fpdwl Forenarchiv

Stadtverkehr Wien => Zukünftiges => Topic started by: Öffi Freund on May 21, 2012, 05:03:07 PM

Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 21, 2012, 05:03:07 PM
Bezugnehmend auf meine Befahrung der Linie U6 um 11 Uhr vormittags (siehe anderer Thread) habe ich festgestellt, dass eine Entlastungslinie dieser U-Bahn (ehemalige Straßenbahnlinie 8) durchaus gerechtfertigt wäre. Da es aus politischem Kleinkram („wir können niemals Fehler gemacht haben, denn wir sind unfehlbar“) einen Wiederaufbau der Linie 8 nie geben wird, habe ich mir überlegt, wie man das Problem trotzdem anpacken könnte ohne dass Rathaus- und Bezirksgranden ihr Gesicht verlieren müssen.

Die Situation ist folgende: Am Gürtel existiert die Betriebsgleisstrecke am Währinger Gürtel. Ab der Währinger Straße benützt die Linie 42 den Gürtel bis zur Kreuzgasse. Ab der Josefstädter Straße fährt die Linie 5 parallel zur U6. Ab dem Urban-Loritz-Platz gibt es wieder die Gürteltrasse. Die letzte Strecke der Linie 8 durch die Ullmannstraße und die Meidlinger Hauptstraße kann man wohl aus politischen Gründen vergessen, sie ist außerdem nicht so vorrangig, da durch die U6, die ab Westbahnhof nicht mehr derartig überlastet ist wie im Verlauf des Gürtels, abgedeckt (trotzdem hätte ich auch dazu Ideen, aber die werde ich ein anderes mal posten). Prinzipiell fehlt somit nur die Streckenverbindung zwischen Kreuzgasse und Josefstädter Straße, denn ab dort kann die Linie 5 die Entlastung der U6 übernehmen.

Und daher der Vorschlag für folgende Neubaustrecke: Kreuzgasse – Martinstraße – Jörgerstraße (über U6 Alser Straße) – Zimmermann Platz – Zimmermanngasse – Blindengasse (Anschluss Linie 5) (Gegenrichtung: Linie 5 – Albertgasse – Hebragasse (Anschluss Linie 43) – Zimmermann Platz) – Linie 5 – Westbahnhof.

Die Linie 5 könnte dann z.B. zur Schleife Josefstädterstraße gekürzt werden und bei Bedarf als HVZ-Linie zum Westbahnhof geführt werden. Die neue Straßenbahnlinie Westbahnhof – Glatzgasse würde dann wieder das Liniensignal 8 führen. Die „Umgehung“ des Gürtels im Bereich Kreuzgasse – U6 Alser Straße würde der Stadtpolitik entgegenkommen und auch eine für den MIV entstehende Engstelle (o Gott, o Gott!) in diesem Bereich (vor allem bei Michelbeuern) vermeiden.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: umweltretter on May 21, 2012, 10:16:14 PM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=265050#post265050'
                  Bezugnehmend auf meine Befahrung der Linie U6 um 11 Uhr vormittags (siehe anderer Thread) habe ich festgestellt, dass eine Entlastungslinie dieser U-Bahn (ehemalige Straßenbahnlinie 8) durchaus gerechtfertigt wäre. Da es aus politischem Kleinkram („wir können niemals Fehler gemacht haben, denn wir sind unfehlbar“) einen Wiederaufbau der Linie 8 nie geben wird, habe ich mir überlegt, wie man das Problem trotzdem anpacken könnte ohne dass Rathaus- und Bezirksgranden ihr Gesicht verlieren müssen.

Die Situation ist folgende: Am Gürtel existiert die Betriebsgleisstrecke am Währinger Gürtel. Ab der Währinger Straße benützt die Linie 42 den Gürtel bis zur Kreuzgasse. Ab der Josefstädter Straße fährt die Linie 5 parallel zur U6. Ab dem Urban-Loritz-Platz gibt es wieder die Gürteltrasse. Die letzte Strecke der Linie 8 durch die Ullmannstraße und die Meidlinger Hauptstraße kann man wohl aus politischen Gründen vergessen, sie ist außerdem nicht so vorrangig, da durch die U6, die ab Westbahnhof nicht mehr derartig überlastet ist wie im Verlauf des Gürtels, abgedeckt (trotzdem hätte ich auch dazu Ideen, aber die werde ich ein anderes mal posten). Prinzipiell fehlt somit nur die Streckenverbindung zwischen Kreuzgasse und Josefstädter Straße, denn ab dort kann die Linie 5 die Entlastung der U6 übernehmen.

Und daher der Vorschlag für folgende Neubaustrecke: Kreuzgasse – Martinstraße – Jörgerstraße (über U6 Alser Straße) – Zimmermann Platz – Zimmermanngasse – Blindengasse (Anschluss Linie 5) (Gegenrichtung: Linie 5 – Albertgasse – Hebragasse (Anschluss Linie 43) – Zimmermann Platz) – Linie 5 – Westbahnhof.

Die Linie 5 könnte dann z.B. zur Schleife Josefstädterstraße gekürzt werden und bei Bedarf als HVZ-Linie zum Westbahnhof geführt werden. Die neue Straßenbahnlinie Westbahnhof – Glatzgasse würde dann wieder das Liniensignal 8 führen. Die „Umgehung“ des Gürtels im Bereich Kreuzgasse – U6 Alser Straße würde der Stadtpolitik entgegenkommen und auch eine für den MIV entstehende Engstelle (o Gott, o Gott!) in diesem Bereich (vor allem bei Michelbeuern) vermeiden.               
Eine Wiedereinführung des 8ers fände ich angesichts der steigenden U6-Fahrgastzahlen absolut sinnvoll.  :daumenhoch:
Allerdings würde ich das fehelende Stück zwischen Josefstädter Straße und Michelbeuern wieder am Gürtel errichten, da deine vorgeschlagene Mäanderfahrt zeitraubend und wenig attraktiv wäre. Josefstädter Straße - Westbahnhof über den 5er wäre okay, danach könnte man noch über 6 und 62 bis Meidling weiterfahren, da wohl auch dieses Teilstück der U6 ab der Eröffnung des Lainzer Tunnels erhebliche Fahrgastzuwächse verzeichnen wird. Ich denke, die 8er-Einstellung liegt mittlerweile lange genug zurück, um dieses realtiv kurze Teilstück politisch vertreten zu können.
Solange die U6 nicht gänzlich übergeht, kann man die Idee aber leider ohnehin vergessen, denn sogar die immer wieder geforderte sinnvolle Währinger Querverbindungsbuslinie durch Martinstraße und Gymnasiumstraße (wäre eigentlich einen eigenen Thread wert) wird von den Wiener Linien mit der Begründung "Unnötiger Parallelverkehr zur U6" abgelehnt, obwohl die U6 teilweise weit entfernt ist.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: matboy on May 21, 2012, 11:52:54 PM
Wichtig: aus politischen Gründen darf die Linienbezeichnung keineswegs 8 lauten, besser wwäre ein neues Siganl wie 19 (das lässt sicj dann als besondere Novität verkaufen).
Sinnvoll ist dieser Vorschlag allemal, da die Fahrgastkapazitäten auf der U6 geringer als auf anderen U-Bahnlinien ist und die Züge zur HVZ ziemlich überfüllt sind. So böte (richtiges deutsch ??) sich vor allem für Kurzstreckenfahrgäste eine Alternative zur U6.
Allerdings rechne ich nicht unbedingt mit einer wesentlichen Fahrgastzunahme infolge des Hauptbahnhofs, da dafür am Westbahnhof weniger einesteigen werden.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: VT 5081 on May 22, 2012, 09:17:16 AM
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=265076#post265076'
[...] danach könnte man noch über 6 und 62 bis Meidling weiterfahren, da wohl auch dieses Teilstück der U6 ab der Eröffnung des Lainzer Tunnels erhebliche Fahrgastzuwächse verzeichnen wird.
Auf diese Weise hat man früher auch den 64er von Meidling zum Westbahnhof geschickt. (Wie gut ist diese "Alternative" zum direkteren 8er damals angenommen worden?)

Beste Grüße
VT
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 22, 2012, 09:42:02 AM
Quote from: 'VT 5081','index.php?page=Thread&postID=265096#post265096'
Auf diese Weise hat man früher auch den 64er von Meidling zum Westbahnhof geschickt. (Wie gut ist diese "Alternative" zum direkteren 8er damals angenommen worden?)
Ich habe damals in Meidling gelebt und die Frequenz auf dem Teilstück Westbahnhof - Eichenstraße war nicht gerade übermäßig. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob mir mein Gedächtnis einen Streich spielt aber es könnte sein, dass der 64er in seiner letzten Zeit sogar zur Murlingengasse gekürzt wurde. Ich könnte mir einen anderen, allerdings aufwändigeren Weg vorstellen, der jedoch mir fahrgastmäßg besser erscheint: Gürtel - Ullmannstraße - Stiegergasse - Längenfeldgasse - Linie 62.

Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=265076#post265076'
Allerdings würde ich das fehelende Stück zwischen Josefstädter Straße und Michelbeuern wieder am Gürtel errichten, da deine vorgeschlagene Mäanderfahrt zeitraubend und wenig attraktiv wäre. Josefstädter Straße - Westbahnhof über den 5er wäre okay, danach könnte man noch über 6 und 62 bis Meidling weiterfahren, da wohl auch dieses Teilstück der U6 ab der Eröffnung des Lainzer Tunnels erhebliche Fahrgastzuwächse verzeichnen wird. Ich denke, die 8er-Einstellung liegt mittlerweile lange genug zurück, um dieses realtiv kurze Teilstück politisch vertreten zu können.
Das ist natürlich besser und würde ich auch bevorzugen, mich hat bloss abgeschreckt, ob das politisch durch seine Affinität zum alten 8er überhaupt eine Chance hätte. Zur Verlängerung siehe oben. =)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: VT 5081 on May 22, 2012, 10:34:48 AM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=265099#post265099'
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob mir mein Gedächtnis einen Streich spielt aber es könnte sein, dass der 64er in seiner letzten Zeit sogar zur Murlingengasse gekürzt wurde.
Das stimmt so (und wurde anläßlich der U6-Eröffnung gemacht, um die Quasi-Parallelführung zur U-Bahn zu eliminieren).

Beste Grüße
VT
Title: RE: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 38ger on May 22, 2012, 05:17:09 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=265050#post265050
Bezugnehmend auf meine Befahrung der Linie U6 um 11 Uhr vormittags (siehe anderer Thread) habe ich festgestellt, dass eine Entlastungslinie dieser U-Bahn (ehemalige Straßenbahnlinie 8) durchaus gerechtfertigt wäre. Da es aus politischem Kleinkram („wir können niemals Fehler gemacht haben, denn wir sind unfehlbar“) einen Wiederaufbau der Linie 8 nie geben wird, habe ich mir überlegt, wie man das Problem trotzdem anpacken könnte ohne dass Rathaus- und Bezirksgranden ihr Gesicht verlieren müssen.

Die Situation ist folgende: Am Gürtel existiert die Betriebsgleisstrecke am Währinger Gürtel. Ab der Währinger Straße benützt die Linie 42 den Gürtel bis zur Kreuzgasse. Ab der Josefstädter Straße fährt die Linie 5 parallel zur U6. Ab dem Urban-Loritz-Platz gibt es wieder die Gürteltrasse. Die letzte Strecke der Linie 8 durch die Ullmannstraße und die Meidlinger Hauptstraße kann man wohl aus politischen Gründen vergessen, sie ist außerdem nicht so vorrangig, da durch die U6, die ab Westbahnhof nicht mehr derartig überlastet ist wie im Verlauf des Gürtels, abgedeckt (trotzdem hätte ich auch dazu Ideen, aber die werde ich ein anderes mal posten). Prinzipiell fehlt somit nur die Streckenverbindung zwischen Kreuzgasse und Josefstädter Straße, denn ab dort kann die Linie 5 die Entlastung der U6 übernehmen.

Und daher der Vorschlag für folgende Neubaustrecke: Kreuzgasse – Martinstraße – Jörgerstraße (über U6 Alser Straße) – Zimmermann Platz – Zimmermanngasse – Blindengasse (Anschluss Linie 5) (Gegenrichtung: Linie 5 – Albertgasse – Hebragasse (Anschluss Linie 43) – Zimmermann Platz) – Linie 5 – Westbahnhof.

Die Linie 5 könnte dann z.B. zur Schleife Josefstädterstraße gekürzt werden und bei Bedarf als HVZ-Linie zum Westbahnhof geführt werden. Die neue Straßenbahnlinie Westbahnhof – Glatzgasse würde dann wieder das Liniensignal 8 führen. Die „Umgehung“ des Gürtels im Bereich Kreuzgasse – U6 Alser Straße würde der Stadtpolitik entgegenkommen und auch eine für den MIV entstehende Engstelle (o Gott, o Gott!) in diesem Bereich (vor allem bei Michelbeuern) vermeiden.
Ich finde es zwar schade, dass Straßenbahnlinien für den U-Bahnbau eingestellt wurden, da Feinverteilung und Schnellverkehr mMn getrennt gehören, aber auch als Straßenbahnfan muss man einsehen, dass derartige Verkehrsmittel nicht sonderlich geeignet sind U-Bahnen zu entlasten, da die meisten Kunden sich für das schnellere Verkehrsmittel entscheiden und insbesondere bei einer Parallelführung von U-Bahn und Straßenbahn macht es mMn Sinn entlang der Straßenbahnlinie mehr Stationen, als bei der U-Bahn zu haben, da ansonsten ja die Legitimation einer neuen Linie wegfällt.
Den Sinn einer Kürzung der Linie 5 zur Josefstädter Straße verstehe ich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht, denn für jene Fahrgäste die vom 5er kommend zum Westbahnhof wollen vergräult man selbst jene Fahrgäste, welche ansonsten mit der Bim fahren würden auf die U6, was diese ja erst wieder nicht entlastet.
Eine Entlastung der Linie U6 durch Änderungen im Oberflächenverkehr lässt sich sicherlich durchführen, aber da würde ich andere Maßnahmen vorschlagen:
- Linie 13A von der Skodagasse über die Spitalgasse zur Währinger Straße verlängern, sodass es von den Linien 37, 38, 40, 41, 42 aus eine Verbindung zum mittleren Teil der Mariahilfer Straße gibt.
- Verlängerung der Linie 33 von der Josefstädter Straße zum Westbahnhof um die Attraktivität der Straßenbahn in diesem Bereich zu erhöhen (zugegeben ist fraglich, ob hier eine derartig hohe Nachfrage besteht, die das rechtfertigen würde)
- neue Linie ("8"?) Westbahnhof-Neuwaldegg über Linie 9 und 43

Nicht dass ich grundsätzlich gegen eine Straßenbahnlinie entlang des Gürtels wäre, aber gerade in den Abschnitten Gumpendorfer Straße-Burggasse und Westbahnhof-Josefstädter Straße gibt es bereits derartige Linien und weitere Linien über diese Strecken zu führen halte ich eher für fragwürdig, gerade am 5er sind, wenn ich mich nicht irre, die stärker frequentierten Abschnitte am anderen Ende der Linie, also im 20., 8. und 9. Bezirk.
Die U6 speist sich vermutlich zum großen Teil aus Umsteigefahrgästen, welche von den querenden Straßenbahnlinien zusteigen, daher wäre es sinnvoll, wenn eine Straßenbahnlinie, welche die U6 entlasten soll diese bereits vor erreichen des Gürtels abfangen würde.
Neben bzw. statt der "8"? genannten Linie 43/9 könnte das z.B. eine Linie Westbahnhof-5er-Blindengasse-43er-Neuwaldegg sein, oder eine Linie, die vom Westbahnhof wie von Dir vorgeschlagen zum 42er verläuft, von dort an aber geradeaus weiterfährt über die Martin und die Gymnasiumstraße und so eventuell einige Fahrgäste der Linie 40, 41, 40A, 35A, 38, 39A abfängt, der naheliegendste Endpunkt erscheint mir dann Heiligenstadt, wobei man mit 10A, 39A und einer weiteren Linie doch einen gewissen Overkill des Straßenzuges Silbergasse-Barawitzkagasse hat und der Abschnitt Krottenbachstraße-Gatterburggasse hat es derzeit auch schon in sich, ebenso wie die Kreuzung Silbergasse/Billrothstraße ... wirklich überzeugt bin ich aber nur von einer Anbindung des 13As an die Linien 37-42 und einer Linie 43/9, wie auch immer man sie nennen mag.
Ganz ideal wäre natürlich die Straßenbahnlinie 13A, welche ich von der Skodagasse oder der Langen Gasse weiterführen würde zur Nussdorfer Straße.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 22, 2012, 05:49:25 PM
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=265114#post265114'
. wirklich überzeugt bin ich aber nur von einer Anbindung des 13As an die Linien 37-42 und einer Linie 43/9, wie auch immer man sie nennen mag.
Ganz ideal wäre natürlich die Straßenbahnlinie 13A, welche ich von der Skodagasse oder der Langen Gasse weiterführen würde zur Nussdorfer Straße.
Da sprichst du mir aus dem Herzen. Scheinbar hast du mein posting bezüglich des U-Bahn Kreuzes U2/U5 noch nicht gelesen, denn dort findest du (wenn wir mal die U-Bahn ganz außer acht lassen) unter den Nebeneffekten 2 Straßenbahnlinien, die dem was du sagst, entsprechen: Eine Linie 13 die bis U-Bahn Nußdorfer Straße fährt und eine Linie, die 9-43 fährt. ;)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ÖBB on May 22, 2012, 08:59:32 PM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=265116#post265116'
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=265114#post265114'
. wirklich überzeugt bin ich aber nur von einer Anbindung des 13As an die Linien 37-42 und einer Linie 43/9, wie auch immer man sie nennen mag.
Ganz ideal wäre natürlich die Straßenbahnlinie 13A, welche ich von der Skodagasse oder der Langen Gasse weiterführen würde zur Nussdorfer Straße.
Da sprichst du mir aus dem Herzen. Scheinbar hast du mein posting bezüglich des U-Bahn Kreuzes U2/U5 noch nicht gelesen, denn dort findest du (wenn wir mal die U-Bahn ganz außer acht lassen) unter den Nebeneffekten 2 Straßenbahnlinien, die dem was du sagst, entsprechen: Eine Linie 13 die bis U-Bahn Nußdorfer Straße fährt und eine Linie, die 9-43 fährt. ;)
Da muss ich euch beide enttäuschen. Mit der Idee den 13A als Straßenbahn bis zur Nussdorferstraße zu führen hatten als erstes die Grünen.(Ich glaub es waren die Grünen. duckundrenn)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 22, 2012, 09:06:50 PM
Quote from: 'ÖBB','index.php?page=Thread&postID=265126#post265126'
Da muss ich euch beide enttäuschen. Mit der Idee den 13A als Straßenbahn bis zur Nussdorferstraße zu führen hatten als erstes die Grünen.(Ich glaub es waren die Grünen. duckundrenn)
Na und? Erstens heißt es noch immer Nußdorfer Straße (auf Eigennamen wird die neue Rechtschreibung nicht angewendet) und zweitens, was willst du damit sagen? Ist doch völlig wurscht, wer damit hausieren geht, die Frage ist doch nur die Sinnhaftigkeit. Und wenn das nur ein Versuch ist, hier wieder zu politisieren statt was zum Verkehr beizutragen, dann begib dich mit deinen Beiträgen in den "Small Talk". Außerdem was ist "duckundrenn"? X(
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: darkweasel on May 22, 2012, 09:25:56 PM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=265126#post265126
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=265116#post265116'
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=265114#post265114'
. wirklich überzeugt bin ich aber nur von einer Anbindung des 13As an die Linien 37-42 und einer Linie 43/9, wie auch immer man sie nennen mag.
Ganz ideal wäre natürlich die Straßenbahnlinie 13A, welche ich von der Skodagasse oder der Langen Gasse weiterführen würde zur Nussdorfer Straße.
Da sprichst du mir aus dem Herzen. Scheinbar hast du mein posting bezüglich des U-Bahn Kreuzes U2/U5 noch nicht gelesen, denn dort findest du (wenn wir mal die U-Bahn ganz außer acht lassen) unter den Nebeneffekten 2 Straßenbahnlinien, die dem was du sagst, entsprechen: Eine Linie 13 die bis U-Bahn Nußdorfer Straße fährt und eine Linie, die 9-43 fährt. ;)
Da muss ich euch beide enttäuschen. Mit der Idee den 13A als Straßenbahn bis zur Nussdorferstraße zu führen hatten als erstes die Grünen.(Ich glaub es waren die Grünen. duckundrenn)
Ich glaube, viel früher war die Idee bereits auf http://www.tramway.at zu lesen.

Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=265128#post265128'
Nußdorfer Straße (auf Eigennamen wird die neue Rechtschreibung nicht angewendet)
Aso? (http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/chronik/p225899-sichtungen-von-fahrgastinformation/#post225899)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: tgv325 on May 22, 2012, 09:44:19 PM
Die wesentlichste Entlastungsmöglichkeit wurde ohnehin schon genannt, die Straßenbahnlinie 13, verlängert bis zur Nußdorfer Straße. Konsequenterweise sollte man dann natürlich auch gleich die Mariahilfer Straße mit Fußgängerzone und Straßenbahngleisen ausrüsten, weil das dann nahezu beliebige Möglichkeiten gäbe die Linie 13 sinnvoll zu verstärken (und neue Direktverbindungen anbieten zu können). Auch im Fall von Störungen können Abzweigemöglichkeiten natürlich nie schaden.

Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann, ist der Verzicht auf die Wiedererrichtung der Straßenbahn in der Meidlinger Hauptstraße. Gerade die Meidlinger Hauptstraße spürt den Verlust der Straßenbahn und dort wäre Wertschöpfung zu holen. Sofern die Linie 15 wirklich gebaut wird, könnte man die Straßenbahn in der Meidlinger Hauptstraße sogar als sinnvolle und notwendige Verlängerung verkaufen. Und 2025 hat man auch nicht mehr das Problem mit jenen Leuten die damals den 8er "gekillt" haben, politisch also bereits eine völlig unproblematische Sache. Und hin und wieder dürfen ja auch Parteien dazulernen, bzw. ändern sich die Mehrheitsverhältnisse...
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: matboy on May 22, 2012, 10:01:03 PM
Ich würde allerdings eine Linenführung in der Ruckergasse (wie 15A) bevorzugen, die Meidlinger Haupstraße ist an manchen sTellen relativ eng und sollte den FußgängerInnen vorbehalten bleiben.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 23, 2012, 08:24:38 AM
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=265131#post265131'
Aso?
Habe ich in einem Seminar über die neue Rechtschreibung gelernt. Der Vortragende (Namen habe ich vergessen) war Mitglied der österreichischen Kommission bei der Ausarbeitung der neuen Regeln. Und außerdem: Wenn man das so sieht: Würdest du den Goethe jetzt Göte schreiben (wäre mit der neuen Rechtschreibung konform). Schwamm drüber, so wichtig ist das auch wieder nicht. ;)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: pronay on May 23, 2012, 08:57:27 AM
Nur der guten Ordnung und Ergänzung halber: "Nussdorf" ist die historische Schreibweise, die mit der Rechtschreibreform zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu "Nußdorf" geändert wurde. Also empfinde ich ein heutiges "Nussdorf" als absolut okay.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 23, 2012, 09:44:40 AM
Quote from: 'matboy','index.php?page=Thread&postID=265134#post265134'
Ich würde allerdings eine Linenführung in der Ruckergasse (wie 15A) bevorzugen, die Meidlinger Haupstraße ist an manchen sTellen relativ eng und sollte den FußgängerInnen vorbehalten bleiben.
Die Ruckergasse ist für eine Straßenbahn aus zweierlei Gründen ungeeignet: Erstens Wahnsinnig viel MIV (Verlängerung der Wienerbergstraße in Richtung Westein- und Westausfahrt) mit zu wenig Platz (zwei Fahrspuren und 1 Parkspur). Zweitens eine "Hochschaubahn": Starkes Gefälle und bei jeder kreuzenden Quergasse ein Gefällsbruch mit einem waagrechten Plateau. Und wo bitte ist die Meidlinger Hauptstraße schmal? Einzig und allein der Teil der nicht Fußgängerzone ist zwischen Niederhofstraße und Schönbrunner Straße (dort fuhr 1970 als ich hinzog noch der 8er durch, bevor er auf die Strecke Theresienbadgasse - Meidlinger Hauptstraße verlegt wurde). Und die Meidlinger Hauptstraße war jahrelang bereits Fußgängerzone mit dem 8er in ihr!

Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=265133#post265133'
Konsequenterweise sollte man dann natürlich auch gleich die Mariahilfer Straße mit Fußgängerzone und Straßenbahngleisen ausrüsten, weil das dann nahezu beliebige Möglichkeiten gäbe die Linie 13 sinnvoll zu verstärken (und neue Direktverbindungen anbieten zu können). Auch im Fall von Störungen können Abzweigemöglichkeiten natürlich nie schaden.

Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann, ist der Verzicht auf die Wiedererrichtung der Straßenbahn in der Meidlinger Hauptstraße. Gerade die Meidlinger Hauptstraße spürt den Verlust der Straßenbahn und dort wäre Wertschöpfung zu holen. Sofern die Linie 15 wirklich gebaut wird, könnte man die Straßenbahn in der Meidlinger Hauptstraße sogar als sinnvolle und notwendige Verlängerung verkaufen. Und 2025 hat man auch nicht mehr das Problem mit jenen Leuten die damals den 8er "gekillt" haben, politisch also bereits eine völlig unproblematische Sache. Und hin und wieder dürfen ja auch Parteien dazulernen, bzw. ändern sich die Mehrheitsverhältnisse...
Die Einstellung der Linie 8 war natürlich eine vollständig politische Kurzsichtigkeit. Es gab damals (ich wohnte in der Meidlinger Hauptstraße) schwere Proteste, die zu nichts geführt haben. Als Konsequenz wurde einzig und allein die "Zick-zack-Faschingslinie 9A" eingeführt. Ich kann dir aber versichern, dass - so schön es wäre - eine Straßenbahn in der Meidlinger Hauptstraße keine wie immer geartete Realisierungschance besitzt. Die BVin zappelt schon bei Nennung der Straßenbahnlinie 15. Daher kann von einer "politisch völlig unproblematischen Sache" keine Rede sein. Außerdem: In einer Zeit, in der man sogar Autobuslinien aus Fußgängerzonen verbannt (Innere Stadt!) wäre es politisch völlig konträr, eine Fußgängerzone mit Gleisen auszustatten. Leider! Schließlich war die Meidlinger Hauptstraße ja schon Fußgängerzone als der 8er noch durchfuhr. Und eine Gleisverlegung in der Mariahilfer Straße kannst du wegen der U3 ohnedies vergessen. :traurig:
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: darkweasel on May 23, 2012, 11:27:46 AM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=265156#post265156
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=265131#post265131'
Aso?
Habe ich in einem Seminar über die neue Rechtschreibung gelernt. Der Vortragende (Namen habe ich vergessen) war Mitglied der österreichischen Kommission bei der Ausarbeitung der neuen Regeln. Und außerdem: Wenn man das so sieht: Würdest du den Goethe jetzt Göte schreiben (wäre mit der neuen Rechtschreibung konform). Schwamm drüber, so wichtig ist das auch wieder nicht. ;)
Ja, prinzipiell stimmt das schon, was du sagst, aber auf Wiener Straßennamen sind die neuen Regeln - entsprechend dem Link, den ich gegeben habe - dennoch sehr wohl anzuwenden - "Nussdorfer Straße", "Hardegggasse", etc.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Ferry on May 23, 2012, 11:36:02 AM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=265169#post265169
Ja, prinzipiell stimmt das schon, was du sagst, aber auf Wiener Straßennamen sind die neuen Regeln - entsprechend dem Link, den ich gegeben habe - dennoch sehr wohl anzuwenden - "Nussdorfer Straße", "Hardegggasse", etc.
Auf Ortsnamen aber m.W. nicht. Daher bleibt es bei der Schreibweise Nußdorf.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 317 on May 23, 2012, 01:20:39 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=265171#post265171'
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=265169#post265169
Ja, prinzipiell stimmt das schon, was du sagst, aber auf Wiener Straßennamen sind die neuen Regeln - entsprechend dem Link, den ich gegeben habe - dennoch sehr wohl anzuwenden - "Nussdorfer Straße", "Hardegggasse", etc.
Auf Ortsnamen aber m.W. nicht. Daher bleibt es bei der Schreibweise Nußdorf.
Aber aus Eßling wurde Essling  ?(
Ist aber eigentlich egal - vernünftige Menschen wissen, worums geht!
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 37er-Wagen on May 23, 2012, 01:55:19 PM
Womit wir auch hier die Rechtschreibdiskussionen ruhen lassen wollen...

ad Straßenbahnlinie durch Martin- und Gymnasiumstraße: Ich fürchte, das ist mit den Steigungen nur schwer realisierbar: Die Martinstraße fällt doch recht steil zur Währinger Straße hin ab. Außerdem, und das wiegt wohl schwerer, ist diese Verkehrsader nahezu immer verstopft. Da würden Bim wie etwaiger Bus im Stau stehen; und die Autofahrer hätten das Argument, das an dem Stau sicher nur die "langsame Tram" schuld hat. (Wegen ähnlicher Argumentationen ist ja auch eine Straßenbahn in der Liechtensteinstraße derzeit nicht realisierbar; auch dort herrscht-besonders nachmittags- der absolute Verkehrskollaps).
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on May 23, 2012, 06:17:36 PM
Quote from: '37er-Wagen','index.php?page=Thread&postID=265180#post265180'
ad Straßenbahnlinie durch Martin- und Gymnasiumstraße: Ich fürchte, das ist mit den Steigungen nur schwer realisierbar: Die Martinstraße fällt doch recht steil zur Währinger Straße hin ab. Außerdem, und das wiegt wohl schwerer, ist diese Verkehrsader nahezu immer verstopft. Da würden Bim wie etwaiger Bus im Stau stehen; und die Autofahrer hätten das Argument, das an dem Stau sicher nur die "langsame Tram" schuld hat. (Wegen ähnlicher Argumentationen ist ja auch eine Straßenbahn in der Liechtensteinstraße derzeit nicht realisierbar; auch dort herrscht-besonders nachmittags- der absolute Verkehrskollaps).
Steigung: Ich muss gestehen, dass ich keine Daten darüber habe. Rein aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass sie nicht ärger ist als die Johann-Strauß-Gasse durch die der alte 13er mit seinen G Hutscherln auf und ab gerumpelt ist. Vielleicht irre ich mich aber auch. Das mit dem Verkehr stimmt, aber das ist ein sogenannter "Schleichweg" zur Vermeidung des Gürtels, den man schon zugunsten der Anrainer im Bereich Martinstraße unterbinden sollte (schließlich hat man das ja auch mit der Neubaugasse vor der Mariahilfer Straße getan). Bei der relativ breiten Gymnasiumstraße sehe ich das nicht so hart. Aber jetzt eine Frage meinerseits: Woher stammt die Idee einer Straßenbahn durch die Liechtensteinstraße (ich weiß schon, dass da einmal der 40er gefahren ist)? Du hast mich neugierig gemacht. Gruß Öffi Freund :)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ziptul on July 22, 2012, 08:16:29 AM
Mal realistisch: In der Stadtregierung sitzen noch die selben Bonzen wie in den Zeiten, als es noch eine Sowjetunion gab, nur halt mit anderen Gesichtern. Die Stadträtin für "eh alles" Renate Brauner hat unlängst dem ORF gegenüber klar gemacht, wodurch aus ihrer Sicht neue Straßenbahnlinien gerechtfertigt sind: Damit die Leute schneller zur U-Bahn kommen und dieses wunderbare Verkehrsmittel benutzen können. Der Heiligenkult mit der U-Bahn ist also in den vordersten Reihen der Stadtpolitik ungebrochen und verfügt über eine unterbrechungsfreie Tradition.
Damit ist auch klar, dass es aus dieser Sichtweise nur eine Methode der Entlastung der U6 geben kann: Mehr U-Bahnen!
Wenn man es schafft, irgendeine der genannten Ideen (haben alle etwas für sich, vor allem für die Anrainer der durchfahrenen Gebiete) so zu verkaufen, dass man gänzlich ohne den Gedanken der Entlastung der U6 auskommt, dann erst könnte man einmal versuchen, die Idee als eine halbwegs realistische zu verbreiten. Das wiederum würde für die im Ursprungsposting vorgeschlagene Mäanderfahrt (cooles Vokabel übrigens!) sprechen - die wäre dann allerdings wiederum eine sowas von typisch-wienerische Lösung ...
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on July 22, 2012, 12:53:00 PM
Quote from: 'ziptul','index.php?page=Thread&postID=267827#post267827'
Damit ist auch klar, dass es aus dieser Sichtweise nur eine Methode der Entlastung der U6 geben kann: Mehr U-Bahnen!
Der von dir aufgezeigte Politpessimismus mag zum Teil berechtigt sein. Was dann bleibt, ist der hier oben zitierte Satz von dir. Doch was bringt das? Was für eine U-Bahn sollte das sein? Eine parallel zur U6 geführte? Und wo und von wo nach wohin? Also wohl nur eine fiktive. Ich finde es allerdings nicht sehr förderlich, sich aufs Nichtstun zu beschränken ("Geht sowieso nicht, lassen wirs halt!"). Ist nicht gerade konstruktiv. Ich finde es halt noch immer besser, sich schwer realisierbare Ziele zu stecken, als gar keine. Gruß Öffi Freund ;)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 63er on July 22, 2012, 06:20:53 PM
Die sollten mMn irgendwas in die Sankt Ubahn U6 einbauen, um die Intervalle verdichten zu können. Bei einer Straßenbahn wäre ich allerdings auch nicht abgeneigt. Nur bei einer Führung, phasenweise fast parallel zum zur Bim Nr. 9, bringt das wirklich was?
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ziptul on July 23, 2012, 01:12:43 AM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=267834#post267834'
Ich finde es halt noch immer besser, sich schwer realisierbare Ziele zu stecken, als gar keine.
Jo, eh.
Mein Vorschlag wäre da, eine Linie als U-Bahn-Zubringer zu tarnen - wenn die Fahrgäste sie dann statt der U-Bahn benützen, dann kann man halt nichts machen. Da könnte ein Neo-8er vom Friedrich-Engels-Platz [Floridsdorf trau ich mich da eh nicht mehr vorschlagen] über Augasse (fast) bis zur Antonigasse und zum Elterleinplatz und zum Zimmermannplatz fahren (kostet zwei Weichen, wenn ich mich nicht verrechnet habe). Damit das ganze auch Entlastung bringt müsste dann allerdings von Meidling aus ein anderer Neo-8er zum Urban-Loritz-Platz und über die Blindengasse zur Marsanogasse fahren - das kostet allerdings dann mehr als zwei Weichen (und bringt den Overkill für alle 13er-Träume). Die beiden Linien dürfte man natürlich nie in einem Atemzug erwähnen, sonst fällt die Absicht der U-Bahn-Entlastung zu sehr auf.
Aber gut, das sind nur so Ideen, die ausgereift werden müssen. (Ich will ja auch die ganze Zeit aus 5, 6 und 0 eine Bahnhofsringline basteln, gefällt auch niemandem, die Idee, außer mir selbst).
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 76A on July 23, 2012, 01:34:24 AM
Quote from: 'ziptul','index.php?page=Thread&postID=267853#post267853'
Ich will ja auch die ganze Zeit aus 5, 6 und 0 eine Bahnhofsringline basteln, gefällt auch niemandem, die Idee, außer mir selbst

naja, in der heutigen Zeit gewisserweise unnötig. Früher (30er Jahre), als es die Bahnhofsrundlinien gab, bestand auch Bedarf danach: damals gabs West-, FJB-, Nordwest-, Nord-, Ost-, Süd- Bahnhof, und von allen fuhren damals auch noch Fernzüge ab.

Heute? Mittlerweile gibts nur noch zwei Fernbahnhöfe in Wien (HBF in Bau und West) - der FJB soll bald aufgelassen werden (und selbst wenn, ist der Bahnhof quasi tot), der Nordwestbahnhof ist derzeit noch Frachtenzentrum und wird mit Eröffnung des Inzersdorfer Güterterminals auch aufgelassen, der Nordbahnhof verkam zur Haltestelle Praterstern, und auch aus Wien Mitte fahren schon lange keine Fernzüge mehr ab.

Zwischen Wien Nord und Wien HBF hat man die U1, zwischen Wien Mitte und Wien HBF die S-Bahn, zwischen Wien HBF und Wien West den 18er bzw S-Bahn/U6 (Meidling), zwischen Wien West und Wien Nord den 5er bzw. die S-Bahn/U6 (Handelskai).



Wo wir aber gerade beim Thema U-Bahn Entlasten sind: die U3 unter der MaHü hätts auch bitter nötig! Wenn ich da an etliche Einkaufssamstage o.a. denke, wo die U3 die Leut nicht wegbringt..... und dort wär auch die Bim kein Problem, den Autoverkehr will ma ja aus der Hilfa sowieso verbannen, und das Argument mit Fußgängerzone und Tramway ist fad, das gibts und gabs und ist absolut nicht gefährlich. In vielen Städten weltweit gibts Tramway in Fußgeherzone.


Genauso würd ich das auch bei einer ggf. Wiedereinführung der Linie 8 sehen - die Meidlinger Hauptstraße könnte wieder einen 8er vertragen (der Gehweg von der Philadelphiabrücke zur Niederhofstraße ist doch recht lang), die Ullmannstraße wäre dadurch auch wieder besser angebunden.
Einzig: ich würde den neuen 8er mit Vorausblick auf Erschließung des Stadtentwicklungsgebietes Spittelau/FJB-Bahnhof bauen, dh. eine Anpassung der Schleifenanlage Glatzgasse.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on July 23, 2012, 01:50:01 PM
Quote from: '76A','index.php?page=Thread&postID=267855#post267855'
den Autoverkehr will ma ja aus der Hilfa sowieso verbannen, und das Argument mit Fußgängerzone und Tramway ist fad, das gibts und gabs und ist absolut nicht gefährlich. In vielen Städten weltweit gibts Tramway in Fußgeherzone.


Genauso würd ich das auch bei einer ggf. Wiedereinführung der Linie 8 sehen - die Meidlinger Hauptstraße könnte wieder einen 8er vertragen (der Gehweg von der Philadelphiabrücke zur Niederhofstraße ist doch recht lang), die Ullmannstraße wäre dadurch auch wieder besser angebunden.
Das mit der Mariahilfer Straße ist tot. Vor einigen Wochen habe ich im Radio gehört, dass wegen der vielen Grundstückseinfahrten eine Fußgängerzone unmöglich realisierbar ist. Geblieben ist ein lächerlich kleines Stück (wo genau kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern). Was die Meidlinger Hauptstraße betrifft: Dort fuhr er 8er noch eine Zeit lang, als sie längst Fußgängerzone war. Und es gab keine Schwierigkeiten. Tatsächlich ist es so, dass die BVin jede neue Straßenbahn im Bezirk ablehnt (auch den 15er auf der Wienerbergstraße). In den 70er Jahren war die Meidlinger Hauptstraße im ranking die viertbeste Geschäftsstraße Wiens (hinter der Kärntner-, der Mariahilferstraße und der Fußgängerzone Favoritenstraße), mittlerweile weist sie - was die Geschäfte betrifft - eher Slumcharakter auf. Und die Ullmannstraße ist sowieso tot. Nach Einstellung des 8ers wurde zunächst die Autobuslinie 9A durch die Ullmannstraße zur Längenfeldgasse geführt, aber bald mangels Bedarf eingestellt. :traurig:
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ziptul on July 23, 2012, 10:20:29 PM
blöde Idee ... könnte man eigentlich durch Zudeckeln der U4-Trasse zwischen Meidlinger Hauptstraße und Gürtel Platz für eine Straßenbahnlinie schaffen, die dann auf die bestehenden Gleise der Linien 6,18 einbiegt? Im Zusammenhang mit einer Revitalisierung der Meidlinger Hauptstraße könnte sich dann eine Straßenbahnverbindung vom Schediffkaplatz bis zur städtischen Bücherei und vielleicht auch weiter problemlos realisieren lassen.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 76A on July 23, 2012, 11:42:17 PM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=267862#post267862'
Das mit der Mariahilfer Straße ist tot. Vor einigen Wochen habe ich im Radio gehört, dass wegen der vielen Grundstückseinfahrten eine Fußgängerzone unmöglich realisierbar ist.
Achso? Komisch, wieso gibt es dann auf der Meidlinger Hauptstraße, auf der Favoritenstraße oder auch der Kärntner Straße Hauseinfahrten? Da störts nicht?
Speziell die Favoritenstraße kann man da recht gut vergleichen, von Länge, Geschäften und Querstraßen etwa. Der Viktor-Adler-Markt und das Columbuscenter können trotz Fußgeherzone beliefert werden, die Geschäfterln entlang der Favoritenstraße haben auch noch alle Waren, dh die dürften auch beliefert werden.
Die Leut leben dort auch noch, und kommen auch ohne Auto vor der Tür aus. Der 14A quert die Favoritenstraße in etwa so wie es der 13A bei der MaHü tun würde.
So what?

Is nur Autofahrergequatsche, die armen armen Autofahrer haben Angst, eine weitere Durchzugsstraße an die Fußgänger zu verlieren (was ja an Einkaufssamstagen trotzdem der Fall sein wird,...), aber ich halte es durchaus für möglich, dass man in der Autostadt Wien solche Projekte wegen Hauseinfahrten ! verhindert....

Quote from: 'ziptul','index.php?page=Thread&postID=267897#post267897'
blöde Idee ... könnte man eigentlich durch Zudeckeln der U4-Trasse zwischen Meidlinger Hauptstraße und Gürtel Platz für eine Straßenbahnlinie schaffen, die dann auf die bestehenden Gleise der Linien 6,18 einbiegt? Im Zusammenhang mit einer Revitalisierung der Meidlinger Hauptstraße könnte sich dann eine Straßenbahnverbindung vom Schediffkaplatz bis zur städtischen Bücherei und vielleicht auch weiter problemlos realisieren lassen.

Naja auf der U4-Trasse wird nicht gehen, außer du verschwenkst die Trasse bei jedem Aufnahmegebäude der Stationen (etwa Kettenbrückengasse, Pilgramgasse)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on July 24, 2012, 11:16:49 AM
Quote from: '76A','index.php?page=Thread&postID=267908#post267908'
Is nur Autofahrergequatsche, die armen armen Autofahrer haben Angst, eine weitere Durchzugsstraße an die Fußgänger zu verlieren (was ja an Einkaufssamstagen trotzdem der Fall sein wird,...), aber ich halte es durchaus für möglich, dass man in der Autostadt Wien solche Projekte wegen Hauseinfahrten ! verhindert....


Zitat von »ziptul« blöde Idee ... könnte man eigentlich durch Zudeckeln der U4-Trasse zwischen Meidlinger Hauptstraße und Gürtel Platz für eine Straßenbahnlinie schaffen, die dann auf die bestehenden Gleise der Linien 6,18 einbiegt? Im Zusammenhang mit einer Revitalisierung der Meidlinger Hauptstraße könnte sich dann eine Straßenbahnverbindung vom Schediffkaplatz bis zur städtischen Bücherei und vielleicht auch weiter problemlos realisieren lassen.


Naja auf der U4-Trasse wird nicht gehen, außer du verschwenkst die Trasse bei jedem Aufnahmegebäude der Stationen (etwa Kettenbrückengasse, Pilgramgasse)
Was das "Autofahrergequatsche" betrifft, gebe ich dir völlig recht: Ein fadenscheiniges Argument um die vorgesehene Fußgängerzone umzubringen. Ich habe nur wiedergegeben, was ich in Radio Wien gehört habe. Was das "naja auf der U4 Trasse wird nicht gehen" betrifft hast du "ziptul" glaube ich missverstanden, da er offensichtlich nur den Bereich zwischen Lobkowitzbrücke und Gürtel meint. ;)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 76A on July 24, 2012, 02:43:13 PM
Jop, sorry war ein Mißverständnis meinerseits, er meinte die andere Richtung.

Naja: dort ist das selbe Problem mit den Aufgängen der U-Bahn-Station Längenfeldgasse. Entweder du machst eine Überbauung des Wienflusses gleich dazu (um auszuweichen) oder aber über die Verkehrshölle Schönbrunnerstraße und Dunklergasse beim Burgerking vorbei.

Ich hätt noch eine Variante: dem N64 nach. Wenn auf der Route Platz für einen Gelenker ist....

Also, konkret:
Philadelphiabrücke SU - Meidling Hauptstraße U - Längenfeldgasse U - Stiegergasse - Sechshauserstraße - Gumpendorferstraße U - .....

Die Frage ist, in wieweit die Kurve von der Stiegergasse in die Sechshauserstraße straßenbahntauglich wäre.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Ferry on July 25, 2012, 03:10:22 PM
Quote from: '76A',index.php?page=Thread&postID=267932#post267932
Jop, sorry war ein Mißverständnis meinerseits, er meinte die andere Richtung.
Die Frage ist, in wieweit die Kurve von der Stiegergasse in die Sechshauserstraße straßenbahntauglich wäre.
Zwischen Sechshauserstraße und Ullmannstraße gab es über die Stiegergasse zu 57er-Zeiten eine Gleisverbindung (wenngleich ich nicht weiß, ob in dieser Relation). Somit müsste es sich eigentlich ausgehen.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on July 25, 2012, 03:14:09 PM
Quote from: '76A','index.php?page=Thread&postID=267932#post267932'
Die Frage ist, in wieweit die Kurve von der Stiegergasse in die Sechshauserstraße straßenbahntauglich wäre.
Ist sie. Denn es hat sie bereits gegeben. Bevor der 8er vom Gürtel in die Ullmannstraße umgelegt wurde, fuhr er über die Sechshauserstraße um bei der Stiegergasse einzubiegen (und sich sofort mittels einer S-Kurve in die Ullmannstraße Richtung Lobkowitzbrücke zu verabschieden). Was die Überplattungen betrifft: Eine Wienflussüberplattung ab der Grünbergstraße bis zum Gürtel wäre kein großer Verlust (nur Steingebilde, keine Grünflächen). Allerdings wäre ich dafür, dort Westein- und Westausfahrt zu führen. Der Autoverkehr würde bei der Ausfahrt von der Linken Wienzeile abrücken, bei der Einfahrt wäre die Schönbrunner Straße endlich vom Durchzugsverkehr befreit und würde Platz für eine Straßenbahnstrecke in beiden Richtungen bieten. Innerhalb des Gürtels müsste dann nur im Abschnitt zwischen Gaudenzdorfer Gürtel und der Redergasse die Rechte Wienzeile ausgebaut bzw. die U4 überplattet werden.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: W.123.456 on December 09, 2012, 11:32:02 AM
Dann könnte man ja auch die Linien 6 und 18 bis zum Westbahnhof kürzen und dafür die Linie 18 bis zum Stadion verlängern.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Linie 18 on December 09, 2012, 02:03:40 PM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=273459#post273459
Dann könnte man ja auch die Linien 6 und 18 bis zum Westbahnhof kürzen und dafür die Linie 18 bis zum Stadion verlängern.
Das wäre nicht wirklich eine Verbesserung. Wenn man zum Beispiel vom 5. Bezirk zur Stadthalle oder zum 49er will, müsste man umsteigen (U6 oder 9er) um dann nur eine Station weiterzufahren.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ziptul on April 25, 2013, 09:19:59 AM
Realistisch: Eine Straßenbahnlinie, nennen wir sie mal 8 (also nicht-8), von der Murlingengasse über Wolfganggasse, Gürtel, 9, 42, Marsanogasse, Augasse, Klosterneuburger Straße, Wexstraße nach Floridsdorf würde zwei Weichen kosten und die Wiener Linien vom Problem der U6-Überlastung relativ elegant befreien, könnte als Beschleunigungsmaßnahme für 31 ausgegeben werden, elegant mit der zukünftigen Entwicklung des Nordbahnhofgeländes in Zusammenhang gebracht werden und mit ein paar kurzgeführten Einlagezügen der Linie 5 den 33er ersetzen und ob man 9 dann noch braucht oder durch eine Stichfahrt und neue Endstelle des 42B ersetzen kann, wird man auch sehen. Planungsaufwand gegen Null tendierend, Mehraufwand an Fahrzeugen sehr gering, Nutzen für die Anwohner der Gebiete immens, Intervall muss nicht megamäßig dicht sein ... warum hat man etwas in der Art nicht schon längst gemacht?
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: tgv325 on April 30, 2013, 11:09:00 PM
Und wie genau soll die von dir genannte Route die U6 entlasten?
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: 73er on May 01, 2013, 08:30:44 AM
Ja , die Idee ist nicht so schlecht.. nur ist (meiner meinung nach) die Strecke relativ lange ...Was mich am meisten stört ist der "Umweg" über den 9er könnte man da nicht eine Strecke direkt über den Gürtel bauen... ?
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ziptul on May 01, 2013, 08:55:07 AM
Quote from: '73er','index.php?page=Thread&postID=280058#post280058'
Ja , die Idee ist nicht so schlecht.. nur ist (meiner meinung nach) die Strecke relativ lange ...Was mich am meisten stört ist der "Umweg" über den 9er könnte man da nicht eine Strecke direkt über den Gürtel bauen... ?
Ja, für die Linie selbst würde es wahrscheinlich schon reichen, wenn man 42, 33 und 30 zu einer Linie verknüpft. Die Idee ist natürlich grundsätzlich nur die zweitbeste, weil sie ausschließlich über die noch bestehenden Gleisstrecken gedacht ist.
Bei einem Gleisbau-Wunschkonzert würde ich mir natürlich wünschen, dass die Linie am Schediffkaplatz startet, wo sie sich die Schleife mit  :bim: 15 teilt und ab Urban-Loritz-Platz in einer Art shared space zumindest bis zur Josefstädter Straße den Gürtel entlang fährt und dabei in Fahrtrichtung Norden neben den U-Bahn-Stationen Haltestellen wie Neustiftgasse einhält, in Fahrtrichtung Süden wäre die Märzstraße ein Kandidat. Weiter als Liechtenwerder Platz oder Augasse müsste sie garnicht fahren, weil dann würde ich mir auch noch einen Gleisbogen am Julius-Tandler-Platz wünschen, durch den eine neue Linie (32/33/34/35?) von Strebersdorf (oder von mir aus Stammersdorf) kommend zur Bösendorfer Straße (oder Lothringerstraße) fahren könnte. (Ob man dann den 71er am Ring noch braucht?)

Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=280046#post280046'
Und wie genau soll die von dir genannte Route die U6 entlasten?
Das wäre eher die Entlastung im Norden, die ja unerwünscht ist. Für den Hauptteil Gürtel würde es wahrscheinlich wenig bis garnichts bringen. Liegt daran, dass das alles nur über bestehende Gleise gedacht war.
Title: Genaue Überlegung
Post by: 73er on May 02, 2013, 03:38:36 PM
Quote from: 'ziptul',index.php?page=Thread&postID=280060#post280060
Quote from: '73er','index.php?page=Thread&postID=280058#post280058'
Ja , die Idee ist nicht so schlecht.. nur ist (meiner meinung nach) die Strecke relativ lange ...Was mich am meisten stört ist der "Umweg" über den 9er könnte man da nicht eine Strecke direkt über den Gürtel bauen... ?
Ja, für die Linie selbst würde es wahrscheinlich schon reichen, wenn man 42, 33 und 30 zu einer Linie verknüpft. Die Idee ist natürlich grundsätzlich nur die zweitbeste, weil sie ausschließlich über die noch bestehenden Gleisstrecken gedacht ist.
Bei einem Gleisbau-Wunschkonzert würde ich mir natürlich wünschen, dass die Linie am Schediffkaplatz startet, wo sie sich die Schleife mit :bim: 15 teilt und ab Urban-Loritz-Platz in einer Art shared space zumindest bis zur Josefstädter Straße den Gürtel entlang fährt und dabei in Fahrtrichtung Norden neben den U-Bahn-Stationen Haltestellen wie Neustiftgasse einhält, in Fahrtrichtung Süden wäre die Märzstraße ein Kandidat. Weiter als Liechtenwerder Platz oder Augasse müsste sie garnicht fahren, weil dann würde ich mir auch noch einen Gleisbogen am Julius-Tandler-Platz wünschen, durch den eine neue Linie (32/33/34/35?) von Strebersdorf (oder von mir aus Stammersdorf) kommend zur Bösendorfer Straße (oder Lothringerstraße) fahren könnte. (Ob man dann den 71er am Ring noch braucht?)

Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=280046#post280046'
Aha .. was für Ideen .. Nur
1. Wie eine Schleife am Schedifkaplatz bauen ?
2. Was ist gemeint mit "Kandidat" (für was , Stationen ?)
sonst :daumenhoch:
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: ziptul on May 03, 2013, 09:52:36 AM
Das war jetzt im Kontrast zur "realistisch"-Variante die Wunschkonzert-Version. Das generelle Problem ist, dass es in Wien zu viele Gleisverbindungen nicht (mehr) gibt. Ich könnte mir natürlich für  :bim: 15 und 8? eine Lollipop-Fahrt ohne Stehzeit rund um den Bahnhof Meidling vorstellen, für die man eine Brücke über die Südbahn errichten müsste. Aber wie gesagt, realistisch ist das alles nicht mehr.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Josh on September 22, 2013, 11:51:48 PM
Meiner Meinung nach sollte zur Entlastung der U6 man eine Buslinie von Margaretengürtel bis Spittelau einrichten, vielleicht mit eigener Busspur nördlich vom Urban-Loritz-Platz, z.b. auf der ehemaligen Trasse des 8ers. Daß es auf dem südlichen Abschnitt keine eigene Spur gibt, fällt sicher nicht sehr ins Gewicht, da diese Linie sowieso eher für kurze Fahrtstrecken genutzt würde.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: umweltretter on September 23, 2013, 12:24:09 AM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=287364#post287364
Meiner Meinung nach sollte zur Entlastung der U6 man eine Buslinie von Margaretengürtel bis Spittelau einrichten, vielleicht mit eigener Busspur nördlich vom Urban-Loritz-Platz, z.b. auf der ehemaligen Trasse des 8ers. Daß es auf dem südlichen Abschnitt keine eigene Spur hat, fällt sicher nicht sehr ins Gewicht, da diese Linie sowieso eher für kurze Fahrtstrecken genutzt wird.
Erstens gab es so etwas (abschnittsweise) nach der 8er-Einstellung in Form einer Linie 37A (Friedensbrücke - Hernalser Gürtel / Ottakringer Straße) (http://'http://xover.mud.at/~tramway/stvkr-a-wiki/index.php/Linie_37A_%28Wien%29#1989_-_1992') bereits einmal und hat sich wegen des hohen Pkw-Aufkommens überhaupt nicht bewährt,
zweitens wäre es widersinnig, mit einem Bus auf einer Strecke zu fahren, wo zu einem überwiegenden Teil bereits Gleise liegen, anstatt die fehlenden Stücke zwischen Michelbeuern U und Uhlplatz, sowie Josefstädter Straße U und Burggasse, Stadthalle U wiederzuerrichten,
drittens würde in derartiges Angebot (sofern es vom Autoverkehr getrennt ist) ausreichend gut angenommen werden, dass eine Straßenbahn sinnvoll wäre,
viertens könnte ein Bus nicht zur Entlastung der U6 beitragen, entweder er steckt im Stau, dann fährt keiner damit, oder er hat eine eigne Spur, dann kann & sollte man wie erwähnt gleich eine Straßenbahn daraus machen.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Josh on September 23, 2013, 02:15:37 AM
Zum Thema Straßenbahn auf dem Gürtel: nachdem man vom Westbahnhof kommend die Gürtelfahrbahn überquert, gibt es an den Straßenbahngleisen jedesmal diesen Stress mit den Straßenbahnen in Fahrtrichtung Norden. Jedesmal unschlüssig sein ob man nun rübergehen soll oder nicht, weil man ja nicht wissen kann wann genau die Bahn aus der Station losfährt. Dann die anfahrende Bahn und das Klingeln. Ich verabscheue solche Situationen zutiefst. Und da habe ich die Vorstellung daß es sowas dann am ganzen Gürtel geben würde.

(Mir missfällt schon alleine die Tatsache daß die Straßenbahn immer als die "Lösung der Vernünftigen" hingestellt wird, und zwar auf eine Art als ob das unumstößlicher Fakt wäre, den man nichtmal hinterfragen darf)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: lachkater on September 23, 2013, 06:36:54 AM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=287371#post287371
Jedesmal unschlüssig sein ob man nun rübergehen soll oder nicht, weil man ja nicht wissen kann wann genau die Bahn aus der Station losfährt. Dann die anfahrende Bahn und das Klingeln. Ich verabscheue solche Situationen zutiefst.
Soche Situationen gibt es in Wien jedoch an mehreren Orten. Am Franz Jonan Platz sogar an zwei Stellen. Und am Praterstern ist sogar eine Buslinie auch davon betroffen wenn man von der Bahnhofshalle rauskommt, und zur Haltestelle der Linie O will. Die Straßenbahn klingelt wenigstens als Zeichen der Abfahrt. Dein "heiliger" Bus hupt jedoch nicht beim Losfahren aus den Stationen.
Ich kann mich dem Eindruck wenn man deine Postings liest nicht erwehren, dass du am liebsten hättest dass es in Wien keine Staßenbahnlinie mehr gibt und nur U-, S-Bahn und "Gummiradler" das Stadtbild beherrschen.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Josh on September 23, 2013, 09:57:56 AM
Das mit dem Bus am Praterstern ist in der Tat ein Problem (auch wenn das mit dem Hupen ganz lustig klingt), ließe sich aber durch eine Verlegung der Haltestelle relativ leicht beheben.
Quote from: 'lachkater',index.php?page=Thread&postID=287373#post287373
Ich kann mich dem Eindruck wenn man deine Postings liest nicht erwehren, dass du am liebsten hättest dass es in Wien keine Staßenbahnlinie mehr gibt und nur U-, S-Bahn und "Gummiradler" das Stadtbild beherrschen.
So sieht es aus. Bei Bedarf könnte man hier und da vielleicht noch Monorail dazunehmen (vielleicht aber auch nicht; ob sich sowas lohnt müsste genau untersucht werden).
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Ferry on September 23, 2013, 10:07:00 AM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=287371#post287371
Zum Thema Straßenbahn auf dem Gürtel: nachdem man vom Westbahnhof kommend die Gürtelfahrbahn überquert, gibt es an den Straßenbahngleisen jedesmal diesen Stress mit den Straßenbahnen in Fahrtrichtung Norden. Jedesmal unschlüssig sein ob man nun rübergehen soll oder nicht, weil man ja nicht wissen kann wann genau die Bahn aus der Station losfährt. Dann die anfahrende Bahn und das Klingeln. Ich verabscheue solche Situationen zutiefst. Und da habe ich die Vorstellung daß es sowas dann am ganzen Gürtel geben würde.
Wieso? Das gab es beim Achter doch auch nicht. Die Situation beim Westbahnhof ist ja nur dadurch bedingt, dass es dort keine VLSA gibt.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: emergency99 on September 23, 2013, 04:18:48 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=287383#post287383
Das mit dem Bus am Praterstern ist in der Tat ein Problem (auch wenn das mit dem Hupen ganz lustig klingt), ließe sich aber durch eine Verlegung der Haltestelle relativ leicht beheben.
Quote from: 'lachkater',index.php?page=Thread&postID=287373#post287373
Ich kann mich dem Eindruck wenn man deine Postings liest nicht erwehren, dass du am liebsten hättest dass es in Wien keine Staßenbahnlinie mehr gibt und nur U-, S-Bahn und "Gummiradler" das Stadtbild beherrschen.
So sieht es aus. Bei Bedarf könnte man hier und da vielleicht noch Monorail dazunehmen (vielleicht aber auch nicht; ob sich sowas lohnt müsste genau untersucht werden).
Also nur Bus auf der Strasse ist auch nicht das wahre... Schau nach London, da sorgen die Busse allein schon für Stau... Ich glaube, dass die Strassenbahn da ein gewisses Gleichgewicht in Wien hält. Am Praterstern würden dann zur Stoßzeit die Busse zusammenstoßen, sonst nichts... (Denn, auf jede {fehlende} Tram müssten dann mehrere Busse/Linien kommen)
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Ferry on September 24, 2013, 08:41:59 AM
Quote from: 'emergency99',index.php?page=Thread&postID=287397#post287397
Schau nach London, da sorgen die Busse allein schon für Stau...
Das ist mir bei meinen Aufenthalten in London eigentlich nicht aufgefallen - die Busse stehen wohl im Stau, aber sie sorgen nicht mehr dafür als der sonstige Verkehr.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Öffi Freund on September 24, 2013, 01:17:02 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=287427#post287427'
- die Busse stehen wohl im Stau, aber sie sorgen nicht mehr dafür als der sonstige Verkehr.
Exakt. Und die Abschaffung der Bim wird von vielen Seiten bejammert. Deshalb hat man ja auch begonnen, im Süden (Bereich Croydon - Wimbledon) ein neues Straßenbahnnetz zu bauen (Tramlink) und beobachtet nun wie sich das bewährt. Auch andere Städte kehren reumütig zur Straßenbahn zurück (z.B. Manchester).
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: emergency99 on September 24, 2013, 02:19:00 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=287442#post287442
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=287427#post287427'
- die Busse stehen wohl im Stau, aber sie sorgen nicht mehr dafür als der sonstige Verkehr.
Exakt. Und die Abschaffung der Bim wird von vielen Seiten bejammert. Deshalb hat man ja auch begonnen, im Süden (Bereich Croydon - Wimbledon) ein neues Straßenbahnnetz zu bauen (Tramlink) und beobachtet nun wie sich das bewährt. Auch andere Städte kehren reumütig zur Straßenbahn zurück (z.B. Manchester).
^ ^ ^ Genau, das Tramlink... dieses süße, kleine Ding da im Eck vom (U)Bahnplan... darüber schreib ich wenn alles gut geht 'ne VWA =) .
In London dache man nach dem 2. WK, dass die Strab nicht flexibel genug sei... Und so wurde sie 1952 ganz eingestellt. Das Ergebnis: Der "ach so" flexible Bus, und die so schnellen Autos fahren mit 0m/s (stehen also) auf der Strasse... Jetzt ist es dort für eine komplette Straßenbahnrückkehr schon zu spät und verstopft... Sind wir froh, dass in Wien die Straßenbahn und der andere Verkehr (nebeneinander) funktioniert! Wenn also nicht das eigene Leben davon abhängt... Lasst die Strab in Ruhe!
TA!
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Josh on September 24, 2013, 08:15:59 PM
Ich habe aber gelesen daß die beiden anderen Londoner Straßenbahnprojekte (eine Durchmesserlinie im Westen, eine vom Süden ins Zentrum) aufgegeben wurden.

@emergency999 die Londoner Straßenbahn ("Croydon Tramlink") liegt aber im Süden der Stadt. Mit dem Ding "im Eck vom U-Bahnplan" meinst du wahrscheinlich die Docklands Light Railway, ein unabhängiges System. Hätte man aber genausogut als oberirdische U-Bahnstrecken realisieren können, zumal jetzt ohnehin ernsthaft angedacht wird, sie weit ins westliche Stadtzentrum zu verlängern. So wie dieses System aussieht, scheinen mir die Reisezeiten aufgrund kurzer Stationsabstände und relativer Isolierung vom U-Bahnnetz ziemlich lange.

Die Straßenbahn im Süden verkehrt auch über größere Strecken wie eine Eisenbahn, im Zentrum von Croydon allerdings als konventionelle Straßenbahn. Das alte Straßenbahnnetz hatte Doppeldeckerzüge.
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: emergency99 on September 24, 2013, 08:37:09 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=287485#post287485
Ich habe aber gelesen daß die beiden anderen Londoner Straßenbahnprojekte (eine Durchmesserlinie im Westen, eine vom Süden ins Zentrum) aufgegeben wurden.

@emergency999 die Londoner Straßenbahn ("Croydon Tramlink") liegt aber im Süden der Stadt. Mit dem Ding "im Eck vom U-Bahnplan" meinst du wahrscheinlich die Dockland Light Railway, ein unabhängiges System. Hätte man aber genausogut als oberirdische U-Bahnstrecken realisieren können, zumal jetzt ohnehin ernsthaft angedacht wird, sie weit ins westliche Stadtzentrum zu verlängern. So wie dieses System aussieht, scheinen mir die Reisezeiten aufgrund kurzer Stationsabstände und relativer Isolierung vom U-Bahnnetz ziemlich lange.
[...]
Naja, früher war das Tramlink nur in Croyden und somit im LINKEN Eck. Heute ist es im ganzen Süden... Aber das erst seit kurzem. Trotzdem, ausser dort ist die Strab in London tot ( :( )
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: Josh on September 24, 2013, 08:51:02 PM
Croydon befindet sich nicht "im LINKEN Eck", sondern genau in der Mitte vom Süden. Die Straßenbahn fuhr auch schon vor den Verlängerungen in beide Richtungen über Croydon hinaus, z.b. zum Bahnhof Wimbledon. Ich dachte vorhin daß du mit dem Ding in der Ecke wohl eher die Docklands Light Railway meinst, denn die ist auf dem Plan tatsächlich mehr "im Eck".
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: emergency99 on September 24, 2013, 09:01:36 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=287493#post287493
Croydon befindet sich nicht "im LINKEN Eck", sondern genau in der Mitte vom Süden. Die Straßenbahn fuhr auch schon vor den Verlängerungen in beide Richtungen über Croydon hinaus, z.b. zum Bahnhof Wimbledon. Ich dachte vorhin daß du mit dem Ding in der Ecke wohl eher die Docklands Light Railway meinst, denn die ist auf dem Plan tatsächlich mehr "im Eck".
Die DLR ist nicht grad im Eck... sie ist rechts auf der Seite. Nein, die meinte ich nicht.

Denn wenn ich hier die Tube, Overground und DLR hab ist da das Tramlink:
----------|---
 --|--
Somit war es für mich das Eck... aber es stimmt.Es erstreckt sich bereits durch den ganzen Süden...
TA and: Over and Out
______________________
Title: Neue Straßenbahnlinie 8
Post by: marsupialeater on September 25, 2013, 09:18:19 AM
Tatsache ist, dass die U6 dringend eine Entlastung braucht - und zwar vor allem zwischen Meidling und Westbahnhof (und nicht zwischen Margaretengrürtel / Stadlau oder sonstwo). Überlegungen zu einer neuen Straßenbahnlinie werden daher durchaus auch anderswo angestellt, entweder auf bestehende Gleisen (wohl Verlängerung 9er oder 62er über Gürtel und Eichenstraße) oder eine Wiederauferstehung des 8ers (bzw. Verlängerung der schon recht fix geplanten Wienerbergtangente) durch Meidling zum Westbahnhof.

Die Neubaustrecke wird aber wohl sehr stark von der Realisierung des Linienkreuzes U2/U5 abhängen. Wenn das schnell kommt, wird man sich einen Neubau in Meidling wohl nicht antun. Wenn der neue STEP fertig ist, sollte man mehr wissen. Was natürlich nicht heißt, dass das was drin steht, auch umgesetzt wird, Masterplan Verkehr lässt grüßen.