fpdwl Forenarchiv

Stadtverkehr Wien => Zukünftiges => Topic started by: 1er on December 11, 2012, 07:20:22 PM

Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: 1er on December 11, 2012, 07:20:22 PM
Mein Vorschlag zur Entlastung der Linie 43:
Eine neue Type erfinden: B2, mit 10 Türen.
Dann wären kürzere Stationsaufhalte möglich!
Was meint ihr?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: 271 on December 11, 2012, 07:31:08 PM
Einerseits würde ich eine neue Straßenbahntype nicht ablehnen, allerdings kann man nicht einfach so sagen: man "erfindet" jetzt einen Typ B2. Die Entwicklung eines Typs braucht Zeit und kostet vorallem viel Geld, da nicht einfach so der vorhandene ULF hergenommen werden kann und mit mehr Türen versehen werden kann (denn wohin mit den vielen Türen?)

Eventuell hast du auch gemeint einen ULF mit mehr Modulen zu produzieren als der B/B1 hat (?), was aber wieder zu der Diskussion führen würde mit zu kurzen Bahnsteiglängen ect.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: The best is the 21er on December 11, 2012, 07:45:35 PM
Ich sag dazu nur Alser Straße... ;)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: matboy on December 11, 2012, 08:25:05 PM
@1er: ähnliches hatte ich in diesem Forum schon selbst vorgeschlagen, also bewerte ich deinen Vorschlag natürlich positiv. Zu kurze Bahnsteige sind eine schlechte Ausrede, denn es spricht nichts dagegen, sie zu verlängern. Die Haltestelle Alser Straße könnte in die Jörgerstraße hineinverlegt werden.
Auch andere Linien wie 6 oder 31 wären dafür gut geeignet.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Haltestelle on December 11, 2012, 08:56:24 PM
Quote from: 'matboy',index.php?page=Thread&postID=273816#post273816
Die Haltestelle Alser Straße könnte in die Jörgerstraße hineinverlegt werden.
Was aber eine Verschlechterung für die Umsteigerelation 43 - U6 wäre, mMn wäre es besser die Haltestelle der Linie 43 parallel zur Stadtbahnstrecke zu situieren, interessant wäre auch eine Haltestellensituation nach dem "Donaustädter Modell", also mit Auskreuzen und zur U6 zugewandten Türen. Nur Fraglich ob das Auskreuzen bei dem dichten Intervall nicht eher blockiert, als einen Komfortgewinn darstellt.
Title: Neue Triebwagentype
Post by: blackrider on December 11, 2012, 11:08:27 PM
Warum dann nicht gleich was ganz anderes!

Einen Triebwagen, ähnlich dem der Typ 400 der WLB oder den 4000/4500 der Kölner Verkehrsbetriebe. Den 400er mit drei Türen pro Seite, kuppelbar und mit Vielfachsteuerung, der Vorteil wäre längere Züge in der HVZ und kurze Züge in Schwachlastzeiten. Ausserdem wäre dieser Tw uneingeschränkt im Netz der Wiener Linien einsetzbar. Weiters könnte man dieses Fahrzeug auch einen Führerstand einsparen, da an beiden Endpunkten Schleifen vorhanden sind. Sollte man wirklich eine Fahrt ohne Schleife notwendig sein, kann man die Fahrzeuge Rücken an Rücken kuppeln wie die T/T1.

Der Tw 4000/4500 von den KVB haben sogar 4 Türen pro Seite allerdings ist die Aufteilung der Fahrzeugteile anders als beim WLB 400er. Die Endmodule sind länger und das Mittelmodul sehr viel kürzer. Ob dieser Tw uneingeschränkt im Netz der Wiener Linien einsetzbar ist ist dadurch allerdings fraglich!
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Floster on December 11, 2012, 11:25:00 PM
Thema verschoben:

Allgemeines ----> Zukünftiges
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Alex on December 12, 2012, 01:39:03 AM
Quote from: 'Haltestelle','index.php?page=Thread&postID=273818#post273818'
Quote from: 'matboy',index.php?page=Thread&postID=273816#post273816
Die Haltestelle Alser Straße könnte in die Jörgerstraße hineinverlegt werden.
Was aber eine Verschlechterung für die Umsteigerelation 43 - U6 wäre, mMn wäre es besser die Haltestelle der Linie 43 parallel zur Stadtbahnstrecke zu situieren, interessant wäre auch eine Haltestellensituation nach dem "Donaustädter Modell", also mit Auskreuzen und zur U6 zugewandten Türen. Nur Fraglich ob das Auskreuzen bei dem dichten Intervall nicht eher blockiert, als einen Komfortgewinn darstellt.
Dann müsste man aber eine Linienkreuzung zwischen 43 und 44 vornehmen, also entweder innerhalb des Gürtels oder außerhalb des Gürtels den 43er und 44er die Route tauschen lassen, dass diese dann die Haltestelle Alser Straße in entgegengesetzter Richtung bedienen. Würde auch die Umsteigewege vom 44er zur U6 reduzieren. Da wären nur einige Meter Gleisneubau und ein paar Weichen notwendig (und die Zimmermannschleife könnte man auch bei richtigen Gleisverbindungen auflassen und in einer Schleife rund um die U6-Station Alser Straße (im Uhrzeigersinn) aufgehen lassen.)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: 1er on December 12, 2012, 09:06:26 AM
Quote from: '271',index.php?page=Thread&postID=273806#post273806
Einerseits würde ich eine neue Straßenbahntype nicht ablehnen, allerdings kann man nicht einfach so sagen: man "erfindet" jetzt einen Typ B2. Die Entwicklung eines Typs braucht Zeit und kostet vorallem viel Geld, da nicht einfach so der vorhandene ULF hergenommen werden kann und mit mehr Türen versehen werden kann (denn wohin mit den vielen Türen?)

Eventuell hast du auch gemeint einen ULF mit mehr Modulen zu produzieren als der B/B1 hat (?), was aber wieder zu der Diskussion führen würde mit zu kurzen Bahnsteiglängen ect.
Ich muss mich ausbessern :lampe: :Sinnvoller wäre C1 statt B2. Ist ja die gleiche Type, nur länger!
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Haltestelle on December 12, 2012, 11:16:58 PM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273835#post273835
Dann müsste man aber eine Linienkreuzung zwischen 43 und 44 vornehmen, also entweder innerhalb des Gürtels oder außerhalb des Gürtels den 43er und 44er die Route tauschen lassen, dass diese dann die Haltestelle Alser Straße in entgegengesetzter Richtung bedienen. Würde auch die Umsteigewege vom 44er zur U6 reduzieren. Da wären nur einige Meter Gleisneubau und ein paar Weichen notwendig (und die Zimmermannschleife könnte man auch bei richtigen Gleisverbindungen auflassen und in einer Schleife rund um die U6-Station Alser Straße (im Uhrzeigersinn) aufgehen lassen.)
Ich verstehe leider nicht ganz nicht ganz wie du das meinst. ?(
Die Gleislage bei der Station Alser Straße U habe ich mir, wie oben beschrieben, etwa so vorgestellt:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10920&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10920&size=full)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Alex on December 12, 2012, 11:53:24 PM
Quote from: 'Haltestelle','index.php?page=Thread&postID=273900#post273900'
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273835#post273835
Dann müsste man aber eine Linienkreuzung zwischen 43 und 44 vornehmen, also entweder innerhalb des Gürtels oder außerhalb des Gürtels den 43er und 44er die Route tauschen lassen, dass diese dann die Haltestelle Alser Straße in entgegengesetzter Richtung bedienen. Würde auch die Umsteigewege vom 44er zur U6 reduzieren. Da wären nur einige Meter Gleisneubau und ein paar Weichen notwendig (und die Zimmermannschleife könnte man auch bei richtigen Gleisverbindungen auflassen und in einer Schleife rund um die U6-Station Alser Straße (im Uhrzeigersinn) aufgehen lassen.)
Ich verstehe leider nicht ganz nicht ganz wie du das meinst. ?(
Die Gleislage bei der Station Alser Straße U habe ich mir, wie oben beschrieben, etwa so vorgestellt:

Genau, und jetzt verlängerst das "Gleis Richtung Neuwaldegg" nach Süden bis zur Neulerchenfelder Straße und das "Gleis Richtung Schottentor" ebenfalls bis zur Gürtelkreuzung der Alser Straße. Aus der Alser Straße stadtauswärts würde ich den 43er dann weiter die Alser Straße fahren lassen, wie heute den 44er, dann am Gürtel westlich der U6 nach Norden abbiegen und in Deine Haltestelle "Richtung Neuwaldegg", den 44er umgekehrt, zuerst durch die Kinderspitalgasse und über den Zimmermannplatz, östlich der U6 nach Süden über Dein "Gleis Richtung Schottentor" und dann bei der Alser Straße/Neulerchenfelder Straße nach Westen unter der U6 durch Richtung Dornbach. Das heißt, westlich der U6 würden sich 43er Richtung Neuwaldegg und 44er Richtung Schottentor ein Gleis und östlich der U6 der 43er Richtung Schottentor und der 44er Richtung Dornbach jeweils eine Doppelhaltestelle teilen.

Ich hab jetzt noch eine Grafik angehängt, was ich meine, grün ist mein Vorschlag für den 43er, orange der für den 44er, das blaue würden Betriebsgleise sein, die Weichen hätte ich so vorgesehen, dass die Schleife in alle Richtungen befahren werden kann.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10921&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10921&size=full)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Haltestelle on December 13, 2012, 01:12:49 AM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273901#post273901
Genau, und jetzt verlängerst das "Gleis Richtung Neuwaldegg" nach Süden bis zur Neulerchenfelder Straße und das "Gleis Richtung Schottentor" ebenfalls bis zur Gürtelkreuzung der Alser Straße. Aus der Alser Straße stadtauswärts würde ich den 43er dann weiter die Alser Straße fahren lassen, wie heute den 44er, dann am Gürtel westlich der U6 nach Norden abbiegen und in Deine Haltestelle "Richtung Neuwaldegg", den 44er umgekehrt, zuerst durch die Kinderspitalgasse und über den Zimmermannplatz, östlich der U6 nach Süden über Dein "Gleis Richtung Schottentor" und dann bei der Alser Straße/Neulerchenfelder Straße nach Westen unter der U6 durch Richtung Dornbach. Das heißt, westlich der U6 würden sich 43er Richtung Neuwaldegg und 44er Richtung Schottentor ein Gleis und östlich der U6 der 43er Richtung Schottentor und der 44er Richtung Dornbach jeweils eine Doppelhaltestelle teilen.

Ich hab jetzt noch eine Grafik angehängt, was ich meine, grün ist mein Vorschlag für den 43er, orange der für den 44er, das blaue würden Betriebsgleise sein, die Weichen hätte ich so vorgesehen, dass die Schleife in alle Richtungen befahren werden kann.
Auch ein interessanter Lösungsansatz, wie wäre es allerdings die Strecke des 44ers in der Alser Straße aufzulassen, den 43er aber über die Kinderspitalgasse zu führen, den 44er wie bei dir gedacht? beim 43er ergibt bei deiner Version nämlich eine leichte Fahrzeitverlängerung, beim 44er ist die Fahrzeitverlängerung verkraftbar, da sich der Status Quo wesentlich verbessert. Das Gleis in der Zimmermanngasse würde ich nicht abbauen, damit bei Kurzführungen der Betrieb weniger gestört wird,

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10924&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10924&size=full)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: turtlepower on December 13, 2012, 02:14:11 AM
Hab mich jetzt bei diesem Forum angemeldet, weil ich Vorschlag und Zeichnung toll fand.

Jedes mal wenn ich dort bin denk ich mir genau so eine Anordnung.
Wenn auf der 43 längere Fahrzeuge fahren wird die U5 absolut hinfällig. Gibt es sonst noch Haltestellen, die baulich verändert werden müssten?

Um das Geld was man sich übrigens bei der U5 erspart könnte man gleich am Elterleinplatz die Spur des Individualverkehrs stadtauswärts unter die Straße legen. Samt der Abbiegespur Richtung Hormayrgasse. Die Ampelpausen der Linien 9 und 43 wären hinfällig und die Anbindung der Fußgänger an die Haltestellen würde sicherer werden. Der Individualverkehr zw. Hormaygasse und "äußere" Hernalser Hauptstaße (der sich in Grenzen hält) müsste über die Seitengassen umgelenkt werden.

Was können sie beiden Vorschläge gemeinsam kosten? 20 Mio? 50? 100? U-Bahn bekommt man um solche Beträge im zweistelligen Meterbereich.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on December 13, 2012, 09:13:49 AM
Quote from: 'Haltestelle',index.php?page=Thread&postID=273900#post273900
Die Gleislage bei der Station Alser Straße U habe ich mir, wie oben beschrieben, etwa so vorgestellt:
Na klar, eine Gleiskreuzung mitten auf der Straße - wirklich eine tolle Idee...  :rolleyes:
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on December 13, 2012, 12:10:00 PM
Quote from: 'turtlepower','index.php?page=Thread&postID=273907#post273907'
Um das Geld was man sich übrigens bei der U5 erspart könnte man gleich am Elterleinplatz die Spur des Individualverkehrs stadtauswärts unter die Straße legen. Samt der Abbiegespur Richtung Hormayrgasse.
Geht sich mit den Rampen nicht aus. IV stadtauswärts über Elterleinplatz - Hormayrgasse - Rötzergasse - Rosensteingasse - Hernalser Hauptstraße.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: tgv325 on December 13, 2012, 02:38:19 PM
Quote from: '1er',index.php?page=Thread&postID=273837#post273837
Quote from: '271',index.php?page=Thread&postID=273806#post273806
Einerseits würde ich eine neue Straßenbahntype nicht ablehnen, allerdings kann man nicht einfach so sagen: man "erfindet" jetzt einen Typ B2. Die Entwicklung eines Typs braucht Zeit und kostet vorallem viel Geld, da nicht einfach so der vorhandene ULF hergenommen werden kann und mit mehr Türen versehen werden kann (denn wohin mit den vielen Türen?)

Eventuell hast du auch gemeint einen ULF mit mehr Modulen zu produzieren als der B/B1 hat (?), was aber wieder zu der Diskussion führen würde mit zu kurzen Bahnsteiglängen ect.
Ich muss mich ausbessern :lampe: :Sinnvoller wäre C1 statt B2. Ist ja die gleiche Type, nur länger!
Die maximale Länge einer Straßenbahn ist in Wien mit 38m begrenzt, weil die Fahrzeuge sonst den Gürtel nicht mehr queren können/dürfen. An dieser Grenze führt kein Weg vorbei, es sei denn alle Gürtelquerungen würden entsprechend modifiziert (was aber ausgeschlossen werden kann). Es nützt nichts die Infrastruktur punktuell auf einer Linie anzupassen, weil die Fahrzeuge im gesamten Netz einsetzbar sein müssen (Ausweichrouten, Kurzführungen, usw.).
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on December 13, 2012, 02:41:07 PM
Quote from: 'tgv325',index.php?page=Thread&postID=273932#post273932
Die maximale Länge einer Straßenbahn ist in Wien mit 38m begrenzt, weil die Fahrzeuge sonst den Gürtel nicht mehr queren können/dürfen.
Ausgenommen WLB. Ansonsten hast du mit dem, was du geschrieben hast, recht. Es ist auch die Frage, ob noch längere Wagen wirklich Sinn machen würden - sie wären außerhalb der HVZ vermutlich halbleer und es würde nur eine Menge Luft durch die Gegend gefahren werden.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: tgv325 on December 13, 2012, 03:09:28 PM
Ausgenommen WLB, richtig, die dürfen aber auch nicht im gesamten Netz fahren. (Was für die WLB Sinn macht, für die WL aber sehr kontraproduktiv wäre.)

Die Länge der B/B[index]1[/index] ist ein guter Kompromiss, mit entsprechenden flankierenden Maßnahmen sind sie für einen zuverlässigen Betrieb völlig ausreichend.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: darkweasel on December 13, 2012, 03:44:15 PM
Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=273938#post273938'
Ausgenommen WLB, richtig, die dürfen aber auch nicht im gesamten Netz fahren.
Liegt das wirklich an der Länge, oder an der Breite?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: tgv325 on December 13, 2012, 04:15:52 PM
Ich würde sagen an beidem. In Doppeltraktion darf meines Wissens nur die reguläre Route und die Ausweichroute zum "Südbahnhof" befahren werden. Für Einzelfahrzeuge gibt es Streckenabschnitte die wegen der Breite nicht oder nur mit Begegnungsverbot befahren werden dürfen.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Haltestelle on December 13, 2012, 04:32:47 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=273913#post273913
Na klar, eine Gleiskreuzung mitten auf der Straße - wirklich eine tolle Idee... :rolleyes:
Das wäre natürlich ein baulich abgetrennter Gleiskörper, aber du hast recht, so optimal ist das nicht.
Alleine schon wegen der dichten Intervalle sind die Zugkreuzungen wahrscheinlich nicht das klügste, ich sehe das Ganze hier allerdings nur als Brainstorming, vielleicht kommt ja was gescheites dabei raus...
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Dungeon on December 13, 2012, 05:13:36 PM
Baulich trennen kannst du das nicht, da musst du nämlich mit dem Auto auf dem Gürtel über eine 20 cm Schwelle fahren und der Sinn von "baulich getrennt" wäre verfehlt.
Allerdings könnte man die Weiche vor der Kreuzung machen und dann ein paar cm versetzt neben dem anderen Gleisstrang fahren. Auf der Kreuzung selber bräuchte man dann keine beweglichen Teile mehr sondern nur noch eine Gleiskreuzung.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Haltestelle on December 13, 2012, 05:46:43 PM
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=273948#post273948
Baulich trennen kannst du das nicht, da musst du nämlich mit dem Auto auf dem Gürtel über eine 20 cm Schwelle fahren und der Sinn von "baulich getrennt" wäre verfehlt.
Allerdings könnte man die Weiche vor der Kreuzung machen und dann ein paar cm versetzt neben dem anderen Gleisstrang fahren. Auf der Kreuzung selber bräuchte man dann keine beweglichen Teile mehr sondern nur noch eine Gleiskreuzung.
Sorry falsch ausgedrückt, meinte einen selbständigen Gleiskörper, welcher nicht vom MIV befahren werden darf. Die Gleiskreuzung habe ich aus dem Grund vorgezogen, dass wenn zwei Züge, entgegengesetzter Richtung, die Kreuzung queren möchten sich nicht gegenseitig behindern und nacheinander fahren, sondern bereits die Lage gewechselt haben.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Dungeon on December 13, 2012, 07:48:59 PM
Du querst aber mit der Straßenbahn den Gürtel. Wie stellst du dir das vor, dass der Teil nicht vom MIV befahren werden darf?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Haltestelle on December 13, 2012, 08:52:06 PM
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=273963#post273963
Du querst aber mit der Straßenbahn den Gürtel. Wie stellst du dir das vor, dass der Teil nicht vom MIV befahren werden darf?
Die Rede ist von der Auskreuzung in der Kinderspitalgasse :achtung:
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Dungeon on December 13, 2012, 09:19:45 PM
Ah ok ^^ Hab das falsch verstanden...
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: W.123.456 on January 18, 2013, 08:13:38 PM
Man könnte auch eine HVZ-Linie - wie die Linie 30 - von Hernals :sbahn: über den Ring zum Beispiel zum Hauptbahnhof :zug:  :sbahn:  :ubahn: führen. Mein Vorschlag für das Liniensignal ist H, da auch früher auf der Strecke die Linien H bzw. H2 fuhren.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Linie 255 on January 19, 2013, 12:53:06 AM
Quote
Man könnte auch eine HVZ-Linie - wie die Linie 30 - von Hernals :sbahn: über den Ring zum Beispiel zum Hauptbahnhof :zug: :sbahn: :ubahn: führen. Mein Vorschlag für das Liniensignal ist H, da auch früher auf der Strecke die Linien H bzw. H2 fuhren.
Buchstaben als Liniensignal ist für immer Geschichte und werden nicht mehr eingeführt. Die die noch geblieben sind werden in laufe der Zeit sicher auch verschwinden. Warum willst du so eine lange Linie haben (Hernals-Ring-Hauptbahnhof)? Besonders der Berreich von Hernals ist schon durch die Linie 43 chaotisch. Auch am Ring sieht es nicht besser aus weil es schon ziemlich an seiner Kapazitätsgrenze liegt außer man würde die Intervalle der andere Linien ausdehnen (was keiner will).
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: W.123.456 on January 19, 2013, 05:58:33 PM
Ich hätte die Linie vorallem als Ersatz für die geplante Linie U5, die ja von Hernals bzw. Dornbach ungefähr zum Hbf. verlaufen soll, gedacht. Ich glaube nicht, daß die Linien D und O noch umbenannt werden, da ja die Bezirke dagegen sind. Also könnte man ja auch die Linien 1 und 2 in N und J umbenennen, dann wäre das System wieder einheitlich (umbringen wirds keinen, also warum nicht?) mit den Linien D,(E)H,J,N,O (und natürlich die von vielen gewünschte Linie T).
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 20, 2013, 01:26:46 PM
Quote from: 'Linie 255',index.php?page=Thread&postID=275547#post275547
Die die noch geblieben sind werden in laufe der Zeit sicher auch verschwinden.
Aber nur, wenn sich deren Linienführung radikal ändern sollte. Sonst wird alles bleiben, wie es ist.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on January 20, 2013, 03:37:24 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275582#post275582'
Aber nur, wenn sich deren Linienführung radikal ändern sollte. Sonst wird alles bleiben, wie es ist.
Da fehlt mir jeglicher logischer Hintergrund der Aussage. Oder hast du wahrsagerische Qualitäten? Oder ist das nur ein Frustventil weil in Wien jede Neuerung mühselig ist?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: 271 on January 20, 2013, 05:29:38 PM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=275560#post275560
(und natürlich die von vielen gewünschte Linie T).
Wäre mir neu das die Linie T, wo auch immer die verlaufen soll, von vielen gewünscht ist.

Straßenbahnen sind toll (http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) seriöses Denken ist besser...
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 20, 2013, 06:37:49 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=275591#post275591
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275582#post275582'
Aber nur, wenn sich deren Linienführung radikal ändern sollte. Sonst wird alles bleiben, wie es ist.
Da fehlt mir jeglicher logischer Hintergrund der Aussage. Oder hast du wahrsagerische Qualitäten? Oder ist das nur ein Frustventil weil in Wien jede Neuerung mühselig ist?
Ich empfehle ein kurzes Nachdenken, bevor solche Postings verfasst werden. Erkläre uns doch bitte den Nutzen, der sich für die WL - und diese hätten die Kosten für die Umbennenung ja zu tragen - ergibt.

Die Wahrheit ist doch, dass es vollkommen gleichgültig ist, ob der D jetzt D oder 3 und der O jetzt O oder 7 oder 70 heißt. Bestenfalls ist es kurzzeitig ein Politikum (weil die andere Partei dafür/dagegen ist, müssen wir dagegen/dafür sein). Aber davon abgesehen bringt eine solche Umbenennung nichts, sie schafft im Gegenteil zumindest in der ersten Zeit nur Verwirrung. Und ich wiederhole: außer dass immer wieder (nicht nur hier) Aussagen wie Buchstabenlinien haben sich überlebt (Warum eigentlich? Was ist daran besser/schlechter als an Nummern?) auftauchen, gibt es keinen vernünftigen Grund, eine etablierte Linienbezeichnung bei gleichbleibender Linienführung zu ändern. Wichtig ist, dass die Bezeichnung eindeutig und verständlich ist. Und das ist bei den Linien D und O, die seit Jahrzehnten auf derselben Strecke unterwegs sind, nunmal der Fall.

Und dazu braucht es übrigens keinen logischen Hintergrund, sondern - siehe erster Absatz - nur etwas Nachdenken.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Linie 255 on January 20, 2013, 06:53:55 PM
Quote
Buchstaben als Liniensignal ist für immer Geschichte und werden nicht mehr eingeführt.
Quote
Ich hätte die Linie vorallem als Ersatz für die geplante Linie U5, die ja von Hernals bzw. Dornbach ungefähr zum Hbf. verlaufen soll, gedacht. Ich glaube nicht, daß die Linien D und O noch umbenannt werden, da ja die Bezirke dagegen sind. Also könnte man ja auch die Linien 1 und 2 in Nund J umbenennen, dann wäre das System wieder einheitlich (umbringen wirds keinen, also warum nicht?) mit den Linien D,(E)H,J,N,O (und natürlich die von vielen gewünschte Linie T).
Muss ich darauf wirklich noch antworten?
Quote
Die die noch geblieben sind werden in laufe der Zeit sicher auch verschwinden.
Zum Thema Linie D und O natürlich kann es sein das die Linien noch für eine sehr lange Zeit als Linienzeichen beibehaltet werden(1-50 Jahre) aber die Zeit wird auch für die Linien kommen das sie umbenannt werden auch wenn es erst dazu kommen soll das die Linien neu Gestaltet werden.(Die Wiener Linien will das alte Buchstabenschema los werden<-- Für die die es immer noch nicht wissen)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 20, 2013, 07:17:29 PM
Quote from: 'Linie 255',index.php?page=Thread&postID=275611#post275611
(Die Wiener Linien will das alte Buchstabenschema los werden<-- Für die die es immer noch nicht wissen)
Ich kann mich an keine derartige Aussage erinnern. Wer von den WL hat das wann gesagt?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: ÖBB on January 20, 2013, 08:54:35 PM
Ich glaub in den ersten Infofoldern zu de neuen Durchgangslinien war davon die Rede. Unter anderem stand da das der D Wagen und der 71er mit der U2 Verlängerung nach Aspern in 3 und 4 umbennant werden sollen.

In einem anderen Stand dann übrigens das man die Umbennenung erst später erfolgt um den Leuten nicht zu viel Veränderung auf einmal zu zumuten m(
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on January 21, 2013, 12:08:29 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275608#post275608'
Und dazu braucht es übrigens keinen logischen Hintergrund, sondern - siehe erster Absatz - nur etwas Nachdenken.
Es ist schön, dass du mir so ausführlich antwortest. Aber ich hätte gern gewusst, wie viele Dinge bei den WL durchgeführt wurden, ohne dass das für sie Nutzen gebracht hat oder etwas eingespart wurde. Sehr viel wird den WL doch nur von der Politik aufs Auge gedrückt ohne dass hinterfragt wird, ob dadurch etwas erspart wird. Dass es im Prinzip völlig egal ist, ob für die Kennzeichnung Buchstaben oder Nummern verwendet werden, ist völlig richtig, aber das habe ich ja auch nicht gemeint. Ich konnte bloß keinen Zusammenhang zwischen dem von dir zitierten Posting und deiner Antwort erkennen.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Linie 255 on January 21, 2013, 04:01:18 PM
Quote
Quote
(http://fpdwl.at/forum/wcf/icon/quoteS.png)
Zitat von »Linie 255« (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/zuk-nftiges/p275611-vorschlag-entlastung-linie-43/#post275611')
(Die Wiener Linien will das alte Buchstabenschema los werden<-- Für die die es immer noch nicht wissen)   
Ich kann mich an keine derartige Aussage erinnern. Wer von den WL hat das wann gesagt?

Bevor ich anfange schwachsinn zu erzählen würde ich statdessen eine paar frage stellen:
Wieso versucht man die Buchstabenlinien in Liniennummer umzuändern(bis jetzt kein Erfolg)?
Warum werden neue Straßenbahnlinie immer in Nummern benannt.
Wann wurde die letzte Buchstabenlinie eingeführt(Linie E zählt nicht)?
Quote
Wer von den WL hat das wann gesagt?
Wer sagt den das es wirklich veröffentlicht wurde, sowas kann auch inoffiziell passieren.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 21, 2013, 04:09:09 PM
Quote from: 'Linie 255',index.php?page=Thread&postID=275641#post275641
Wer sagt den das es wirklich veröffentlicht wurde, sowas kann auch inoffiziell passieren.
Was heißt denn das? Wenn es, wie du es nennst, inoffiziell war, gibt es die Meinung eines WL-Mitarbeiters (oder einiger Mitarbeiter) wieder und sonst nichts. Hier zu behaupten, Die Wiener Linien wollen das Buchstabenschema wegbekommen ist wohl etwas übertrieben. Aber ich habe sowieso nichts anderes erwartet. Warum schreibst du solche Märchen?

Vielleicht können uns ja WL-Mitarbeiter, die hier registriert sind, ihre Meinung zu diesem Thema kundtun?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: darkweasel on January 21, 2013, 04:12:25 PM
Ich verstehe zwar nicht ganz, was die Diskussion über Buchstabenlinien mit der Entlastung der Linie 43 zu tun hat - aber gut:
Quote from: 'Linie 255','index.php?page=Thread&postID=275641#post275641'
Wann wurde die letzte Buchstabenlinie eingeführt(Linie E zählt nicht)?
Laut Straßenbahnjournal-Wiki (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Alle_Linien#Buchstabenlinien) offenbar 1980 die Linie N.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: normalbuerger on January 21, 2013, 05:20:07 PM
Die Umstellung der Linie O wäre ja ganz einfach, sie heißt halt dann Linie 0, denn zwischen O und Null ist ja fast kein Unterschied:)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Linie 255 on January 21, 2013, 05:21:17 PM
* darkweasel (http://'http://fpdwl.at/forum/user/1322-darkweasel/')
Danke für die antworten :daumenhoch:

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 21, 2013, 05:38:05 PM
Quote from: 'normalbuerger',index.php?page=Thread&postID=275648#post275648
Die Umstellung der Linie O wäre ja ganz einfach, sie heißt halt dann Linie 0, denn zwischen O und Null ist ja fast kein Unterschied:)
Detusche sprechen über den O wirklich oft - in Unkenntnis der Sachlage - von der "Null" (z.B. habe ich einmal einen Dialog gehört, wo ein deutsches Paar zum Praterstern wollte und er zu ihr gesagt hat: Ah, da müssen wir mit der Null fahren!). Aber für den Wiener wird die Linie trotzdem immer "der O-Wagen" bleiben.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: ziptul on January 21, 2013, 06:56:09 PM
Ich kann mich an eine Verkehrsstörung erinnern, die auf Ö3 alle halben Stunden durchgesagt wurde - jedes Mal das Selbe: In den Verkehrsmeldungen der Hinweis, dass die Linie Null unterbrochen ist - dann ein Lied - dann die Meldung des Moderators (ich glaub Raithofer damals), dass er vorhin natürlich die Linie O gemeint hat. Und wenn man das alte "O" auf den E[index]1[/index] und Vorgängertypen gesehen hat, bitte das war ein Nuller, ganz ohne Zweifel.
Aber: andere Frage - was hat das mit der Entlastung der Linie 43 zu tun, ob der mit einem Buchstaben oder einer Zahl herumfährt?
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: ÖBB on January 21, 2013, 07:16:03 PM
Auch ich finde es begrüßenswert den O im Zuge der Buchstabenlinienumbennenungen in 0 umzubennen, wir Polen sagen sowieso schon immer "Zerówka" also Nuller. Davon abgesehen sind wir ja Heute im digitalen Zeitalter und dem entsprechend ist die Null als Wert allgegenwärtig. Man könnte ja damit vielleicht einen Trend setzen :D

Und darkweasel und ziptul, also ich glaub ihr Beide seits lang genug im Forum dabei um zu wissen dass sich Diskussionen in andere Richtungen entwickeln können, so wie im echten Leben 8o

Die Posts werden einfach in eigene Threads ausgemustert also nur die Ruhe Burschn, und oder Mädls.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Josh on January 21, 2013, 07:27:38 PM
Am Flughafen Berlin-Tegel gibt es allen Ernstes einen Flugsteig Null.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: ÖBB on January 21, 2013, 11:27:53 PM
Dafür wahrscheinlich keinen 13 :D
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: VT 5081 on January 22, 2013, 08:24:24 AM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=275659#post275659
[Linie 0 statt O]
Man könnte ja damit vielleicht einen Trend setzen :D
Lodz (http://www.kmst.mpk.lodz.pl/english/zerowka2004.htm) und Krakau (http://www.geolocation.ws/v/W/File:Krak%C3%B3w%20Tram01%202008-06-29.jpg/-/en) waren uns da nur leider einen Schritt voraus... *g*

Beste Grüße
VT
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on January 22, 2013, 12:33:20 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275651#post275651'
Detusche sprechen über den O wirklich oft - in Unkenntnis der Sachlage - von der "Null" (z.B. habe ich einmal einen Dialog gehört, wo ein deutsches Paar zum Praterstern wollte und er zu ihr gesagt hat: Ah, da müssen wir mit der Null fahren!). Aber für den Wiener wird die Linie trotzdem immer "der O-Wagen" bleiben.
Das gabs schon immer. Mein Großvater wurde in der Zwischenkriegszeit von einem Deutschen gefragt "wo denn hier der Nullwagen fahre" (hat er immer gerne erzählt). Was aber auch dabei interessant ist: Meiner Meinung nach belegt es, dass durch Änderung eines Liniensignals die Touristen wohl kaum verwirrt sein würden, wie in einem anderen Thread vor einiger Zeit befürchtet wurde, wenn sie nicht einmal wissen wonach sie wirklich suchen. Aber wie schon zuvor gesagt: Ich sehe keine Notwendigkeit zur Umbenennung und für die Wiener wird es wahrscheinlich immer der O-Wagen bleiben, weil der Wiener nun mal sehr traditionsbewusst veranlagt ist.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 22, 2013, 02:50:23 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=275681#post275681
für die Wiener wird es wahrscheinlich immer der O-Wagen bleiben, weil der Wiener nun mal sehr traditionsbewusst veranlagt ist.
Tradition wird da wohl eher weniger Rolle spielen; ich denke, es ist ganz einfach Gewohnheit.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on January 22, 2013, 07:28:32 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275686#post275686'
Tradition wird da wohl eher weniger Rolle spielen; ich denke, es ist ganz einfach Gewohnheit.
Gewohnheit halte ich für eine volksnahe Form der Tradition. Kommt aber auf dasselbe heraus. :)
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on January 24, 2013, 11:39:50 AM
Da glaubt man nur die Deutschen sagen "Nullwagen" zur Linie O: Radio Niederösterreich, heute, 8 Uhr Nachrichten, Verkehrsnachrichten: "Aufgrund einer Entgleisung im Bereich der Wiener Gudrunstraße werden die Züge der Linie Null umgeleitet." :rolleyes: :rolleyes:
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Ferry on January 24, 2013, 12:25:34 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=275757#post275757
Da glaubt man nur die Deutschen sagen "Nullwagen" zur Linie O: Radio Niederösterreich, heute, 8 Uhr Nachrichten, Verkehrsnachrichten: "Aufgrund einer Entgleisung im Bereich der Wiener Gudrunstraße werden die Züge der Linie Null umgeleitet." :rolleyes: :rolleyes:
Das tut aber jetzt wirklich weh! Wenn sie das in Radio Wien durchgesagt hätten, hätte ich dort angerufen. Aber dort wird Gott sei Dank noch brav "Linie O" durchgesagt.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: springen on February 01, 2013, 11:58:19 PM
Quote from: 'Haltestelle','index.php?page=Thread&postID=273904#post273904'
Zitat von »Alex«

   
   
Genau, und jetzt verlängerst das "Gleis Richtung Neuwaldegg" nach Süden bis zur Neulerchenfelder Straße und das "Gleis Richtung Schottentor" ebenfalls bis zur Gürtelkreuzung der Alser Straße. Aus der Alser Straße stadtauswärts würde ich den 43er dann weiter die Alser Straße fahren lassen, wie heute den 44er, dann am Gürtel westlich der U6 nach Norden abbiegen und in Deine Haltestelle "Richtung Neuwaldegg", den 44er umgekehrt, zuerst durch die Kinderspitalgasse und über den Zimmermannplatz, östlich der U6 nach Süden über Dein "Gleis Richtung Schottentor" und dann bei der Alser Straße/Neulerchenfelder Straße nach Westen unter der U6 durch Richtung Dornbach. Das heißt, westlich der U6 würden sich 43er Richtung Neuwaldegg und 44er Richtung Schottentor ein Gleis und östlich der U6 der 43er Richtung Schottentor und der 44er Richtung Dornbach jeweils eine Doppelhaltestelle teilen.
Quote from: 'Haltestelle','index.php?page=Thread&postID=273904#post273904'
Ich hab jetzt noch eine Grafik angehängt, was ich meine, grün ist mein Vorschlag für den 43er, orange der für den 44er, das blaue würden Betriebsgleise sein, die Weichen hätte ich so vorgesehen, dass die Schleife in alle Richtungen befahren werden kann.   
Auch ein interessanter Lösungsansatz, wie wäre es allerdings die Strecke des 44ers in der Alser Straße aufzulassen, den 43er aber über die Kinderspitalgasse zu führen, den 44er wie bei dir gedacht? beim 43er ergibt bei deiner Version nämlich eine leichte Fahrzeitverlängerung, beim 44er ist die Fahrzeitverlängerung verkraftbar, da sich der Status Quo wesentlich verbessert. Das Gleis in der Zimmermanngasse würde ich nicht abbauen, damit bei Kurzführungen der Betrieb weniger gestört wird,
ich bin da ja skeptisch was so eine verlegung anbelangt, denn die fahrzeitverlängerung beim 43er und auch die beim 44er wäre sicher kontraproduktiv. vor allem wird das mit den längeren zügen garantiert nicht kommen. und eine auskreuzung mitten auf der kinderspitalgasse halte ich für eher skurril. gibts für sowas in wien schon beispiele? warum nicht in der kurve über den gürtel auskreuzen? ich glaube dass man durch eine reihe einfacher maßnahmen eine wesentliche beschleunigung/entlastung des 43er hinbekommt (s.u.).
Title: Weitere Vorschläge zur Entlastung des 43er
Post by: springen on February 02, 2013, 12:39:44 AM
Der 43er kann mMn durch zwei Maßnahmen relativ einfach entlastet werden: zum Einen durch den an anderer Stelle näher ausgeführten (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/zuk-nftiges/p276062-neue-ideen-f-r-die-u5/#post276062') Vorschlag einer neuen Linie 45 (Bellaria - Josefstädter Straße - Johann Nepomuk Berger Platz - Güpferlingstraße), zum Zweiten indem man Engstellen an der Strecke beseitigt. Davon gibt es meiner Erfahrung nach nur zwei: den Bereich Lange Gasse/Skodagasse und den Elterleinplatz. Der Bereich Lange Gasse / Skodagasse ließe sich einfach durch Zusammenlegen dieser beiden Stationen beschleunigen, dann könnte man den Haltestellenbereich verlängern und zwei Wagen könnten gleichzeitig halten (ich glaube dieser Vorschlag wurde hier irgendwo schonmal gemacht).

Die Engstelle am Elterleinplatz lässt sich durch einen kurzen unterirdischen Abschnitt beseitigen, zwischen einer Rampe in der Jörger Straße und einer in der Hernalser Hauptstraße Höhe Rosensteingasse. Evtl könnte auch der 9er in der Hormayrgasse unter- und in der Taubergasse bzw Rosensteingasse wieder auftauchen (dazu müssten die Straßen an den letzgenannten Rampen für den MIV gesperrt werden). Ich weiß dass UStrab hier nicht allzu populär sind, denke aber, dass das die sinnvollste (und vglw. billigste) Lösung ist, es sei denn man sperrt den Elterleinplatz komplett für den MIV stadtauswärts. Aber da friert wohl eher die Hölle ein....

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on February 02, 2013, 10:08:32 AM
Quote from: 'springen','index.php?page=Thread&postID=276066#post276066'
es sei denn man sperrt den Elterleinplatz komplett für den MIV stadtauswärts.
MIV stadtauswärts Hormayrgasse - Rötzergasse - Rosensteingasse umleiten.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: springen on February 02, 2013, 10:57:35 AM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=276075#post276075
Quote from: 'springen','index.php?page=Thread&postID=276066#post276066'
es sei denn man sperrt den Elterleinplatz komplett für den MIV stadtauswärts.
MIV stadtauswärts Hormayrgasse - Rötzergasse - Rosensteingasse umleiten.
Stadtauswärts? Wieso schreib ich stadtauswärts? Man müsste ihn natürlich in beide Richtungen sperren. Aber ich hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen: vielleicht reicht auch schon eine Beschleunigung durch bevorzugte Ampelschaltung für die Tram: wenn die Ampeln für den MIV rechtzeitig auf rot schalten, dann müsste eine Straßenbahn ja deutlich schneller durchkommen. Dann müsste man den MIV weder sperren noch umleiten.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: turtlepower on February 02, 2013, 12:30:51 PM
Quote from: 'springen','index.php?page=Thread&postID=276066#post276066'
Die Engstelle am Elterleinplatz lässt sich durch einen kurzen unterirdischen Abschnitt beseitigen, zwischen einer Rampe in der Jörger Straße und einer in der Hernalser Hauptstraße Höhe Rosensteingasse. Evtl könnte auch der 9er in der Hormayrgasse unter- und in der Taubergasse bzw Rosensteingasse wieder auftauchen (dazu müssten die Straßen an den letzgenannten Rampen für den MIV gesperrt werden). Ich weiß dass UStrab hier nicht allzu populär sind, denke aber, dass das die sinnvollste (und vglw. billigste) Lösung ist, es sei denn man sperrt den Elterleinplatz komplett für den MIV stadtauswärts. Aber da friert wohl eher die Hölle ein....
Es sind in Wien schon zu viele Plätze vom MIV zerstört. Und gerade am Elterleinplatz hätte man einmal die Möglichkeit das anders zu machen und den Raum für einen ausgedehnten Staßenbahnknoten und einen offenen Bereich neben Amtshaus/EKZ. Auch wenn Tangentialstraßen geschnitten werden müssen wäre eine MIV-Unterfahrung stadtauswärts eine Möglichkeit Bim UND Auto-Infra zu verbessern. Und immer noch weit billiger als eine U-Bahn.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: Öffi Freund on February 02, 2013, 07:33:07 PM
Quote from: 'springen','index.php?page=Thread&postID=276079#post276079'
Man müsste ihn natürlich in beide Richtungen sperren.
Warum? Stadteinwärts hat der MIV in der Engstelle eine eigene Spur, die die Bim nicht behindert.
Title: Vorschlag Entlastung Linie 43
Post by: roadrunner on February 03, 2013, 02:47:41 PM
Da ich genau in dieser Gegend beheimatet bin, ein paar Eindrücke meinerseits.
Das Problem betrifft eigentlich hauptsächlich den Abschnitt Rosensteingasse bis Elterleinplatz. Stadtauswärts ist der MIV eigentlich nicht so ein Problem. Die Ampel bei der Hormayergasse ist eigentlich gut eingestellt und gibt dem 43er ca. 3 Sek. Vorsprung.
Stadteinwärts schaut die Sache schon ganz anders aus. Zwischen Weissgasse und Ortliebgasse behindern die abgestellten Autos massiv. Sei es dadurch, dass der fließende Verkehr auf die Gleise wechselt und immer öfter Falschparker, da es dort verdammt eng wird. Es besteht zwar ein Halteverbot in der HVZ, aber wer hält sich schon dran. Fazit die ca. 6-7 Parkplatze gehören weg. Das nächste Problem ist der Elterleinplatz stadteinwärts selbst. Nach der Selbstverwirklichung der Bezirkskaiserin ist die Situation dort in der HVZ schlimmer als vorher. Von einer Spur auf zwei Spuren und wieder zurück auf eine Spur. Eine Spur wird "natürlich" halb über die Gleise geführt. Da kommen schon teilweise (gestoppte) Verzögerungen von bis zu 4 Min. zustande. Angeblich wurden auch die Ampelphasen bereits verbessert. Ein Umlauf von 70Sek. auf 100 Sek. Merken tut man davon nichts. In der HVZ s staut es sich vom Gürtel bis zur Weissgasse zurück.
Zu verbessern wäre natürlich auch die Ampelschaltunge Landesgerichtsstraße. Meiner Meinung nach könnte man den 43er ohne viel Geld zu vergeuden durchaus beschleunigen. Wenn man will!
Title: RE: Weitere Vorschläge zur Entlastung des 43er
Post by: Ferry on February 04, 2013, 10:17:52 AM
Quote from: 'springen',index.php?page=Thread&postID=276066#post276066
Ich weiß dass UStrab hier nicht allzu populär sind, denke aber, dass das die sinnvollste (und vglw. billigste) Lösung ist
Die Errichtung einer UStrab ist für dich die billigste Lösung? Wann wird's bei dir dann teuer?  :rolleyes:
Title: RE: RE: Weitere Vorschläge zur Entlastung des 43er
Post by: springen on February 08, 2013, 06:03:17 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=276164#post276164
Quote from: 'springen',index.php?page=Thread&postID=276066#post276066
Ich weiß dass UStrab hier nicht allzu populär sind, denke aber, dass das die sinnvollste (und vglw. billigste) Lösung ist
Die Errichtung einer UStrab ist für dich die billigste Lösung? Wann wird's bei dir dann teuer? :rolleyes:
Ok, erwischt beim missverständlich formulieren: Ich meinte billiger als U-Bahn, billiger als ein MIV-Tunnel, billiger als U-Strab über die ganze Strecke. Beim Umleiten des MIVerkehrs stadtauswärts über die Rötzergasse bin ich mir nicht sicher ob das den gewünschten Effekt bringt, weil ja der MIV stadteinwärts immer noch die Engstelle blockiert und am Elterleinplatz eine sinnvolle Verknüpfung von 9er und 43er (kürzere Umsteigewege durch nähere Stationen) verhindert.