fpdwl Forenarchiv

Sonstiges => Small Talk => Topic started by: Lingwood on September 08, 2014, 07:36:45 PM

Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Lingwood on September 08, 2014, 07:36:45 PM
1. lückenhafte Liniennummerierung (wobei mich das als Kind wirklich gestört hat, heute kenne ich die Hintergründe dafür und kann damit leben ;) )
2. ausgeblichene Schilder
3. Schild "U2 Karlsplatz" (in der U3-Station Volkstheater): Schrift hat andere Größe, als auf Schild Seestadt
4. uneinheitliche S-Bahn-Symbole vor den Stationen
5. nicht immer 100%ig richtige/ sinnvolle/ genaue Straßenbezeichnungen bei den U-Bahn-Ausgängen
6. alte ÖBB-Stationsschilder ohne "Wien" (z.B. nur "Krottenbachenbachstraße" anstatt "Wien Krottenbachstraße")
7. Station Thaliastraße passt nicht ins Stadtbahnbild (mal abgesehen davon, dass sie sowieso völlig hässlich ist)
8. uneinheitliche Schilder bei den U-Bahn-Knoten zur jeweils anderen U-Bahn-Linie

Diese Auflistung kann gerne kommentiert und ergänzt werden! :]
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: umweltretter on September 08, 2014, 08:25:16 PM
Quote from: 'Lingwood','index.php?page=Thread&postID=313162#post313162'
alte ÖBB-Stationsschilder ohne "Wien" (z.B. nur "Krottenbachenbachstraße" anstatt "Wien Krottenbachstraße")
Zahlreiche ÖBB-Stationen in Wien haben offiziell das "Wien" noch nicht im Stationsnamen. Nur dort, auf es auch auf den Schildern steht. Die ÖBB-Personenverkehr ignoriert diesen (fahrgastverwirrenden) Umstand, indem sie einfach überall "Wien" ansagt und anzeigt. Für eine flächendeckende Umbenennung der Wiener Stationen will man derzeit offenbar kein Geld ausgeben.
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Taxiorange on September 09, 2014, 09:06:34 AM
Wenn Du in der Krottenbachstraße bist, wirst Du ja hoffentlich wissen, daß Du in Wien bist.
Title: RE: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Ferry on September 09, 2014, 09:21:56 AM
Quote from: 'Lingwood',index.php?page=Thread&postID=313162#post313162
6. alte ÖBB-Stationsschilder ohne "Wien" (z.B. nur "Krottenbachenbachstraße" anstatt "Wien Krottenbachstraße")
Ist auch in Simmering so.

Quote
7. Station Thaliastraße passt nicht ins Stadtbahnbild
Das liegt daran, dass sie erst viel später (1980) als die Otto-Wagner-Stationen eröffnet wurde. Und wenn ich mich richtig erinnere, war sie davor monatelang Baustelle, weil die mit der Errichtung beauftrage Baufirma in Konkurs gegangen ist.

Quote
Diese Auflistung kann gerne kommentiert und ergänzt werden! :]
Ich sag's mal so: wenn das unsere einzigen Sorgen im Wiener ÖV wären, könnten wir froh sein.  ;)
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: normalbuerger on September 09, 2014, 11:49:40 AM
Also die Dinge die hier aufgezählt wurden sind ja nur Optische Dinge, vielmehr stört mich

- die A/B ULFe gehören mit Klimaanlagen versehen, denn aufgrund der zu kleinen Fenster sind die Temperaturen im Sommer unerträglich!
- der Zustand der Fahrzeuge lässt oft zu wünschen übrig, das Erscheinungsbild vieler Fahrzeuge ist einfach grauenhaft. Überall nur Ausbesserungen, ausgebleichte Farben, schmutziger Innenraum. Oder bei den Autobussen schon oft gesehen, da fahren die T2,T3 mit schwarzen Spiegelkappen anstatt mit Weißen herum.
- die Nachtbusse brauchen ein 15 min Intervall, gerade am Wochenende ist es zum ärgern, 15 min Intervall U Bahn, 30 min Intervall Autobus, ist nicht sehr Kundenfreundlich.
- die P&R Anlagen gehören mit den Jahreskarten kombiniert, Jahreskartenbesitzer benutzen die P&R kostenlos für 24h, somit würden die Anrainer bei den P&R Anlagen entlastet werden, diese sinnlosen Parkpickerlzonen verlagern nur dieses Problem. Für viele Öffi Fahrer würde dadurch auch eine gute Kombination aus PKW und Öffis entstehen, gerade für die schlecht angebundenen Gebiete wäre es interessant.
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Busfreund on September 09, 2014, 12:30:49 PM
Was mich bei den Bussen viel mehr stört, als die schwarzen Spiegelkappen, sind die stark verschmutzen und teilweise beschädigten Heckflächen der Busse nach einer Werbung. Hier wird überhaupt kein Wert auf Qualität gelegt. Auch andere Busunternehmen bekleben Busse und haben diese Probleme nicht.
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: normalbuerger on September 09, 2014, 01:19:39 PM
Deswegen wäre es gut immer eine Heckwerbung zu haben, somit wäre dieses Problem gelöst.
Was ich ja bei der ganzen Werbungsgeschichte nicht verstehe, warum gibt es so wenig Werbung an den Fahrzeugen? Ist der Preis um so vieles zu hoch das die Firmen sagen, nein danke das ist mir zu teuer? Eine Werbung auf den Fahrzeugen ist ja gut, bringt Geld und bringt etwas Abwechslung in den grauen Alltag. Gerade bei den ULF ist eine total Werbung ein voller Pluspunkt;)
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Busfreund on September 09, 2014, 01:22:35 PM
Verkehrsmittelwerbung zählt noch immer als Sonderwerbeform in Österreich und die meisten Gelder landen bei den Zeitungen und im TV. Zu dem legt die Gewista als Vermarkter der Wiener Linien Flächen nicht besonders großen Wert auf Busse. Diese sind "nice to have" aber mehr auch schon nicht. Mitunter auch ein Problem ist (zumindest bei kleineren Firmen oder Geschäften), dass die Busse so oft auf verschiedenen Linien fahren und die Gebiete der Garagen mitunter sehr groß sind.
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: schaffnerlos on September 09, 2014, 01:24:55 PM
Wenn Werbung, dann:
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Busfreund on September 09, 2014, 01:39:17 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=313200#post313200
Wenn Werbung, dann:
  • Ohne verklebte Scheiben
  • Ohne verklebte oder schlecht sichtbare Einstiegstüren und Türöffner
  • Ohne verklebte bzw. schlecht auffindbare Fahrgastinformation

Dann bleibt eh nix mehr über.  :rolleyes:  :daumenrunter:

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: umweltretter on September 09, 2014, 02:00:40 PM
Quote from: 'Busfreund',index.php?page=Thread&postID=313202#post313202
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=313200#post313200
Wenn Werbung, dann:
  • Ohne verklebte Scheiben
  • Ohne verklebte oder schlecht sichtbare Einstiegstüren und Türöffner
  • Ohne verklebte bzw. schlecht auffindbare Fahrgastinformation
Dann bleibt eh nix mehr über.  :rolleyes:  :daumenrunter:
Also bitte, da bleiben genügend Flächen über. Der öffentliche Verkehr ist nun einmal vorrangig für die Fahrgäste da und eine uneingeschränkte Sicht durch die Fenster sollte da selbstverständlich sein (Lochfolien erschweren die Sicht deutlich und verunmöglichen beispielsweise das Lesen von Straßenschildern und anderen Aufschriften).

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: felix1210 on September 09, 2014, 02:10:06 PM
Ich wär ja für Vollbeklebung mit Sonnenschutzfolie, wenn schon keine Klimageräte nachgerüstet werden. Im Gegenzug sollten die sinnlosen, aber wärmeerzeugenden Infoscreens wieder entfernt werden.
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: piefke53 on September 09, 2014, 02:22:24 PM
Gute Folien für Fensterbeklebung lassen einen fast ungehinderten Blick nach draußen zu.

Nur habe ich das Gefühl, dass
[list=lower-latin]
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Busfreund on September 09, 2014, 05:19:46 PM
Quote from: 'piefke53',index.php?page=Thread&postID=313207#post313207
Gute Folien für Fensterbeklebung lassen einen fast ungehinderten Blick nach draußen zu.

Nur habe ich das Gefühl, dass
[list=lower-latin]
  • diese Folien der Gewista zu teuer sind
  • es der Gewista absolut schnurz ist, was die Fahrgäste sehen (oder denken)
  • die WiLi und die Gewista außer dem Geldeingang nichts interssiert .... auch nicht der spätere Zustand der Werbeträger (!)

Vollste Zustimmung meinerseits.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: RE: RE: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Lingwood on September 10, 2014, 11:11:09 AM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=313192#post313192
Quote from: 'Lingwood',index.php?page=Thread&postID=313162#post313162
6. alte ÖBB-Stationsschilder ohne "Wien" (z.B. nur "Krottenbachenbachstraße" anstatt "Wien Krottenbachstraße")
Ist auch in Simmering so.

Quote
7. Station Thaliastraße passt nicht ins Stadtbahnbild
Das liegt daran, dass sie erst viel später (1980) als die Otto-Wagner-Stationen eröffnet wurde. Und wenn ich mich richtig erinnere, war sie davor monatelang Baustelle, weil die mit der Errichtung beauftrage Baufirma in Konkurs gegangen ist.

Quote
Diese Auflistung kann gerne kommentiert und ergänzt werden! :]
Ich sag's mal so: wenn das unsere einzigen Sorgen im Wiener ÖV wären, könnten wir froh sein. ;)
Diese kurze Auflistung meinerseits beinhaltet absichtlich nicht die "echten" Probleme, die es im Wiener Öffi-Netz zu lösen gibt, sondern eben nur (im Bezug auf die Krimi-Serie "Monk") "monkeske" Details/ Fehler/ Eigenheiten...

Und noch zur Station Thaliastraße: Ich weiß natürlich, dass sie erst im Zuge der Vorarbeiten für die Umstellung der Stadtbahn auf die U6 errichtet wurde. Aber man hätte sie sicher ansprechender bzw. zum Stadtbahn-Design passender gestalten können... ;) ( (http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) siehe Michelbeuern-AKH...)
Title: RE: RE: RE: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Ferry on September 10, 2014, 04:28:03 PM
Quote from: 'Lingwood',index.php?page=Thread&postID=313244#post313244
Und noch zur Station Thaliastraße: Ich weiß natürlich, dass sie erst im Zuge der Vorarbeiten für die Umstellung der Stadtbahn auf die U6 errichtet wurde. Aber man hätte sie sicher ansprechender bzw. zum Stadtbahn-Design passender gestalten können... ;) ( (http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) siehe Michelbeuern-AKH...)
Die Errichtung der Station war 1980, die U6 kam 1989. Daher hat die Errichtung genau nichts mit der U6-Umstellung zu tun. Und natürlich hätte man die Station anders gestalten können, nur war das eben auch eine Kostenfrage. Im Übrigen ist Michelbeuern m.M.n architektonisch auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.
Title: RE: RE: RE: RE: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Lingwood on September 10, 2014, 05:16:36 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=313254#post313254
Quote from: 'Lingwood',index.php?page=Thread&postID=313244#post313244
Und noch zur Station Thaliastraße: Ich weiß natürlich, dass sie erst im Zuge der Vorarbeiten für die Umstellung der Stadtbahn auf die U6 errichtet wurde. Aber man hätte sie sicher ansprechender bzw. zum Stadtbahn-Design passender gestalten können... ;) ( (http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) siehe Michelbeuern-AKH...)
Die Errichtung der Station war 1980, die U6 kam 1989. Daher hat die Errichtung genau nichts mit der U6-Umstellung zu tun. Und natürlich hätte man die Station anders gestalten können, nur war das eben auch eine Kostenfrage. Im Übrigen ist Michelbeuern m.M.n architektonisch auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.
Ja, das ist mir alles bekannt, brauchst also nicht gescheiteln! ^^ Vl. hab ich mich da etwas falsch ausgedrückt, es mir schon klar, dass die Station Thaliastraße nicht direkt in Zusammenhang mit der U6 steht! Aber für mich unbestreitbar ist auf jeden Fall die Hässlichkeit der Station Thaliastraße! Bei Michelbeurn hat man sich schon etwas mehr Mühe gegeben, an die Tradition und ans Aussehen der Stadtbahnstationen anzuknüpfen, z.B. wurde ja auch das spezielle Grün der Stadtbahn verwendet...
Title: RE: RE: RE: RE: RE: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: Ferry on September 11, 2014, 08:11:41 AM
Quote from: 'Lingwood',index.php?page=Thread&postID=313257#post313257
Ja, das ist mir alles bekannt, brauchst also nicht gescheiteln! ^^ Vl. hab ich mich da etwas falsch ausgedrückt, es mir schon klar, dass die Station Thaliastraße nicht direkt in Zusammenhang mit der U6 steht!
Vielleicht solltest du dir vor dem Schreiben überlegen, was du schreibst - aus deinem Text " im Zuge der Vorarbeiten für die Umstellung der Stadtbahn auf die U6" geht einwandfrei hervor, dass du einen Zusammenhang zwischen der Errichtung der Station und der Umstellung der Stadtbahn auf U-Bahn-Betrieb siehst, den es aber nie gegeben hat. Das hat nichts mit "gescheitln" zu tun, du hast einfach etwas Falsches behauptet und ich habe dich entsprechend korrigiert.

Hinterher zu behaupten, dass einem ohnehin alles bekannt ist zeugt nicht umbedingt von großer Glaubwürdigkeit. Wenn dir ohnehin alles schon bekannt war, warum hast du dann etwas Falsches geschrieben?  :rolleyes:
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: pau on September 11, 2014, 11:30:03 AM
RBL-Displays, die von anderen Objekten (Schilder, Verkehrszeichen, ...) verdeckt werden.

Es gibt bestimmt eine Beispiele bei Straßenbahnhaltestellen, wobei mir gerade jetzt keines einfällt.

Bei der U2 Station Schottentor ist die Minutenanzeige aus bestimmten Richtungen nicht einsehbar, da die Minuten auf der rechten Seite stehen und sich im Sichtfeld der Aufzug, oder die Stiegen befinden.
Title: "Monkeske" Dinge, die mich (mehr oder weniger) am Wiener Öffi-Netz stören
Post by: normalbuerger on September 11, 2014, 12:35:50 PM
Bei der Endstelle in Stammersdorf ist die Fahrgastinformationssäule so weit vom Bahnsteig weg, da kann man die Abfahrtszeit auch nur lesen wenn man bei der 1er Türe steht. Bei allen weiteren Türen ist diese nicht lesbar. Besonders ärgerlich weil man dort durchaus schauen sollte, denn wenn man nur bis Floridsdorf fährt könnte man ja 30 oder 31 er verwenden. Wenn die Züge abfahren dann machen sie das ja auch still und heimlich, selbst wenn man bei der Türe steht und um eine halbe Sekunde zu spät auf den Knopf drückt hat man Pech, denn wenn der Zug mal abgefertigt ist dann hat man meistens das nachsehen. Es wäre doch sehr Sinnvoll bei den Haltestellen Spiegeln für die Abfertigung der Züge zu errichten, dann würden die Fahrer Personen die gerade noch zum Zug eilen noch sehen und er könnte sie noch mitnehmen. Beim Bus funktioniert das ja auch in sehr vielen Fällen, obwohl diese nur durch die üblichen Spiegeln am Fahrzeug verfügen.