fpdwl Forenarchiv

Stadtverkehr Wien => Allgemeines => Topic started by: schaffnerlos on July 15, 2010, 03:14:07 PM

Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on July 15, 2010, 03:14:07 PM
Demnächst beginnen die Bauarbeiten zur U1-Verlängerung Süd. Zu diesem Zweck wird die Favoritenstraße zwischen der Maria-Rekker-Gasse und dem Verteilerkreis teilweise gesperrt werden und die Gleise des 67ers werden in die Seitenlage verschwenkt. Wer also noch Fotos vom 67er in diesem Bereich machen möchte, sollte dies jetzt tun.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on July 15, 2010, 03:33:19 PM
Ja, gute Idee, das werden überhaupt die letzten Fotos vom 67er in seiner "etablierten" Lage vor seiner Einstellung auf diesem Radius sein!
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on July 15, 2010, 06:55:14 PM
Quote
Original von schaffnerlos
Demnächst beginnen die Bauarbeiten zur U1-Verlängerung Süd.
Hoffentlich wird der ganze Unfug sofort nach der Wahl gestoppt! Schad' um das schöne Geld, das da schon verbraten wurde und noch wird.  :daumenrunter:
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: robb558 on July 16, 2010, 05:58:42 PM
Was wird eigentlich aus dem Streckenabschnitt Rothneusiedl - Kurzentrum Oberlaa passieren ?

Wäre ja echt schade, wenn dieser Abschnitt ebenfalls gerissen wird? Gibt es schon eine Entscheidung?
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on July 16, 2010, 06:06:08 PM
Quote
Original von robb558
Was wird eigentlich aus dem Streckenabschnitt Rothneusiedl - Kurzentrum Oberlaa passieren ?
Der wird natürlich auch entfernt und durch einen Nudelbus ersetzt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on July 16, 2010, 07:25:41 PM
Mit etwas Glück wird es dann einen 67er über die Laaer-Berg-Straße zum Kurzentrum Oberlaa geben.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on July 16, 2010, 07:53:14 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von robb558
Was wird eigentlich aus dem Streckenabschnitt Rothneusiedl - Kurzentrum Oberlaa passieren ?
Der wird natürlich auch entfernt und durch einen Nudelbus ersetzt.

Upgegradet heißt das, bitte!

So wie die Bim zum Schüttauplatz (B, Bk, später 22), die wurde auch durch eine U-Bahn und ein paar 9xA-Busse mehr als würdig ersetzt  :rolleyes:
Gibts dann nach Oberlaa auch einen Badbus?
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on July 16, 2010, 09:27:15 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von robb558
Was wird eigentlich aus dem Streckenabschnitt Rothneusiedl - Kurzentrum Oberlaa passieren ?
Der wird natürlich auch entfernt und durch einen Nudelbus ersetzt.
Und sicher auch durch einen Radweg. Den braucht man dort ganz dringend!  :rolleyes:
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on July 16, 2010, 09:59:19 PM
Quote
Original von hema
Quote
Original von 13er
Quote
Original von robb558
Was wird eigentlich aus dem Streckenabschnitt Rothneusiedl - Kurzentrum Oberlaa passieren ?
Der wird natürlich auch entfernt und durch einen Nudelbus ersetzt.
Und sicher auch durch einen Radweg. Den braucht man dort ganz dringend!  :rolleyes:

... Die "Therme Wien neu" erreichen sie künftig bequem über den neuen The(r)men-Radweg. Es stehen ihnen Citybikes bei der Station Rothneusiedl :ubahn: gratis * zur Verfügung... :rolleyes:

* Preis für Fahrrad wird beim Kauf einer Tageskarte für die Therme (Preis: 30€) rückerstattet.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: robb558 on July 16, 2010, 11:36:22 PM
Falls es zu keiner Verlegung des 67er in der Laaer-Berg-Straße kommt und die Gleise entfernt werden,wäre doch eine Verknüpfung zwischen Otto-Probst-Platz und Rothneusiedl sinnvoller.
Es würde auf jeden Fall mehr Vorteile bringen, als einen Bus zwischen Rothneusiedl und Kurzentrum pendeln zu lassen.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on July 16, 2010, 11:52:39 PM
Quote
Original von robb558
Es würde auf jeden Fall mehr Vorteile bringen, als einen Bus zwischen Rothneusiedl und Kurzentrum pendeln zu lassen.
Steht ja nirgends, dass der Bus ausschließlich diese Strecke bedient, er kann ja auch in irgendeine Richtung weiterfahren.

Der 67er wird sicher nicht durch die Laaer-Berg-Straße fahren, sondern ganz einfach mit Eröffnung der U1-Verlängerung eingestellt. Des woa scho imma so! Leider!  :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Einzige (winzige) Hoffnung: Nach der Wahl wird aus Budgetgründen die Verlängerung überhaupt fallengelassen. Man kann ja schnell irgendeine Unrentabilitätsstudie erstellen oder den Rechnungshof damit befassen, wie sinnvoll eine Verlängerung bis "An den brachen Äckern" ist.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on July 17, 2010, 11:02:37 AM
Quote
Original von 13er

Der 67er wird sicher nicht durch die Laaer-Berg-Straße fahren, sondern ganz einfach mit Eröffnung der U1-Verlängerung eingestellt. Des woa scho imma so! Leider!  :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Zumindest bis zum Hochhausprojekt Monte Laa soll er kommen, das hat der Schicker hier (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=214754#post214754) gesagt.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on July 17, 2010, 02:53:19 PM
Schicker und Häupl sind bald Geschichte und alles Geld brauchen wir künftig in zunehmendem Maße für die U-Bahn!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on July 17, 2010, 03:02:33 PM
Quote
Original von hema
Schicker und Häupl sind bald Geschichte und alles Geld brauchen wir künftig in zunehmendem Maße für die U-Bahn!

Laut Umfragen hält die SPÖ dzt. ihre Absolute (in Mandaten) - never change a winning team.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on July 17, 2010, 03:12:57 PM
Quote
Original von moszkva tér
Laut Umfragen hält die SPÖ dzt. ihre Absolute (in Mandaten) - never change a winning team.
Bei Umfragen muss man immer wissen, von wem sie bestellt wurden!

Ich stehe der Sozialdemokratie keineswegs fern, nur mit der aktuellen Ausprägung auf Bundes- und Stadtebene kann ich überhaupt nichts anfangen. Eine ordentliche Watschn könnte evt. dazu führen, dass sie sich ein wenig an ihre ursprünglichen Werte zurückerinnern und sich für sozial Schwächere, Arbeiter, Angestellte, "atypisch" Beschäftigte, usw. einsetzen und nicht für Bankadel, Medien-Heinis und Bauherren!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on July 17, 2010, 03:20:29 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von moszkva tér
Laut Umfragen hält die SPÖ dzt. ihre Absolute (in Mandaten) - never change a winning team.
Bei Umfragen muss man immer wissen, von wem sie bestellt wurden!

Ich stehe der Sozialdemokratie keineswegs fern, nur mit der aktuellen Ausprägung auf Bundes- und Stadtebene kann ich überhaupt nichts anfangen. Eine ordentliche Watschn könnte evt. dazu führen, dass sie sich ein wenig an ihre ursprünglichen Werte zurückerinnern und sich für sozial Schwächere, Arbeiter, Angestellte, "atypisch" Beschäftigte, usw. einsetzen und nicht für Bankadel, Medien-Heinis und Bauherren!

Glücklich wäre ich auch nicht darüber, aber wer sollte die Mehrheit brechen? Die Grünen haben keine Themen und die Blauen - bitte nicht!
Aber bis Oktober fließt noch viel Wasser die 42 km Strand entlang.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on July 17, 2010, 03:24:25 PM
----> Thema  :achtung:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: S45-Fan on July 17, 2010, 04:47:40 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von moszkva tér
Laut Umfragen hält die SPÖ dzt. ihre Absolute (in Mandaten) - never change a winning team.
Bei Umfragen muss man immer wissen, von wem sie bestellt wurden!

Ich stehe der Sozialdemokratie keineswegs fern, nur mit der aktuellen Ausprägung auf Bundes- und Stadtebene kann ich überhaupt nichts anfangen. Eine ordentliche Watschn könnte evt. dazu führen, dass sie sich ein wenig an ihre ursprünglichen Werte zurückerinnern und sich für sozial Schwächere, Arbeiter, Angestellte, "atypisch" Beschäftigte, usw. einsetzen und nicht für Bankadel, Medien-Heinis und Bauherren!

Schon richtig - und wenn eine Stadt über 50 Jahre von derselben Partei regiert wird, dann ist dass demokratiepolitisch eine Katastrophe.

Nur: Bürgermeister HC würd wohl in fünf Jahren soviel in Wien kaputt machen, da können die Sozis ruhig nochmal 100 Jahre an der Macht bleiben, es würde nur halb so schlimm werden.

Dann lieber doch das kleinere Übel ...

Edit: Sorry Gerardo ... zu spät den mahnenden Eintrag gesehen :-(
Title: zum Glück
Post by: samuel on July 18, 2010, 08:37:47 AM
hat man ja die U3 in Ottakring ins Wohnhaus reingebaut und somit jegliche Verlängerungsmöglichkeit richtung Hernals und weiter, genommen. (Ausser man reißt das Wohnhaus nieder)  Schade drum.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on July 18, 2010, 10:30:49 AM
Quote
Original von 13er
.....
Der 67er wird sicher nicht durch die Laaer-Berg-Straße fahren, sondern ganz einfach mit Eröffnung der U1-Verlängerung eingestellt. Des woa scho imma so! Leider!  :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

......quote]

Irgendwo hab ich mal gelesen der 67er soll vom Otto-Probst-Platz kommend vom Reumannplatz über den 6er zum Zantralfriedhof fahren und dieser wiederum (Aufgrund der chronischen Verspätungen)  bis zum Reumannplatz gekürzt werden.
Title: RE: zum Glück
Post by: bernhard222 on July 18, 2010, 10:34:17 AM
Quote
Original von samuel
hat man ja die U3 in Ottakring ins Wohnhaus reingebaut und somit jegliche Verlängerungsmöglichkeit richtung Hernals und weiter, genommen. (Ausser man reißt das Wohnhaus nieder)  Schade drum.
Wozu? Nach Hernals und weiter fährt ohnehin die S45.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on July 19, 2010, 09:44:53 PM
Ein bisschen passt's ja zum Thema: Ich persönlich würde mir wünschen, dass der Abschnitt Kurzentrum Oberlaa - (dzt.) Rothneusiedl bei der U1-Eröffnung nach Westen als Schnellstraßenbahn zum Otto-Probst-Platz verlängert wird (mit Stationen zumindest bei der Laxenburger Straße und der S-Bahn-Station Inzersdorf). Also dann  (Reumannplatz oder sonstwo) - Quellenplatz - Otto-Probst-Platz - Stockholmer Platz :ubahn: - Kurzentrum Oberlaa.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on July 19, 2010, 10:04:29 PM
Quote
Original von darkweasel
Ein bisschen passt's ja zum Thema: Ich persönlich würde mir wünschen, dass der Abschnitt Kurzentrum Oberlaa - (dzt.) Rothneusiedl bei der U1-Eröffnung nach Westen als Schnellstraßenbahn zum Otto-Probst-Platz verlängert wird (mit Stationen zumindest bei der Laxenburger Straße und der S-Bahn-Station Inzersdorf). Also dann  (Reumannplatz oder sonstwo) - Quellenplatz - Otto-Probst-Platz - Stockholmer Platz :ubahn: - Kurzentrum Oberlaa.

Besser als eine Schnellstraßenbahn wäre mMn eine Bim durch die Per-Albin-Hansson-Straße und Eisenmengergasse. Da würden auch Wohnhäuser erschlossen werden. Dieser Ast könnte von einem verlängerten O übernommen werden.

Stationen ab Stockholmer Platz:
Selma-Lagerlöf-Gasse, Josef-Enslein-Platz, Inzersdorf  :sbahn: (Laxenburger Straße), Eisenmengergasse, Frödenplatz

Anbei noch eine sehr rudimentäre Zeichnung auf schnell-schnell  ;)

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=7919&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=7919&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on July 22, 2010, 10:33:05 PM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von darkweasel
Ein bisschen passt's ja zum Thema: Ich persönlich würde mir wünschen, dass der Abschnitt Kurzentrum Oberlaa - (dzt.) Rothneusiedl bei der U1-Eröffnung nach Westen als Schnellstraßenbahn zum Otto-Probst-Platz verlängert wird (mit Stationen zumindest bei der Laxenburger Straße und der S-Bahn-Station Inzersdorf). Also dann  (Reumannplatz oder sonstwo) - Quellenplatz - Otto-Probst-Platz - Stockholmer Platz :ubahn: - Kurzentrum Oberlaa.

Besser als eine Schnellstraßenbahn wäre mMn eine Bim durch die Per-Albin-Hansson-Straße und Eisenmengergasse. Da würden auch Wohnhäuser erschlossen werden. Dieser Ast könnte von einem verlängerten O übernommen werden.
Ist dort überhaupt genug Platz für zwei Gleise? Am wien.at-Stadtplan wirkt mir das eher nicht so ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on July 22, 2010, 11:06:52 PM
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von moszkva tér
Besser als eine Schnellstraßenbahn wäre mMn eine Bim durch die Per-Albin-Hansson-Straße und Eisenmengergasse. Da würden auch Wohnhäuser erschlossen werden. Dieser Ast könnte von einem verlängerten O übernommen werden.
Ist dort überhaupt genug Platz für zwei Gleise? Am wien.at-Stadtplan wirkt mir das eher nicht so ...
Platz wäre dort schon. Die Straßen sind zwar eng, aber links und rechts mit breiten Grünflächen. Eine Straßenbahn brächte man dort schon unter, wenn man wollte.

Müssen halt ein paar Parkplätze dran glauben  :]
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Jahreskarte on July 23, 2010, 09:32:26 AM
Ein Parkplatz für einen Blechkübel weniger und es geht nicht, wetten?
Die Eisenmengergasse ist schon SEHR schmal, denke mir aber, dass eine eigene Spur neben dem Autobahnlärmschutzwall möglich wäre. Aber ich fürchte, man will das nicht machen. Einfach deswegen, weil es viel Umdenken erfordert, de facto eine komplett neue Straßenbahnlinie zu bauen. Unser Bezirkskasperln waren eher selten innovativ und risikofreudig.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: robb558 on July 26, 2010, 12:54:40 AM
Die Strecke könnte doch abschnittsweise etwas versetzt als Hochstrecke (wie der 64er in seinen guten Zeiten) geführt werden. Bei einer Bim sollten sich die Kosten doch in Grenzen halten, da die Garnituren im Gegensatz zu einer U-Bahn wesentlicher leichter sind. Außerdem ist der Geräuschpegel doch auch wesentlich niedriger.

Ein Abriss des Streckenabschnitts Rothneusiedl-Kurzentrum Oberlaa wäre speziell für Wien echt schade, da es kaum so schöne Abschnitte gibt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on July 26, 2010, 01:02:26 AM
Quote
Original von robb558
Ein Abriss des Streckenabschnitts Rothneusiedl-Kurzentrum Oberlaa wäre speziell für Wien echt schade, da es kaum so schöne Abschnitte gibt.
Ist auch zum selbst Fahren sehr nervenschonend im Vergleich zu den Innenstadtstrecken, kann ich dir sagen! ;)

Wird aber sicher nicht bestehen bleiben, falls die U1 nach Rothneusiedl kommt, so viel ist klar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on July 31, 2010, 06:50:23 PM
Dieses Wochenende steuert der 67er zum letzten mal die "Therme Oberlaa" an, dann wird dicht gemacht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: sg2001 on July 31, 2010, 06:54:37 PM
Quote
Original von 5er-Franzi
Dieses Wochenende steuert der 67er zum letzten mal die "Therme Oberlaa" an, dann wird dicht gemacht.

Was wird dicht gemacht?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: knp on July 31, 2010, 06:57:32 PM
Diie Therme Oberlaa meint er wohl. In einiger Zeit wird schon das neue Gebäude unter dem Namen "therme Wien" eröffnet. Das alte Thermengebäude wir abgerissen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on July 31, 2010, 07:01:38 PM
Morgen ist die Therme zum letztem mal geöffnet. Das Sportbecken und die Kinderlandschaft sind jetzt schon gesperrt. Dann wird alles abgerissen. Im Herbst sperrt dann die "Therme Wien" auf.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on July 31, 2010, 09:49:26 PM
Die Bezeichnung der Endstation "Kurzentrum Oberlaa" ist aber nach wie vor gerechtfertigt, da der medizinisch-therapeutische Bereich ("Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa") (http://www.rhz-oberlaa.at/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1) erst zu Jahresbeginn in den Neubau übersiedelt ist und natürlich auch weiterhin in Betrieb ist und bleibt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on July 31, 2010, 09:52:16 PM
Quote
Original von 67er
Die Bezeichnung der Endstation "Kurzentrum Oberlaa" ist aber nach wie vor gerechtfertigt, da der medizinisch-therapeutische Bereich ("Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa") (http://www.rhz-oberlaa.at/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1) erst zu Jahresbeginn in den Neubau übersiedelt ist und natürlich auch weiterhin in Betrieb ist und bleibt.

"Therme Wien Med" bitte. ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on July 31, 2010, 10:57:49 PM
Quote
Original von 5er-Franzi
Quote
Original von 67er
Die Bezeichnung der Endstation "Kurzentrum Oberlaa" ist aber nach wie vor gerechtfertigt, da der medizinisch-therapeutische Bereich ("Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa") (http://www.rhz-oberlaa.at/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1) erst zu Jahresbeginn in den Neubau übersiedelt ist und natürlich auch weiterhin in Betrieb ist und bleibt.

"Therme Wien Med" bitte. ;)
Zwar OT und ein pedantischer ""Streit" um des Kaisers Bart", für den Kur- und Therapiebetrieb ist im Firmenbuch aber unter FN 340495d dennoch folgender (von mir gekürzter) Eintrag zu finden: Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa GmbH; Wien; Kurbadstraße 14, 1100 Wien; Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Geschäftszweig: Betrieb des Rheuma-Zentrums Wien-Oberlaa
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Conducteur on August 01, 2010, 01:12:44 AM
Quote
Original von moszkva tér
Besser als eine Schnellstraßenbahn wäre mMn eine Bim durch die Per-Albin-Hansson-Straße und Eisenmengergasse. Da würden auch Wohnhäuser erschlossen werden. Dieser Ast könnte von einem verlängerten O übernommen werden.

Stationen ab Stockholmer Platz:
Selma-Lagerlöf-Gasse, Josef-Enslein-Platz, Inzersdorf  :sbahn: (Laxenburger Straße), Eisenmengergasse, Frödenplatz ...  ;)

Vor der Eisenmengergasse zum Frödenplatz würde ich aber nicht über die Neilreichgasse fahren, sondern über Kiurinagasse und Adolf Kirchl Gasse.  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Berlin-Karlshorst on August 04, 2010, 04:18:57 PM
Was genau wird denn mit dem Streckenabschnitt Reumannplatz - Otto - Probst - Platz passieren? Wird der 67er dort auch verschwinden? Oder verlängert man den O - Wagen? Was genau ist da geplant?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on August 04, 2010, 04:33:52 PM
Quote
Original von Berlin-Karlshorst
Was genau wird denn mit dem Streckenabschnitt Reumannplatz - Otto - Probst - Platz passieren? Wird der 67er dort auch verschwinden? Oder verlängert man den O - Wagen? Was genau ist da geplant?
Der p. t. Fahrgast wird dies etwa zwei Monate vor der Eröffnung der U-Bahn-Verlängerung offiziell erfahren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on August 04, 2010, 04:35:58 PM
Vor zwei Jahren gab es eine Ausstellung, in der das Projekt U1-Verlängerung präsentiert wurden. Damals sahen die Planungen für das Oberflächenverkehrsnetz so aus:

Quote
Original von Floster
ÄNDERUNGEN IM STRASSENBAHN- UND BUSNETZ NACH DER VERLÄNGERUNG
Vorschlag MA 18

67: Otto-Probst-Platz - Reumannplatz U - ?
Einstellung der Strecke Reumannplatz U - Kurzentrum Oberlaa
möglicherweise neue Strecke ab Reumannplatz U Richtung Südosten
16A: Hetzendorf S - Inzersdorf Friedhof
17A: Alaudagasse U - Unterlaa, Stadtgrenze
19A: Rothneusiedl U - Inzersdorf, Slamastraße bzw. Kolpingstraße
67A: Birostraße - Stockholmer Platz U - Kurzentrum Oberlaa
70A: Inzersdorf, Großmarkt - Oberlaaer Straße U
http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=137220#post137220 (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=137220#post137220)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Berlin-Karlshorst on August 04, 2010, 04:44:51 PM
Mögliche Strecke Ri Südosten, wo gäbe es denn da noch sinnvoll und wirtschaftlich was zu erschließen?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on August 05, 2010, 09:11:51 PM
EDIT: 47 Beiträge in den Small-Talk-Bereich verschoben:

 ----> "Nomenklatur" von Bahnhöfen und Haltestellen (http://fpdwl.at/forum/thread.php?threadid=9651)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on August 06, 2010, 03:58:41 PM
Da der Beitrag von umweltretter verschoben wurde, hier nochmal die Antwort auf die Frage von Berlin-Karlshorst:

Quote
Original von umweltretter
Quote
Original von Berlin-Karlshorst
Mögliche Strecke Ri Südosten, wo gäbe es denn da noch sinnvoll und wirtschaftlich was zu erschließen?
Die Strecke der jetzigen Buslinie 68A über Monte Laa auf den Laaer Berg, optional bis Oberlaa.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: flotschal on October 22, 2010, 07:17:11 PM
Mittlerweile werden schon die Schienen am Alten Landgut verlegt - Wird eine sehr Kurvenreiche angelegenheit... .
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on October 23, 2010, 01:47:47 AM
Quote
Original von flotschal
Wird eine sehr Kurvenreiche angelegenheit... .
Fieberkurven des Wahnsinns halt, wie die ganze U1-Südverlängerung!  :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: N1_2888 on October 23, 2010, 02:32:22 AM
Die Wiener Zeitung berichtet, dass es laut den Wiener Grünen in den Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ

Quote
beim Thema Verkehr/Wirtschaft [...] aber auch um Kurzvarianten der U1 nach Rothneusiedl gehen [wird] – aus Gründen der Budgetkonsolidierung.
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3902&Alias=wzo&cob=523860
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: P.S.38 on October 23, 2010, 11:20:01 AM
Quote
Original von N1_2888
Die Wiener Zeitung berichtet, dass es laut den Wiener Grünen in den Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ

Quote
beim Thema Verkehr/Wirtschaft [...] aber auch um Kurzvarianten der U1 nach Rothneusiedl gehen [wird] – aus Gründen der Budgetkonsolidierung.
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3902&Alias=wzo&cob=523860
Also, entweder ganz oder gar nicht. Eine verkürzte Verlängerung würde überhaupt nichts bringen, weil man ja erst wieder umsteigen müsste :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ulf67 on October 23, 2010, 12:13:34 PM
Quote
Original von P.S.38
Quote
Original von N1_2888
Die Wiener Zeitung berichtet, dass es laut den Wiener Grünen in den Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ

Quote
beim Thema Verkehr/Wirtschaft [...] aber auch um Kurzvarianten der U1 nach Rothneusiedl gehen [wird] – aus Gründen der Budgetkonsolidierung.
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3902&Alias=wzo&cob=523860
Also, entweder ganz oder gar nicht. Eine verkürzte Verlängerung würde überhaupt nichts bringen, weil man ja erst wieder umsteigen müsste :rolleyes:

Warum? Bis in die Hanssonsiedlung reicht sie vollkommen. Baut man sie nach Rothneusiedl müssen die meisten Leute auch umsteigen, da 1. dort niemand Wohnt (dort sind nur Felder) und 2. die meisten Fahrgäste aus Ober- und Unterlaa kommen. Diese Orte werden von der U1 aber nichteinmal tangiert.

mfg ulf67
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: martin8721 on October 23, 2010, 12:51:15 PM
Quote
Original von ulf67 Baut man sie nach Rothneusiedl müssen die meisten Leute auch umsteigen, da 1. dort niemand Wohnt (dort sind nur Felder) und 2. die meisten Fahrgäste aus Ober- und Unterlaa kommen. Diese Orte werden von der U1 aber nichteinmal tangiert.

Schon.
Aber beim U-Bahn-Bau gehts ja nicht darum, attraktive und umsteigefreie Verbindungen mit möglichst kurzen Gehwegen zu schaffen, sondern darum, die Grundstückspreise in die Höhe zu treiben und der Bauindustrie Aufträge zu verschaffen. Wie die Brauner immer sagt: "Das schafft Arbeitsplätze und stärkt den Wirtschaftsstandort Wien".  8-)

Aber vielleicht ändert sich das jetzt, falls Rot-Grün wirklich kommen sollte.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on October 23, 2010, 12:58:20 PM
Quote
Original von ulf67
 Bis in die Hanssonsiedlung reicht sie vollkommen. Baut man sie nach Rothneusiedl müssen die meisten Leute auch umsteigen, da 1. dort niemand wohnt (dort sind nur Felder) und 2. die meisten Fahrgäste aus Ober- und Unterlaa kommen. Diese Orte werden von der U1 aber nichteinmal tangiert.
1) Das hindert auch niemanden daran, eine U2 in die "See""stadt" zu bauen - dort ist dzt. auch noch nichts, und auch 2013, wenn die Strecke in Betrieb gehen wird, wird dort noch kaum was stehen.
2) Auch in Rothneusiedl soll ja einiges gebaut werden. Vorausgesetzt, man findet einen Investor.
3) Man hat schnell schnell noch vor den Wahlen einen stillen und heimlichen Baubeginn eingeleitet, damit es jetzt umso schwerer ist, den Bau wieder abzubrechen (gehen würde es wohl).
4) Eine U1 bis Stockholmer Platz ließe ich mir einreden, wenn man dafür den 67er erhalten könnte. Die U1 könnte sich dafür die Station Troststraße sparen.
Gleichzeitig würde ich dort das Straßenbahnnetz massiv ausbauen, z.B. mit einer Linie 15 statt 15A und einer Linie 68 die Laaer-Berg-Straße entlang. Diese Straße könnte ohne weiters eine Fahrspur pro Richtung zugunsten einer Straßenbahnstrecke abgeben, so viel Verkehr ist da nicht.

Allerdings finde ich die U1 Süd allgemein fragwürdig.

Nichts desto Trotz werden jetzt einige Großprojekte (nicht nur im ÖV) neu bewertet werden müssen, und es steht wohl einiges auf der Abschussliste. Die U2 Süd beispielsweise ist noch absurder und hier wird sich wohl, sollten es die Grünen tatsächlich in die Regierung schaffen, zumindest eine Neuplanung ankündigen, wenn sie nicht überhaupt schon gestorben ist, was ich sehr hoffe.

Mein Idealszenario wäre ja ein massiver Ausbau der Straßenbahn im Süden Wiens und ein kompletter Verzicht auf den Bau einer U-Bahn:

Linie D weiter über Absberggasse zum Alten Landgut (ev. weiter nach Rothneusiedl)
Linie O weiter nach Inzersdorf
Linie 1 weiter in die Draschegründe
Linie 14 Reinprechtsdorfer Straße - Gudrunstraße - Hauptbahnhofgelände - Aspanggründe - Stadion
Linie 15 könnte den 15A komplett ersetzen
Linie 63 entlang der Breitenfurter Straße über Atzgersdorf und Liesing nach Kalksburg
Linie 66 entlang der Laxenburger Straße nach Inzersdorf (evtl. weiter nach Alt Erlaa-Atzgersdorf-Mauer)
Linie 68 Meidling - 7A - Reumannplatz - Laaer-Berg-Straße - Unterlaa

Perfekt wäre dann noch ein Neubau einer Straßenbahn in der Inneren Favoritenstraße unter gleichzeitiger Auflassung der Station Taubstummengasse. Und von einer SL 13 wage ich gar nicht zu träumen...  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ULF on October 23, 2010, 02:37:47 PM
Es wird ohnehin interessant werden, diesen Koalitionsverhandlungen zu zusehen und wo sich die Grünen profilieren wollen. Der ÖPNV wäre natürlich kein schlechtes Ziel, denn ersten wäre das (in gewissen Rahmen) mit der SPÖ sicher vereinbar und außerdem kann man mit ein wenig guten Willen hier viel erreichen, und das Nah am Bürger.
Dass aber auch einige U-Bahnverlängerungen wegdiskutiert werden könnten, liegt auf der Hand - zu viel Geld liegt hier parat, dass man für andere Sachen gut gebrauchen könnte. Vielleicht sattelt man in diesem Zug sogar Richtung Straßenbahn um. Aber das wird die Zukunft weisen.

Quote
Original von moszkva tér
(...)
Linie D weiter über Absberggasse zum Alten Landgut (ev. weiter nach Rothneusiedl)
(...)
Ich glaube mich dunkel daran errinnern zu können, dass man größere Verlängerungen des D-Wagens eher vermeiden möchte, da die Linie bereits jetzt recht leicht zu beeinträchtigen ist. Oder täusche ich mich jetzt da?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 23, 2010, 02:59:36 PM
Quote
Original von ULF
Es wird ohnehin interessant werden, diesen Koalitionsverhandlungen zu zusehen und wo sich die Grünen profilieren wollen. Der ÖPNV wäre natürlich kein schlechtes Ziel, denn ersten wäre das (in gewissen Rahmen) mit der SPÖ sicher vereinbar und außerdem kann man mit ein wenig guten Willen hier viel erreichen, und das Nah am Bürger.
Dass aber auch einige U-Bahnverlängerungen wegdiskutiert werden könnten, liegt auf der Hand - zu viel Geld liegt hier parat, dass man für andere Sachen gut gebrauchen könnte. Vielleicht sattelt man in diesem Zug sogar Richtung Straßenbahn um. Aber das wird die Zukunft weisen.

Da wäre ich aber nicht allzu optimistisch!

""... im Bereich Bildung wesentlich mehr Einigkeiten mit den Grünen", bei Stadtentwicklung und Verkehr werde es dafür mit den Grünen schwieriger als mit der ÖVP sein. ... Der ÖVP wolle man jetzt aber keineswegs "Steine nachwerfen", so Häupl. Aber man werde sich eben "über Straßen leichter einigen können als über Bildung". Im Bereich Integration habe er mit der ÖVP im Allgemeinen nicht so große Probleme, mit Maria Fekter aber sehr wohl." (http://derstandard.at/1287099749942/Buergermeister-Haeupl-sagt-Ja-zu-rot-gruenen-Verhandlungen)

Einigen werden sich Häupl und die Grünen also eher über Bildung und Integration, der Verkehrssektor ist den Grünen zwar sicher nicht egal, aber viel mehr als einen verstärkten Radwegausbau würde ich mir eher nicht erwarten!

Und sollte es doch dazu kommen wird das ganze eher ablaufen nach dem Muster Mariahilferstraße als Fuzo? Okay, dann will ich aber meine U1 mit EKZ in Rothneusiedl! Straßenbahnlinie 13? Naja, wenn ihr mir die U2-Süd erlaubt, dann bau ma halt a Linie 11!

Rot-Grün wäre sicher besser für den ÖV als Rot-Schwarz, aber Rot-Grün wäre verkehrspolitisch immer noch viel Häupl und wenig Grün!

Aber ich freue mich natürlich über jeden neuen Kilometer Radweg und jede neue Straßenbahnstation, wäre schön wenn auch mal jemand an die S-Bahn denken würde, aber wie gesagt allzuviel Änderungen würde ich mir nicht erwarten!

Auch vonseiten der Grünen wirkt es nicht so als ob der ÖV DAS TOP-Thema wäre: ""Rot-Grün ist eine riesige Chance für Wien", sagte Maria Vassilakou, Klubobfrau der Wiener Grünen, zur Entscheidung des Bürgermeisters. "Die Grünen Kernkompetenzen liegen auf der Hand: Bildung, Integration, Umweltschutz, Energie."" (http://www.gruene.at/topstories/artikel/lesen/67794/)

ÖV fällt zwar unter Umweltschutz und Energie, stellt aber nur einen kleinen Teilbereich dar!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on October 23, 2010, 03:05:27 PM
Quote
Original von 38ger
Und sollte es doch dazu kommen wird das ganze eher ablaufen nach dem Muster Mariahilferstraße als Fuzo? Okay, dann will ich aber meine U1 mit EKZ in Rothneusiedl! Straßenbahnlinie 13? Naja, wenn ihr mir die U2-Süd erlaubt, dann bau ma halt a Linie 11!
Sprich: Es wäre um Welten besser als die letzten Jahre.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 23, 2010, 03:23:27 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von 38ger
Und sollte es doch dazu kommen wird das ganze eher ablaufen nach dem Muster Mariahilferstraße als Fuzo? Okay, dann will ich aber meine U1 mit EKZ in Rothneusiedl! Straßenbahnlinie 13? Naja, wenn ihr mir die U2-Süd erlaubt, dann bau ma halt a Linie 11!
Sprich: Es wäre um Welten besser als die letzten Jahre.

 :daumenhoch: soweit bin ich doch optimistisch!  :D
Title: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: 67er on October 23, 2010, 08:00:16 PM
In Richtung Oberlaa wurde für den 67er ca. 50 m südlich der bisherigen Station "Altes Landgut" bereits eine provisorische Ersatzhaltestelle eingerichtet:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25527)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25528)

Dort, wo die Fahrgäste gewohnheitsmäßig in die Straßenbahn eingestiegen sind, bieten sich derzeit folgende Bilder:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25529)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25532)

Geht man die Favoritenstraße ein kurzes Stück stadteinwärts, erkennt man schon, wo der 67er bald unterwegs sein wird:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25543)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25546)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25548)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25551)

Was gehört noch zu einer Baustelle dazu? Richtig, der Stau... Speziell während der Hauptverkehrsspitzen werden in der nächsten Zeit gute Nerven und – wenn möglich – Ausweichrouten für jene Autofahrer, die absolut nicht auf ihren PKW verzichten wollen oder können, erforderlich sein.

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25552)

Diese und einige weitere Bilder könnt Ihr in der Datenbank (http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1187), die ich – nach Möglichkeit – laufend ergänzen werde, betrachten.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: madmaxx on October 24, 2010, 01:18:26 PM
Quote
Original von moszkva tér
4) Eine U1 bis Stockholmer Platz ließe ich mir einreden, wenn man dafür den 67er erhalten könnte. Die U1 könnte sich dafür die Station Troststraße sparen.

Wird nicht schon länger gemunkelt, dass der Ausbau bis maximal Stockholmer Platz gehen wird? Das entscheidet sich wohl in den nächsten Wochen endgültig, während die U2 Süd wohl genauso verschwinden wird wie der Cable Liner.

Quote
Linie 14 Reinprechtsdorfer Straße - Gudrunstraße - Hauptbahnhofgelände - Aspanggründe - Stadion

Dazu wäre es wohl nötig, den starken Autoverkehr aus diesen Straßenzügen auszuräumen (wo meist nur 1 Fahrstreifen pro Richtung vorhanden ist). Ich fahre nicht sehr oft mit dem 14A, aber steht der nicht öfters im Stau?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on October 24, 2010, 01:38:40 PM
Quote
Original von madmaxx
Quote
Original von moszkva tér
4) Eine U1 bis Stockholmer Platz ließe ich mir einreden, wenn man dafür den 67er erhalten könnte. Die U1 könnte sich dafür die Station Troststraße sparen.

Wird nicht schon länger gemunkelt, dass der Ausbau bis maximal Stockholmer Platz gehen wird? Das entscheidet sich wohl in den nächsten Wochen endgültig, während die U2 Süd wohl genauso verschwinden wird wie der Cable Liner.
Das Problem ist, selbst wenn die U1 nur bis zum Stockholmer Platz gebaut wird, dem 67er wird dennoch der Garaus gemacht. Gemeint habe ich eigentlich, man sollte die U1, wenn überhaupt, so bauen, dass der 67er bleiben kann. Also, im Klartext, auf die Stationen Troststraße und Alaudagasse verzichten  :achtung:

Quote
Original von madmaxx
Quote
Original von moszkva tér
Linie 14 Reinprechtsdorfer Straße - Gudrunstraße - Hauptbahnhofgelände - Aspanggründe - Stadion

Dazu wäre es wohl nötig, den starken Autoverkehr aus diesen Straßenzügen auszuräumen (wo meist nur 1 Fahrstreifen pro Richtung vorhanden ist). Ich fahre nicht sehr oft mit dem 14A, aber steht der nicht öfters im Stau?
Zeit wirds, dass sich die Autos vertschüssen. Der 14A steht mWn inzwischen kaum noch im Stau. Am ehesten ist der Matzleinsdorfer Platz in FR Neubaugasse das Nadelöhr.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 24, 2010, 02:30:32 PM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von madmaxx
Quote
Original von moszkva tér
Linie 14 Reinprechtsdorfer Straße - Gudrunstraße - Hauptbahnhofgelände - Aspanggründe - Stadion
Dazu wäre es wohl nötig, den starken Autoverkehr aus diesen Straßenzügen auszuräumen (wo meist nur 1 Fahrstreifen pro Richtung vorhanden ist). Ich fahre nicht sehr oft mit dem 14A, aber steht der nicht öfters im Stau?
Zeit wirds, dass sich die Autos vertschüssen. Der 14A steht mWn inzwischen kaum noch im Stau. Am ehesten ist der Matzleinsdorfer Platz in FR Neubaugasse das Nadelöhr.
Der 14A steht zur Nachmittags-HVZ in der Reinprechtsdorfer Straße oft genug im Stau, allerdings hauptsächlich in FR Stadtauswärts. Von Reinprechtsdorfer Brücke bis Matzleinsdorfer Platz geht es gerne mal doppelt so lange wie in die Gegenrichtung. Ich spreche aus langjähriger Erfahrung!

Am Freitag so ab Mittag kannst du auch die Gudrunstraße in FR stadtauswärts vergessen. Ich habe einmal den Fehler gemacht, und bin an einem Freitag-Nachmittag am Erlachplatz eingestiegen um zum Keplerplatz zu fahren. Resultat: über 10 Minuten Fahrtzeit für 2 Stationen, die laut Plan in 2 Minuten zu bewältigen sind.  X(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on October 24, 2010, 02:43:13 PM
Quote
Original von penner16
Ich habe einmal den Fehler gemacht, und bin an einem Freitag-Nachmittag am Erlachplatz eingestiegen um zum Keplerplatz zu fahren. Resultat: über 10 Minuten Fahrtzeit für 2 Stationen, die laut Plan in 2 Minuten zu bewältigen sind.  X(
Auch zu Fuß dauert es kaum länger als 2 Minuten...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 24, 2010, 02:49:44 PM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von penner16
Ich habe einmal den Fehler gemacht, und bin an einem Freitag-Nachmittag am Erlachplatz eingestiegen um zum Keplerplatz zu fahren. Resultat: über 10 Minuten Fahrtzeit für 2 Stationen, die laut Plan in 2 Minuten zu bewältigen sind.  X(
Auch zu Fuß dauert es kaum länger als 2 Minuten...
Vom Erlachplatz zum Keplerplatz brauchst du zu Fuß 5-6 Minuten. Mit dem Bus fahre ich diese Strecke nur dann, wenn er sofort da ist. Und auch hier besteht immer das Risiko, dass er bei der Remise Favoriten seine paar Minuten steht wegen Personalablöse.  :daumenrunter:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ulf67 on October 25, 2010, 03:04:30 PM
Quote
Original von martin8721
Schon.
Aber beim U-Bahn-Bau gehts ja nicht darum, attraktive und umsteigefreie Verbindungen mit möglichst kurzen Gehwegen zu schaffen, sondern darum, die Grundstückspreise in die Höhe zu treiben und der Bauindustrie Aufträge zu verschaffen. Wie die Brauner immer sagt: "Das schafft Arbeitsplätze und stärkt den Wirtschaftsstandort Wien".  8-)

Das weiß ich. Mir ging es ja nur darum was P.S.38 schrieb. Er meinte wenn man die U1 nicht bis nach Rothneusiedl baut, bleibt der Umsteigezwang bestehen.

mfg ulf67
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 25, 2010, 04:08:37 PM
Quote
Original von moszkva tér
Das Problem ist, selbst wenn die U1 nur bis zum Stockholmer Platz gebaut wird, dem 67er wird dennoch der Garaus gemacht. Gemeint habe ich eigentlich, man sollte die U1, wenn überhaupt, so bauen, dass der 67er bleiben kann. Also, im Klartext, auf die Stationen Troststraße und Alaudagasse verzichten

In der Form wäre das ganze Projekt schon etwas sinnvoller ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on October 25, 2010, 04:15:23 PM
Quote
Original von 38ger
Quote
Original von moszkva tér
Das Problem ist, selbst wenn die U1 nur bis zum Stockholmer Platz gebaut wird, dem 67er wird dennoch der Garaus gemacht. Gemeint habe ich eigentlich, man sollte die U1, wenn überhaupt, so bauen, dass der 67er bleiben kann. Also, im Klartext, auf die Stationen Troststraße und Alaudagasse verzichten

In der Form wäre das ganze Projekt schon etwas sinnvoller ...
Und darum ist dessen Verwirklichung praktisch ausgeschlossen. Was glaubst du, wie sich die Leute, die bei der Haltestelle Troststraße oder Alaudagasse wohnen, aufregen werden: "Jetzt baun's de U-Boh' zu uns außa und do ko i erst wieda mitm Siemasechzga foahrn!"
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 25, 2010, 04:24:53 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von 38ger
Quote
Original von moszkva tér
Das Problem ist, selbst wenn die U1 nur bis zum Stockholmer Platz gebaut wird, dem 67er wird dennoch der Garaus gemacht. Gemeint habe ich eigentlich, man sollte die U1, wenn überhaupt, so bauen, dass der 67er bleiben kann. Also, im Klartext, auf die Stationen Troststraße und Alaudagasse verzichten

In der Form wäre das ganze Projekt schon etwas sinnvoller ...
Und darum ist dessen Verwirklichung praktisch ausgeschlossen. Was glaubst du, wie sich die Leute, die bei der Haltestelle Troststraße oder Alaudagasse wohnen, aufregen werden: "Jetzt baun's de U-Boh' zu uns außa und do ko i erst wieda mitm Siemasechzga foahrn!"

Nun ja, kreativität löst viele Probleme!
So könnte man ja die "Light-U7" bauen! Diese würde dann von der Burggasse/Stadthalle über Matzleinsdorferplatz, Reumanplatz, Altes Landgut und Stockholmer Platz nach Oberlaa/ Therme Wien fahren!
Der Stationsabstand wäre ident mit jenem der Straßenbahn, aber man setzt halt U-Bahn-Fahrzeuge ein (z.B. Doppelgarnituren T1!).
Dann würde das dumme Volk sich doppelt freuen!
Super, jetzt krieg' man net nur die U1 sondern a no die U7!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on October 26, 2010, 05:13:21 AM
Quote
Original von ulf67
Das weiß ich. Mir ging es ja nur darum was P.S.38 schrieb. Er meinte wenn man die U1 nicht bis nach Rothneusiedl baut, bleibt der Umsteigezwang bestehen.

Den Umsteigezwang könnte man abschaffen:
Linie 67 teilen in die Linien 66 und 67 und beide zum Ring führen - z.B. via 6-62 oder O-D  :lampe:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: flotschal on October 26, 2010, 10:38:08 AM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von ulf67
Das weiß ich. Mir ging es ja nur darum was P.S.38 schrieb. Er meinte wenn man die U1 nicht bis nach Rothneusiedl baut, bleibt der Umsteigezwang bestehen.

Den Umsteigezwang könnte man abschaffen:
Linie 67 teilen in die Linien 66 und 67 und beide zum Ring führen - z.B. via 6-62 oder O-D  :lampe:
Also mir kommt das bekannt vor (167)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on October 26, 2010, 12:25:35 PM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von ulf67
Das weiß ich. Mir ging es ja nur darum was P.S.38 schrieb. Er meinte wenn man die U1 nicht bis nach Rothneusiedl baut, bleibt der Umsteigezwang bestehen.

Den Umsteigezwang könnte man abschaffen:
Linie 67 teilen in die Linien 66 und 67 und beide zum Ring führen - z.B. via 6-62 oder O-D  :lampe:
Eher über O - D (und dann irgendwo anders hin, wo noch eine Schleife frei ist, um Umsteigeverbindungen zu diversen U-Bahn- und Radiallinien zu schaffen - was weiß ich, Wexstraße über Ostring oder Augasse oder Börsegasse/Wipplingerstraße ...), sonst ist das geografisch gesehen ein bissi ein Umweg (und die Wiedner Hauptstraße braucht sicher nicht noch mehr Überversorgung).

Ideal wären neue Gleise durch die innere Favoritenstraße, aber das ist wohl Utopie.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 26, 2010, 02:13:29 PM
Quote
Original von darkweasel
Ideal wären neue Gleise durch die innere Favoritenstraße, aber das ist wohl Utopie.
Unmöglich wäre es auf keinen Fall, man müsste die Favoritenstraße nur wieder genauso herrichten wie vor der U-Bahn-Ära, also quasi sämtliche Umbauten, die in den 70ern getätigt wurden, rückgängig machen. Die Gehsteige sind ja heute ca. doppelt so breit wie vorher, da ginge sich ein eigener Gleiskörper wie auf der Laxenburger Straße problemlos aus.  :lampe:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on October 27, 2010, 09:52:56 AM
Quote
Original von penner16
Quote
Original von darkweasel
Ideal wären neue Gleise durch die innere Favoritenstraße, aber das ist wohl Utopie.
Unmöglich wäre es auf keinen Fall, man müsste die Favoritenstraße nur wieder genauso herrichten wie vor der U-Bahn-Ära, also quasi sämtliche Umbauten, die in den 70ern getätigt wurden, rückgängig machen. Die Gehsteige sind ja heute ca. doppelt so breit wie vorher, da ginge sich ein eigener Gleiskörper wie auf der Laxenburger Straße problemlos aus.  :lampe:

Die Straßenbahn soll keinesfalls auf Kosten der Fußgänger gebaut werden. Die Gehsteige in der Inneren Favoritenstr. sind soo breit auch wieder nicht. Gerade so, dass man zu zweit nebeneinander gehen kann und wenn einem jemand entgegenkommt, nicht ausweichen muss. So wie es eigentlich überall sein sollte.
Die Straßenbahn in der Inneren Favoritenstraße soll auf der bestehenden Fahrbahn fahren. Und es gibt keinen Grund, warum die Autos nicht den Gleiskörper mitbenutzen sollten.
Stau ist dort nicht so viel. Oben am Südtiroler Platz gäbe es sogar Platz für einen Gleiskörper. Und unten beim Erzherzog-Johann-Platz könnte man eine beeinflusste Ampel einrichten, sodass die Straßenbahn sich vor die Kolonnen aus der Mayerhof- und Paulanergasse setzen kann, dann geht das schon.
Und wenn gar nichts anders geht: Favoritenstraße verkehrsberuhigen. Sollen die Autos halt über eine andere Straße fahren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 27, 2010, 01:02:36 PM
Zwischen Südtiroler Platz und Theresianumgasse sind die Gehsteige definitiv breiter als sonst, danach werden sie schmäler und genauso breit wie überall. Den eigenen Gleiskörper könnte die Straßenbahn also nur in der oberen Hälfte der inneren Favoritenstraße bekommen. Dazu bräuchte es keine größeren Umbauten.

Weiter unten bei der Mayerhofgasse gäbe es für die Bim allerdings eine kleine Hürde, nämlich den Aufzug zur U1-Station in der Mitte der Straße. Links und rechts von der Aufzugsinsel gibt es nur eine Fahrspur, auf der jeweils ein Gleis liegen müsste. Ob da genug Lichtraumprofil bleibt?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on October 27, 2010, 01:06:38 PM
Quote
Original von penner16
Weiter unten bei der Mayerhofgasse gäbe es für die Bim allerdings eine kleine Hürde, nämlich den Aufzug zur U1-Station in der Mitte der Straße. Links und rechts von der Aufzugsinsel gibt es nur eine Fahrspur, auf der jeweils ein Gleis liegen müsste. Ob da genug Lichtraumprofil bleibt?
Die Haltestelle Taubstummengasse könntest du ja dann sowieso zuschütten, die gibt es ja nur, weil die Tramway dort nicht mehr fährt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: moszkva tér on October 27, 2010, 01:10:47 PM
Quote
Original von 13er
Die Haltestelle Taubstummengasse könntest du ja dann sowieso zuschütten, die gibt es ja nur, weil die Tramway dort nicht mehr fährt.
Aber nicht ganz, die U-Bahn muss noch durchkommen.  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on October 27, 2010, 01:13:56 PM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von 13er
Die Haltestelle Taubstummengasse könntest du ja dann sowieso zuschütten, die gibt es ja nur, weil die Tramway dort nicht mehr fährt.
Aber nicht ganz, die U-Bahn muss noch durchkommen.  8-)
Ja, eher nach Modell "Lerchenfelder Straße" ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 27, 2010, 01:24:21 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von penner16
Weiter unten bei der Mayerhofgasse gäbe es für die Bim allerdings eine kleine Hürde, nämlich den Aufzug zur U1-Station in der Mitte der Straße. Links und rechts von der Aufzugsinsel gibt es nur eine Fahrspur, auf der jeweils ein Gleis liegen müsste. Ob da genug Lichtraumprofil bleibt?
Die Haltestelle Taubstummengasse könntest du ja dann sowieso zuschütten, die gibt es ja nur, weil die Tramway dort nicht mehr fährt.
Zuschütten würde ich sie nicht, viel eher würde ich die Taubstummengasse als Geisterstation für Notfälle behalten. Das heißt im U1-Regelbetrieb wäre sie dann weder beleuchtet noch von außen zugänglich und würde mit Normalgeschwindigkeit durchfahren werden, im Notfall könnte man aber dort aussteigen und über eine Treppe an die Oberfläche gelangen. Von den 3 Ausgängen könnte man dann einen der zwei nördlichen tatsächlich zuschütten, den Lift bräuchte man sowieso nicht mehr.

Edit: @13er : wie sieht es bei der Lerchenfelder Straße eigentlich aus? Die müsste doch über den Abgang bei der 46er-Haltestelle (FR Ottakring) noch zumindest auf einer Seite erreichbar sein, oder?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 13er on October 27, 2010, 02:38:33 PM
Quote
Original von penner16
Edit: @13er : wie sieht es bei der Lerchenfelder Straße eigentlich aus? Die müsste doch über den Abgang bei der 46er-Haltestelle (FR Ottakring) noch zumindest auf einer Seite erreichbar sein, oder?
Mit dem richtigen Schlüssel auf jeden Fall! :)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 27, 2010, 10:07:29 PM
Quote
Original von 13er
Quote
Original von penner16
Edit: @13er : wie sieht es bei der Lerchenfelder Straße eigentlich aus? Die müsste doch über den Abgang bei der 46er-Haltestelle (FR Ottakring) noch zumindest auf einer Seite erreichbar sein, oder?
Mit dem richtigen Schlüssel auf jeden Fall! :)
Dachte ichs mir doch! Danke jedenfalls für die Info. Genauso habe ich den Beitrag mit der Taubstummengasse gemeint. Natürlich müsste man zumindest den Bahnsteig, Notbeleuchtungsvorrichtungen und Stiegenaufgänge beibehalten und die Stationsgebäude von außen unzugänglich machen, aber ich denke, das wäre schnell und mit wenig Aufwand erledigt.
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: Ferry on October 28, 2010, 09:10:32 AM
Quote
Original von 67er
In Richtung Oberlaa wurde für den 67er ca. 50 m südlich der bisherigen Station "Altes Landgut" bereits eine provisorische Ersatzhaltestelle eingerichtet:
Seit wann heißt "Kurzentrum Oberlaa" nun "Oberlaa Therme Wien"? Ist das erst seit der Neueröffnung?

Und ich nehme an, Broseanzeigen gibt's dafür keine mehr, d.h., am 67er fahren neben ULF ausschließlich bereits umgestellte Züge?
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: 95B on October 28, 2010, 09:46:46 AM
Quote
Original von Ferry
Und ich nehme an, Broseanzeigen gibt's dafür keine mehr, d.h., am 67er fahren neben ULF ausschließlich bereits umgestellte Züge?
In ganz FAV (V48s) gibt es keinen einzigen Brosezug mehr.
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: p16 on October 28, 2010, 10:02:26 AM
Quote
Original von 95B
Quote
Original von Ferry
Und ich nehme an, Broseanzeigen gibt's dafür keine mehr, d.h., am 67er fahren neben ULF ausschließlich bereits umgestellte Züge?
In ganz FAV (V48s) gibt es keinen einzigen Brosezug mehr.
Und selbst wenn sich mal einer dorthin verirrt, wird er am 67er ganz sicher nicht zum Einsatz kommen!  ;)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: WeSt on October 28, 2010, 10:20:16 AM
Quote
Original von penner16
Quote
Original von 95B
Quote
Original von Ferry
Und ich nehme an, Broseanzeigen gibt's dafür keine mehr, d.h., am 67er fahren neben ULF ausschließlich bereits umgestellte Züge?
In ganz FAV (V48s) gibt es keinen einzigen Brosezug mehr.
Und selbst wenn sich mal einer dorthin verirrt, wird er am 67er ganz sicher nicht zum Einsatz kommen!  ;)
Selbst wenn wäre es nicht gar so tragisch, schließlich sind Kurzführungen zum Frödenplatz jahrelang mit der Broseanzeige "Wienerfeld West" unterwegs gewesen ;)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: p16 on October 28, 2010, 11:33:45 AM
Quote
Original von WeSt
Quote
Original von penner16
Quote
Original von 95B
Quote
Original von Ferry
Und ich nehme an, Broseanzeigen gibt's dafür keine mehr, d.h., am 67er fahren neben ULF ausschließlich bereits umgestellte Züge?
In ganz FAV (V48s) gibt es keinen einzigen Brosezug mehr.
Und selbst wenn sich mal einer dorthin verirrt, wird er am 67er ganz sicher nicht zum Einsatz kommen!  ;)
Selbst wenn wäre es nicht gar so tragisch, schließlich sind Kurzführungen zum Frödenplatz jahrelang mit der Broseanzeige "Wienerfeld West" unterwegs gewesen ;)
Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass "Kurzentrum Oberlaa" wirklich jedem noch so schwindligen Beförderungsfall ein Begriff ist, während "Wienerfeld West" für einen Laien theoretisch irgendwo zwischen Laxenburger Straße und Triester Straße sein kann. Also wären Brose-67er echt alles andere als Fehl am Platz, zumal "Kurzentrum Oberlaa" alles ist nur nicht falsch!
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: petestoeb on October 28, 2010, 04:29:39 PM
Quote
Original von penner16
Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass "Kurzentrum Oberlaa" wirklich jedem noch so schwindligen Beförderungsfall ein Begriff ist, während "Wienerfeld West" für einen Laien theoretisch irgendwo zwischen Laxenburger Straße und Triester Straße sein kann. Also wären Brose-67er echt alles andere als Fehl am Platz, zumal "Kurzentrum Oberlaa" alles ist nur nicht falsch!

Kurzentrum Oberlaa wäre definitiv falsch, weil es das Kurzentrum nicht mehr gibt. Es ist oder wird ja komplett neu gebaut und es hat sich einen neuen Namen gegeben: Therme Wien.

Genausowenig wie man heute nicht mehr auf Kur, sondern auf Wellness fährt, muss man mit den Ortsbezeichnungen auch mit der Zeit gehen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on October 28, 2010, 05:15:20 PM
Quote
Original von petestoeb
Genausowenig wie man heute nicht mehr auf Kur, sondern auf Wellness fährt, muss man mit den Ortsbezeichnungen auch mit der Zeit gehen.
Statt "Brandenburger Mark" also nun "Brandenburger Euro"? ;-))

SCNR,
VT
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: 67er on October 28, 2010, 10:21:06 PM
Quote
Original von Ferry
Seit wann heißt "Kurzentrum Oberlaa" nun "Oberlaa Therme Wien"? Ist das erst seit der Neueröffnung?
Seit Anfang September bereits. Wenn ich mich nicht irre: 3. oder 4. September, obwohl der Haltestellenreiter in Oberlaa (zuletzt am 20.10. gesichtet) noch immer die Aufschrift "Kurzentrum Oberlaa" trägt.
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: ULF on October 28, 2010, 11:11:14 PM
Quote
Original von 67er
... (zuletzt am 20.10. gesichtet) ...
Bitte das jetzt nicht persönlich oder böse nehmen, aber wieso muss man hier im Forum immer gleich alles "sichten"? Man sagt ja auch nicht: "Mann, jetzt haben wir uns aber schon lange nicht mehr gesichtet." :rolleyes:
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: lachkater on October 29, 2010, 03:53:33 AM
Quote
Original von petestoeb
Genausowenig wie man heute nicht mehr auf Kur, sondern auf Wellness fährt, muss man mit den Ortsbezeichnungen auch mit der Zeit gehen.
Bin mir aber jetzt nicht so sicher ob die Krankenkassen noch immer eine Kurbewilligung erteilen. Oder heißt das neuerdings auch "Wellnessbewilligung" oder "Licence for Wellness".
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: moszkva tér on October 29, 2010, 07:57:07 AM
Quote
Original von ULF
Quote
Original von 67er
... (zuletzt am 20.10. gesichtet) ...
Bitte das jetzt nicht persönlich oder böse nehmen, aber wieso muss man hier im Forum immer gleich alles "sichten"? Man sagt ja auch nicht: "Mann, jetzt haben wir uns aber schon lange nicht mehr gesichtet." :rolleyes:

In Wien schon gar nicht. Da heißt das: "Oida, was ham wir si laung net g'sichtet"  ;)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: 95B on October 29, 2010, 09:47:47 AM
Quote
Original von ULF
Bitte das jetzt nicht persönlich oder böse nehmen, aber wieso muss man hier im Forum immer gleich alles "sichten"?
Weil das viel fachmännischer klingt und den einschlägigen Postings gleich eine viel höhere Glaubwürdigkeit verleiht. Oder ist hier etwa eine Wortsperre eingebaut, die aus "gese.hen" automatisch "gesichtet" macht? ;)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: moszkva tér on October 29, 2010, 11:09:18 AM
Quote
Original von 95B
Quote
Original von ULF
Bitte das jetzt nicht persönlich oder böse nehmen, aber wieso muss man hier im Forum immer gleich alles "sichten"?
Weil das viel fachmännischer klingt und den einschlägigen Postings gleich eine viel höhere Glaubwürdigkeit verleiht. Oder ist hier etwa eine Wortsperre eingebaut, die aus "gese.hen" automatisch "gesichtet" macht? ;)
Es hat auch was mit Jagen und Sammeln zu tun: So wie Orithnologen, die den ganzen Tag am Zicksee stehen und sich nach 7 Stunden einen Haxen ausfreuen, weil sie einen ganz seltenen Österreichischen Pleitegeier gesichtet haben. Inkl. unscharfem verwackeltem Foto mit zu kurzer Belichtungszeit und zu großer Blende  :)

Vgl meine erfundene Sichtung von heute:
Quote
E1 4711 war heute auf der Linie 2 unterwegs (dabei ist er ja in RDH stationiert)  8o
Der 4711 hat am Bug ein paar Kratzer im Lack, die Signalscheibe hinten rechts ist schief montiert und im Zielschildkasten vorne ist die Neonröhre defekt und flackert.
:rolleyes:
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: 13er on October 29, 2010, 11:14:40 AM
Quote
Original von moszkva tér
Der 4711 hat am Bug ein paar Kratzer im Lack
Das ist noch gar nix gegen den 4844, der als Leihwagen aus Hernals am 5er fährt, der hat einen ganz schön festen Depscher vorne - und dreckig ist der, sag ich dir!

;)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: p16 on October 29, 2010, 12:11:09 PM
Quote
Original von petestoeb
Quote
Original von penner16
Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass "Kurzentrum Oberlaa" wirklich jedem noch so schwindligen Beförderungsfall ein Begriff ist, während "Wienerfeld West" für einen Laien theoretisch irgendwo zwischen Laxenburger Straße und Triester Straße sein kann. Also wären Brose-67er echt alles andere als Fehl am Platz, zumal "Kurzentrum Oberlaa" alles ist nur nicht falsch!

Kurzentrum Oberlaa wäre definitiv falsch, weil es das Kurzentrum nicht mehr gibt. Es ist oder wird ja komplett neu gebaut und es hat sich einen neuen Namen gegeben: Therme Wien.

Genausowenig wie man heute nicht mehr auf Kur, sondern auf Wellness fährt, muss man mit den Ortsbezeichnungen auch mit der Zeit gehen.
Sry, aber (http://www.austriansoccerboard.at/public/style_emoticons/default/facepalm.gif) !
Ich glaube du kennst den Unterschied zwischen "Wellness" und "Gesundheit" nicht, denn sonst würdest du nicht so einen Unsinn schreiben. (Therme =/= Kurzentrum!!!)

Natürlich gibt es das Kurzentrum weiterhin! Es wurde ja nicht nur die Therme (also der Wellnessbereich) komplett neu gebaut, sondern auch ein neues, integriertes Gesundheitszentrum (=Kurbereich) errichtet. Und mit "Kurzentrum Oberlaa" war nie direkt die Therme Oberlaa gemeint, sondern eben das Kurzentrum, welches man weiterhin dort vorfindet. Den Kurpark gibt es ja genauso noch.

Lag bei der Beschilderung des 67ers früher das Hauptaugenmerk beim Gesundheitszentrum, so steht jetzt eben die Therme im Vordergrund. Die optimale Beschilderung wäre natürlich "Kurzentrum Oberlaa, Therme Wien".  :lampe:
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: 13er on October 29, 2010, 01:04:19 PM
Quote
Original von penner16
Die optimale Beschilderung wäre natürlich "Kurzentrum Oberlaa, Therme Wien".  :lampe:
Dafür bekommst du jetzt diesen: (http://www.austriansoccerboard.at/public/style_emoticons/default/facepalm.gif)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: moszkva tér on October 29, 2010, 04:05:10 PM
Quote
Original von penner16
Die optimale Beschilderung wäre natürlich "Kurzentrum Oberlaa, Therme Wien".  :lampe:
Nein!
Optimal wäre:
Kurzentrum Oberlaa, Therme Wien, Kurbadstraße. Darkweasel-Schutzhütte
 ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on October 29, 2010, 04:37:14 PM
Was früher das "Kurmittelhaus" war heißt jetzt "Therme Wien Med".
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: greg on October 29, 2010, 05:04:54 PM
Quote
Original von moszkva tér
Das Problem ist, selbst wenn die U1 nur bis zum Stockholmer Platz gebaut wird, dem 67er wird dennoch der Garaus gemacht. Gemeint habe ich eigentlich, man sollte die U1, wenn überhaupt, so bauen, dass der 67er bleiben kann. Also, im Klartext, auf die Stationen Troststraße und Alaudagasse verzichten  :achtung:

wenn aber schon der Sinn der U-Bahn dort aufgrund der zu erwartenden Fahrgastzahlen fraglich ist, wäre eine Parallelführung U-Bahn/Straßenbahn dann nicht noch sinnloser? Und die restlichen 3(?) 67er-Stationen ab Rothneusiedl sind wohl auch nicht so stark frequentiert, dass sie einen Straßenbahnbetrieb auf der ganzen Strecke rechtfertigen...

Quote
Original von 5er-Franzi
Was früher das "Kurmittelhaus" war heißt jetzt "Therme Wien Med".

Also "Therme Wien, Therme Wien Med, Stadtwanderweg 7..."  ;)
Title: RE: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 23.10.2010
Post by: darkweasel on October 29, 2010, 05:43:45 PM
Quote
Original von moszkva tér
Quote
Original von penner16
Die optimale Beschilderung wäre natürlich "Kurzentrum Oberlaa, Therme Wien".  :lampe:
Nein!
Optimal wäre:
Kurzentrum Oberlaa, Therme Wien, Kurbadstraße. Darkweasel-Schutzhütte
 ;)
Si tacuisses ...

"Oberlaa [Zeilenumbruch] Therme Wien", wie's jetzt ist, passt schon, denn so nennt ja auch der Fahrplan die Haltestelle.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Zug fährt ab! on October 29, 2010, 05:58:35 PM
"Oberlaa" würde ausreichen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on October 29, 2010, 07:42:53 PM
Quote
Original von Zug fährt ab!
"Oberlaa" würde ausreichen.

 :daumenhoch: :daumenhoch:

Der Wellnesspark Oberlla heißt übrigens nun "Therme Wien Fitness".
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on October 30, 2010, 09:07:07 AM
Bund kürzt Wiener U-Bahn-Budget

Die vom Bund geplanten Einsparungen bei Infrastrukturprojekten betreffen nicht nur den Koralmtunnel, sondern auch die Wiener U-Bahn: Konkret sollen die für den weiteren Ausbau vorgesehenen Bundeszahlungen von 2011 bis 2014 um insgesamt 30 Millionen Euro gekürzt werden. "Jährlich sind das 7,5 Millionen Euro", bestätigt Walter Fleißner, Sprecher von Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ), im Gespräch mit der "Wiener Zeitung".

[...]

Auch bei den laufenden rot-grünen Regierungsverhandlungen spielt der weitere Ausbau eine Rolle: Konkret könnte auf Wunsch der Grünen der U1-Ausbau nach Süden (geplant bis 2015) mangels konkretem Projekt in Rothneusiedl gekürzt werden und etwa nur bis zum Stockholmer Platz führen. Das Einsparungspotenzial wäre hier besonders massiv, da die 4,85 Kilometer lange Strecke rund 860 Millionen Euro kosten soll – übrigens um 90 Millionen mehr, als noch 2007 mit dem Bund vereinbart. Unantastbar dürfte hingegen die U2-Verlängerung zur Seestadt Aspern sein: Das Ausbau-Projekt ist bereits in Bau und soll 2013 abgeschlossen sein.



Zum kompletten Artikel: klick (http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3902&Alias=wzo&cob=524550)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: P.S.38 on October 30, 2010, 11:22:47 AM
Und was ist mit der U2-Süd Verlängerung. Darüber wird ganz geschwiegen
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on October 30, 2010, 11:31:22 AM
Quote
Original von P.S.38
Und was ist mit der U2-Süd Verlängerung. Darüber wird ganz geschwiegen

Die ist hoffentlich schon in der untersten Schublade verschwunden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: greg on October 30, 2010, 01:04:28 PM
aus der Wiener Zeitung:
Quote
Prinzipiell handle es sich aber um Kürzungen im geringen Ausmaß, da jährlich im Schnitt 200 Millionen Euro für den U-Bahn-Ausbau aufgewendet werden.
Quote
Das Einsparungspotenzial wäre hier besonders massiv, da die 4,85 Kilometer lange Strecke rund 860 Millionen Euro kosten soll – übrigens um 90 Millionen mehr, als noch 2007 mit dem Bund vereinbart.

Zum kompletten Artikel: klick (http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3902&Alias=wzo&cob=524550)

ich weiß jetzt nicht genau, was der Autor damit ausdrücken will; wie es scheint, bleibt aber eine Entscheidung über den weiteren Ausbau in erster Linie vom politischen Willen der zukünftigen Stadtregierung abhängig und nicht von den finanziellen Rahmenbedingungen...
Title: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 30.10.2010
Post by: 67er on October 30, 2010, 07:46:46 PM
Auch heute habe ich mich wieder im Bereich "Altes Landgut", Favoritenstraße, Katharinengasse umgesehen. Das untenstehende Bild zeigt, dass mittlerweile die Gleisverlegungsarbeiten innerhalb des Verteilerkreises Favoriten begonnen haben.

Solltet Ihr Interesse an weiteren Aufnahmen (ebenfalls "Altes Landgut" und Kreuzungsbereich Favoritenstraße / Katharinengasse) haben, findet Ihr diese in der Datenbank (http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1187), die ich soeben um die Bilder 31 bis 42 erweitert habe.

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25628)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 31, 2010, 07:10:33 PM
Wenn tatsächlich nur eine verkürzte Variante der U1-Verlängerung kommt (was ich sehr begrüßen würde), reichen dann die vorhandenen Abstellkapazitäten aus?

In den Planungen ist nämlich nach der Endstelle Rothneusiedl eine Abstellanlage für 14 Züge sowie eine Revisionsanlage für 2 Züge vorgesehen. Wenn man nicht bis Rothneusiedl baut, wird man auf diese Anlagen wohl verzichten müssen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Paul Posch on October 31, 2010, 10:10:22 PM
Also ich bin auch der Meinung das eine verlängerung der U1 bis Altes Landgut reichen würde und auch im weitesten sinne jeden einzelnen Steuerzahler entlasten würde.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on October 31, 2010, 11:44:32 PM
Quote
Original von Paul Posch
. . . .  und auch im weitesten sinne jeden einzelnen Steuerzahler entlasten würde.
Auch im allerengsten Sinn! Die Mali-Tant' zahlt's sicher nicht allein. ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: klickklack_otk on November 01, 2010, 02:56:20 AM
Also ohne der Verlängerung bis Rothneusiedl wird man wohl auf neue Abstellanlagen verzichten können. Eine Wendeanlage mit zewi Abstellgleisen wird in Verbindung mit den vorhandenen Einrichtungen wohl reichen.
Btw., eine Verlängerung ohne konkrete Baumaßnahmen auf den Äckern Rothneusiedl wäre wohl zu schwachsinnig, das würde sich nicht mal eine rote Stadtregierung antun.
Wenn der 67er wirklich so ausgelastet ist, scheint aber eine U1-Verlängerung nicht unsinnig, nur nicht über dicht bebautes Gebiet(Verteilerkreis oder Alaudagasse -um auch Nutzern großer Siedlungsgebiete eine umsteigfreie Verbindung der U1 zugute kommen zu lassen-) hinaus.
Bis zum Kurzentrum Oberlaa -oder Therme Wien oder whatever- scheint eine U-Verbindung wohl übertrieben, wobei hier eine direkte Straßenbahnverbindung von Reumannplatz über Oberlaaer Straße oder von Meidling über U1-Verknüpfung bis zum Kurzentrum/Therme ein Muss wäre.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Leonardo on November 01, 2010, 09:54:06 AM
Die Finanzierung der U1 bis Rothneusiedl ist vorhanden. Die Leistung des Bundes ist auch zugesagt für die U-Bahnausbauprojekte U1 Süd und U2 Nord. Was der BM derzeit anstrebt, ist, dass die Bundesmittel über einen längeren Zeitraum ausbezahlt werden sollen. (Also nicht die gesamte Summe bis 2014, sondern wohl bis 2016).
Die U1 wird also früher oder später in Rothneusiedl enden. Der 67er in dem Bereich ist jedenfalls Geschichte. Theoretisch könnte die U1 für eine gewisse Zeit am Stockholmer Platz enden (um rechtzeitig zur Wahl 2015 eine U-Bahn  Eröffnung feiern zu können), aber die Finanzierung für die gesamte Verlängerung ist vertraglich mit dem Bund fixiert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on November 01, 2010, 10:54:05 AM
Wirklich interessant wäre nur, wenn die U-Bahn-Mitfinanzierung durch den Bund komplett fällt, oder besser in eine ÖV-Mitfinanzierung umgewandelt würde. Dann wäre nämlich schlagartig Schluss mit sinnlosen U-Bahn-Projekten und Verlängerungen die erst in 20 Jahren gebraucht werden könnten, dafür würden die Chancen für andere ÖV-Projekte (13er, etc.) drastisch steigen. Den "U-Bahn-Wahn" gibt's ja einzig und allein wegen dieser Mitfinanzierung, weil sich die Stadtregierung so ein "Geldgeschenk des Bundes" natürlich nicht entgehen lassen will, was ja auch irgendwie (politisch) verständlich ist.
Gäbe es bei uns Politiker mit einem Minimum an G'spür für nachhaltige Verkehrspolitik, wäre so eine Änderung der Mitfinanzierung längst geschehen, aber die haben wir leider nicht (bzw. sie haben nichts zu sagen).


Auf eine Abstellanlage am neuen Ende der U1 (wo auch immer es sein soll) kann mEn unter keinen Umständen verzichtet werden, weil nicht nur neue Züge dazukommen und Abstelllpätze brauchen, sondern auch die 8(?) Plätze der Abstellanlage am Reumannplatz durch die Verlängerung (teilweise?) verloren gehen!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on November 01, 2010, 10:59:34 AM
Der Bund sollte ÖV-Projekte nicht nur in Wien sondern auch in den Bundesländern finanzieren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on November 02, 2010, 10:03:37 AM
Quote
Original von tgv325
Auf eine Abstellanlage am neuen Ende der U1 (wo auch immer es sein soll) kann mEn unter keinen Umständen verzichtet werden, weil nicht nur neue Züge dazukommen und Abstelllpätze brauchen, sondern auch die 8(?) Plätze der Abstellanlage am Reumannplatz durch die Verlängerung (teilweise?) verloren gehen!

Finde ich aber auch komisch, dass bestehende Anlagen an Endstationen immer verschwinden müssen, so auch bei der Endstelle Kagran ... klar, dass man den Gleisbereich umbauen müsste, aber gerade die Abstellanlage bei Kagran ist so dimensioniert, dass es sich auszahlen müsste, schließlich steht die gesamte Anlage nach wie vor!
Was den Reumanplatz angeht kenne ich die Abstellanlage nicht, aber selbst wenn zwei bis drei Abstellgleise verloren gehen müssten könnte man die anderen mMn in Betrieb halten und durch die Wiederinbetriebnahme der Abstellanlage Kagran sollte man auf die Anlage in Rothneusiedl verzichten können!

@ 5er-Franzi (Der Bund sollte ÖV-Projekte nicht nur in Wien sondern auch in den Bundesländern finanzieren.)

--> Es gibt ja auch eine Regionalbahnförderung, zum Beispiel in Innsbruck (Ungebung) wird ja die Stadt-Regionalbahn mitfinanziert ... was die Finanzierung der SLB-Verlängerung bei Trimmelkam angeht nehme ich auch an, dass sich der Bund beteiligt (?), ebenso wird es bei den Elektrifizierungen Neusiedl-Fertöszentmiklos und Neusiedl-Wulkaprodersdorf einen Bundeszuschuss gegeben haben nehme ich an (?) ... (oder nicht?)
Stimme aber zu, dass zum Beispiel Straßenbahnprojekte auch gefördert werden sollten, das würde den Ausbau in Linz und möglicher Weise sogar in Graz beschleunigen, wer weiß sogar in Wien, finanzierbar wäre das ganze durch Einstellung der U-Bahn-Förderung ... naja, ich träum' mal weiter ...  ;) :rolleyes:
*seufz*
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: highspeedtrain on November 02, 2010, 04:05:32 PM
Quote
Original von 38ger
Stimme aber zu, dass zum Beispiel Straßenbahnprojekte auch gefördert werden sollten, das würde den Ausbau in Linz und möglicher Weise sogar in Graz beschleunigen, wer weiß sogar in Wien, finanzierbar wäre das ganze durch Einstellung der U-Bahn-Förderung ... naja, ich träum' mal weiter ...  ;) :rolleyes:
*seufz*

Man bräuchte die U-Bahn-Förderung nicht einmal einstellen, sondern den Förderungsgegenstand auf alle schienengebundenen Verkehrsmittel erweitern, die gewisse Qualitätskriterien (großteils eigener Gleiskörper, kompromisslose Bevorrangung) erfüllen und die Projekte nach seriösen Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten reihen. Dann wäre faktisch ohnehin keine U-Bahn-Maßnahme in Wien mehr dabei, dafür aber wahrscheinlich die Stadtregionalbahn Salzburg (die sehr förderungswürdig wäre).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on November 03, 2010, 01:46:04 AM
Quote
Original von 38ger
Quote
Original von tgv325
Auf eine Abstellanlage am neuen Ende der U1 (wo auch immer es sein soll) kann mEn unter keinen Umständen verzichtet werden, weil nicht nur neue Züge dazukommen und Abstelllpätze brauchen, sondern auch die 8(?) Plätze der Abstellanlage am Reumannplatz durch die Verlängerung (teilweise?) verloren gehen!

Finde ich aber auch komisch, dass bestehende Anlagen an Endstationen immer verschwinden müssen, so auch bei der Endstelle Kagran ... klar, dass man den Gleisbereich umbauen müsste, aber gerade die Abstellanlage bei Kagran ist so dimensioniert, dass es sich auszahlen müsste, schließlich steht die gesamte Anlage nach wie vor!
Was den Reumanplatz angeht kenne ich die Abstellanlage nicht, aber selbst wenn zwei bis drei Abstellgleise verloren gehen müssten könnte man die anderen mMn in Betrieb halten und durch die Wiederinbetriebnahme der Abstellanlage Kagran sollte man auf die Anlage in Rothneusiedl verzichten können!


Die Anlage am Reumannplatz kann im derzeitigen Zustand nicht mit "normalen Fahrgästen" (also im Regelbetrieb) befahren werden, weil sie "auf Stelzen" errichtet ist. Früher konnten dort kleinere Arbeiten an den Fahrzeugen durchgeführt werden, mittlerweile passiert das meines Wissens gar nicht mehr. Damit zwei der vorhandenen vier Gleise zu Tourengleisen umgewidmet werden können, muss also der Oberbau erneuert/umgebaut werden. Derzeit reicht der Tunnel der Wendeanlage ungefähr bis auf Höhe Gellertgasse, je nachdem wie es von dort weitergeht (zwei Tunnelröhren oder nur eine?), wird wohl zumindest eines der anderen Gleise (oder auch beide) erhalten bleiben, jedoch sicher nur für Kurzführungen und um Züge ausreihen zu können und nicht als "echte" Abstellgleise. Diese Kapazitäten fehlen also nach der U1-Verlängerung und müssen anderswo wieder hergestellt werden. Eine Reaktivierung der Abstellanlagen in Kagran ist da wenig zielführend, weil sie schlicht am falschen/anderen Ende der Linie ist und es für den Betrieb äußerst kontraproduktiv ist, wenn die Strecke zu Betriebsbeginn nur von einer Richtung beschickt werden kann. Auch bei Störungen und größeren Gebrechen, oder wenn es vielleicht einmal wegen Sanierungsarbeiten zu einer Teilsperre kommen sollte, ist es für den Betrieb nur von Nachteil wenn lediglich an einem Ende der Linie Abstellanlagen (samt zugehöriger Infrastruktur) existieren. (Eine Beschickung der U1-Süd von der WLW aus könnte maximal eine Maßnahme im absoluten Notfall sein.) An der Errichtung von Abstellplätzen am neuen Südende der U1 führt daher mMn wohl kein Weg vorbei ... und das spricht wohl auch sehr gegen den Bau einer "kurzen Variante" bis in die Gegend des Stockholmer Platzes weil es wohl niemandem zu erklären ist warum mehrere hundert Meter aufgeständerte Trasse gebaut werden von denen de facto niemand etwas hat...

Dass die Abstellanlage in Kagran aufgelassen wurde hat wohl eine Reihe von "kleinen" Gründen die dann in Summe für die Auflassung gesprochen haben.
Zunächst hatte man in der Leopoldau ausreichend Platz um eine Abstellanlage in der Dimension zu errichten, dass alle Aufgaben aus Kagran abgezogen werden konnten und es konnte ausgeschlossen werden, dass an dieser Stelle die U1 noch einmal verlängert wird. Grundsätzlich ist es dann praktischer wenn nur ein Standort existiert, den man zudem dem Stand der Technik entsprechend ausrüsten kann. Die Auflassung der Abstellhalle in Kagran kommt letztlich wohl deutlich billiger, schließlich erspart man sich Doppelgleisigkeiten in der Verwaltung und das Gebäude wird auch nicht jünger und müsste gepflegt werden.
Zweitens hätte sich eine Erhaltung nachteilig auf die Trassierung der U1-Verlängerung ausgewirkt, dort wo die Verzweigung zur Halle wäre,senkt sich die Trasse bereits Richtung Kagraner Platz und eine Trassierung wie jetzt wäre nicht möglich gewesen.
Drittens hätte auch der Betrieb mit der Anlage wenig Freude gehabt. Zur Beschickung der Strecke wird die Halle dort nicht gebraucht (vgl. Erläuterung oben) und für Kurzführungen und zum temporären Abstellen von Zügen gibt's zwei Gleise beim Kagraner Platz (wo sie auch dem Bedarf entsprechend sinnvoll situiert sind). Nicht zuletzt wäre die Erreichbarkeit der Halle vom Gleis in Richtung Leopoldau ein grobes Betriebshindernis, weil das andere Tourengleis gekreuzt werden müsste, magels Platz ohne die Möglichkeit eines Zwischenhalts auf einem dritten Gleis, wodurch jeder einziehende/einschiebende Zug im Extremfall gleich beide Tourengleise behindern würde.
Title: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 5.11.2010
Post by: 67er on November 06, 2010, 08:30:13 AM
Die Gleisverlegungsarbeiten schreiten voran und erfordern eine Straßensperre:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25940)

Innerhalb des Verteilerkreises hat der neue Gleiskörper bereits Gestalt angenommen:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25939)

Weitere Bilder: Datenbank  ----> Gästegalerie  ----> 67er  ----> Vorarbeiten U-Bahnausbau U1/Süd (http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1187)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Baustellenbesichtigung Altes Landgut / Favoritenstraße am 6.11.2010
Post by: 67er on November 07, 2010, 08:57:55 AM
Die Kurzfassung eines Bruchteils der gestrigen Nachtarbeiten ist hier zu sehen. Die lange Version finden Interessierte ebenfalls in der Datenbank (http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1187) (Bilder 52 - 101).

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25951)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25954)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25959)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25964)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25968)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25973)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25983)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25986)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25990)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=25995)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on November 17, 2010, 11:00:50 PM
EDIT: 4 Beiträge in den Small-Talk-Bereich verschoben.

----> Phantasievolle Straßenbahnverlängerungen (war: Straßenbahn 60 Verlängerung nach Stadthalle) (http://fpdwl.at/forum/thread.php?threadid=10136)


Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tramway.at on November 18, 2010, 01:07:09 PM
Ich hatte es ja schon vor längerer Zeit angekündigt - nun ist es offiziell: Due U1 fährt nur bis Alaudagasse.

http://www.wienerzeitung.at/default.aspx?tabID=3902&alias=wzo
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: flotschal on November 18, 2010, 04:19:03 PM
Und was ist jetzt mit dem 67er. Bleibt er oder nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on November 18, 2010, 04:37:00 PM
Quote
Original von flotschal
Und was ist jetzt mit dem 67er. Bleibt er oder nicht.
Woher soll man das jetzt schon wissen?

Ich hoffe, dass es unter rot-grün nun leichter ist, eine Verlegung des 67ers von der Favoritenstraße in die Laaer-Berg-Straße zu forcieren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on November 18, 2010, 05:44:58 PM
In Anbetracht dessen ist es eigentlich schade dass die Landtagswahlen nicht schon vor Baubeginn der U2 Seestadt war. :(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: S45-Fan on November 18, 2010, 05:47:44 PM
In der Hoffnung, dass nun für die Tram günstigere Zeiten herankommen, tippe ich auf einen 67er Südtiroler Platz/Hauptbahnhof - Otto Probst Platz und einen 15er Meidling - Wienerberg - Altes Landgut - Stockholmer Platz - Therme.

Das sollte doch machbar sein ;-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on November 18, 2010, 05:54:53 PM
Quote
Original von S45-Fan
In der Hoffnung, dass nun für die Tram günstigere Zeiten herankommen, tippe ich auf einen 67er Südtiroler Platz/Hauptbahnhof - Otto Probst Platz und einen 15er Meidling - Wienerberg - Altes Landgut - Stockholmer Platz - Therme.

Das sollte doch machbar sein ;-)

Die U1 Kurzvariante sprich jedenfalls für eine Bim von der Wienerbergstraße zum Verteilerkreis und weiter nach Oberlaa. In der Favoritenstraße nördlich vom VK wird der 67er bald Geschichte sein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 18, 2010, 08:47:14 PM
Quote
Original von 5er-Franzi
Quote
Original von S45-Fan
In der Hoffnung, dass nun für die Tram günstigere Zeiten herankommen, tippe ich auf einen 67er Südtiroler Platz/Hauptbahnhof - Otto Probst Platz und einen 15er Meidling - Wienerberg - Altes Landgut - Stockholmer Platz - Therme.

Das sollte doch machbar sein ;-)

Die U1 Kurzvariante spricht jedenfalls für eine Bim von der Wienerbergstraße zum Verteilerkreis und weiter nach Oberlaa. In der Favoritenstraße nördlich vom VK wird der 67er bald Geschichte sein.
Ein Betriebsgleis sollte man in der Favoritenstraße aber behalten, sonst kommen auf die potenzielle neue Linie sehr lange Ein- und Ausziehfahrten zu. (Von FAV zur Raxstraße bzw. zum Fadinger-Platz!)

Edit: Eine neue Linie Wienerbergstraße-Oberlaa wäre sehr wünschenswert, aber was passiert dann mit den anderen Streckenabschnitten (Meidling Hauptstraße-Schedifkaplatz und Altes Landgut-Grillgasse) des 15A?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 18, 2010, 09:15:10 PM
Quote
Original von penner16
Ein Betriebsgleis sollte man in der Favoritenstraße aber behalten, sonst kommen auf die potenzielle neue Linie sehr lange Ein- und Ausziehfahrten zu. (Von FAV zur Raxstraße bzw. zum Fadinger-Platz!)
Bitte was? Vom Quellenplatz braucht man laut 67er-Fahrplan 9 Minuten bis Altes Landgut, aber nur 8 Minuten bis Raxstraße/Rudolfshügelgasse.

Quote
Edit: Eine neue Linie Wienerbergstraße-Oberlaa wäre sehr wünschenswert, aber was passiert dann mit den anderen Streckenabschnitten (Meidling Hauptstraße-Schedifkaplatz und Altes Landgut-Grillgasse) des 15A?
Da führe dann wohl weiterhin der Bus ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 18, 2010, 09:28:07 PM
Meidling Hauptstraße - Schedifkaplatz könnte doch ein verlängerter 7A übernehemen. Der 15A könnte auf den Abschnitt Altes Landgut - Enkplatz reduziert werden.

Die Idee mit der Straßenbahn Meidling - Altes Landgut - Oberlaa gefällt mir sehr gut. Es wäre wirklich schade, wenn trotz verkürzter U1-Verlängerung der komplette 67er-Ostast eingestellt wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: greg on November 18, 2010, 09:29:10 PM
Quote
Original von S45-Fan
In der Hoffnung, dass nun für die Tram günstigere Zeiten herankommen, tippe ich auf einen 67er Südtiroler Platz/Hauptbahnhof - Otto Probst Platz und einen 15er Meidling - Wienerberg - Altes Landgut - Stockholmer Platz - Therme.
ich fürchte allerdings, dass man mit einer 67er-Führung zum Südtiroler Platz wenig Begeisterung bei den Fahrgästen auslösen würde (schlechteres Umsteigen zur U1, Wegfall der Direktverbindung zum Reumannplatz, ...)  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on November 18, 2010, 10:09:50 PM
Auch das aktuelle "Wiener Bezirks Blatt" (Ausgabe Favoriten) berichtet über die geplante U1-Verlängerung und die Verlegung der Gleise der Straßenbahnlinie 67:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26189)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26190)
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26191)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on November 18, 2010, 11:57:56 PM
Ich dachte immer dass die U1 dort in Hochlage übergehen soll wo die Favoritenstraße sich ab senkt, sprich die Station Alaudagasse oberirdisch sein soll.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: flotschal on November 19, 2010, 12:08:44 AM
Quote
Original von ÖBB
Ich dachte immer dass die U1 dort in Hochlage übergehen soll wo die Favoritenstraße sich ab senkt, sprich die Station Alaudagasse oberirdisch sein soll.
Laut Plan ist der südliche Teil samt Wendeanlage oberirdisch.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 19, 2010, 12:48:52 AM
Quote
Original von ÖBB
Ich dachte immer dass die U1 dort in Hochlage übergehen soll wo die Favoritenstraße sich ab senkt, sprich die Station Alaudagasse oberirdisch sein soll.
Die Station Alaudagasse war in Hochlage geplant, allerdings wurden die ursprünglichen Planungen auf Wunsch des Bezirks abgeändert.

Näheres dazu in diesen Threads:
----> [ORF Wien] Favoriten: U-Bahn soll U-Bahn bleiben (http://fpdwl.at/forum/thread.php?threadid=6521)
----> [OTS] Verlängerung der U1 Süd nach Rothneusiedl (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=134403#post134403)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ttoommii on November 19, 2010, 08:50:59 AM
Ich weiß nicht ob die Station "Alaudagasse" so aussehen wird wie in dem Zeitungsartikel, aber wenn ja, dann hätte man sich ein spannenderes Design aussuchen können :P
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus on November 19, 2010, 10:58:41 AM
ja, aber so passt es zum zeitlosen Standarddesign der UBahn

Wenn man es nun auch noch schafft, diesen sinnlosen U2 Südabschnitt abzuändern, wäre man schon fast begeistert. Es gibt wichtigere Projekte.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on November 19, 2010, 11:13:56 AM
Quote
Original von Floster
........Die Station Alaudagasse war in Hochlage geplant, allerdings wurden die ursprünglichen Planungen auf Wunsch des Bezirks abgeändert.

.......

Na toll, das heisst es entseht wieder ein Schwindelerregendes Auf und Ab gefahre wie auf der U2 vom Schottentor bis Messe Prater.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus on November 19, 2010, 11:17:41 AM
darfst vorher halt nicht in die Hochschaubahn umsteigen  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 19, 2010, 11:33:37 AM
Quote
Original von ttoommii
Ich weiß nicht ob die Station "Alaudagasse" so aussehen wird wie in dem Zeitungsartikel, aber wenn ja, dann hätte man sich ein spannenderes Design aussuchen können :P
Das stimmt, auf diesem Bild sieht die Alaudagasse nämlich um nichts anders aus als die Stationen Keplerplatz, Taubstummengasse, Nestroyplatz oder Großfeldsiedlung. Am Reumannplatz ist zumindest der Bahnsteig etwas breiter und das "U1-rot" dünkler. Ich nehme an, die zwei anderen neuen Haltestellen werden genauso aussehen.  "Ganz normale" U1-Stationen halt. :)

Zum Thema "15A-Reststücke": Den 15A von Simmering zum Alten Landgut kürzen geht zwar sehr leicht, allerdings müssen jene, die sonst mit dem 15A den Verteilerkreis queren, dann einmal zusätzlich umsteigen. Den 7A würde ich so belassen, wie er ist, denn er ist schon jetzt stark ausgelastet und eine Verlängerung zum Wiental runter brächte nichts außer zusätzlichen Verspätungen in der HVZ (Stau in der Ruckergasse!). Da würde ich noch eher den neuen 15er von der Philadelphiabrücke durch die Meidlinger Hauptstraße zur U4 hinunter führen und die Ruckergasse autobusfrei machen.

Edit: @ ÖBB: So viel Auf und Ab wird es kaum geben. Der Streckenverlauf wird in etwa so aussehen:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=8620&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=8620&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus on November 19, 2010, 12:39:33 PM
Eigentlich wär das ja schon fast eine klassische O-Wagen-Verlängerung  :]
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 19, 2010, 01:13:55 PM
Quote
Original von Bus
Eigentlich wär das ja schon fast eine klassische O-Wagen-Verlängerung  :]

Dann müsste erstens der 15A aber auf jeden Fall bleiben, denn der O würde nur das kurze Stückerl Rudolfshügelgasse-Altes Landgut der jetzigen Busstrecke abdecken, und zweitens könnte man den O dann ab Troststraße gleich über die Laxenburger Straße zur Raxstraße weiterfahren lassen, um so das U-Hakerl via Neilreichgasse zu umgehen (+ Fahrzeitersparnis von ca. 4 Minuten!).

Einen Vorteil brächte eine solche O-Verlängerung schon: Der neue 15er könnte trotzdem realisiert werden und von Meidling gleich bis nach Simmering fahren. Bei der Siedlung Südost bestünde dann die Umsteigemöglichkeit zum neuen 67er.  :lampe:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 19, 2010, 04:04:11 PM
Quote
Original von ttoommii
Ich weiß nicht ob die Station "Alaudagasse" so aussehen wird wie in dem Zeitungsartikel, aber wenn ja, dann hätte man sich ein spannenderes Design aussuchen können :P
Bei der Gestaltung der neuen Stationen wird es keine Überraschungen geben.

Man möchte alle Stationen einer Linie im selben Design gestalten, das heißt, egal wann und wo die U1 noch zusätzliche Stationen dazu bekommt, sie werden immer im ursprünglichen U1-Design der Architektengruppe U-Bahn aus den 70er-Jahren gestaltet.

Das Erscheinungsbild der Station Alaudagasse wird sich bis auf den Namen am Stationsschild kaum von jenem der Station Großfeldsiedlung unterscheiden.

Quote
Original von penner16
Dann müsste erstens der 15A aber auf jeden Fall bleiben, denn der O würde nur das kurze Stückerl Rudolfshügelgasse-Altes Landgut der jetzigen Busstrecke abdecken, und zweitens könnte man den O dann ab Troststraße gleich über die Laxenburger Straße zur Raxstraße weiterfahren lassen, um so das U-Hakerl via Neilreichgasse zu umgehen (+ Fahrzeitersparnis von ca. 4 Minuten!).
Diese Lösung gefällt mir auch recht gut, vor allem wäre sie mit vergleichsweise wenig Aufwand realisierbar. Ca. 1,7 Kilometer Strecke wären dabei neu zu bauen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 19, 2010, 04:18:21 PM
Quote
Original von Floster
Quote
Original von ttoommii
Ich weiß nicht ob die Station "Alaudagasse" so aussehen wird wie in dem Zeitungsartikel, aber wenn ja, dann hätte man sich ein spannenderes Design aussuchen können :P
Bei der Gestaltung der neuen Stationen wird es keine Überraschungen geben.

Man möchte alle Stationen einer Linie im selben Design gestalten, das heißt, egal wann und wo die U1 noch zusätzliche Stationen dazu bekommt, sie werden immer im ursprünglichen U1-Design der Architektengruppe U-Bahn aus den 70er-Jahren gestaltet.

Das Erscheinungsbild der Station Alaudagasse wird sich bis auf den Namen am Stationsschild kaum von jenem der Station Großfeldsiedlung unterscheiden.
Zum Glück! Wenn ich mir anschaue, wie langweilig und farblos die neuen U2-Stationen im Vergleich dazu sind ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ttoommii on November 19, 2010, 04:46:11 PM
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von Floster
Quote
Original von ttoommii
Ich weiß nicht ob die Station "Alaudagasse" so aussehen wird wie in dem Zeitungsartikel, aber wenn ja, dann hätte man sich ein spannenderes Design aussuchen können :P
Bei der Gestaltung der neuen Stationen wird es keine Überraschungen geben.

Man möchte alle Stationen einer Linie im selben Design gestalten, das heißt, egal wann und wo die U1 noch zusätzliche Stationen dazu bekommt, sie werden immer im ursprünglichen U1-Design der Architektengruppe U-Bahn aus den 70er-Jahren gestaltet.

Das Erscheinungsbild der Station Alaudagasse wird sich bis auf den Namen am Stationsschild kaum von jenem der Station Großfeldsiedlung unterscheiden.
Zum Glück! Wenn ich mir anschaue, wie langweilig und farblos die neuen U2-Stationen im Vergleich dazu sind ...

Vielleicht sind die U2 Stationen ein wenig farblos, aber die Stationen Schottenring-Messe, Donaumarina und Donaustadtbrücke finde ich ganz interessant.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nikolai on November 19, 2010, 05:18:29 PM
Ich finde es schade dass auch diese neuen Stationen das alte, ziemlich in die Jahre gekommene Design verwenden werden. Zeitlos ist das keineswegs, und dazu auch noch ziemlich hässlich.

Ich sehe keinen Wert darin alle Stationen einer Linie in dem selben Design auszuführen, schließlich liegen hier viele Jahre zwischen der Errichtung. Dass das bisher überall (U2 ausgenommen) so praktiziert wurde rechtfertigt meines Erachtens nicht.

Die neuen U2-Station halte ich übrigens für angenehm, sie wirken zweckmäßig und modern.

Hier wird die Chance vertan, bei einem Neubau auch moderne Befindlichkeiten und Designs einfliessen zu lassen. Stattdessen wird ein überholtes und deutlich als solches zu erkennendes 70er-Design aus der Senke geholt.

Ein Blick nach München zeigt, wie modernes U-Bahn-Design aussehen kann:
Georg-Bauchle-Ring: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/gb_5.jpg
Garching: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/gr_1.jpg
Am Moosfeld: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/mf_2.jpg
Münchner Freiheit: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/mu_14.jpg
Garching-Forschungszentrum: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/gf_2.jpg
Josephsburg: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/jb_6.jpg
Westfriedhof: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/wf_1.jpg
Olympia-Einkaufszentrum: http://www.muenchnerubahn.de/bild/gross/ok_1.jpg
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: WeSt on November 19, 2010, 06:08:38 PM
Also ich halte Sichtbeton für ein ziemlich ungünstiges Gestaltungselement... siehe Thaliastraße. Nach einigen Jahrzehnten würde er dringend einer grundlegenden Überarbeitung bedürfen, das ist aber nicht sinnvoll möglich. Das AGU-Konzept mit den weißen Panelen mag designtechnisch alles mögliche sein, wartungstechnisch ist es genial, solange Ersatz verfügbar ist. Dafür müssen defekte Panele ganz getauscht werden, was die Stationen vom Erhaltungsaufwand auf den gleichen Stand mit den historischen verputzten Wagner-Stationen bringt wo auch kleinräumig ausgebessert werden kann.

Sichtbeton kann man nur mehr überstreichen und führt ihn damit ad absurdum.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on November 19, 2010, 07:09:54 PM
Quote
Original von WeSt
Also ich halte Sichtbeton für ein ziemlich ungünstiges Gestaltungselement... siehe Thaliastraße. Nach einigen Jahrzehnten würde er dringend einer grundlegenden Überarbeitung bedürfen, das ist aber nicht sinnvoll möglich. Das AGU-Konzept mit den weißen Panelen mag designtechnisch alles mögliche sein, wartungstechnisch ist es genial, solange Ersatz verfügbar ist. Dafür müssen defekte Panele ganz getauscht werden, was die Stationen vom Erhaltungsaufwand auf den gleichen Stand mit den historischen verputzten Wagner-Stationen bringt wo auch kleinräumig ausgebessert werden kann.

Sichtbeton kann man nur mehr überstreichen und führt ihn damit ad absurdum.

Ich finde die weißen Panelen auch vom Design her relativ "hübsch" ... sie sehen hell und gepflegt aus, und die Farbe zeigt klar und deutlich bei welcher Linie man sich gerade befindet, gerade bei der U1 ist der Farbtupfer ein ansprechender Farbtupfer, bei der U6 wäre das vielleicht eher hässlich, aber da gibt es ja ohnehin die älteren "Otto-Wagner-Modelle". Was die U2-Stationen angeht finde ich diese auch nicht unattraktiv, es sind halt Zweckbauten, aber sie sehen massiv und modern aus, wie man in zwanzig Jahren darüber urteilt werde ich dann beurteilen!  :D
Was den Sichtbeton bei der thaliastraße betrifft wäre ungefähr jede Änderung wünschenswert und sei es nur ein Kübel weißer (oder längerfristig sinnvoller: hell- bis mittelgrauer) Farbe! Die Betonelemente befinden sich jedoch ungünstiger Weise dort, wo man mit den Schuhen hintritt, wenn man sich an die Wand lehnt, die Otto Wagner Stationen haben dasselbe Problem, nach wenigen Wochen nachdem sie neu ausgemalt wurden sehen sie in den "Fußtritt-Bereichen" einfach häßlich aus! (Was nicht bedeutet, dass ich die Stationen an sich hässlich finde, im Gegenteil, aber es wäre vielleicht sinnvoller waschbare Farbe zu verwenden im "Fußtritt-Bereich", auch wenn das nicht ganz autentisch wäre!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on November 19, 2010, 07:29:52 PM
Quote
Original von Nikolai
Die neuen U2-Station halte ich übrigens für angenehm, sie wirken zweckmäßig und modern.
:daumenhoch: Da stimme ich zu, ich finde die neuen U2-Stationen äußerst erfreulich, sowohl die in Tieflage als auch jene in Hochlage.
Title: geänderte U-Bahn-Planungen?
Post by: 38ger on November 20, 2010, 02:38:09 AM
Beim durchstöbern von tramway.at bin ich heute auf einen mir bisher unbekannten lan gestoßen, der neben der bis Alaudagasse gekürzten U1 und einer weiterhin beim Karlsplatz endenden U5 auch das Linienkreuz U2/U5 beinhaltet, wobei die U2 vom Rathaus nur bis zum Matzleinsdorfer Platz führt und die U5 vom Rathaus nicht wie bisher über die Alser Straße nach Dornbach oder Hernals sondern nach Michelbeuern (!), nun frage ich mich, ob dieser Plan tatsächlich so realisiert werden soll ... weiß jemand, woher der Plan stammt? Die Endstationen beim Linienkreuz sind als erste Etappe sicherlich sinnvoll gewählt, bei der U5 nach Michelbeuern muss man sich schon etwas wundern, weil Alser Straße doch stärker frequentiert wäre, das ganze wirkt tatsächlich als Versuch möglichst keine bestehende Straßenbahnlinie stillegen zu müssen, was ich aus lokaler bzw. nahversorgungstechnischer Sicht sehr begrüßenswert finde!

Die Rede ist übrigens vom zweiten Plan der Seite http://www.tramway.at/kapitel-01-04.htm#1
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: WeSt on November 20, 2010, 11:53:21 AM
Der Plan U5 Michelbeuern ist soweit ich mich erinnern kann ein Fanvorschlag, nicht von den WL oder einer städtischen Planungsbrigade.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on November 20, 2010, 02:03:56 PM
Das kann durchaus sein. Auf dieser Seite wurde auch schon mal ein Plan veröffentlicht in dem die U2 im Bereich Arsenal einen 360° Kreisbogen macht ,um sich dann selbst zu unterfahren um weiter in den Süden zu führen.

Böse Zungen meinten den Techgate könne den U-Bahntunnel als Teilchenbeschleuniger mitverwenden 8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: madmaxx on November 20, 2010, 02:26:32 PM
Quote
Original von ÖBB
Das kann durchaus sein. Auf dieser Seite wurde auch schon mal ein Plan veröffentlicht in dem die U2 im Bereich Arsenal einen 360° Kreisbogen macht ,um sich dann selbst zu unterfahren um weiter in den Süden zu führen.

Böse Zungen meinten den Techgate könne den U-Bahntunnel als Teilchenbeschleuniger mitverwenden 8-)

Das wurde auch wenig später als Aprilscherz gekennzeichnet, während vor ca. einem Jahr ähnlich seltsame Vorschläge tatsächlich in den Medien aufgetaucht sind (Schleife zum Hauptbahnhof). Die U5 nach Michelbeuern ist dagegen ein angeblich "ernsthaftes" Gerücht und wäre auch eine neue Querverbindung mitten im zentralen Stadtgebiet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Janneschitz on November 20, 2010, 05:05:04 PM
Ich habe eine bessere Idee: Man könnte den 67er von S-Bahnhof Liesing via Alterlaa, Inzersdorf (Badner Bahn), Triester Straße, Otto Probst Straße Neilreichgasse, Troststraße, Laxenburger Straße, Hauptbahnhof und am Karlsplatz enden. :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 20, 2010, 05:10:51 PM
Quote
Original von Janneschitz
Ich habe eine bessere Idee: Man könnte den 67er von S-Bahnhof Liesing via Alterlaa, Inzersdorf (Badner Bahn), Triester Straße, Otto Probst Straße Neilreichgasse, Troststraße, Laxenburger Straße, Hauptbahnhof und am Karlsplatz enden. :daumenhoch:
Mhm, ja, weil das so arg viel mit der Strecke in der Favoritenstraße zu tun hat ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on November 20, 2010, 05:30:49 PM
Quote
Original von madmaxx
Quote
Original von ÖBB
Das kann durchaus sein. Auf dieser Seite wurde auch schon mal ein Plan veröffentlicht in dem die U2 im Bereich Arsenal einen 360° Kreisbogen macht ,um sich dann selbst zu unterfahren um weiter in den Süden zu führen.

Böse Zungen meinten den Techgate könne den U-Bahntunnel als Teilchenbeschleuniger mitverwenden 8-)

Das wurde auch wenig später als Aprilscherz gekennzeichnet, während vor ca. einem Jahr ähnlich seltsame Vorschläge tatsächlich in den Medien aufgetaucht sind (Schleife zum Hauptbahnhof). Die U5 nach Michelbeuern ist dagegen ein angeblich "ernsthaftes" Gerücht und wäre auch eine neue Querverbindung mitten im zentralen Stadtgebiet.

Ich kann's mir nicht verkneifen und muss es einfach hervorheben:
"Die U5 nach Michelbeuern ist dagegen ein angeblich ernsthaftes Gerücht"
--> Echt? Angeblich ( :achtung: ) ein ernsthaftes Gerücht? Boah!  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tramway.at on November 20, 2010, 10:00:58 PM
Quote
Original von WeSt
Der Plan U5 Michelbeuern ist soweit ich mich erinnern kann ein Fanvorschlag, nicht von den WL oder einer städtischen Planungsbrigade.

Hallo,

das ist kein Fanvorschlag, sondern das, was ich aus meinen WiLi-Kreisen so höre (und ist etwa so zuverlässig wie meine Info, dass die U1 verkürzt gebaut wird, was ich ja auch schon im Sommer hier abgelassen habe) Aber fix is nix, dort gibts ja auch eine Meinungsbildung. Das U2/5-Kreuz wird von den Wili stark favorisiert, weil es das Fahrgastaufkommen auf alle Linien gleichmäßig verteilt. Die U2-Süd hat den Nachteil, dass man dann wegen Wegfall der Wendeanlage keinen Stadionverkehr führen kann, auch deswegen braucht man esrt die Strecke zumindest zur Pilgrambrücke, weil dort erst wieder die erste Wendemöglichkeit ist.

Der Plan mit der U2-Schlaufe war ein Aprilscherz und ist unter "Witziges" zu finden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on November 21, 2010, 02:26:19 AM
Quote
Original von tramway.at
Das U2/5-Kreuz wird von den Wili stark favorisiert  . . . .
Das U2/5-Kreuz ist genauso Schwachsinn wie jeder weitere U-Baun-(Aus-)Bau! Wer es selbst in der heutigen Zeit nach/mit so viel Information noch nicht kapiert hat, dem ist nicht zu helfen.


Allerdings gibt es auch genug Leute, die es partout nicht kapieren wollen, weil sie mit der Sache massig Kohle machen!  :daumenrunter:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 21, 2010, 11:42:15 AM
Quote
Original von hema
Quote
Original von tramway.at
Das U2/5-Kreuz wird von den Wili stark favorisiert  . . . .
Das U2/5-Kreuz ist genauso Schwachsinn wie jeder weitere U-Bahn-(Aus-)Bau! [...]
Eine U5 nach Hernals wäre definitiv kein Schwachsinn, da die Fahrgastzahlen in diesem Bereich absolut eine U-Bahn rechtfertigen! Die Frage ist nur die, wie die Linie ab Schottentor/Rathaus weiterfahren soll. Ich meine ja, dass eine Einbindung in die U2 und Weiterführung zum Praterstern (in der HVZ evtl. nach Aspern) die optimalste Lösung wäre. Dazu müssten die WiLi nur von ihrem starren Grundsatz absehen, keine zwei U-Bahn-Linien parallel führen zu wollen.
Die Vorteile eines solchen Konzepts liegen auf der Hand: Aus Hernals käme man weiterhin direkt zum Schottentor (= Uni, Juridicum, Jonasreindl- und Ringlinien, 1A, 40A), das Umsteigen zur U2 Richtung Karlsplatz und umgekehrt fände am selben Bahnsteig statt (aussteigen und gegenüber einsteigen!), die U3 als derzeit einzige West-Ost-Schnellverbindung würde etwas entlastet werden, Anbindung der Bezirke 9 und 17 an die S-Bahn-Stammstrecke und außerdem könnte man sich die U2-Südverlängerung dann endgültig sparen.  :]
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 21, 2010, 11:52:29 AM
Quote
Original von penner16
Quote
Original von hema
Quote
Original von tramway.at
Das U2/5-Kreuz wird von den Wili stark favorisiert  . . . .
Das U2/5-Kreuz ist genauso Schwachsinn wie jeder weitere U-Bahn-(Aus-)Bau! [...]
Eine U5 nach Hernals wäre definitiv kein Schwachsinn, da die Fahrgastzahlen in diesem Bereich absolut eine U-Bahn rechtfertigen! Die Frage ist nur die, wie die Linie ab Schottentor/Rathaus weiterfahren soll. Ich meine ja, dass eine Einbindung in die U2 und Weiterführung zum Praterstern (in der HVZ evtl. nach Aspern) die optimalste Lösung wäre. Dazu müssten die WiLi nur von ihrem starren Grundsatz absehen, keine zwei U-Bahn-Linien parallel führen zu wollen.
Die Vorteile eines solchen Konzepts liegen auf der Hand: Aus Hernals käme man weiterhin direkt zum Schottentor (= Uni, Juridicum, Jonasreindl- und Ringlinien, 1A, 40A), das Umsteigen zur U2 Richtung Karlsplatz und umgekehrt fände am selben Bahnsteig statt (aussteigen und gegenüber einsteigen!), die U3 als derzeit einzige West-Ost-Schnellverbindung würde etwas entlastet werden, Anbindung der Bezirke 9 und 17 an die S-Bahn-Stammstrecke und außerdem könnte man sich die U2-Südverlängerung dann endgültig sparen.  :]
Wenn man das überhaupt bauen will, dann kann man doch einfach die U2 ab Schottentor in die Westbezirke führen und auf der Zweierlinie wieder eine Straßenbahnlinie führen (von mir aus im Tunnel).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on November 21, 2010, 12:28:50 PM
Quote
Original von tramway.at
... Info, dass die U1 verkürzt gebaut wird, was ich ja auch schon im Sommer hier abgelassen habe) Aber fix is nix, dort gibts ja auch eine Meinungsbildung.

Auch wenn es derzeit "offiziell" nach einer Kurzvariante aussieht, so wird es sich dabei mMn bestenfalls um eine Übergangslösung handeln, eher aber um den typisch reißerischen "Mist" den Medien aus unvollständigen Infos machen. So wie es bei den WL Gerüchte gibt über die Kurzvariante, gibt es auch welche, dass definitiv nicht nur bis Alaudagasse gebaut wird. Der Betrieb benötigt "irgendwo" eine Abstellanlage am U1-Südende, und die wird man sicher nicht den Bewohnern südlich der Alaudagasse vor die Nase bauen können, ohne dass sie etwas davon hätten. Irgendwohin wird man von der Alaudagasse also wohl noch verlängern müssen, aber das muss ja nicht zwangsweise Rothneusiedl genau so wie bisher geplant sein. Tatsache ist, dass der Bau bis Alaudagasse offiziell ausgeschrieben wird, darüber hinaus ist alles noch offen (und hat auch noch etwas mehr Zeit).


Quote
Original von tramway.at
Das U2/5-Kreuz wird von den Wili stark favorisiert, weil es das Fahrgastaufkommen auf alle Linien gleichmäßig verteilt. Die U2-Süd hat den Nachteil, dass man dann wegen Wegfall der Wendeanlage keinen Stadionverkehr führen kann, auch deswegen braucht man esrt die Strecke zumindest zur Pilgrambrücke, weil dort erst wieder die erste Wendemöglichkeit ist.

Quote
Original von hema
Das U2/5-Kreuz ist genauso Schwachsinn wie jeder weitere U-Bahn-(Aus-)Bau!

Das Fahrgastpotential für das Linienkreuz würde einen U-Bahn-Bau dort durchaus rechtfertigen. Dennoch ist es mMn nicht finanzierbar. Eher noch der Ast in Richtung Hernals, der baulich deutlich einfacher auszuführen sein dürfte als jener Richtung Matzleinsdorfer Platz. Großer Vorteil wäre, dass durch das Linienkreuz endlich der enge Bogen zwischen Rathaus und Schottentor aufgelassen würde.

Das Problem des Stadionverkehrs sehe ich nicht. Eine Wendeanlage der Kapazität des Karlsplatzes lässt sich nahezu überall ganz leicht einrichten und wäre auch überall vor der "Pilgramgasse" möglich, man muss sie halt bauen. Das wäre auch bereits beim Schottentor möglich. Die Kernfrage ist eher wohin ein sinnvoller Stadionverkehr dann noch führen sollte, wenn der Karlsplatz nicht mehr angefahren wird. U1 und U4 sind schon davor angebunden, aber je nach Linienführung würde sich die Verteilfunktion auf U3 und diverse Straßenbahnen eher (stark) verschlechtern.


Quote
Original von darkweasel
Wenn man das überhaupt bauen will, dann kann man doch einfach die U2 ab Schottentor in die Westbezirke führen und auf der Zweierlinie wieder eine Straßenbahnlinie führen (von mir aus im Tunnel).

Die Variante ist zwar in etwa so realistisch wie der Vorschlag diverse Haltestellen zu schließen, hätte aber den großen Reiz, dass der Pseudo-U-Bahn-Abschnitt zwischen Karlsplatz und Rathaus/Schottentor wieder "sinnvoller" befahren würde. In Zusammenhang mit einer strategischen Entscheidung zugunsten einer reinen Straßenbahnerschließung der Bezirke (4), 5, 6, 7, (8) würde das viele Möglichkeiten (für neue Linienführungen) eröffnen. Ist aber, wie gesagt, wohl ziemlich unmöglich durchzusetzen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 21, 2010, 01:27:00 PM
Quote
Original von tgv325
Quote
Original von hema
Das U2/5-Kreuz ist genauso Schwachsinn wie jeder weitere U-Bahn-(Aus-)Bau!

Das Fahrgastpotential für das Linienkreuz würde einen U-Bahn-Bau dort durchaus rechtfertigen. Dennoch ist es mMn nicht finanzierbar. Eher noch der Ast in Richtung Hernals, der baulich deutlich einfacher auszuführen sein dürfte als jener Richtung Matzleinsdorfer Platz. Großer Vorteil wäre, dass durch das Linienkreuz endlich der enge Bogen zwischen Rathaus und Schottentor aufgelassen würde.

Wie meinst du jetzt das mit dem "Ast in Richtung Hernals"? Soll die U-Bahn beim Rathaus (von Karlsplatz kommend) richtung 17. abzweigen oder aus der Gegenrichtung beim Schottentor?

Quote
Original von tgv325
Das Problem des Stadionverkehrs sehe ich nicht. Eine Wendeanlage der Kapazität des Karlsplatzes lässt sich nahezu überall ganz leicht einrichten und wäre auch überall vor der "Pilgramgasse" möglich, man muss sie halt bauen. Das wäre auch bereits beim Schottentor möglich. Die Kernfrage ist eher wohin ein sinnvoller Stadionverkehr dann noch führen sollte, wenn der Karlsplatz nicht mehr angefahren wird. U1 und U4 sind schon davor angebunden, aber je nach Linienführung würde sich die Verteilfunktion auf U3 und diverse Straßenbahnen eher (stark) verschlechtern.
Der U3-Anschluss ginge zwar verloren, aber stattdessen hätte man eine direkte Anbindung an U6 und S45! Zur U3 geht man vom Stadion am besten sowieso zu Fuß (ca. 1,7 km oder 20 Gehminuten), da man nach Veranstaltungen mit über 30k Besuchern allein schon bis zu 10 Minuten vor der U2-Station anstehen muss. Außerdem wären bis auf die Zieglergasse alle U3-Stationen, die nach dem Volkstheater kommen, mit einer nach Hernals abgelenkten U2 oder eben der neuen U5 genauso mit 1 mal umsteigen vom Stadion erreichbar. Beispiele: Stadion-Neubaugasse U2-13(A), Stadion-Westbahnhof U2-U6, Stadion-Ottakring U2-S45.

Optimal wäre wie gesagt eine Aufspaltung der U2 ab Schottentor in die Streckenäste nach Karlsplatz (U2) und Hernals (U5), sodass man vom Stadion sowohl weiterhin bequem zum Karlsplatz, zur U3 und den diversen Straßenbahnlinien, als auch zur U6 und der S45 in den 17. fahren könnte.
Ein Linienbündel wäre - auch abseits des Stadionverkehrs im Alltagsbetrieb - schon von daher vernünftig, als dass man am stärker frequentierten Teil der U2 zwischen Aspernstraße und Schottentor dann zwei U-Bahn-Linien (=dichterer Takt) hätte, während für die schwächer ausgelasteten "Außenästen" (Schottentor-Karlsplatz bzw. -Hernals und Aspernstraße-Seestadt) dann eine Linie zuständig wäre. Am Wochenende braucht man die U5 sowieso nur zwischen Hernals und Praterstern führen.
Title: Baustellenreport Altes Landgut / Favoritenstraße 9.11. - 21.11.2010
Post by: 67er on November 21, 2010, 05:07:54 PM
Am 9.11., 14.11. und auch heute wieder habe ich den weiteren Fortschritt der Gleisverlegungsarbeiten festgehalten. Das Ergebnis könnt Ihr in der Datenbank (http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1187) (Fotos Nr. 102 - 141) sehen. Einige Vorschaubilder erlaube ich mir wieder, hier zu veröffentlichen.

9. November 2010:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26213)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26215)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26219)

14. November 2010:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26224)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26229)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26234)

21. November 2010:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26238)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26240)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26245)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=26251)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: RE: Baustellenreport Altes Landgut / Favoritenstraße 9.11. - 21.11.2010
Post by: hema on November 21, 2010, 06:12:41 PM
Quote
Original von 67er

. . . .  den weiteren Fortschritt der Gleisverlegungsarbeiten . . . .
Um das schöne Geld, das dort verschwendet wird, hätte man woanders eine Bim-Linie sinnvoll verlängern können! Z.B. den 2er zum Ottakringer Friedhof oder den 43er zur Marswiese (weitere Beispiele nach Belieben ergänzen).   X(
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Franzosenweg on November 25, 2010, 08:08:58 AM
Hallo erst mal an alle hier,  versteh eigentlich nicht warum alle so gegen diese U1 Verlängerung sind.

Gründe dafür:

Es gibt so viele Pendler aus NÖ (Himberg usw.), die täglich mit dem Auto in die Stadt pendeln (war bis vor kurzem einer von ihnen).
Für diese bietet es sich dann an, das Auto "am Acker" in Rothneusiedl stehen zu lassen und dann mit der U1 bequem zum Arbeitsplatz zu gelangen.
Das ergibt eine ernorme Erleichterung was die Parkplatznot in Wien betrifft und schont noch dazu die Umwelt (Info für die Grünen die dies offentlichstlich nicht sehen wollen).

ab der 67er Station Rothneusiedl ist man bis jetzt auf das Atuo angewiesen:
Bis jetzt brauche ich vom Franzosenweg gute 20 Mintuen zum Reumannplatz (zumindest in der Stoßzeit). Der 67er ist total überfüllt mit Schülern von den zahlreichen Schulen an der Favoritenstraße, wo jetzt noch die FH dazukommt. Eine U Bahn wird diese großen Mengen an Fahrgästen schneller und leichter befördern.

Das Stückerl zwischen Rothneusiedl und Therme Wien:
Sicher wäre es schön wenn hier eine Kurzvariatnte des 67ers weiter fahren würde.
Aber warum soll das ein Bus nicht genauso können? Die Strecke ist nicht stark genutzt, weil die meisten mti dem Auto zur Therme fahren. Also ist es doch schon egal ob dort jetzt ein Bus oder eine Bim fährt.
ähm und zur Not kann man das Stücki auch zu Fuß gehn Leute, so weit is des ned!
Abgesehen davon ist die neue Therme Wien ohnehin nicht so toll, aber das ist eine andere Geschichte, wo meiner Ansicht nach viel größere Summen unserer Steuergelder verschwendet wurden.

Industriezentrum an der Oberlaaer Straße:
Bis jetzt ist dieses Gebiet öffentlich  nur sehr schwer erreichbar. Dabei arbeiten dort so viele und fahren hauptsächlich mit dem Auto dahin. (z.B. Octapharma) Das ergibt fast täglich einen enormen Stau an der Oberlaaerstraße besonders an der Kreuzung zur Favoritenstraße. Auch hier kommt die U-Bahn doch gerade recht mit der Station an der Oberlaaer Straße.

Klar hätte auch ich die U-Bahn lieber komplett unterirdisch gehabt, aber das würde natürlich noch mehr kosten.

Ich freue mich jedenfalls schon auf die neuen Stationen und werde sie regelmäßig nützen. Ich werde froh sein dann nicht mehr im Trödelzug 67er zu STEHEN, der ewig lange braucht und immer total überfüllt ist.

lg
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on November 25, 2010, 09:07:41 AM
Quote
Original von Franzosenweg
[Ich freue mich jedenfalls schon auf die neuen Stationen und werde sie regelmäßig nützen. Ich werde froh sein dann nicht mehr im Trödelzug 67er zu STEHEN, der ewig lange braucht und immer total überfüllt ist.
Dieses Problem ließe sich durch ein dichteres Intervall am 67er in der HVZ genauso lösen, dafür braucht's keine U-Bahn.

Bedenke, dass die U-Bahn ja immer fährt, also auch zu Zeiten, wo sogar der 67er im 10-Minuten-Intervall halbleer ist. Wie argumentierst du da für die U-Bahn?
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Franzosenweg on November 25, 2010, 09:12:45 AM
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von Franzosenweg
[Ich freue mich jedenfalls schon auf die neuen Stationen und werde sie regelmäßig nützen. Ich werde froh sein dann nicht mehr im Trödelzug 67er zu STEHEN, der ewig lange braucht und immer total überfüllt ist.
Dieses Problem ließe sich durch ein dichteres Intervall am 67er in der HVZ genauso lösen, dafür braucht's keine U-Bahn.

Bedenke, dass die U-Bahn ja immer fährt, also auch zu Zeiten, wo sogar der 67er im 10-Minuten-Intervall halbleer ist. Wie argumentierst du da für die U-Bahn?

genauso wie man den 67er Intervall in Stoßzeiten erhöhen könnte, könnte man den U-Bahn Intervall in weniger stark frequentierten Zeiten senken

Dennoch bin ich mit der U-Bahn einfach schneller und bequemer dran. Ich wäre dann in 30 Minuten am Stehphansplatz statt in 20 Minuten am Reumannplatz.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 09:30:52 AM
Quote
Original von Franzosenweg
ähm und zur Not kann man das Stücki auch zu Fuß gehn Leute, so weit is des ned!
Natürlich nicht, sind ja "nur" lächerliche 1,8 Kilometer. Quasi ein Katzensprung... (http://www.austriansoccerboard.at/public/style_emoticons/default/wallbash.gif)

Edit: Vom Franzosenweg zum Stephansplatz brauchst du heute schon deine angesprochenen 30 Minuten btw. Nach der U1-Verlängerung müsstest du also nur noch mit dem 17A zur U-Bahn bei der Alaudagasse und wärst von dort in ca. 12 Minuten am Stephansplatz, also knapp 20 Minuten Fahrzeit. In der HVZ ist so eine U-Bahn ja schön und gut, aber ein 7,5 Minuten-Intervall in den Abendstunden bzw. Sonntag morgens, wo der 67er selbst im Viertelstundentakt höchstens halbvoll ist, braucht echt keiner. Denkbar wäre es, würde man die U1-Intervalle nach der Verlängerung in den Randbereichen (Kagraner Platz-Leopoldau, Reumannplatz-Alaudagasse) halbieren und ähnliche Verhältnisse wie bei 11A/11B schaffen, mit dem Unterschied, dass bei der U1 die Außenäste weiterhin gut versorgt wären.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Deckard on November 25, 2010, 09:36:15 AM
Quote
Hallo erst mal an alle hier, versteh eigentlich nicht warum alle so gegen diese U1 Verlängerung sind.

Es viele Argumente dagegen wie z.B. die enormen Kosten gegenüber einer Verlängerung des 67ers welcher mit kürzeren Intervallen die bessere Lösung wäre.
Nur verdient die rote Baulobby da natürlich nicht soviel daran. :D

Warum soll eine U-Bahn in ein Feld am Stadtrand in wenig besiedeltes Gebiet gebaut werden? Eine Route zur Therme nach Oberlaa die sich die modernste Therme Europas nennt wäre gescheiter. Weiters wäre die Hansson-Siedlung bzw. Thermensiedlung endlich angebunden.

Ein weiterer Grund ist, dass die Verlängerung nach Rothneusiedl ab Alaudagasse in Hochlage geführt werden soll! D.h. die Bewohner (z.B. Mühlgasse) hätten eine U-Bahntrasse in ca. 9m Höhe keine 10m von ihren Fenstern entfernt!
Das dies eine dramatische Verschlechterung der Lebensqualität bringt brauche ich ja nicht extra erwähnen (plus "Zug fährt ab" getüte am WE rund um die Uhr in einer Gegend wo man nachts jeden Laut hört).

Quote
Es gibt so viele Pendler aus NÖ (Himberg usw.), die täglich mit dem Auto in die Stadt pendeln (war bis vor kurzem einer von ihnen).
Für diese bietet es sich dann an, das Auto "am Acker" in Rothneusiedl stehen zu lassen und dann mit der U1 bequem zum Arbeitsplatz zu gelangen.
Das ergibt eine ernorme Erleichterung was die Parkplatznot in Wien betrifft und schont noch dazu die Umwelt (Info für die Grünen die dies offentlichstlich nicht sehen wollen).

Warum soll ich wenn ich schon im bequemen Auto sitzte auf die U-Bahn umsteigen?
Die meisten werden dies nicht tun - siehe all die leeren P&R-Anlagen an den Wiener Stadträndern. Wenn schon umgestiegen wird dann gratis indem man nicht bei der P&R-Anlage umsteigt, sondern bei der nächsten Station sich einen Parkplatz sucht - das wäre dann wieder im Bereich Mühlgasse und die Anwohner freuen sich sicher wenn es keine Parkplätze mehr gibt und über starkes Verkehrsaufkommen durch Parkplatzsucher rund um die Uhr in einer sonst ruhigen Gegend. Und als Draufgabe/Konsequenz kommt dann noch das Parkpickerl :boese:

Die meiner Meinung nach einzige Lösung wäre eine gratis P&R-Anlage (vielleicht gekoppelt mit dem Kauf einer Jahreskarte)

Quote
Bis jetzt brauche ich vom Franzosenweg gute 20 Mintuen zum Reumannplatz (zumindest in der Stoßzeit). Der 67er ist total überfüllt mit Schülern von den zahlreichen Schulen an der Favoritenstraße, wo jetzt noch die FH dazukommt. Eine U Bahn wird diese großen Mengen an Fahrgästen schneller und leichter befördern.

Also ich fahre oft vom Franzosenweg zum Reumannplatz, jedoch mit einem der vielen Postbuse! 20 Minuten habe ich damit noch nie gebraucht (eher 10min.) da dieser ja großteils auf dem Gleiskörper des 67ers fährt.

Ich möchte zuletzt anmerken das ich nicht generell gegen die U-Bahn bin aber bitte dort wo sie Sinn mach und vor allem UNTER der Erde!!!! :daumenhoch:

MfG

Deckard
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 09:49:24 AM
Edit. Doppelpost.

Edit1: @Deckard: In Favoriten gibt es das Parkpickerl nicht!
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Deckard on November 25, 2010, 10:09:42 AM
Quote
Original von penner16
Edit1: @Deckard: In Favoriten gibt es das Parkpickerl nicht!

Noch nicht!  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matto on November 25, 2010, 10:11:15 AM
Ich möchte ein Argument bringen, das hierorts, wie mir scheint, schon so selbstverständlich ist, dass man es nicht einmal mehr erwähnt:

Viele Beschwerden über die "langsamen" Tramways, die in der Stoßzeit überfüllt sind und nur "stehen", sind berechtigt. Aber es ist ein Wien-Spezifikum, darin die Abhilfe zu sehen, dass man die Straßenbahn auf U-Bahn umstellt, nach dem Motto: "Mit der Tramway is eh Hopfen und Malz verloren, am besten glei ganz weg damit!"
Dass man die Straßenbahn genauso flott wie eine U-Bahn betreiben könnte - wie man es ja zB in Frankreich auch macht, Harald Jahn hat das beeindruckend dokumentiert - wird bei uns einfach ignoriert. Und wie man sieht, hat die städtische Propaganda über die Jahre diese Einstellung einzementiert. Früher lautstark (13-er-Auflassung), heute mehr psychologisch-mittelbar (aufzulassende Linien schleißig betreiben).

Meiner Meinung nach war die Auflassung zB des alten 25-ers (Lassallestraße - Reichsbrücke - Wagramer Straße) absurd, weil man hier nur ein Schienenverkehrsmittel mit eigenem Gleiskörper durch ein anderes Schienenverkehrsmittel mit eigenem Gleiskörper ersetzt hat. Die negativen Eigenschaften der Tramway (langsam, unbequem, an Kreuzungen nicht bevorrangt) sind nur hierzulande spezifisch. Die U-Bahn hingegen hat für Nicht-nur-Durchfahrer zu große Stationsabstände und liegt unpraktischerweise nicht im Straßenniveau. Erst vorgestern hab ich mich in der Wagramer Straße wieder geärgert, als ich vom IZD-Tower Richtung Stadlau musste. In Wien muss man immer wieder einen geschmalzenen Chillout-Hatscher einkalkulieren, weil die Straßenbahn durch die U-Bahn "ersetzt" wurde.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 10:18:22 AM
Quote
Original von Deckard
Quote
Original von penner16
Edit1: @Deckard: In Favoriten gibt es das Parkpickerl nicht!

Noch nicht!  ;)
Falsch. Normales "nicht", ohne noch. ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: highspeedtrain on November 25, 2010, 10:20:15 AM
Quote
Original von matto
Dass man die Straßenbahn genauso flott wie eine U-Bahn betreiben könnte - wie man es ja zB in Frankreich auch macht, Harald Jahn hat das beeindruckend dokumentiert - wird bei uns einfach ignoriert.

Gang genauso flott wie die U-Bahn geht wohl nicht, aber im Prinzip hast Du völlig recht. Deswegen wäre es auch der größte Erfolg, wenn es gelänge, 4-5 wichtige Straßenbahnlinien (zB die Ringlinien, 26, 31,43, 67) komplett zu bevorrangen und so einmal zu zeigen, wie es gehen könnte, wenn man wollte. Dann würde sich auch die teilweise in Wien sehr negative Haltung zur Straßenbahn bessern und es wäre wesentlich leichter, Neubauprojekte umzusetzen.

Aber gerade diese Beschleunigung ist in der Praxis offenbar am schwierigsten durchzusetzen.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on November 25, 2010, 10:26:08 AM
Quote
Original von Franzosenweg
genauso wie man den 67er Intervall in Stoßzeiten erhöhen könnte, könnte man den U-Bahn Intervall in weniger stark frequentierten Zeiten senken
Nein, weil du da die Intervalle auch auf jenen Teilen der U1-Ausstrecke ausdünnst, wo sie tatsächlich dichter sein müssen (also ab Reumannplatz stadteinwärts). Und die Züge zu kürzen ist auch nur mehr möglich, solange es noch Ux Wagen gibt; die V lassen sich ja bekanntlich im Betrieb nicht trennen.

Und es heißt das Intervall.

Quote
Dennoch bin ich mit der U-Bahn einfach schneller und bequemer dran. Ich wäre dann in 30 Minuten am Stehphansplatz statt in 20 Minuten am Reumannplatz.
Ich wäre auch schneller, wenn man die U6 direkt vor meine Haustür gebaut hätte. Aber das ist ja wohl keine ernsthafte Argumentation für den Bau einer U-Bahn-Linie auf einer Strecke, auf der die Straßenbahn - entsprechende Intervalle vorausgesetzt - vollkommen ausreicht.

PS: Zur Zeiten der SL 167 gab es HVZ-Einlagen bis Rothneusiedl, mit denen man sogar ohne Umsteigen bis zum Südbahnhof fahren konnte. Warum nicht auch heute wieder?
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 10:35:29 AM
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von Franzosenweg
genauso wie man den 67er Intervall in Stoßzeiten erhöhen könnte, könnte man den U-Bahn Intervall in weniger stark frequentierten Zeiten senken
Nein, weil du da die Intervalle auch auf jenen Teilen der U1-Ausstrecke ausdünnst, wo sie tatsächlich dichter sein müssen (also ab Reumannplatz stadteinwärts). Und die Züge zu kürzen ist auch nur mehr möglich, solange es noch Ux Wagen gibt; die V lassen sich ja bekanntlich im Betrieb nicht trennen.
Das Zauberwort heisst hierbei "Kurzführung". Man braucht ja nur zum 11A rüberschauen. Der wird auf dem Abschnitt, wo mehr Leute fahren, verstärkt. Sowas lässt sich auf die U1 ja genauso übertragen. Alaudagasse-Leopoldau wäre dann quasi eine "U1A", zwischen Kagraner Platz und Reumannplatz würde das Intervall natürlich halbiert werden ("U1B"). Wäre alles in allem natürlich immer noch die U1, aber bei der U6 funktioniert es ja auch!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on November 25, 2010, 10:49:49 AM
Quote
Original von highspeedtrain
Quote
Original von matto
Dass man die Straßenbahn genauso flott wie eine U-Bahn betreiben könnte - wie man es ja zB in Frankreich auch macht, Harald Jahn hat das beeindruckend dokumentiert - wird bei uns einfach ignoriert.

Gang genauso flott wie die U-Bahn geht wohl nicht, aber im Prinzip hast Du völlig recht. Deswegen wäre es auch der größte Erfolg, wenn es gelänge, 4-5 wichtige Straßenbahnlinien (zB die Ringlinien, 26, 31,43, 67) komplett zu bevorrangen und so einmal zu zeigen, wie es gehen könnte, wenn man wollte. Dann würde sich auch die teilweise in Wien sehr negative Haltung zur Straßenbahn bessern und es wäre wesentlich leichter, Neubauprojekte umzusetzen.

Aber gerade diese Beschleunigung ist in der Praxis offenbar am schwierigsten durchzusetzen.

Schön wär's, bis zu den Autofahrern dringt das nie durch!
Und durch Maßnahmen wie einzeichnen beschleunigter Straßenbahnen in U-Bahn-Pläne erreicht man bei einem Teil der U-Bahn-Fahrgäste (wenn man an der richtigen Lage wohnt ist es tatsächlich möglich sich nur mittels U-Bahn in Wien zu bewegen!) die Ansicht, dass man mit einer Straßenbahn, die nichteinmal auf "dem Plan" eingezeichnet ist lieber nicht fährt, weil wenn die nicht auf dem Plan ist, dann fährt die vielleicht ja nur alle 30 Minuten!  :rolleyes:
Und die Autofahrer sehen darin einen Grund mehr die Straßenbahn nicht zu benutzen, denn die "stinkt" dann vielleicht ja genauso nach "Sandler", wie die U6!
Die Leute drehen sich's schon so, dass alles wieder in ihr gewohntes Weltbild passt!
Sind ja nicht nur Politiker und Wiener Linien, die sich gegen Neuerungen stemmen, es ist auch die Bevölkerung!
Ein Image lässt sich leider nicht so leicht verändern! Die Leute suchen sich halt Ihre Sündenböcke, im Falle des Verkehrs ist's halt der öffentliche Verkehr - und so lange es Autowerbungen in allen Bereichen, in Form von Werbung, Statussymbolen, Propaganda .... gibt, solange das Auto in Niederösterreich das non-plus-ultra bleibt und solange es Einpendler aus diesem Land gibt ...

Möchte man Neubauprojekte durchsetzen gibt es nur einen Weg: durchsetzen - und da ist die Politik gefragt, aber solange Parkplätze Wählerstimmen bringen ...  :rolleyes:
Ein wenig mangelt es sicher auch am "überfahren" der Bezirke, jeder Bezirkschef kocht sein eigenes Süppchen, bei übergeordneten Projekten sollte Ihnen halt das Mitsprcherecht entzogen werden, was man sich aber auch nicht traut, da die Bezirksfuzzis, ja alle soooo bürgernahe sind ...  :rolleyes:

Man darf auch nicht vergessen, dasss die negative Haltung gegenüber der Straßenbahn zu einem nicht unbeträchtlichen Teil der Grundstimmung des Wiener Gemüts entspringt, frei nach dem Motto "wird scho' net so super sein" ...

Dass man die Straßenbahn so schnell wie die U-Bahn betreiben könnte beweist übrigens die Straßenbahnlinie "U"6 ganz gut!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 11:05:40 AM
Quote
Original von 38ger
Dass man die Straßenbahn so schnell wie die U-Bahn betreiben könnte beweist übrigens die Straßenbahnlinie "U"6 ganz gut!
Beziehungsweise ihr Vorgänger, der 64er.  :)
Als weitere Beispiele können gerne auch noch die Lokalbahn, die mehr eine Lokal"bim" denn eine richtige "Bahn" ist, sowie der 60er im Bereich Mauer-Rodaun genannt werden. Man sieht also, es ginge schon, wenn man denn nur wollte.  :lampe:
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on November 25, 2010, 11:17:45 AM
Quote
Original von penner16
Das Zauberwort heisst hierbei "Kurzführung". Man braucht ja nur zum 11A rüberschauen. Der wird auf dem Abschnitt, wo mehr Leute fahren, verstärkt. Sowas lässt sich auf die U1 ja genauso übertragen. Alaudagasse-Leopoldau wäre dann quasi eine "U1A", zwischen Kagraner Platz und Reumannplatz würde das Intervall natürlich halbiert werden ("U1B"). Wäre alles in allem natürlich immer noch die U1, aber bei der U6 funktioniert es ja auch!
Bei der U6 funktioniert es aber nur deshalb weil sie gewissermaßen "fast straßenbahnmäßig" betrieben wird. Es wird sicher seitens der WL mit dem: " Wir haben es ja mal schon mit der U2/U4 getestet. Es hat nicht fuktioniert." argumentiert werden.

Quote
Original von 38ger
Und die Autofahrer sehen darin einen Grund mehr die Straßenbahn nicht zu benutzen, denn die "stinkt" dann vielleicht ja genauso nach "Sandler", wie die U6!
Die Leute drehen sich's schon so, dass alles wieder in ihr gewohntes Weltbild passt!
Sind ja nicht nur Politiker und Wiener Linien, die sich gegen Neuerungen stemmen, es ist auch die Bevölkerung!
Ein Image lässt sich leider nicht so leicht verändern! Die Leute suchen sich halt Ihre Sündenböcke, im Falle des Verkehrs ist's halt der öffentliche Verkehr - und so lange es Autowerbungen in allen Bereichen, in Form von Werbung, Statussymbolen, Propaganda .... gibt, solange das Auto in Niederösterreich das non-plus-ultra bleibt und solange es Einpendler aus diesem Land gibt ...
Da muss ich dir gewissermaßen auch recht geben, doch mit dem Einpendeln bin ich nur bedingt einverstanden. Würde gerne mal die Zahl wissen wieviele Firmen/Fabriken in den letzten 20-25 Jahren den Standort von Wien nach NÖ verlegt haben, (bzw.an den Stadtrand von Wien). Wenn nämlich alle Firmen ihr Personal mit nicht in Wien wohnenden neu besetzt hätten würden etliche Arbeitnehmer nicht nach Wien oder fast quer durch Wien pendeln müssen. Beispiele davon gibt es ja genügend.
Als Anmerkung noch, ich bin selbst vor 10 Jahren aus Wien weggezogen und bin seitdem bei keiner Wiener Firma mehr beschäftigt gewesen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on November 25, 2010, 11:25:59 AM
Quote
Original von penner16
Quote
Original von 38ger
Dass man die Straßenbahn so schnell wie die U-Bahn betreiben könnte beweist übrigens die Straßenbahnlinie "U"6 ganz gut!
Beziehungsweise ihr Vorgänger, der 64er.  :)
Als weitere Beispiele können gerne auch noch die Lokalbahn, die mehr eine Lokal"bim" denn eine richtige "Bahn" ist, sowie der 60er im Bereich Mauer-Rodaun genannt werden. Man sieht also, es ginge schon, wenn man denn nur wollte.  :lampe:
EBen. Wo ein Wille ist, ist immer ein Weg und eine Lösung. Mir ist da auch die Linie 17 in Basel in Erinnerung, wo vor Jahrzehnten schon das System Lokal-Bim praktiziert wurde.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 11:28:15 AM
Quote
Original von lachkater
Quote
Original von penner16
Das Zauberwort heisst hierbei "Kurzführung". Man braucht ja nur zum 11A rüberschauen. Der wird auf dem Abschnitt, wo mehr Leute fahren, verstärkt. Sowas lässt sich auf die U1 ja genauso übertragen. Alaudagasse-Leopoldau wäre dann quasi eine "U1A", zwischen Kagraner Platz und Reumannplatz würde das Intervall natürlich halbiert werden ("U1B"). Wäre alles in allem natürlich immer noch die U1, aber bei der U6 funktioniert es ja auch!
Bei der U6 funktioniert es aber nur deshalb weil sie gewissermaßen "fast straßenbahnmäßig" betrieben wird. Es wird sicher seitens der WL mit dem: " Wir haben es ja mal schon mit der U2/U4 getestet. Es hat nicht fuktioniert." argumentiert werden.
Die U1 mit der U2/U4 zu vergleichen ist die gleiche Geschichte wie mit den Äpfeln und Birnen. Worin bestünde denn das Problem, die U1 á la U6 zu betreiben? Anders gefragt: worin liegt bei U1 und U6 der Unterschied bzgl. Kurzführungen?
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on November 25, 2010, 11:30:18 AM
Quote
Original von penner16
Das Zauberwort heisst hierbei "Kurzführung". Man braucht ja nur zum 11A rüberschauen. Der wird auf dem Abschnitt, wo mehr Leute fahren, verstärkt. Sowas lässt sich auf die U1 ja genauso übertragen. Alaudagasse-Leopoldau wäre dann quasi eine "U1A", zwischen Kagraner Platz und Reumannplatz würde das Intervall natürlich halbiert werden ("U1B"). Wäre alles in allem natürlich immer noch die U1, aber bei der U6 funktioniert es ja auch!
Ja, weil die U6 keine LZB verwendet. m.W. "packt" die es nicht, wenn plötzlich "mitten unter Strecke" ein zusätzlicher Zug "auftaucht", um woanders - ebenfalls mitten auf der Strecke - wieder zu "verschwinden", wie es bei einer Kurzführung ja der Fall wäre.

Beispiele für sinnvolle Kurzführungen auf den Strecken der Linien U1-U4 gäbe es viele. Schon zu Stadtbahnzeiten fuhr nicht jeder Wientalzug bis Hütteldorf, sondern nur jeder zweite. Aber heute...  :rolleyes:
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on November 25, 2010, 11:38:25 AM
Quote
Original von penner16
Die U1 mit der U2/U4 zu vergleichen ist die gleiche Geschichte wie mit den Äpfeln und Birnen. Worin bestünde denn das Problem, die U1 á la U6 zu betreiben? Anders gefragt: worin liegt bei U1 und U6 der Unterschied bzgl. Kurzführungen?
Ja wir hier im Forum vergleichen nicht Äpfel mit Birnen. Aber tun die WL das auch???? Und ich hab je extra seitens der WL geschrieben.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 11:46:24 AM
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von penner16
Das Zauberwort heisst hierbei "Kurzführung". Man braucht ja nur zum 11A rüberschauen. Der wird auf dem Abschnitt, wo mehr Leute fahren, verstärkt. Sowas lässt sich auf die U1 ja genauso übertragen. Alaudagasse-Leopoldau wäre dann quasi eine "U1A", zwischen Kagraner Platz und Reumannplatz würde das Intervall natürlich halbiert werden ("U1B"). Wäre alles in allem natürlich immer noch die U1, aber bei der U6 funktioniert es ja auch!
Ja, weil die U6 keine LZB verwendet. m.W. "packt" die es nicht, wenn plötzlich "mitten unter Strecke" ein zusätzlicher Zug "auftaucht", um woanders - ebenfalls mitten auf der Strecke - wieder zu "verschwinden", wie es bei einer Kurzführung ja der Fall wäre.

Beispiele für sinnvolle Kurzführungen auf den Strecken der Linien U1-U4 gäbe es viele. Schon zu Stadtbahnzeiten fuhr nicht jeder Wientalzug bis Hütteldorf, sondern nur jeder zweite. Aber heute...  :rolleyes:
Packt sie es nicht, weil sie es tatsächlich nicht "kann", oder weil die WL nicht wollen, dass sie es kann. Das ist die entscheidende Frage.  :D

Und ja, Kurzführungsmöglichkeiten gäbe es in der Tat einige (mMn aber nur auf U1, U4 und U6).
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Franzosenweg on November 25, 2010, 12:42:29 PM
Quote
Original von penner16
Quote
Original von Franzosenweg
ähm und zur Not kann man das Stücki auch zu Fuß gehn Leute, so weit is des ned!
Natürlich nicht, sind ja "nur" lächerliche 1,8 Kilometer. Quasi ein Katzensprung... (http://www.austriansoccerboard.at/public/style_emoticons/default/wallbash.gif)

Edit: Vom Franzosenweg zum Stephansplatz brauchst du heute schon deine angesprochenen 30 Minuten btw. Nach der U1-Verlängerung müsstest du also nur noch mit dem 17A zur U-Bahn bei der Alaudagasse und wärst von dort in ca. 12 Minuten am Stephansplatz, also knapp 20 Minuten Fahrzeit. In der HVZ ist so eine U-Bahn ja schön und gut, aber ein 7,5 Minuten-Intervall in den Abendstunden bzw. Sonntag morgens, wo der 67er selbst im Viertelstundentakt höchstens halbvoll ist, braucht echt keiner. Denkbar wäre es, würde man die U1-Intervalle nach der Verlängerung in den Randbereichen (Kagraner Platz-Leopoldau, Reumannplatz-Alaudagasse) halbieren und ähnliche Verhältnisse wie bei 11A/11B schaffen, mit dem Unterschied, dass bei der U1 die Außenäste weiterhin gut versorgt wären.

echt sind das 1,8km bin die Strecke schon oft zu Fuß gegangen - find das jetzt echt nicht so schlimm, aber natürlich ist das ansichtssache, wie gesagt fände auch ich ein Bestehenbleiben einer Kurzversion des 67ers zwischen Franzsoenweg und Kurzentrum sinnvoll

was meinst du mit brauchst du heute schon deine angesprochenen 30 Minuten??? findest du das etwa einen Anreiz? überleg mal mit dem auto brauchst du für diese Strecke ca. 10 Minuten

nein wenn die U1 Verlängerung fertig ausgebaut ist brauche ich nur zu Fuß 200 Meter die Mühlstraße hinaufgehen und bei der Station Oberlaaer Straße einsteigen, so wie das viele tun würden, die dort wohnen und jetzt nur sehr umständlich zu Arbeit und schule kommen

Eine Halbierung der Intervalle in den Randbereichen zu bestimmten Zeiten halte ich für eine gute Idee. Das sollte doch machbar sein.

Was die höheren Kosten für einen U-Bahnbau betrifft: eine Bim ist aber eben nicht mehr unbedingt zeitgemäß in einer Metropole wie Wien finde ich, aber auch das ist natülich geschmackssache. Weiters bezweifle ich, dass der 67er selbst wenn er alle 2 Minuten zu Stoßzeiten fahren würde die Kapazieät schaffen würde
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Franzosenweg on November 25, 2010, 01:26:23 PM
Quote
Es viele Argumente dagegen wie z.B. die enormen Kosten gegenüber einer Verlängerung des 67ers welcher mit kürzeren Intervallen die bessere Lösung wäre.
Nur verdient die rote Baulobby da natürlich nicht soviel daran. :D

kosten tun beide Möglichkeiten etwas und bei beiden Varianten gibte Verlierer und Gewinner und was jetzt die bessere Lösung ist sei dahingestellt bzw. ist geschmacksache

Quote
Warum soll eine U-Bahn in ein Feld am Stadtrand in wenig besiedeltes Gebiet gebaut werden? Eine Route zur Therme nach Oberlaa die sich die modernste Therme Europas nennt wäre gescheiter. Weiters wäre die Hansson-Siedlung bzw. Thermensiedlung endlich angebunden.

Die Pendler sollen ja aus der Stadt draußen bleiben deshalb wird die U-Bahn bis raus in die Felder gebaut, das ergibt meiner Ansicht nach sehr wohl sinn. Wo sonst hätten die Park and Ride Anlagen Platz?
Warst du schon mal in der neuen Therme Wien? Ich mein passt jetzt hier nicht unbedingt, aber ich finde es ist die schmutzigste Therme die ich je gesehen habe und nicht unbedingt ein Aushängeschild für Wien. Auch dazu gibts einige Diskussionen im Netz.
Die meisten Gäste der Therme fahren dorthin mit dem Auto, weil man ja doch einiges zum Baden mitschleppt und dann im Winter auch nicht unbedingt so erhitzt vom Öffi nach Haus gehen will.

Quote
Ein weiterer Grund ist, dass die Verlängerung nach Rothneusiedl ab Alaudagasse in Hochlage geführt werden soll! D.h. die Bewohner (z.B. Mühlgasse) hätten eine U-Bahntrasse in ca. 9m Höhe keine 10m von ihren Fenstern entfernt!
Das dies eine dramatische Verschlechterung der Lebensqualität bringt brauche ich ja nicht extra erwähnen (plus "Zug fährt ab" getüte am WE rund um die Uhr in einer Gegend wo man nachts jeden Laut hört).

Die Hochbaulage betrifft auch mich als Anrainer ich wohne nur 100 Meter von der geplanten Hochbautrass entfernt. Laut den Plänen soll es ein Schallschutztunnel sein, wo man kaum was hört. Momentan hört man halt in der Früh viele Autos wegfahren, das ist auch nicht besser. Wie gesagt es gibt immer Verlierer und Gewinner. Die Bewohner der Favoritenstraße wo in Tieflag gebaut wird werden jubeln, weil sie die Bim verlieren und eine u-Bahn gewinnen. Es sollen dort auf den Ex-Gleisen Grünanlagen geplant sein.

Quote
Quote
Es gibt so viele Pendler aus NÖ (Himberg usw.), die täglich mit dem Auto in die Stadt pendeln (war bis vor kurzem einer von ihnen).
Für diese bietet es sich dann an, das Auto "am Acker" in Rothneusiedl stehen zu lassen und dann mit der U1 bequem zum Arbeitsplatz zu gelangen.
Das ergibt eine ernorme Erleichterung was die Parkplatznot in Wien betrifft und schont noch dazu die Umwelt (Info für die Grünen die dies offentlichstlich nicht sehen wollen).

Warum soll ich wenn ich schon im bequemen Auto sitzte auf die U-Bahn umsteigen?
Die meisten werden dies nicht tun - siehe all die leeren P&R-Anlagen an den Wiener Stadträndern. Wenn schon umgestiegen wird dann gratis indem man nicht bei der P&R-Anlage umsteigt, sondern bei der nächsten Station sich einen Parkplatz sucht - das wäre dann wieder im Bereich Mühlgasse und die Anwohner freuen sich sicher wenn es keine Parkplätze mehr gibt und über starkes Verkehrsaufkommen durch Parkplatzsucher rund um die Uhr in einer sonst ruhigen Gegend. Und als Draufgabe/Konsequenz kommt dann noch das Parkpickerl :boese: Die meiner Meinung nach einzige Lösung wäre eine gratis P&R-Anlage (vielleicht gekoppelt mit dem Kauf einer Jahreskarte)

Mag sein dass es viele nicht tun werden, ich hätte es getan, weil man dann weit schneller ist mit der U-Bahn wenn ich die Parkplatzsuche in der Innenstadt miteinrechne. Abgesehen davon werden die ganzen Schulbusse dann zumindest nur noch bis dahnin fahren und die Schüler dann sicher auf die schnellere U-Bahn umsteigen.
Klar wäre eine gratis Parkanlage gekoppelt mit Jarheskarte eine tolle Sache.
Momentan stehen in der Mühlstraße und Umgebung aber auch schon genügend Autos rum, weil die lieben Anrainer sich die Tiefgarage in Ihrer eigenen Wohanlage nicht leisten wollen. Die Tiefgaragen in den neuen Wohnanlagen stehen alle leer. Das ist auch nicht unbedingt sinnvoll.


Quote
Quote
Bis jetzt brauche ich vom Franzosenweg gute 20 Mintuen zum Reumannplatz (zumindest in der Stoßzeit). Der 67er ist total überfüllt mit Schülern von den zahlreichen Schulen an der Favoritenstraße, wo jetzt noch die FH dazukommt. Eine U Bahn wird diese großen Mengen an Fahrgästen schneller und leichter befördern.

Also ich fahre oft vom Franzosenweg zum Reumannplatz, jedoch mit einem der vielen Postbuse! 20 Minuten habe ich damit noch nie gebraucht (eher 10min.) da dieser ja großteils auf dem Gleiskörper des 67ers fährt.

Ich möchte zuletzt anmerken das ich nicht generell gegen die U-Bahn bin aber bitte dort wo sie Sinn mach und vor allem UNTER der Erde!!!! :daumenhoch:

MfG

Deckard

Ja die lieben Postbusse die kenne ich zu gut. Bin ca. 15 Jahre damit von NÖ hereingependelt. Leider bleiben die beim Franzosenweg nicht verlässlich stehen und lassen die wartenden Fahrgäste einfach stehen. Das Risiko geh ich sicher nicht ein. Außerdem fahren die nur alle 30 Minuten!

Klar wäre auch mir eine Bauweise unter der Erde lieber. Dennoch glaube ich nicht dass diese Verlängerung so schlecht ist. Sie bringt für viele Mitbürger Vorteile.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Franzosenweg on November 25, 2010, 01:33:55 PM
Quote

Und es heißt das Intervall.


 :rolleyes: woll ma mal nicht kleinlich sein oder? ich schreib hier schnell schnell neben der Arbeit da kann ich auf sowas nicht aufpassen okey? ;)
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 01:52:52 PM
Quote
Original von Franzosenweg
Quote

Und es heißt das Intervall.


 :rolleyes: woll ma mal nicht kleinlich sein oder? ich schreib hier schnell schnell neben der Arbeit da kann ich auf sowas nicht aufpassen okey? ;)
Ui, gleich wirst wohl wieder ein weiteres mal zitiert werden... :D
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Zug fährt ab! on November 25, 2010, 02:04:56 PM
Quote
Original von penner16
Und ja, Kurzführungsmöglichkeiten gäbe es in der Tat einige (mMn aber nur auf U1, U4 und U6).

Spontan fallen mir U2/Schottentor, U2/Stadion und U3/Erdberg ein.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 25, 2010, 02:06:38 PM
Quote
Original von Zug fährt ab!
Spontan fallen mir U2/Schottentor [...] ein.
Schottentor - Volkstheater ist keineswegs schlecht ausgelastet, wenn ich dort fahre. Zwischen Volkstheater und Museumsquartier gibt es keine Kurzführungsmöglichkeit, oder?

e: Formulierung
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 25, 2010, 02:09:23 PM
@Franzosenweg
Bitte versuche das Posten von mehreren Beiträgen hintereinander im selben Thread zu vermeiden! Du kannst den gesamten Inhalt auch in einem Beitrag zusammenfassen.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Zug fährt ab! on November 25, 2010, 02:15:51 PM
Quote
Original von darkweasel
Schottentor - Volkstheater ist keineswegs schlecht ausgelastet, wenn ich dort fahre. Zwischen Volkstheater und Museumsquartier gibt es keine Kurzführungsmöglichkeit, oder?

Ich glaube, wir haben aneinander vorbeigeredet.  ;) Ich meinte vorhandene Wendeanlagen, also Stationen, an denen ein planmäßiges Wenden ohne größere Verzögerungen im Betriebsablauf möglich wäre.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 25, 2010, 02:20:11 PM
Quote
Original von Zug fährt ab!
Quote
Original von darkweasel
Schottentor - Volkstheater ist keineswegs schlecht ausgelastet, wenn ich dort fahre. Zwischen Volkstheater und Museumsquartier gibt es keine Kurzführungsmöglichkeit, oder?

Ich glaube, wir haben aneinander vorbeigeredet.  ;) Ich meinte vorhandene Wendeanlagen, also Stationen, an denen ein planmäßiges Wenden ohne größere Verzögerungen im Betriebsablauf möglich wäre.
Achso ._. Ich dachte, du schlügest vor, einige Linien dort kurzzuführen, sorry ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Deckard on November 25, 2010, 02:20:43 PM
Quote
kosten tun beide Möglichkeiten etwas und bei beiden Varianten gibte Verlierer und Gewinner und was jetzt die bessere Lösung ist sei dahingestellt bzw. ist geschmacksache

Ja nur ist es ein Unterschied im dreistellingen Millionenbereich!

Quote
Die Pendler sollen ja aus der Stadt draußen bleiben deshalb wird die U-Bahn bis raus in die Felder gebaut, das ergibt meiner Ansicht nach sehr wohl sinn. Wo sonst hätten die Park and Ride Anlagen Platz?

Eine P&R-Anlage lässt sich aber auch an eine (Schnell)Straßenbahn anbinden, oder? Das rechtfertigt noch keinen U-Bahnbau.

Quote
Die Hochbaulage betrifft auch mich als Anrainer ich wohne nur 100 Meter von der geplanten Hochbautrass entfernt. Laut den Plänen soll es ein Schallschutztunnel sein, wo man kaum was hört.

OK, ich würde falls die Verlängerung in Hochlage bis auf die Hasenfelder in Rothneusiedl kommt in Terassenhöhe und in nur ca. 15m Entfernung eine Betontrasse die mir die Sicht nach SW versperrt geniessen dürfen.
Ein Schallschutz macht das auch nicht besser! :boese:

Quote
Die Bewohner der Favoritenstraße wo in Tieflag gebaut wird werden jubeln, weil sie die Bim verlieren und eine u-Bahn gewinnen. Es sollen dort auf den Ex-Gleisen Grünanlagen geplant sein.

Dem stimme ich zu - Eine U-Bahn gehört auch unter die Erde obwohl angeblich das "U" nicht von Untergrund sondern von Unabhängig kommen soll ?(
Oder ist das ein G'schichtl der WL?

Quote
Momentan stehen in der Mühlstraße und Umgebung aber auch schon genügend Autos rum, weil die lieben Anrainer sich die Tiefgarage in Ihrer eigenen Wohanlage nicht leisten wollen.

Das stimmt nur bedingt! Z.b. gibt es in meiner Anlage nur einen Stellplatz pro Wohnung d.h. wenn ich (gezwungermaßen) zwei Autos habe, bleibt mir nichts anderes über als draußen zu parken :daumenrunter:

Quote
Leider bleiben die beim Franzosenweg nicht verlässlich stehen und lassen die wartenden Fahrgäste einfach stehen. Das Risiko geh ich sicher nicht ein. Außerdem fahren die nur alle 30 Minuten!

Davon habe ich gehört, ist mir jedoch noch nicht passiert.
Also zu den Stoßzeiten sind die Intervalle schon kürzer (verschiedene Buslinien).

LG

Deckard
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 25, 2010, 02:28:06 PM
Quote
Original von Deckard
Dem stimme ich zu - Eine U-Bahn gehört auch unter die Erde obwohl angeblich das "U" nicht von Untergrund sondern von Unabhängig kommen soll ?(
Oder ist das ein G'schichtl der WL?
Eine U-Bahn ist es genau dann, wenn es von anderen Verkehrssystemen unabhängig ist. Es gibt in Wien viele U-Bahn-Strecken, die keineswegs unterirdisch sind, und daran ist sicher nichts falsch, sondern nur kostensparend.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 25, 2010, 03:17:00 PM
Quote
Original von penner16
Und ja, Kurzführungsmöglichkeiten gäbe es in der Tat einige (mMn aber nur auf U1, U4 und U6).
Folgende Kurzführungsmöglichkeiten im Wiener U-Bahn-Netz fallen mir ein:

U1
Richtung Leopoldau:

 - Stephansplatz (via Gleis 0)
 - Praterstern
 - Kagraner Platz

Richtung Reumannplatz:
 - Taubstummengasse

U2
Richtung Aspernstraße:

 - Praterstern (via Wendeanlage Ausstellungsstraße)
 - Stadion

Richtung Karlsplatz:
 - Messe-Prater
 - Schottentor

U3
Richtung Simmering:

 - Landstraße
 - Erdberg

Richtung Ottakring:
 - Volkstheater
 - Westbahnhof
 - Johnstraße

U4
Richtung Heiligenstadt:

 - Schönbrunn
 - Karlsplatz
 - Schwedenplatz
 - Spittelau

Richtung Hütteldorf:
 - Schottenring
 - Schwedenplatz
 - Margaretengürtel*
 - Meidling Hauptstraße
 - Hietzing

U6
Richtung Floridsdorf:

 - Westbahnhof
 - Michelbeuern

Richtung Siebenhirten:
 - Michelbeuern*
 - Philadelphiabrücke
 - Alterlaa

* Ein Richtungsgleis (Gleis 2) muss beim Wenden gekreuzt werden.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Sinnvoll wäre meiner Meinung nach höchstens die Kurzführung jedes zweiten U1-Zuges bis Kagraner Platz in der HVZ (analog U6 Alterlaa).

Edit: Vergessene Möglichkeiten hinzugefügt
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Franzosenweg on November 25, 2010, 03:50:11 PM
Quote
Original von Floster
@Franzosenweg
Bitte versuche das Posten von mehreren Beiträgen hintereinander im selben Thread zu vermeiden! Du kannst den gesamten Inhalt auch in einem Beitrag zusammenfassen.

werd mich bemühen - bin den ersten Tag hier und mit den technischen Detail no ned so vertraut weißt  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on November 25, 2010, 05:53:51 PM
Quote
Original von Franzosenweg
Es gibt so viele Pendler aus NÖ (Himberg usw.), die täglich mit dem Auto in die Stadt pendeln (war bis vor kurzem einer von ihnen).
Für diese bietet es sich dann an, das Auto "am Acker" in Rothneusiedl stehen zu lassen und dann mit der U1 bequem zum Arbeitsplatz zu gelangen.
Das ergibt eine ernorme Erleichterung was die Parkplatznot in Wien betrifft und schont noch dazu die Umwelt (Info für die Grünen die dies offentlichstlich nicht sehen wollen).
Deshalb sollte man den öffentlichen Verkehr ins Umland massiv ausbauen und nicht den Pendlerverkehr bis zur Stadtgrenze vollständig dem Auto überlassen!  :lampe:
Im konkreten Fall würde das etwa bedeuten: Attraktivierung der S60, Einbindung der Inneren Aspangbahn ins S-Bahnnetz, Schnellstraßenbahn nach Himberg, regelmäßige und attraktive Busverbindungen für die Feinverteilung. All das und mehr wäre ZUSAMMEN billiger als die U1-Verlängerung.

Quote
Das Stückerl zwischen Rothneusiedl und Therme Wien:
Sicher wäre es schön wenn hier eine Kurzvariatnte des 67ers weiter fahren würde.
Aber warum soll das ein Bus nicht genauso können? Die Strecke ist nicht stark genutzt, weil die meisten mti dem Auto zur Therme fahren. Also ist es doch schon egal ob dort jetzt ein Bus oder eine Bim fährt.
ähm und zur Not kann man das Stücki auch zu Fuß gehn Leute, so weit is des ned!
Sollte die U1-Süd wirklich kommen, sollte man als Ersatz, wie es im Masterplan Verkehr auch vorgesehen ist, endlich eine Straßenbahnlinie durch die Laaer Berg Straße nach Oberlaa bauen.

Quote
Industriezentrum an der Oberlaaer Straße:
Bis jetzt ist dieses Gebiet öffentlich nur sehr schwer erreichbar. Dabei arbeiten dort so viele und fahren hauptsächlich mit dem Auto dahin. (z.B. Octapharma) Das ergibt fast täglich einen enormen Stau an der Oberlaaerstraße besonders an der Kreuzung zur Favoritenstraße. Auch hier kommt die U-Bahn doch gerade recht mit der Station an der Oberlaaer Straße.
Das Intervall am 19A zu verdichten wäre eine sinnvollere Lösung.

Quote
Ich werde froh sein dann nicht mehr im Trödelzug 67er zu STEHEN, der ewig lange braucht und immer total überfüllt ist.
Die Bevorrangung von Straßenbahnen ist in anderen Städten längst Realität, auch Wien könnte das endlich nachholen. Das macht die Straßenbahn wieder attraktiver, sie wird endlich dieses Image los, das sie nur aufgrund rückschrittlicher Verkehrspolitik aus dem vergangenen Jahrhundert bekommen hat und es spart auch Kosten, da sie schneller wird und so weniger Personal benötigt wird.
(Um zu sehen, wie gut das etwa in Frankreich funktioniert, sei dir dieses Buch (http://tramway.at/links/zukunft.html) empfohlen.)

Quote
Quote
Original von penner16
Vom Franzosenweg zum Stephansplatz brauchst du heute schon deine angesprochenen 30 Minuten
was meinst du mit brauchst du heute schon deine angesprochenen 30 Minuten??? findest du das etwa einen Anreiz? überleg mal mit dem auto brauchst du für diese Strecke ca. 10 Minuten
Vom Franzosenweg zum Stephansplatz brauchst du mit dem Auto nur 10 Minuten? Das würde mich stark wundern. :rolleyes:

Quote
Was die höheren Kosten für einen U-Bahnbau betrifft: eine Bim ist aber eben nicht mehr unbedingt zeitgemäß in einer Metropole wie Wien finde ich, aber auch das ist natülich geschmackssache.
Wie schon oben erwähnt. Die kurzsichtige Verkehrspolitik des vergangenen Jahrhunderts hat ihre Folgen hinterlassen und sie bisher nicht korrigiert.
Die Straßenbahn lässt sich vergleichsweise leicht modernisieren und attraktivieren.

Quote
Weiters bezweifle ich, dass der 67er selbst wenn er alle 2 Minuten zu Stoßzeiten fahren würde die Kapazieät schaffen würde
Das steht dir natürlich frei, dennoch würde er es das höchstwahrscheinlich.

Quote
Ja die lieben Postbusse die kenne ich zu gut. Bin ca. 15 Jahre damit von NÖ hereingependelt. Leider bleiben die beim Franzosenweg nicht verlässlich stehen und lassen die wartenden Fahrgäste einfach stehen.
Dann hast dich hoffentlich auch bei POSTBUS (http://www.postbus.at/de/Kontakt/index.jsp) darüber beschwert.

Quote
Original von Deckard
(plus "Zug fährt ab" getüte am WE rund um die Uhr in einer Gegend wo man nachts jeden Laut hört).
Das soll wirklich nicht das Problem sein. Auf der U6-Südstrecke hat man das Problem auch gelöst, indem während des Nachtbetriebs auf den Warnton und die Außendurchsage verzichtet wird.
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 25, 2010, 06:30:09 PM
Quote
Original von Floster
Quote
Original von penner16
Und ja, Kurzführungsmöglichkeiten gäbe es in der Tat einige (mMn aber nur auf U1, U4 und U6).
Folgende Kurzführungsmöglichkeiten im Wiener U-Bahn-Netz fallen mir ein:

[...]

Sinnvoll wäre meiner Meinung nach höchstens die Kurzführung jedes zweiten U1-Zuges bis Kagraner Platz in der HVZ (analog U6 Alterlaa).
Ich meinte in meinem Beitrag selbstverständlich nicht die "möglichen Stellen für Kurzführungen" im gesamten U-Bahn-Netz selbst, sondern sinnvolle "planmäßige Kurzführungsmöglichkeiten" á la U1 Kagraner Platz, U1 Reumannplatz (nach Verlängerung), U4 Hietzing oder U6 Meidling/Alterlaa.

Auf der U2 und U3 machen Kurzführungen keinen Sinn, denn diese Linien beginnen und enden in dichtbebautem Gebiet (Ottakring, Karlsplatz) bzw. an Stationen mit größerem Einzugsgebiet dahinter (Simmering, Aspernstraße). Die U2 durchquert zwischen Stadlau und Messegelände halt das große Loch namens Prater(+Donaustadtbrücke), wo verhältnismäßig wenig Leute zu- und aussteigen, aber da muss man eben sprichwörtlich durch.  :D

@darkweasel: Natürlich gibt es beim Volkstheater (U2) eine Wendemöglichkeit, nämlich die Station Museumsquartier. Da braucht der U-Bahn-Fahrer gar nicht über einen engen, dunklen Wendesteig zum anderen Ende des Zuges vorgehen sondern hat einen beleuchteten, meterbreiten Bahnsteig.  8-)
Title: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 25, 2010, 09:29:14 PM
Quote
Original von penner16
Ich meinte in meinem Beitrag selbstverständlich nicht die "möglichen Stellen für Kurzführungen" im gesamten U-Bahn-Netz selbst, sondern sinnvolle "planmäßige Kurzführungsmöglichkeiten" á la U1 Kagraner Platz, U1 Reumannplatz (nach Verlängerung), U4 Hietzing oder U6 Meidling/Alterlaa.
Mir war eh klar, dass du nicht vorschlägst, z.B. jeden zweiten U1-Zug am Stephansplatz wenden zu lassen. ;)

Ich wollte einfach eine Übersicht posten, welche Möglichkeiten das Gleisnetz der U-Bahn bietet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Tunnelbauer on November 26, 2010, 01:26:39 PM
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von Deckard
Dem stimme ich zu - Eine U-Bahn gehört auch unter die Erde obwohl angeblich das "U" nicht von Untergrund sondern von Unabhängig kommen soll ?(
Oder ist das ein G'schichtl der WL?
Eine U-Bahn ist es genau dann, wenn es von anderen Verkehrssystemen unabhängig ist. Es gibt in Wien viele U-Bahn-Strecken, die keineswegs unterirdisch sind, und daran ist sicher nichts falsch, sondern nur kostensparend.
Das ist dann aber keine U-Bahn im eigentlichen Sinn. Unser Professor hat gesagt, daß  :ubahn: steht für "Untergrund" und NICHT für unabhängig - das ist nur ein verbreiteter Irrtum, also das mit "unabhängig", hat er dazu erklärt. Leider Gottes ist die Wiener U-Bahn damit keine "echte" U-Bahn, sondern eine Stadtbahn wie in Deutschland (er hat uns davon Dias gezeigt)! Aber das muss ja niemand wissen! :D :)

Mir wäre es auch lieber, wenn in Wien nur unterirdisch eine echte U-Bahn gebaut wird oder gebaut worden wäre. Weil dann habe ich in hoffentlich 5 Jahren auch einen guten Arbeitsplatz!  :P

Kollegiale Grüße,
Tunnelbauer
Title: U-Bahn
Post by: blackrider on November 26, 2010, 02:20:12 PM
U-Bahn heißt in Wien weder "Untergrund" noch "unabhängig"!

Vielmehr ist es als "Umsteigebahn" zu Verstehen!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 26, 2010, 02:26:14 PM
Quote
Original von Tunnelbauer
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von Deckard
Dem stimme ich zu - Eine U-Bahn gehört auch unter die Erde obwohl angeblich das "U" nicht von Untergrund sondern von Unabhängig kommen soll ?(
Oder ist das ein G'schichtl der WL?
Eine U-Bahn ist es genau dann, wenn es von anderen Verkehrssystemen unabhängig ist. Es gibt in Wien viele U-Bahn-Strecken, die keineswegs unterirdisch sind, und daran ist sicher nichts falsch, sondern nur kostensparend.
Das ist dann aber keine U-Bahn im eigentlichen Sinn. Unser Professor hat gesagt, daß  :ubahn: steht für "Untergrund" und NICHT für unabhängig - das ist nur ein verbreiteter Irrtum, also das mit "unabhängig", hat er dazu erklärt. Leider Gottes ist die Wiener U-Bahn damit keine "echte" U-Bahn, sondern eine Stadtbahn wie in Deutschland (er hat uns davon Dias gezeigt)! Aber das muss ja niemand wissen! :D :)

Mir wäre es auch lieber, wenn in Wien nur unterirdisch eine echte U-Bahn gebaut wird oder gebaut worden wäre. Weil dann habe ich in hoffentlich 5 Jahren auch einen guten Arbeitsplatz!  :P

Kollegiale Grüße,
Tunnelbauer
Achtung, "Stadtbahn" und "Stadtbahn" muss nicht unbedingt das selbe bedeuten! Die Wiener Stadtbahn beispielsweise verkehrte wie heute unsere U-Bahn gänzlich unabhängig von anderen Verkehrssystemen, deutsche Stadtbahnsysteme (z.B. Karlsruhe, Stuttgart, Frankfurt) sind jedoch häufig ins städtische Straßenbahnsystem integriert und kreuzen sich also auch mit dem MIV, was sie nicht unabhängig macht!

Ein Beispiel für eine Stadtbahn "nach deutschem Vorbild" ist bei uns in Wien also mehr die Lokalbahn, nicht die U-Bahn.

Edit: Rein von der Betriebsform (=kreuzungsfrei mit Straßenverkehr und anderem Schienenverkehr) war die Wiener Stadtbahn mit der heutigen Wiener U-Bahn damit identisch (wir lassen die Linie 18G mal außen vor). Das "U" kommt in Wien also tatsächlich vom Wort "Untergrund".  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 911-Turbo on November 26, 2010, 03:25:07 PM
Quote
Original von penner16

Edit: Rein von der Betriebsform (=kreuzungsfrei mit Straßenverkehr und anderem Schienenverkehr) war die Wiener Stadtbahn mit der heutigen Wiener U-Bahn damit identisch (wir lassen die Linie 18G mal außen vor). Das "U" kommt in Wien also tatsächlich vom Wort "Untergrund".  ;)

Ein Schul kollege hat gemeint, es kommt von Unterstrom. Weil der Strom von unten kommt, von der Stromschiene. Dazu passt die U6 nicht.

Kommen irgendwann auf der U6 Silberpfeile?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: blackrider on November 26, 2010, 03:36:04 PM
Sehr unwahrscheinlich das die U6 jemals auf "richtigen" U-Bahnbetrieb umgebaut wird!
Wozu denn auch, ich finde das die U6 bei weiten attraktiver ist als die anderen Linien. Dafür gabs sogar mal eine Meinungsumfrage (beliebteste U-Bahnlinie Wiens)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on November 26, 2010, 03:38:43 PM
Quote
Original von blackrider
Dafür gabs sogar mal eine Meinungsumfrage (beliebteste U-Bahnlinie Wiens)
Das, worauf du dich beziehst, war eine Fahrgastzählung.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on November 26, 2010, 03:41:02 PM
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von blackrider
Dafür gabs sogar mal eine Meinungsumfrage (beliebteste U-Bahnlinie Wiens)
Das, worauf du dich beziehst, war eine Fahrgastzählung.
Und gefahren ist er mit der U6 ganz bestimmt noch nicht sehr oft, anderenfalls wüsste er nämlich, dass die U6 im Falle der "Beliebtheit" als Nr.1 absolut nicht in Frage kommt.  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Jahreskarte on November 26, 2010, 04:07:01 PM
Quote
Original von 911-Turbo
Kommen irgendwann auf der U6 Silberpfeile?

Dazu gabs mal meines Wissens einen negativen Gemeinderatsbeschluss. Die WiLi wollten sogar - weil sie möglichst wenig verschiedene Fahrzeugtypen und Betriebsformen haben wollten und somit das gesamte U-Bahnsystem verquickbar gewesen wäre.

Die "neuen" Stationen nach der ersten Erweiterung (also die Nicht-Stadtbahn-Stationen wie Längenfeldgasse, Niederhofstraße, Philadelphiabrücke, aber auch die neu gebaute Station Westbahnhof) wurden auch so gebaut, dass sie mit verhältnismäßig geringen Kosten adaptiert werden können. Deswegen haben sie auch im Vergleich zu den anderen Stationen eine größere "Raumhöhe". Ob das aber noch bei der U6 Nord so bedacht wurde, weiß ich nicht, denke aber nicht.

Aber die Arbeitsplätze bei Bombardier sprachen dagegen.

Quelle: meine Erinnerung, vielleicht wissen unsere Historiker da mehr.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: WeSt on November 26, 2010, 05:01:10 PM
Der Umbauaufwand wäre zu hoch gewesen und die Bahnsteiganhebung bei den Wagner-Hochstationen letztlich nicht mit dem Denkmalschutz vereinbar. Das ist so ziemlich die ganze Geschichte dahinter.
Title: Er fährt!
Post by: flotschal on December 11, 2010, 08:34:39 AM
Seit heute fährt der 67er über die neue Strecke
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nikolai on December 12, 2010, 01:27:45 PM
Quote
Original von WeSt Das AGU-Konzept mit den weißen Panelen mag designtechnisch alles mögliche sein, wartungstechnisch ist es genial, solange Ersatz verfügbar ist. Dafür müssen defekte Panele ganz getauscht werden, was die Stationen vom Erhaltungsaufwand auf den gleichen Stand mit den historischen verputzten Wagner-Stationen bringt wo auch kleinräumig ausgebessert werden kann.

Die neuen U2-Stationen sind sicherlich auch auf einfache Wartung ausgelegt, schließlich finden sich hier auch mit Panelen verkleidete Wände. Das ganze aber nicht im Design der 70er, die WL verpassen hier eine weitere Chance modernes Design (das ja bereits für die U2 entwickelt wurde) einfließen zu lassen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on March 04, 2011, 09:15:46 AM
Zwischen dem Amalienbad um dem U-Bahn-Aufgang wird seit Jänner an Fernwärmeleitungen gearbeitet, in Vorbereitung auf die Verlängerung.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=8887&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=8887&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 16, 2011, 09:07:18 AM
Der folgenden Artikel ist zwar schon eine Woche alt, ich habe ihn aber leider erst heute entdeckt:

Quote
Zwei Varianten für gekürzte U1 Richtung Süden  

Von Christian Mayr

Ausbau wird auf Höhe der Hansson-Siedlung enden.
 Ast nach Oberlaa theoretisch möglich.


Wien. Spätestens seit dem "Wiener-Zeitung"-Interview mit Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou herrscht in Sachen U1-Südverlängerung Klarheit: 2015 werde es keine U-Bahn nach Rothneusiedl auf die grüne Wiese geben, denn der Bau müsse mit der dortigen Stadtentwicklung abgestimmt werden, kündigte die Grün-Politikerin an.

Die Alternativ-Planung sieht nun zwei Optionen für eine vorläufige Streckenführung vor, die derzeit im Rathaus intensiv geprüft werden. Bei Variante1 endet die Strecke eine Station nach dem Verteilerkreis in der Alaudagasse – die Wendeanlage wird schnurgerade in der künftigen Fahrtrichtung gebaut; bei Variante 2 fährt die U1 eine Station weiter bis zum Stockholmer Platz (siehe Grafik) – die Wendeanlage wird südlich der Per-Albin-Hansson-Siedlung um die Kurve gelegt. "Diese zwei Varianten sind im Rennen, welche es am Ende wird, ist noch völlig offen", verrät ein Insider aus dem Planungsressort. Wichtig sei, dass in beiden Fällen die Hansson-Siedlung mit tausenden Bewohnern erreicht werde.

Über die weitere Trassenführung der U1-Süd darf derzeit nur spekuliert werden, da dieses Projekt wohl erst in die nächste Legislaturperiode fallen wird. Wann und ob überhaupt das rund 100 Hektar große Stadterweiterungsgebiet erschlossen wird, steht völlig in den Sternen. Die Stadt verfügt dort zwar über einige Grundstücke, diese sind jedoch per Optionenvertrag bis 2015 an Magna vergeben. Doch schon Ex-Austria-Mäzen Frank Stronach hat sich für sein letztlich gescheitertes Stadionprojekt die Zähne an den übrigen Flächen-Besitzern ausgebissen, da diese horrende Preise verlangt haben.

Mit beiden Kurz-Varianten wäre aber nicht nur eine spätere Trassenführung nach Rothneusiedl, sondern auch zur Therme Oberlaa möglich. "Manche begrüßen das – eventuell als zweiten U-Bahn-Ast neben Rothneusiedl", heißt es aus dem Planungsressort. Diese Variante sei aber derzeit nicht mehr als Wunschdenken.

Im Büro von SPÖ-Vizebürgermeisterin Renate Brauner, die für die Wiener Linien verantwortlich ist, bleibt man bei der bisherigen Devise, wonach der Focus klar auf dem Ausbau der U2 zur Seestadt Aspern liege; für eine Entwicklung in Rothneusiedl brauche es vorher "vernünftige Preise".

Angst vor grüner Wiese

Laut Wiener Linien sei bis Herbst eine definitive Entscheidung der Politik nötig – die Tiefstrecke bis zur Alaudagasse wird ja zeitlich früher in Angriff genommen. Dazu das Brauner-Büro: "Entscheidungen fallen dann, wenn sie fertig sind."

Aus dem Rathaus ist auch von einer gewissen Angst vor dem U-Bahnausbau die Rede. Denn derzeit sieht es aufgrund von Budgetkürzungen so aus, dass die U2 2013 ein halbes Jahr vor den ersten Wohnungen in Aspern sein wird. "Gibt es eine zweite U-Bahn auf die grüne Wiese, wären die beiden Politikerinnen rücktrittsreif", heißt es.
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabId=5067&alias=wzo&cob=548706

Wie die Problematik mit den zusätzlich benötigten Abstellanlagen, die ursprünglich in Rothneusiedl errichtet werden sollten, gelöst werden soll, klärt dieser Artikel leider nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Affe on March 16, 2011, 09:34:55 AM
Weis denn jemand von euch bis wann die Verlängerung der Linie 1 "planmäßig" fertig sein soll?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 16, 2011, 10:02:01 AM
Quote
Original von Affe
Weis denn jemand von euch bis wann die Verlängerung der Linie 1 "planmäßig" fertig sein soll?
Die Linie 1 soll verlängert werden?! ?( 8o
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on March 16, 2011, 10:04:46 AM
Quote
Original von darkweasel
Die Linie 1 soll verlängert werden?! ?( 8o
95B-Modus?  8-) Wird wohl die Linie (U)1 gemeint sein  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on March 16, 2011, 11:31:10 AM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
Quote
Original von darkweasel
Die Linie 1 soll verlängert werden?! ?( 8o
95B-Modus?  8-) Wird wohl die Linie (U)1 gemeint sein  ;)
Ich denke der Darkweasel ist schon lange genug dabei, dass man ohne weiters auch vom "Darkweasel-Modus" reden darf. :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marsupialeater on March 16, 2011, 01:34:36 PM
Tolle Verbesserung, da werden die Anrainer von 5 67-er-Stationen künftig den Bus nehmen und auch noch zum Reumannplatz umsteigen müssen...

Entweder U1 Süd ganz stoppen oder gleich nach Oberlaa! Die Kosten des Ausbaus entlang der Donauländebahn wären fast vernachlässigbar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 16, 2011, 01:46:10 PM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
95B-Modus?  8-)
Tja, vielleicht ist Zu-Wörtlich-Nehmen von Beiträgen ja ansteckend ... :P
Quote
Original von penner16
Ich denke der Darkweasel ist schon lange genug dabei, dass man ohne weiters auch vom "Darkweasel-Modus" reden darf. :D
Wenn, dann bitte aber schon vom darkweasel-Modus. 8-)

Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on March 16, 2011, 03:34:51 PM
Quote
Original von marsupialeater
Tolle Verbesserung, da werden die Anrainer von 5 67-er-Stationen künftig den Bus nehmen und auch noch zum Reumannplatz umsteigen müssen...

Das ist zwar wahr, aber es würden trotzdem genug Anrainer direkt von der U-Bahn profitieren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 95B on March 16, 2011, 03:57:22 PM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
Quote
Original von darkweasel
Die Linie 1 soll verlängert werden?! ?( 8o
95B-Modus?  8-) Wird wohl die Linie (U)1 gemeint sein  ;)
Nix 95B-Modus! 95B hätte gefragt, wohin die Linie 1 denn verlängert werden soll, das habe er nämlich trotz aufmerksamer Lektüre aller einschlägigen Meldungen nirgends aufgeschnappt. :P
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on March 16, 2011, 11:48:06 PM
Und mit den ersten Bauarbeiten wird in Kürze begonnen:

10. Bezirk: Straßenbauarbeiten in Favoritenstraße von Altes Landgut bis kurz nach Alaudagasse

Als weitere Vorleistung für die Bauarbeiten zur Verlängerung der U-Bahnlinie U1, muss die Favoritenstraße von Altes Landgut bis kurz nach Alaudagasse im 10. Bezirk adaptiert werden. Am Dienstag, dem 15. März 2011, beginnt die MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau im Auftrag der Wiener Linien mit den Arbeiten.

Die Favoritenstraße wird ab der Fachhochschule bis zum Hanssonzentrum in Richtung Westen verlegt: Hier wird je Fahrtrichtung ein Richtungsfahrstreifen und zusätzlich in den Kreuzungsbereichen ein Linksabbiegestreifen realisiert.

Westlich der Fahrbahn entsteht ein 3 m (+ 0,6 m Schutzstreifen) breiter Geh- und Radweg. Zwischen Verteilerkreis und Fachhochschule wird der bestehende Gehweg zu einem Geh- und Radweg umgebaut.

Auf Baudauer steht je Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Der FußgängerInnen-Verkehr wird aufrecht erhalten und teilweise örtlich umgeleitet. Der bestehende Radweg in der östlichen Favoritenstraße wird während den Bauarbeiten nicht beeinträchtigt.

Örtlichkeit der Baustelle: 10., Favoritenstraße von Altes Landgut bis
kurz nach Alaudagasse

- Baubeginn: 15. März 2011
- Geplantes Bauende: 17. Juni 2011

(c) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 17, 2011, 06:51:17 PM
Ja, *UMSTEIGEN BITTE*

Und nach Unterlaa noch einmal öfter - ich trau es den Planern zu.

Ein Ausbau entlang der Donauländebahn in Niveaulage wäre sicher die günstigste U-Bahnlinie Wiens. Dort kreuzt "nichts" - außer ein paar Fußgänger. Aber wahrscheinlich wär es zu einfach und billig.

Vom Bereich Thermensiedlung muß man in jedem Fall öfter umsteigen. Krass wird es, wenn man mit dem 15A weiterfahren will.

Kann nur hoffen, dass die Buslinien aus dem Süden (Threme, Unterlaa, ...) zumindest bis Verteilerkreis / altes Landgut fahren. Sonst wird das Ganze ein Umsteigmarathon (oder besser Martyrium)

McM

P.S. Die Frage wo die Abstellanlage "in gerader Verlängerung" Platz haben soll, wenn sie mehr als 3 Gleise haben sollte ist mit ein Rätsel. Oder wollen sie sie in Hochlage  über der Favoritenstraße errichten ???
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on March 17, 2011, 07:09:04 PM
Quote
Original von mcm57
Ja, *UMSTEIGEN BITTE*

Und nach Unterlaa noch einmal öfter - ich trau es den Planern zu.

.........
Vom Bereich Thermensiedlung muß man in jedem Fall öfter umsteigen......

Wie kommst du darauf? Der 17A von Rothneusiedl kommend würde garantiert bis zur Alaudagasse verlängert werden. Der Bereich zwischen Stockholmer Platz und Wienerfeld würde dann ja vom 67A von der Birostraße kommend übernommen werden. Aber das alles habe ich hier eh schon ein paar Seiten vorher erläutert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on March 18, 2011, 11:09:32 AM
Und hier noch die Anrainerinformation

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=8910
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 18, 2011, 11:28:51 AM
Quote
Original von ÖBB
Quote
Original von mcm57
Und nach Unterlaa noch einmal öfter - ich trau es den Planern zu.

.........
Vom Bereich Thermensiedlung muß man in jedem Fall öfter umsteigen......

Wie kommst du darauf? Der 17A von Rothneusiedl kommend würde garantiert bis zur Alaudagasse verlängert werden. Der Bereich zwischen Stockholmer Platz und Wienerfeld würde dann ja vom 67A von der Birostraße kommend übernommen werden. Aber das alles habe ich hier eh schon ein paar Seiten vorher erläutert.

War sarkastisch gemeint ("ich trau es den Planern zu").
Das der 17A verlängert würde ist hoffentlich sicher, da stimme ich dir zu.

Fakt ist aber, dass sich für den Bereich Thermensiedlung bzw. Therme Wien nichts verbessern wird. Der Zeitgewinn durch die längere U-Bahn wird ziemlich sicher durch längere Warte- und Fahrzeiten mit dem Bus aufgewogen. Der Bus wird auch in der Stoßzeit nie die Frequenz des jetzigen 67ers haben. Und wenn man (wie ich) den 15A benutzen will, heißt es einmal mehr Umsteigen.

Für Bewohner der PAH die die Alaudagasse direkt erreichen wirds natürlich besser.
Und wer in die Stadt will, wird vermutlich in etwa gleichwertig aussteigen.

McM

P.S. Die Anrainerinfo kann ich nicht runterladen - Fehler bei SQL Server Erweiterung.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on March 19, 2011, 11:29:54 AM
Anbei drei Bilder eines kurzen Lokalaugenscheins in der Favoritenstraße:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=27476)

Ein Blick in Richtung Norden/Verteilerkreis ...



(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=27477)

... sowie in Richtung Süden/Rothneusiedl



(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=27478)

Absperrung im Kreuzungsbereich Favoritenstraße # Alaudagasse

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on June 25, 2011, 12:22:38 AM
Quote
Aufstand gegen die U-Bahn im Keller

Eine Favoritner Hausgemeinschaft wehrt sich gegen die geplante U-Bahn-Baustelle in ihrem Wohnhaus.


(http://kurier.at/mmedia/2011.06.24/1308924674_5.jpg)
Nicht alles Gute kommt von unten: Die geplante Verlängerung der Linie U1 vom Reumannplatz in Richtung Per-Albin-Hansson-Siedlung stößt nicht nur auf Zustimmung bei den Anrainern in der Favoritenstraße.

Auf dem Wohnzimmertisch von Berta Mayer in der Favoritenstraße 170 liegt der Plan, der ihr Leben verändert wird. Eine schraffierte Fläche zeigt, wo in wenigen Jahren die U1 fahren soll. Genau unter ihrer Wohnung. Und das macht Frau Mayer Angst: "Unser Haus ist auf Sand gebaut", sagt sie sichtlich erregt, "wer garantiert mir, dass das Haus nicht einstürzt?" Seitdem klar ist, dass die Wiener Linien unter ihrem Wohnhaus die U-1-Verlängerung in den Süden bauen, sind die Bewohner, alle Besitzer von Eigentumswohnungen, in Aufruhr.

"Es ist in der Geschichte des U-Bahn-Baus in Wien noch kein einziges Haus eingestürzt", versucht Answer Lang, Sprecher der Wiener Linien, zu beruhigen. Doch auch sonst wird es für die Bewohner der Favoritenstraße 170 unangenehm.

5 Jahre Lärm

Knapp fünf Jahre werden sie von früh bis spät Baustellen-Lärm und -Schmutz erdulden müssen, in ihrem Hof wird ein Brunnen errichtet, im Keller müssen die Fundamente für den U-Bahnbau verstärkt werden. Die Wohnungseigentümer sollten für die Zustimmung zum sogenannten Servitut eine Entschädigung bekommen. Für manche Wohnungen gab es nur 200 Euro. "Ein Hohn", wie sich ein Wohnungsbesitzer empört. Ebenfalls fragwürdig sei, wie die Wiener Linien versuchten, sich die Zustimmung zu besorgen. "In den Weihnachtsfeiertagen haben wir eine Aufforderung bekommen, binnen weniger Tage zum Notar zu gehen und unsere Unterschrift zu leisten", sagt Johannes Mayer.

Doch die Hausbewohner wehrten sich, unterschrieben nicht. Nun läuft ein Enteignungsverfahren, eine erste Verhandlung soll am Montag stattfinden. "Ein Dutzendverfahren, wie es immer wieder vorkommt", heißt es vonseiten der Wiener Linien. "Es kann nicht mehr schlechter werden", sagt hingegen der Hausverwalter Rudolf Pretsch. Denn der Servitutsvertrag enthält neben zu geringen Entschädigungen auch einige Gemeinheiten.

Ein Beispiel: Werden etwa Fenster oder Tapeten beschädigt, wollen die Wiener Linien nur den Zeitwert ersetzen, doch neue Fenster und Tapeten kosten ein Vielfaches der aktuellen. Gibt es an dem Haus bauliche Veränderungen, etwa einen Dachausbau, müssten alle Eigentümer - und damit auch die Wiener Linien - zustimmen. "Die Eigentümer haben einen Eindringling im eigenen Haus", sagt Pretsch. Er macht sich auch keine Illusionen: Ohne Risse wird es nicht abgehen, hätten hinter vorgehaltener Hand selbst Mitarbeiter der Wiener Linien zugeben.

Diktatur

"Man fühlt sich wie in einer Diktatur", sagt Berta Mayer, "die kommen her und wir sollen springen." Auch ihre Tochter sei betroffen. Sie betreibt in der Wohnung nebenan eine Logopädie-Praxis. Während der Bauarbeiten ist ein Arbeiten kaum möglich. "Wer zahlt ihr den Verdienstentgang?"

Diesen befürchtet auch Gabriele Schmalz. Sie besitzt eine Wohnung und beide Geschäfte im Erdgeschoß. Ihre Mutter lebt von den Mieteinkünften der Geschäfte, doch wie lange noch. "Die Wiener Linien können nicht sagen, wann sie anfangen - an einen geregelten Geschäftsbetrieb ist so nicht mehr zu denken." Vor allem die Unsicherheit nerve: "Man erhält nur vage Zusagen, dauernd verschiebt sich etwas." Nur die Enteignungsverhandlung am Montag, die ist fix.

Artikel vom 24.06.2011 16:00 | KURIER | Elias Natmessnig

Quelle: http://kurier.at/nachrichten/wien/3917174.php
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on June 26, 2011, 02:56:16 PM
Eine Frechheit meiner Meinung nach. Die Entwertung der Grundstücke ist enorm. Keiner braucht die U-Bahn direkt unterm Haus, und so tief wie in der Innenstadt werden sie niemals graben, da wackelt mit jeder U-Bahn das Haus, und ich wohn selber in der Siedlung, der Boden heißt hier echt nix, und der Zustand mancher Häuser machts nicht besser.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 03:04:33 PM
Quote
Original von freakedenough
Keiner braucht die U-Bahn direkt unterm Haus,

aber jeder will sie vor der Tür.

Abgesehen natürlich von jenen, denen sie wurscht ist, weil sie eh mit ihren Blechkisten die Innenstadtbewohner terrorisieren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on June 26, 2011, 03:12:22 PM
Das ist typisch. Der Mensch will mobil sein, überall rasch hinkommen. Viele wollen ihr eigenes Auto benützen, aber die anderen sollen ihr Auto stehen lassen. (wann de ondern net fohrn tatn, kamad i schnella weida). Viele wollen die U-Bahn vor der Haustür, aber die Strecke soll bitteschön 2 Gassen gebaut werden. Viele wollen in einer verkehrsberuhigten Zone leben, aber diese soll gut mit dem Auto erreichbar sein.
Dieses Verhalten wird nur mehr von denjenigen getoppt, die sich ein Grundstück an der Bahn kaufen und sich danach über Bahnlärm beschweren, damit sie auf Steuerzahlerkosten eine Riesenlärmschutzwand erhalten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on June 26, 2011, 03:36:28 PM
Quote
Original von matboy
Viele wollen die U-Bahn vor der Haustür, aber die Strecke soll bitteschön 2 Gassen gebaut werden.
...
Dieses Verhalten wird nur mehr von denjenigen getoppt, die sich ein Grundstück an der Bahn kaufen und sich danach über Bahnlärm beschweren, damit sie auf Steuerzahlerkosten eine Riesenlärmschutzwand erhalten.

Ja genau! Die U-Bahn soll bitteschön 2 Gassen gebaut werden!
(ich bin wohl nicht der einzige der hier U-Bahn versteht!!!)

Schuld am Bahnlärm sind nur die Makler, die die Menschen nicht ausreichend aufklären darüber, dass entlang der Bahnstrecke auch dann Züge fahren, wenn man sie gerade nicht braucht! Kann ja nicht sein, dass man als Wohnungssuchender das Hirn einschalten muss, die Makler kriegen schließlich genug Kohle!  :P
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 03:39:12 PM
Quote
Original von matboy
Dieses Verhalten wird nur mehr von denjenigen getoppt, die sich ein Grundstück an der Bahn kaufen und sich danach über Bahnlärm beschweren, damit sie auf Steuerzahlerkosten eine Riesenlärmschutzwand erhalten.

Das sehe ich ganz anders. Nur weil vor hundert Jahren Infrastrukturprojekte möglich waren, die heute keinesfalls mehr bewilligungfähig wären, darf sich die ÖBB nicht auf Bestandsrechten ausruhen.
Genauso wie man Tangente, Gürtel und Co. nicht damit schönreden kann, dass die jetztigen Anrainer ja gewußt haben, wo sie hinziehen. Dieses Argument könnte man vielleicht dann noch irgendwie gelten lassen, wenn die damaligen Anrainer freudig zugestimmt hätten.
Aber zuerst mit der Mobilitätsnutzung brachial drüberfahren und dann den Anrainern "selber schuld" sagen, geht nicht.

Wenn es in dicht besiedelten Gebieten zu Interessenskonflikten zwischen Wohnen und anderen Bedürfnissen kommt, hat ersteres immer Priorität zu haben und andere Nutzungen - insbesondere Mobilität - müssen anrainerkonform gestaltet oder aber verboten werden.

Anders schaut es in der Pampa aus, wenn sich jemand mitten am Land ein Bahnwärterhäuschen kauft und sich dann über die nächtlichen Güterzüge aufregt, ist ihm wirklich nicht zu helfen.
Wenn aber die ÖBB in Wien die Süd- und Ostbahnstrecke als Hauptzulaufstrecke zum (katastrophal fehlgeplanten) Zentralverschiebebahnhof, die Verbindungsbahn und die Vorortelinie für nächtlichen Güterverkehr vor den Schlafzimmerfenstern hunderttausender Menschen nutzt, müsste die Verkehrsministerin ihr das sofort untersagen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: monolith on June 26, 2011, 07:50:36 PM
So überzeugt bin ich davon nicht. War ja damals mit der Mühlkreisbahn in Linz so ziemlich das gleiche Problem! Damals sind auch die Leute auf die Barrikaden gegangen, weil der Zug so viel Lärm macht!

Ich würde mal sagen, wenn man in die Stadt zieht, besonders an Schnellstraßen und/oder Eisenbahnstrecken, sollte man sich doch darüber im Klaren sein, was das dann lärmtechnisch bedeutet.
Und wenn man immer nur auf die Wünsche der Anwohner Rücksicht nehmen würde, dann gäbe es heute mit Sicherheit nicht so viele Straßenbahn- und U-Bahnstrecken in Wien. Man muss sich nur einmal in eines der Gebäude in Rodaun, entlang des 60ers stellen, dann merkt man wieviel Erschütterung durch die Züge tatsächlich erzeugt wird. Es ist nämlich eine ganze Menge. Ähnliches gilt für die (Nacht-) U-Bahn und auch für Busse, bei letzteren ist die Stärke der Lärmbelästigung aber noch am ehesten von Tageszeit und Fahrzeugtyp abhängig. In der Nacht hört man die 240-Ps-Flüssiggasmotoren hunderte Meter weit röhren. Aber ich z.B. nehme das in Kauf, da diese Busse so rund um die Uhr dafür sorgen, dass ich nach Hause komme.
Außerdem muss man dazu sagen, dass die Wiener Bevölkerung chronisch veränderungsfeindlich ist. Sobald irgendein größerer Eingriff in die bestehende Situation droht, fangen sie an zu jammern. Wenn dann die z.B. neue Straßenbahn aber mal da ist, ist sie nach kurzer Zeit nicht mehr wegzudenken.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on June 26, 2011, 07:56:42 PM
Quote
Original von 68er
Genauso wie man Tangente, Gürtel und Co. nicht damit schönreden kann, dass die jetztigen Anrainer ja gewußt haben, wo sie hinziehen. Dieses Argument könnte man vielleicht dann noch irgendwie gelten lassen, wenn die damaligen Anrainer freudig zugestimmt hätten.
In vielen Fällen gab es zum Bauzeitpunkt der Bahn an den betroffenen Stellen gar keine Anrainer.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on June 26, 2011, 08:01:23 PM
Ich bin auch eher froh, dass man als Anrainer nicht ALLES blockieren kann. Sonst wäre Wien nicht mehr als ein Kuhdorf an einem Fluss. Von mir aus dürfte der Bus auch bis Mitternacht vor meinem Fenster vorbeifahren (und Lärm machen). Ich bekomme dafür ja auch eine Gegenleistung!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 08:05:56 PM
Quote
Original von umweltretter
In vielen Fällen gab es zum Bauzeitpunkt der Bahn an den betroffenen Stellen gar keine Anrainer.

Ja und? Vor zweitausend Jahren gabs am Stephansplatz noch keinen Dom, dafür aber einen römischen Pferdekarren. Nach Deiner Logik soll man ihn also wegreißen und eine Straße hinbauen.

In den seltenen Fällen, wo wirklich Leute die günstigeren Grundstückspreise ausgenutzt und neben bestehenden Bahntrassen oder Straßen gebaut haben, kann man über deren Recht auf Lärmschutz diskutieren. Wobei das mMn auch eine Amtshaftungsfrage ist, es muss ja jemand die Flächenwidmung dafür hergegeben haben.

Aber in der Stadt kann es da keine Diskussion geben. Ob vor hundertfünfzig Jahren die Südbahn außerhalb der Stadtgrenzen war oder nicht, ist irrelevant. Heute ist sie mitten in der Stadt und das ist nicht die Schuld der Leute, die rundherum gebaut haben.
Insofern wäre ein Tunnelbahnhof à la Stuttgart 21 die einzig stadtverträgliche Möglichkeit gewesen, zu der eine unfähige Politik die Immobilienspekulanten der ÖBB nicht gezwungen haben.
Wozu die ÖBB aber auf jeden Fall gezwungen gehört, ist die Güterzugumfahrung.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on June 26, 2011, 08:30:14 PM
Quote
Original von 68er
Quote
Original von umweltretter
In vielen Fällen gab es zum Bauzeitpunkt der Bahn an den betroffenen Stellen gar keine Anrainer.

Ja und? Vor zweitausend Jahren gabs am Stephansplatz noch keinen Dom, dafür aber einen römischen Pferdekarren. Nach Deiner Logik soll man ihn also wegreißen und eine Straße hinbauen.

In den seltenen Fällen, wo wirklich Leute die günstigeren Grundstückspreise ausgenutzt und neben bestehenden Bahntrassen oder Straßen gebaut haben, kann man über deren Recht auf Lärmschutz diskutieren. Wobei das mMn auch eine Amtshaftungsfrage ist, es muss ja jemand die Flächenwidmung dafür hergegeben haben.

Aber in der Stadt kann es da keine Diskussion geben. Ob vor hundertfünfzig Jahren die Südbahn außerhalb der Stadtgrenzen war oder nicht, ist irrelevant. Heute ist sie mitten in der Stadt und das ist nicht die Schuld der Leute, die rundherum gebaut haben.
Insofern wäre ein Tunnelbahnhof à la Stuttgart 21 die einzig stadtverträgliche Möglichkeit gewesen, zu der eine unfähige Politik die Immobilienspekulanten der ÖBB nicht gezwungen haben.
Wozu die ÖBB aber auf jeden Fall gezwungen gehört, ist die Güterzugumfahrung.

"Nach Deiner Logik soll man ihn also wegreißen und eine Straße hinbauen." --> Die Aussage macht beim besten Willen keinen Sinn!

Einerseits forderst Du also einen Bahnhof unter die Erde zu bauen, andererseits geht es eigentlich darum, dass sich Leute gegen eine U-Bahn unter der Erde wehren?

Die U-Bahn wurde bzw. wird nicht unterirdisch gebaut um sie möglichst teuer zu bauen (und schon gar nicht ausschließlich aufgrund von "Verkehrslärm", welcher ja äußerst gering ist verglichen mit jenem des MIV), sondern weil es nicht anders geht! Weil die U-Bahn in Wien nachträglich errichtet wurde! Andernfalls würde man sie sinnvollerweise wie die U6 führen bzw. auf Stelzen, so wie die U1 und U2 Nord bzw. Ost auch schon!

Was sonst soll der Grund dafür sein, dass man den MIV nicht unter die Erde verbannt? Natürlich sind daran vor allem die Baukosten schuld!
Und das Wien, in dem der Gürtel, der Ring, die Lände und die Wienzeile von Lärmschuttunnels eingehaust werden stelle ich mir auch bei Gott nicht attraktiv vor!
Ich wohne selber an einer stärker befahrenen Straße, aber das ist einem ja auch bewusst, wenn man dorthinzieht!
Oder denkst Du eine Wohnung am Gürtel kostet gleich viel, wie eine im 1. Bezirk oder in Döbling!
Hätten alle Menschen die gleichen Erreichbarkeits-, Lärm- etc. bedingungen, dann müssten auch alle Wohnungen gleich teuer sein ... sorry, aber ohne bessere und schlechtere Situationen fällt doch der Anreiz für mehr oder weniger alles weg!
Wenn man mit seiner eigenen Situation (z.B. lärmtechnisch) nicht zufrieden ist, muss man sie selber ändern (z.B. neue Wohnung suchen) und nicht nur nach sauteuren das stadtbild verunstalteten und von der Allgemeinheit finanzierten Lösungen schreien (z.B. Lärmschutzwände, -tunnels etc.)!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 08:47:19 PM
Es gibt berechtigte und unberechtigte Anraineranliegen.

Die Verhinderung der U-Bahn unter dem Haus ist unberechtigt, weil die Vibrationen nicht wahrnehmbar sind, die Schäden am Haus behoben werden und die Unannehmlichkeiten durch die Bauarbeiten im allgemeinen Interesse zu dulden sind.

Die Reduktion von Verkehrslärm auf nicht gesundheitsschädliche Maße ist hingegen ein sehr berechtigtes Anliegen. Wohnungen, in denen man nicht schlafen kann, sind nicht besonders sinnvoll. In einer wachsenden Stadt müssen solche unbewohnbaren Vierteln dann durch Speckgürtelsiedlungen à la Aspern kompensiert werden, die die innerstädtischen Probleme noch weiter verschärfen.
Das führt zu einer Stadt wie Detroit, ist natürlich auch eine stadtplanerische Vision, ist nur die Frage, ob Schicker und Co auch zu diesem Resultat ihres Handelns stehen würden.

Was die Finanzierung und die Stadtbildverträglichkeit betrifft: Die beste Lösung ist natürlich die radikale Reduktion der Mobilität, dann erspart man sich auch die Milliardeninvestitionen. Wenn man es nicht durchsetzen kann, dann muss man eben bauen. Es einfach auf dem Rücken der Schwächeren auszusitzen ist nicht nur ungerecht, sondern auch unklug. Die "ich bin Leistungsträger, wenn dir was nicht passt, dann arbeite härter, ziehe ins Villenviertel und mach dann selbst mit dem SUV Lärm vor den Fenstern deiner ehemaligen Nachbarn am Gürtel"-Mentalität, die in deinem Posting  mitschwingt, bringt uns noch einen Bürgermeister Strache.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: monolith on June 26, 2011, 08:52:38 PM
Zum Thema Reduktion der Mobilität: Worauf willst du hinaus? Auf eine Ausgangssperre? Ich will jeden Tag zu jeder Zeit hingehen wo ich will, und brauche dazu keine Erlaubnis vom Staat!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on June 26, 2011, 08:58:12 PM
Quote
Original von 68er
Es gibt berechtigte und unberechtigte Anraineranliegen.

Die Verhinderung der U-Bahn unter dem Haus ist unberechtigt, weil die Vibrationen nicht wahrnehmbar sind, die Schäden am Haus behoben werden und die Unannehmlichkeiten durch die Bauarbeiten im allgemeinen Interesse zu dulden sind.

Die Reduktion von Verkehrslärm auf nicht gesundheitsschädliche Maße ist hingegen ein sehr berechtigtes Anliegen. Wohnungen, in denen man nicht schlafen kann, sind nicht besonders sinnvoll. In einer wachsenden Stadt müssen solche unbewohnbaren Vierteln dann durch Speckgürtelsiedlungen à la Aspern kompensiert werden, die die innerstädtischen Probleme noch weiter verschärfen.
Das führt zu einer Stadt wie Detroit, ist natürlich auch eine stadtplanerische Vision, ist nur die Frage, ob Schicker und Co auch zu diesem Resultat ihres Handelns stehen würden.

Was die Finanzierung und die Stadtbildverträglichkeit betrifft: Die beste Lösung ist natürlich die radikale Reduktion der Mobilität, dann erspart man sich auch die Milliardeninvestitionen. Wenn man es nicht durchsetzen kann, dann muss man eben bauen. Es einfach auf dem Rücken der Schwächeren auszusitzen ist nicht nur ungerecht, sondern auch unklug. Die "ich bin Leistungsträger, wenn dir was nicht passt, dann arbeite härter, ziehe ins Villenviertel und mach dann selbst mit dem SUV Lärm vor den Fenstern deiner ehemaligen Nachbarn am Gürtel"-Mentalität, die in deinem Posting  mitschwingt, bringt uns noch einen Bürgermeister Strache.

Meine "Strache-Metnalität" wie Du sie nennst führt zu unterschiedlichen Mietpreisen, wodurch sich auch ärmere das Wohnen leisten können! Und dazu, dass reichere Leute Anreize erhalten Geld verdienen zu wollen - also dazu, dass der Topf für z.B. Arbeitslose größer wird! Den Namen meiner Mentalität solltest Du glaub' ich also überdenken!  :grin:

Dass ich ein Leistungsträger sein soll ... naja  :rolleyes:
Auch im 20. gibt es ruhige UND billige WOhnungen, das hat nichts mit Reichtum oder Armut zu tun, sondern mit der Zeit die man in die Wohnungssuche investiert!

Aber mir schient wir  können uns zumindest darauf einigen, dass es nicht immer (!) sinnvoll ist alle Anliegen aller Anrainer zu berücksichtigen, da letzten Endes die Allgemeinheit darunter leiden würde!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 09:00:38 PM
Darauf, dass das Bedürfnis "Wohnen" die ihm zustehende Priorität unter den Bedürfnissen der Bewohner einer Stadt bekommt.
Wenn es anrainerverträgliche Formen der Mobilität wie den ÖV gibt, muss die unverträglichen Formen wie den IV so weit einschränken, dass er keine Beeinträchtigung der Wohnbedürfnisse anderer darstellt.

Das kann durch Fahrverbote geschehen, wenn man das nicht durchsetzen kann, wird man halt (auf Kosten der Autofahrer) Tunnel bauen müssen.

Eine Geschwindigkeitsreduktion (vor allem auch in der Nacht) hätte schon längst eingeführt werden müssen, ebenso die Ankündigung eines Fahrverbots für Kfz mit Verbrennungsmotor in fünf Jahren. Diesel-PKWs hätten in der Stadt nie zugelassen werden dürfen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 09:04:30 PM
Quote
Original von 38ger
Meine "Strache-Metnalität" wie Du sie nennst führt zu unterschiedlichen Mietpreisen, wodurch sich auch ärmere das Wohnen leisten können! Und dazu, dass reichere Leute Anreize erhalten Geld verdienen zu wollen - also dazu, dass der Topf für z.B. Arbeitslose größer wird! Den Namen meiner Mentalität solltest Du glaub' ich also überdenken!  :grin:

Geh bitte, jede Gürtelwohnung ist immer noch viel teuerer als der Gemeindebau am Stadtrand, wo die Leute die ersparte Miete ins Drittauto investieren.
Es ist einfach ein stadtplanerischer Wahnsinn, wegen der Angst vor den wütenden Autofahrern ein Drittel der Innenstadt als unbewohnbare Lärmwüste leerstehen zu lassen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on June 26, 2011, 09:12:33 PM
Quote
Original von 68er
anrainerverträgliche Formen der Mobilität wie den ÖV gibt
Danke dafür! Vorher hast du noch sinngemäß argumentiert, dass auch der ÖV sich zurückzuziehen hat (also Bahnstrecken unter die Erde verlegt gehören), wenn dadurch Leute beim Schlafen gestört werden. :rolleyes:

Ich weiß nicht, wo ich diesen oder einen ähnlichen Spruch gelesen habe (EBFÖpro, glaub ich), aber er passt grad allzu gut: "Anrainer sind Menschen, die aufgrund der Tatsache, dass sie an einem bestimmten Ort wohnen, Sonderrechte beanspruchen."

Wenn Anrainer alles verhindern können, geht bald überhaupt nichts mehr weiter. In diesem Fall - der eh sinnlosen U1-Südverlängerung - ist das sicher positiv. In anderen Fällen nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 26, 2011, 09:21:16 PM
Die Bahn ist aber hart an der Grenze des anrainerverträglichen ÖVs. Vorallem dann, wenn man - wie man Margaretengürtel zu bewundern - den Güterverkehr vom Tunnel in die doppelstöckige Überwerfung verlagert.

Auch bei der Straßenbahn könnte man sich für die Körperschallproblematik mehr überlegen und die aufwändigen Sanierungen nicht nur in der Westbahnstraße bei den wichtigen Grün-Stammwählern machen. Das Flachrillen-Gerumpel wäre auch schon längst lösbar, aber das hamma noch nie ... Versuchts euch halt mal in einen Anrainer der Kreuzung Währinger Straße - Nußdorfer Straße hineinzuversetzen.

Und die heulenden Zilkschen Flüssiggasbusse, nur damit irgendeine Umweltstatistik besser aussieht, waren ja auch ein durchschlagender Erfolg.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on June 27, 2011, 01:23:38 AM
Quote
Original von 68er
Die Bahn ist aber hart an der Grenze des anrainerverträglichen ÖVs. Vorallem dann, wenn man - wie man Margaretengürtel zu bewundern - den Güterverkehr vom Tunnel in die doppelstöckige Überwerfung verlagert.

Auch bei der Straßenbahn könnte man sich für die Körperschallproblematik mehr überlegen und die aufwändigen Sanierungen nicht nur in der Westbahnstraße bei den wichtigen Grün-Stammwählern machen. Das Flachrillen-Gerumpel wäre auch schon längst lösbar, aber das hamma noch nie ... Versuchts euch halt mal in einen Anrainer der Kreuzung Währinger Straße - Nußdorfer Straße hineinzuversetzen.

Und die heulenden Zilkschen Flüssiggasbusse, nur damit irgendeine Umweltstatistik besser aussieht, waren ja auch ein durchschlagender Erfolg.

Einen bestehenden Gütertunnel aufzulassen ist generell sicherlich nicht sinnvoll, umgekehrt ist's beimMargaretengürtel auch schon fast egal, da könnt glatt die Loveparade auf den Gütergleisen stattfinden und man würde Dank der X Autospuren in Richtung Südosttangente nichts davon mitbekommen. Die Bahn da ins Spiel zu bringen ist wie, wenn man sich neben der Landebahn von Schwechat über den Lärm spielender Kinder aufregt!

Was die Straßenbahn angeht wurde eh viel gemacht, es könnte, so wie immer in Wien natürlich viel schneller gehen, aber die Schmierstellen in engen Kurven haben sicherlich einiges verbessert und die Isolierungen neben dem Gleiskörper gibt's auch schon längst nicht mehr nur in der Westbahnstraße!
Und die meisten Leute gewöhnen sich an eine vorbeifahrende Straßenbahn auch recht schnell, Lärm ist halt subjektiv, auch wenn es sicherlich "objektive" Statistiken gibt, die das widerlegen können, mit einer "kleinen statistischen Schwankungsbreite" oder dergleichen.

Ich bin der letzte Mensch, der gegen Verkerhsberuhigung ist, aber es sollte sich halt in realisierbarem und sinnvolem Rahmen abspielen, also finanzierbar sein, das Stadtbild nicht negativ beeinträchtigen, die Wirtschaft nicht dem Untergang weihen ...

Gesundheitsschädigend ist vieles im Leben, seien es die Handymasten, die 50 Meter von meiner Wohnung entfernt sind, die Taxis, die rund um die Uhr ihre Abgase in meine Wohnung blasen etc. - und ich denke es muss jeder selbst wissen, wo er wohnen will.

Und Lärm zu konzentrieren ist sicherlich sinnvoller, als in willkürlich zu verteilen! Dass es dabei eine kleine Zahl stark beeinträchtigter Personen gibt ist klar, das ist der Preis dafür, dass es eine große Zahl wesentlich schwächer beeinträchtigter Personen gibt. Man kan keine Verbesserungen umsetzen ohne irgendwen zu benachteiligen!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 68er on June 27, 2011, 07:25:04 AM
Quote
Original von 38ger
Einen bestehenden Gütertunnel aufzulassen ist generell sicherlich nicht sinnvoll, umgekehrt ist's beimMargaretengürtel auch schon fast egal, da könnt glatt die Loveparade auf den Gütergleisen stattfinden und man würde Dank der X Autospuren in Richtung Südosttangente nichts davon mitbekommen. Die Bahn da ins Spiel zu bringen ist wie, wenn man sich neben der Landebahn von Schwechat über den Lärm spielender Kinder aufregt!

Das stimmt nicht. Nur die Personenzüge sind - mit oder ohne Autolärm vom Gürtel - aufgrund des niedrigen Tempos kein Problem und kaum hörbar. Güterzüge hingegen können höchstens von einem Eurofighter, nicht jedoch von sonst irgendeinem Geräusch in der Stadt übertönt werden.
Es sind die nächtlichen Güterzüge, die die Südgürtelgegend unbewohnbar machen.

Quote
Original von 38ger
Ich bin der letzte Mensch, der gegen Verkerhsberuhigung ist, aber es sollte sich halt in realisierbarem und sinnvolem Rahmen abspielen, also finanzierbar sein, das Stadtbild nicht negativ beeinträchtigen, die Wirtschaft nicht dem Untergang weihen ...

Das Stadtbild ist wurscht, die Gesundheit der Anrainer geht vor. Wenn man ein schönes Stadtbild will (wobei auch ohne Lärmschutz in einer von Autos beherrschten Stadt keine Rede davon sein kann), muss man halt den IV radikal einschränken.

Quote
Original von 38ger
Gesundheitsschädigend ist vieles im Leben, seien es die Handymasten, die 50 Meter von meiner Wohnung entfernt sind, die Taxis, die rund um die Uhr ihre Abgase in meine Wohnung blasen etc. - und ich denke es muss jeder selbst wissen, wo er wohnen will.

Wenn man an eine Gesundheitsschädigung durch (nicht-ionisierende) elektromagnetische Strahlung glaubt, sollte Dir das Handy am Ohr und nicht der Sendemast in 50m Entfernung Sorge machen.

Das "jeder muss selbst wissen, wo er wohnen will" ist eben der Grund für die Suburbanisierung und die damit verbundene weitere Verschlechterung der Innenstädte. Jeder der kann, flüchtet und die, die nicht können, träumen davon.

Quote
Original von 38ger
Und Lärm zu konzentrieren ist sicherlich sinnvoller, als in willkürlich zu verteilen! Dass es dabei eine kleine Zahl stark beeinträchtigter Personen gibt ist klar, das ist der Preis dafür, dass es eine große Zahl wesentlich schwächer beeinträchtigter Personen gibt. Man kan keine Verbesserungen umsetzen ohne irgendwen zu benachteiligen!

Die Konzentration auf wenige Stellen ist nur dann sinnvoll, wenn man dort bereit ist, alles technisch mögliche zu tun und dafür die Milliarden fließen zu lassen.
Ansonsten ist eine breite Verteilung besser, damit Gleichheit geschaffen und somit auch breite Zustimmung zu den nötigen Verboten gefunden wird.
Irgendwer wird immer benachteiligt: Okay, aber bitte nach dem Verursacherprinzip.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on June 27, 2011, 09:48:57 AM
Quote
Original von 68er
Es gibt berechtigte und unberechtigte Anraineranliegen.
Und wer entscheidet, was berechtigt und was unberechtigt ist?

Quote
Die Verhinderung der U-Bahn unter dem Haus ist unberechtigt, weil die Vibrationen nicht wahrnehmbar sind, die Schäden am Haus behoben werden und die Unannehmlichkeiten durch die Bauarbeiten im allgemeinen Interesse zu dulden sind.
Es fragt sich nur, ob eine U-Bahn in die Pampa wirklich im allgemeinen Interesse ist, und ob da nicht ganz andere Interessen für den Bau auschlaggebend waren.

Und fünf Jahre auf bzw. in einer Baustelle zu leben und den ganzen Dreck tagtäglich in der Wohnung zu haben, ist sicher auch nicht das Lustigste. Von der 7x24 Stunden Lärmbelästigung mal ganz abgesehen.

Und auch wenn Answer Lang versichert, dass wegen des Wiener U-Bahn-Baus noch nie ein Haus eingestürzt ist - wie beruhigend! - so wurde Bausubstanz wiederholt nachweislich beschädigt, und teilweise so schwer (Absenken von Grundmauern), dass die Bewohner zumindest vorübergehend zwangsevakuiert werden mussten. Dich möchte ich dann in einer solchen Situation sehen, ob du eine solche Maßnahme dann immer noch im allgemeinen Interesse dulden würdest.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on June 27, 2011, 01:44:52 PM
@68er:

Irgendwie habe ich den Eindruck Du siehst Wien als eine besonders autofreundliche Stadt - das halte ich jedenfalls für falsch, ein Blick nach Budapest zeigt, wie so eine Stadt aussieht, Unterführungen für Fußgänger und keine niveaugleichen Querungen für Fußgänger sind dort gang und gebe, sogar zur Fußgängerzone in der City gibt es an einem Ende nur eine unterirdische Querungsmöglichkeit.
Ich bin sicher nicht für den MIV, weil ich den Lärm vor meinem Fenster auch gerne weg hätte, aber es bringt halt nichts Theorien aufzustellen, die sich nicht in die Praxis umsetzen lassen. Und Verkehrsberuhigung alleine ist sicher auch keine Lösung, weil dadurch nur ein Teil des bisherigen MIV entfernt werden kann, ein anderer Teil wird eben auf die Hauptrouten ausweichen (z.B. Ring und Gürtel statt 13A-Route), womit sich die Situation für die am meisten Betroffenen noch weiter verschlechtert. Und obwohl Verkehrsberuhigung keine wirkliche Lösung ist ist es die einzig praktisch umsetzbare, denn keine Verkehrsberuhigung würde noch mehr Verkehr verursachen und damit allen schaden!

Außerdem bedeutet außerhalb der Stadt wohnen nicht immer mehr Ruhe! "Am Land" gibt es auch abseits von Flugpisten, Güterverkehr und Autobahnen Netze von Landstraßen, die im Gegensatz zum städtischen Verkehr nicht mit meist 20-40, auf einzelnen Routen bis 70 km/h, sondern offiziell mit bis zu 100km/h befahren werden.
In der Praxis wird dann so es der Verkehr zulässt schon mal mit Geschwindigkeiten, die auf der Autobahn nicht erlaubt sind durchgebrettert!

Und die Darstellung, dass der Stadtkern von Wien immer unattraktiver wird entspricht einer Mischung aus den zwei Tatsachen, dass es Städte gibt in denen das so ist und dass Wien eine Stadt ist, in der das so sein könnte. Dass es weniger Greißler etc. gibt liegt halt am Konsumverhalten der Gesellschaft und damit meine ich ÖV-Benutzer ebenso, wie Autofahrer, denn wer geht heute noch zum Bächer und zum Fleischer und zum Obststand am Markt, wenn er beim Billa zu alldem auch noch Toilletteartikel erhält? Daran würde sich also auch nichts ändern, wenn alle in die Stadt ziehen wollen würden! Und es gibt bei Gott genug Leute die in der Stadt wohnen wollen, nicht jeder träumt von Mutter Vater Kind Hochzeit zwei Autos pro Person und Garage mit vier Stellplätzen beim eigenen Haus mit Swimmingpool im überdimensionierten Garten! Ich selbst hab' lieber meine Nachbarn um mich und das Gefühl, dass ich jederzeit überallhingehen kann, wobei ich nirgends hin weit habe, weil ich haltgleich um die Ecke Supermärkte, Bäcker, Banken, usw. habe!

Gegen das Verursacherprinzip habe ich prinzipiell nichts einzuwenden, aber jede theoretische Weisheit muss sich halt praktisch umsetzen lassen können und dass ist leider nicht immer möglich! (Oder wie teuer muss es sein eine Straße befahren zu dürfen, ein PSstarkes Auto besitzen zu dürfen, einen lauten Sportauspuff zu montieren, laut Musik zu hören etc.).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 02, 2011, 10:39:38 AM
Quote
Original von 68er
Es gibt berechtigte und unberechtigte Anraineranliegen.

Die Verhinderung der U-Bahn unter dem Haus ist unberechtigt, weil die Vibrationen nicht wahrnehmbar sind, die Schäden am Haus behoben werden und die Unannehmlichkeiten durch die Bauarbeiten im allgemeinen Interesse zu dulden sind.

Ähhm,
Dir sind die geplanten Baumaßnahmen bekannt ?

Die Verhinderung der U-Bahn ist sicher unangebracht. Aber die Haftung für den Ersatz ALLER Schäden - und zwar zum NEUWERT (d.h. deren Beseitigung) ist angebracht. Und wenn mein Grund im Wert verringert wird oder längere Zeit nicht normal benutzt werden kann, dann gebührt eine angemessene Entschädogung. 200,- / Wohnung (wenn das stimmen sollte) sind ein Witz.

Falls jemand Neuwert / Zeitwert nicht klar ist:
Bei Tapeten ist der Zeitwert nach ca. 3 Jahren nahe 0. Warum soll jemand für durch die Bauarbeiten beschädigte Tapeten keinen Ersatz erhalten ? Wenn die Wohnung gepflegt ist halten Tapeten auch mal 10 Jahre - vorausgesetzt man erträgt das Muster dann noch.

Ich betone es geht um Ersatz von Schäden durch den U Bahnbau. Es muß und wird sichergestellt sein, dass nicht alles was alt ist auf Kosten des U Bahnbaus erneuert wird, sondern nur das was durch den Bau beschädigt wird. Aber Risse und Setzungen lassen sich ja nachweisen.

So und nun für alle die, die es interessiert die Baumaßnahmen am Objekt Favoritenstr 170 lt. Ausschreibung. Möge jeder beurteilen, ob er mit einer Entschädigung von ca. 200,- zufrieden wär für eine prorov. Einfahrt in seinen Keller, das 2 malife Verlegen der Kellerabteile, etc etc. Und ob er nicht auch davon ausgehen würde, dass mit (kleineren, sanierbaren) Schäden im ganzen Haus ziemlich sicher zu rechnen ist...


Herstellung DSV ON 170 im Keller und Hof
Bei der Herstellung der DSV- Säulen vom Keller aus ist darauf zu achten, dass die Standsi-cherheit des Gebäudes immer gewährleistet ist. Falls ein Abbruch der bestehenden Boden-platte aus arbeitstechnischen Gründen erforderlich ist, kann dieser nur schrittweise erfolgen und es muss vor dem Abbruch des nächsten Abschnittes die bereits abgebrochene Boden-platte wieder instandgesetzt werden.
Ø Vorarbeiten innerhalb Keller:
- Herstellen Ersatzkeller (Container), Umsiedelung bzw. Ausräumen der betroffe-nen Keller durch AN
- Einbautenerhebung und temporäre Umlegung, z.B. Einbauten wie Telekom, Strom im Keller, Kanal- und Wasseranschluss unter Decke legen und Weiterfüh-rung im Freien herstellen. In bzw. unterhalb der bestehenden Bodenplatte des Objektes ist ein Kanal. Dieser ist im Zuge der Arbeiten im erforderlichen Maß, falls erforderlich auch mehrmals umzulegen. Die Funktion aller Einbauten muss aufrechterhalten bleiben.
- Abbruch Abteiltrennwände
Ø Vorbereitende Maßnahmen an der Oberfläche (außerhalb Keller):
Für die DSV-Arbeiten im Keller besteht keine Zufahrtsmöglichkeit über die Hauseinfahrt. Es ist deshalb ein Durchbruch in der Kellerwand auf Seite Klausenburger Straße für eine Ram-penabfahrt zu schaffen. Da sich das Schachtbauwerk unmittelbar vor der Kellerwand befin-det und die oberste Decke nur eine geringe Überdeckung aufweist, sind die DSV-Arbeiten im Keller spätestens vor der Bohrpfahl- bzw. Deckelherstellung in diesem Bereich abzuschlie-ßen, da danach die Durchfahrtshöhe nicht mehr zur Verfügung steht.
- Sperre Gehsteig Bereich Favoritenstraße ON 170. Die Sperre kann erst nach der Aufhebung Sperre Gehsteig ON 172 erfolgen, da mindestens eine Fußgängerre-
Wiener Linien GmbH & Co KG Technischer Bericht
U-Bahn-Linie U1, U1/10 – Troststraße Ausschreibung
Planungsgemeinschaft U1/10
ste.p-Potyka-IGT-AGU Seite 67
lation in der Klausenburger Straße West offen sein muss. Die Zugänglichkeit zum Eingang Klausenburger Straße ON 170 muss gewährleistet sein.
- Herstellung Durchbruch und Rampe für Zufahrt in Keller über Klausenburger Straße. Die Geräte sind auf die beengten Platzverhältnisse (geringe Höhen, enge Gänge udgl.) auszulegen.
Ø DSV-Säulen OT
- DSV-Säulen OT Bereich ON 170 außerhalb und innerhalb Keller
Ø Instandsetzung Keller
- Abteiltrennwände wieder herstellen, Rampe zurückbauen und Außenwand ver-schließen inkl. kraftschlüssiger Verbund mit Bestand und Abdichtung
- Bestehende Bodenplatte und Kanal instand setzen. Die bestehende Bodenplatte ist entweder zu entfernen und durch eine neue Bodenplatte in Form einer einlagig bewehrten Betonplatte, Dicke 10 bis 15cm, zu ersetzen oder es ist die bestehen-de Bodenplatte so instandzusetzen, dass die ursprüngliche Qualität der Boden-platte wieder hergestellt ist.
- Kellerabteile einräumen
- Einbauten wieder in ursprüngliche Lage verlegen
Herstellung DSV-OT außerhalb Keller
Mit den DSV-Säulen von Obertage im Bereich der Troststraße ist bereits in der Phase bis zur Inbetriebnahme der Straßenbahn – Gleisphase 1 zu beginnen. Die Arbeiten sind in der Pha-se von Inbetriebnahme Straßenbahn Gleisphase 1 bis zum Vortriebsbeginn Streckenröhre D1 fertig zu stellen. Dabei ist zu beachten, dass die Brunnen zur Grundwasserentspannung erst nach der Fertigstellung der DSV von Obertage hergestellt werden dürfen.


P.S. Ich wohne nicht in diesem Haus, nicht mal in der Gegend.

McM

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9150
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on July 02, 2011, 03:08:27 PM
Und all der Aufwand und die Belästigungen wegen einer völlig unnötigen U-Bahnverlängerung, nur weil der Bürgermeister sich einbildet, seiner Austria einen U-Bahn-Anschluss vor den Platz zu legen! Das Bedienen geneigter Baufirmen ist das Vergraulen einiger bisheriger Favoritner Stammwähler wohl allemal wert.  :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on July 03, 2011, 10:28:21 PM
Auf der wien.at-Seite zur U1-Verlängerung (http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/u1sued/index.html) unter den Punkten "Planungsprozess" und "weitere Planung und Bau" (http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/u1sued/planungsprozess/planung-bau.html) erhält man den Eindruck, dass die U1 doch bis Rothneusiedl gebaut werden soll und spricht dabei auch noch von einer Realisierung bis 2015!
Weiß jemand, wie aktuell (und ernst zu nehmen) die Infos sind:?:

Quote
Weitere Planung und Bau - U1-Süd-Verlängerung von Reumannplatz bis Rothneusiedl
Die Wiener Linien führen das Bauvorhaben U1-Süd weiter. Wenn die erforderlichen Genehmigungen vorliegen und die Detailplanung ausgearbeitet ist, wird ab 2010 mit dem Bau der U1-Süd zuerst zwischen Reumannplatz und Altem Landgut begonnen. Eine Fertigstellung ist mit Ende 2015 geplant. Die Wiener Linien werden in bewährter Form U-Bahn-Ombudsmänner bekannt geben. Sie sind als lokale Kontaktpersonen in den Baubüros direkt an der Baustelle für alle Anfragen erreichbar.
Kein Baustufen-Ausbau
Teilstrecken der U1-Süd werden nicht vorab eröffnet. Es wurde intensiv untersucht, ob einen Ausbau in Baustufen möglich wäre. Es konnte aber kein Baustufen-Ausbau empfohlen werden. Gründe dafür sind:      Eine Wendeanlage hinter der Endstation ist trotzdem provisorisch erforderlich.     Die Erhaltung der Linie 67 auf Teilstrecken wäre ebenso erforderlich.     Bei der provisorischen Endstelle auf der Favoritenstraße wäre mehr Verkehrsbelastung zu verzeichnen.     Aufgrund der beengten Platzverhältnisse gäbe es ungünstige Umsteigewege zu den Bussen direkt auf der Favoriten Straße. Außerdem wäre keine Park-and-Ride-Möglichkeit im inneren Favoriten möglich.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on July 07, 2011, 10:39:01 PM
1. Visualisierung zur U1-Verlängerung Richtung Süden:

 ----> http://www.youtube.com/watch?v=RZ9k0dsoXus

Den Abschnitt nach der Alaudagasse haben sie dezent ignoriert.  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on July 07, 2011, 11:07:05 PM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
1. Visualisierung zur U1-Verlängerung Richtung Süden:

 ----> http://www.youtube.com/watch?v=RZ9k0dsoXus

Den Abschnitt nach der Alaudagasse haben sie dezent ignoriert.  8-)

Offenbar ist noch nicht bekannt, was in Rothneusiedl rund um die Endstation alles hinkommen soll. Wie schaut denn das aus, wenn man am Video plötzlich eine U-Bahn-Station mitten am Kartoffelacker stehen sieht?  :D :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: monolith on July 07, 2011, 11:19:43 PM
Auf jeden Fall haben sie sich Mühe gegeben! ;)

Dass ein Zug allerdings nur nach vorne ein Dreilicht-Signal zeigt, hätte man schon beachten können. :P

Davon abgesehen: Warum wird für die U1 eigentlich wieder so extrem tief gegraben? Würde es nicht mehr Sinn machen, sie, besonders weiter außen, wieder ein bisschen an die Oberfläche zu holen?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on July 07, 2011, 11:27:42 PM
Quote
Original von monolith
Warum wird für die U1 eigentlich wieder so extrem tief gegraben? Würde es nicht mehr Sinn machen, sie, besonders weiter außen, wieder ein bisschen an die Oberfläche zu holen?
Tief gegraben wird eigentlich nur bei der Troststraße und beim Alten Landgut (Unterquerung A23 Laaerbergtunnel). Die Alaudagasse schon nicht mehr tief, sondern befindet ich im 1. Untergeschoß (gleich unter der Fahrbahndecke). Noch weiter draußen soll die Strecke überhaupt oberirdisch verlaufen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on July 07, 2011, 11:36:13 PM
Quote
Original von Clemens
Quote
Original von monolith
Warum wird für die U1 eigentlich wieder so extrem tief gegraben? Würde es nicht mehr Sinn machen, sie, besonders weiter außen, wieder ein bisschen an die Oberfläche zu holen?
Tief gegraben wird eigentlich nur bei der Troststraße und beim Alten Landgut (Unterquerung A23 Laaerbergtunnel). Die Alaudagasse schon nicht mehr tief, sondern befindet ich im 1. Untergeschoß (gleich unter der Fahrbahndecke). Noch weiter draußen soll die Strecke überhaupt oberirdisch verlaufen.

Weiß man das denn schon fix?
Ich dachte man würde erst eine geiegnete Strecke suchen (doch zur Per-Albin-Hanson-Siedlung, doch zur Therme Wien, doch nocht auf die Äcker in Rothneusiedel?) ... immerhin hat man die kürzlich verlinkte Visualisierung zur Verlängerung der U1 auch auf den Abschnitt bis zur Alaudagasse beschränkt!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: N1 2957 on July 07, 2011, 11:42:02 PM
Quote
Original von freakedenough
Eine Frechheit meiner Meinung nach. Die Entwertung der Grundstücke ist enorm. Keiner braucht die U-Bahn direkt unterm Haus, und so tief wie in der Innenstadt werden sie niemals graben, da wackelt mit jeder U-Bahn das Haus, und ich wohn selber in der Siedlung, der Boden heißt hier echt nix, und der Zustand mancher Häuser machts nicht besser.

Der Lehmboden ( ehem.Wienerberger Ziegelteiche ) macht schon im Bereich bei Neubauten (Wohnhäuser) im Grätzel um den Rudolfshügel problematisch mit der Fundamenterrichtung. Die werden noch schön schauen die U-Bahnerrichter....
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on July 07, 2011, 11:43:48 PM
Quote
Original von 38ger
Weiß man das denn schon fix?
Ich dachte man würde erst eine geiegnete Strecke suchen (doch zur Per-Albin-Hanson-Siedlung, doch zur Therme Wien, doch nocht auf die Äcker in Rothneusiedel?) ... immerhin hat man die kürzlich verlinkte Visualisierung zur Verlängerung der U1 auch auf den Abschnitt bis zur Alaudagasse beschränkt!
Noch weiß man es offenbar nicht fix. Die Visualisierung hört zwar bei der Alaudagasse auf, zeigt aber, dass die Züge nach der Station Alaudagasse aus dem Untergrund auftauchen sollen. Ab Alaudagasse wird es also wahrscheinlich eine Hochstrecke geben - Platz dafür hat man da draußen ja reichlich.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: monolith on July 07, 2011, 11:46:05 PM
Quote
Original von Clemens
Tief gegraben wird eigentlich nur bei der Troststraße und beim Alten Landgut (Unterquerung A23 Laaerbergtunnel). Die Alaudagasse schon nicht mehr tief, sondern befindet ich im 1. Untergeschoß (gleich unter der Fahrbahndecke). Noch weiter draußen soll die Strecke überhaupt oberirdisch verlaufen.


Naja, klingt schonmal irgendwie vernünftig. Die tiefe Lage der Strecke ist nämlich der Hauptgrund dafür, dass ich die U1 fast nie verwende und lieber eine andere Route wähle, falls möglich.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on July 07, 2011, 11:53:05 PM
Quote
Original von monolith
Die tiefe Lage der Strecke ist nämlich der Hauptgrund dafür, dass ich die U1 fast nie verwende und lieber eine andere Route wähle, falls möglich.
So schlimm ist die U1 von der Tiefe her nicht, ausgenommen manche Streckenteile durch die Innenbezirke, wo man nicht anders bauen konnte. Aber eine Reihe von Stationen ist in offener Bauweise (knapp unter der Fahrbahndecke) errichtet worden, außerdem hat die U1 eine ziemlich lange Hochstrecke. Wenn du eine U-Bahn der Tiefe wegen hassen willst, dann wäre wohl die U3 deine Wahl.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on July 07, 2011, 11:55:37 PM
Quote
Original von Clemens
Quote
Original von 38ger
Weiß man das denn schon fix?
Ich dachte man würde erst eine geiegnete Strecke suchen (doch zur Per-Albin-Hanson-Siedlung, doch zur Therme Wien, doch nocht auf die Äcker in Rothneusiedel?) ... immerhin hat man die kürzlich verlinkte Visualisierung zur Verlängerung der U1 auch auf den Abschnitt bis zur Alaudagasse beschränkt!
Noch weiß man es offenbar nicht fix. Die Visualisierung hört zwar bei der Alaudagasse auf, zeigt aber, dass die Züge nach der Station Alaudagasse aus dem Untergrund auftauchen sollen. Ab Alaudagasse wird es also wahrscheinlich eine Hochstrecke geben - Platz dafür hat man da draußen ja reichlich.
Aber nur bis zur Donauländebahn! Will man ab dort weiter oberirdisch fahren, bleibt Richtung Rothneusiedl nur die Strecke entlang der Mühlgasse als einzig vernünftige Option über und in FR Therme bzw. Oberlaa nur die jetzige 67er-Trasse entlang der ÖBB-Gleise. Jegliche andere Streckenführung müsste unterirdisch sein, wenn man jetzt davon ausgeht, dass nicht mitten auf der Himberger bzw. der Oberlaaer eine Hochbahnstrecke hingestellt wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on July 08, 2011, 07:02:22 AM
Schauts euch einmal die Steigung vom Reumannplatz zum Alten Landgut und dann das Gefälle wieder runter zur Alaudagasse an. Da kann man ja nicht anders, als tief unter die Erde graben, abgesehen davon muss man unter der Tangente durch.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on July 08, 2011, 11:35:31 AM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
1. Visualisierung zur U1-Verlängerung Richtung Süden:

 ----> http://www.youtube.com/watch?v=RZ9k0dsoXus
Danke für den Link; die Animation ist wie immer recht gut gemacht.

Allerdings verstehe ich nicht, warum man so ungeduldig war und mit der Produktion des Videos nicht gewartet hat bis die Trassenführung südlich der Station Alaudagasse endgültig fest steht.

Quote
Original von 38ger
Weiß man das denn schon fix?
Ich dachte man würde erst eine geiegnete Strecke suchen (doch zur Per-Albin-Hanson-Siedlung, doch zur Therme Wien, doch nocht auf die Äcker in Rothneusiedel?) ... immerhin hat man die kürzlich verlinkte Visualisierung zur Verlängerung der U1 auch auf den Abschnitt bis zur Alaudagasse beschränkt!
Zur Erinnerung hier noch einmal die festgelegte Trassenführung der Verlängerung, von der man dachte, dass sie schon endgültig ist. Im Plan ist auch eingezeichnet, wo die Strecke unterirdisch und wo sie in Hochlage geplant ist.
----> http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/u1sued/trasse-u1sued.html

Mal sehen ob noch etwas geändert wird.

Edit: unvollständigen Satz ausgebessert
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on July 08, 2011, 01:47:21 PM
Quote
Original von Floster
Allerdings verstehe ich nicht, warum man so ungeduldig war und mit der Produktion des Videos nicht gewartet hat bis die Trassenführung südlich der Station Alaudagasse endgültig fest steht.
Ich nehme mal an, dass die Visualisierung bei der Informationsveranstaltung, die diese Woche in der Per-Albin-Hansson-Siedlung stattgefunden hat, gezeigt wurde.

Wie es nach der Alaudagasse weitergehen wird, steht wohl noch in den Sternen  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on July 08, 2011, 04:47:57 PM
Fahrt sie denn jetzt fix bis Alaudagasse unterirdisch oder noch bis zum Stockholmer Platz?
Immerhin wurde die Fahrbahn bei der Alaudagasse bei Seite gelegt, nicht unten beim Stocki.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on July 08, 2011, 09:11:47 PM
Quote
Original von freakedenough
Fahrt sie denn jetzt fix bis Alaudagasse unterirdisch oder noch bis zum Stockholmer Platz?
Derzeit ist ja noch nicht einmal fix, ob sie überhaupt über die Alaudagasse hinaus verlängert wird...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on July 12, 2011, 10:16:51 PM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
Ich nehme mal an, dass die Visualisierung bei der Informationsveranstaltung, die diese Woche in der Per-Albin-Hansson-Siedlung stattgefunden hat, gezeigt wurde.
Hier gibt es einen Bericht über diese Informationsveranstaltung:
http://www.montelaa.biz/informationen-allgemein/item/235-b%C3%BCrgerversammlung-zum-u1-ausbau

Die Variante einer Endstelle bei der Therme Wien ist wieder im Spiel.
Laut dem verlinkten Artikel der Kronen Zeitung soll bei der Station Alaudagasse auf keinen Fall Endstation sein und bis zum Herbst soll eine Entscheidung fallen wie die Strecke nach der Station Alaudagasse Richtung Süden weiterführen soll.
Title: WZ: U1 soll 2015 zur Therme Oberlaa fahren
Post by: marsupialeater on July 13, 2011, 11:34:28 AM
U1 soll 2015 zur Therme Oberlaa fahren

Von Christian Mayr

    * Favoriten wünscht sich neue Variante.
    * Rathaus-Kreise bestätigen: „Dieser Plan kommt.”

Wien. Beim weiteren Ausbau der U1 Richtung Süden zeichnet sich eine überraschende Wende ab: Statt einer vorübergehenden Kurzführung mit der Endstelle Alaudagasse soll die U1 gleich bis 2015 komplett fertiggebaut werden - und zwar bis zur Therme-Wien in Oberlaa und nicht wie ursprünglich vorgesehen zum Stadtentwicklungsgebiet Rothneusiedl. Nachdem die einflussreiche SPÖ-Bezirksorganisation Favoriten diesen Wunsch formuliert hat, dürfte nun auch das Rathaus auf diesen Plan eingeschworen sein: „Das wird so umgesetzt, die U1 fährt nach Oberlaa”, heißt es aus Rathaus-Kreisen gegenüber der „Wiener Zeitung”.

Zur Erinnerung: Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) erteilte am Tag der Präsentation des rot-grünen Regierungsprogramms den bisherigen U1-Plänen eine Absage: „In wogende Erdfelder bauen wir sicher keine U-Bahn”, sagte er in Hinblick auf die latente Grundstücksproblematik. Bis dato ist es der Stadt nicht gelungen, die für eine Entwicklung nötigen Flächen zu erwerben - vor allem wegen der rasant gestiegenen Preise. Zuvor ist schon Ex-Austria-Mäzen Frank Stronach mit seinen Stadion- und Einkaufszentrum-Plänen gescheitert. Und auch die grüne Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hat bereits klargemacht, dass bis 2015 keine U-Bahn nach Rothneusiedl gebaut werde; Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) hatte dies zumindest angedeutet.

Doch statt einem Bau in zwei Etappen mit späterer Erschließung Rothneusiedls soll die U1 in einem Zug zur neuen Therme Oberlaa verlängert werden. Laut Rathaus-Kreisen wäre nämlich eine nur kurzfristige Endstelle Alaudagasse wegen der teuren Wendeanlagen unwirtschaftlich. Zudem würde die stark ausgelastete neue Therme (500.000 Gäste seit Oktober) eine leistungsfähige Öffi-Anbindung bekommen.

„Brauchen Alternative”
Darüber hinaus gibt es auch Widerstand von Favoritens Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, die daher Oberlaa forciert. „Die Endstelle kann aus Verkehrsgründen sicher nicht bei der Hansson-Siedlung sein. Wir brauchen eine Alternative zum jahrelangen Warten auf Rothneusiedl”, heißt es aus ihrem Büro.

Offiziell wollte sich die Politik zum neuen U1-Fahrplan nicht äußern. Dem Vernehmen nach soll im Herbst ein Gesamtpaket inklusive Tarifreform präsentiert werden. Daher gilt auch bei den Wiener Linien der alte Planungsstand: Kommt es nicht anders, würde ab Herbst intensiv Richtung Rothneusiedl weitergeplant, heißt es.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/panorama/chronik/334354_U1-soll-2015-zur-Therme-Oberlaa-fahren.html
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on July 13, 2011, 11:36:31 AM
Edit: Da haben marsupialeater und ich annähernd gleichzeitig den selben Artikel gepostet. 8-)

Thread "WZ: U1 soll 2015 zur Therme Oberlaa fahren" eingefügt
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marsupialeater on July 13, 2011, 11:48:48 AM
OK, fand das selber spannend genug für einen eigenen Thread, unabhängig von der Baustelle. Aber sei's drum.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marsupialeater on July 13, 2011, 11:51:19 AM
Ah so, was das natürlich implizit heißt: erstmals gibt es in Wien die Option auf die Verästelung einer U-Bahn-Linie. Vorbereitungen für einen späteren Ast nach Rothneusiedl werden garantiert getroffen (dreigleisige Station Stockholmer Platz?).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on July 13, 2011, 12:10:41 PM
Quote
Original von marsupialeater
OK, fand das selber spannend genug für einen eigenen Thread, unabhängig von der Baustelle. Aber sei's drum.
Das Thema ist wirklich spannend. Ich finde es aber übersichtlicher alles zu einem Themenkomplex (in dem Fall die U1-Süd-Verlängerung) in einem Thrad zu sammeln, damit parallele Diskussionen zum selben Thema vermieden werden.

Quote
Original von marsupialeater
Ah so, was das natürlich implizit heißt: erstmals gibt es in Wien die Option auf die Verästelung einer U-Bahn-Linie. Vorbereitungen für einen späteren Ast nach Rothneusiedl werden garantiert getroffen (dreigleisige Station Stockholmer Platz?).
Die Gerüchte einer Verästelung gab es ja schon früher. Die Option der U-Bahn nach Rothneusiedl will man sich sicher behalten. Therme und Rothneusiedl ohne Verästelung mit einer Strecke anzubinden wird wohl nicht möglich sein, außer man baut eine extreme Schlangenlinie.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marsupialeater on July 13, 2011, 12:36:55 PM
Die Gabelungspläne liegen schon seit ein paar Jahren in der Schublade.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on July 13, 2011, 12:48:21 PM
Quote
Original von marsupialeater
Die Gabelungspläne liegen schon seit ein paar Jahren in der Schublade.
Wozu auch eine Verästelung so weit im Süden? Eine Aufspaltung am Hauptbahnhof oder am Reumannplatz würde ich ja noch verstehen, aber am Stockholmer Platz? Da fahr ich das letzte Stückerl auch noch mit der U-Bahn und für den Rest gibts Zubringerbusse.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marsupialeater on July 13, 2011, 12:53:53 PM
Schlicht und einfach, weil es mehr Flexibilität bei der Aufschließung von Rothneusiedl bringt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 13, 2011, 01:39:52 PM
Quote
Original von marsupialeater
Die Gabelungspläne liegen schon seit ein paar Jahren in der Schublade.

Ja, das wurde mir vor einem Jahr von einem Mitarbeiter der WL im Rahmen einer Versammlung im HDBG Per Albin Hannson Siedlung auch so gesagt.

Zusatzfrage:
Hat jemand einen Schlüssel zur Lade und kann sie rausholen ?  :D

Im Prinzip ist es ja denkbar die Station mehrgleisig zu bauen oder auch Kreuzungsfrei. Der Ast richtung Therme Wien könnte ja auch in Niveualge geführt werden und unter der Hochtrasse die die Donauländebahn quert durchgeführt werden.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marq on July 13, 2011, 03:50:14 PM
Fände ich gut, jedoch wo will man dort eine Park-and-Ride-Anlage hinbauen?
Bei der Variantenuntersuchung hat man damals ja folgende Nachteile (http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/u1sued/planungsprozess/therme-oberlaa.html) der Variante 6 nach Oberlaa angegeben.

Die Vorteile wären natürlich, dass man sich den 67A erspart, die Therme noch stärker aufgewertet wird, die U1-Süd den selben Verlauf hätte wie derzeit der 67er nach Oberlaa, die neue Straßenbahn vom Reumannplatz nur bis Monte Laa führen müsste und dass die U1-Trasse nach Oberlaa wohl relativ kostengünstig und schnell errichtet werden könnte.

edit: Vorteile hinzugefügt
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 13, 2011, 05:24:15 PM
Na ja Platz für eine PR Anlage gäbe es prinzipiell schon. Man könnte ja (theoretisch) die gesamte Fontanastrasse ueberbeuen oder unterkellern.
Die frage ist eher wi kommen Pendlewr aus dem Süden bzw von der S1 dort hin.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on July 13, 2011, 07:29:09 PM
Bezüglich Gabelung hoffe ich wirklich dass die Wiener Linien das einplanen - immerhin würde dann die U-Bahn wenigstens ab Stockholmer Platz eine halbwegs gute Auslastung erfahren (OK, wohl erst in der 5. Ausbaustufe). Warum bis dahin in der HVZ alle 2 Minuten eine U-Bahn zur Therme fahren soll ist mir trotzdem schleierhaft...

Was ich nie ganz verstanden habe - warum genau ist eine dreigleisige Station an einem Abzweigungspunkt sinnvoll? Die Anzeige am Bahnsteig zeigt doch eh das Fahrtziel an...
Da fällt mir ein: Ottakring ist auch dreigleisig - ist (war) das auch eine Art Vorbereitung für eine Abzweigung wohin auch immer?

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on July 13, 2011, 08:06:20 PM
Quote
Original von Anid
Da fällt mir ein: Ottakring ist auch dreigleisig - ist (war) das auch eine Art Vorbereitung für eine Abzweigung wohin auch immer?
Südwestlich der Station (und des dritten Gleises) liegt eine Abstellanlage. Einschieben und Einziehen von Zügen hält somit die Wendeanlage frei. :-)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 14, 2011, 08:21:30 PM
Quote
Original von Anid
Was ich nie ganz verstanden habe - warum genau ist eine dreigleisige Station an einem Abzweigungspunkt sinnvoll? Die Anzeige am Bahnsteig zeigt doch eh das Fahrtziel an...

Kann ich auch nur vermuten:
Bei einer niveuagleichen Verzweigung kann man mit 2 Gleisen verzögerungen auf der Haupttrasse wegen des Abwartens des Gegenzugs besser vermeiden.

Ist aber nur eine Theorie !

Es wird sicher hier fachlich versiertere Teilnehmer geben, die sagen können warum 3 Glesig in die Diskussion kam ...

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marsupialeater on July 15, 2011, 06:43:37 PM
Quote
Original von Anid
Was ich nie ganz verstanden habe - warum genau ist eine dreigleisige Station an einem Abzweigungspunkt sinnvoll? Die Anzeige am Bahnsteig zeigt doch eh das Fahrtziel an...
Daniel

Das schafft die Möglichkeit für einen Pendelverkehr auf einem der beiden Äste, wenn die Auslastung schwach ist. Sprich im konkreten Fall, z.B. am Abend kann man einen einzelnen Zug z.B. nur Rothneusiedl - Stockholmer Platz pendeln lassen, wo man bahnsteiggleich Richtung Zentrum umsteigen kann. Wenn man das möchte, für sowas gibt's international genug Beispiele.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on July 16, 2011, 10:16:34 AM
Quote
Original von marsupialeater
Quote
Original von Anid
Was ich nie ganz verstanden habe - warum genau ist eine dreigleisige Station an einem Abzweigungspunkt sinnvoll? Die Anzeige am Bahnsteig zeigt doch eh das Fahrtziel an...
Daniel

Das schafft die Möglichkeit für einen Pendelverkehr auf einem der beiden Äste, wenn die Auslastung schwach ist. Sprich im konkreten Fall, z.B. am Abend kann man einen einzelnen Zug z.B. nur Rothneusiedl - Stockholmer Platz pendeln lassen, wo man bahnsteiggleich Richtung Zentrum umsteigen kann. Wenn man das möchte, für sowas gibt's international genug Beispiele.

Wird das dann sowas wie eine Anruf-Sammel-Ubahn?  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on July 17, 2011, 02:19:05 PM
Quote
Original von mcm57
Quote
Original von Anid
Was ich nie ganz verstanden habe - warum genau ist eine dreigleisige Station an einem Abzweigungspunkt sinnvoll? Die Anzeige am Bahnsteig zeigt doch eh das Fahrtziel an...

Kann ich auch nur vermuten:
Bei einer niveuagleichen Verzweigung kann man mit 2 Gleisen verzögerungen auf der Haupttrasse wegen des Abwartens des Gegenzugs besser vermeiden.
Ist aber nur eine Theorie !

Ist zwar jetzt ein wenig weit hergeholter Vergleich, aber wenn du dir die folgenden  Fragen beantwortest wirst du den Sinn erkennen.
1) Warum wurde vor etlichen Jahren die Einfahrt des Bhf. Floridsdorf von der Nordwestbahn mit einer Überwerfung der Nordbahn ausgestattet?.
2) Warum sind Praterstern und Wien Mitte 4 gleisig und alle anderen S-Stationen nicht?
3) Warum war seinerseits bei Errichtung projektiert die Haltestelle Rennweg 3-gleisig zu errichten und die S-Bahn Stammstrecke von der Aspangbahn kommend zu unterfahren. Die Unterfahrung gibt es jetzt auch, nur mündet sie im selben Bahnsteiggleis und ist gegebenenfalls manchmal betriebshindernd..
Eine dreigleisige Station Stockholmerplatz gibt für mich nur dann einen Sinn wenn das dritte Gleis(Bahnsteigkante) in Fahrtrichtung Norden zur Einfädelung benützt wird. So kann vermieden werden dass ein Folgezug bei einem etwas längerdauernden Fahrgastwechsel auf offener Strecke anhalten muss.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on September 16, 2011, 01:09:22 PM
Bei der Alaudagasse werden derzeit die Schienen des 67ers in seiner neuen, weiter westlichen, Lage verlegt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on September 16, 2011, 04:40:36 PM
Quote
Original von mcm57
Bei der Alaudagasse werden derzeit die Schienen des 67ers in seiner neuen, weiter westlichen, Lage verlegt.

Anbei ein Bild der Baustelle nördlich der Alaudagasse vom vergangenen Montag:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29413)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on September 25, 2011, 09:45:06 PM
Damit nicht alle Leute, die sich ein Bild vom aktuellen Stand der Neutrassierung machen möchten, auf der Baustelle herumhüpfen müssen, habe ich heute einen Lokalaugenschein unternommen:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29497)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29499)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29512)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29503)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29504)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29508)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29509)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29520)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: Rund um die Station Alaudagasse
Post by: 67er on October 10, 2011, 09:31:53 PM
Vier weitere Bilder sollen einen Teil der in den vergangenen zwei Wochen erbrachten Leistungen zeigen:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29690)
Nördlich der Station, Blick Richtung FH Campus Wien (Fahrtrichtung Altes Landgut)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29689)
Nun liegen auch schon westlich des derzeitigen Haltestellenbereichs die neuen Schienen.

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29692)
Dem Süden = Stockholmer Platz geht’s demnächst auf diesem Gleiskörper entgegen.

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=29693)
In Fahrtrichtung Oberlaa musste der derzeitige Stationsbereich der Haltestelle Alaudagasse um wenige Meter vorverlegt werden, wodurch dieses Provisorium entstanden ist.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on October 12, 2011, 06:36:31 PM
Irgendwie ein unnötig teurer Spaß das Ganze, wenn man bedenkt, dass die Gleise ohnehin wieder fürn Hugo sind in ein paar Jahren.
Title: U1-Verlängerung Süd
Post by: Rheno43 on October 12, 2011, 06:47:16 PM
Rückfrage:

Wer ist HUGO?? ?(

Rheno43
Title: RE: U1-Verlängerung Süd
Post by: Alex on October 12, 2011, 06:50:31 PM
Quote
Original von Rheno43
Rückfrage:

Wer ist HUGO?? ?(

Rheno43

"für den Hugo sein" ist eine etwas abwertende Redewendung in Wien und bedeutet so viel wie "überflüssig sein" oder "nicht gebraucht werden"
Title: RE: U1-Verlängerung Süd
Post by: Rheno43 on October 12, 2011, 07:02:44 PM
Quote
Original von Alex
Quote
Original von Rheno43
Rückfrage:

Wer ist HUGO?? ?(

Rheno43

"für den Hugo sein" ist eine etwas abwertende Redewendung in Wien und bedeutet so viel wie "überflüssig sein" oder "nicht gebraucht werden"



Wieder was dazugelernt, wäre bei uns wohl "alles für die Katz'".

Sehr interessant, Eure Diskussion aus der Ferne zu betrachten. Weiter so!

Rhen043 :]
Title: RE: U1-Verlängerung Süd
Post by: Schienenchaos on October 12, 2011, 08:22:41 PM
Quote
Original von Rhen043
Wieder was dazugelernt, wäre bei uns wohl "alles für die Katz'".

Rhen043 :]

Ganz genau!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 13, 2011, 12:17:29 AM
Quote
Original von freakedenough
Irgendwie ein unnötig teurer Spaß das Ganze, wenn man bedenkt, dass die Gleise ohnehin wieder fürn Hugo sind in ein paar Jahren.
Für St. U-Bahn ist in Wien nichts zu teuer. ;( X(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 13, 2011, 01:51:33 AM
Quote
Original von Clemens
Quote
Original von freakedenough
Irgendwie ein unnötig teurer Spaß das Ganze, wenn man bedenkt, dass die Gleise ohnehin wieder fürn Hugo sind in ein paar Jahren.
Für St. U-Bahn ist in Wien nichts zu teuer. ;( X(

Eigentlich wirklich heftig, dass man da eine mehrere Stationen lange Strecke quasi neubaut für so kurze Zeit und bei schon seit langem geplanten Projekten einfach nichts weitergehen will!
Da gibt es Studien, Trassenvarianten, Trasseneingrenzungen, Trassenauswahl, Vorplanungen und Umplanungen, noch vor man zu "Detaillplanungen" kommt. Vom Baubeginn will ich noch gar nicht reden, aber wenn's darum geht Straßenbahntrassen für den U-Bahnbau zu verlegen ... da spielt Geld scheinbar auch gar keine Rolle mehr ... wieder einmal und wieder einmal ist es dann für andere Projekte "nicht vorhanden" - HAHA -  X(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 13, 2011, 09:17:14 AM
Quote
Original von 38ger
Da gibt es Studien, Trassenvarianten, Trasseneingrenzungen, Trassenauswahl, Vorplanungen und Umplanungen, noch vor man zu "Detaillplanungen" kommt. Vom Baubeginn will ich noch gar nicht reden, aber wenn's darum geht Straßenbahntrassen für den U-Bahnbau zu verlegen ... da spielt Geld scheinbar auch gar keine Rolle mehr ... wieder einmal und wieder einmal ist es dann für andere Projekte "nicht vorhanden" - HAHA -  X(
Es ist ja wirklich zum speiben! Vor jedem neu zu errichtenden Pimperlgleisbogen und jedem Meter Neubaustrecke für die Straßenbahn sch.... man sich an, weil das Geld dafür fehlt.

Wird aber eine U-Bahn gebaut, ist plötzlich reichlich Geld vorhanden. :boese:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 13, 2011, 03:00:14 PM
Ich finde das auch absolut grotesk, dass hier funktioniernde Infrastruktur im Millionenwert rausgerissen wird und nur wenige Meter daneben um Millionen Euro komplett neu errichtet wird - nur um sie wenige Jahre später erneut rauszureißen, was wiederum hunderttausende Euro frisst. Das ist einfach so irre.

Wieso muss man die Schienen eigentlich unbedingt rausreißen nachdem darunter die U-Bahn fährt? Immerhin könnte man die Trasse nutzen um im Falle eines Falles einen ausreichend leistungsfähigen Schienenersatzverkehr anbieten zu können. Keiner kann mir sagen dass es teurer ist die Trasse in betriebsfähigem Zustand zu halten als die Schienen nach der U-Bahn-Eröffnung rauszureißen und die Fahrbahn darüber quasi komplett neu zu errichten. Und das Autos durchaus in der Lage sind auf Straßenbahnschienen zu fahren braucht man wohl gar nicht zu diskutieren.

Mir dünkt hier dient man wiedermal nur der Autolobby, die unbedingt mehr Straße braucht.  :achtung:

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on October 13, 2011, 03:49:16 PM
Quote
Original von Anid
Ich finde das auch absolut grotesk, dass hier funktioniernde Infrastruktur im Millionenwert rausgerissen wird und nur wenige Meter daneben um Millionen Euro komplett neu errichtet wird - nur um sie wenige Jahre später erneut rauszureißen, was wiederum hunderttausende Euro frisst. Das ist einfach so irre.
Ich bezweifle stark, dass die Umlegung der Schienen in dem Abschnitt "Millionen Euro" kostet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: FromHell on October 13, 2011, 03:53:34 PM
Quote
Original von Webmaster Gerardo
Ich bezweifle stark, dass die Umlegung der Schienen in dem Abschnitt "Millionen Euro" kostet.

Ein Geschenk wird das allerdings auch nicht gerade sein... Verstärkt wird dies ja noch durch die Tatsache, dass diese gesamte Aktion doch ziemlich fragwürdig ist.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 13, 2011, 04:23:13 PM
naja, bei dem was da in Wien in die eigene Tasche gewirtschaftet wird würde es mich nicht wundern wenn die Kosten im unteren einstelligen Millionenbereich liegen würden. Immerhin geht die neue Trasse doch ein recht langes Stückerl...

Zum Vergleich: Wieviel hat man nochmal geschätzt das die Wiedererrichtung des 13ers kosten würde? 15-20 Mio. Euro?

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on October 13, 2011, 04:55:11 PM
Quote
Original von Anid
Keiner kann mir sagen dass es teurer ist die Trasse in betriebsfähigem Zustand zu halten als die Schienen nach der U-Bahn-Eröffnung rauszureißen und die Fahrbahn darüber quasi komplett neu zu errichten.
Ab einer gewissen Anzahl von Jahren kann das durchaus der Fall sein...

Beste Grüße
VT (sich stark an Break-Even-Analysen (http://www.controllingportal.de/Fachinfo/Kostenrechnung/Break-Even-Analyse.html) erinnert fühlend)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on October 27, 2011, 01:48:43 PM
Quote
Original von 38ger
Eigentlich wirklich heftig, dass man da eine mehrere Stationen lange Strecke quasi neubaut für so kurze Zeit und bei schon seit langem geplanten Projekten einfach nichts weitergehen will!

Ähhmm,

Du weißt aber schon

-) dass, die Verlegung NUR den Bereich der Station Alaudagasse betrifft ?
Mehrere Stationen ist da definitiv falsch.

-) dass, die Verlegung deswegen notwendig ist, weil an der Stelle der jetzigen Gleise ein ziemlich große Grube entstehen wird (= Errichtung des Stationsgebäudes Alaudagasse)

-) dass die Verlegung nicht wegen "der Autofahrer" (wie in einem anderen Posting erwähnt) erfolgt ? Diese dürfen nämlich in diesem Bereich in beidenRichtungen (!) östlich des Gleiskörpers fahren und so Richtung Stadteinwärts die Schienen 2 mal kreutzen. Offensichtlich ist dies günstiger als die Schienen noch weiter nach Osten zu verlegen.

Einzige Möglichkeit die Verlegung kürzer zu halten, wäre 2 scharfe Doppelkurzen einzubauen damit der 67er unmittelbar vor der Grupe einen Haken schlagen kann statt annähernd gerade in die neue Lage zu fahren.  Onb das billiger wäre weiuß cih nicht - sinnvoller sicher nicht. :D

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 27, 2011, 03:09:11 PM
Ich wüsste eine Möglichkeit, wie man die Verlegungskosten der Gleisanlage auf 0 Euro senken könnte! Man baut die sinnlose U1-Süd einfach gar nicht. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: rail&fly on October 27, 2011, 03:42:56 PM
Quote
Original von Clemens
Ich wüsste eine Möglichkeit, wie man die Verlegungskosten der Gleisanlage auf 0 Euro senken könnte! Man baut die sinnlose U1-Süd einfach gar nicht. :rolleyes:

Ich wüsste auch eine Möglichkeit, wie man die Verlegungskosten der Gleisanlage auf 0 Euro senken könnte! Man stellt einfach auf Ersatz-Busbetrieb um.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 360-fan on October 27, 2011, 03:51:34 PM
Quote
Original von rail&fly


Ich wüsste auch eine Möglichkeit, wie man die Verlegungskosten der Gleisanlage auf 0 Euro senken könnte! Man stellt einfach auf Busbetrieb um.

Waru auf Busbetrieb umstellen? Das ergibt ja garkeinen Sinn? ?(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Sievering39 on October 27, 2011, 04:13:32 PM
Quote
Original von Anid
Ich finde das auch absolut grotesk, dass hier funktioniernde Infrastruktur im Millionenwert rausgerissen wird und nur wenige Meter daneben um Millionen Euro komplett neu errichtet wird

Guter Freund, fahr mal zum Wildgansplatz / Linie 18.
Dort wird Selbiges gemacht - für den Neubau einer Unterführung für die Autobahnabfahrt der A23 wird dort der gesamte Platz umgegraben. Die Straßenbahntrasse wurde für die Dauer der Bauarbeiten verschwenkt, auf dem ehem. Gleisbereich fahren vorübergehend Autos, nach Beendigung der Bauarbeiten wird der 18er wieder seinen ursprünglichen Gleisbereich zurückbekommen......

Quote
Wieso muss man die Schienen eigentlich unbedingt rausreißen nachdem darunter die U-Bahn fährt? Immerhin könnte man die Trasse nutzen um im Falle eines Falles einen ausreichend leistungsfähigen Schienenersatzverkehr anbieten zu können.

Weils beim Ak, Bk, E2, G2, H2, 8, 21, 25, 52*, 58*, 66, 167 und 72 auch nicht gegangen ist.
*= Mariahilfer Straße.

Quote
Keiner kann mir sagen dass es teurer ist die Trasse in betriebsfähigem Zustand zu halten als die Schienen nach der U-Bahn-Eröffnung rauszureißen und die Fahrbahn darüber quasi komplett neu zu errichten. Und das Autos durchaus in der Lage sind auf Straßenbahnschienen zu fahren braucht man wohl gar nicht zu diskutieren

Rausreißen ist 1malig, wenn du sie (betriebsbereit) aber in der Fahrbahn lässt, musst du die Schienen inkl. der Oberleitung und allen zugehörigen Anlagen ebenso betriebsbereit halten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 27, 2011, 05:01:54 PM
Quote
Original von Sievering39
Quote
Original von Anid
Ich finde das auch absolut grotesk, dass hier funktioniernde Infrastruktur im Millionenwert rausgerissen wird und nur wenige Meter daneben um Millionen Euro komplett neu errichtet wird

Guter Freund, fahr mal zum Wildgansplatz / Linie 18.
Dort wird Selbiges gemacht - für den Neubau einer Unterführung für die Autobahnabfahrt der A23 wird dort der gesamte Platz umgegraben. Die Straßenbahntrasse wurde für die Dauer der Bauarbeiten verschwenkt, auf dem ehem. Gleisbereich fahren vorübergehend Autos, nach Beendigung der Bauarbeiten wird der 18er wieder seinen ursprünglichen Gleisbereich zurückbekommen......

Quote
Wieso muss man die Schienen eigentlich unbedingt rausreißen nachdem darunter die U-Bahn fährt? Immerhin könnte man die Trasse nutzen um im Falle eines Falles einen ausreichend leistungsfähigen Schienenersatzverkehr anbieten zu können.

Weils beim Ak, Bk, E2, G2, H2, 8, 21, 25, 52*, 58*, 66, 167 und 72 auch nicht gegangen ist.
*= Mariahilfer Straße.

Quote
Keiner kann mir sagen dass es teurer ist die Trasse in betriebsfähigem Zustand zu halten als die Schienen nach der U-Bahn-Eröffnung rauszureißen und die Fahrbahn darüber quasi komplett neu zu errichten. Und das Autos durchaus in der Lage sind auf Straßenbahnschienen zu fahren braucht man wohl gar nicht zu diskutieren

Rausreißen ist 1malig, wenn du sie (betriebsbereit) aber in der Fahrbahn lässt, musst du die Schienen inkl. der Oberleitung und allen zugehörigen Anlagen ebenso betriebsbereit halten.

Dennoch ist es höchst verwunderlich, dass man so mir nichts/Dir nichts neue Straßenbahnlinien plant und baut, hier eine SL Mahü Neu, dort eine SL U1 Nord Neu, dann noch eine SL U1 Süd neu, aber wenn es um solch kurze Abschnitte wie jenen hinter dem Rathaus geht, dann muss man jahrelang darum ringen, ob sie kommt, wie sie kommt, wann sie kommt usw. usf.!
Wenn diese "provisorischen" Strekckenführungen so leicht zu realisieren sind, dann sollte man vielleicht generell auf "provisorische" Planungen umsatteln, die man dann angeblich später immer noch adaptieren kann, wie z.B. das Schottentor! War ja angeblich auch nur als "Provisorium" geplant und wenn "Provisorien" planungstechnisch so viel leichter handzuhaben sind, dann soll man halt lauter angebliche "Übergangslösungen" für alle Probleme, die man so hat schaffen, denn damit würde man die meisten Probleme vermutlich dauerhaft (! - von wegen "Übergang") lösen!
So versumpert das ganze wertvolle, vorhandene und besser nutzbare Geld in irgendwelchen STEPs, Masterplänen, Studien usw., welche dann nicht umgesetzt werden!
Schienen nah einer U-Bahn-Eröffnung rausschmeißen sind finanziell betrachtet keine einmalige Angelegenheit, sondern verursachen auch enorme Mehrkosten! Hätte man die Schienen des 8ers damals nicht um teures Geld rausgerissen und um wenig Geld betriebsbereit gehalten, dann hätte man zB beim Ersatzverkehr auf der U6 viel viel Geld sparen können! Die Mehrkosten durch den wesentlich aufwändigeren und teureren SEV müssen als Folgekosten des Schienen rausreißens miteinberechnet werden in die Rechnung des angeblich nur einmal zu bezahlenden Schienen rausreißen!
Und dass das nächste Beispiel, auf der U1 - wo man sogar zwei (!) Straßenbahnlinien in Betrieb setzen muss, welche beide längere Umlaufzeiten haben, als eine Führung durch die Favoritenstraße, wenn es die Gleise denn noch gäbe - schon bald folgen wird zeigt durchaus, dass die U6 keine Ausnahme war.
Auch ein SEV Hütteldorf-Hietzing bei der U4 ist mit Bussen teurer, als er es wäre, wenn man Straßenbahngleise verlegen würde, welche dann ja auch von einer Straßenbahn-Nightline benutzt werden können. Höhere Kapazität bedeutet weniger Fahrzeuge und damit weniger Fahrer und damit niedrigere Personalkosten! Im Falle der U6 und der U1 sogar dramatisch niedrigere Personalkosten, da einem hunderte Gelbjacken von x Stationen den Weg nach hierhin oder dorthin erklären müssen!

(EDIT: Rechtschreibung, Grammatik, Verständlichkeit)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: felix1210 on October 27, 2011, 05:32:06 PM
Quote
Im Falle der U6 und der U1 sogar dramatisch niedrigere Personalkosten, da einem hunderte Gelbjacken von x Stationen den Weg nach hierhin oder dorthin erklären müssen!

Mal kurz OT => Wieviele von denen gibts eigentlich und was ist deren Aufgabengebiet abseits von Großveranstaltungen und entsprechenden Umleitungen? Ich seh tagtäglich 3-4 von diesen Zweierteams und frag mich ernsthaft ob die den ganzen Tag nur spazierenfahren?!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on October 27, 2011, 11:40:12 PM
Quote
Original von felix1210
Quote
Im Falle der U6 und der U1 sogar dramatisch niedrigere Personalkosten, da einem hunderte Gelbjacken von x Stationen den Weg nach hierhin oder dorthin erklären müssen!

Mal kurz OT => Wieviele von denen gibts eigentlich und was ist deren Aufgabengebiet abseits von Großveranstaltungen und entsprechenden Umleitungen? Ich seh tagtäglich 3-4 von diesen Zweierteams und frag mich ernsthaft ob die den ganzen Tag nur spazierenfahren?!

Die mit den knallgrünen Jacken schmeißen Zeitungen auf den Boden und kehren sie dann in einen Sack, die mit dunkelgrünen Jacken nennen sich Polizisten und dann gibt's noch Securitys ... wenn man's so sehen will werden die meisten davon hauptsächlich für's spazieren gehen bezahlt ... "subjektives Sicherheitsgefühl verbessern" nennt sich das!  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on October 28, 2011, 05:37:01 PM
Quote
Original von Sievering39
Weils beim Ak, Bk, E2, G2, H2, 8, 21, 25, 52*, 58*, 66, 167 und 72 auch nicht gegangen ist.
Bei A und B ging's auch nicht.

Und im Falle des 72ers wurden "keine Schienen rausgerissen"; der verkehrte ja nur auf Teilen der Strecken - pardon, Linien - 18 und 71, die heute noch in vollem Umfang betrieben werden (und auch die Gleisverbindung 18/71 ist voll funktionsfähig und wurde ja am TWT 2011 befahren).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 30, 2011, 06:24:31 PM
Quote
Original von marsupialeater
Vorbereitungen für einen späteren Ast nach Rothneusiedl werden garantiert getroffen (dreigleisige Station Stockholmer Platz?).
Ich habe mich mal im Planen einer U-Bahn-Station versucht und mir Gedanken gemacht wie so eine dreigleisige Station Stockholmer Platz aussehen und wie man damit den Betrieb abwickeln könnte. :)

Das ist mein Entwurf:

(http://666kb.com/i/by8ryiezwwgiyrc1g.jpg)
Er sieht eine dreigleisige Station mit zwei Mittelbahnsteigen vor (analog Station Stadion). Vom mittleren Gleis aus können beide Bahnsteige bedient werden.

(http://666kb.com/i/by8ryy8iz6t5m1fp0.jpg )
So würde die Station in der ersten Ausbaustufe vor Errichtung des Astes nach Rothneusiedl aussehen.


Und so kann man damit den Betrieb abwickeln:

(http://666kb.com/i/by8rzgecnm9fm5fhw.jpg)
Wenn abwechselnd beide Endstationen angefahren werden (ein Zug fährt Leopoldau - Oberlaa, der nächste Leopoldau - Rothneusiedl, usw.) wird das mittlere Gleis von den Zügen Richtung Rothneusiedl benützt. Die Züge Richtung Leopoldau fahren ausschließlich von Gleis 1 ab, egal aus welcher Richtung sie kommen.

(http://666kb.com/i/by8rzunebd1d94bec.jpg)
Auch ein Pendelbetrieb Stockholmer Platz - Rothneusiedl mit Anschluss von den durchgehenden Zügen Leopoldau - Oberlaa wäre möglich. Die Züge wenden am mittleren Gleis. Es kann sowohl stadteinwärts als auch stadtauswärts bahnsteiggleich umgestiegen werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on October 30, 2011, 07:30:39 PM
Quote
Original von Floster
Wenn abwechselnd beide Endstationen angefahren werden (ein Zug fährt Leopoldau - Oberlaa, der nächste Leopoldau - Rothneusiedl, usw.) wird das mittlere Gleis von den Zügen Richtung Rothneusiedl benützt. Die Züge Richtung Leopoldau fahren ausschließlich von Gleis 1 ab, egal aus welcher Richtung sie kommen.

Da würde ich noch eher alle Züge Richtung Oberlaa/Rothneusiedl auf dem gleichen (untersten) Gleis fahren lassen und die Züge Richtung Leopoldau von Rothneusiedl auf das mittlere und die von Oberlaa auf das oberste Gleis.
Vorteil: Wenn einer der Züge verfrüht für das Intervall kommen sollte, dann können beide theoretisch gleichzeitig einfahren und müssten nicht im Tunnel warten und können dann dort wieder gestaffelt werden. In die andere Richtung kommen sie eh vom gleichen Gleis, da kann es nicht passieren, dass zwei gleichzeitig ankommen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 30, 2011, 07:37:15 PM
Schöne Diagramme, Floster :)
Zeigt den möglichen Betriebsablauf sehr anschaulich.

Ich wäre ja sehr gespannt für welche dieser beiden Varianten man sich entscheidet... Variante 1 ist sicher wesentlich wirtschaftlicher und für die Fahrgäste bequemer, da das Umsteigen wegfällt (wenn gleich es bei Variante 2 ja keine siginifikante Wartezeit gäbe). Natürlich müsste man den Fahrgästen ab Eröffnung des 2. Astes nach Rothneusiedl erstmal beibringen dass jetzt nur noch jede 2. U-Bahn nach Oberlaa fährt - oder man belässt es gleich von Anfang an dabei und lässt jede 2. Garnitur am Stockholmer Platz enden. Was die Fahrgastzahlen betrifft glaube ich kaum dass es da beim Oberlaaer Ast zu Engpässen kommt.

Interessant wird auch wie man das ganze Linienschema-mäßig löst... in den 1970er-Jahren war ja angedacht den Ästen eine eigene Linienbezeichnung zu geben, da ich aber annehme dass dies die einzige Gabelung bleiben wird und U1A wohl etwas sperrig wäre belässt man es wohl bei U1 Rothneusiedl / U1 Oberlaa...
Wie hat man das denn bei der U6 gelöst in den 1980ern gelöst? Was ist auf den Ziel-Schildern gestanden die in den Stationen hingen (hier ist ja bloß Platz für ein Ziel - wird eh interressant wie ma das bei der U1 macht)

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on October 30, 2011, 07:40:09 PM
Quote
Original von Anid

Wie hat man das denn bei der U6 gelöst in den 1980ern gelöst? Was ist auf den Ziel-Schildern gestanden die in den Stationen hingen (hier ist ja bloß Platz für ein Ziel - wird eh interressant wie ma das bei der U1 macht)

Daniel

Die U6 war damals noch die Stadtbahn und es gab dort zwei Linien, die Linie G (Gürtel), die nach Heiligenstadt fuhr und die Linie GD (Gürtel - Donaukanal) zur Friedensbrücke, das stand auch so auf den Brosebändern drauf.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 30, 2011, 08:13:34 PM
War es nicht so dass die U6 auch noch kurz nach ihrer "Eröffnung" abwechselnd Heiligenstadt / Friedensbrücke fuhr?

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 30, 2011, 08:21:26 PM
Quote
Original von Alex
Die U6 war damals noch die Stadtbahn und es gab dort zwei Linien, die Linie G (Gürtel), die nach Heiligenstadt fuhr und die Linie GD (Gürtel - Donaukanal) zur Friedensbrücke, das stand auch so auf den Brosebändern drauf.
Das ist nicht ganz richtig! Die U6 existiert seit 1989, der Ast zur Friedensbrücke wurde aber erst 1991 eingestellt. Nach der Umbenennung von G/GD auf U6 gab es keine unterschiedlichen Linienbezeichnungen mehr, es hieß einfach alles U6.

Quote
Original von Anid
Was ist auf den Ziel-Schildern gestanden die in den Stationen hingen (hier ist ja bloß Platz für ein Ziel - wird eh interressant wie ma das bei der U1 macht)
Es ist Platz für 2 Ziele auf den Displays, da üblicherweise die nächsten beiden Kurse angezeigt werden.

Ob es Ende der 80er-Jahre auf der U6 schon die heute üblichen Segmentanzeigen gab, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Zu Stadtbahnzeiten gab es in manchen Stationen Fallblattanzeigen, in den meisten aber gar nichts. Das Ziel war üblicherweise auf den Brosebändern der Züge ersichtlich, die E6/c6 hatten ja auch seitliche Brosekästen, die später (ca. Mitte der 90er-Jahre) deaktiviert und weiß angemalt wurden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Sievering39 on October 30, 2011, 08:30:33 PM
Quote
Original von AnidWie hat man das denn bei der U6 gelöst in den 1980ern gelöst? Was ist auf den Ziel-Schildern gestanden die in den Stationen hingen (hier ist ja bloß Platz für ein Ziel - wird eh interressant wie ma das bei der U1 macht)

Im Zielschild ist zur Not auch Platz für zwei Ziele. Ich erinnere da an die U2/U4  :)

Das war mMn auch die erste und letzte U-Bahn- "Gabelung" auf der Silbernen, wo nämlich beim Schottenring in die U2 übergefädelt wurde.
Betrieblich war der Linie ja kein Erfolg zuzuschreiben - es kam immer wieder zu groben Störungen auf der U4, weil das Einfädeln beim Schottenring bzw. in Hietzing nicht einwandfrei funktioniert haben.....

Ich wär da eher vorsichtig, was solche Abzweiglinien betrifft.

Leopoldau - Stockholmer Platz wird sicher ohne Probleme funktionieren, die Züge fahren auf dem Abschnitt ja alle gleich, zur Not könnte ja auch noch am Reumannplatz im verbleibenden Wendegleis wenden....

die Einfädelung von Rotneusiedl/Oberlaa stell ich mir aber besonders in der Hauptverkehrszeit etwas problematisch vor.....

Übrigens: auch bei U2-Einschüben aus Erdberg entstehen für die Planzüge aus Aspern Wartezeiten vor der Hst. Stadion. Nur hat man hier den Vorteil, dass weniger Leute fahren und die Intervalle nicht so dicht sind / sein müssen, wie auf der U1!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 30, 2011, 08:41:32 PM
Quote
Original von Sievering39
Im Zielschild ist zur Not auch Platz für zwei Ziele. Ich erinnere da an die U2/U4  :)
Damals gab es aber noch nicht die heute üblichen Bahnsteigsdisplays, sondern einfache Fallblattanzeigen, wie es sie auf der U2 in den Stationen Lerchenfelder Straße und Karlsplatz noch bis ins letzte Jahrzehnt gab.

Da es heute bei der U-Bahn Usus ist, die jeweils nächsten zwei Kurse anzuzeigen, sehe ich kein wirkliches Problem bei Liniengabelungen. Das würde man dann halt genauso handhaben, wie auf der U6-Süd mit Alterlaa/Siebenhirten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 30, 2011, 08:58:13 PM
Tut mir leid, ich glaub ich hab mich nicht ganz klar ausgedrückt. Was ich meinte waren nicht die Segmentanzeigen auf den Bahnsteigen, sondern die Zielanzeigen in den "Kästen" die beim Abgang zum Bahnsteig hängen bei denen heute auf dem linken Schild "U1 Leopoldau" und Rechten "U1 Reumannplatz" steht.

Diese Anzeigen muss es ja auch schon 1990 im U-Bahn-Leitsystem bei der U6 in den neu eröffnetetn Stationen gegebn haben... Wie wurde das da gelöst Platzmäßig zwei Ziel unterzubringen?

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 30, 2011, 10:12:13 PM
Quote
Original von Alex
Da würde ich noch eher alle Züge Richtung Oberlaa/Rothneusiedl auf dem gleichen (untersten) Gleis fahren lassen und die Züge Richtung Leopoldau von Rothneusiedl auf das mittlere und die von Oberlaa auf das oberste Gleis.
Vorteil: Wenn einer der Züge verfrüht für das Intervall kommen sollte, dann können beide theoretisch gleichzeitig einfahren und müssten nicht im Tunnel warten und können dann dort wieder gestaffelt werden. In die andere Richtung kommen sie eh vom gleichen Gleis, da kann es nicht passieren, dass zwei gleichzeitig ankommen.
Aus betrieblicher Sicht bringt deine Variante natürlich Vorteile.
Für die Fahrgäste fände ich meine Variante besser, bei der jede Richtung ihr eigenes Gleis hat. Bei der Fahrt stadteinwärts muss man nicht darauf achten, ob der Zug vom äußeren oder mittleren Gleis abfährt. Auch die Beschilderung in der Station ist so leichter. Und falls die Anzeigen spinnen (was in Wien ja ab und zu vorkommt) kann man sich trotzdem noch orientieren.

Da die Verzweigung nur zwei Stationen von der Endstelle entfernt liegt, wird es ja möglich sein, die Abfahrt der Züge so zu timen, dass sie nicht gleichzeitig bei der Station Stockholmer Platz ankommen. Auf so einer kurzen Strecke gibt es eigentlich kaum Gründe für Verzögerungen, bei einer pünktlichen Abfahrt an der Endstation müsste sich das also ohne Schwierigkeiten perfekt ausgehen.

Quote
Original von Anid
Ich wäre ja sehr gespannt für welche dieser beiden Varianten man sich entscheidet... Variante 1 ist sicher wesentlich wirtschaftlicher und für die Fahrgäste bequemer, da das Umsteigen wegfällt (wenn gleich es bei Variante 2 ja keine siginifikante Wartezeit gäbe). Natürlich müsste man den Fahrgästen ab Eröffnung des 2. Astes nach Rothneusiedl erstmal beibringen dass jetzt nur noch jede 2. U-Bahn nach Oberlaa fährt - oder man belässt es gleich von Anfang an dabei und lässt jede 2. Garnitur am Stockholmer Platz enden. Was die Fahrgastzahlen betrifft glaube ich kaum dass es da beim Oberlaaer Ast zu Engpässen kommt.
Wenn es zu so einer Verästelung kommt würde man im Regelfall sicher abwechselnd beide Endstationen anfahren. Die Variante mit dem Pendelbetrieb wäre beispielsweise eine Option, wenn man im 7,5-Minuten-Takt nach Oberlaa fahren will, aber nur alle 15 Minuten nach Rothneusiedl. Dann hätten die durchgehenden Züge Leopoldau - Oberlaa alle 15 Minuten am Stockholmer Platz einen Anschluss nach Rothneusiedl.

So lange es noch die Siberpfeile gibt wären auch Zugteilungen eine interessante Variante (zwei Doppeltriebwagen Oberlaa, ein Doppeltriebwagen Rothneusiedl). :D ;)

Quote
Original von Anid
Interessant wird auch wie man das ganze Linienschema-mäßig löst...
Ich würde alles U1 nennen, das Ziel kann man eh von den Anzeigen ablesen. Bei der U6 hat es von 1989-1991 auch funktioniert.
Für die Wiener Linien wäre es natürlich eine tolle Gelegenheit eine U5 einzuführen...

Quote
Original von Sievering39
Ich wär da eher vorsichtig, was solche Abzweiglinien betrifft.

Leopoldau - Stockholmer Platz wird sicher ohne Probleme funktionieren, die Züge fahren auf dem Abschnitt ja alle gleich, zur Not könnte ja auch noch am Reumannplatz im verbleibenden Wendegleis wenden....

die Einfädelung von Rotneusiedl/Oberlaa stell ich mir aber besonders in der Hauptverkehrszeit etwas problematisch vor.....
So eine Liniengabelung kann doch heutzutage kein Problem mehr darstellen!
Man werfe z.B. einen Blick auf den Netzplan der London Underground (http://www.tfl.gov.uk/assets/downloads/standard-tube-map.pdf). Auch in Paris gibt es zwei Metro-Linien die sich in zwei Äste aufspalten (7 und 13). In München setzte man von Beginn an auf Liniengabelungen, dort allerdings mit eigenen Liniennummern. In Nünberg klappt dieses Konzept sogar im vollautomatischen Betrieb (U2 und U3), dort wurde sogar schon in einem 100-Sekunden-Intervall gefahren.

Auch in Wien hat's ja abgesehen vom Negativbeispiel U2/U4 schon geklappt, nämlich bei der Stadtbahn, der U6 im Zeitraum 1989-1991 und nicht zuletzt tagtäglich bei der Stammstrecke der Wiener S-Bahn, bei der die Züge von drei Linienästen zusammen einen 3-Minuten-Takt auf der Stammstrecke bilden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marq on October 31, 2011, 12:53:55 AM
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Liniengabelungen, aber vom Stockholmer Platz gleich 2 Äste in den Grüngürtel zu legen halte ich doch für mehr als nur unrealistisch.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 31, 2011, 01:08:46 AM
Quote
Original von marq
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Liniengabelungen, aber vom Stockholmer Platz gleich 2 Äste in den Grüngürtel zu legen halte ich doch für mehr als nur unrealistisch.
Der Ast nach Oberlaa ist noch nachvollziehbar, immerhin hast du hier nördlich und südlich des jetzigen 67ers Wohngebiet sowie die Therme, dazu könnte man noch den 17A an die U1 anbinden und so einen Busanschluss vom Kurzentrum nach Oberlaa und Unterlaa schaffen.
In Rothneusiedl ist dagegen NICHTS! Und das Fahrgastpotential bei der Oberlaaer Straße ist ebenfalls vernachlässigbar gering. Mehr als einen Pendelverkehr brauchts dort runter wirklich nicht, wenn überhaupt!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: marq on October 31, 2011, 09:05:06 AM
Quote
Original von p16
Quote
Original von marq
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Liniengabelungen, aber vom Stockholmer Platz gleich 2 Äste in den Grüngürtel zu legen halte ich doch für mehr als nur unrealistisch.
Der Ast nach Oberlaa ist noch nachvollziehbar, immerhin hast du hier nördlich und südlich des jetzigen 67ers Wohngebiet sowie die Therme, dazu könnte man noch den 17A an die U1 anbinden und so einen Busanschluss vom Kurzentrum nach Oberlaa und Unterlaa schaffen.
In Rothneusiedl ist dagegen NICHTS! Und das Fahrgastpotential bei der Oberlaaer Straße ist ebenfalls vernachlässigbar gering. Mehr als einen Pendelverkehr brauchts dort runter wirklich nicht, wenn überhaupt!

Da stimme ich dir zu.  Ich würde auch eine Trassenführung nach Oberlaa einer nach Rothneusiedl vorziehen. Das hätte ich wohl präziser formulieren sollen. Auch Flosters Entwürfe finde ich gut gelungen, aber bei einer Trasse oder einem Ast nach Rothneusiedl wäre ich eher dafür, das durch eine ebenerdige Führung nach Oberlaa (im Vergleich zur mit dem Bund budgetierten Variante) gesparte Geld, in den Ausbau eines anderen oder auch neuen U-Bahnprojekts umzuschichten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 31, 2011, 09:42:28 AM
Quote
Original von Anid
Tut mir leid, ich glaub ich hab mich nicht ganz klar ausgedrückt. Was ich meinte waren nicht die Segmentanzeigen auf den Bahnsteigen, sondern die Zielanzeigen in den "Kästen" die beim Abgang zum Bahnsteig hängen bei denen heute auf dem linken Schild "U1 Leopoldau" und Rechten "U1 Reumannplatz" steht.

Diese Anzeigen muss es ja auch schon 1990 im U-Bahn-Leitsystem bei der U6 in den neu eröffnetetn Stationen gegebn haben... Wie wurde das da gelöst Platzmäßig zwei Ziel unterzubringen?l
Ich weiß nicht, wo du das Problem siehst. Da gab es halt 2 oder 3 Schilder nebeneinander. In der Station Meidling Hauptstraße z.B. gab es, wenn ich mich richtig erinnere, bei den Abgängen zwei braune für G/GD und je ein grünes für die U4 nach Hütteldorf bzw. Heiligenstadt. Die Stadtbahnschilder wurden nach der Einstellung der Stadtbahn einfach überklebt und existierten noch bis zur letzten Umgestaltung der Station in den 2000er-Jahren.

Quote
Original von marq
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Liniengabelungen, aber vom Stockholmer Platz gleich 2 Äste in den Grüngürtel zu legen halte ich doch für mehr als nur unrealistisch.
Natürlich ist es sehr unrealistisch, genauso wie die 13er-Tramway.

Quote
Original von Floster
Auch in Wien hat's ja abgesehen vom Negativbeispiel U2/U4 schon geklappt, nämlich bei der Stadtbahn, der U6 im Zeitraum 1989-1991 und nicht zuletzt tagtäglich bei der Stammstrecke der Wiener S-Bahn, bei der die Züge von drei Linienästen zusammen einen 3-Minuten-Takt auf der Stammstrecke bilden.
Das Hauptproblem bei der U2/4 war der Einsatz von Kurzzügen und die Weichenverbindung beim Schottenring, die nicht für Linienverkehr konzipiert war. Außerdem meine ich, dass das LZB das nicht so ganz verkraftet hat, weshalb seit damals Linienäste gefürchtet werden, wie vom Teufel das Weihwasser. Auf der Stadtbahn gab es ja kein LZB.

Die Schnellbahnstammstrecke besteht zwar aus mehreren Außenästen, bietet aber auch keinen regelmäßigen 3-Minuten-Takt. Zwischen Meidling und Südbahnhof kommen die Züge zur HVZ alle 3-9 Minuten, die Fahrplanlöcher entstehen durch die S7. Zwischen Rennweg und Floridsdorf gibt es dann nur noch halbstündliche 6-Minuten-Löcher für den CAT.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 31, 2011, 12:54:54 PM
Quote
Original von marq
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Liniengabelungen, aber vom Stockholmer Platz gleich 2 Äste in den Grüngürtel zu legen halte ich doch für mehr als nur unrealistisch.
Ist es denn so unrealistisch? Immerhin wird die Variante einer Gabelung in den Zeitungsberichten zum Thema immer wieder ins Spiel gebracht.

Zusammenfassend: Eine verkürzte U1-Verlängerung bis zur Station Alaudagasse ist nicht so leicht möglich, da man die benötigte Wende- und Abstellanlage dort nur schwer unterbringen kann. Also muss die Verlängerung gleich in einem Zug gebaut werden.
Da sich allerdings im Stadtentwicklungsgebiet Rothneusiedl aus diversen Gründen in nächster Zeit noch nicht sehr viel tun wird, wäre es im Moment sinnlos, nur für eine P+R-Anlage die U-Bahn dort hinzubauen.
Deswegen überlegt man jetzt, die U1 stattdessen zur Therme Oberlaa zu führen. Die Trasse kann entlang der Doanuländebahn relativ billig in Niveaulage errichtet werden.
Die zweite Ast kommt dann zustande, falls sich in einigen Jahren doch etwas in Rothneusiedl tun sollte. Dieses Stadtentwicklungsgebiet muss unbedingt eine U-Bahn-Anbindung erhalten, sonst wäre es vollkommen unattraktiv.

Grundsätzlich finde ich Liniengabelungen bei U-Bahnen am Stadtrand sinnvoll.


Ich wäre nur dafür, dass jetzt endlich einmal von offizieller Seite bekanntgegeben wird, in welcher Form die U1-Süd-Verlängerung entstehen wird! Im November 2010 kündigte die neue Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou an, eine Entscheidung "in wenigen Tagen" bekanntzugeben. Ein Jahr später herrscht immer noch Unklarheit, was jetzt bis wann gebaut wird.
Laut Wiener Linien hat die Politik noch bis 20. Dezember Zeit, weil bis Herbst eine definitive Entscheidung nötig sei (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=240152#post240152).

Quote
Original von Clemens
Die Schnellbahnstammstrecke besteht zwar aus mehreren Außenästen, bietet aber auch keinen regelmäßigen 3-Minuten-Takt. Zwischen Meidling und Südbahnhof kommen die Züge zur HVZ alle 3-9 Minuten, die Fahrplanlöcher entstehen durch die S7. Zwischen Rennweg und Floridsdorf gibt es dann nur noch halbstündliche 6-Minuten-Löcher für den CAT.
Ja, es gibt keinen durchgehenden 3-Minuten-Takt zwischen Meidling und Floridsdorf.
Ich wollte auf den betrieblichen Aspekt hinaus: Zwischen Rennweg und Wien Mitte ist es möglich, dass alle 3 Minuten ein Zug fährt, obwohl viele verschiedene Äste koordiniert werden müssen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on October 31, 2011, 01:34:46 PM
Quote
Original von Floster
Ja, es gibt keinen durchgehenden 3-Minuten-Takt zwischen Meidling und Floridsdorf.
Ich wollte auf den betrieblichen Aspekt hinaus: Zwischen Rennweg und Wien Mitte ist es möglich, dass alle 3 Minuten ein Zug fährt, obwohl viele verschiedene Äste koordiniert werden müssen.
Das funktioniert allerdings auch nur, weil es in Meidling bzw. Floridsdorf eine planmäßige Stehzeit von 3 Minuten gibt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 31, 2011, 01:40:24 PM
Quote

Original von Clemens
Ich weiß nicht, wo du das Problem siehst. Da gab es halt 2 oder 3 Schilder nebeneinander. In der Station Meidling Hauptstraße z.B. gab es, wenn ich mich richtig erinnere, bei den Abgängen zwei braune für G/GD und je ein grünes für die U4 nach Hütteldorf bzw. Heiligenstadt. Die Stadtbahnschilder wurden nach der Einstellung der Stadtbahn einfach überklebt und existierten noch bis zur letzten Umgestaltung der Station in den 2000er-Jahren.

Mich würd interessieren wie diese Zielbeschilderung speziell in der erst 1990 eröffneten Station Westbahnhof aussah, meines Wissens ist heute nur Platz für zwei Schilder, eines mit "U6 Siebenhirten" und eines mit "U6 Floridsdorf" - vielleicht hat man ja irgendwie Heiligenstadt und Friedensbrücke ins rechte gefitzelt, erinnert sich da wer?

Quote
Original von marq
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Liniengabelungen, aber vom Stockholmer Platz gleich 2 Äste in den Grüngürtel zu legen halte ich doch für mehr als nur unrealistisch.

Ich denke auf alle Fälle dass die Strecke nach Oberlaa kommen wird.
Da die Errichtung einer unterirdischen Wendeanlage bei der Alaudagasse wohl nur unwesentlich weniger kosten würde als eine Weiterführung bis zur Therme Wien mit Adaptierung der Schnellstraßenbahntrasse entlang der Donauländebahn sowie Errichtung zweier Stationen und der Abstellanlage im Niveau, ist es sehr wahrscheinlich dass das die Variante ist die man verfolgen wird.

Die Vorbereitung auf eine Zweigstrecke in das noch zu bauende Stadtentwicklungsgebiet Rothneusiedl halte ich bei dieser Variante für so gut wie sicher - nicht spräche dagegen.

Die eingesparten 100, 200 Millionen gegenüber der Trassenvariante nach Rothneusiedl wird man wohl zusammen mit dem Budget der gestorbenen U2 Süd in ein anderes U-Bahn-Projekt stecken, vermutlich wird das dann schon mit der 5. Ausbaustufe zusammenhänge die ja auch irgendwann in diesem oder kommenden Jahr laut Plänen der Stadt Wien zumindest grob fixiert werden sollte.

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 31, 2011, 01:41:01 PM
Die Verlängerung zur Therme MUSS eigentlich kommen, denn am Stockholmer Platz - zumindest dorthin wird man ja anscheinend bauen - kann man die U1 nicht (ver)enden lassen. Das wäre eine Riesenverarschung gegenüber allen Bewohner des Einzugsgebiets entlang des 67ers am Abschnitt Rothneusiedl-Kurzentrum!  :evil:

Flosters Vorschlag finde ich super. Stockholmer Platz dreigleisig bauen, vorerst mit Stockgleis in der Mitte, und falls sich in Rothneusiedl doch irgendwann einmal was tun sollte, dann kann man ja dorthin verlängern.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 31, 2011, 03:38:20 PM
Quote
Original von Clemens
Quote
Original von Floster
Ja, es gibt keinen durchgehenden 3-Minuten-Takt zwischen Meidling und Floridsdorf.
Ich wollte auf den betrieblichen Aspekt hinaus: Zwischen Rennweg und Wien Mitte ist es möglich, dass alle 3 Minuten ein Zug fährt, obwohl viele verschiedene Äste koordiniert werden müssen.
Das funktioniert allerdings auch nur, weil es in Meidling bzw. Floridsdorf eine planmäßige Stehzeit von 3 Minuten gibt.
?( Laut Fahrplan beträgt der planmäßige Aufenthalt in Floridsdorf normal nur 1 Minute (bei manchen Zügen 2 Minuten) und in Meidling 2 Minuten (bei manchen Zügen nur 1 Minute).

Quote
Original von Anid
[...] vermutlich wird das dann schon mit der 5. Ausbaustufe zusammenhänge die ja auch irgendwann in diesem oder kommenden Jahr laut Plänen der Stadt Wien zumindest grob fixiert werden sollte.
Tatsächlich? 8o Zur Erinnerung: Die 4. Ausbaustufe wurde ja erst vor vier Jahren fixiert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on October 31, 2011, 04:01:37 PM
Quote
Original von Floster
Quote
Original von Anid
[...] vermutlich wird das dann schon mit der 5. Ausbaustufe zusammenhänge die ja auch irgendwann in diesem oder kommenden Jahr laut Plänen der Stadt Wien zumindest grob fixiert werden sollte.
Tatsächlich? 8o Zur Erinnerung: Die 4. Ausbaustufe wurde ja erst vor vier Jahren fixiert.
Die 4.Ausbaustufe ist aber abgeschlossen, wenn die U2 in die Seestadt und die U1 nach wohin auch immer fährt, und bis dahin sind es eh nur mehr 4 Jahre. Da kann man durchaus schon mit der Planung für eine 5.Ausbaustufe beginnen. :lampe:

Edit: mich würde wohl ähnlich wie dich natürlich auch interessieren, was diese fünfte Ausbaustufe beinhalten soll...für die Linien U1-U4 besteht nach der U1-Süd-Verlängerung (inkl. möglichem Rothneusiedl-Ast) definitv kein Bedarf mehr für weitere Verlängerungen, die U6 nach Stammersdorf wäre noch ein Thema und die U5, wobei letztere ohne weiteren U2-Ausbau wohl auch nicht kommen wird, solange die WL von ihrem sturen Prinzip, keine Linien parallel führen zu wollen, nicht absehen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 31, 2011, 04:21:48 PM
Offiziell dauert die 4. Ausbaustufe nach wie vor bis 2019. ;)

Soweit ich weiß wird im Moment mit einer Fertigstellung der U1-Süd erst im Jahr 2016 gerechnet.

Edit:
Kern einer 5. Ausbaustufe wäre mit Sicherheit das Linienkreuz U2/U5.
Ansonsten fehlt abgesehen von der U2-Verlängerung zur Gudrunstraße, die ja nach derzeitigem Stand nicht gebaut werden soll, nur noch die U6 nach Stammersdorf zur Vollendung des Zielnetzes. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Projekte wie die U4 nach Auhof oder die U6 nach Wiener Neudorf, die im derzeitigen U-Bahn-Zielnetz nicht enthalten sind, forcieren wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on November 02, 2011, 07:32:06 PM
Um wieder auf den ursprünglichen Thread-Titel zurückzukommen. Die Fertigstellung der Verschwenkung der 67er-Gleise im Bereich der Alaudagasse steht unmittelbar bevor. Heute wurde auf der nördlichen Seite begonnen den derzeitigen Gleistrog zu öffnen. Auch wurden Herstellungsarbeiten für die in Richtung stadteinwärtige Haltestelleninsel getätigt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 02, 2011, 10:37:25 PM
19 Beiträge verschoben:
----> Zukünftiges: Linienkreuz U2/U5 und Alternativen (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=253964#post253964)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 04, 2011, 03:20:09 PM
Damit wir die Info auch hier drinnen haben:

Quote
Original von 64er (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=254302#post254302)
Bei der U1-Süd gibt es noch keine offizielle Entscheidung der Politik, ob jetzt nach Rothneusiedl oder zur Therme gebaut wird. Diese sollte noch in diesem Jahr fallen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on November 14, 2011, 01:21:27 PM
Quote from: 'lachkater','index.php?page=Thread&postID=254180#post254180'
Um wieder auf den ursprünglichen Thread-Titel zurückzukommen. Die Fertigstellung der Verschwenkung der 67er-Gleise im Bereich der Alaudagasse steht unmittelbar bevor. Heute wurde auf der nördlichen Seite begonnen den derzeitigen Gleistrog zu öffnen. Auch wurden Herstellungsarbeiten für die in Richtung stadteinwärtige Haltestelleninsel getätigt.
Seit diesem Wochenende benutzen die Züge der Linie 67 die neuen Gleisanlagen.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on December 06, 2011, 10:35:34 PM
Quote
Vorarbeiten für die U1-Verlängerung auf Schiene - 67er Gleise in Favoritenstraße werden umgelegt

Nach dem Verteilerkreis und der Alaudagasse steht jetzt die Umlegung der Gleise des 67ers im Bereich der Favoritenstraße zwischen Angeligasse und Alpengasse auf dem Programm. Diese Umlegung ist nötig, damit genug Platz für den Bau des künftigen U-Bahntunnels geschaffen werden kann.

Beginnend mit 7. Dezember werden die Gleise auf einer Länge von circa 200 Metern stadtauswärtsgesehen auf die linke Seite der Favoritenstraße verlegt. Der Betrieb der beliebten Straßenbahnlinie ist während der Arbeiten nicht beeinträchtigt. Die Straßenbahn-Haltestelle „Troststraße“ wird für die Dauer der Bauarbeiten rund 150 Meter stadteinwärts verlegt.

Die Gleisarbeiten machen eine Sperre der Favoritenstraße stadteinwärts sowie der Nebenfahrbahn nötig. In Fahrtrichtung Verteilerkreis bleibt die Favoritenstraße bis auf weiteres für den Verkehr offen. Mitte Februar sollen die Gleisarbeiten beim 67er dann beendet sein.

Die Wiener Linien tun in Abstimmung mit dem Bezirk sowie den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt Wien alles, um die Beeinträchtigungen durch die Arbeiten für Anrainer und Wirtschaftstreibende so gering wie möglich zu halten. Der Ombudsmann der Wiener Linien hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der AnrainerInnen entlang der Baustelle.
Quelle: http://www.wienerlinien.at (http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/contentView.do/contentTypeId/1001/channelId/-31441/programId/9419/pageTypeId/9081/contentId/27831)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on December 08, 2011, 07:44:57 PM
kurze frage: weiß man schon ob die ubahn jetzt ober- oder unterirdisch fährt? ursprünglich hats ja geheissen, dass ab alaudagasse eine trasse kommt...aber wenn jetzt wirklich eine verländerung zur therme kommt wird es dann auch eine trasse geben? lg oberlaa
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on December 08, 2011, 09:19:11 PM
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=256855#post256855
kurze frage: weiß man schon ob die ubahn jetzt ober- oder unterirdisch fährt? ursprünglich hats ja geheissen, dass ab alaudagasse eine trasse kommt...aber wenn jetzt wirklich eine verländerung zur therme kommt wird es dann auch eine trasse geben? lg oberlaa
Falls du mit "Trasse" eine Führung als Hochbahn meinst, dann lautet die Antwort zumindest für den Bereich Stockholmer Platz definitiv JA. Bei einer Weiterführung nach Rothneusiedl würde die Strecke nach aktuellen Planungen ab dem Stockholmer Platz durchgehend in Hochlage verlaufen, bei einer Verlegung nach Oberlaa sind noch keine Einzelheiten diesbezüglich bekannt. Am sinnvollsten wäre es natürlich, die Schnellstraßenbahntrasse des 67ers zu nehmen, da man so bereits auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen würde.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on December 08, 2011, 09:22:49 PM
danke dir für deine antwort ;-) na ich bin ja mal gespannt! ich kann einer hochbahn irgendwie nichts abgewinnen! außerdem fürchte ich mich schon vor dem lärm (wenn die ubahn zur therme verlängert wird! da lob ich mir den guten alten 67er ;-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on December 08, 2011, 09:51:39 PM
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=256859#post256859
danke dir für deine antwort ;-) na ich bin ja mal gespannt! ich kann einer hochbahn irgendwie nichts abgewinnen! außerdem fürchte ich mich schon vor dem lärm (wenn die ubahn zur therme verlängert wird! da lob ich mir den guten alten 67er ;-)
Sehr viel mehr Lärm als die über den Beton schleifenden ULFe in der Favoritenstraße macht die U-Bahn auch nicht. Die Hochbahntrassen sind speziell lärmisolierend konzipiert, sodass du die U-Bahn praktisch nur dann wirklich wahrnimmst, wenn du dich über dem Niveau der Hochbahntrasse oder direkt darunter befindest. Wie laut es bei einer Führung im Niveau wird, kann ich nicht wirklich abschätzen, da es in Wien keine solchen U-Bahn-Abschnitte gibt, die wirklich frei zugänglich sind. (Spontan fällt mir da nur die U4 entlang vom Donaukanal und nördlich von Spittelau ein, allerdings ist sie da größtenteils eingehaust, was zusätzlichen Lärm provoziert).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on December 08, 2011, 09:54:02 PM
danke dir für deine genauen ausführungen! ich werde es ja dann hören! also den ulf hör ich so gut wie gar nicht!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on December 08, 2011, 10:18:02 PM
@oberlaa
Aufgrund der besseren Lesbarkeit der Beiträge ist die verpflichtende Anwendung der Groß- und Kleinschreibung in den Regeln des fpdwl-Forums verankert. Ich bitte dich daher um die Anwendung der Groß- und Kleinschreibung!

Quote from: 'p16','index.php?page=Thread&postID=256858#post256858'
Bei einer Weiterführung nach Rothneusiedl würde die Strecke nach aktuellen Planungen ab dem Stockholmer Platz durchgehend in Hochlage verlaufen, [...]
Das ist wieder einmal falsch: Die aktuellen Planungen sehen vor, die Station Rothneusiedl in Tieflage zu errichten.

Quote from: 'oberlaa','index.php?page=Thread&postID=256859#post256859'
ich kann einer hochbahn irgendwie nichts abgewinnen!
Wieso? Da hat man eine schöne Aussicht. ;)

Quote from: 'oberlaa','index.php?page=Thread&postID=256859#post256859'
außerdem fürchte ich mich schon vor dem lärm
Ich denke da musst du keine Angst haben. Der Lärmschutz ist heute bei U-Bahn-Strecken in Hochlage sehr gut, man hört die Züge praktisch nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on December 08, 2011, 10:21:37 PM
Danke Dir Floster! Werde mich an die Groß- und Kleinschreibung halten!
Weißt Du vielleicht, ab wann geplant ist, die U-Bahn in Hochlage zu führen, bei der Variante zur Therme Wien?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on December 08, 2011, 11:04:40 PM
Ich kenne zwar die aktuellen Planungen nicht, aber du kannst auf jeden Fall davon ausgehen, dass die U-Bahn nach der Station Alaudagasse an der Oberfläche verlaufen wird.
Ursprünglich sollte bereits die Station Alaudagasse in Hochlage errichtet werden, das hat man dann aber auf Wunsch des Bezirks umgeplant (siehe hier (http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/aktuelles/6521-orf-wien-favoriten-u-bahn-soll-u-bahn-bleiben/#post131348)).

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on December 08, 2011, 11:12:56 PM
Super! Danke Dir für den Link! Jetzt bin ich im Bilde!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on December 08, 2011, 11:37:37 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=256866#post256866
Die aktuellen Planungen sehen vor, die Station Rothneusiedl in Tieflage zu errichten.
Bitte WAS? Wozu dort eine Station in Tieflage, wo genau NULL Bebauung ist? In der Seestadt wird die U2-Endstation inkl. Wendeanlage ja auch oberirdisch gebaut, obwohl rundherum irgendwann mal Gebäude stehen werden. (in Leopoldau oder Siebenhirten ists nicht anders...)

Ich gebe zu, ich war mir vorhin bzgl. Rothneusiedl nicht zu 100% sicher, aber bei einer Station, die wortwörtlich im Nichts stehen wird, sagt doch schon die Logik dass diese in Hoch- oder maximal Niveaulage errichtet wird, alles andere wäre unnötige und grundlose Geldverschwendung...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on December 18, 2011, 01:45:44 PM
EDIT: 32 Beiträge verschoben (----> Niveaugleiche Streckenführung von Untergrund- bzw. Stadtbahntrassen (war: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße) (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/11339-niveaugleiche-streckenf-hrung-von-untergrund-bzw-stadtbahnen-war-u1-verl-ngerung-s-d-67er-in-der-favoritenstra-e/#post256951')).

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on January 03, 2012, 10:09:19 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=253937#post253937
Ich wäre nur dafür, dass jetzt endlich einmal von offizieller Seite bekanntgegeben wird, in welcher Form die U1-Süd-Verlängerung entstehen wird! Im November 2010 kündigte die neue Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou an, eine Entscheidung "in wenigen Tagen" bekanntzugeben. Ein Jahr später herrscht immer noch Unklarheit, was jetzt bis wann gebaut wird.
Laut Wiener Linien hat die Politik noch bis 20. Dezember Zeit, weil bis Herbst eine definitive Entscheidung nötig sei (http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=240152#post240152).
Ich möchte nur anmerken, dass die Deadline Herbst 2011 überschritten wurde, ohne dass etwas geschehen wäre. Ich frage mich, wie lange man sich mit der Entscheidungsfindung zur Endstelle der U1-Verlängerung noch Zeit lassen will. :rolleyes:

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on January 04, 2012, 08:36:51 PM
Irgendwie schon dubios! Vielleicht hofft man doch auf Einigung mit den Bauern wegen der Felder.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on January 04, 2012, 10:31:08 PM
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=258243#post258243
Irgendwie schon dubios! Vielleicht hofft man doch auf Einigung mit den Bauern wegen der Felder.
Na das ich hoffe nicht! Eine zweite U-Bahn ins Gemüse braucht keiner, da ist die Verlängerung zur Therme wesentlich sinnvoller! (mehr Fahrgastpotential, man braucht für die Strecke Rothneusiedl-Kurzentrum keinen Pimperlbus als 67er-Ersatz etc.)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on January 04, 2012, 11:49:32 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=258192#post258192
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=253937#post253937
Ich wäre nur dafür, dass jetzt endlich einmal von offizieller Seite bekanntgegeben wird, in welcher Form die U1-Süd-Verlängerung entstehen wird! Im November 2010 kündigte die neue Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou an, eine Entscheidung "in wenigen Tagen" bekanntzugeben. Ein Jahr später herrscht immer noch Unklarheit, was jetzt bis wann gebaut wird.
Laut Wiener Linien hat die Politik noch bis 20. Dezember Zeit, weil bis Herbst eine definitive Entscheidung nötig sei (http://'http://fpdwl.at/forum/thread.php?postid=240152#post240152').
Ich möchte nur anmerken, dass die Deadline Herbst 2011 überschritten wurde, ohne dass etwas geschehen wäre. Ich frage mich, wie lange man sich mit der Entscheidungsfindung zur Endstelle der U1-Verlängerung noch Zeit lassen will. :rolleyes:
Interessant auch, dass in etlichen Pressemeldungen zum geplanten SEV auf der Linie U1 von einer Verlängerung der Linie nach Rothneusiedl die Rede ist (z.B.: http://wien.orf.at/news/stories/2515697/) - bleibt nur zu hoffen, dass das nicht die tatsächlichen Pläne sind! - Und dass die Linie 15 gleich mitgeplant und gemeinsam mit der U1 eröffnet wird! [Traumende]

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on January 11, 2012, 03:27:03 PM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=256752#post256752'
Quote
Vorarbeiten für die U1-Verlängerung auf Schiene - 67er Gleise in Favoritenstraße werden umgelegt

Nach dem Verteilerkreis und der Alaudagasse steht jetzt die Umlegung der Gleise des 67ers im Bereich der Favoritenstraße zwischen Angeligasse und Alpengasse auf dem Programm. Diese Umlegung ist nötig, damit genug Platz für den Bau des künftigen U-Bahntunnels geschaffen werden kann.

Beginnend mit 7. Dezember werden die Gleise auf einer Länge von circa 200 Metern stadtauswärtsgesehen auf die linke Seite der Favoritenstraße verlegt. Der Betrieb der beliebten Straßenbahnlinie ist während der Arbeiten nicht beeinträchtigt. Die Straßenbahn-Haltestelle „Troststraße“ wird für die Dauer der Bauarbeiten rund 150 Meter stadteinwärts verlegt.

Die Gleisarbeiten machen eine Sperre der Favoritenstraße stadteinwärts sowie der Nebenfahrbahn nötig. In Fahrtrichtung Verteilerkreis bleibt die Favoritenstraße bis auf weiteres für den Verkehr offen. Mitte Februar sollen die Gleisarbeiten beim 67er dann beendet sein.
Bin heute nal wieder in diesem Bereich unterwegs gewesen. Mit der Verlegung der Gleise wurde mittlerweile (ich vermute am 9.1.) begonnen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on January 11, 2012, 11:32:30 PM
Quote from: 'lachkater',index.php?page=Thread&postID=258692#post258692
Bin heute nal wieder in diesem Bereich unterwegs gewesen. Mit der Verlegung der Gleise wurde mittlerweile (ich vermute am 9.1.) begonnen.

Der Baubeginn dürfte sogar bereits etwas früher erfolgt sein - als ich am Montagnachmittag mit dem 67er durch die Favoritenstraße fuhr, wunderte ich mich noch, wieso dort die Nebenfahrbahn (damals bereits auf der Länge mindestens eines Häuserblocks) aufgegraben wird und vergaß dabei vollkommen auf die dritte Phase der Gleisverschwenkung ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lachkater on January 12, 2012, 06:33:42 AM
Quote from: 'Linie 38',index.php?page=Thread&postID=258719#post258719
Quote from: 'lachkater',index.php?page=Thread&postID=258692#post258692
Bin heute nal wieder in diesem Bereich unterwegs gewesen. Mit der Verlegung der Gleise wurde mittlerweile (ich vermute am 9.1.) begonnen.
Der Baubeginn dürfte sogar bereits etwas früher erfolgt sein - .....
Das Posting bezog sich nicht auf die Aufgrabungsarbeiten, die höchstwahrscheinlich schon ab 2.1. in Angriff genommen wurden, sondern um die tatsächliche Verlegung der ersten Gleisstücke in diesem Bereich.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on January 13, 2012, 01:54:35 AM
Damit auch in diesem Thread der aktuelle Stand zur U1-Verlängerung nachlesbar ist:

Quote
U1-Süd: Erstmals scheint nun in den Planungen auch die U1-Südverlängerung nach Oberlaa zur Therme-Wien auf. Wie bereits berichtet, soll das ursprüngliche Ziel Rothneusiedl bestenfalls zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Ast bekommen. Die Eröffnung für die neue Strecke ab Reumannplatz ist nunmehr für Ende 2016 vorgesehen (statt 2015).
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wzwien/stadtpolitik/?em_cnt=426448

In dieser Präsentation der Wiener Linien ist die Strecke nach Oberlaa erstmals in Plänen eingezeichnet (Folien 29, 30, 35):
http://www.ibb.tuwien.ac.at/uploads/media/04_Hoefling.pdf
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on January 13, 2012, 08:23:57 PM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=258838#post258838'
Damit auch in diesem Thread der aktuelle Stand zur U1-Verlängerung nachlesbar ist:

Quote
U1-Süd: Erstmals scheint nun in den Planungen auch die U1-Südverlängerung nach Oberlaa zur Therme-Wien auf. Wie bereits berichtet, soll das ursprüngliche Ziel Rothneusiedl bestenfalls zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Ast bekommen. Die Eröffnung für die neue Strecke ab Reumannplatz ist nunmehr für Ende 2016 vorgesehen (statt 2015).
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wzwien/stadtpolitik/?em_cnt=426448 (http://'http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wzwien/stadtpolitik/?em_cnt=426448')

In dieser Präsentation der Wiener Linien ist die Strecke nach Oberlaa erstmals in Plänen eingezeichnet (Folien 29, 30, 35):
http://www.ibb.tuwien.ac.at/uploads/media/04_Hoefling.pdf
Danke dir für die Links Floster! Da kann man als Anrainer nur hoffen, dass es dann der Strecke entlang Kurzparkzonen gibt bzw das Parkpickerl für den 10 Bezirk wirklich flächendeckend eingeführt wird!

Edit Floster: Zitat korrigiert
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on January 14, 2012, 11:55:52 AM
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=258889#post258889
Da kann man als Anrainer nur hoffen, dass es dann der Strecke entlang Kurzparkzonen gibt bzw das Parkpickerl für den 10 Bezirk wirklich flächendeckend eingeführt wird!
Im 10. brauchst du doch kein flächendeckendes Parkpickerl! :rolleyes: Stellenweise wäre es sehr wünschenswert, allerdings gibt es genug Gegenden (vor allem südlich des 15A), wo du zu jeder Tageszeit einen Parkplatz findest.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on January 14, 2012, 03:49:12 PM
Quote from: 'p16','index.php?page=Thread&postID=258907#post258907'
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=258889#post258889
Da kann man als Anrainer nur hoffen, dass es dann der Strecke entlang Kurzparkzonen gibt bzw das Parkpickerl für den 10 Bezirk wirklich flächendeckend eingeführt wird!
Im 10. brauchst du doch kein flächendeckendes Parkpickerl! :rolleyes: Stellenweise wäre es sehr wünschenswert, allerdings gibt es genug Gegenden (vor allem südlich des 15A), wo du zu jeder Tageszeit einen Parkplatz findest.
Ja jetzt schon(obwohl jetzt schon viele von Niederösterreich parken und dann mit dem 67er weiterfahren) aber nachher (wenn die U1 Verlängerung fertig ist) sicher nicht mehr, weil da sicher dann alle von Niederösterreich nicht mehr in den 10 Bezirk hinein fahren, sondern gleich herraussen parken (Per Albin Hansson Siedlung, Oberlaa usw.) weil Park&Ride Anlage werdens sicher nicht so schnell bauen, bzw wird die dann eh kaum genutzt!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on January 14, 2012, 04:11:10 PM
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=258922#post258922
weil Park&Ride Anlage werdens sicher nicht so schnell bauen, bzw wird die dann eh kaum genutzt!
Wen wunderts ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: petestoeb on January 14, 2012, 06:18:39 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=258924#post258924'
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=258922#post258922
weil Park&Ride Anlage werdens sicher nicht so schnell bauen, bzw wird die dann eh kaum genutzt!
Wen wunderts ...
Klar wenn es keine FLÄCHENDECKENDE Kurzparkzone im gesamten Gebiet von Wien gibt. Aber dagegen wird mit allen dummen Argumenten gewettert. Dabei ist das der einzige richtige Weg.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on January 14, 2012, 08:00:48 PM
Quote from: 'petestoeb','index.php?page=Thread&postID=258930#post258930'
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=258924#post258924'
Quote from: 'oberlaa',index.php?page=Thread&postID=258922#post258922
weil Park&Ride Anlage werdens sicher nicht so schnell bauen, bzw wird die dann eh kaum genutzt!
Wen wunderts ...
Klar wenn es keine FLÄCHENDECKENDE Kurzparkzone im gesamten Gebiet von Wien gibt. Aber dagegen wird mit allen dummen Argumenten gewettert. Dabei ist das der einzige richtige Weg.
Stimmt! Weil so verlagert man das Parkplatzproblem nur von innen nach aussen!!!!!!!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on January 14, 2012, 08:53:55 PM
Na dann schafft man meinetwegen eben eine Kurzparkzone im Bereich Oberlaa/Hansson-Siedlung. Trotzdem braucht der 10. kein flächendeckendes Parkpickerl! Ich bin Favoritner und kenne jedes Eckerl des Bezirks, deshalb weiß ich auch dass eine Kurzparkzone entlang der Oberlaaer/Unterlaaer Straße (bzw. südlich davon), am Laaer Berg und in vielen anderen weniger dicht besiedelten Gebieten, die nicht von der U1 erschlossen werden sollen, absoluter Nonsens wäre! Aber gut, wahrscheinlich kommt jetzt als Antwort irgendwas á la "Dann wird halt kostenlos in Unterlaa geparkt und von dort gehen die Leute die 20 Minuten zu Fuß zur U1"...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on January 16, 2012, 09:20:14 AM
Das g'scheiterste wäre es das Parken im öffentlichen Raum überhaupt zu verbieten (natürlich mit Ausnahmen für Behinderte, Taxis, Carsharing usw, aber nicht für Anrainer). Die Lebensqualitätssteigerung wäre enorm.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on January 16, 2012, 11:56:33 AM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=259094#post259094
Das g'scheiterste wäre es das Parken im öffentlichen Raum überhaupt zu verbieten (natürlich mit Ausnahmen für Behinderte, Taxis, Carsharing usw, aber nicht für Anrainer). Die Lebensqualitätssteigerung wäre enorm.
Oh mein Gott, bitte nicht schon wieder!  :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on January 16, 2012, 12:44:13 PM
In den USA darf fast nirgends auf öffentlichem Raum geparkt werden und wenn dann sind diese Plätze gebührenpflichtig (es gibt Parkautomaten oder die berühmten Parkuhren). Wenn das sogar im größten Autofahrerland der Welt funktioniert, dann muss es doch bei uns auch möglich sein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on January 16, 2012, 01:53:25 PM
Ich würde die USA aber nicht mit Österreich vergleichen. Dort kostet dich die Anschaffung und Erhaltung eines Autos die Hälfte im Vergleich zu hier. Außerdem wohnen dort die meisten Menschen in Einfamilienhäusern und haben eine Garage oder einen Parkplatz. In den Vororten kannst du übrigens auch gratis auf der Straße parken und am Arbeitsplatz hast du einen großen Parkplatz oder ein Parkhaus. Der Vergleich hinkt also. New York ist da eine untypische Stadt in den USA. Also bitte komm nicht damit ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: monolith on January 16, 2012, 02:39:11 PM
Quote from: 'Clemens',index.php?page=Thread&postID=259109#post259109
In den USA darf fast nirgends auf öffentlichem Raum geparkt werden und wenn dann sind diese Plätze gebührenpflichtig (es gibt Parkautomaten oder die berühmten Parkuhren). Wenn das sogar im größten Autofahrerland der Welt funktioniert, dann muss es doch bei uns auch möglich sein.
Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht. In den Downtowns mag das vielleicht zutreffen, aber in weniger dicht besiedelten Gebieten (müssen jetzt noch keine Einfamilienhäuser sein) wird durchaus parallel zur Fahrbahn geparkt - Schrägparker usw. sind aber etwas seltener anzutreffen als bei uns, habe ich so das Gefühl.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on January 16, 2012, 02:51:41 PM
Quote from: 'Dungeon','index.php?page=Thread&postID=259120#post259120'
Ich würde die USA aber nicht mit Österreich vergleichen. Dort kostet dich die Anschaffung und Erhaltung eines Autos die Hälfte im Vergleich zu hier. Außerdem wohnen dort die meisten Menschen in Einfamilienhäusern und haben eine Garage oder einen Parkplatz. In den Vororten kannst du übrigens auch gratis auf der Straße parken und am Arbeitsplatz hast du einen großen Parkplatz oder ein Parkhaus. Der Vergleich hinkt also. New York ist da eine untypische Stadt in den USA. Also bitte komm nicht damit ;)   
Wer redet von New York? Dort war ich übrigens noch nie. Sogar in Provinzkaffs ist es üblich, dass Parken nicht so ohne weiteres am Straßenrand stattfindet, sondern praktisch ausschließlich auf Privatparkplätzen. Diese sind für Kundschaft/Besucher in der Regel kostenlos. Die extrem breiten, mehrspurigen Straßen dienen ausschließlich der Fortbewegung und nicht dem ruhenden Verkehr.

Natürlich kann man das nicht 1:1 auf Wien umlegen, aber dass der ruhende Verkehr kostenlos Unmengen an wertvollem Raum in dieser Stadt verstellt, ist nicht einzusehen. Zumindest gehören dann für das Parken entsprechende Gebühren eingehoben, wie es mancherorts ohnehin schon geschieht.

Quote from: 'monolith','index.php?page=Thread&postID=259125#post259125'
Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht. In den Downtowns mag das vielleicht zutreffen, aber in weniger dicht besiedelten Gebieten (müssen jetzt noch keine Einfamilienhäuser sein) wird durchaus parallel zur Fahrbahn geparkt - Schrägparker usw. sind aber etwas seltener anzutreffen als bei uns, habe ich so das Gefühl.
Ja, aber auch in reinen Wohngegenden gibt es häufig speziell gekennzeichnete Anrainerparkplätze, die von Auswärtigen nicht benutzt werden dürfen. So ein uneingeschränktes, freies Parken, wie wir es großteils in Wien vorfinden, gibt es nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: monolith on January 16, 2012, 02:57:57 PM
Gut, das kann ich bestätigen. Parkzonen sind dort überall Usus, wie das jetzt im Detail gehandhabt wird (also z.B. ob es kostenpflichtig ist oder nicht) kann ich jetzt aber leider nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings gibt es wie schon erwähnt für so ziemlich alle größeren Geschäfte/Restaurants etc. einen Kundenparkplatz. In Städten, die dichter verbaut sind, (wo das also nicht möglich ist) sind aber auch oft die Öffentlichen Verkehrsmittel durchaus sehr gut ausgebaut und werden entsprechend akzeptiert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on January 16, 2012, 03:18:53 PM
@ Clemens: Du hast nicht von New York geredet. Ich wollte nur unnötige Diskussionen darüber vermeiden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on January 16, 2012, 07:12:50 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=259094#post259094
Das g'scheiterste wäre es das Parken im öffentlichen Raum überhaupt zu verbieten (natürlich mit Ausnahmen für Behinderte, Taxis, Carsharing usw, aber nicht für Anrainer). Die Lebensqualitätssteigerung wäre enorm.
:daumenhoch:  :daumenhoch:  :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on January 19, 2012, 01:53:27 AM
Ich weiß leider nicht von wann dieser Text ist; jedenfalls hatten wir ihn hier noch nicht:

Quote
U1-Süd-Verlängerung: Start der Bauarbeiten

Die Bauarbeiten für die Verlängerung der U1 vom Reumannplatz Richtung Süden sind im Bereich der Alaudagasse voll angelaufen. Für die Anrainnerinnen und Anrainer findet im Februar 2012 ein Informationsabend statt.

Das erste Bauvorhaben zur Verlängerung der U1 Richtung Süden betrifft den Streckenabschnitt von der Station "Alaudagasse" bis zum Weichenschaft im Volkspark. Dieser "Bauabschnitt U1/8" wird in Tieflage errichtet.

AnrainerInnen-Information
Wie von Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner zugesagt, werden die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner seitens der Wiener Linien laufend über die Baufortschritte informiert. Die Wiener Linien stehen auch regelmäßig für Anregungen und Anfragen zur Verfügung. Eine Informationsveranstaltung für diesen Bauabschnitt wird im Februar 2012 im Haus der Begegnung in der Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost stattfinden. Die Anrainerinnen und Anrainer erhalten dazu eine gesonderte Einladung.

Favoritenstraße stadteinwärts teilweise gesperrt
Im Zuge der Gleisumlegung der Linie 67 wegen des Ausbaus der U1 musste die Favoritenstraße von Alpengasse bis Angeligasse mit Anfang Jänner 2012 stadteinwärts gesperrt werden. Die Zufahrt für die Wohnbevölkerung und die Geschäfte ist weiterhin sichergestellt. Eine Umleitungsstrecke besteht nicht, sodass allen anderen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern empfohlen wird, großräumig auszuweichen.

Entlastung von Nebenstraßen
Zur Unterbindung allfälliger Schleichwegfahrten wird die Tyrnauer Gasse von Klausenburger Straße bis und in Richtung Eisenstadtplatz sowie der Eisenstadtplatz von Tyrnauer Gasse bis und in Richtung Alpengasse als Einbahn geführt. Eine entsprechende Ankündigung erfolgt ab dem Verteilerkreis sowie mit einer Beschilderung "Sackgasse" in Höhe Favoritenstraße/Schleiergasse. Die Zufahrt zur Klausenburger Straße ist nur mehr über die Wieselburger Gasse, die Abfahrt über die Friedrich-Knauer-Gasse oder Tyrnauer Gasse möglich.

Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner: "Damit werden die Nebenstraßen von zusätzlichem Verkehrsaufkommen entlastet und die Beeinträchtigungen für die Anrainerinnen und Anrainer so gering wie möglich gehalten."
Quelle: http://www.wien.gv.at/bezirke/favoriten/verkehr/u1verlaengerung.html
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on January 19, 2012, 11:45:47 AM
Quote from: 'schaffnerlos','index.php?page=Thread&postID=259094#post259094'
Das g'scheiterste wäre es das Parken im öffentlichen Raum überhaupt zu verbieten (natürlich mit Ausnahmen für Behinderte, Taxis, Carsharing usw, aber nicht für Anrainer). Die Lebensqualitätssteigerung wäre enorm.
Es wäre schon ein Riesenfortschritt, wenn in jeder Straße zumindest eine Seite parkplatzfrei sein könnte. Im Gegenzug könnte man die eine oder andere (natürlich gebührenpflichtige) Volksgarage einführen. Was man mit dem freiwerdenden Platz alles machen könnte: Grünfstreifen, Straßenbahngleise (jaja, der 13er)....
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on January 19, 2012, 12:58:25 PM
Quote from: 'matboy',index.php?page=Thread&postID=259360#post259360
Quote from: 'schaffnerlos','index.php?page=Thread&postID=259094#post259094'
Das g'scheiterste wäre es das Parken im öffentlichen Raum überhaupt zu verbieten (natürlich mit Ausnahmen für Behinderte, Taxis, Carsharing usw, aber nicht für Anrainer). Die Lebensqualitätssteigerung wäre enorm.
Es wäre schon ein Riesenfortschritt, wenn in jeder Straße zumindest eine Seite parkplatzfrei sein könnte. Im Gegenzug könnte man die eine oder andere (natürlich gebührenpflichtige) Volksgarage einführen. Was man mit dem freiwerdenden Platz alles machen könnte: Grünfstreifen, Straßenbahngleise (jaja, der 13er)....
Wenn der politische Wille dazu da wäre könnte man ganz viele Parkplätze frei bekommen MIT UNTERSTÜTZUNG DER "GESAMTEN" BEVÖLKERUNG !!!
eine Volksabstimmung im 1., ob man eine City-Maut will für jene, welche über kein Park-Pickerl im 1. verfügen,
eine Volksabstimmung in der Pickerlzone, ob man eine weitere City-Maut will für jene, welche über kein Parkpickerl verfügen,
eine Volksabstimmung in Wien, ob man eine City-Maut an der Grenze der Stadt einführen will, für alle ohne Wiener Kennzeichen ...
(http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) Und ich wette jede der drei Volksabstimmungen hätte ein positives Ergebnis (natürlich nur, wenn man ausschließlich die jeweils angesprochenen Bevölkerungsteile befragt) :achtung:
Klingt zwar nicht ganz nach der tatsächlichen Meinung der gesamten Bevölkerung, aber die Politik sollte es ohnehin schon lange besser verstehen die Bevölkerung für Ihre Zwecke so zu benutzen, dass Ihr niemand nachsagen kann, sie würde über das Volk hinweg oder gegen die Interessen des Volkes agieren! :D
Wenn die ganzen Parkplätze erst von Pendlern freigeräumt sind, wird man gerade in den innerstädtischen Gebieten auch nicht mehr so verbissen um jeden einzelnen Parkplatz kämpfen müssen!
(Zugegeben, der technische Aufwand für drei City-Maut-Zonen wäre enorm, aber selbst eine der drei Varianten würde schon enorme Verbesserungen - insbesondere beim Modal Split mit Niederösterreich - bringen)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on January 29, 2012, 10:33:43 PM
Heute möchte ich Euch zeigen, wie es derzeit in der Favoritenstraße im Bereich zwischen Klausenburger Straße und Angeligasse aussieht.

Bei der Klausenburger Straße:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30262)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30267)

Station Troststraße (Richtung Otto-Probst-Platz):

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30274)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30272)

Höhe Angeligasse:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30276)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30278)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30283)

Diese und einige ergänzende Bilder findet Ihr in der Datenbank  ----> Gästegalerie  ----> 67er  ----> Vorarbeiten U-Bahnausbau U1/Süd (http://'http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1187&page=1') ab Bild Nr. 175.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on January 30, 2012, 02:10:15 PM
Danke für die Bilder.
Weiß jemand ob die Umlegung der Gleise nur wegen des Stationsbaus erfolgt, oder der Ubahntunnel bzw Teile davon in offener Bauweise errichtet werden?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on January 31, 2012, 02:22:33 PM
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=259967#post259967
Danke für die Bilder.
Weiß jemand ob die Umlegung der Gleise nur wegen des Stationsbaus erfolgt, oder der Ubahntunnel bzw Teile davon in offener Bauweise errichtet werden?
Wird wohl so sein, sonst würden sie die Gleise nicht dort beiseite legen, wo die UBahn unterirdisch fährt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: S45-Fan on January 31, 2012, 03:42:35 PM
Also das bisherige Info-Material sagte eindeutig, daß Strecke und Station zur Gänze in geschlossener Bauweise errichtet werden.

Das ergibt sich auch aus dem DEMO-Video:

http://www.youtube.com/watch?v=RZ9k0dsoXus
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on January 31, 2012, 03:57:31 PM
Ich habe jetzt keinen genauen Überblick über die derzeitige Situation, aber erstens müssen Straßeneinbauten wie Wasser, Kanal, div. Leitungen verlegt werden, zweitens müssen ja irgendwo auch die Stationszugänge und Lüftungsanlagen hin und drittens fährt die U1 dort so tief, dass man praktisch nur mehr geschlossen arbeiten kann. Wenn ich mich nicht irre, wird die Station "Altes Landgut" die am tiefsten gelegene in Wien sein (vom Straßenniveau aus).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 31, 2012, 05:18:19 PM
Die Station wird tw. in offener Bauweise (Gleis 1) und tw. in geschlossener Bauweise (Gl. 2) errichtet. Der 67er wird dabei zunächst am östlichen Rand geführt - später am westlichen Rand. Der Tunnelk selbst wird unterirdisch errichtet. Da der westliche Tunnel außerdem unter den Gebäuden liegt, geht das gar nicht anders.

Anbei eine Übersicht des Oberflächenverkehrsplans und eine Projektbeschreibung

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9615
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9616
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 31, 2012, 05:22:25 PM
Quote from: 'schaffnerlos','index.php?page=Thread&postID=260031#post260031'
Ich habe jetzt keinen genauen Überblick über die derzeitige Situation, aber erstens müssen Straßeneinbauten wie Wasser, Kanal, div. Leitungen verlegt werden, zweitens müssen ja irgendwo auch die Stationszugänge und Lüftungsanlagen hin und drittens fährt die U1 dort so tief, dass man praktisch nur mehr geschlossen arbeiten kann. Wenn ich mich nicht irre, wird die Station "Altes Landgut" die am tiefsten gelegene in Wien sein (vom Straßenniveau aus).
Ob nun Stefansplatz oder Altes Landgut tiefer leigen weiß ich nicht. Aber ich kann mal den Plan der Station Altes Landgut hier ablgen. Ev. weiß ja jemand wie tief nun der Stefansplatz liegt.

McM

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9617
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on January 31, 2012, 05:37:39 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=260031#post260031
Wenn ich mich nicht irre, wird die Station "Altes Landgut" die am tiefsten gelegene in Wien sein (vom Straßenniveau aus).
Liegt die nicht zwischen Straße und Autobahn?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on January 31, 2012, 05:58:19 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=260034#post260034
Quote from: 'schaffnerlos','index.php?page=Thread&postID=260031#post260031'
Ich habe jetzt keinen genauen Überblick über die derzeitige Situation, aber erstens müssen Straßeneinbauten wie Wasser, Kanal, div. Leitungen verlegt werden, zweitens müssen ja irgendwo auch die Stationszugänge und Lüftungsanlagen hin und drittens fährt die U1 dort so tief, dass man praktisch nur mehr geschlossen arbeiten kann. Wenn ich mich nicht irre, wird die Station "Altes Landgut" die am tiefsten gelegene in Wien sein (vom Straßenniveau aus).
Ob nun Stefansplatz oder Altes Landgut tiefer leigen weiß ich nicht.
Ich auch nicht. "Wiener Untergrund" (http://wiener-untergrund.at/rekorde.shtml) weiß aber, dass der Stephansplatz nicht die tiefstgelegene U-Bahn-Station Wiens ist.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on January 31, 2012, 07:06:10 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=260031#post260031
Wenn ich mich nicht irre, wird die Station "Altes Landgut" die am tiefsten gelegene in Wien sein (vom Straßenniveau aus).
Die Fahrt mit der Rolltreppe in die Tiefe wird sicher recht beeindruckend sein. =)

(http://www.wienerlinien.at/media/img/2011/image_56044.jpg) (http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=RZ9k0dsoXus#t=140s)


Die Tiefe der neuen U2-Station Schottenring dürfte auch im Bereich der U1-Station Karlsplatz liegen:
http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/zielgebiete/donaukanal/projekte/u2.html
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: bes on January 31, 2012, 07:27:20 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=260032#post260032
Da der westliche Tunnel außerdem unter den Gebäuden liegt, geht das gar nicht anders.
Warum eigentlich? Ist die Straße dort so schmal?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on January 31, 2012, 09:46:02 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=260037#post260037
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=260031#post260031
Wenn ich mich nicht irre, wird die Station "Altes Landgut" die am tiefsten gelegene in Wien sein (vom Straßenniveau aus).
Liegt die nicht zwischen Straße und Autobahn?
Die Station liegt noch vor der Autobahn. Anschließend wird die A23 unterquert (siehe Anhang).

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9622&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9622&size=full)
Title: Tiefste Station
Post by: blackrider on January 31, 2012, 10:58:52 PM
Soweit ich weiß, liegt die U1-Haltestelle Stephansplatz etwa 24 m unter der Oberfläche, wird auch als das 5. Untergeschoss bezeichnet.

 Diese Haltestelle ist aber nicht die tiefste wenn man die Seehöhe über NN hernimmt, denn das ist definitiv U1-Schwedenplatz. Kann man recht gut sehen, weil zwischen Stephansplatz und Schwedenplatz ist noch ein ordentliches Gefälle!
Title: Verlegung Haltestelle Troststraße
Post by: 67er on February 08, 2012, 10:29:55 PM
Die in Fahrtrichtung Otto-Probst-Platz gelegene Station Troststraße ist heute gegen 7.25 Uhr in der Früh um einen Häuserblock Richtung stadteinwärts verlegt worden. Somit befindet sich der Haltestellenbereich nun zwischen der Angeligasse und der Kennergasse (Favoritenstraße 147 - 149).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on February 23, 2012, 12:13:05 AM
Hier gibt es aktuelle Informationen zur U1-Verlängerung: http://montelaa.biz/informationen-allgemein/item/273-informationsabend-zum-u1-ausbau
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: hema on February 23, 2012, 02:41:32 AM
Wirklich interessant wäre nur eine Meldung über die Einstellung der Bauarbeiten!  :achtung:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Clemens on February 23, 2012, 09:58:15 AM
Quote from: 'hema',index.php?page=Thread&postID=260946#post260946
Wirklich interessant wäre nur eine Meldung über die Einstellung der Bauarbeiten!  :achtung:
Eher würden Hindu-Männer Kinder kriegen. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on February 26, 2012, 11:19:18 PM
Da der 67er zwischen Angeligasse und Klausenburger Straße seit diesem Wochenende auf der neuen Gleisanlage unterwegs ist, ist heute die Station Troststraße auch in Fahrtrichtung Oberlaa in Richtung Reumannplatz (Favoritenstraße 160-162 = zwischen Inzersdorfer Straße bzw. Kennergasse und Angeligasse) verlegt worden.

Hier nun ein paar Bilder von meinem heutigen Lokalaugenschein:

Neue Station Troststraße:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30499)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30500)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30501)

Die neue Route in der ehemaligen Nebenfahrbahn der Favoritenstraße:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30503)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30506)

Ein Blick auf die aufgelassene Station Troststraße (Fahrtrichtung Oberlaa):

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30508)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30511)

Spätestens jetzt ist klar, warum derzeit eine 15 km/h Beschränkung gilt:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30516)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30517)

Bereich Favoritenstraße / Klausenburger Straße:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30520)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30521)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30526)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=30527)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: greg on February 28, 2012, 12:25:11 AM
wie schauts eigentlich mit dem N67 aus? kann/konnte der die Baustelle(n) dort problemlos passieren?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on February 28, 2012, 09:41:26 AM
Quote from: 'greg',index.php?page=Thread&postID=261182#post261182
wie schauts eigentlich mit dem N67 aus? kann/konnte der die Baustelle(n) dort problemlos passieren?
In Richtung Inzersdorf fährt der N67 durch die Nebenfahrbahn und in die Gegenrichtung gar nicht durch die Favoritenstraße sondern ab dem Verteilerkreis über die Grenzackerstraße - Laxenburger Straße und Inzersdorfer Straße.
Title: [Kurier] Fix: U1 wird nach Oberlaa ausgebaut
Post by: felix1210 on March 20, 2012, 06:18:30 PM
Von Kurier.at =>
Quote
Die Journalisten hatten das burgenländische Rust bereits wieder verlassen, als die Wiener SPÖ im kleinen Kreis beriet, was erst heute, Mittwoch, offiziell bekannt gegeben werden sollte. Finanzstadträtin Renate Brauner (SP) informierte ihre Partei auf der roten Klubklausur gemeinsam mit den Geschäftsführern der Wiener Linien fernab der Kameras und der Mikrofoneüber die geplante U1-Verlängerung. Für viele Genossen war die Überraschung groß.

Die rote U-Bahn-Linie wird im Süden nicht nach Rothneusiedl, sondern über Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse und Neulaa zur Therme Wien geführt werden (siehe Grafik). Das erfuhr der KURIER ausgut informierten Rathaus-Kreisen. Bei den Wiener Linien und im Büro von Stadträtin Brauner will man das Ergebnis zwar nicht kommentieren, bei beiden heißt es lediglich: „Details wird es erst auf der Pressekonferenz am Mittwoch geben.“ Details, die der KURIER bereits in Erfahrung bringen konnte. Die U1 soll wie ursprünglich geplant zum Stockholmer Platz verlängert werden, dann aber in Richtung Therme Oberlaa schwenken.

Hier liegen bereits Schienen der Straßenbahnlinie 67, die man für die U-Bahn leicht adaptieren könnte. Endstation wäre die Therme Wien – Fahrtzeit bis zum Stephansplatz: 20 Minuten.


(http://kurier.at/mmedia/medienpool/2012-03-20/112855_fe3.jpg)

Trotzdem wurden schon 2003 Bedenken an dieser Variante laut, wie eine Untersuchung, die dem KURIER vorliegt, bestätigt. Langfristig gäbees in Oberlaa weniger Einwohner und Arbeitsplätze als in Rothneusiedl. Daher dürften wohl in derzeit unberührten Grüngebieten wie dem Goldberg Siedlungen gebaut werden.

Ein zweites Problem sind die Pendler. Sie sollen aus dem Süden kommend zum Umstieg auf die U-Bahn bewegt werden. Doch in Oberlaa dürfte es schwieriger werden, geeignete Standorte für eine Park-and-Ride-Anlage zu finden als in Rothneusiedl. Außerdem müssten Pendler durch die alten Ortskerne von Oberlaa und Unterlaa fahren, um ihr Auto abzustellen.

Warum aber der Schwenk weg von Rothneusiedl? Wie berichtet soll dortFrank Stronachs Firma Magna bis 2015 ein Vorkaufsrecht für Gründe derStadt Wien halten. Ein Erbe eines nie realisierten Stadionprojekts inRothneusiedl für den Fußballklub Austria Wien. Würde dort die Stadt vor 2015 Gründe für die U-Bahn aufkaufen, könnte Magna trotzdem vom Vorkaufsrecht Gebrauch machen.

Allerdings ist die Variante Rothneusiedl nicht für alle Ewigkeiten vom Tisch. Ab der Station Stockholmer Platz/Neulaa könnte die Linie U1 geteilt geführt werden. Nur jeder zweite Zug würde dann noch nach Oberlaa fahren.

Bei den Wiener Linien wurde diese Variante intern bereits diskutiert. Technisch machbar wäre es, wie geteilte U-Bahn-Linien in Berlin oder Stockholm beweisen. Und was in Stockholm geht, sollte auch am Stockholmer Platz in Wien möglich sein.

Weblink: http://kurier.at/nachrichten/wien/4489303-fix-u1-wird-nach-oberlaa-ausgebaut.php
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on March 20, 2012, 06:30:39 PM
Quote from: 'KURIER.at'
Allerdings ist die Variante Rothneusiedl nicht für alle Ewigkeiten vom Tisch. Ab der Station Stockholmer Platz/Neulaa könnte die Linie U1 geteilt geführt werden. Nur jeder zweite Zug würde dann noch nach Oberlaa fahren.

Bei den Wiener Linien wurde diese Variante intern bereits diskutiert. Technisch machbar wäre es, wie geteilte U-Bahn-Linien in Berlin oder Stockholm beweisen.
Was man im praktischen Betrieb daraus macht (vgl. U2/U4), ist mitunter eine etwas andere Geschichte... ;-)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on March 20, 2012, 07:14:06 PM
Interessant, dass der Artikel abgeändert wurde - nunmehr liest man von einer Eröffnung im Jahr 2017 ...

Quote
Immerhin wird die rote U-Bahn-Linie im Süden nicht nach Rothneusiedl,
sondern bis 2017 über Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse und
Stockholmer Platz/Neulaa zur Therme Wien geführt werden (siehe Grafik).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on March 20, 2012, 07:21:03 PM
Quote
von kurier.at
Langfristig gäbe es in Oberlaa weniger Einwohner und Arbeitsplätze als in Rothneusiedl. Daher dürften wohl in derzeit unberührten Grüngebieten wie dem Goldberg Siedlungen gebaut werden.
Das hat gerade noch gefehlt.  X(  :daumenrunter:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 20, 2012, 08:19:21 PM
Na endlich ist es offiziell, die Überraschung hält sich allerdings in Grenzen.

Allerdings bin ich der Meinung, dass die Kurier-Grafik fehlerhaft ist, denn dass man vier 67er-Stationen (Stockholmer Platz, Rothneusiedl, Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost, Laaer-Berg-Straße) nur durch eine U1-Station (Neulaa) ersetzen will kann ich mir nicht vorstellen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on March 20, 2012, 09:25:06 PM
Zumindest bie der Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost sollte man eine Haltestelle errichten. Führt man die Linie dann in Niveaulage oder macht man daruas eine Hochbahn wie beim 64er (was wohl die teurere Variante wäre) ? Ansonsten halte ich eine Verlängerung nach Oberlaa für besser als eine Führung ins Gemüse von Rothneusiedl.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on March 21, 2012, 08:15:27 AM
Quote from: 'Rathauskorrespondenz vom 20.03.2012:',http://www.wien.gv.at/rk/msg/2012/03/20004.html
Aviso: Startschuss für U1-Verlängerung – Film- und Fototermin
Favoriten rückt näher ans Zentrum – Startschuss für unterirdische U-Bahnbauarbeiten


Seit einigen Monaten laufen in Favoriten bereits die Vorarbeiten für die Verlängerung der U1 in den Süden Wiens. Nun steht der Beginn der Tunnelarbeiten bevor.

Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und die Favoritner Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner geben den Startschuss für die Bauarbeiten der U1-Verlängerung. VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

    Bitte merken Sie vor:
    Zeit: Mittwoch, 21.3.2012, 10:30 Uhr
    Ort: Baukanzlei am Verteilerkreis/ Altes Landgut (Einfahrt ggü. Burger King)
    Erreichbarkeit: Linie 67 vom Reumannplatz zur Station "Altes Landgut"

Rückfragehinweis für Medien:
Wiener Linien
Kommunikation
Telefon: 01 7909-14203
E-Mail: presse@wienerlinien.at
http://www.wienerlinien.at

Quelle: http://www.wien.gv.at/rk/msg/2012/03/20004.html
Mal schauen, was da so alles berichtet wird. Ich nehme an, dass wir bei "Wien heute" heute mehr erfahren werden.

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on March 21, 2012, 11:15:03 AM
Quote
U1-Verlängerung: Endstelle Oberlaa fixiert BILD

Utl.: Abzweigung Rothneusiedl wird als künftige Option technisch mitgeplant

Wien (OTS) - Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und die Favoritner Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner gaben heute am Verteilerkreis den Startschuss für die U1-Verlängerung nach Oberlaa. Die in der 4. Ausbaustufe geplante Endstelle Rothneusiedl bleibt als künftige Option für einen weiteren Ausbau aufrecht, ist aber derzeit aus Sicht der Stadtentwicklung nicht zielführend. 2017 wird die U1 dann von Leopoldau bis nach Oberlaa fahren und damit vor allem die BewohnerInnen von Favoriten und die Therme Wien ein Stück näher an die City rücken.

"Mit der Entscheidung für die Endstelle Oberlaa binden wir nicht nur die Therme Wien, sondern auch die BewohnerInnen des südöstlichen Teils der Hanssonsiedlung und viele tausend Menschen an Wiens beliebtes und schnellstes Öffentliches Verkehrsmittel - die U-Bahn - an. Allein 21.000 Menschen profitieren zusätzlich von der Führung nach Oberlaa", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

"Die Öffis sind in Wien bereits heute die erste Wahl, um unterwegs zu sein. Mit dem Ausbau der Infrastruktur und der günstigen Jahreskarte werden wir den Vorsprung weiter ausbauen. Die Entscheidung für die Endstelle Oberlaa ist im Hinblick auf Stadt- und Verkehrsentwicklung richtig. Mit der technischen Option auf einen Ast nach Rothneusiedl können wir aber jederzeit flexibel auf das Wachstum der Stadt reagieren", erklärt Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer: "Mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa und der Option auch künftig nach Rothneusiedl zu fahren, haben wir die beste Lösung für unsere Fahrgäste getroffen. Insgesamt wächst die U1 in den nächsten Jahren vom Reumannplatz um 4,6 km und fünf Stationen. 2017 ist sie mit 19,2 km dann die längste U-Bahnlinie Wiens."

Bauarbeiten für unterirdische Stationen starten in Kürze Bereits seit Herbst 2010 laufen in Favoriten die Vorarbeiten für die Verlängerung der U1. Diese sind jetzt abgeschlossen und der Start für den unterirdischen U-Bahnbau steht unmittelbar bevor. Die Arbeiten für die ersten drei Stationen nach dem Reumannplatz - Troststraße, Altes Landgut und Alaudagasse, die unterirdisch gebaut werden - starten in Kürze.

Zigtausende profitieren - Therma Oberlaa und Hanssonsiedlung gut angebunden Nach eingehender Analyse wurde beschlossen, die U1 vorerst nicht nach Rothneusiedl, sondern ebenerdig über Neulaa nach Oberlaa zu führen. 2017 wird damit nicht nur die Therme Wien, sondern auch tausende BewohnerInnen des südöstlichen Teils der Hansson-Siedlung und der Stadtentwicklungsgebiete südlicher der Donauländebahn besser an den öffentlichen Verkehr angebunden - rund 21.000 Menschen werden zwischen Alaudagasse und Oberlaa von diesem Angebot profitieren. Gleichzeitig werden im Bereich der Station Alaudagasse Vorbereitungsarbeiten für eine mögliche Liniengabelung nach Rothneusiedl vorgenommen. So könnte in einigen Jahren, einhergehend mit der Stadtentwicklung in diesem Gebiet, die U1 auch nach Rothneusiedl fahren.

Daten der U1-Verlängerung vom Reumannplatz nach Oberlaa

Länge: 4,6 Kilometer Stationen: 5 (Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse, Neulaa, Oberlaa) Kosten: ca. 600 Millionen Euro Baubeginn: Vorarbeiten Ende 2010, U-Bahnbau 2012 Geplante Eröffnung: 2017
(c) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Alle Rechte vorbehalten.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on March 21, 2012, 11:33:47 AM
Wahnsinn - ich kann es noch gar nicht glauben, es hat tatsächlich die Vernunft gesiegt! Nicht nur dass man in der Station Neulaa die Möglichkeit einer Liniengabelung (in Wien!!) wieder mit einplant, man nutzt so wie es aussieht auch die bereits vorhandenen Schnellstraßenbahngleise des 67ers parallel zur Donauländebahn! Wenn die Station Oberlaa nun noch halbwegs kostengünstig ebenfalls in Niveaulage gebaut wird, wird die Strecke Neulaa-Oberlaa wohl die billigste U-Bahn-Strecke Wiens :)

Bin schon echt gespannt was man mit den eingesparten Millionen machen wird und wie man mit dem restlichen Budge der 4. Ausbaustufe verfahren wird... Die U2 Süd (alt) scheint ja endgültig gestorben.

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus on March 21, 2012, 12:38:05 PM
Jetzt liegt es nur mehr in der Hand der Planer, die Strecke so vollzupflastern, damit die Züge auch voll werden. Man wird die Gegend in 10 Jahren nicht mehr wiedererkennen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ULF on March 21, 2012, 12:42:15 PM
Quote from: 'Anid',index.php?page=Thread&postID=262204#post262204
Wenn die Station Oberlaa nun noch halbwegs kostengünstig ebenfalls in Niveaulage gebaut wird, wird die Strecke Neulaa-Oberlaa wohl die billigste U-Bahn-Strecke Wiens :)
An der Endstation wird, soweit ich weiß, eine Abstellanlage hinkommen, da die bei der Station Reumannplatz aufgelassen werden muss und man die Kapazitäten benötigt. Ganz so billig wird es also wohl kaum laufen können.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on March 21, 2012, 12:49:00 PM
Im Gegensatz zur Variante nach Rothneusiedl spart man sich ganze 200 Millionen Euro - das ist kein Lercherlschaß. Die Abstellanlage hätte man in Rothneusiedl ja auch hinbauen müssen. Bin schon gespannt ob man die Station Neulaa dreigleisig ausbauen wird, was ich aber bisher gelesen habe wird es lediglich nach der Station eine Weichenanlage geben damit der Ast nach Rothneusiedl später gebaut werden kann. Witzig auch die Aussage der Bezirksvorstherin: "Oberlaa darf keine Endstelle bleiben, es muss auch nach Rothneusiedl gefahren werden" Die scheint das mit der Liniengabelung nicht ganz kapiert zu haben - würde mich interesieren wie sich die gute Frau eine "Verlängerung" von Oberlaa nach Rothneusiedl vorstellt :D

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on March 21, 2012, 01:25:03 PM
Quote from: 'ULF',index.php?page=Thread&postID=262207#post262207
Quote from: 'Anid',index.php?page=Thread&postID=262204#post262204
Wenn die Station Oberlaa nun noch halbwegs kostengünstig ebenfalls in Niveaulage gebaut wird, wird die Strecke Neulaa-Oberlaa wohl die billigste U-Bahn-Strecke Wiens :)
An der Endstation wird, soweit ich weiß, eine Abstellanlage hinkommen, da die bei der Station Reumannplatz aufgelassen werden muss und man die Kapazitäten benötigt. Ganz so billig wird es also wohl kaum laufen können.
Was mMn schade ist, denn Oberlaa würde sich gut für einen Mittelbahnsteig mit ebenerdigen Ausgang eignen, wo die Züge einfach kurz wenden. Da würde man sich einges an Kosten für Aufzüge, Rolltreppen, etc. ersparen.

Schade nur, dass der südliche Bereich der Hansson-Siedlung keine Station erhält oder gar eine Verbindung mit der noch auszubauenden Bahn (Oberlaa-Ast in Oberlaa, Rothneusiedl-Ast bei Blumental o.ä.) hergestellt wird. Was ich auch noch schlecht finde, ist die Bezeichnung "Neulaa" für die Teilungsstation. Warum ist man nicht bei Stockholmer Platz geblieben. Die Station liegt nun mal bei selbigen und außerdem herrscht hier dann nicht die Verwechslungsgefahr mit der Station "Neuerlaa", so wie es mir in den ersten 3 Stunden passiert ist. Ist der ehemalige Ortteil Neulaa überhaupt dort oder ist das so wie in Aspern, dass man eine Station nach einem Ortsteil benennt, der mal wieder Kilometer davon entfernt ist?

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 21, 2012, 01:33:08 PM
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=262204#post262204'
es hat tatsächlich die Vernunft gesiegt!
Ich glaube, du hast da was missverstanden - da steht nicht, dass die Verlängerung abgeblasen wurde! 8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on March 21, 2012, 01:35:16 PM
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=262208#post262208'
würde mich interesieren wie sich die gute Frau eine "Verlängerung" von Oberlaa nach Rothneusiedl vorstellt
So vielleicht:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9708&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=9708&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Unfaced on March 21, 2012, 03:03:51 PM
@schaffnerlos

Meinst das die U1 als Schleife fahren könnt? Also Oberlaa -> Rothneusiedl mit Endstelle in Neulaa? Oder gar wieder weiter nach Leopoldau? Ähnlich der Circle Line in London
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on March 21, 2012, 03:19:57 PM
Quote from: 'Unfaced',index.php?page=Thread&postID=262215#post262215
Meinst das die U1 als Schleife fahren könnt? Also Oberlaa -> Rothneusiedl mit Endstelle in Neulaa? Oder gar wieder weiter nach Leopoldau? Ähnlich der Circle Line in London
Ich habe das nicht ernst gemeint sondern als Replik auf die inkompetente (Wiedergabe der) Aussage der Frau Bezirksvorsteherin.  ;-)
Aber es wäre eine Möglichkeit die bei den Wiener Linien so unbeliebte Aufteilung der Strecke in Außenäste zu umgehen. ;-)
Aber das mit weiter nach Leopoldau wie bei der (alten) Circle Line wäre natürlich auch überlegenswert - einfach auf die Gleise der ÖBB und via Simmering und Stadlau nach Leopoldau. :-D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 21, 2012, 06:20:33 PM
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=262204#post262204'
Wahnsinn - ich kann es noch gar nicht glauben, es hat tatsächlich die Vernunft gesiegt! Nicht nur dass man in der Station Neulaa die Möglichkeit einer Liniengabelung (in Wien!!) wieder mit einplant, man nutzt so wie es aussieht auch die bereits vorhandenen Schnellstraßenbahngleise des 67ers parallel zur Donauländebahn! Wenn die Station Oberlaa nun noch halbwegs kostengünstig ebenfalls in Niveaulage gebaut wird, wird die Strecke Neulaa-Oberlaa wohl die billigste U-Bahn-Strecke Wiens :)

Bin schon echt gespannt was man mit den eingesparten Millionen machen wird und wie man mit dem restlichen Budge der 4. Ausbaustufe verfahren wird... Die U2 Süd (alt) scheint ja endgültig gestorben.

Daniel


Die Gabelung wird nicht IN sondern VOR der Station Neulaa erfolgen.

Die Gabelung wird im Bereich Stockholmer-Platz erfolgen. Anschließend fährt die U1 Richtung Therme eine Linkskurve Richtung Osten. Die Station Neulaa wird "unmittelbar nach der Kurve" parallel zur Donauländebahn errichtet. Es wird also sicher keine dreigleisige Station geben. Die geplante Station Stockholmerplatz wird nicht errichtet. Die Bewohner dieses Bereichs müssen zur Alaudagasee oder zur Station Neulaa marschieren. Im Bereich per Albin Hanson Siedlung ost wird definitiv keine Station erreichtet (persönlich ergänze ich leider). Die Station Therme Wien wird bereits nahe der Laaerbergstraße errichtet.

Die Strecke soll meinen Infos nach in Niveaulage gebaut werden.

Diese Informationen stammen von einem höheren U-Bahnbau Mitarbeiter der Wl und wurden öffentlich im Rahmen der Infoveranstaltung zurm Baubeginn Aludagasse vor ca. einem Monat abgegeben.

Sofern die Station Neulaa eine Bahnunterführung integriert hat, sollte die Lage gar nicht so schlecht sein. Alle südlichen Bewohner bis incl. Kurt-Tichy-Gasse sind damit besser angebunden als nach der alten Planung. Vom Stockholmerplatz ist es andrerseits nicht allzuweit zu den Stationen Alaudagasse und Neulaa - der Abstand Alaudagasse - Stockholmerplatz war sowieso extrem kurz und nur durch die Lage der Bahn bedingt.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 21, 2012, 06:27:25 PM
Aber zwischen "Neulaa" und "Oberlaa" wird der Abstand zu lange sein. Da muss man dann erst wieder einen Bus einführen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 21, 2012, 06:34:26 PM
Quote from: '64/8','index.php?page=Thread&postID=262209#post262209'
Zitat von »ULF« Zitat von »Anid« Wenn die Station Oberlaa nun noch halbwegs kostengünstig ebenfalls in Niveaulage gebaut wird, wird die Strecke Neulaa-Oberlaa wohl die billigste U-Bahn-Strecke Wiens
An der Endstation wird, soweit ich weiß, eine Abstellanlage hinkommen, da die bei der Station Reumannplatz aufgelassen werden muss und man die Kapazitäten benötigt. Ganz so billig wird es also wohl kaum laufen können. Was mMn schade ist, denn Oberlaa würde sich gut für einen Mittelbahnsteig mit ebenerdigen Ausgang eignen, wo die Züge einfach kurz wenden. Da würde man sich einges an Kosten für Aufzüge, Rolltreppen, etc. ersparen.
Abstellhalle wahrscheinlich ja. In Rothneusiedl sollten aber auch Wartungshallen kommen. Diesbezüglich haben die WL diese Oche Bauarbeiten für den Bauabschnitt U1/11 Heiligenstadt (ja Heiligensatdt) ausgeschrieben. Es werden dort offensichtlich neue Hallen errichtet.
Am Reumannplatz bleiben aber auch 2 Abstellgleise erhalten. Was die Einsparung an Rolltreppen / Aufzügen betrifft braucht diese auch eine Station in Niveaulage, da man ja schlecht über die Gleise laufen kann um in die Gegenrichtung zu fahren. Oder die südlichen Bewohner dürfen nur zur Therme fahren und die Bewohner der PAH nur in die Stadt. (http://fpdwl.at/forum/wcf/images/smilies/biggrin2.gif)
Quote from: '64/8','index.php?page=Thread&postID=262209#post262209'
Schade nur, dass der südliche Bereich der Hansson-Siedlung keine Station erhält oder gar eine Verbindung mit der noch auszubauenden Bahn (Oberlaa-Ast in Oberlaa, Rothneusiedl-Ast bei Blumental o.ä.) hergestellt wird. Was ich auch noch schlecht finde, ist die Bezeichnung "Neulaa" für die Teilungsstation. Warum ist man nicht bei Stockholmer Platz geblieben. Die Station liegt nun mal bei selbigen und außerdem herrscht hier dann nicht die Verwechslungsgefahr mit der Station "Neuerlaa", so wie es mir in den ersten 3 Stunden passiert ist. Ist der ehemalige Ortteil Neulaa überhaupt dort oder ist das so wie in Aspern, dass man eine Station nach einem Ortsteil benennt, der mal wieder Kilometer davon entfernt ist?
Nein liegt sie nicht. Sie liegt parallel zur Donauländebahn NACH der Kurve.

Die Bezeichnung Neulaa paßt schon halbwegs, auch wenn Neulaa südlich der Donauländebahn liegt (lt Wiki der Katastralgemeinden im Bereich Neugrabenstraße).

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 21, 2012, 06:38:55 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262222#post262222'
Aber zwischen "Neulaa" und "Oberlaa" wird der Abstand zu lange sein. Da muss man dann erst wieder einen Bus einführen.




In der PAH fährt - wahrscheinblich - weiter der 19A. Das wird wohl reichen müssen. Wenn man die Unterführung bei der Kurt-Tichy-Gasse (Per Albin Hansson Siedlung Ost) als Mitte zwischen den Station schätzt sind es höchstens 500m bis zur nächsten Station. Diese gehwege gibt es sogar im innerstädtischen Bereich (Taubstuimmengasse - Südtirolerplatz oder Karlsplatz) ist sicher auch so lang, nur durch die tw. verwinkelten Gassen sieht es näher aus. Die Station Oberlaa wird ja bereits nach der Laerbergstraße beginnen. Man sollte auch nicht vergessen, dass eine U-Bahnstation selbst ziemlich lange ist (schätz so um die 250m) - also viel länger als eine Tramstation.



McM

 

Edit: Buslinie 17A -> 19A korrigiert. Danke f.d. Richtigstellung
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on March 21, 2012, 06:47:24 PM
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=262221#post262221'
ie Gabelung wird im Bereich Stockholmer-Platz erfolgen. Anschließend fährt die U1 Richtung Therme eine Linkskurve Richtung Osten. Die Station Neulaa wird "unmittelbar nach der Kurve" parallel zur Donauländebahn errichtet. Es wird also sicher keine dreigleisige Station geben. Die geplante Station Stockholmerplatz wird nicht errichtet.
Woher ist diese Information? Um 12h hat es in Radio Wien geheißen "die Station Neulaa wird unter dem Stockholmer Platz liegen". Nicht dass ich Radio Wien unbedingt für kompetent halte ...... aber?

Gruß Öffi Freund ?(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on March 21, 2012, 07:57:56 PM
Also, wenn ich mir den gesamten Thread durchlese und speziell die Informationen von mcm57 betrachte, dann ergibt sich für mich folgendes Bild (FR Therme Wien)

Haltestelle Alaudagasse etwa zentral unter der heutigen Straßenbahnstation Alaudagasse, hinterer Aufgang in der Nähe der FH, vorderer Aufgang irgendwo zwischen Stockholmer Platz und Alaudagasse.

Haltestelle Neulaa, parallel zur Donauländebahn, hinterer Ausgang in etwa dort, wo heute die (bereits pensionierte) Schleife Rothneusiedl liegt, vorderer Ausgang muss dann in etwa auf Höhe der 67er-Station Per-Hansson-Siedlung Ost liegen.

Haltestelle Oberlaa, hinterer Ausgang in der Nähe der heutigen Station Laaer-Berg-Straße, vorderer Ausgang bei der Therme.

Damit sollten mMn eigentlich alle heutigen 67er-Stationen gut erschlossen sein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 21, 2012, 07:58:13 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=262224#post262224
In der PAH fährt - wahrscheinblich - weiter der 17A
19A.

Ein Problem könnte aber tatsächlich das Umsteigen vom Auto auf die U-Bahn sein. In Rothneusiedl wäre dies sicher unproblematischer gewesen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on March 21, 2012, 08:03:47 PM
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=262204#post262204'
Wahnsinn - ich kann es noch gar nicht glauben, es hat tatsächlich die Vernunft gesiegt! (...) man nutzt so wie es aussieht auch die bereits vorhandenen Schnellstraßenbahngleise des 67ers parallel zur Donauländebahn!
Was ist da vernünftig? Wenn man schon unbedingt eine U-Bahn bauen muss, hätte man die Fehler der Vergangenheit korrigieren und die Trasse diagonal unter der PAH-Siedlung durchführen können, um eine gescheite Anbindung ohne 19A-Zubringerringelspielbus zu erreichen. Aber natürlich umfährt man stattdessen weiterhin die Siedlung und macht nicht einmal eine Station zwischen Stockholmer Platz und Oberlaa.  :daumenrunter:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 21, 2012, 08:54:41 PM
Südlich der Donauländebahn, westlich der Laaer-Berg-Straße ist ein großes freies Feld. Hier könnte man einen Parkplatz für die Pendler errichten. Siehe Plan (http://'http://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=de-AT&bookmark=FLKERiQyVkUbXFBEuYHwQ0FqxplHrtt7DKa-aAg-b-b'). Dort sollte auch der westliche Zugang zur Station Oberlaa sein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on March 21, 2012, 08:58:05 PM
Ich glaube auf Diesem Feld war einmal geplant den dritten Teil der Thermensiedlung zu bauen! Das Vorhaben wurde aber bis jetzt nicht umgesetzt!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bujattigasse on March 21, 2012, 09:15:44 PM
Also dass diese Liniengabelung wirklich kommt, kann ich mir nicht vorstellen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Eine Verzweigung bei der U-Bahn wurde immer als "in Wien absolut nicht möglich" bezeichnet und wenn man es aufeinmal doch machen würde, wie würde man dann erklären, dass es da aufeinmal geht, ohne sich zu blamieren?

Dass sich eine Eröffnung bis 2015, wie es ja bekanntlich bisher versprochen worden war, nicht ausgeht, war inzwischen eh zu befürchten - Gibt es eigentlich einen konkreten Grund, warum man nicht wenigstens für den 1. Teil der Verlängerung (bis Alaudagasse oder wenigstens bis Altes Landgut) wesentlich früher mit dem Bauen bekommen hat, um diesen Abschnitt früher eröffnen zu können? Ich habe nämlich den Eindruck, dass in diesem Abschnitt der Trassenverlauf eigentlich eh schon seit einiger Zeit feststand? (Auch wenn es ursprünglich bei den Variantenuntersuchungen auch Varianten gab, die auch um diesen Teil einen großen Bogen machten, wurden diese ja nicht ernsthaft weiterverfolgt - oder doch?)

Das mit dem Stationsabstand Neulaa - Therme ohne Stationen dazwischen: Ist das überhaupt schon endgültig entschieden, dass da nicht doch eine Station dazwischen kommt? Vielleicht ist ja die Entscheidung nur insofern endgültig, dass eben nach Oberlaa gefahren wird.

Das hat jedenfalls immerhin den Vorteil, dass man von Oberlaa weiterhin ohne Umsteigen bis zum Reumannplatz kommt (und mit der U1 dann sogar noch wesentlich weiter). :daumenhoch:  Andernfalls hätte man nach Fertigstellung der Verlängerung von Oberlaa das Stückerl bis zur U1 mit einem Bus zurücklegen und dann wieder umsteigen müssen, was diese Verbindung nicht grade sonderlich attraktiv gemacht hätte.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 21, 2012, 09:24:37 PM
Offensichtlich waren die Infos im Kurier doch richtig. Mich würde interessieren, wie man sich den Ersatz von vier 67er-Stationen (Stockholmer Platz, Rothneusiedl, Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost, Laaer-Berg-Straße) durch eine U1-Station vorstellt und wo genau die Station Neulaa liegen wird.

Laut Presseaussendung soll die mögliche Gabelung der Strecke jedenfalls nach der Station Alaudagasse und noch vor der Station Neulaa liegen. Laut Standard-Artikel (http://derstandard.at/1331780213042/U-Bahn-Ausbau-Wien-U1-wird-bis-Oberlaa-verlaengert) werden auch die Weichen bereits eingebaut, allerdings kann ich mir das nicht ganz vorstellen (sie würden jahrelang einseitig abgenützt werden).

So wie es im Standard-Artikel klingt, wird es vorerst in der Favoritenstraße entgegen den ursprünglichen Planungen gar keinen Abschnitt in Hochlage geben, sondern die Strecke wird nach der Station Alaudagasse weiter unterirdisch verlaufen und die Trasse dann direkt in Niveaulage übergehen.

Offensichtlich sind die Planungen des Teilstücks Alaudagasse - Oberlaa noch nicht weit fortgeschritten, da man gar nicht wie sonst üblich einen Streckenplan mit genauer Lage der Trasse und der Stationen, den Stationsabständen und der verwendeten Bauweise veröffentlicht hat.


Zur Erinnerung (bevor die Seite offline geht) noch einmal die Gründe, warum man eigentlich keine U-Bahn zur Therme bauen wollte:

Quote
Therme Oberlaa - Variantenuntersuchung U1 Süd 2002/2003

Die Trasse nach Oberlaa aus der Variantenuntersuchung 2002/2003 wurde mit den neuen Ausbauplänen der Therme Oberlaa aktualisiert. Folgende Gründe waren ausschlaggebend dafür, dass die U1 nicht zur Therme Oberlaa geführt wird:

 • Langfristig wird es an der Trasse nach Oberlaa weniger Einwohnerinnen und Einwohner und wesentlich weniger Arbeitsplätze im direkten Einzugsgebiet der U1 geben.
 • Es gibt keine geeigneten Standorte für eine Park-and-Ride-Garage und einen Regionalbus-Bahnhof in Oberlaa.
 • Eine Pkw-Zufahrt zur U1 von der S 1 und aus Niederösterreich ist nur durch die alten Ortskerne möglich.
 • Die U1 würde unerwünschten Siedlungsdruck auf locker besiedelte Gebiete (alte Ortskerne Oberlaa, Unterlaa) ausüben.
 • Auch auf stabile Grüngebiete (Schutzgebiete) wie zum Beispiel Goldberg würde unerwünschter Siedlungsdruck ausgeübt werden.

ÖV-Erschließung der neuen Therme in Oberlaa

Mit der U1-Süd-Verlängerung wird die Linie 67 nach Oberlaa im Jahr 2015 aufgelassen. Als Ersatz wird auf den alten Gleisen entlang der Donauländebahn eine neue Buslinie (67A) eingerichtet:

 • Neuer Bus-Vorplatz direkt bei der Station Stockholmer Platz
 • Eigene Bustrasse von der U1-Station nach Oberlaa entlang der Donauländebahn direkt, gerade, ohne Ampeln und Kreuzungen
 • Fahrzeit für den Bus von der U1-Station nach Oberlaa drei Minuten (wie derzeit Linie 67)
 • Die Stationen bleiben wie bei der Linie 67 (Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost, Laaer-Berg-Straße, Kurzentrum Oberlaa).
 • Im Veranstaltungsfall dichter Shuttle-Verkehr mit Gelenksbussen

Weiters wird derzeit eine neue Straßenbahnlinie vom Reumannplatz über die Absberggasse oder direkt über die Laaer-Berg-Straße bis Monte Laa angedacht. Eine weitere Verlängerung dieser neuen Linie bis zum Kurzentrum Oberlaa steht zur Diskussion.
Quelle: http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/u1sued/planungsprozess/therme-oberlaa.html


Quote from: 'ULF',index.php?page=Thread&postID=262207#post262207
Quote from: 'Anid',index.php?page=Thread&postID=262204#post262204
Wenn die Station Oberlaa nun noch halbwegs kostengünstig ebenfalls in Niveaulage gebaut wird, wird die Strecke Neulaa-Oberlaa wohl die billigste U-Bahn-Strecke Wiens :)
An der Endstation wird, soweit ich weiß, eine Abstellanlage hinkommen, da die bei der Station Reumannplatz aufgelassen werden muss und man die Kapazitäten benötigt.
Die zwei mittleren Gleise der Wende- und Abstellanlage Reumannplatz bleiben erhalten.

Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=262209#post262209
Was mMn schade ist, denn Oberlaa würde sich gut für einen Mittelbahnsteig mit ebenerdigen Ausgang eignen, wo die Züge einfach kurz wenden. Da würde man sich einges an Kosten für Aufzüge, Rolltreppen, etc. ersparen.
Mit so einer Konfiguration würde sich ein 2-Minuten-Takt ziemlich sicher nicht mehr ausgehen.

Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=262230#post262230
Was ist da vernünftig? Wenn man schon unbedingt eine U-Bahn bauen muss, hätte man die Fehler der Vergangenheit korrigieren und die Trasse diagonal unter der PAH-Siedlung durchführen können, um eine gescheite Anbindung ohne 19A-Zubringerringelspielbus zu erreichen.
Schenkt man der Grafik im Wien-heute-Beitrag Vertrauen, dann wird die U1-Verlängerung eh so wie von dir gewünscht gebaut: ;)
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute

Quote from: 'Bujattigasse',index.php?page=Thread&postID=262236#post262236
Also dass diese Liniengabelung wirklich kommt, kann ich mir nicht vorstellen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Eine Verzweigung bei der U-Bahn wurde immer als "in Wien absolut nicht möglich" bezeichnet und wenn man es aufeinmal doch machen würde, wie würde man dann erklären, dass es da aufeinmal geht, ohne sich zu blamieren?
Wann wurde das denn von offizieller Seite behauptet? Ich kann mich nicht daran erinnern, das muss also schon länger her sein.
Ich denke die Blamage hält sich in Grenzen.

Quote from: 'Bujattigasse',index.php?page=Thread&postID=262236#post262236
Dass sich eine Eröffnung bis 2015, wie es ja bekanntlich bisher versprochen worden war, nicht ausgeht, war inzwischen eh zu befürchten
Zuletzt wurde bereits 2016 als Eröffnungstermin der U1-Verlängerung kolportiert.

Quote from: 'Bujattigasse',index.php?page=Thread&postID=262236#post262236
Gibt es eigentlich einen konkreten Grund, warum man nicht wenigstens für den 1. Teil der Verlängerung (bis Alaudagasse oder wenigstens bis Altes Landgut) wesentlich früher mit dem Bauen bekommen hat, um diesen Abschnitt früher eröffnen zu können? Ich habe nämlich den Eindruck, dass in diesem Abschnitt der Trassenverlauf eigentlich eh schon seit einiger Zeit feststand? (Auch wenn es ursprünglich bei den Variantenuntersuchungen auch Varianten gab, die auch um diesen Teil einen großen Bogen machten, wurden diese ja nicht ernsthaft weiterverfolgt - oder doch?)
Die bis gerstern aktuelle Trassenführung wurde im Jahr 2008 beschlossen. Dass die Strecke nach dem Reumannplatz unter der Favoritenstraße verlaufen wird stand aber schon länger fest.

Edit: Reaktion auf Beitrag von Bujattigasse hinzugefügt
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on March 21, 2012, 10:11:21 PM
Für die Bewohner der Per Albin Hansson Siedlung Ost sowie für die Bewohner nahe des Stockholmer Platzes ergibt sich der Nachteil von kurzen Busfahrten zur U-Bahn oder längeren Fußmärschen. Man sollte wohl auf der Strecke eine U-Bahnstation mehr errichten (etwa in der Mitte zwischen Neulaa und Oberlaa.
@schaffnerlos: ich finde die Schleifenvariante gar nicht mal so verkehrt, aber ich halte auch eine Liniengabelung für denkbar.
Desweiteren würde ich vorschlagen, die Linie 67 über die Laaer Bergstraße zu führen, um die Hansson-Siedlung von der anderen Seite zu tangieren und weiterhin in der Schleife Oberlaa wenden zu lassen (leider wurd diese Variante mit den neuen Plänen wohl unwahrscheinlicher).
*Träummodus* Die so ersparten Geldmittel könnte man in die Linie 13 fließen lassen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on March 21, 2012, 10:18:12 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=262237#post262237
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=262230#post262230
Was ist da vernünftig? Wenn man schon unbedingt eine U-Bahn bauen muss, hätte man die Fehler der Vergangenheit korrigieren und die Trasse diagonal unter der PAH-Siedlung durchführen können, um eine gescheite Anbindung ohne 19A-Zubringerringelspielbus zu erreichen.
Schenkt man der Grafik im Wien-heute-Beitrag Vertrauen, dann wird die U1-Verlängerung eh so wie von dir gewünscht gebaut: ;)
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute






Dass die Grafik stimmt kann ich mir nicht vorstellen - immerhin ist von 200 Mio. Euro die Rede die man hier einspart, was wohl nur durch den kostengünstigen Bau der Trasse und der beiden Stationen Neulaa und Oberlaa im Niveau erreicht werden kann. Wahrscheinlicher und kosteneffizienter ist meiner Meinung nach jene Variante: http://wien.gruene.at/uploads/U1-Sued_Loesungsvorschlag-OBERLAA.jpg (wurde im Tramwayforum gepostet) EDIT: Die Grafik findet sich so auch direkt auf der HP der Grünen http://wien.gruene.at/2012/03/21/verlaengerung (http://'http://wien.gruene.at/2012/03/21/verlaengerung')

Desweiteren spricht für diese Variante dass für einen zukünftigen Ast nach Rothneusiedl eine kürzere Neubaustrecke errichtet werden müsste.

Bin dann schon gespannt auf die Ansage in der Station Alaudagasse - "Alaudagasse, Gabelungspunkt. Umsteigen zur Linie U1 Richtung Rothneusiedl, zur Linie 19A sowie zu Regionalautobuslinien."



Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 21, 2012, 10:50:05 PM
Vielen Dank für den Link, jetzt ist mir alles klar (ich gehe mal davon aus, dass man jetzt diese Variante ausgewählt hat)! Da entstehen ja für Wiener Verhältnisse ziemlich lange Stationsabstände.

Dass die Grafik aus Wien heute ein Blödsinn ist ist eh klar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on March 21, 2012, 11:57:37 PM
So sehr ich die Wahl für die Endstelle Oberlaa (inklusive der Option einer Gabelung) begrüße, so sehr muss ich aufgrund aller Details die hier langsam bekannt werden den Kopf schütteln - das ist eine fürchterliche Fehlplanung!

-) Die Haltestellenabstände nach der Alaudagasse sind viel zu groß, hier wird den Anrainern die derzeit eine relative gute Straßenbahnanbindung haben eine gewaltige Verschlechterung angedreht, in vielen Fällen mit Fahrtzeitverlust trotz Wegfall eines Umstiegs! Die Haltestellen-Abstände des 67ers sind bereits relativ groß, es ist grober Unfug 5 Stationen durch 2 zu ersetzen. (Die Theorie mit den zwei Ausgängen je Station als Ersatz ist Unsinn, weil die Stationen dort rund 120 Meter lang sind - fehlen also im besten Fall ungefähr 150 Meter auf beiden Seiten zu den jetzigen Straßenbahnhaltestellen, in der Realität wird es wohl noch (deutlich) mehr sein.)

-) Die Streckenführung in Niveaulage ist völliger Unfug, weil dadurch bei der U-Bahn im Gegensatz zur Straßenbahn eine unüberwindbare Barriere ensteht, noch zusätzlich zur Barriere der Donauländebahn, die zusätzlich aber wesentlich gefährlicher ist. Nachdem von der bestehenden Trasse ohnehin nichts weiterverwendet werden kann, gibt es eigentlich keinen sinnvollen Grund für so eine Streckenführung, auch die Kostenersparnis fällt tatsächlich kaum ins Gewicht. In Zusammenhang mit der Idee eine Abstellhalle zwischen den letzten beiden Stationen zu errichten macht es aber Sinn, wobei das natürlich der völlige Overkill für die Gegend ist. Auf die Idee dort eine U-Bahn-Abstellhalle hinzubauen muss man einmal kommen, vom ruhigen Erholungsgebiet wird da nicht mehr viel über bleiben. (Benötigt wir eine Abstellanlage allerdings, weil die verlorenen Kapazitäten vom Reumannplatz unbedingt gebraucht werden.) Falls Gegenüber dann auch noch eine Park&Ride-Anlage entstehen sollte, gibt das den Anrainern erst recht den Rest, die werden sich schön bedanken, wie ihre Gegend "aufgewertet" wird (zumal dort eh kaum jemand die Öffis benützt).

-) Die Eröffnung eines Teilabschnitts schon früher wäre nicht sinnvoll, weil erstens kein wirklicher Bedarf entsteht und zweitens das notwendige Provisorium um den Betreib abwickeln zu können (Abstellmöglichkeit, Wendemöglichkeit, etc.) viel zu teuer wäre. (Drittens ist 2015 sicher keine Wahl in Wien. ;) )

-) Für den zweiten Ast wird sicherlich nur der Rohbau der "Weichen" ausgeführt, wobei nicht auszuschließen ist, dass zum Zeitpunkt der Gleislage bereits feststeht, ob der zweite Ast auch gebaut wird oder nicht. (Die Stronach-Option bei den Grundstücken gibt es 2016 ja nicht mehr.) Insofern könnten tatsächlich schon Weichen eingebaut werden.

-) Dass es vermutlich zu keiner Verknüpfungsstation mit der ÖBB kommt, halte ich für eine vergebene Chance.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: danielb on March 22, 2012, 12:01:28 AM
2015 ist die Gemeinderatswahl und da will eine bestimmte Partei wieder ihre absolute Mehrheit zurück.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on March 22, 2012, 12:06:27 AM
Spannend ist auch, was mit dem 67er während der Bauarbeiten passieren wird, wenn der Gleiskörper zwischen Rothneusiedl und Oberlaa adaptiert wird.
Ich vermute ja, dass der 67er relativ bald nur mehr bis zum Alten Landgut verkehren wird und ab dort ein Bus weitergeführt wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on March 22, 2012, 12:09:20 AM
Quote from: 'danielb',index.php?page=Thread&postID=262245#post262245
2015 ist die Gemeinderatswahl und da will eine bestimmte Partei wieder ihre absolute Mehrheit zurück.


Ach ja, stimmt, 2013 zur U-Bahn-Eröffnung ist ja Nationalratswahl und nicht Wien-Wahl. Somit prognostiziere ich schon jetzt, dass aus 2017 noch 2018 wird. ;)

Und 2015 werden's etwas anderes finden müssen...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on March 22, 2012, 12:14:27 AM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=262246#post262246
Spannend ist auch, was mit dem 67er während der Bauarbeiten passieren wird, wenn der Gleiskörper zwischen Rothneusiedl und Oberlaa adaptiert wird.
Ich vermute ja, dass der 67er relativ bald nur mehr bis zum Alten Landgut verkehren wird und ab dort ein Bus weitergeführt wird.
Adaptieren kannst du da nichts, der Gleiskörper muss sowieso komplett abgetragen werden. (Weder Lage noch Bauweise werden passen.) Ich schätze einmal, dass kaum vor 2015 mit den Bauarbeiten im "Niveauabschnitt" begonnen wird (abgesehen von Vorarbeiten), bis dahin wird sich wohl nicht viel ändern, danach wird vielleicht noch ein Jahr 67er bis Rothneusiedl möglich sein, dann bis Altes Landgut und danach ist er wohl weg und verschwindet vielleicht ganz (bei gleichzeitiger Stärkung des O-Wagens).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 22, 2012, 12:43:58 AM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=262246#post262246
Spannend ist auch, was mit dem 67er während der Bauarbeiten passieren wird, wenn der Gleiskörper zwischen Rothneusiedl und Oberlaa adaptiert wird.
Ich vermute ja, dass der 67er relativ bald nur mehr bis zum Alten Landgut verkehren wird und ab dort ein Bus weitergeführt wird.
Das steht noch nicht fest:

Quote
Ab der Alaudagasse bis Oberlaa wird die U1 auf Straßenniveau fahren - wobei derzeit noch offen ist, ob die Linie 67 bereits im Zuge der Bauarbeiten eingestellt und teilweise durch einen Bus ersetzt wird, so Steinbauer.
Quelle: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wzwien/stadtpolitik/445073_Die-U1-wird-zur-Thermenlinie.html

Allerdings kann ich mir einen Bau der U1 entlang der Donauländebahn bei Aufrechterhaltung des Betriebs der Linie 67 nur schwer vorstellen.

Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=262244#post262244'
-) Die Streckenführung in Niveaulage ist völliger Unfug, weil dadurch bei der U-Bahn im Gegensatz zur Straßenbahn eine unüberwindbare Barriere ensteht, noch zusätzlich zur Barriere der Donauländebahn, die zusätzlich aber wesentlich gefährlicher ist.
Nachdem parallel die Donauländebahn verläuft finde ich die Niveaulage in Ordnung. Ob die Barriere jetzt zwei Gleise breiter oder schmäler ist ist auch schon wurscht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on March 22, 2012, 01:17:58 AM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=262237#post262237'
Laut Presseaussendung soll die mögliche Gabelung der Strecke jedenfalls nach der Station Alaudagasse und noch vor der Station Neulaa liegen. Laut Standard-Artikel werden auch die Weichen bereits eingebaut, allerdings kann ich mir das nicht ganz vorstellen (sie würden jahrelang einseitig abgenützt werden).
So, wie ich es auf der Pressekonferenz verstanden habe, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, ob es in Zukunft überhaupt eine Gabelung geben soll. Dass die Weichen hierfür bereits im Zuge der Verlängerung nach Oberlaa eingebaut werden sollen, wird vielleicht bloß ein Irrtum der Redaktion gewesen sein.


Quote
So wie es im Standard-Artikel klingt, wird es vorerst in der Favoritenstraße entgegen den ursprünglichen Planungen gar keinen Abschnitt in Hochlage geben, sondern die Strecke wird nach der Station Alaudagasse weiter unterirdisch verlaufen und die Trasse dann direkt in Niveaulage übergehen.
:daumenhoch: - so auch laut Steinbauer.

Hier geht's zu den Photos vom heutigen Medientermin: http://fpdwl.at/4images/categories.php?cat_id=1476

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 22, 2012, 07:41:13 AM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=262225#post262225'
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=262221#post262221'
ie Gabelung wird im Bereich Stockholmer-Platz erfolgen. Anschließend fährt die U1 Richtung Therme eine Linkskurve Richtung Osten. Die Station Neulaa wird "unmittelbar nach der Kurve" parallel zur Donauländebahn errichtet. Es wird also sicher keine dreigleisige Station geben. Die geplante Station Stockholmerplatz wird nicht errichtet.
Woher ist diese Information? Um 12h hat es in Radio Wien geheißen "die Station Neulaa wird unter dem Stockholmer Platz liegen". Nicht dass ich Radio Wien unbedingt für kompetent halte ...... aber?

Gruß Öffi Freund ?(



Die Information habe ich von Dipl. Ing. Scheidl, Abteilungsleiter Bau und Planung im Rahmen der im Februar 2012 im Haus der Begegnung PAH persönlich erhalten.

Ich wollte damals wissen, ob im Bereich der jetzigen Station Per-Albin-Hanson-Siedlung ost eine Station geplant ist, sollte die U1 zur Therme fahren. Die Antwort war nein, da dann die Station Neulass "unmittelbar nach der Kurve" kommt. Die Stationsabstände zwischen Neulaa und "PerAlbinHansonSiedlung Ost" wären viel zu kurz. Weiters wurde mir explizit gesagt, dass die Station Stockholmerplatz bei einer Verzweigung nicht errichtet wird, da in diesem Bereich die Weichenbauwerke errichtet werden müssen. Falls die U-Bahn - und davon gehe ich aus - nicht niveaugleich abzweigt - wird für die notwendigen Steigungen schon ein wenig Platz benötigt.

Das Ganze ist mein Wissenmsstand aus einer wahrscheinlich informierten Quelle (siehe oben). Natürlich kann sich noch etwsa geändert haben. Derzeit glkaube ich dem Abteilungslieter mehr als oft schlecht informierten Journalisten. Aber garantieren kann ich natürlich nichts - ich habe keine offiziellen Pläne vorliegen.

mfG
McM

 Edit: Gemäß den späteren Beiträgen ist die Lage der Station nun ja wohl klar. Sorry - hatt mehr lesen sollen vor dem Antworten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 22, 2012, 07:58:39 AM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262234#post262234'
Südlich der Donauländebahn, westlich der Laaer-Berg-Straße ist ein großes freies Feld. Hier könnte man einen Parkplatz für die Pendler errichten. Siehe Plan (http://'http://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=de-AT&bookmark=FLKERiQyVkUbXFBEuYHwQ0FqxplHrtt7DKa-aAg-b-b'). Dort sollte auch der westliche Zugang zur Station Oberlaa sein.
Es ist - lt. BNaukommision des Bezirks - eine Perk and Ride Anlghe NÖRDLICH der Bahn in ebendiesem bereich geplant. Dort existiert zur Zeit ein Parkplatz ("An der Kuhdrift") der zu einer P$R erweiter werden soll. Da das dann viel näher an der U-Bahn läge erscheint es auch sinnvoll. Auch existiert dort hin schon jetzt eine Straßenanbindung 8erste Ample nach der Bahnunterführung).

Quote from: 'oberlaa','index.php?page=Thread&postID=262235#post262235'
Ich glaube auf Diesem Feld war einmal geplant den dritten Teil der Thermensiedlung zu bauen! Das Vorhaben wurde aber bis jetzt nicht umgesetzt!
Nach Information einer Bekannten die bei einem größeren Wiener Bauträger arbeitet stimmt dies nach wie vor. U.a. wird dort Mischek in den nächsten Jahren den dritten Teil der Thermensiedlung errichten.


mcM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 22, 2012, 08:05:24 AM
Quote from: 'matboy',index.php?page=Thread&postID=262238#post262238
Für die Bewohner der Per Albin Hansson Siedlung Ost sowie für die Bewohner nahe des Stockholmer Platzes ergibt sich der Nachteil von kurzen Busfahrten zur U-Bahn oder längeren Fußmärschen. Man sollte wohl auf der Strecke eine U-Bahnstation mehr errichten (etwa in der Mitte zwischen Neulaa und Oberlaa.
@schaffnerlos: ich finde die Schleifenvariante gar nicht mal so verkehrt, aber ich halte auch eine Liniengabelung für denkbar.
Desweiteren würde ich vorschlagen, die Linie 67 über die Laaer Bergstraße zu führen, um die Hansson-Siedlung von der anderen Seite zu tangieren und weiterhin in der Schleife Oberlaa wenden zu lassen (leider wurd diese Variante mit den neuen Plänen wohl unwahrscheinlicher).
Von der Station Per Albin hanson Siedlung Ost ist der östliche Eingang der Station Neulaa wahrscheinlich leicht zu Fuß zu erreichen. Wenn man bedenkt, dass auch ein guter Teil der Fahrgäste westlich der Station PAH Ost leben und bisher ein Stück nach Osten gehen müßten, ergibt wharscheinlich im Mittel keine nennenswerte Verschlechterung. Natürlich - und das ist unbestritten - für die Bewohner des Bereiche Stockholmerplatz, vor allem westlich der Favoritenstraße, wird die Erreichbarkeit schlechter.


Bezüglich67er stimme ich dir zu. Der wird kaum beis zur Therme geführt werden.

 McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on March 22, 2012, 01:05:10 PM
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=262255#post262255'
Die Information habe ich von Dipl. Ing. Scheidl
Auch wenns jetzt durch die fortschreitenden Informationen überholt ist: Vielen Dank!

Gruß Öffi Freund :)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on March 22, 2012, 01:18:49 PM
Quote from: 'Bujattigasse','index.php?page=Thread&postID=262236#post262236'
Also dass diese Liniengabelung wirklich kommt, kann ich mir nicht vorstellen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Eine Verzweigung bei der U-Bahn wurde immer als "in Wien absolut nicht möglich" bezeichnet und wenn man es aufeinmal doch machen würde, wie würde man dann erklären, dass es da aufeinmal geht, ohne sich zu blamieren?
Den zitierten Ausspruch kenne ich nicht, ist mir nie unter gekommen. Immerhin hat es zur Zeit der Stadtbahn Verzweigungen mit wesentlich einfacherer Technik als sie heute möglich ist gegeben: Meidling, Friedensbrücke und zwischen Nußdorfer Straße und Heiligenstadt / Friedensbrücke (letztere sogar niveaugleich ohne Überwerfung). Und das hat einwandfrei funktioniert. Wenn Jemand tatsächlich den Ausspruch der "absoluten Unmöglichkeit" getan haben sollte, dann höchstens einer, der keine Ahnung von den Möglichkeiten des ÖV gehabt hat. Das Scheitern der U2/U4 war übrigends auf technische Ursachen zurück zu führen (für den Linienverkehr ungeeignete Weichenverbindung am Schottenring bei unterschiedlichen Zuglängen), die bei vorheriger Planung einer Zweigstrecke nicht auftreten würden. Blamiert hat sich somit höchstens der, der damals diesen Ausspruch getan hat und ein Ignorieren dieser Aussage (so es sie gegeben hat) stellt keinerlei Blamage dar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Rizzi84 on March 22, 2012, 01:19:56 PM
Ich denke, dass diese Linie ein ähnliches Schicksal wie die U6 haben wird. Bis zur PAHO-Siedling fahrt jeder zu, danach nur jeder 2. Zug.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 22, 2012, 02:13:53 PM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=262265#post262265'
Immerhin hat es zur Zeit der Stadtbahn Verzweigungen mit wesentlich einfacherer Technik als sie heute möglich ist gegeben
Eventuell auch gerade wegen der wesentlich einfacheren Technik. Wage ich aber nicht zu beurteilen.

Quote from: 'Rizzi84',index.php?page=Thread&postID=262266#post262266
Ich denke, dass diese Linie ein ähnliches Schicksal wie die U6 haben wird. Bis zur PAHO-Siedling fahrt jeder zu, danach nur jeder 2. Zug.
Für eine Station willst du kurzführen? Ist eher sinnlos, denn die Einsparungen dadurch dürften sich doch sehr in Grenzen halten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on March 22, 2012, 04:42:30 PM
@ mcm57: Bitte vermeide Mehrfachpostings und überprüfe deine Beiträge vorm Abschicken auf Tipp- und Rechtschreibfehler. Deine eigenen Beiträge kannst du mit einem Klick auf dieses Symbol (http://fpdwl.at/forum/icon/postOptionsM.png) löschen!

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on March 22, 2012, 04:42:57 PM
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=262268#post262268'
Eventuell auch gerade wegen der wesentlich einfacheren Technik. Wage ich aber nicht zu beurteilen.
Könntest du aber durchaus recht haben!

LG Öffi Freund
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 22, 2012, 05:53:16 PM
Wird die Strecke vom Reumannplatz nach Oberlaa nun eigentlich "im Ganzen" eröffnet oder in zwei Teilabschnitten (Reumannplatz-Alaudagasse, Alaudagasse-Oberlaa)??
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 22, 2012, 07:10:50 PM
In Wien heute hieß es gerade, dass bei der Station Oberlaa die Option einer Verknüpfung mit der Donauländebahn offen gehalten wird.  :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenchaos on March 22, 2012, 07:24:08 PM
Wie soll das dann funktionieren?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Tatra83 on March 22, 2012, 07:29:29 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262279#post262279
In Wien heute hieß es gerade, dass bei der Station Oberlaa die Option einer Verknüpfung mit der Donauländebahn offen gehalten wird.  :daumenhoch:
Ein Motiv könnte der Anschluß der Hauptwerkstatt an das Gleisnetz der U-Bahn sein, den man so ungleich günstiger realisieren könnte als von der fast gleich entfernten Kehranlage Simmering.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on March 22, 2012, 07:57:54 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262279#post262279
In Wien heute hieß es gerade, dass bei der Station Oberlaa die Option einer Verknüpfung mit der Donauländebahn offen gehalten wird.  :daumenhoch:
Das ist auf jeden Fall begrüßenswert.
Beispielsweise könnte man die Züge der inneren Aspangbahn dort enden lassen, falls man auch nach der Hauptbahnhof-Eröffnung noch der Meinung ist, für sie in Wien keinen Platz zu haben.  :)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on March 22, 2012, 08:23:21 PM
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=262258#post262258'
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262234#post262234'
Südlich der Donauländebahn, westlich der Laaer-Berg-Straße ist ein großes freies Feld. Hier könnte man einen Parkplatz für die Pendler errichten. Siehe Plan (http://'http://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=de-AT&bookmark=FLKERiQyVkUbXFBEuYHwQ0FqxplHrtt7DKa-aAg-b-b'). Dort sollte auch der westliche Zugang zur Station Oberlaa sein.
Es ist - lt. BNaukommision des Bezirks - eine Perk and Ride Anlghe NÖRDLICH der Bahn in ebendiesem bereich geplant. Dort existiert zur Zeit ein Parkplatz ("An der Kuhdrift") der zu einer P$R erweiter werden soll. Da das dann viel näher an der U-Bahn läge erscheint es auch sinnvoll. Auch existiert dort hin schon jetzt eine Straßenanbindung 8erste Ample nach der Bahnunterführung).

Quote from: 'oberlaa','index.php?page=Thread&postID=262235#post262235'
Ich glaube auf Diesem Feld war einmal geplant den dritten Teil der Thermensiedlung zu bauen! Das Vorhaben wurde aber bis jetzt nicht umgesetzt!
Nach Information einer Bekannten die bei einem größeren Wiener Bauträger arbeitet stimmt dies nach wie vor. U.a. wird dort Mischek in den nächsten Jahren den dritten Teil der Thermensiedlung errichten.


mcM
Ah danke für die Info bezüglich dem freien Feld südlich der Bahnlände! Bin ja mal gespannt! Ich wohne nämlich im zweiten Teil der Thermensiedlung! Und intererssant wo die P&R-Anlage geplant ist! lg oberlaa
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 22, 2012, 10:08:25 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262277#post262277
Wird die Strecke vom Reumannplatz nach Oberlaa nun eigentlich "im Ganzen" eröffnet oder in zwei Teilabschnitten (Reumannplatz-Alaudagasse, Alaudagasse-Oberlaa)??
Soweit ich weiß wird es zu keiner vorzeitigen Eröffnung von Teilstrecken kommen, da man die zusätzlichen Abstellkapazitäten benötigt, die zwischen den Stationen Neulaa und Oberlaa errichtet werden sollen.

Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262279#post262279
In Wien heute hieß es gerade, dass bei der Station Oberlaa die Option einer Verknüpfung mit der Donauländebahn offen gehalten wird.  :daumenhoch:
Hier der Link zum Beitrag (1 Woche in der ORF TVthek abrufbar): http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/3772961-Wien-heute/3775519-Anrainer-zur-neuen-U1-Trasse

Quote from: 'Schienenchaos',index.php?page=Thread&postID=262280#post262280
Wie soll das dann funktionieren?
Es sollte keine besondere Schwierigkeit darstellen von einer der Unterführungen unter der Donauländebahn einen Stiegenaufgang zu einem zukünftigen ÖBB-Bahnsteig zu bauen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 23, 2012, 12:35:13 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262277#post262277'
Wird die Strecke vom Reumannplatz nach Oberlaa nun eigentlich "im Ganzen" eröffnet oder in zwei Teilabschnitten (Reumannplatz-Alaudagasse, Alaudagasse-Oberlaa)??
Bei der schon zitierten Veranstaltung im Februar 2012 wurde von allen Beteiligten mehrfach und dediziert die Aussage getätigt, dass die Aladagasse - und auch nicht der Stockholmerplatz - auch nicht für kurze Zeit die Endstelle der verlängerten U1 sein werden. Sollten diese Aussagen aus Politik und WL - Technik sich nicht in Luft auflösen, wird die U1 Verlängerung "im Ganzen" eröffnet werden.

Quote from: 'Tatra83','index.php?page=Thread&postID=262281#post262281'
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262279#post262279
In Wien heute hieß es gerade, dass bei der Station Oberlaa die Option einer Verknüpfung mit der Donauländebahn offen gehalten wird. :daumenhoch:
Ein Motiv könnte der Anschluß der Hauptwerkstatt an das Gleisnetz der U-Bahn sein, den man so ungleich günstiger realisieren könnte als von der fast gleich entfernten Kehranlage Simmering.
Ich glaub in der Diskussion geht es um 2 Dinge:

Gleisverbindung zwischen U-Bahn und Bundesbahnnetz: Diese würde sich natürlich anbieten bei 2 Strecken in Niveaulage nebeneinander.

Haltestelle für Personenverkehr an der Donauländebahn: Hier hat es häufig geheißen, dass auf dieser Strecke nach Eröffnung des Lainzer Tunnels kein Platz für Personenverkehr bleibt. Aber ich schätze mal, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Technisch sollte eine gemeinsame Station eher trivial zu errichten sein.





Quote from: 'oberlaa','index.php?page=Thread&postID=262288#post262288'
mcM
Ah danke für die Info bezüglich dem freien Feld südlich der Bahnlände! Bin ja mal gespannt! Ich wohne nämlich im zweiten Teil der Thermensiedlung! Und intererssant wo die P&R-Anlage geplant ist! lg oberlaa
Kurt-Tichy-Gasse ?

Winke Winke :-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on March 23, 2012, 01:45:06 PM
Quote from: 'Tatra83',index.php?page=Thread&postID=262281#post262281
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262279#post262279
In Wien heute hieß es gerade, dass bei der Station Oberlaa die Option einer Verknüpfung mit der Donauländebahn offen gehalten wird. :daumenhoch:
Ein Motiv könnte der Anschluß der Hauptwerkstatt an das Gleisnetz der U-Bahn sein, den man so ungleich günstiger realisieren könnte als von der fast gleich entfernten Kehranlage Simmering.
Niemand hat was von einem Gleisanschluss erwähnt. Es geht nur um eine Verknüpfung zwischen einer etwaigen Bahnhaltestelle und der U-Bahn-Station.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: oberlaa on March 23, 2012, 11:30:00 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=262304#post262304

Kurt-Tichy-Gasse ?

Winke Winke :-)
Ja Winke Winke :-) :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on March 24, 2012, 04:30:39 PM
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=262305#post262305
Niemand hat was von einem Gleisanschluss erwähnt. Es geht nur um eine Verknüpfung zwischen einer etwaigen Bahnhaltestelle und der U-Bahn-Station.
Dann sollte man aber auch von einer stationsmäßigen Verknüpfung schreiben. Ich hatte hier zunächst auch eine Streckenverknüpfung hineininterpretiert - und an einen verfrühten Aprilscherz geglaubt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 09, 2012, 11:51:25 PM
Ich bin heute die Strecke Reumannplatz-Oberlaa abgefahren. So sehr ich mir als Thermenbesucher eine U-Bahn wünsche, gerechtfertigt ist sie max. bis zum Alten Landgut. Südlich davon ist weder eine U-Bahn nach Oberlaa noch nach Rothneusiedl gerechtfertigt. Ich weiß, dass sich nichts mehr ändern wird, aber ich hätte die U1 nur bis Altes Landgut gebaut und eine Linie 15 (Meidling-Oberlaa) eingerichtet. :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 10, 2012, 12:06:50 AM
Es ist halt "schwierig" mit dem U-Bahn-Bau aufzuhören, bevor man an der Stadtgrenze angelangt ist. Bei einer Endstation Altes Landgut ist es nur noch eine Station bis zur Per-Albin-Hansson-Siedlung, da wäre es doch schade, dieses Fahrgastpotenzial nicht auszuschöpfen. Und wenn man dann schon bei der Station Alaudagasse ist, könnte man auch noch ein bisschen weiter bauen, um eine Parkgarage für die Pendler zu errichten. Und wenn man dann schon so weit draußen ist, wäre es doch schade, die U-Bahn nicht auch gleich bis zur Therme zu bauen. ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 10, 2012, 12:11:32 AM
Jedenfalls habe ich mir heute wieder gedacht, schade um die Straßenbahnstrecke Rothneusiedl-Oberlaa. ;-( Für die U-Bahn sind die Gleise in der Form nicht zugebrauchen. :traurig:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on April 10, 2012, 07:22:26 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262926#post262926'
Jedenfalls habe ich mir heute wieder gedacht, schade um die Straßenbahnstrecke Rothneusiedl-Oberlaa. ;-( Für die U-Bahn sind die Gleise in der Form nicht zugebrauchen. :traurig:
Das ist absolut richtig, allerdings hätte eine Minilinie, die noch dazu eine Verbindung zum restlichen Gleisnetz bräuchte, keinen Sinn, es sei denn man würde die Straßenbahnstrecke weiter nach Liesing führen (aber die Liesingtalbim dürfte eher gestorben sein).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 10, 2012, 07:32:59 PM
Was wird eigentlich aus der Linie Otto-Probst-Platz-Reumannplatz? Ideen dazu bzw. gibt schon was ofizielles?

Kommt ein verkürzter 67er bis zur U1? Reicht ein verlängerter/verstärkter O-Wagen? Oder was ganz anderes?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 10, 2012, 07:44:36 PM
Quote from: 'matboy',index.php?page=Thread&postID=262932#post262932
Das ist absolut richtig, allerdings hätte eine Minilinie, die noch dazu eine Verbindung zum restlichen Gleisnetz bräuchte, keinen Sinn, [...]
Zwischen Rothneusiedl und Oberlaa kommt ja jetzt die U1 auf die Trasse des 67ers, somit wäre gar kein Platz mehr für die Straßenbahn. Und eine Straßenbahn parallel zur U-Bahn wäre dort wirklich schwachsinnig.

Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262935#post262935'
Was wird eigentlich aus der Linie Otto-Probst-Platz-Reumannplatz? Ideen dazu bzw. gibt schon was ofizielles?

Kommt ein verkürzter 67er bis zur U1? Reicht ein verlängerter/verstärkter O-Wagen? Oder was ganz anderes?
Ich tippe stark auf einen verkürzten 67er (Reumannplatz - Otto-Probst-Platz), so war es 2008 auch im Vorschlag der MA 18 für das Oberflächenverkehrsnetz nach Fertigstellung der U1-Verlängerung vorgesehen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on April 10, 2012, 09:29:07 PM
Laut einem Vortrag der Wiener Linien soll der Westast der Linie 67 mit einem zu errichtenden Ostast verknüpft werden, welcher dem 68A folgen würde. Endstation ist dann je nach Variante beim Monte Laa (A23), oder beim Laaer Berg. Das ganze Projekt ist "in Diskussion", scheint also (noch?) nicht fix zu sein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 10, 2012, 09:42:27 PM
War nicht mal die Rede von einer notwendigen Verstärkung der Linie 6? Man könnte den 67er zB bis Gräßlplatz oder Grillgasse führen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ULF on April 10, 2012, 09:45:58 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=262936#post262936
Zwischen Rothneusiedl und Oberlaa kommt ja jetzt die U1 auf die Trasse des 67ers, ...
Nach den Plänen die ich bisher gesehen habe, muss ich dir wohl wiedersprechen. Es scheint so, als ob man die Trasse direkt entlang der Donauländebahn plant, was auch im Sinne der dortigen Parkanlage wesentlich sinnvoller erscheint.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 10, 2012, 09:55:16 PM
Ich weiß nicht ob dieser Plan hier schonmal gepostet wurde, aber so dürfte das ganze aussehen: (http://wien.gruene.at/uploads/U1-Sued_Loesungsvorschlag-OBERLAA.jpg)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 10, 2012, 10:43:54 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262948#post262948
Ich weiß nicht ob dieser Plan hier schonmal gepostet wurde, [...]
Er wurde bereits in Antwort 31 verlinkt:
[Kurier] Fix: U1 wird nach Oberlaa ausgebaut (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/aktuelles/11535-kurier-fix-u1-wird-nach-oberlaa-ausgebaut/#post262240')

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nr.8830 on April 10, 2012, 10:52:52 PM
Meines Wissens nach soll der O-Wagen bis Otto-Probst-Platz verlängert werden, so das der 67er dann komplett eingestellt werden kann.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on April 10, 2012, 11:06:55 PM
Quote from: 'Nr.8830',index.php?page=Thread&postID=262952#post262952
Meines Wissens nach soll der O-Wagen bis Otto-Probst-Platz verlängert werden, so das der 67er dann komplett eingestellt werden kann.
Kann ich mir nicht vorstellen, weil dann entweder das Wienerfeld unter- oder der nördliche O-Ast überversorgt wäre.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: normalbuerger on April 10, 2012, 11:08:08 PM
Also dann hat der O Wagen in Zukunft eine richtig lange Strecke zu befahren, wenn man die Verlängerung über den Praterstern bedenkt, ob so eine lange Strecke Sinnvoll ist? Man wird sehen
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nr.8830 on April 10, 2012, 11:48:28 PM
Es kann ja sein das zusätzlich zum O-Wagen auch noch diverse Buslinien (16A, 17A) angepasst werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on April 11, 2012, 02:59:42 PM
Quote from: 'Nr.8830',index.php?page=Thread&postID=262952#post262952
Meines Wissens nach soll der O-Wagen bis Otto-Probst-Platz verlängert werden, so das der 67er dann komplett eingestellt werden kann.
Quelle?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 03:52:01 PM
Man könnte den 67er ja belassen und irgendwie vom Reumannplatz weiter direkt zum Hauptbahnhof (nicht Südtiroler Platz) führen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on April 11, 2012, 04:36:33 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262978#post262978
Man könnte den 67er ja belassen und irgendwie vom Reumannplatz weiter direkt zum Hauptbahnhof (nicht Südtiroler Platz) führen.
Über welche Strecke? Irgendwie ist ein bisschen ungenau...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on April 11, 2012, 05:16:03 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=262980#post262980
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262978#post262978
Man könnte den 67er ja belassen und irgendwie vom Reumannplatz weiter direkt zum Hauptbahnhof (nicht Südtiroler Platz) führen.
Über welche Strecke? Irgendwie ist ein bisschen ungenau...
Reumannplatz - 6 - Absberggasse - D - Hauptbahnhof

Nur bis zum Fertigstellungstermin der Neubaustrecke wird es halt noch ein paar Jahre dauern.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 05:38:40 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=262980#post262980
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262978#post262978
Man könnte den 67er ja belassen und irgendwie vom Reumannplatz weiter direkt zum Hauptbahnhof (nicht Südtiroler Platz) führen.
Über welche Strecke? Irgendwie ist ein bisschen ungenau...

Hätte ich ich eine konkrete Idee für eine Streckenführung im Kopf gehabt so hätte ich nicht geschrieben "irgendwie". :lampe:

Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=262982#post262982
Reumannplatz - 6 - Absberggasse - D - Hauptbahnhof


Das ist schon ein Umweg. Ich würde da eher über die Herndlgasse, Sonnwendgasse fahren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on April 11, 2012, 06:13:43 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262983#post262983
Das ist schon ein Umweg. Ich würde da eher über die Herndlgasse, Sonnwendgasse fahren.
Das wird schwer möglich sein da die Herndlgasse eine Einbahnstraße ist und das Umsteigen am Reumannplatz (außer zu den höchstwichtigen Linien 264, 271 oder SCS-Shuttlebus) in die anderen Linien stelle ich mir bei einer derartigen Streckenführung nicht wirklich leiwand vor.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on April 11, 2012, 06:48:23 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262983#post262983
Das ist schon ein Umweg. Ich würde da eher über die Herndlgasse, Sonnwendgasse fahren.
Da kommst du aber erst wieder beim Südtiroler Platz raus!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 07:53:53 PM
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=262984#post262984
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262983#post262983
Das ist schon ein Umweg. Ich würde da eher über die Herndlgasse, Sonnwendgasse fahren.
Das wird schwer möglich sein da die Herndlgasse eine Einbahnstraße ist und das Umsteigen am Reumannplatz (außer zu den höchstwichtigen Linien 264, 271 oder SCS-Shuttlebus) in die anderen Linien stelle ich mir bei einer derartigen Streckenführung nicht wirklich leiwand vor.

Die Haltestelle wäre dort wo jetzt der 6er Station macht.

Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=262985#post262985
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262983#post262983
Das ist schon ein Umweg. Ich würde da eher über die Herndlgasse, Sonnwendgasse fahren.
Da kommst du aber erst wieder beim Südtiroler Platz raus!

Nein, denn im Bereich Landgutgasse würde die Trasse gerade aus durch den neuen Stadtteil zum Osteingang des Hauptbahnhofes führen und gemeinsam mit dem D-Wagen Station machen. Die Endstelle könnte in der heutigen Schleife des D-Wagens sein, die man entsprechend adaptieren müsste.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on April 11, 2012, 08:20:32 PM
Soweit ich wiederum weiß soll der 67 vom Otto-Probst-Platz kommend nach Simmering fahren um den neutorisch verspäteten 6er zum Reumannplatz zu kürzen. Man sieht jeder hat was anderes gehört.
Es bleibt wohl nix über als zu warten bis die ersten Broschüren erscheinen werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 11, 2012, 08:25:06 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262926#post262926
Jedenfalls habe ich mir heute wieder gedacht, schade um die Straßenbahnstrecke Rothneusiedl-Oberlaa. ;-(
Ich bin leider auch sehr pessimistisch, dass sich die U-Bahn-Trasse so gut wie derzeit der 67er in die Landschaft einfügen wird. :( Die Strecke in Niveaulage wird wohl so aussehen wie die U2 im Abschnitt Hausfeldstraße - Aspern, die Stationen Neulaa und Oberlaa so wie die U1-Station Aderklaaer Straße. Die Betriebsanlagen zwischen den Stationen Neulaa und Oberlaa werden sich wahrscheinlich auch nicht gerade sanft in die Landschaft einfügen.

Ich hoffe, dass man zumindest nicht so ein massives Bauwerk wie die U1-Station Leopoldau in die Landschaft setzt, die ist für mich nämlich eine optische Katatstrophe neben den angrenzenden Einfamilienhäusern. :daumenrunter:

Wenn's nach mir ginge, würde ich die U-Bahn-Strecke nur einzäunen und die Bahnsteige nur teilweise überdachen.

Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=262982#post262982
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=262980#post262980
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=262978#post262978
Man könnte den 67er ja belassen und irgendwie vom Reumannplatz weiter direkt zum Hauptbahnhof (nicht Südtiroler Platz) führen.
Über welche Strecke? Irgendwie ist ein bisschen ungenau...
Reumannplatz - 6 - Absberggasse - D - Hauptbahnhof

Nur bis zum Fertigstellungstermin der Neubaustrecke wird es halt noch ein paar Jahre dauern.
Laut Stadt Wien (http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/strassenbahn/linied.html) wird die zweite Etappe der D-Wagen-Verlängerung 2019 fertig gestellt. Ich bin mir aber sicher, dass man - wenn man will - die Fertigstellung auch auf 2017 vorziehen könnte, sodass die Strecke ab der Eröffnung der U1-Verlängerung verwendet werden könnte.

Ich bin aber skeptisch, ob diese Verlängerung der Linie 67 wirklich notwendig ist. Auf der neuen Straßenbahnstrecke durch das Hauptbahnhof-Gelände reicht meiner Meinung nach eine Straßenbahnlinie. Außerdem müsste man die Südbahnhof-Schleife umbauen, damit sie auch von Süden kommenden Zügen befahren werden kann (ansonsten wäre die nächste Wendemöglichkeit für den 67er erst am Karlsplatz oder Schwarzenbergplatz).

Eine Neubaustrecke (Herndlgasse - Sonnwendgasse) würde ich dafür schon gar nicht errichten, da gibt es wesentlich wichtigere Straßenbahn-Projekte in Wien.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 08:26:14 PM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=262989#post262989
Soweit ich wiederum weiß soll der 67 vom Otto-Probst-Platz kommend nach Simmering fahren um den neutorisch verspäteten 6er zum Reumannplatz zu kürzen. Man sieht jeder hat was anderes gehört.
Es bleibt wohl nix über als zu warten bis die ersten Broschüren erscheinen werden.

Sei mir nicht böse, aber das ist eine Schnapsidee ... dadurch ergeben sich für kaum jemanden Verbesserungen dafür für fast alle Verschlechterungen. Und eine Linie Otto-Probst-Platz-Zentralfriedhof na Mahlzeit. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on April 11, 2012, 08:31:51 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262993#post262993'
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=262989#post262989
Soweit ich wiederum weiß soll der 67 vom Otto-Probst-Platz kommend nach Simmering fahren um den neutorisch verspäteten 6er zum Reumannplatz zu kürzen. Man sieht jeder hat was anderes gehört.
Es bleibt wohl nix über als zu warten bis die ersten Broschüren erscheinen werden.

Sei mir nicht böse, aber das ist eine Schnapsidee ... dadurch ergeben sich für kaum jemanden Verbesserungen dafür für fast alle Verschlechterungen. Und eine Linie Otto-Probst-Platz-Zentralfriedhof na Mahlzeit. :rolleyes:
Ich bin dir nicht böse, ich wollte nur das "Stille Post" Schema verdeutlichen ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 08:38:02 PM
Am Besten würde mir natürlich die Führung eines Ost-Astes über die Laaer-Berg-Straße gefallen, aber hier müsste halt am meisten neu gebaut werden ... mal hoffen dass weiterhin in Straßenbahnneubaustrecken investiert wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on April 11, 2012, 08:59:40 PM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=262991#post262991'
Ich bin aber skeptisch, ob diese Verlängerung der Linie 67 wirklich notwendig ist. Auf der neuen Straßenbahnstrecke durch das Hauptbahnhof-Gelände reicht meiner Meinung nach eine Straßenbahnlinie. Außerdem müsste man die Südbahnhof-Schleife umbauen, damit sie auch von Süden kommenden Zügen befahren werden kann (ansonsten wäre die nächste Wendemöglichkeit für den 67er erst am Karlsplatz oder Schwarzenbergplatz).
D und 67 vereinigen und das Problem wäre gelöst.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on April 11, 2012, 09:03:43 PM
Wirds ja doch noch was mit dem 3er :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 09:27:40 PM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=262998#post262998
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=262991#post262991'
Ich bin aber skeptisch, ob diese Verlängerung der Linie 67 wirklich notwendig ist. Auf der neuen Straßenbahnstrecke durch das Hauptbahnhof-Gelände reicht meiner Meinung nach eine Straßenbahnlinie. Außerdem müsste man die Südbahnhof-Schleife umbauen, damit sie auch von Süden kommenden Zügen befahren werden kann (ansonsten wäre die nächste Wendemöglichkeit für den 67er erst am Karlsplatz oder Schwarzenbergplatz).
D und 67 vereinigen und das Problem wäre gelöst.

und eine Monster-Linie geschaffen ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nr.8830 on April 11, 2012, 09:28:01 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=262976#post262976'
Quote from: 'Nr.8830',index.php?page=Thread&postID=262952#post262952
Meines Wissens nach soll der O-Wagen bis Otto-Probst-Platz verlängert werden, so das der 67er dann komplett eingestellt werden kann.
Quelle?


Befreundete Kollegin vom Bf.Favoriten
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 11, 2012, 09:34:01 PM
Man könnte ja den O-Wagen verlängern und analog zu 30/31 ein HVZ-Verstärkerlinie "Q" Reumannplatz-Raxstraße einführen  :grin:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on April 11, 2012, 09:56:41 PM
Es gäbe keinen Anschluss mehr an den Reumannplatz, welcher zumeist die einzig genutzte Station zum Aussteigen ist. Beim Rest steigen nur Leute zu, aber niemand aus.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on April 11, 2012, 10:46:24 PM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=262998#post262998
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=262991#post262991'
Ich bin aber skeptisch, ob diese Verlängerung der Linie 67 wirklich notwendig ist. Auf der neuen Straßenbahnstrecke durch das Hauptbahnhof-Gelände reicht meiner Meinung nach eine Straßenbahnlinie. Außerdem müsste man die Südbahnhof-Schleife umbauen, damit sie auch von Süden kommenden Zügen befahren werden kann (ansonsten wäre die nächste Wendemöglichkeit für den 67er erst am Karlsplatz oder Schwarzenbergplatz).
D und 67 vereinigen und das Problem wäre gelöst.
Schau dir das einmal am Stadtplan an - diese Linie würde dann einen furchtbaren geografischen Umweg fahren, jedenfalls sofern man die D-Strecke so bauen (und komplett so versorgen) will, wie derzeit geplant, also durch die künftige Hlawkagasse ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 12, 2012, 02:01:41 AM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=262998#post262998
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=262991#post262991'
Ich bin aber skeptisch, ob diese Verlängerung der Linie 67 wirklich notwendig ist. Auf der neuen Straßenbahnstrecke durch das Hauptbahnhof-Gelände reicht meiner Meinung nach eine Straßenbahnlinie. Außerdem müsste man die Südbahnhof-Schleife umbauen, damit sie auch von Süden kommenden Zügen befahren werden kann (ansonsten wäre die nächste Wendemöglichkeit für den 67er erst am Karlsplatz oder Schwarzenbergplatz).
D und 67 vereinigen und das Problem wäre gelöst.
So eine riesige Linie wäre doch ein betrieblicher Wahnsinn. Durch die Störungsanfälligkeit würde man sicher viele Fahrgäste verärgern (vgl. Linie 2).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on April 12, 2012, 04:18:46 AM
Ist die Linie 2 die zweitlängste Straßenbahnlinie Wiens?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Z-TW on April 12, 2012, 08:01:41 AM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=263015#post263015'
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=262998#post262998
D und 67 vereinigen und das Problem wäre gelöst.
So eine riesige Linie wäre doch ein betrieblicher Wahnsinn. Durch die Störungsanfälligkeit würde man sicher viele Fahrgäste verärgern (vgl. Linie 2).
Das Dresdner Straßenbahnnetz ist nur um etwas mehr als 30 km kleiner als das Wiener Netz. Und in Dresden gibt es ausschließlich lange Durchgangslinien!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on April 12, 2012, 08:12:52 AM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=262993#post262993'
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=262989#post262989
Soweit ich wiederum weiß soll der 67 vom Otto-Probst-Platz kommend nach Simmering fahren um den neutorisch verspäteten 6er zum Reumannplatz zu kürzen. Man sieht jeder hat was anderes gehört.
Es bleibt wohl nix über als zu warten bis die ersten Broschüren erscheinen werden.

Sei mir nicht böse, aber das ist eine Schnapsidee ... dadurch ergeben sich für kaum jemanden Verbesserungen dafür für fast alle Verschlechterungen. Und eine Linie Otto-Probst-Platz-Zentralfriedhof na Mahlzeit. :rolleyes:
Abgesehen davon steht ja noch der Tausch von 6 und 71 in Simmering aus (6 nach Kaiserebersdorf, 71 bis zum Zentralfriedhof), der sich damit dann sicher nicht realisieren lassen würde.
Ich denke auch, dass es "einfach" eine Verlängerung des O-Wagens zum Otto-Probst-Platz werden wird. Ggf. führt man zur HVZ zusätzliche Kurse zwischen Bf. Favoriten und Otto-Probst-Platz, analog der Meidling-Kurse in der Früh-HVZ am 62er, der Mehrbedarf am Wienerberg ist ja primär zur HVZ gegeben, da die Anzahl der Wohnungen in der Siedlung doch überschaubar ist und sicher keine ganztägige Verstärkung rechtfertigt. Selbst ein (ironisch gemeintes) Modell a la 30er ist nicht notwendig, entlang der Brünner Straße ist doch ein eklatant größeres Einzugsgebiet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on April 12, 2012, 08:26:24 AM
Quote from: 'Alex','index.php?page=Thread&postID=263021#post263021'
zusätzliche Kurse zwischen Bf. Favoriten und Otto-Probst-Platz
Und was machen die Fahrgäste dann am Quellenplatz? Dort sind sie noch eine Station von der U1 entfernt, allein den 6er haben sie dort, aber der dürfte für den Großteil recht irrelevant sein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 12, 2012, 10:08:03 AM
Den O-Wagen zu verlängern ist ja gut und schön, aber da fällt der Anschluss zur U1 am Reumannplatz total weg.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nr.8830 on April 12, 2012, 01:54:32 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263028#post263028'
Den O-Wagen zu verlängern ist ja gut und schön, aber da fällt der Anschluss zur U1 am Reumannplatz total weg.

Dafür gibts aber den Anschluss beim Südtiroler Platz/Hauptbahnhof Wien.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on April 12, 2012, 02:25:56 PM
Das gibt nur Zeitverlust die Laxenburger runtergurken mit der Bim.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 12, 2012, 05:38:43 PM
Quote from: 'Z-TW',index.php?page=Thread&postID=263019#post263019
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=263015#post263015'
So eine riesige Linie wäre doch ein betrieblicher Wahnsinn. Durch die Störungsanfälligkeit würde man sicher viele Fahrgäste verärgern (vgl. Linie 2).
Das Dresdner Straßenbahnnetz ist nur um etwas mehr als 30 km kleiner als das Wiener Netz. Und in Dresden gibt es ausschließlich lange Durchgangslinien!
Ich bin ja auch überhaupt nicht generell gegen Durchgangslinien, aber beim 67er sehe ich nicht die Notwendigkeit ihn bis Nußdorf durchzubinden.

Bei der Störungsanfälligkeit kommt es ja nicht nur auf die Linienlänge an, sondern auch wie viele Konfliktpunkte es mit dem übrigen Verkehr gibt. Eine Straßenbahn der ausschließlich eigene Gleiskörper zur Verfügung stehen ist z.B. sicher weniger problematisch als eine Linie wo mit Falschparkern zu rechnen ist.

Jedenfalls gilt der D-Wagen meines Wissens nicht unbedingt als die zuverlässigste Linie Wiens, weswegen ich eine Verlängerung zum Otto-Probst-Platz nicht begrüßen würde.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on April 12, 2012, 05:42:12 PM
Der Fahrzeitverlust würde genau eine Minute betragen, also vernachlässigbar. Prinzipiell würde ich einen verlängerten O bis Otto-Probstplatz (oder gar nach Inzersdorf) für vernünftig halten. Allerdings müsste am Wochenende das Intervall auf 7,5 Minuten verdichtet werden und B statt A (und E2 statt E1-Garnituren) eingesetzt werden. An Werktagen könnte man zusätzlich eine Linie 66 zwischen Reumannplatz und Otto-Probst-Platz führen.
Das größte Problem bei dieser Umstellung wäre, dass man schon langsam nicht mehr wüsste, was man mit den (zu) vielen kurzen Ulfen tun soll.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on April 12, 2012, 05:48:21 PM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=262991#post262991'
Wenn's nach mir ginge, würde ich die U-Bahn-Strecke nur einzäunen und die Bahnsteige nur teilweise überdachen.
So etwas findest du in Londen in den Außenästen (z.B. Jubilee Line im Norden). Und es funktioniert und Jeder ist zufrieden!

Liebe Grüße Öffi Freund :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 12, 2012, 06:00:51 PM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=263040#post263040'
So etwas findest du in Londen in den Außenästen (z.B. Jubilee Line im Norden). Und es funktioniert und Jeder ist zufrieden!
Oder am U6-Südast nach Siebenhirten. :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on April 12, 2012, 06:30:59 PM
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=263023#post263023'
Quote from: 'Alex','index.php?page=Thread&postID=263021#post263021'
zusätzliche Kurse zwischen Bf. Favoriten und Otto-Probst-Platz
Und was machen die Fahrgäste dann am Quellenplatz? Dort sind sie noch eine Station von der U1 entfernt, allein den 6er haben sie dort, aber der dürfte für den Großteil recht irrelevant sein.
Dann halt durch die Schleife am Reumannplatz, wo genau man ihn dort wenden läßt war mir nicht so wichtig, wie die Tatsache, Verstärker zur HVZ aus dem Bereich Quellenplatz/Reumannplatz zu führen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on April 12, 2012, 08:43:20 PM
Quote from: 'Floster','index.php?page=Thread&postID=263038#post263038'
Jedenfalls gilt der D-Wagen meines Wissens nicht unbedingt als die zuverlässigste Linie Wiens
Grundsätzlich würde ich den D-Wagen durchaus als zuverlässig bezeichnen, außerdem verkehrt er zu einem großen Teil auch auf eigenem Gleiskörper.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: greg on April 12, 2012, 10:05:12 PM
Quote from: 'matboy','index.php?page=Thread&postID=263039#post263039'
Der Fahrzeitverlust würde genau eine Minute betragen, also vernachlässigbar. Prinzipiell würde ich einen verlängerten O bis Otto-Probstplatz (oder gar nach Inzersdorf) für vernünftig halten. Allerdings müsste am Wochenende das Intervall auf 7,5 Minuten verdichtet werden und B statt A (und E2 statt E1-Garnituren) eingesetzt werden. An Werktagen könnte man zusätzlich eine Linie 66 zwischen Reumannplatz und Otto-Probst-Platz führen.
der Zugangsweg zur U-Bahn ist am Südtiroler Platz allerdings um einiges länger...
außerdem stellt sich die Frage, ob sich Einsparungsmöglichkeiten ergeben, wenn man statt eines Rest-67ers den O verstärkt. Das ganze würde wohl nur Sinn machen, wenn man Fahrgäste auf Buslinien (7A und dergl.), die zur U1 führen, umlenkt...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 12, 2012, 10:12:25 PM
Quote from: 'Nr.8830',index.php?page=Thread&postID=263036#post263036
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263028#post263028'
Den O-Wagen zu verlängern ist ja gut und schön, aber da fällt der Anschluss zur U1 am Reumannplatz total weg.

Dafür gibts aber den Anschluss beim Südtiroler Platz/Hauptbahnhof Wien.

Was eine deutliche Verschlechterung zum Status Quo wäre.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on April 12, 2012, 10:19:52 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263073#post263073'
Was eine deutliche Verschlechterung zum Status Quo wäre.
Warum eigentlich?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on April 12, 2012, 10:24:27 PM
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=263074#post263074'
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263073#post263073'
Was eine deutliche Verschlechterung zum Status Quo wäre.
Warum eigentlich?
Weil die Leute vom Süden rein fahren, und mit einer Bim von höhe Quellenplatz bis Südtiroler Platz 5x länger brauchen, als mit der U1 von Reumannplatz bis Südtiroler Platz, und bereits gesagt ist der Zugangsweg zum Südtiroler Platz-Tunnel weit länger als vom Reumannplatz.
Zeitverlust wäre enorm.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on April 12, 2012, 10:31:47 PM
Quote from: 'freakedenough','index.php?page=Thread&postID=263075#post263075'
Weil die Leute vom Süden rein fahren, und mit einer Bim von höhe Quellenplatz bis Südtiroler Platz 5x länger brauchen, als mit der U1 von Reumannplatz bis Südtiroler Platz, und bereits gesagt ist der Zugangsweg zum Südtiroler Platz-Tunnel weit länger als vom Reumannplatz.
Zeitverlust wäre enorm.
Das mit dem Tunnel ist ok. Aber das mit dem 5x länger möchte ich schon gern aufgeschlüsselt haben (unter Berücksichtigung der Fahrzeit Quellenplatz - Reumannplatz).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 12, 2012, 10:40:43 PM
Auch die Leute die zum Reumannplatz wollen (Amalienbad, Tichy, usw.) müssen dann umsteigen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on April 12, 2012, 10:50:25 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263080#post263080'
Auch die Leute die zum Reumannplatz wollen (Amalienbad, Tichy, usw.) müssen dann umsteigen.
Ist schon klar. Aber irgendwo muss ich als Benützer der Öffis ohnedies umsteigen. Oder habe ich eine Direktverbindung von mir zur "Mali Tant"? :]
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nr.8830 on April 12, 2012, 10:54:53 PM
Ich denke bei den vielen Umsteigemöglichkeiten (6er, 7A, 65A, 66A) kann man das eine Mal Umsteigen schon verschmerzen. Außerdem sind die Intervalle eh so dicht, das es auch keine langen Wartezeiten geben würde.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 12, 2012, 10:57:16 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=263083#post263083
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263080#post263080'
Auch die Leute die zum Reumannplatz wollen (Amalienbad, Tichy, usw.) müssen dann umsteigen.
Ist schon klar. Aber irgendwo muss ich als Benützer der Öffis ohnedies umsteigen. Oder habe ich eine Direktverbindung von mir zur "Mali Tant"? :]

Nein, aber der Reumannplatz ist nicht die Gasse in der die Mali Tant wohnt sondern ein wichtiger Punkt und nicht zu sagen das Zentrum des 10. Bezirks.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on April 12, 2012, 11:37:26 PM
Fährt eigentlich jeder der mit dem O zur U1 muss den ganzen Weg bis zum Südtiroler Platz, oder steigen viele gleich am Keplerplatz um, mit dem Fußweg? Ist der Umsteigeweg am Südtiroler Platz nicht ohnehin ungefähr so lang wie am Keplerplatz, wenn auch mehr unterirdisch?
Title: U-Bahn-Finanzierung
Post by: 38ger on April 13, 2012, 12:24:26 AM
Ist zwar nicht nur U1-bezogen, aber wenn der Bund die Hälfte des U-Bahn-Baues zahlt, bedeutet das dass der Bund tatsächlich die Hälfte der letztendlich bezahlten Arbeiten bezahlt, oder gibt es da ein Limit im Falle von "unerwarteten" Kostensteigerungen, welche nicht der Bund zu verantworten hat?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on April 13, 2012, 02:10:40 AM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=263102#post263102'
Ist der Umsteigeweg am Südtiroler Platz nicht ohnehin ungefähr so lang wie am Keplerplatz, wenn auch mehr unterirdisch?
Grob geschätzt ein Drittel länger und mit einer Ampel mehr.

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on April 13, 2012, 09:08:52 AM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263087#post263087'
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=263083#post263083
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263080#post263080'
Auch die Leute die zum Reumannplatz wollen (Amalienbad, Tichy, usw.) müssen dann umsteigen.
Ist schon klar. Aber irgendwo muss ich als Benützer der Öffis ohnedies umsteigen. Oder habe ich eine Direktverbindung von mir zur "Mali Tant"? :]

Nein, aber der Reumannplatz ist nicht die Gasse in der die Mali Tant wohnt sondern ein wichtiger Punkt und nicht zu sagen das Zentrum des 10. Bezirks.
Aber zu einem großen Teil ist er das nur, weil dort heute die U1 endet.
Wenn die U1 verlängert wird, dann verteilt sich auch die Wichtigkeit dieses Punktes, speziell, was die Umsteigerelationen angeht, siehe Kagran mit der U1-Verlängerung, fast alle Buslinien, die dort einmal geendet haben enden heute weiter draußen.

Das Bezirksamt ist zwar noch immer dort, aber wie oft muss man dort wirklich hin ;-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on April 13, 2012, 12:24:29 PM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=263121#post263121
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263087#post263087'
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=263083#post263083
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=263080#post263080'
Auch die Leute die zum Reumannplatz wollen (Amalienbad, Tichy, usw.) müssen dann umsteigen.
Ist schon klar. Aber irgendwo muss ich als Benützer der Öffis ohnedies umsteigen. Oder habe ich eine Direktverbindung von mir zur "Mali Tant"? :]

Nein, aber der Reumannplatz ist nicht die Gasse in der die Mali Tant wohnt sondern ein wichtiger Punkt und nicht zu sagen das Zentrum des 10. Bezirks.
Aber zu einem großen Teil ist er das nur, weil dort heute die U1 endet.
Wenn die U1 verlängert wird, dann verteilt sich auch die Wichtigkeit dieses Punktes, speziell, was die Umsteigerelationen angeht, siehe Kagran mit der U1-Verlängerung, fast alle Buslinien, die dort einmal geendet haben enden heute weiter draußen.

Das Bezirksamt ist zwar noch immer dort, aber wie oft muss man dort wirklich hin ;-)
Kagran mit dem Donauzentrum ist aber wohl das schlechteste Beispiel, dass Du Dir aussuchen hättest können, ist zwar kein klassischer Ortskern, aber dennoch ist es "der" Mittelpunkt vom 22. für einen großen Teil der Donaustädter!
Dass der Reumanplatz unbedeutend ist, kann man wirklich nicht behaupten - und auch ohne U1 wäre nach wie vor der Tichy dort, das Amalienbad etc. etc. ebenso wie sich die Fußgängerzone nicht in Luft auflösen würde und auch der Viktor-Adler-Markt usw. usf.
Der Punkt, dass man nicht mehr wüsste, was mit den kurzen ULFen anzufangen wäre, wenn man den O-Wagen Dank Verlängerung auf lange ULFe umstellen müsste wurde ja schon angeprochen ...
Den Punkt, dass die Wiener Linien Umsteigeknoten normalerweise nach außen und nicht nach innen verlegen, sodass sich die Bus-, oder Straßenbahnfahrt verkürzt und die U-Bahnfahrt verlängert hast Du ja selbst gerade genannt, auch wenn Du ihn nicht so gemeint hast.
Abgesehen davon, dass man die Hoffnung nicht aufgeben soll, dass der Ostast des 67ers eines Tages auf den heutigen 68A verlegt wird! ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 14, 2012, 12:14:56 PM
Gibt es eigentlich irgendwo genaue Lagepläne der Stationen, wo man zB sieht wo die Stationsausgänge hinführen? Auf der Seite der Wiener Linien (http://'http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/channelView.do/pageTypeId/9084/channelId/-31695') findet man nichts.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on April 14, 2012, 12:41:53 PM
Für den Abschitt Reumannplatz - Alaudagasse kann man dieses PDF aus dem Jahr 2008 anschauen:
http://www.stoppmegacity.at/download/U1_Verlaengerung.pdf
Achtung: Der Plan ist nicht mehr ganz aktuell, bei der Station Altes Landgut wird es beim nördlichen Ausgang keine Rolltrepppen geben.

Für den Abschnitt Alaudagasse - Oberlaa gibt es im Moment nur den in diesem Thread geposteten Plan:
http://wien.gruene.at/uploads/U1-Sued_Loesungsvorschlag-OBERLAA.jpg
Die Stationszugänge sind in gelber Farbe eingezeichnet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on April 14, 2012, 01:00:56 PM
Danke. Ich hab mich nämlich gefragt, ob man zur FH wohl die Station Alaudagasse oder Altes Landgut nimmt. Bei letzterer war ich nicht sicher ob die Station einen Ausgang südlich des Verteilerkreises beommt. Offenbar nicht, somit liegt die FH genau dazwischen ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on June 05, 2012, 02:59:33 PM
Quote from: 'www.OTS.at',http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120605_OTS0049/
Favoriten: Info-Abend zur U1-Verlängerung

Wien (OTS) - Zum Thema "Bauarbeiten im Bereich der Bauabschnitte U1/9 und U1/10" (Station Reumannplatz bis Altes Landgut) findet am Dienstag, den 12. Juni 2012, in der Fachhochschule FH Campus Wien (10., Favoritenstraße 226) eine Informationsveranstaltung statt. Ab 18.30 Uhr informieren die Wiener Linien, die die Bauaufsicht inne haben, BewohnerInnen des Abschnittes zwischen Reumannplatz und Altem Landgut über den aktuellen Stand des Bauvorhabens und den weiteren Bauablauf. Zudem stehen auch VertreterInnen der Magistratsdienststellen sowie Polizei für Auskünfte zur Verfügung. [...]

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on June 06, 2012, 10:32:01 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=263224#post263224
Danke. Ich hab mich nämlich gefragt, ob man zur FH wohl die Station Alaudagasse oder Altes Landgut nimmt. Bei letzterer war ich nicht sicher ob die Station einen Ausgang südlich des Verteilerkreises beommt. Offenbar nicht, somit liegt die FH genau dazwischen ...
Ich denke doch, dass der Fußweg zur FH vom südlichen U-Bahn-Aufgang am Alten Landgut, der ja genau dort sein wird, wo sich jetzt 67er und 15A kreuzen, kürzer sein wird als von der Alaudagasse. Darüber hinaus geht man von der U-Bahn bergab, was den Zugang angenehmer macht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Tatra83 on June 08, 2012, 02:07:38 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=263223#post263223
Für den Abschitt Reumannplatz - Alaudagasse kann man dieses PDF aus dem Jahr 2008 anschauen:
http://www.stoppmegacity.at/download/U1_Verlaengerung.pdf
Achtung: Der Plan ist nicht mehr ganz aktuell, bei der Station Altes Landgut wird es beim nördlichen Ausgang keine Rolltrepppen geben.
Leider zeigt sich auch dabei wieder nur die eine Richtung der Wiener Verkehrsplanung (Seite 8): Mehr Platz für den Autoverkehr... In Frankreich hingegen geht es meist zu Lasten des Autoverkehrs und zu Gunsten von ÖV sowie Fußgänger- und Radverkehr... (Quelle: http://www.kooperative-stadtentwicklung.de/fileadmin/kongress/download/2011/2011grosseBeilage.pdf)

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10092&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10092&size=full)
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10093&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10093&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on June 08, 2012, 02:32:54 PM
Quote from: 'Tatra83',index.php?page=Thread&postID=265911#post265911
Mehr Platz für den Autoverkehr...
Ich versteh deine Aussage nicht: Der MIV-Querschnitt auf der Favoritenstraße wird von 15 auf 11 Meter reduziert - das ist bei mir weniger Platz für den Autoverkehr.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Tatra83 on June 08, 2012, 03:21:20 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=265912#post265912
Quote from: 'Tatra83',index.php?page=Thread&postID=265911#post265911
Mehr Platz für den Autoverkehr...
Ich versteh deine Aussage nicht: Der MIV-Querschnitt auf der Favoritenstraße wird von 15 auf 11 Meter reduziert - das ist bei mir weniger Platz für den Autoverkehr.
Ich hätte es noch ein wenig präzisieren sollen. Aus den bis dahin 2,72 breiten Fahrstreifen auf der Hauptfahrbahn werden dann 3,30m breite Fahrstreifen. Der Parkstreifen wandert, da die Straßenbahn weg ist, auf die Hauptfahrbahn. Und die Reduktion des MIV-Querschnitts ergibt sich im Prinzip nur aus der Auflassung der (nur dem Parkplatzsuch-Verkehr dienenden) Nebenfahrbahnen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: bes on June 08, 2012, 06:21:53 PM
Quote from: 'Tatra83',index.php?page=Thread&postID=265913#post265913
Ich hätte es noch ein wenig präzisieren sollen. Aus den bis dahin 2,72 breiten Fahrstreifen auf der Hauptfahrbahn werden dann 3,30m breite Fahrstreifen. Der Parkstreifen wandert, da die Straßenbahn weg ist, auf die Hauptfahrbahn. Und die Reduktion des MIV-Querschnitts ergibt sich im Prinzip nur aus der Auflassung der (nur dem Parkplatzsuch-Verkehr dienenden) Nebenfahrbahnen.
Auch ich kann deine Kritik hier nicht nachvollziehen. Tatsächlich wird der Platz für den MIV deutlich reduziert, zu Gunsten breiterer Gehsteiger, breiterer Grünstreifen, und neuer Radfahranlagen. Das ist meiner Meinung nach noch das Beste, was man aus der Situation machen kann. Anzunehmen ist allerdings, dass der Vorschlag so nicht umgesetzt wird, sondern statt dessen zwei Fahrspuren pro Richtung geöffnet werden und die Parkstreifen auf zumindest einer Seite erhalten bleiben :-(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: greg on June 09, 2012, 09:47:58 AM
Quote from: 'Tatra83','index.php?page=Thread&postID=265911#post265911'
Leider zeigt sich auch dabei wieder nur die eine Richtung der Wiener Verkehrsplanung (Seite 8): Mehr Platz für den Autoverkehr... In Frankreich hingegen geht es meist zu Lasten des Autoverkehrs und zu Gunsten von ÖV sowie Fußgänger- und Radverkehr... (Quelle: http://www.kooperative-stadtentwicklung.de/fileadmin/kongress/download/2011/2011grosseBeilage.pdf)
außerdem: was genau ist am gezeigten franz. Beispiel besser? wenn ich das recht entziffern kann, werden dort auch nur Flächen, die zum Parken genutzt werden, aufgelassen. und die verbleibenden Fahrbahnen sind mit 3,5m sogar noch breiter als die in Wien kritisierten...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: gesys on June 10, 2012, 08:20:31 AM
Steht die Verlängerung der FuZo eigentlich zur Diskussion?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on June 10, 2012, 05:01:52 PM
Quote from: 'gesys',index.php?page=Thread&postID=265978#post265978
Steht die Verlängerung der FuZo eigentlich zur Diskussion?
Soviel ich weiß, nein.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on June 15, 2012, 04:15:34 PM
Kann mir eigentlich jmd. sagen, was aus dem 17A/19A wird, wenn die U1 zum Stockholmer Platz fährt?
Momentan hat man ja einen Intervall von bis zu 20 Minuten, der letzte Bus fährt um 20:30 Uhr weg von dort. Auf der Höhe gibt es nämlich keine weitere Verbindung zwischen Favo und Laxinger - und der Fußweg ist zu lang.
Das wird doch hoffe ich so nicht bleiben oder?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on June 15, 2012, 06:45:22 PM
Quote from: 'freakedenough','index.php?page=Thread&postID=266200#post266200'
Kann mir eigentlich jmd. sagen, was aus dem 17A/19A wird, wenn die U1 zum Stockholmer Platz fährt?
Nein, das Oberflächennetz ist noch nicht bekannt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on June 15, 2012, 09:13:12 PM
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=266219#post266219'
Quote from: 'freakedenough','index.php?page=Thread&postID=266200#post266200'
Kann mir eigentlich jmd. sagen, was aus dem 17A/19A wird, wenn die U1 zum Stockholmer Platz fährt?
Nein, das Oberflächennetz ist noch nicht bekannt.
Ich hab mal einen Plan gesehen.

67A: Von Birostraße bis Wienerfeld wie gewohnt, dann über 17A zum Stockholmer Platz.
70A: Vom Großmarkt bis Siedlung Blumental wie gewohnt, dann über Oberlaaerstraße (19A) nach Rotneusiedl
17A: Von Unterlaa kommend Rothneusiedl, Stockholmer Pl., Alaudagasse dann 19A Runde über Hanson Siedlung
19A: Von Großmarktstraße kommend über Rosiwalgasse (Blumental ÖBB), Himberger Straße nach Rothneusiedl
66A: Unverändert
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on June 15, 2012, 10:20:53 PM
Gute Lösung.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 76A on June 15, 2012, 11:14:56 PM
Quote from: 'ÖBB','index.php?page=Thread&postID=266225#post266225'
67A: Von Birostraße bis Wienerfeld wie gewohnt, dann über 17A zum Stockholmer Platz.
70A: Vom Großmarkt bis Siedlung Blumental wie gewohnt, dann über Oberlaaerstraße (19A) nach Rotneusiedl

Dann würd jegliche Verstärkung entlang der Laxenburger Straße fehlen, und der 66A müsste alleine mit dem Verkehr fertig werden, was ein Ding der Unmöglichkeit ist! - speziell zwischen Sibeliusstraße und Reumannplatz.

Schon jetzt quillen 66A, 67A und 70A aus allen Nähten (Frühverkehr!), alleine wäre der 66A nahezu dauernd überfüllt und dichtere Intervalle sind wegen der Verkehrslage im 23. auch nicht wirklich möglich.

Quote
17A: Von Unterlaa kommend Rothneusiedl, Stockholmer Pl., Alaudagasse dann 19A Runde über Hanson Siedlung
19A: Von Großmarktstraße kommend über Rosiwalgasse (Blumental ÖBB), Himberger Straße nach Rothneusiedl

Während der 17A noch einigermaßen Sinn macht, der 19A würde es nicht.  Für so einen 19A reicht ein VW-Kleinbus, da er vom Industriegebiet kommend, durch Felder und Kleingartenvereine zur U-Bahn fährt.  Vielleicht zahlt sich so eine Linie mal in 20 Jahren aus, in nächster Zeit aber sicher nicht.

Quote
66A: Unverändert

Was, wie bereits oben geschrieben, eine Katastrophe für die chronisch überbelastete Linie wäre.

Lösungen zur Entschärfung der Linie 66A wären imo etwa dutzende Beschleunigungseinrichtungen und eine Entlastungsbuslinie 66B - oder dichtere Intervalle.
Dabei muss man sagen, dass der Bus regelmäßig auf der Anton-Baumgartner-Straße und der Erlaaer Straße im Stau steckt, und dort keine Möglichkeit für Busspuren ist, außer man reißt einige Häuser weg.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on June 15, 2012, 11:28:02 PM
Quote from: '76A',index.php?page=Thread&postID=266238#post266238
Für so einen 19A reicht ein VW-Kleinbus, da er vom Industriegebiet kommend, durch Felder und Kleingartenvereine zur U-Bahn fährt.  Vielleicht zahlt sich so eine Linie mal in 20 Jahren aus, in nächster Zeit aber sicher nicht.
Stimmt, der zitierte Plan stammt meines Wissens noch aus einer Zeit, als die Reuthneusiedler Felder zugebaut werden sollten.

Quote
Lösungen zur Entschärfung der Linie 66A wären imo etwa dutzende Beschleunigungseinrichtungen und eine Entlastungsbuslinie 66B - oder dichtere Intervalle.
Dabei muss man sagen, dass der Bus regelmäßig auf der Anton-Baumgartner-Straße und der Erlaaer Straße im Stau steckt, und dort keine Möglichkeit für Busspuren ist, außer man reißt einige Häuser weg.
Oder: 66A auch nach Neulaa oder zur Alaudagasse leiten und eine Straßenbahnstrecke vom Reumannplatz durch die Laxenburger Straße bis Siedlung Blumental (später auch gerne weiter Richtung Liesing  :]  ).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 76A on June 15, 2012, 11:37:06 PM
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=266242#post266242'
Oder: 66A auch nach Neulaa oder zur Alaudagasse leiten und eine Straßenbahnstrecke vom Reumannplatz durch die Laxenburger Straße bis Siedlung Blumental (später auch gerne weiter Richtung Liesing  :]  ).

Naja, entlang der Laxenburger Straße sicher kein Problem.

Doch dann kommen einige Problemchen in den Weg, etwa
-) die Brücke über die A23/Pottendorfer Linie. (müsste für Tram neu gebaut werden, die Rampen müssten "entsteilt" werden)
-) zahlreiche scharfe Kurven, wo sich selbst die Gelenkbusse plagen (Draschestraße/Kolbegasse; Purkytgasse; Atzgersdorf; Liesing!)
-) die Straßenbahn würd dann genauso im Stau stehen, was die Problematik eigentlich nicht löst.


Bis Siedlung Blumental: und wohin die Schleife?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on June 15, 2012, 11:48:03 PM
Quote from: '76A',index.php?page=Thread&postID=266244#post266244
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=266242#post266242'
Oder: 66A auch nach Neulaa oder zur Alaudagasse leiten und eine Straßenbahnstrecke vom Reumannplatz durch die Laxenburger Straße bis Siedlung Blumental (später auch gerne weiter Richtung Liesing  :]  ).
Bis Siedlung Blumental: und wohin die Schleife?
Zwischen Draschestraße und Kolbegasse gibt's eine freie Fläche, die sich eignen könnte.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on June 16, 2012, 02:15:53 PM
Leute, ihr überseht hier etwas ganz wesentliches: Die Planungen betreffend der Umgestaltung des Oberflächennetzes im Bereich der U1-Süd stammen noch aus der Zeit, wo die U1 nach Rothneusiedl fahren sollte! Jetzt, wo aber definitiv nach Oberlaa gebaut wird, kann ich mir durchaus vorstellen, dass man aus Teilen des 17A und 19A eine neue Linie bastelt, die dann von der Alaudagasse via Hansson-Siedlung - Laaer-Berg-Straße (U1!) - Oberlaaer Straße nach Unterlaa fährt. Es wäre doch hochgradig sinnlos, mit dem 17A von Unterlaa weiterhin bis nach Neulaa oder gar zur Alaudagasse gondeln zu müssen, wenn man genauso auch schon in Oberlaa in die U-Bahn einsteigen kann! Den 67A und 70A kann man natürlich weiterhin zur Favoritenstraße umleiten, solange der 66A zwischen Reumannplatz und Wienerfeld verstärkt wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on June 16, 2012, 02:21:58 PM
Stimmt in der Tat. Der Plan stammt noch von damals. Hab das nicht berücksichtigt das ja die U- Bahn ja doch zur Therme kommt. Da wäre es auf jedenfall sinvoller den 17A von Unterlaa gleich zur Therme fahren zu lassen
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on June 16, 2012, 03:58:58 PM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=266275#post266275
Stimmt in der Tat. Der Plan stammt noch von damals. Hab das nicht berücksichtigt das ja die U- Bahn ja doch zur Therme kommt. Da wäre es auf jedenfall sinvoller den 17A von Unterlaa gleich zur Therme fahren zu lassen
Eben. Der 19A wäre dann genau wie der PAHO-Rundkurs eigentlich obsolet, denn ein adaptierter 17A und 70A könnten die betreffenden Streckenteile locker übernehmen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 76A on June 17, 2012, 01:08:48 AM
Also bei mir würd das Gesamtkonzept für die neue U1 so aussehen:

-) O: Verlängerung Raxstraße - Frödenplatz - Otto-Probst-Platz, inkl. Option bis Inzersdorf?

-) 6: unverändert Burggasse - Reumannplatz - Fickeysstraße - Zentralfriedhof 3.Tor

-) 7A: Reumannplatz - Schedifkaplatz unverändert, dann jedoch über Ruckergasse bis Meidling Hauptstraße :ubahn:
(Ersatz des 15A in diesem Abschnitt!)

-) 15: Meidling, Philadelphiabrücke - Altes Landgut - weitgehend dem heutigen 15A folgend.

-) 15A: Enkplatz  :ubahn: - Swatoschgasse - Siedlung Südost - Altes Langut  :ubahn: - Troststraße  :ubahn: - Ettenreichgasse - Reumannplatz  :ubahn:  
(Rückfahrt über Leibnitzgasse - Troststraße)

-) 17A: Frödenplatz - Wienerfeld - Per Albin Hansson Straße - Stockholmer Platz  :ubahn: -  Favoritenstraße - Himbergerstraße - Unterlaa Stadtgrenze

-) 19A: Oberlaa, Kurpark  :ubahn: - Franz-Koci-Straße - Stockholmer Platz  :ubahn: - Oberlaaer Straße - Sdlg. Blumental - Inzersdorf Großmarkt über Richard-Tauber-Gasse.
(Rückfahrt über Stockholmerplatz - Alaudagasse - Oberlaa)

-) 65A: unverändert Reumannplatz - Wienerbergcity - Zetschegasse

-) 66A: unverändert Reumannplatz - Liesing

-) 67A: unverändert Reumannplatz - Inzersdorf, Birostraße

-) 68A: Verlängerung Reumannplatz - Filmteichstraße - Oberlaa  :ubahn:

-) 70A: eingestellt
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: p16 on June 17, 2012, 04:21:23 PM
Quote from: '76A',index.php?page=Thread&postID=266303#post266303
Also bei mir würd das Gesamtkonzept für die neue U1 so aussehen:
Den 17A wirst du schwer so lassen können, wie er ist, denn ansonsten kommst du von Unterlaa und Oberlaa nur mit dem Mo-Fr (halb)stündlich verkehrenden 271er rasch zur U1, und es ist ja nicht Sinn der Sache, eine U-Bahn zu verlängern, nur damit man dann weiterhin gefühlte 40 Stationen mit dem Zubringerbus (17A) zur U-Bahn fahren muss. Deshalb auch der Vorschlag, die jetzige 17A-Strecke auf zwei Linien zu teilen und den 17A mit dem 19A zu verschmelzen. In der westlichen Franz-Koci-Straße würde ich auf einen Busverkehr verzichten, da es hier zur U-Bahn in Neulaa nicht sehr weit ist.

Edit: Ach ja, am Stockholmer Platz wird es nach aktuellem Stand der Dinge keine U-Bahn Station geben. Nach der Alaudagasse kommen nur mehr Neulaa (liegt zwischen den jetzigen 67er-Stationen Rothneusiedl und PAHSO) und Oberlaa. ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on July 04, 2012, 12:08:28 PM
Quote from: 'www.OTS.at',http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120704_OTS0111/
U1-Verlängerung: Start der Tunnelbauarbeiten
Ast nach Rothneusiedl wird als zukünftige Option bereits mitgeplant


Wien (OTS) - Heute starten die Tunnelbauarbeiten anlässlich der U1 Verlängerung nach Oberlaa. Mit der ebenfalls diese Woche startenden U1-Modernisierung, von 7. Juli bis 26. August, machen die Wiener Linien die U1 in nur sieben Wochen fit für die Verlängerung ab 2017.

Zehntausende Menschen erhalten komfortablen Anschluss an das Öffi-Netz
"Wien bietet seinen BürgerInnen ein vorbildliches Angebot im öffentlichen Verkehr. Das Rückgrat bildet die U-Bahn mit ihren 75 Streckenkilometern, die jetzt um zusätzliche 4,6 Kilometer erweitert werden", so Verkehrsministerin Doris Bures. Sie hebt hervor, dass sich der Bund maßgeblich, und zwar mit 50 Prozent der Kosten beim gesamten U-Bahnbau beteiligt. Ganz wesentlich ist für die Verkehrsministerin die intelligente Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsmittel. Einerseits die Verzahnung von überregionalem Schienenverkehr mit den städtischen Öffis und andererseits die Verbindung mit dem Autoverkehr, sodass beim Weg in die Stadt möglichst früh der Umstieg auf die U-Bahn ermöglicht wird. "Davon profitieren die Wienerinnen und Wiener, genauso aber auch die hunderttausenden Menschen, die täglich zum Arbeiten oder Einkaufen nach Wien kommen."

"Die Stadt Wien investiert auch in Zeiten der Wirtschaftskrise weiter in den Ausbau und die Qualitätssteigerung im öffentlichen Verkehr. Durch diese Investitionen profitieren nicht nur jene Wienerinnen und Wiener, die jetzt einen raschen und umsteigefreien Anschluss an die Innenstadt oder die Bezirke im Norden der Stadt erhalten beziehungsweise noch schneller die Therme Wien besuchen können, sondern es profitiert auch die Wirtschaft.", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner. Sie ergänzt, dass alleine von den Bauarbeiten der U1-Verlängerung nach Oberlaa zwischen 200 und 300 Firmen profitieren, vom kleinen Zivilingenieurbüro, von den Glaser- und Malerfirmen, bis hin zu Unternehmen, die international tätig sind. Insgesamt hat der Ausbau eine gesamtwirtschaftliche Beschäftigungswirkung von 16.000 Arbeitsplätzen.

"Durch die fünf neuen Stationen wird die U1 2017 die längste U-Bahn-Linie Wiens sein, darüber hinaus laufen Vorbereitungsarbeiten für eine mögliche Liniengabelung nach Rothneusiedl. So könnte in einigen Jahren, einhergehend mit der Stadtentwicklung in diesem Gebiet, die U1 auch nach Rothneusiedl fahren", erläutert Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Tunnelbauarbeiten gestartet
Seit Herbst 2010 laufen unterschiedliche Vorbereitungsmaßnahmen für die U1-Verlängerung nach Oberlaa. Den derzeitigen Abschluss der U1 stellt die Wendeanlage in der Endstation Reumannplatz dar. Im Moment wird, im Rahmen der U1-Modernisierung, am Umbau ebendieser gearbeitet, um die Verlängerung problemlos zu ermöglichen.

Bei der Station Alaudagasse finden derzeit Baumaßnahmen an unterirdischen Zugangsschächten statt. Diese werden künftig als U-Bahn-Aufgänge dienen. Am Mittwoch läuteten Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Hermine Mospointner, Bezirksvorsteherin von Favoriten, die Tiefbaumaßnahmen symbolisch ein.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on July 04, 2012, 10:12:40 PM
Auf der Homepage der Wiener Linien wurden jetzt weitere Informationen zu den Bauabschnitten Troststraße, Altes Landgut und Alaudagasse bereitgestellt:
http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/channelView.do/pageTypeId/23143/channelId/-43005
Title: Anbindung des 23. Bezirks / Oberflächenverkehr an die verlängerte U1 im Süden
Post by: john_malkovich on July 05, 2012, 02:51:35 AM
Quote
-) 66A: unverändert Reumannplatz - Liesing
-) 67A: unverändert Reumannplatz - Inzersdorf, Birostraße
-) 68A: Verlängerung Reumannplatz - Filmteichstraße - Oberlaa :ubahn:
-) 70A: eingestellt



... der 66A gehört unbedingt beschleunigt! Ich leide täglich darunter, dass vor allem der langsamere Gelenkbus von Inzersdorf zum Reumannplatz :ubahn:rund 20 Min. (mit Wartezeit eine gute halbe Stunde) benötigt, um dann erst in die U1 umzusteigen. Insofern ist es bedauerlich, dass die U1 nun doch nicht über Rothneusiedl geführt. Die schnellstmögliche Anbindung der Zubringer 66A oder 67A aus dem 23. Bezirk wäre ja nun maximal über die entfernter gelegene künftige U1 Alaudagasse oder Neulaa :ubahn: gegeben. Die ÖPNV Anbindung Inzersdorfs ist aus heutiger Sicht ohnehin im Allgemeinen recht trist! Die SBahn Haltestelle Inzersdorf :sbahn: wurde unlängst endgültig aufgelassen, um diese durch die völlig in der Prärie gelegenen Station Blumental:sbahn: zu ersetzen - diese Station hat keinerlei direkte ÖV-Anbindung!!! :bus: ?! Dabei bietet die kaum genutzte S6/S9 eine ungemeine Zeitersparnis um von Wiens Peripherie schnellstmöglich in die Stadt ( :sbahn: Stammstrecke) zu gelangen. Abgesehen davon ist mir der 19A bis heute höchst suspekt was Strecke, Fahrpläne und Fahrzeiten betrifft - ich habe mich bereits gefragt ob es diesen (Geister?)Bus vielleicht nur am Papier gibt ?( und der unregelmäßig bis zur Laxenburgerstr. geführte 17A ist für mich überhaupt keine verlässliche Alternative! Man sollte sich dh unbedingt ein ordentliches ÖV Zubringer-Konzept überlegen, um den Süden Wiens (23. Bezirk/Inzersdorf) von der U1 Süd-Verlängerung nicht komplett auszusparen!

Meine Vorstellung wäre:
Variante I
-) 66A als Zubringer an die U1 :ubahn: Alaudagasse oder Neulaa (je nachdem welche Station näher/schneller erreichbar ist) anbinden - über die bewährte Route des N67: Oberlaaerstr./Himbergerstr./Favoritenstr. Man müsste mal ausrechnen, ob es hier eine gute Zeitersparnis gibt! Der N67 (nachts natürlich schneller unterwegs) benötigt nur 10 Min. von Jochenrindt-Straße bis Alaudagasse :ubahn:.
-) 67A bleibt gleich - für das hoch frequentierte Teilstück Reumannplatz-Raxstraße/Sibiliusstr. muss man sich was überlegen! Erst recht, wenn auch noch der 67er eingestellt wird (verstärkt geführte Intervalle wären jedoch das mindeste). Z.B. Eine :bim: Schleife über die Laxenburgerstr./Raxstraße/Neilreichgasse aus O und 1er Bim wäre für mich vorstellbar.
-) 70A mit 19A zusammenlegen und von Alaudagasse :ubahn:, über Blumental :sbahn: probeweise bis Pfarrgasse/Sterngasse (16A/66A) führen.
-) O-Wagen anstatt der 67er :bim: bis Otto-Probstplatz führen oder gleich bis ans Ende der Pfarrgasse verlängern (was allerdings aufgrund der erst eben neugebauten aber extrem schmalen/einspurigen Unterführung unterhalb der Pottendorferlinie:zug: /Tangente wohl nur geringe Chancen auf Umsetzung hat!)
-) 17A mit neuer Führung von Unterlaa bis Neulaa

Variante II:
-) 66A von Liesing bis Alaudagasse oder Neulaa :ubahn: (je nachdem welche Station näher/schneller erreichbar ist):
über Kolbegasse/Draschestr. - Trappweg/Südrandstr. - Rosiwaldg. (Blumental :sbahn: ) - Liesingbachstr. - Himbergerstr. - Favoritenstr.
-) 19A und 70A eingestellt.
-) 17A fährt von Unterlaa über d. Leopoldsdorferstr. zur Alaudagasse :ubahn: und ersetzt dort bei Bedarf die bisherige die 19A Schleife.
-) 67A bleibt unverändert mit besseren Intervallen + die :bim: Schleife von O und 1er über die Raxstraße.
-) O-Wagen wie bei Variante I bis Otto-Probstplatz oder weiter...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on July 05, 2012, 08:03:09 PM
Quote from: 'john_malkovich','index.php?page=Thread&postID=267157#post267157'
Abgesehen davon ist mir der 19A bis heute höchst suspekt was Strecke, Fahrpläne und Fahrzeiten betrifft - ich habe mich bereits gefragt ob es diesen (Geister?)Bus vielleicht nur am Papier gibt
Doch, die 19A-Busse durchs Industriegebiet fahren nicht nur am Papier sondern auch in der Realität.  ;)
Der Fahrplan wirkt zwar auf den ersten Blick etwas verwirrend, ist aber eh relativ durchschaubar. In der Früh wird der Rundkurs im Industriegebiet in die eine Richtung, am Nachmittag in die andere Richtung befahren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on July 05, 2012, 09:51:42 PM
Mich grausts vor den Intervallen, 20 Minuten beim 17A bringt rein garnix, zusätzlich wird ja die Station Stockholmerplatz seitens U1/67 aufgelassen - und der Gedanke mit dem Bus runter nach Erlaa geführt zu werden, um dann wieder rein zu fahren taugt mir nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 76A on July 06, 2012, 11:07:22 PM
Quote from: 'john_malkovich','index.php?page=Thread&postID=267157#post267157'
-) 66A als Zubringer an die U1 :ubahn: Alaudagasse oder Neulaa (je nachdem welche Station näher/schneller erreichbar ist) anbinden - über die bewährte Route des N67: Oberlaaerstr./Himbergerstr./Favoritenstr. Man müsste mal ausrechnen, ob es hier eine gute Zeitersparnis gibt! Der N67 (nachts natürlich schneller unterwegs) benötigt nur 10 Min. von Jochenrindt-Straße bis Alaudagasse :ubahn:.
Problem: du führst den Bus durch quasi totes Industriegebiet - wenn schon ableiten, dann würd ich den 67A über 17A führen (dh. über Wienerfeld) - dort hast wenigstens einen Hauch von Bedarf (zB Schülerverkehr), für 17A und 19A muss man sich dann halt was anderes überlegen.

Quote
-) 70A mit 19A zusammenlegen und von Alaudagasse :ubahn:, über Blumental :sbahn: probeweise bis Pfarrgasse/Sterngasse (16A/66A) führen.
70A und 19A verbinden wär auch meine Idee gewesen, was soll aber die Führung bis Pfarrgasse bringen? Derzeit laufen die Zielströme des 70A Richtung U-Bahn / 10. Bezirk, weil wohl die meisten Arbeiter am Großgrünmarkt auch aus der Richtung kommen.

Quote
-) O-Wagen anstatt der 67er :bim: bis Otto-Probstplatz führen oder gleich bis ans Ende der Pfarrgasse verlängern (was allerdings aufgrund der erst eben neugebauten aber extrem schmalen/einspurigen Unterführung unterhalb der Pottendorferlinie:zug: /Tangente wohl nur geringe Chancen auf Umsetzung hat!)
Naja, in ferner Zukunft vielleicht schon. Auch das wär ein großer Wunsch von mir, weil dadurch die Laxenburgerstraße und auch der 66A wesentlich entlastet werden würden!

Quote
über Kolbegasse/Draschestr. - Trappweg/Südrandstr. - Rosiwaldg. (Blumental :sbahn: ) - Liesingbachstr. - Himbergerstr. - Favoritenstr.
vielleicht irgendwann einmal, wenn dort gebaut wird, derzeit: Nö!; die Rosiwalgasse führt durch Wiese, Feld und Kleingartensiedlung - dort besteht kein Bedarf an Gelenkbussen (die du aber am 66A brauchst)
zusätzlich, nur wegen der S-Bahn (die wohl mit ihren 30Minuten-Intervallen kaum eine attraktive Umsteigemöglichkeit bietet) durch Pampa zu führen halte ich für nicht Zielführend.

Achja: und ein Großteil der Leute fährt doch in den 10. - etwa zum Einkaufen, Schule, .... (und ich als ex-Inzersdorfer weiß, wovon ich rede) - ich bleib bei meiner Meinung, dass der 66A unverändert bleiben sollte!


Die S-Bahn in der Pampa war die Entscheidung der ÖBB und wohl die Verwirklichung eines Projekts, das noch aus den Zeiten der Stronach'schen Einkaufsbude am Rotneusiedler Feld stammte.....
Dass dort höchstens Feldhasen in die S-Bahn einsteigen, ist glaub' ich auch der ÖBB bewusst, aber man konnte wohl nicht sang- und klanglos beide Haltestellen einstellen.
Inzersdorf hat in der Form auch nicht viel Sinn gemacht, es war doch ein knapper Kilometer um eine Umsteigeverbindung (66A Inzersdorf Friedhof) zu erreichen - zudem war das Fahrgastaufkommen wohl nicht all zu berrauschend.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on July 07, 2012, 01:37:12 AM
Quote from: '76A','index.php?page=Thread&postID=267228#post267228'
Inzersdorf hat in der Form auch nicht viel Sinn gemacht
Angeblich war die Station dem Ausbau der Pottendorfer Linie im Weg.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on July 07, 2012, 02:01:36 AM
Eigentlich hätte die Station Blumental durchaus Potential für Pendler aus dem Süden (zb Himberg). Abgesehen davon steht eine Menge Platz für die zukünftige Stadtentwicklung zur Verfügung. Mit einem ordentlichen Buskonzept und attraktiven Intervallen würde die Station in 20 Jahren sicherlich mehr genutzt werden als die Station Inzersdorf. Ich denke bei der alten Station Inzersdorf war das Potential ausgeschöpft (Autobahn, Industriegebiet und Wohnhausanlagen 500 Meter entfernt). Ich weiß nicht welche Faktoren wirklich zur Entscheidung für die Station Blumental beigetragen haben (die verworfenen/aufgeschobenen Entwicklungspläne werden schon ihre Rolle gespielt haben), aber Potential für die Zukunft hat die Station allemal. Allerdings müsste die U1 einen Schlenker zur Schnellbahn machen (ähnlich der U2-Nord), sollte sie jemals gebaut werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on July 07, 2012, 04:14:27 AM
Ich fand die Haltestelle Inzersdorf sehr praktisch da es von dort nur ca. 3 Gehminuten zum Frödenplatz ud somit zur Otto-Probst- bzw. Wienerfeld West Siedlung waren.
Da auch noch ein anderer Freund in Strebersdorf gewohnt hat, und die S5/6 eben genau diese Relation befuhr (befährt?) ...Stockerau- Wiener S-Bahn- Ebenfurth-... war die Verbindung ideal für uns.
Aber Passagiere waren in Wien Inzersdorf so gut wie nie anzutreffen. Die Bahn war doch eher träge bis Meidling unterwegs und dann ... war man eben erst in Meidling.
Da ich grad was vom Ausbau lese. Möglicherweise ist die Haltestelle nicht der Pottendorf Linie aber dafür dem Güterterminal Inzersdorf im Weg?

Und zur neuen Haltestelle Blumental bleibt nur zu sagen abwarten ob da bei der U1 Verlängerung nicht doch eine Buslinie hinkommen wird. Wie gut wird die Haltestelle den von den diversen Arbeitern im Industriegebiet genutzt?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 76A on July 07, 2012, 08:11:23 PM
Quote from: 'ÖBB','index.php?page=Thread&postID=267236#post267236'
Und zur neuen Haltestelle Blumental bleibt nur zu sagen abwarten ob da bei der U1 Verlängerung nicht doch eine Buslinie hinkommen wird. Wie gut wird die Haltestelle den von den diversen Arbeitern im Industriegebiet genutzt?

Soweit ich weiß, kaum. - die meisten fahren ja doch mit dem 70A (da dieser direkt vor's Türl fährt anstatt entfernt vorbei)
Title: U1 Remise und Revisionshalle in der Thermenregion Oberlaa
Post by: Irokese on July 18, 2012, 02:31:02 PM
Das eine muss man den Wiener Linien zugestehen; alles ist gut geplant und ziemlich gut durchdacht.

Aber was die sich dabei gedacht haben, in die Thermenregion Oberlaa entlang der Fontanastrasse eine Revisionshalle und Garage für die U1 hinzustellen, entzieht sich meiner Kenntnis.

So eine Halle ist ca. 300m lang und 40m breit, dazu reservierte Parkplätze, und ein Personalaufenthaltsraum. Die Wendegleise enden vor der Produktionshalle der Kurkonditorei Oberlaa.

Das heisst; ein grossteil der Parkplätze entlang der Fontanastrasse ist weg. Auch der Grünstreifen Nördlich der Bahnlände verschwindet, die 67er :-( Station Hansonson-Siedlung-Ost ist weg.

Die Bewohner Südlich der Bahnlände müssen durch die Bahnunterführung Kurt-Tichygasse/Mika-weg, dann nach links oder rechts ausschwärmen 500/600m.

Bei Schönwetter ein schöner Spaziergang; aber bei Regen oder Schneefall ??? ?(

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on August 20, 2012, 01:00:31 PM
Quote from: 'www.wienerlinien.at',http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/contentView.do/pageTypeId/9081/programId/9419/contentTypeId/1001/channelId/-26075/contentId/29560
[color='#990000']Die Wiener Linien eröffnen das U1-Infocenter[/color]

(http://www.wienerlinien.at/media/img/2012/image_78833_37547.jpg)

Die U1-Verlängerungsarbeiten laufen bereits seit einigen Wochen auf Hochtouren. Um allen Interessierten und auch den AnrainerInnen eine adäquate Informationsanlaufstelle bieten zu können, wurde auf der Großbaustelle am Verteilerkreis ein spezielles Infocenter errichtet. Infrastrukturministerin Doris Bures, Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Bezirksvorsteher-Stellvertreter Josef Kaindl und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer eröffneten heute feierlich das neue U1-Infocenter.

Blick hinter die Kulissen
Das Megaprojekt U1-Verlängerung soll der Bevölkerung durch das neue U1-Infocenter näher gebracht werden – eine Baustelle zum Angreifen. Interessierte BesucherInnen bekommen bereits beim Betreten des U1-Infocenters ein Gefühl für die Ausmaße des Projekts U-Bahnbau.

Zahlreiche Infotafeln zur aktuellen U1-Verlängerung sowie ein Film über die Historie der traditionsreichen U-Bahn-Linie liefern den BesucherInnen spannende Einblicke und Hintergrundinformationen. Ab 3. September, jeweils Montag, Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr, steht das U1-Infocenter allen neugierigen Besuchern  frei zur Verfügung.

„Jede Bürgerin und jeder Bürger hat damit die Chance einen Blick hinter die Kulissen dieses Großprojekts zu werfen. Es freut mich, dass die Wiener Linien hier einen wichtigen Schritt zur BürgerInneninformation setzen“, so Infrastrukturministerin Doris Bures.

Auch Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer sieht im U1-Infocenter einen wichtigen Informationsknotenpunkt: „Dieses Informationsprojekt ist sehr wichtig, denn je besser die Menschen informiert werden, desto größer ist auch das Verständnis für die Bauarbeiten“.

U1-Verlängerung: Der Weg ist das Ziel
Ab 2017 wird die U1 dann von Leopoldau bis nach Oberlaa fahren und damit Favoriten und die Therme Wien ein Stück näher an die City rücken.  Doch auch der Weg dorthin ist wichtig für die Stadt Wien.

„Durch die Bauarbeiten gibt es für die Wienerinnen und Wiener viele zusätzliche Arbeitsplätze und sobald die U1-Verlängerung abgeschlossen ist, macht unsere Stadt erneut einen großen Schritt in Richtung einem noch mobileren und moderneren Wien“, so Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

[color='#999999']© 2012 Wiener Linien | Ein Unternehmen der Wiener Stadtwerke[/color]
"Wien heute"-Beitrag in der TVthek (~ 1 Woche lang abrufbar):
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/4493279-Wien-heute/4495625-U1-Infocenter

Beste Grüße
VT

EDITS: Link ergänzt, Tipp-Ex
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on September 12, 2012, 06:09:50 PM
Ich war heute im U1-Infocenter Altes Landgut. Den Weg dorthin kann man sich aber sparen, denn dort erfährt man nichts neues. Alle dort gezeigten Pläne findet man auch im Internet. Zudem gibt es nur Infos über die Stationen Troststraße, Altes Landgut und Alaudagasse, die Stationen Neulaa und Oberlaa werden verschwiegen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on September 13, 2012, 12:08:28 AM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=269457#post269457
Ich war heute im U1-Infocenter Altes Landgut. Den Weg dorthin kann man sich aber sparen, denn dort erfährt man nichts neues.
Dieser Meinung kann ich mich anschließen.

Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=269457#post269457
Zudem gibt es nur Infos über die Stationen Troststraße, Altes Landgut und Alaudagasse, die Stationen Neulaa und Oberlaa werden verschwiegen.
Ich habe mich mit einem Mitarbeiter dort darüber unterhalten, er hat gemeint, dass die Planungen für den Abschnitt südlich der Station Alaudagasse noch nicht abgeschlossen sind, nachdem der Entschluss die U-Bahn nach Oberlaa zu führen ja noch nicht so lange fest steht.
Title: Eröffnungsdatum
Post by: umweltretter on September 25, 2012, 01:14:36 AM
Die Eröffnung der U1-Verlängerung ist offenbar für 2. September 2017 vorgesehen.

Quelle: "Verkehrskonzept Schwechat 2030" (http://'https://www.dropbox.com/sh/izkpwlbujxzy5go/fKO1kJykwM/Verkehrskonzept Schwechat 2030/Verkehrskonzept_Schwechat_2030_Hauptteil.pdf'), Seite 153
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on September 25, 2012, 05:31:33 PM
Das dauert ja noch eine halbe Ewigkeit...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ULF on September 25, 2012, 06:43:33 PM
Quote from: 'freakedenough',index.php?page=Thread&postID=269959#post269959
Das dauert ja noch eine halbe Ewigkeit...
Um es mal so zu formulieren: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on September 25, 2012, 09:24:16 PM
Quote from: 'freakedenough',index.php?page=Thread&postID=269959#post269959
Das dauert ja noch eine halbe Ewigkeit...
Aber bis man die U-Bahn dort draußen kapazitätsmäßig auch wirklich braucht, dauert es noch mindestens eine und drei viertel Ewigkeiten ... ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on November 25, 2012, 12:24:53 AM
Quote from: 'www.OTS.at',http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121124_OTS0013/
Favoriten: Infoveranstaltung zur U1-Verlängerung bis Therme Wien

Wien (OTS) - Die Bezirksvorstehung Favoriten und die Wiener Linien laden an drei Terminen interessierte AnrainerInnen zu einer Infoveranstaltung über die geplante U1-Verlängerung. ExpertInnen der Wiener Linien werden über Details der Linienführung und zukünftige Stationen informieren und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstaltungen finden im Haus der Begegnung statt (10., Ada-Christen-Gasse 2/Stiege B).

Termine:
Dienstag, 27. November, 15.00 bis 19.00 Uhr
Mittwoch, 28. November, 15.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag, 29. November, 16.00 bis 20.00 Uhr

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on November 26, 2012, 11:17:20 PM
Ich bin neulich zur Frühspitze oder vllt. kurz danach mit dem 67er bis Oberlaa und zurück gefahren, da war ausserhalb vom Verteilerkreis gar nicht viel los - sind dort die meisten Wohnbauten ausserhalb vom Straßenbahn-Sichtfeld? Es waren dort auch nicht dermassen viele Leute im 67er unterwegs, und bei der Therme Wien steppt auch nicht gerade der Bär.

Der Stationsname "Altes Landgut" ist für meine Begriffe ein wenig nervig; es gibt auch in anderen Städten Stationen die nicht mehr vorhandene Objekte bezeichnen, aber alte Landgüter gab es doch viele.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on November 26, 2012, 11:44:27 PM
Das "Alte Landgut" war wirklich mal ein bekanntes Gut ;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Landgut
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on November 26, 2012, 11:48:12 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=272779#post272779'
Der Stationsname "Altes Landgut" ist für meine Begriffe ein wenig nervig; es gibt auch in anderen Städten Stationen die etwas bereits Verschwundenes bezeichnen, aber in diesen Fällen irgendwas bestimmtes, während es alte Landgüter doch viele gab - man kann sich einfach nichts darunter vorstellen.
"Horr-Stadion" riefe allerdings Warner vor Verwechslungen auf den Plan! ;-)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on November 27, 2012, 08:26:24 AM
Quote from: 'freakedenough',index.php?page=Thread&postID=272781#post272781
Das "Alte Landgut" war wirklich mal ein bekanntes Gut ;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Landgut
Hat die Station nicht früher "Verteilerkreis Favoriten" oder "Verteilerkreis Süd" geheißen? Und noch früher "Lehmgasse" (gut, da gab es den Kreisverkehr dort auch noch nicht)?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 317 on November 27, 2012, 08:49:16 AM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=272779#post272779'
[...]
Der Stationsname "Altes Landgut" ist für meine Begriffe ein wenig nervig; es gibt auch in anderen Städten Stationen die nicht mehr vorhandene Objekte bezeichnen, aber alte Landgüter gab es doch viele.
Na, der Verteilerkreis heißt mittlerweile einfach "Altes Landgut", ergo leitet sich der nervige Stationsname schlicht von einer Flur- bzw. Straßenbezeichnung ab. Lange Gassen wird es z.B. auch in vielen anderen Städten geben, in Wien ist halt ein ganz konkreter Verkehrsweges so benamst  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on November 27, 2012, 09:26:58 AM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=272791#post272791
Hat die Station nicht früher "Verteilerkreis Favoriten" oder "Verteilerkreis Süd" geheißen? Und noch früher "Lehmgasse" (gut, da gab es den Kreisverkehr dort auch noch nicht)?
Laut einer alten 67er-Kurzstreckentafel: Verkehrskreis
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on November 27, 2012, 01:30:09 PM
Ich glaube bei dieser Fahrt mit dem 67er gab es an der Haltestelle am nördlichen Ausgang der U-Bahnstation Reumannplatz bei der Stationsansage auch den Zusatz "Bahnhof Favoriten" (???).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on November 27, 2012, 11:20:34 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=272779#post272779
Ich bin neulich zur Frühspitze oder vllt. kurz danach mit dem 67er bis Oberlaa und zurück gefahren, da war ausserhalb vom Verteilerkreis gar nicht viel los - sind dort die meisten Wohnbauten ausserhalb vom Straßenbahn-Sichtfeld?
Naja, die Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost ist schon recht groß, wird vom 67er (und künftig von der U1) aber eher um- und nicht durchfahren.
Quote
Es waren dort auch nicht dermassen viele Leute im 67er unterwegs, und bei der Therme Wien steppt auch nicht gerade der Bär.
Genau deshalb ist die U1-Verlängerung dort auch hinterfragenswert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 28, 2012, 12:10:36 AM
Im EBFÖ wurden einige interessante Infos aus der Ausstellung zum südlichen Abschnitt der U1-Verlängerung gepostet:
http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=122297.msg1427224#msg1427224

Die wohl wichtigste Info: Die Linie 67 soll bereits ab Anfang 2014 nur noch bis zur Station Alaudagasse verkehren und dort über eine provisorische Schleife wenden! 8o
Die restlichen Stationen bis zur Therme sollen durch Buslinien abgedeckt werden. Von der Therme soll ein Bus über die Laaer-Berg-Straße bis zum Reumannplatz fahren.

Für mich kommt das nicht ganz überraschend, da irgendwie klar war, dass man den Straßenbahnbetrieb zwischen Rothneusiedl und der Therme nicht aufrechterhalten wird können, wenn auf derselben Trasse die U-Bahn in Niveaulage errichtet werden soll. Noch dazu braucht die U1 zwischen den Stationen Neulaa und Oberlaa sehr viel Platz, da ja in diesem Bereich die Abstellanlage entstehen soll. Ich hätte jedoch gehofft, dass der 67er wenigstens bis zur Station Rohneusiedl bis unmittelbar vor der U1-Eröffnung in Betrieb bleiben kann.

Allerdings bin ich sehr gespannt, wie der Busersatz für den Abschnitt bis zur Therme konkret aussehen wird und ob man für die dreieinhalb Jahre zwischen der Einstellung der Straßenbahn und der Eröffnung der U-Bahn ein akzeptables Angebot bieten wird können.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on November 28, 2012, 12:49:57 AM
Ich hoffe, dass die Ersatzverkehr dann zumindest bis zum Reumannplatz geführt wird. So viele Menschen werden dort wohl nicht fahren, dass es Kapazitätsprobleme gibt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on November 28, 2012, 01:17:07 AM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=272839#post272839
Quote
Es waren dort auch nicht dermassen viele Leute im 67er unterwegs, und bei der Therme Wien steppt auch nicht gerade der Bär.
Genau deshalb ist die U1-Verlängerung dort auch hinterfragenswert.
Wenn du sagst die östliche Siedlung ist groß dann lag es evtl. nur daran daß ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr ja generell nicht so viele Leute unterwegs sind, aber die letzte Station bei der Therme - was soll es da groß an Fahrgastaufkommen geben? Oder ist in der Nähe dieser Station noch anderes geplant?


Übrigens mein letzter Beitrag war als Frage gemeint - warum wird denn an der Kreuzung Favoriten-/Quellenstraße der Zusatz "Bahnhof Favoriten" angesagt?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on November 28, 2012, 10:39:08 AM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=272779#post272779
Ich bin neulich zur Frühspitze oder vllt. kurz danach mit dem 67er bis Oberlaa und zurück gefahren, da war ausserhalb vom Verteilerkreis gar nicht viel los [...]
Zumindest kurz vor Schulbeginn ist bis zur Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost sehr viel los aufgrund der zahlreichen Schüler der Schulen die sich in der Wendstattgasse befinden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: buslover on November 28, 2012, 12:06:09 PM
Bus oder Strassenbahn das ist doch nicht so schlimm. Wenn wirlklich soviele Leute unterwegs sind kann man NG´s einsetzen aber ich glaube für das Stück von Alaudagasse bis Oberlaa Thermewien sind NL´s auch genug.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 30, 2012, 06:23:36 PM
Ich habe auch die Ausstellung zum südlichen Teil der U1-Verlängerung besucht und einige Visualisierungen, Pläne und Skizzen abfotografiert. Damit man auch halbwegs was erkennt habe ich die Fotos der Pläne und Skizzen nicht auf 1000 Pixel verkleinert, sondern in eine ZIP-Datei gepackt. Leider ist die Bildqualität nicht immer ganz optimal, aber ich denke man erkennt alles was wichtig ist.

Besser wäre es natürlich, wenn die Wiener Linien diese Pläne einfach als PDF-Datei zum Download anbieten würden ...

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10830&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10830&size=full)
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10831&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10831&size=full)
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10832&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10832&size=full)
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10833
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10834
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10835
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10836
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Webmaster on November 30, 2012, 06:41:05 PM
Danke dir vielmals! Hätte ich gewusst, dass es dort neue Pläne/Visualisierungen gibt, hätte ich dem Infocenter auch schon einen Besuch abgestattet. 8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on November 30, 2012, 06:46:47 PM
Bitte gerne! :)

Die Veranstaltung war aber nicht im U1-Infocenter, sondern im "Haus der Begegnung" (Ada-Christen-Gasse 2/Stiege B). ;)

Edit: Ich glaube da gab es ein kleines Missverständnis: Ich war bei der Infoveranstaltung (siehe Beitrag 166) und nicht bei der Dauerausstellung im U1-Infocenter. Ich nehme aber an, dass zumindest ein Teil der Pläne dann auch im U1-Infocenter zu sehen sein wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on November 30, 2012, 09:08:17 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=272974#post272974
Bitte gerne! :)

Die Veranstaltung war aber nicht im U1-Infocenter, sondern im "Haus der Begegnung" (Ada-Christen-Gasse 2/Stiege B). ;)

Edit: Ich glaube da gab es ein kleines Missverständnis: Ich war bei der Infoveranstaltung (siehe Beitrag 166) und nicht bei der Dauerausstellung im U1-Infocenter. Ich nehme aber an, dass zumindest ein Teil der Pläne dann auch im U1-Infocenter zu sehen sein wird.

ALs ich kurz nach der Eröffnung am Verteilerkreis war, gab es dort nur Pläne für die Stationen Troststraße, Altes Landgut und Alaudagasse.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on November 30, 2012, 09:48:15 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=272970#post272970
Ich habe auch die Ausstellung zum südlichen Teil der U1-Verlängerung besucht und einige Visualisierungen, Pläne und Skizzen abfotografiert. Damit man auch halbwegs was erkennt habe ich die Fotos der Pläne und Skizzen nicht auf 1000 Pixel verkleinert, sondern in eine ZIP-Datei gepackt. Leider ist die Bildqualität nicht immer ganz optimal, aber ich denke man erkennt alles was wichtig ist.

Besser wäre es natürlich, wenn die Wiener Linien diese Pläne einfach als PDF-Datei zum Download anbieten würden ...

Offenbar werden die Parkplätze entlang der Fontanastraße komplett von der U-Bahn-Trasse eliminiert. 8o
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: bes on November 30, 2012, 09:57:55 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=272978#post272978
Offenbar werden die Parkplätze entlang der Fontanastraße komplett von der U-Bahn-Trasse eliminiert. 8o
Offenbar wird die Fontanastraße als Ganzes eliminiert ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ildi on November 30, 2012, 11:34:43 PM
Als erstes danke für die umfangreichen Skizzen.
Sehe ich das richtig? nach der Alaudagasse ist eine zweigleisige Wende bzw. Abstellanlage. Ist diese schon für die vielleicht künftige Verlängerung zur Himbergerstraße geplant? Und bei der Abstellanlage ist eine Revisionsanlage geplant?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on November 30, 2012, 11:40:31 PM
Danke für die Pläne und Skizzen!  :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on December 01, 2012, 02:46:55 AM
Quote from: 'Ildi',index.php?page=Thread&postID=272987#post272987
Als erstes danke für die umfangreichen Skizzen.
Sehe ich das richtig? nach der Alaudagasse ist eine zweigleisige Wende bzw. Abstellanlage.
Ja.

Quote from: 'Ildi',index.php?page=Thread&postID=272987#post272987
Ist diese schon für die vielleicht künftige Verlängerung zur Himbergerstraße geplant?
Das ist richtig! Sollte der Ast nach Rothneusiedl tatsächlich einmal gebaut werden, werden die beiden Wendegleise zu den Streckengleisen von und nach Rothneusiedl. Bei der Franz-Koci-Straße würde die Strecke nach Rothneusiedl bereits in Hochlage verlaufen, während die Strecke nach Oberlaa dem Geländeverlauf der Favoritenstraße folgt und die Franz-Koci-Straße in Tieflage unterquert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ULF on December 01, 2012, 12:31:42 PM
Gibt es eigentlich auch ähnliche öffentliche Pläne für den Abschnitt Reumannplatz - Alaudagasse?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on December 01, 2012, 08:34:43 PM
Quote from: 'ULF',index.php?page=Thread&postID=273003#post273003
Gibt es eigentlich auch ähnliche öffentliche Pläne für den Abschnitt Reumannplatz - Alaudagasse?
Zumindest an Stations-Lagepläne und Visualisierungen kann ich mich erinnern (als "Ausstellungsstücke" einer Anrainer-Informationsveranstaltung und in Prospektform zum Mitnehmen) - da müßt' was irgendwo im Tramwayforum herumgeistern...

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on December 02, 2012, 09:40:43 AM
Dank an Floster für die Pläne. Es gibt genau 2 Sachen, die mich Wundern.

1. Warum wird gerade die Trennung mit den vielen Weichen und die sicher sehrf lärmintensiv ist, an die Oberfläche gesetzt und nicht unterirdisch ausgeführt?
2. Der Name "Neulaa" mag zwar nach dem dortigen Gebiet ausgesucht worden sein. Jedoch gibt es keine Alternative? Ich meine auf Printmedien mag dies zwar gut aussehen, aber die elektronischen Medien könnten hier ggf. nachfragen, was man meint. Den dieser Name hört sich ja fast so an, wie Neuerlaa. Wird wahrscheinlich zu Verwechslungen führen. Ich hoffe, dass man hier noch zur Einsicht kommt und man sich untereinander abspricht.

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on December 02, 2012, 12:42:23 PM
Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=273058#post273058
Den dieser Name hört sich ja fast so an, wie Neuerlaa.
Für Ortsfremde klingt das alles sowieso seltsam. Dadurch das z.b. Alterlaa ohne Bindestrich geschrieben wird, glauben sie das wäre was mit "Alter-" und wundern sich über solche Sprechweise - ein Eindruck der künftig durch den Stationsnamen Neulaa noch verstärkt wird; sie werden glauben daß beide Namen irgendwie miteinander zu tun haben. Und die Laa-Ortsnamen, nach denen früher kaum ein Hahn gekräht hat, kommen dann gleich bei 5 U-Bahnstationen vor (einschließlich Aderklaaer Straße).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on December 02, 2012, 05:55:49 PM
Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=273058#post273058
1. Warum wird gerade die Trennung mit den vielen Weichen und die sicher sehrf lärmintensiv ist, an die Oberfläche gesetzt und nicht unterirdisch ausgeführt?
Ich nehme an du meinst die Situation nach der Station Alaudagasse: Die Weichen sind dort nicht auf Straßenniveau, sondern in einem Einschnitt.

Ich habe mich auch darüber gewundert, warum die Streckengleise Richtung Oberlaa nach der Station Alaudagasse kurz unter freiem Himmel verlaufen, dann wieder in einen Tunnel führen und erst bei der Olaus-Petri-Gasse wieder ans Tageslicht kommen. Deswegen habe ich einen der anwesenden Experten darauf angespochen.

Ich hoffe ich erzähle jetzt nichts Falsches: Wenn ich es richtig verstanden habe liegt es daran, dass die Planung der Station Alaudagasse darauf ausgelegt war, dass sich direkt südlich der Station das Tunnelportal befindet. Die Trasse wäre gemäß der ursprünglichen Planung ja direkt nach der Station von Tieflage in Hochlage übergegangen (siehe Plan der ursprünglich vorgesehenen Trasse in diesem Bereich im Anhang). [Anm.: Noch früher war sogar geplant, bereits die Station Alaudagasse in Hochlage zu errichten - siehe hier (http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/6521-orf-wien-favoriten-u-bahn-soll-u-bahn-bleiben/).]
Deswegen musste man das Tunnelportal an dieser Stelle beibehalten, weil so Dinge wie die Brandrauchentlüftung darauf ausgelegt sind und ansonsten Umplanungen erforderlich gewesen wären, was ja nicht mehr so leicht geht wenn bereits gebaut wird ...

Die beiden Wendegleise bzw. zukünftigen Streckengleise Richtung Rothneusiedl bleiben unter freiem Himmel, weil Wende- bzw. Abstellgleise waagrecht verlaufen müssen. Die Favoritenstraße hat in diesem Bereich aber ein Gefälle, also tauchen die Wendegleise aus dem Untergrund auf, während die Strecke nach Oberlaa dem Geländeverlauf der Favoritenstraße folgt und in Tieflage bleibt (siehe dazu auch Beitrag 188). Am nördlichen Ende befinden sich die Wendegleise noch in Tieflage, am südlichen Ende liegen sie bereits in Hochlage. Die Wendegleise verlaufen also im Grunde genommen so, wie die ursprünglich geplante Trasse verlaufen wäre (siehe Anhang).

Grob gesagt besteht die U1-Verlängerung jetzt aus zwei Abschnitten: Der Abschnitt Reumannplatz - Alaudagasse ist die ursprünglich ausgewählte Trasse aus dem Jahr 2008, der Abschnitt Aluadagasse - Oberlaa eine Neuplanung aus dem Jahr 2012. Ich war ja bereits vor vier Jahren einmal bei einer Ausstellung zum Streckenverlauf der U1-Verlängerung (siehe hier (http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/p137220-ots-verl-ngerung-der-u1-s-d-nach-rothneusiedl/#post137220)).

Ich hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten!

Quote from: '64/8','index.php?page=Thread&postID=273058#post273058'
2. Der Name "Neulaa" mag zwar nach dem dortigen Gebiet ausgesucht worden sein. Jedoch gibt es keine Alternative? Ich meine auf Printmedien mag dies zwar gut aussehen, aber die elektronischen Medien könnten hier ggf. nachfragen, was man meint. Den dieser Name hört sich ja fast so an, wie Neuerlaa. Wird wahrscheinlich zu Verwechslungen führen. Ich hoffe, dass man hier noch zur Einsicht kommt und man sich untereinander abspricht.
Das sehe ich nicht so dramatisch. Es gibt ja sehr oft ähnliche Bezeichnungen (z.B. Schottenring und Schottentor) und manchmal bezeichnet sogar ein Begriff unterschiedliche Station (z.B. das Zielschild "Hütteldorf" beim 49er, obwohl er nicht zur Station namens "Hütteldorf" fährt).

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10847&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=10847&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on December 03, 2012, 06:08:08 AM
Quote from: 'Floster (gekürzt)',index.php?page=Thread&postID=273086#post273086
Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=273058#post273058
1. Warum wird gerade die Trennung mit den vielen Weichen und die sicher sehrf lärmintensiv ist, an die Oberfläche gesetzt und nicht unterirdisch ausgeführt?
Ich nehme an du meinst die Situation nach der Station Alaudagasse: Die Weichen sind dort nicht auf Straßenniveau, sondern in einem Einschnitt.[...]Ich hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten!
Ja, nun ist alles klar. das erklärt natürlich einiges. ;)

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on December 03, 2012, 09:09:59 AM
Die vorzeitige Einstellung des 67ers hätte man sich aber sparen können, wenn man in der Fontanastraße zunächst einmal die Streckengleise für die U1 und nach der Eröffnung dann das Rundherum gebaut hätte.
Wenn man sich die Pläne so ansieht, kann man erkennen, dass die U-Bahn im Bereich der heutigen Fahrbahn der Fontanastraße und der Parkplätze verlaufen wird und dort, wo heute der 67er fährt die Abstell- und Revisionsanlagen hinkommen sollen.

Der Neubau einer Schleife bei der Alaudagasse ist für mich genauso sinnlos, da könnte man den 67er gleich bei der bestehenden Schleife "Altes Landgut" enden lassen und den 19A diese eine Station übernehmen lassen. Die FH-Schüler steigen Richtung Schule zumeist am Verteilerkreis aus, nur nach der Schule gehen sie der Bequemlichkeit halber talwärts zur nächsten Station.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ULF on December 03, 2012, 11:00:30 AM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273112#post273112
Die vorzeitige Einstellung des 67ers hätte man sich aber sparen können, wenn man in der Fontanastraße zunächst einmal die Streckengleise für die U1 und nach der Eröffnung dann das Rundherum gebaut hätte.
Soweit ich das verstanden habe, ist das u.a. nicht möglich, da nach der Eröffnung die (ohnehin geringen) Abstellmöglichkeiten am Reumannplatz noch weiter verkleinert werden bzw. ohnehin nicht mehr als solches regulär verwendet werden. Die U1-Süd benötigt aber für einen geregelten Betrieb eine ganze Reihe von Abstellmöglichkeiten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on December 03, 2012, 08:41:54 PM
"Wien heute"-Lokalaugenschein bei von den U-Bahn-Bauarbeiten betroffenen Geschäftsleuten (~ 1 Woche lang abrufbar):
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/5029191-Wien-heute/5032281-U1-Ausbau-bremst-Geschaefte-ein

Beste Grüße
VT

EDIT: Tipp-Ex
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on December 03, 2012, 09:24:07 PM
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273112#post273112
Die vorzeitige Einstellung des 67ers hätte man sich aber sparen können, wenn man in der Fontanastraße zunächst einmal die Streckengleise für die U1 und nach der Eröffnung dann das Rundherum gebaut hätte.
Wenn man sich die Pläne so ansieht, kann man erkennen, dass die U-Bahn im Bereich der heutigen Fahrbahn der Fontanastraße und der Parkplätze verlaufen wird und dort, wo heute der 67er fährt die Abstell- und Revisionsanlagen hinkommen sollen.
ULF hat es eh schon geschrieben: Das wäre nicht gegangen, weil die Abstell- und Revisionsanlagen zur Betrienbsaufnahme der Verlängerung bereits zur Verfügung stehen müssen.

Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273112#post273112
Der Neubau einer Schleife bei der Alaudagasse ist für mich genauso sinnlos, da könnte man den 67er gleich bei der bestehenden Schleife "Altes Landgut" enden lassen und den 19A diese eine Station übernehmen lassen.
Ich finde das nicht sinnlos, da man dadurch die Per-Albin-Hansson-Siedlung mit tausenden Einwohnern weiterhin mit der Straßenbahn erreichen kann.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on December 05, 2012, 01:29:22 PM
Die Einstellung des 67ers ab Alaudagasse ist - nach Informationen die ich bei der oben genannten Veranstaltung erhalten habe - ab Alaudagasse notwendig, da es sich im Bereich des Parkhauses in der Favoritenstraße (d.h. kurz vor dem Stockholmer Platz) spießt.

An sich wäre es leicht möglich eine Endstelle im Bereich Bahnschranken zu errichten. Damit wäre Stockholmer Platz + (Station) Rothneusiedl unverändert angebunden. Die Station Per Albin Hanson Siedlung ost wäre zumindest bei gutem Wetter noch im Fußmarschbereich. Und die Therme würde in jedem Fall vioa Bus angebunden. Insgesamt also eine wesentlich bessere Situation als das derzeit geplante Umsteigszenario.

ABER

Im Bereich Parkhaus reicht die Baugrube bis zur jetzigen Lage der Schienen des 67ers heran. Also müßten diese an den westlichen Rand der Favoritenstraße rutschen. Nur würde das (angeblich) eine mehrmonatige Sperre bedeuten, die nicht genehmigbar ist. Und der Diskussionsvorschlag den PKW Verkehr provisorisch während der Gleisarbeiten am östlichen Rand der Favoritenstraße (dort wo später des U-Bahn Loch entsteht) zu führen und dann über die Straßenbahnschienen wurde als nicht realisierbar beurteilt, da alleine das Genehmigungsverfahren für die Verlegung der Schienen mindestens ein jahr dauern würde - und da müßte der Umbau schon fertig sein ... Insgesamt hat es auch mich eher den Eindruck gemacht, dass es "nicht so wichtig ist". Dem Bezirk scheint nur eine Anbindung bis Alaudagasse wichtig zu sein, den südlichen Teil sieht er als nebensächlich an (-> persönlicher Eindruck, natürlich keine offizielle Position).

 Was das Aufrechterhalten des 67ers bis zur Therme betrifft dürfte es auch daran liegen, dass nicht nur die Abstellanlagen zu errichten sind, sondern auch die Stationsbauwerke incl. Unterführungen und die Betriebsräume. Auf der Trasse der jetzigen Linie67 kommen zahlreiche Betriebsräume (Stromversorgung etc.) - siehe Informationen in den Plänen. Ich glaube, dass hier ein 67er Betrieb parallel zum Bau wirklich fast unmöglich wäre.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on December 05, 2012, 01:34:26 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=273174#post273174
Quote from: 'Alex',index.php?page=Thread&postID=273112#post273112
Der Neubau einer Schleife bei der Alaudagasse ist für mich genauso sinnlos, da könnte man den 67er gleich bei der bestehenden Schleife "Altes Landgut" enden lassen und den 19A diese eine Station übernehmen lassen.
Ich finde das nicht sinnlos, da man dadurch die Per-Albin-Hansson-Siedlung mit tausenden Einwohnern weiterhin mit der Straßenbahn erreichen kann.
Es ist sicher sinnvoll den 67er bis zur Alaudagasse fahren zu lassen.

Es ist aber (meiner Ansicht nach) ebenso Schwachsinn, den Ersatzbus für den Bereich Per Albin Hanson Siedling OSt bzw. Rothneusiedl (Bahnschranken) nur bis zur Alaudagasse zu führen. Einerseits ist es bei der Alaudagasse eh beengt - wozu also zusätzlicher Umsteigerverkehr. Andrerseits ist es für die gar nicht so geringe Anzahl an 15A Umsteigern eine Zumutung nach je einer Station umzusteigen ... Ich vermute aber, da ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Den Ersatzbus bis zum Alten Landgut (parallel zum 67er) zu führen - oder zumindest in den Stoßzeiten - bis zum Reumannplatz würde nicht so ein Vermögen kosten und ist technisch jedenfalls möglich. Die Strecke ist ja für den Regionalbusverkehr eh befahrbar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: strb on December 05, 2012, 09:38:23 PM
Also, wenn ich mir die ganze Diskussion ansehe und sehe wo es sich überall spießt, bestätigt das nur meine Einstellung zur U1-Süd: :daumenrunter: :daumenrunter: :daumenrunter:
Schade umden aufwändig trassierten 67er ;-(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on December 19, 2012, 11:50:23 PM
Quote from: 'KURIER.at','http://kurier.at/chronik/wien/dorf-wehrt-sich-gegen-verlaengerung-der-u1-zur-therme/1.653.592'
Letztes Update am 07.12.2012, 13:48

Dorf wehrt sich gegen Verlängerung der U1 zur Therme

 Ab 2017 fährt die U1 zur Therme Oberlaa. Anrainer befürchten ein Verkehrschaos.

   
Rudolf Vogt steht an der Oberlaaer Straße und schüttelt den Kopf. Stoßstange an Stoßstange rollen hier die Autos in Richtung Laaer Berg hinauf. „In der Früh steht die Kolonne schon jetzt bis zur Stadtgrenze“, sagt Vogt. Ab 2017 dürfte aus dem beschaulichen Oberlaa dann ein Pendler-Hotspot werden, befürchtet Vogt. Von der nahen Schnellstraße S1 kommend, können Pendler dann in die U1 umsteigen – zuvor müssen sie durch Oberlaa. „Ein Drama. Dabei stehen in den kleinen Gassen bereits jetzt viele Pendler“, sagt Vogt.
 Paradigmenwechsel Ursprünglich hätte die U1 nach Rothneusiedl fahren sollen, um dort ein neues Stadtentwicklungsgebiet zu erschließen. Nach Problemen, den nötigen Grund zu erwerben, schwenkte die Stadt nach Oberlaa um – ein Paradigmenwechsel. Bisher führte man U-Bahnen nur in große Wohngebiete, wie etwa die U2 in die Seestadt Aspern. Alleine dort werden Wohnungen für 20.000 Menschen errichtet. Bei der U1 werden an der gesamten neuen Strecke 20.000 Menschen profitieren. „Eine U1-Verlängerung zur Therme Wien ist verkehrspolitischer Unsinn“, kritisiert Alfred Hoch, ÖVP-Chef in Favoriten. „Die Bevölkerung würde trotz Verlängerung weiter unter dem Verkehr leiden.“

Derzeit gibt es 500 Parkplätze nahe der Therme. Weitere Park-&-Ride-Anlagen sind geplant, etwa eine An­lage mit 1300 Stellplätzen an der Station Altes Landgut. „Derzeit ist eine Studie beauftragt, die das Park-&-Ride-Potenzial für die ge­samte Ostregion ermittelt“, heißt es dazu aus dem Büro von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou. Danach werden weitere Schritte mit NÖ geplant. „Es wird aber auch lokale Maßnahmen geben“, sagt ein Sprecher.
Ein Ausweg könnte 2017 die Einführung des Park­pickerls in Oberlaa sein. Das ist allerdings Sache des Bezirks. „Die Bevölkerung in Oberlaa hat ein Recht auf
Lebensqualität“, sagt Vogt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on December 20, 2012, 12:48:24 AM
Ein Parkpickerl in Oberlaa... Nagut :rolleyes:

Aber mich interessiert eher etwas anderes: Wo bitte soll bei der Station "Altes Landgut" eine P&R Anlage gebaut werden? Die Zugänge zur U-Bahn sind ja eher nördlich (bzw in der Mitte), aber genau da ist kein Platz. Die Lage ansich wäre allerdings nicht schlecht: A2-->A23 + Himberg, Leopoldsdorf, Oberlaa, etc..
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on December 31, 2012, 01:18:15 PM
Auch 2013 wird der 67er wieder wandern und zwischen Klausenburger Straße und Angeligasse die Straßenseite wechseln:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33856)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33855)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33854)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33853)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33852)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33851)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33850)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Mike60 on January 11, 2013, 03:07:45 PM
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on January 12, 2013, 09:41:15 PM
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Heuer schon, nicht erst nächstes Jahr?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on January 13, 2013, 12:31:45 PM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=275346#post275346
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Heuer schon, nicht erst nächstes Jahr?
Ja, denn der Betrieb am 67er-Abschnitt Alaudagasse - Oberlaa soll bereits Anfang 2014 eingestellt werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on January 13, 2013, 01:06:28 PM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=275361#post275361
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=275346#post275346
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Heuer schon, nicht erst nächstes Jahr?
Ja, denn der Betrieb am 67er-Abschnitt Alaudagasse - Oberlaa soll bereits Anfang 2014 eingestellt werden.

Gibt es für all dies auch ofizielle Quellen ?( Bisher hab ich nur hier im Forum davon gelesen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 38ger on January 13, 2013, 03:49:01 PM
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Sinnvoll würde es mir erscheinen, wenn man die Schleife südlich der Alaudagasse anlegen würde, sodass man die Endstation auf der Höhe Tessingasse anlegen könnte. Dadurch könnten jene, welche zum Stockholmer Platz wollen gleich auf die eine halbe Station SEV verzichten.
Auf der Höhe Libussagasse könnte man dann eine Station errichten, welche statt oder zusätzlich zur Alaudagasse eingehalten werden könnte, dadurch würden neben den Besuchern der FH (die ja der Hauptgrund dafür sein dürfte, dass man nicht gleich bis zum Alten Landgut kürzt) auch die angrenzenden Anwohner profitieren.
Für den SEV und/oder den 19A wäre dann wünschenswert, dass dieser dann bereits beim Alten Landgut anfängt und nicht erst bei der Alaudagasse.
Für den 17A wäre ebenfalls wünschenswert, dass dieser (die Kurse, welche nicht bis zum Wienerfeld/Frödenplatz geführt werden) bis zum Alten Landgut (jedenfalls aber zumindest bis zur Alaudagasse) geführt wird.
Für die Therme könnte man auch überlegen den 68A ab der Filmteichstraße ebendorthin zu führen (bis zur U1-Eröffnung).
Würde man alle genannten Punkte umsetzen und würde die Linien 17A und 19A entsprechend verstärken (bis zur U1-Eröffnunng) bräuchte man eigentlich auch gar keine Extra-SEV-Linie einzuführen, da dieser Bereich dann ohnehin ausreichend abgedeckt wäre.
Tatsächlich wird das aber wohl alles anders kommen, schätze ich ...
Gibt's schon Details?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on January 13, 2013, 06:07:54 PM
uelle?
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Quelle?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on January 13, 2013, 06:48:34 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=275375#post275375
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Quelle?
[Kurier] Fix: U1 wird nach Oberlaa ausgebaut (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/p272840-kurier-fix-u1-wird-nach-oberlaa-ausgebaut/#post272840') (bzw. der dort enthaltene Link ins EBFÖ (http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=122297.msg1427224#msg1427224))

Beste Grüße
VT

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on January 13, 2013, 08:41:45 PM
Quote from: 'VT 5081',index.php?page=Thread&postID=275376#post275376
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=275375#post275375
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Quelle?
[Kurier] Fix: U1 wird nach Oberlaa ausgebaut (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/p272840-kurier-fix-u1-wird-nach-oberlaa-ausgebaut/#post272840') (bzw. der dort enthaltene Link ins EBFÖ (http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=122297.msg1427224#msg1427224))

Beste Grüße
VT

Alles Foreneinträge, offizielle Quellen dazu dürfte es noch nicht geben.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 13, 2013, 09:00:50 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=275375#post275375
uelle?
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=275299#post275299
In der 2.Jahreshälfte soll bei der Alaudagasse eine neue Schleife errichtet werden. Dort sollen dann die Züge enden. Zur Therme wirds dann einen SEV geben.
Quelle?


Die neue Schleife wird nach der Alaudagasse im Bereich der aufgelassenen Tankstelle auf der westlichen Seite der Favoritenstraße errichtet. Das ist unmittelbar vor dem Parkhaus.

Der 67er soll ab Anfang 2014 eingestellt werden. Was das genau heißt (ob Jänner oder April ...) weiß ich nicht. Grund für die Kürzung bis zur Alaudagasse ist (offiziell) dass im Bereich des Parkhauses der Platz nicht ausreicht um die Schienen umzulegen. Es wäre (angeblich) eine mehrmonatige Sperre der Favoritenstraße notwendig. Der Baubereich geht in diesem Bareich ca bis zu den jetzigen Straßenbahnschienen. Dort ist wegen der jetzigen Wendegleise (d.h. der geplanten Anbindung der Strecke nach Rothneusiedl / S1) die U1-Anlage 4 gleisig und damit relativ breit. das westliche Gleis Richtung Therme liegt komplett unter der Fahrbahn der Favoritenstraße. Eine Umlegung der Schienen scheitert (wieder angeblich) auch daran, dass es mindestens 1 Jahr dauern würde bis die erforderlichen Genehmigungen vorhanden sind - und zu der Zeit sollte der 67er schon weg sein um die fertigstellung 2017 zu erreichen.

Der Schienersatzverkehr ist als Bus geplant. Die Therme soll per Bus über die Laaerbergstraße zum Reumannplatz angebunden werden. Der Bereich Station Per Albin Hansonsiedlung Ost per Bus zur Alaudagasse. Eigentlich kommt dafür ja nur die Route des 19A in Frage. Für Umsteiger zum 15A ist das dann schon eine Zumutung (Ersatzbus - 1 Station 67 und wieder umstiegen...). Und alle die derzeit in Rothneusiedl einstiegen werden wohl den 17A nehmen müssen - wenn der nicht öfter fährt auch keine gute Aussicht. Vor allem weil das ja fast 4 jahre so sein soll (Anfang 2014 bis Ende 2017). Wahrscheinlich kann man dann den Vorteil der U1 esser bejubel wenn es durch die Einstellung des 67ers zuerst mal massiv verschlechtert wurde.

Alle Aussagen stammen von Planern der Wiener Linien im Zuge der Planungsvorstellungen im November 2012. Die Schleife sollte auch auf den Plänen die hier im Forum (als Foto) liegen erkennbar sein. Ich hab es aber jetzt nicht geprüft.

Übrigends:

Südlich der Bahn im Bereich der Kurt-Tichy-Gasse gibt es Beschwerden betreffend die derzeitige Planung:

http://www.meinbezirk.at/wien-10-favoriten/chronik/anrainer-fordern-u1-aufgang-d442405.html

Lt. den derzeitigen Plänen ist es nicht möglich die Station Neulaa am östlichen Ende von der Bahnlände aus zu betreten, da keine Querung der Bahn vorgesehen ist. Meiner Ansicht nach ein ziemlicher Unsinn. Ein relativ kurzer Tunnel am Ostende der Station Neulaa kann das U-Bahn Budget nicht zum Scheitern bringen. Und es ist ja wirklich ärgerlich in der Bahnlände an der ganzen Station entlang laufen zu müssen um erst am anderen Ende unter der Bahn durch zu können. Eine Unterbrechung der Bahn ist sowieso notwendig - ob da einer oder 2 Tunnel gebaut werden sollte nicht so viel teurer sein. Es herrscht jedenfalls eine ziemliche Aufruhr wegen dieser Fehlplanung - wenn meine Informationen stimmen.

mcm

Nachtrag: Die Pläne sind hier:

[Kurier] Fix: U1 wird nach Oberlaa ausgebaut (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/11535-kurier-fix-u1-wird-nach-oberlaa-ausgebaut/seite-9?#post272970')

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 13, 2013, 09:12:31 PM
Südlich der Bahn im Bereich der Kurt-Tichy-Gasse gibt es Beschwerden betreffend die derzeitige Planung:

http://www.meinbezirk.at/wien-10-favorit…ng-d442405.html (http://'http://www.meinbezirk.at/wien-10-favoriten/chronik/anrainer-fordern-u1-aufgang-d442405.html')

Lt. den derzeitigen Plänen ist es nicht möglich die Station Neulaa am östlichen Ende von der Bahnlände aus zu betreten, da keine Querung der Bahn vorgesehen ist. Meiner Ansicht nach ein ziemlicher Unsinn. Ein relativ kurzer Tunnel am Ostende der Station Neulaa kann das U-Bahn Budget nicht zum Scheitern bringen. Und es ist ja wirklich ärgerlich in der Bahnlände an der ganzen Station entlang laufen zu müssen um erst am anderen Ende unter der Bahn durch zu können. Eine Unterbrechung der Bahn ist sowieso notwendig - ob da einer oder 2 Tunnel gebaut werden sollte nicht so viel teurer sein. Es herrscht jedenfalls eine ziemliche Aufruhr wegen dieser Fehlplanung - wenn meine Informationen stimmen.

mcm
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 13, 2013, 09:19:06 PM
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=274396#post274396
Ein Parkpickerl in Oberlaa... Nagut :rolleyes:

Aber mich interessiert eher etwas anderes: Wo bitte soll bei der Station "Altes Landgut" eine P&R Anlage gebaut werden? Die Zugänge zur U-Bahn sind ja eher nördlich (bzw in der Mitte), aber genau da ist kein Platz. Die Lage ansich wäre allerdings nicht schlecht: A2-->A23 + Himberg, Leopoldsdorf, Oberlaa, etc..

Das Ganze ist noch seeeeeehr vage.

Am Gelände hinter bzw. neben der Fachhochschule (wo genau weiß ich leider nicht) soll bzw will die ASFINAG eine neue Konzernzentrale errichten. Dabei ist angedacht, dass die Tiefgeschoße als P&R Anlage gestaltet werden und direkt von der A23 (die ja in Tieflage liegt) aus Richtung Süden (also aus Richtung A2 kommend) und nur aus der Richtung angefahren werden können. Die Abfahrt soll dann von den oberen Geschoßen in die Favoritenstraße erfolgen.

Der Zugang zur U1 ist allerdings ein Stück entfernt. Das ist sicher nicht optimal.

Quelle: Aussagen von Bezirkspolitikern im Rahmen der U1 Infoveranstaltung.




Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=274393#post274393
Quote from: 'KURIER.at','http://kurier.at/chronik/wien/dorf-wehrt-sich-gegen-verlaengerung-der-u1-zur-therme/1.653.592'
Letztes Update am 07.12.2012, 13:48

Dorf wehrt sich gegen Verlängerung der U1 zur Therme

Ab 2017 fährt die U1 zur Therme Oberlaa. Anrainer befürchten ein Verkehrschaos.


Rudolf Vogt steht an der Oberlaaer Straße und schüttelt den Kopf. Stoßstange an Stoßstange rollen hier die Autos in Richtung Laaer Berg hinauf. „In der Früh steht die Kolonne schon jetzt bis zur Stadtgrenze“, sagt Vogt. Ab 2017 dürfte aus dem beschaulichen Oberlaa dann ein Pendler-Hotspot werden, befürchtet Vogt. Von der nahen Schnellstraße S1 kommend, können Pendler dann in die U1 umsteigen – zuvor müssen sie durch Oberlaa.
...


Ähhm

Wenn ich von der S1 komme werde ich wohl nicht oder Oberlaa zur Therme fahren. Entweder werde ich via Himbergerstraße zur P&R Rothneusidel (beim Bahnschranken) fahren oder wenn eine P&R am Alten Landgut kommt, zu dieser. Und selbst wenn ich zur Therme fahre, dann komme ich über die verlängerte Laaerbergstraße herein. Dort wird es sich stauen - das ist sicher. Aber hier wird Oberlaa nur gequert. OK, auch das ist eine Belastung, aber DURCH Oberlaa sehe ich kaum zusätzlichen Verkehr. Bei Kontrolle des schon jetzt geltenden 30er's werden Pendler sofort ausweichen wenn es irgendwie geht...

mcm
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on January 13, 2013, 09:55:05 PM
Es ist soweit: Zwischen Klausenburger Straße und Angeligasse hat der 67er nun die Straßenseite gewechselt. In Fahrtrichtung Oberlaa hat man die Station Troststraße provisorisch um wenige Meter stadteinwärts verlegt. Grund ist der momentan noch offene Gleistrog.

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33871)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33872)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33873)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33874)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33875)

Achtung: Der N67 kann die Stationen Troststraße und Schleiergasse derzeit nicht einhalten!

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=33876)

Edit: Wortkorrektur

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Rizzi84 on January 14, 2013, 11:46:55 AM
Also mal ehrlich, man kann doch die U1 bis Alaudagasse belassen und dort einen Umsteigeknoten machen (19A, 17A, Bus zur Therme).

Die Therme Wien bzw. deren Planungen gehören zur Wien Oberlaa Projektentwicklung GmbH, ein Tochterunternehmen der Wien Holding.

Würde die Therme Wien privat gebaut und betrieben werden, dann würde die U1 niemals dorthin verlängert werden, wetten?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 14, 2013, 01:07:34 PM
Quote from: 'Rizzi84',index.php?page=Thread&postID=275403#post275403
Also mal ehrlich, man kann doch die U1 bis Alaudagasse belassen und dort einen Umsteigeknoten machen (19A, 17A, Bus zur Therme).

Die Therme Wien bzw. deren Planungen gehören zur Wien Oberlaa Projektentwicklung GmbH, ein Tochterunternehmen der Wien Holding.

Würde die Therme Wien privat gebaut und betrieben werden, dann würde die U1 niemals dorthin verlängert werden, wetten?

Man könnte, nur

-) würde das das P&R Problem nur verschärfen. Bei der Alaudagasse ist schon gar kein Platz für eine P&R Anlage.
-) würde die Therme bzw der mittlere und östliche Teil der Per Albin Hanson Siedlung erst wieder einen Anschluß brauchen
-) wäre es trotz allem ein Rückschritt gegenüber der jetzigen guten Anbindung mit der Linie 67
-) wäre dort kein Platz für Wartungs und Abstellanlagen (kommen bei der Alma Rose Gasse)
-) wurde dieses Szenario mehrfach von diversen Politikern ausgeschlossen

Das Thema ist übrigends meiner Ansicht nach entschieden. Eine Diskussion betreffend Endstelle Alaudagasse ist wohl nur theoretisch von Interesse.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on January 14, 2013, 05:23:44 PM
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=275407#post275407'
Das Thema ist übrigends meiner Ansich nach entschieden. Eine Diskussion betreffend Endstelle Alaudagasse ist wohl nur theoretisch von Interesse.
Gebe dir vollkommen recht. Jede weitere Diskussion darüber ist "akademisch".
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 15, 2013, 04:58:53 PM
Sinnvoll schein eine laufende Diskussionen betreffend Zugang zur Station Neulaa am OST-Ende der Station Neulass zu sein:

Zur Situation:
Derzeit ist geplant die Station Neulaa am östlichen Ende nur von der Par-Albin-Hanson Siedlung in Form einer Brücke über die U-Bahn erreichbar zu machen. Bewohner südlich der Bahn müssen entlang der Station - getrennt durch die Donauländebahn - bis zum westlichen, dem Bahnschranken näheren, Ende der Station gehen weil nur durch eine Durchlaß unter der Bahn errichtet werden soll.

Technisch wäre auch ein Zugan am östlichen Ende der Station neulaa in Form einer Unterführung der Donauländebahn möglich. Ob nun ein paar Mter zusätzlicher Betontunnel und eine zusätzliche Stiege das sicher nicht ganz billige Bauvoprhanden U1 Verlängerung von Reumannplatz bis Therme Wien merkbar belasten können möge jeder selber beurteilen. Ich kann dies nicht als Argument gegen einen Zugang sehen.

Noch unverständlicher ist, dass der Zugang nicht errichtet werden soll, da das Projekt als "Gender Mainstream - Leitprojekt" besonders Benutzerfreundlich und Behindertengerecht ausgestaltet werden muß und der Zugang "der gewohnten guten Qualität der Wiener U-Bahn" nicht entsprechen würde. oder anders ausgedrückt: Bitte witer gehen, das ist kundenfreundlicher.  ?(  ?(

Ok, es gibt da noch das Argument der Entstehung von Angsträumen durch den einseitig geschlossenen Tunnel. Nun ja, sicherer ist der Zugang mit Stationsüberwachung allemal als alle mäßi beleuchteten Straßen des umliegenden Siedlungsgebietes. Und Angst könnten auch nicht schwindelfreie personen auf dem Übergang (aka Brücke) über der U-Bahn haben.

Ein guter Teil der Bewohner der südlichen Thermensiedlung wird wohl nicht verstehen, warum ein Weg von 600m statt 400m zu ihrem Vorteil sein soll. Der andere Teil wird es erst zu spät bemerken, da diese Infos natürlich nicht großartig mit Plakaten verteilt werden. Die Bezirksvorstehung befürwortet lt. Bezirkszeitung dei Errichtung einer zweiten Passage am Ostende der Station Neulaa. Nur zur Planung (Wiener Linien / Stadtregierung / ???) stellen sich taub. Mal sehen ob sich da noch was tut...

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on January 19, 2013, 04:25:20 PM
Ich frage mich was man auf mittelfristige, fast schon kurzfristige Sicht eigentlich wegen der U1 machen will, die ja jetzt schon überlastet ist; es hat zwar im 2. und 22. Bezirk, und innerstädtisch durch die neue Verbindung zum Praterstern, eine Anzahl Fahrgäste von der U1 zur U2 gewechselt,
aber andererseits gibt es da den neuen Hauptbahnhof, unter anderem mit stark steigender Pendlerzahl und vielen Verbindungen die vorher den Westbahnhof angefahren sind, dann die Verlängerung im Süden, damit verbundene neue Parkmöglichkeiten für Pendler, neue Bebauung im südlichen 10. Bezirk die mit der U1 sicher kommen wird, U1-Buszubringer z.b. aus Inzersdorf, dem Wienerberg und Niederösterreich, die ehemaligen Süd- und Nordbahnhof-Areale, die Erweiterung der Donau City, Bauprojekte zwischen Floridsdorf und Kagran sowie zwischen Kagran und Aspern (neuer 26er) und auch im Bereich U-Bhf. Aderklaaer Straße, und natürlich die rasch steigenden Einwohnerzahlen und vermehrte Nutzung von öffentlichem Verkehr statt Auto. Was macht man da?!
Was hier nichts nützt sind Träumereien in Richtung paralleler Oberflächenverkehr - nicht nur weil der sowieso nicht kommen wird, sondern es gibt entlang der U1 auch kaum Gegenden mit viel Kurzstreckenbedarf.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on January 19, 2013, 05:02:10 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275556#post275556'
sondern es gibt entlang der U1 auch kaum Gegenden mit viel Kurzstreckenbedarf.
Wer sagt das? Gut, nördlich des Pratersterns nicht unbedingt - im 2. und (vor allem) 4. Bezirk sehe ich aber durchaus ein gewisses Potenzial.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenchaos on January 19, 2013, 05:13:31 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275556#post275556
Was macht man da?!
Was hier nichts nützt sind Träumereien in Richtung paralleler Oberflächenverkehr [...].

Was würdest du orschlagen, eine parallele U-Bahnstrecke?  :rolleyes:
Wirkliche Verbesserungen für solche Strecken dürfte aber erst ETCS Level 3 mit variablen Blockabständen bringen, denn dann kann man Problemlos die Intervalle verdichten. Nur: ETCS L3 ist technisch noch nicht lösbar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: pascal on January 19, 2013, 07:30:32 PM
Ein kleines Mosaiksteinchen zur Entlastung der U1 wäre die Verlängerung der S45 zumindest bis zur Reichsbrücke.

Ich weiß schon, es wurde bereits oft gesagt, dass dafür kein Bedarf besteht, weil ja alle mit der U1-Nord kommenden Fahrgäste angeblich ausschließlich in die Innenstadt wollen - und nicht in den (Nord-)Westen. Wenn ich mir allerdings die Auslastung der Linien 11A und 11B auf dem Abschnitt Vorgartenstraße - Handelskai ansehe, bekomme ich den Eindruck, dass es da (außer mir) sehr wohl auch noch andere Menschen gibt, für die eine solche Verlängerung interessant wäre.

Das Argument mit dem langen Umsteigeweg U1-S45 bei der Vorgartenstraße/Reichsbrücke lasse ich nicht gelten, denn die Alternativroute (von der U1-Nord kommend) heißt für die meisten Destinationen im Nordwesten U1-U2-Schottentor-Straßenbahn, und beim Umsteigen von der U1 zur U2 am Praterstern muss man fast genauso weit gehen, wie man dies bei der Vorgartenstraße tun müsste. Und auf jeden Fall weniger weit als von der U1 zum Hauptbahnhof …
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on January 19, 2013, 08:08:44 PM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=275557#post275557
Wer sagt das? Gut, nördlich des Pratersterns nicht unbedingt - im 2. und (vor allem) 4. Bezirk sehe ich aber durchaus ein gewisses Potenzial.
Naja wenn dann wäre das wohl eher mit parallelen Buslinien in diesen Bereichen zu lösen, die von woanders her kommen und nach der gemeinsamen Strecke mit der U-Bahn wieder in andere Richtungen abzweigen. Das Problem ist nur - diese Linien bringen gleichzeitig auch wieder mehr Fahrgäste zur U1. Das wäre bei Straßenbahnen (die sowieso nie gebaut werden) genauso.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on January 19, 2013, 10:02:46 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275569#post275569'
Naja wenn dann wäre das wohl eher mit parallelen Buslinien in diesen Bereichen zu lösen, die von woanders her kommen und nach der gemeinsamen Strecke mit der U-Bahn wieder in andere Richtungen abzweigen.
Achso, ich vergaß - der Bus ist bekanntermaßen ein wesentlich fortschrittlicheres Verkehrsmittel, das Dinge leistet, die bei der Straßenbahn unvorstellbar wären!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on January 20, 2013, 04:30:14 PM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=275572#post275572
Achso, ich vergaß - der Bus ist bekanntermaßen ein wesentlich fortschrittlicheres Verkehrsmittel, das Dinge leistet, die bei der Straßenbahn unvorstellbar wären!
In diesem Fall zum Beispiel mehr Flexibilität (mal von der geringeren Sicherheit der Straßenbahn abgesehen). Welche Straßenbahnstrecken willst du denn in die Favoritenstraße umleiten? Zudem bringt das kurze Stück für eine U1-Entlastung nicht viel - genauer gesagt gar nichts, der parallele Oberflächenverkehr würde wie bereits erwähnt sogar noch mehr Fahrgäste an die U1 heranbringen. Und eine rein lokale Oberflächenlinie kann man in diesem Bereich vergessen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on January 20, 2013, 04:48:31 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275594#post275594'
Welche Straßenbahnstrecken willst du denn in die Favoritenstraße umleiten?
Zum Beispiel den westlichen 67er-Ast nach Verlängerung der U1?

Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275594#post275594'
In diesem Fall zum Beispiel mehr Flexibilität (mal von der geringeren Sicherheit der Straßenbahn abgesehen).
Seufz. :rolleyes:

Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275594#post275594'
der parallele Oberflächenverkehr würde wie bereits erwähnt sogar noch mehr Fahrgäste an die U1 heranbringen.
Tut mir Leid, aber die Logik verstehe ich nicht. Wer vom Otto-Probst-Platz in die Stadt will, nimmt derzeit mehr oder weniger gezwungenermaßen die U1 - mit einer Straßenbahn durch die Favoritenstraße kann man, wenn man faul ist, sitzenbleiben. Du kannst jetzt vielleicht argumentieren, dass es die U1 nicht entlastet - aber dass es ihr noch mehr Fahrgäste bringt, entbehrt doch jeder Logik.

Dass das eh nicht kommen wird, ist natürlich klar - das soll uns aber doch bitte nicht davon abhalten, dafür zu sein.
Title: Warum bitte ist eine Strassenbahn unsicher????
Post by: blackrider on January 20, 2013, 06:18:36 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275594#post275594
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=275572#post275572
mal von der geringeren Sicherheit der Straßenbahn abgesehen).

Kannst du mir bitte erklären warum denn eine Strassenbahn unsicher sein soll? Wenn sie so unsicher wäre, warum wird ein solch unsicheres Verkehrsmittel dann nicht gesetzlich verboten??
Title: RE: Warum bitte ist eine Strassenbahn unsicher????
Post by: darkweasel on January 20, 2013, 06:28:48 PM
Quote from: 'blackrider',index.php?page=Thread&postID=275605#post275605
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275594#post275594
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=275572#post275572
mal von der geringeren Sicherheit der Straßenbahn abgesehen).

Kannst du mir bitte erklären warum denn eine Strassenbahn unsicher sein soll? Wenn sie so unsicher wäre, warum wird ein solch unsicheres Verkehrsmittel dann nicht gesetzlich verboten??
inb4 Bremsweg - die Diskussion hatten wir ja schon einmal. :rolleyes: (Auch: Die Vorschaufunktion wirkt Wunder, um falsche Zitate zu erkennen.)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on January 20, 2013, 07:16:45 PM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=275595#post275595
Zum Beispiel den westlichen 67er-Ast nach Verlängerung der U1?
Du kannst jetzt vielleicht argumentieren, dass es die U1 nicht entlastet - aber dass es ihr noch mehr Fahrgäste bringt, entbehrt doch jeder Logik.
Der 67er würde der U1 nicht mehr Fahrgäste bringen. Aber wenn man z.b. auf die Idee kommt Straßenbahnen zur U1-Strecke zu führen, die nicht ohnehin schon jetzt ein Zubringer zur U1 sind, dann wäre das der Fall.

U1-Oberflächenverkehr vom 67er ist vermutlich das einzige was tatsächlich sinnvoll erscheint; ob in der Praxis tatsächlich viele Ströme aus dem westlichen 67er Bereich in Richtung Favoritenstraße gehen, und nicht darüber hinaus, entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber die Liste der Gründe warum die völlig überlastete U1 noch weitaus mehr Fahrgäste bekommen wird ist so lang daß man sich wirklich fragt wie das in 10 Jahren eigentlich aussehen soll (von 20 oder 30 Jahren gar nicht zu reden).


Nicht nur der lange Bremsweg - auch die an mancher Stelle zu große Nähe zum Fußgänger (auch an den Haltestellen). Leichtsinnige bzw. risikounbewusste Verkersteilnehmer. Straßenüberquerung bei Haltestelleinseln in Fahrbahnmitte nicht zu vergessen. Und keine raschen Ausweichmöglichkeiten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on January 20, 2013, 07:22:11 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275613#post275613'
Aber wenn man z.b. auf die Idee kommen würde Straßenbahnen zur U1-Strecke umzuleiten die nicht ohnehin schon jetzt ein Zubringer zur U1 ist, dann wäre das der Fall.
Und davon war auch nicht die Rede, sondern von Favoritenstraße oder Praterstraße oder Mariahilfer Straße oder solchen Fällen.

Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275613#post275613'
U1-Oberflächenverkehr vom 67er ist vermutlich das einzige was tatsächlich sinnvoll erscheint; ob in der Praxis tatsächlich viele Ströme aus dem westlichen 67er Bereich in Richtung Favoritenstraße gehen, und nicht darüber hinaus, entzieht sich meiner Kenntnis.
Es sagt niemand, dass man aus dem 67er nicht eine Durchgangslinie über den Ring machen könnte. Und zumindest zum nicht ganz unwichtigen Karlsplatz kommt man ja.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on January 21, 2013, 09:59:11 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275613#post275613
Nicht nur der lange Bremsweg -
Der ist zumeist nur dann relevant, wenn aufgrund des Fehlverhaltens eines anderen Verkehrsteilnehmers eine schnelle Bremsung nötig ist.
Quote
auch die an mancher Stelle zu große Nähe zum Fußgänger (auch an den Haltestellen).
Völliger Unsinn. Wann kommt die Straßenbahn näher als der Bus? Im Gegenteil: Bei der Straßenbahn ist durch die Gleislage klar erkennbar, wo und wie sich das Fahrzeug nähert. Beim Bus ist das nicht der Fall.
Quote
Leichtsinnige bzw. risikounbewusste Verkersteilnehmer.
...sind generell gefährdet, völlig unabhängig von der Straßenbahn.
Quote
Straßenüberquerung bei Haltestelleinseln in Fahrbahnmitte nicht zu vergessen.
Das ist erstens städtebaulich lösbar und zweitens liegt das Problem auch hier bei der Unachtsamkeit von Autofahrern oder Fußgängern.
Quote
Und keine raschen Ausweichmöglichkeiten.
Sicherheitstechnisch insgesamt bedeutungslos.

Außerdem: Todesrisiko im Bus viermal höher als im Zug (http://'http://fpdwl.at/forum/sonstiges/sonstiger-v/12022-verkehrssicherheit-todesrisiko-im-bus-viermal-h-her-als-im-zug/')

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on January 22, 2013, 10:24:53 AM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275594#post275594
(...) (mal von der geringeren Sicherheit der Straßenbahn abgesehen). (...)
Auch wenn du es noch hundert Mal wiederholst, bleibt diese Aussage völliger Blödsinn. Die Straßenbahn ist um ein Vielfaches sicherer als es ein Bus jemals sein könnte (außer du konstruierst Busse künftig wie Panzer...). Jede Statistik belegt die Überlegenheit der Straßenbahn in Punkto Sicherheit gegenüber dem Bus.

Und bzgl. des U1-Verkehrsaufkommens: das wird doch dramatisch überschätzt! Beim Hauptbahnhof kommen durch Fernzüge (in frühestens 2 Jahren) ein paar tausend Fahrgäste dazu - aber über den gesamten Tag verteilt! - sonst ändert sich nichts. Das sind zwischen 5 und 10 Personen pro Zug, also nicht der Rede wert. Und durch die U1-Verlängerung werden im wesentlichen die Fahrgäste besser erschlossen, die heute am Reumannplatz sowieso schon einsteigen. Das Potential für zusätzliche Fahrgäste ist dort sehr überschaubar (speziell durch die unsinnige Stationsanordnung).
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on January 22, 2013, 12:06:08 PM
Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=275674#post275674'
(außer du konstruierst Busse künftig wie Panzer...).
Und nicht einmal dann, denn dann fehlt die Knautschzone und der Anprall erfolgt unvermindert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on January 22, 2013, 11:40:50 PM
Die "anderen Verkehrsteilnehmer mit ihrem Fehlverhalten" könnten aber genausogut Kinder, Jugendliche, deine Verwandten oder Freunde sein. Oder zb. als Beifahrer in einem Straßenbahn-Unfallauto kann es dich selbst betreffen. Und "völlig" unabhängig von der Straßenbahn ist das auch wieder nicht, womit wir wieder bei den Sicherheitspunkten wären die ich aufgezählt habe. Natürlich muss jeder aufpassen, aber es gibt gewisse Risiken im Straßenverkehr die man nicht noch extra forcieren muss.

Also der Straßenbahn kommt man auf engen Haltestelleninseln näher als dem Bus, dessen Haltebereiche ja allermeistens am Gehweg liegen. Dann in Fußgängerzonen (zb. Favoriten- Ecke Quellenstraße), und dann auch noch zb. in der Thaliastraße stadteinwärts auf der rechten Straßenseite. In Amsterdam oder der Innenstadt von Graz geht es diesbezüglich auch eher stressig zu. Oder in Linz zwischen Taubenmarkt und Hauptplatz. Unter Umständen ist es auch für Radfahrer nicht ungefährlich. Und in vielen Städten sind auf engen Haltestelleninseln die Lücken zwischen Straßenbahnwaggons ein Graus - woanders noch mehr als bei den Wiener Waggons. Besonders bei Gedränge oder Blitzeis. Wieso Fußgängerzonen mit Straßenbahn? Eine der Grundideen von Fußgängerzonen ist doch man eben NICHT weiter auf den Straßenverkehr achten muss. Ganz komisch ist auch wenn Haltestelleninsel und Fahrbahn nichtmal durch eine Wand oder Geländer getrennt sind, wie zb. in St. Marx beim 18er. Derselbe Unfug ist auch in München verbreitet.

Ja, "städtebaulich lösbar" wäre vieles - nur geschieht es nicht.

@tgv325 - Wofür gelten für deine Statistiken? In umweltretters Link ist gar nicht vom Stadtverkehr, sondern von Überland- und Fernverkehr die Rede. Außerdem meinte ich nicht die Risiken derer die sich IN Bus oder Straßenbahn befinden, sondern die der anderen Verkehrsteilnehmer.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on January 22, 2013, 11:53:45 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275715#post275715
In Amsterdam oder der Innenstadt von Graz geht es diesbezüglich auch eher stressig zu. Oder in Linz zwischen Taubenmarkt und Hauptplatz.
Im Gegenteil! Ausreichend Platz für Fußgänger, die Möglichkeit zum entspannten Flanieren und problemlosen Wechsel der Straßenbahn wird mit optimaler Erschließung eines attraktiven Oberflächenverkehrsmittels kombiniert - nahezu ideal also.

Quote
Außerdem meinte ich nicht die Risiken derer die sich IN Bus oder Straßenbahn befinden, sondern die der anderen Verkehrsteilnehmer.
Dann tragen aber eben diese anderen die Schuld daran. Denn die Straßenbahn an sich provoziert gewiss nicht gefährliche Situationen - als sehr sicheres Verkehrsmittel entschärft sie jene sogar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on January 23, 2013, 12:12:55 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=275715#post275715'
Eine der Grundideen von Fußgängerzonen ist doch man eben NICHT weiter auf den Straßenverkehr achten muss.
Ich habe von 1970 bis 2000 in der Meidlinger Hauptstraße gewohnt. Über Jahre hinweg haben sich Straßenbahn und Fußgänger (Fußgängerzone!) die Hauptstraße zwischen Niederhofstraße und Philadelphiabrücke geteilt (bis zur Einstellung der Linie 8). Mir ist aus dieser Zeit kein einziger Unfall zwischen Straßenbahn und Fußgängern bekannt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on January 23, 2013, 12:16:58 PM
Kann man die Diskussion über Straßenbahn versus Bus bitte auslagern? Mit der U1-Verlängerung hat das nichts zu tun.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on January 23, 2013, 12:44:03 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=275715#post275715
Die "anderen Verkehrsteilnehmer mit ihrem Fehlverhalten" könnten aber genausogut Kinder, Jugendliche, deine Verwandten oder Freunde sein. Oder zb. als Beifahrer in einem Straßenbahn-Unfallauto kann es dich selbst betreffen. Und "völlig" unabhängig von der Straßenbahn ist das auch wieder nicht, womit wir wieder bei den Sicherheitspunkten wären die ich aufgezählt habe. Natürlich muss jeder aufpassen, aber es gibt gewisse Risiken im Straßenverkehr die man nicht noch extra forcieren muss.

Also der Straßenbahn kommt man auf engen Haltestelleninseln näher als dem Bus, dessen Haltebereiche ja allermeistens am Gehweg liegen. Dann in Fußgängerzonen (zb. Favoriten- Ecke Quellenstraße), und dann auch noch zb. in der Thaliastraße stadteinwärts auf der rechten Straßenseite. In Amsterdam oder der Innenstadt von Graz geht es diesbezüglich auch eher stressig zu. Oder in Linz zwischen Taubenmarkt und Hauptplatz. Unter Umständen ist es auch für Radfahrer nicht ungefährlich. Und in vielen Städten sind auf engen Haltestelleninseln die Lücken zwischen Straßenbahnwaggons ein Graus - woanders noch mehr als bei den Wiener Waggons. Besonders bei Gedränge oder Blitzeis. Wieso Fußgängerzonen mit Straßenbahn? Eine der Grundideen von Fußgängerzonen ist doch man eben NICHT weiter auf den Straßenverkehr achten muss. Ganz komisch ist auch wenn Haltestelleninsel und Fahrbahn nichtmal durch eine Wand oder Geländer getrennt sind, wie zb. in St. Marx beim 18er. Derselbe Unfug ist auch in München verbreitet.

Ja, "städtebaulich lösbar" wäre vieles - nur geschieht es nicht.

@tgv325 - Wofür gelten für deine Statistiken? In umweltretters Link ist gar nicht vom Stadtverkehr, sondern von Überland- und Fernverkehr die Rede. Außerdem meinte ich nicht die Risiken derer die sich IN Bus oder Straßenbahn befinden, sondern die der anderen Verkehrsteilnehmer.
Müsstest du nicht jede Menge Statistiken zur Hand haben, wenn du behauptest die Straßenbahn wäre unsicherer als der Bus? Schau dir doch einmal an wie viele Verletzte, vielleicht auch Tote, es in den letzten 20, 30, 50 Jahren in der Straßenbahn gegeben hat und dann vergleiche die Zahlen mit jenen von (städtischen) Bussen. Du kannst den Vergleich für Wien, für Österreich, für ganz Europa, sogar weltweit machen. Das Ergebnis wird überall so sein, dass die Straßenbahn wesentlich weniger "Unfallopfer" aufweist (bereits normiert auf /pro x Fahrgäste).

Es ist völlig belanglos was außerhalb der Straßenbahn passiert, weil das in den Verantwortungsbereich der anderen Verkehrsteilnehmer fällt, so wie es bei allen anderen Verkehrsmitteln auch gerechnet wird. Weil die Straßenbahn einen längeren Bremsweg hat, hat sie gegenüber allen anderen Verkehrsteilnehmern Vorrang - das ist ganz eindeutig geregelt. Wer eine Straßenbahntrasse quert, muss eben aufpassen. Und sonst hat niemand etwas auf der Straßenbahntrasse verloren, du gehst ja auch nicht auf der Autobahn spazieren. Überall wo Mischverkehr herrscht wird die Straßenbahn soweit durch den MIV behindert, dass unterschiedliche Bremswege schon fast nicht mehr zum Tragen kommen, weil die Geschwindigkeit so niedrig ist. Auch in Fußgängerzonen mit Straßenbahngeleisen hat außer der Straßenbahn niemand etwas auf den Gleisen zu suchen - wer sich daran hält, hat keinerlei Probleme. Fußgängerzonen sperren den unberechenbaren MIV aus, die Straßenbahn ist dank Spurführung aber ganz exakt berechenbar, weshalb es lächerlich ist von "engem Kontakt" und dgl. zu sprechen - es ist für jeden eindeutig ersichtlich, wo die Straßenbahn sein wird. Im Gegensatz dazu könn(t)en Bus und MIV jederzeit noch plötzlich - aus welchem Grund auch immer - die "Spur" wechseln und für wirkliche Gefahr außerhalb des Fahrzeugs sorgen. Auch die Gefahr bei Haltestellenkaps oder -inseln geht nicht von der Straßenbahn aus, sondern zu 100% vom (unaufmerksamen) MIV.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: W.123.456 on March 01, 2013, 07:42:50 PM
Meiner Meinung nach sollte der 67er zusätzlich zur U1 erhalten bleiben - wenn auch kurzgeführt - um den Oberflächenverkehr intakt zu halten. Man sieht ja an vielen Beispielen, daß die Einstellung von Straßenbahnen sich negativ auf die Oberfläche auswirken. Man könnte den 67er ja bis Rothneusiedel verlängern, dann könnte man sich einen zweiten U1-Ast sparen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on March 01, 2013, 07:48:00 PM
Ich würde eher die Streckenführung über die Laaerbergstraße bevorzugen, da ich eine Parallelführung zwischen Reumannplatz und Oberlaa als wenig zweckmßig erachte. Eine Verlägerung nach Rothneusiedl wäre, wenn es mal Bedarf geben sollte, auch von der Laaerbergstraße aus möglich.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 01, 2013, 08:26:09 PM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=277364#post277364
Meiner Meinung nach sollte der 67er zusätzlich zur U1 erhalten bleiben - wenn auch kurzgeführt - um den Oberflächenverkehr intakt zu halten. Man sieht ja an vielen Beispielen, daß die Einstellung von Straßenbahnen sich negativ auf die Oberfläche auswirken. Man könnte den 67er ja bis Rothneusiedel verlängern, dann könnte man sich einen zweiten U1-Ast sparen.
Das wird nicht passieren und ist bei den geplanten Stationsabständen auch eher eine sinnlose Angelegenheit, weil eher wenige 67er-Stationen wegfallen. Sie haben ja sogar den 21er eingestellt, bei dem das weniger klar war ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: danielb on March 09, 2013, 12:33:53 PM
Es gab vor kurzem ein Bild in der Heutezeitung von der Station Oberlaa, wie man sie gestalten will. Weiß jemand, wo ich das finde? Außerdem frag ich mich: Wenn die U1 auf der Straßenbahnstrecke des 67er geführt werden soll, wird der 67er dann in den Tagen vor der Eröffnung der U1 noch fahren (wie damals der 64er bei der U6-Erweiterung) oder ist das technisch nicht möglich bzw. nicht erwünscht?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Mike60 on March 09, 2013, 12:44:13 PM
Der 67er wird schon heuer bei der Alaudagasse enden. Ab dann gibts nur mehr SEV nach Oberlaa. Baulich ist das nicht möglich, wie bei der U6, da es sich ja um eine "Voll" U-Bahn handelt. Außerdem wäre das auch zu teuer glaub ich.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 09, 2013, 01:23:13 PM
Quote from: 'danielb',index.php?page=Thread&postID=277762#post277762
Es gab vor kurzem ein Bild in der Heutezeitung von der Station Oberlaa, wie man sie gestalten will. Weiß jemand, wo ich das finde?
Wenn es in den letzten paar Tagen war, wahrscheinlich im ePaper (http://www.heute.at/epaper/)
Quote from: 'danielb',index.php?page=Thread&postID=277762#post277762
Außerdem frag ich mich: Wenn die U1 auf der Straßenbahnstrecke des 67er geführt werden soll, wird der 67er dann in den Tagen vor der Eröffnung der U1 noch fahren (wie damals der 64er bei der U6-Erweiterung) oder ist das technisch nicht möglich bzw. nicht erwünscht?
Die U1 wird nicht auf der 67er-Trasse geführt (sondern weiter südlich), der 67er aber trotzdem schon heuer oder nächstes Jahr in dem Bereich eingestellt. :(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: strb on March 09, 2013, 04:25:12 PM
Und wann in etwa? Am Ende des Jahres?

Und wozu teset man dann B1 auf einer quasi ,,todgeweihten" Strecke? Das wäre ja Komfortverbesserung!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on March 09, 2013, 04:53:26 PM
Quote from: 'Mike60',index.php?page=Thread&postID=277764#post277764
Baulich ist das nicht möglich, wie bei der U6, da es sich ja um eine "Voll" U-Bahn handelt.
Es gibt in Wien nur "Voll-U-Bahnen"; die südliche U6 hat nur eine etwas andere Vorgeschichte als andere Strecken.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on March 09, 2013, 04:57:35 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=277771#post277771'
Es gibt in Wien nur "Voll-U-Bahnen"; die südliche U6 hat nur eine etwas andere Vorgeschichte als andere Linien.
Ja bitte! Endlich fangen wir wieder die Diskussion darüber an, ob die U6 eine U-Bahn oder sonst etwas ist. Das haben wir ja bisher noch nie diskutiert. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on March 09, 2013, 05:15:18 PM
Ich hatte gar nicht vor mit meinem Eintrag eine Diskussion zu starten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 09, 2013, 06:02:04 PM
Quote from: 'strb',index.php?page=Thread&postID=277768#post277768
Und wozu teset man dann B1 auf einer quasi ,,todgeweihten" Strecke? Das wäre ja Komfortverbesserung!
Ich denke, B und B[index]1[/index] werden inzwischen ziemlich gleichwertig behandelt, also nicht eines von beiden bevorzugt auf bestimmte Linien geschickt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on March 10, 2013, 04:42:27 PM
Quote from: 'danielb',index.php?page=Thread&postID=277762#post277762
Es gab vor kurzem ein Bild in der Heutezeitung von der Station Oberlaa, wie man sie gestalten will. Weiß jemand, wo ich das finde?
Meinst du vielleicht dieses Bild?

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/307524_499315393453707_403403888_n.jpg
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on March 10, 2013, 08:29:31 PM
*räusper* nein ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 10, 2013, 08:40:52 PM
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=277809#post277809
*räusper* nein ;)
Ich wusste gar nicht, dass du danielb bist.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on March 11, 2013, 05:36:50 PM
Ich auch nicht :D

Aber ich weiß halt welches Bild in der Heute war ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: GräfSteyr on March 12, 2013, 02:32:32 PM
Ich glaube du meinst diesen Artikel, 24A.  ;)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?&migrated=true&id=34122)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on March 12, 2013, 05:50:53 PM
Quote from: 'GräfSteyr',index.php?page=Thread&postID=277867#post277867
Ich glaube du meinst diesen Artikel, 24A.  ;)
Und das Bild ist mit "viel Grün" beschriftet? Bitte erinnert mich nach der Verlängerung daran, einen Vorher-Nachher-Vergleich bezüglich Grün in der Gegend anzufertigen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on March 12, 2013, 07:02:53 PM
@ GräfSteyr:
Korrekt!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on March 12, 2013, 08:15:09 PM
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=277883#post277883'
Und das Bild ist mit "viel Grün" beschriftet? Bitte erinnert mich nach der Verlängerung daran, einen Vorher-Nachher-Vergleich bezüglich Grün in der Gegend anzufertigen.
Deine Vermutung ist völlig richtig. Pflichtbäumchen in der Planung um das Auge des unbedarften Betrachters zu erfreuen. :traurig:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on April 12, 2013, 11:07:41 PM
Quote from: 'VOR.at','http://www.vor.at/service/verkehrsmeldungen/#c4890'
Keine Bedienung der Haltestelle Stockholmer Platz durch die Buslinien 267, 368, 467 und 469

Bedingt durch Bauarbeiten für die Verlängerung der U1 bis Wien, Oberlaa, kann ab 11. April 2013 die Haltestelle Stockholmer Platz durch die Buslinien 267, 368, 467 und 469 bis auf Weiteres in beide Fahrtrichtungen nicht bedient werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on May 29, 2013, 10:43:16 AM
Quote from: 'Mike60','index.php?page=Thread&postID=277764#post277764'
Der 67er wird schon heuer bei der Alaudagasse enden. Ab dann gibts nur mehr SEV nach Oberlaa. Baulich ist das nicht möglich, wie bei der U6, da es sich ja um eine "Voll" U-Bahn handelt. Außerdem wäre das auch zu teuer glaub ich.

Der Termin ist nach meinem Kenntnisstand falsch (hält sich aber hartnäckig)

Die Linie 67 wird nach Aussagen der Wiener Linien voraussiichtlich AB MÄRZ 2014 ab Alaudagasse eingestellt.

Quelle:

Unsere Zahl: V43 18/390/13
Sachbearbeiterin: Kristina Gföhler

Sehr geehrte ....


 
Wegen der Errichtung der U-Bahn-Trasse, wird die Einstellung der Linie 67 ab Alaudagasse voraussichtlich Anfang März 2014 erfolgen. Als Ersatz werden wir im  Abschnitt Alaudagasse bis Oberlaa Busse einsetzen. Dazu finden bereits Gespräche mit der Bezirksvertretung Favoriten statt. Sobald Ergebnisse vorliegen, werden wir die Fahrgäste informieren.

Mit freundlichen Grüße

Wiener Linien GmbH & Co KG
Geschäftsführung

DI Eduard Winter
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on May 29, 2013, 10:56:26 AM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=277765#post277765
Quote from: 'danielb',index.php?page=Thread&postID=277762#post277762
Außerdem frag ich mich: Wenn die U1 auf der Straßenbahnstrecke des 67er geführt werden soll, wird der 67er dann in den Tagen vor der Eröffnung der U1 noch fahren (wie damals der 64er bei der U6-Erweiterung) oder ist das technisch nicht möglich bzw. nicht erwünscht?
Die U1 wird nicht auf der 67er-Trasse geführt (sondern weiter südlich), der 67er aber trotzdem schon heuer oder nächstes Jahr in dem Bereich eingestellt. :(

Die U1 wird (auch) AUF der Strecke der jetzigen Linie 67 fahren. Insbesondere im Bereich der Station Neulaa und im Bereich der Abstell und Revisonshallen die im Bereich der jetztigen 67er Station Per-Albin-Hanson-Siedlung-Ost kommen wird der gesamte Bereich zwischen der Donauländebahn und der Böschung nördlich der 67er Gleise "umgeackert". Im Bereich der Böschung (also zum Parkschutzgebiet hin) kommen m.W. und lt. den im Nobvember veröffentlichten Plänen Betriebsräume die nur oberflächlich begrünt werden sollen ("Gründach").

In diesem Bereich ist / wäre ein Betrieb der Linie 67 als Straßenbahn technisch nicht (bzw. kaum) möglich. Eine Führung bis zum Bahnschranken ("Rothneusiedl") wäre prinzipiell möglich gewesen, jedoch haben die Beteiligten offenbar so lange herumüberlegt, was denn nun gebaut werden soll, dass die notwendige Verlegung der Schienen im Bereich Favoritenstraße im NBereich des Parkhauses nahe Stockholmerplatz angeblich wegen der langen Verfahrensdauer für eine Genehmigung zeitlich nicht mehr möglich war. (Ob das stimmen kann oder nur eine Ausrede ist, kann ich nicht beurteilen. Ich will der Quelle die ansonsten sehr seriös wirkt aber keine Unwahrheiuten unterstellen und gehe daher davon aus, dass hier wirklich St. Bürocratius zuschlägt...

Die Führung der Ersatzlinie 67E als Bus nur bis zur Alaudagasse erscheint allerdings zu hinterfragen. Zumindest eine Verlängerung bis in den Verteilerkreis wo wesentlich beser Umsteigemöglichkeiten (15A und ausreichend Platz) wäre m.E: sinnvoll. Das viel geäußeter Argument der Bus würde durch den Individualverkehr am Verteilerkreis behindert werden erscheint sehr dünn. Der 67E könnte (und sollte) die Trasse der Straßenbahn benutzen. Die Regionalbusse benutzen diese bereits jetzt und werden nicht durch Stau am Verteilerkreis behindert. Das Wenden der Busse könnte innerhalb des Verteilerkreises unter Verwendung der 15A Fahrbahn bzw. des Bereichs der SChleife der Linie 67 erfolgen. Da in diesem Bereich nach der A23 Sanierung derzeit sowieso kein Strauch oder auch nur Wiesengrün existiert sollte die prov. Errichtung einer Busfahrbahn oder die Adaptierung des Schleifenbereichs kein Umweltproblem sein.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: STEYR-NL205 on May 29, 2013, 04:09:37 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=281130#post281130
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=277765#post277765
Quote from: 'danielb',index.php?page=Thread&postID=277762#post277762
Außerdem frag ich mich: Wenn die U1 auf der Straßenbahnstrecke des 67er geführt werden soll, wird der 67er dann in den Tagen vor der Eröffnung der U1 noch fahren (wie damals der 64er bei der U6-Erweiterung) oder ist das technisch nicht möglich bzw. nicht erwünscht?
Die U1 wird nicht auf der 67er-Trasse geführt (sondern weiter südlich), der 67er aber trotzdem schon heuer oder nächstes Jahr in dem Bereich eingestellt. :(

Die U1 wird (auch) AUF der Strecke der jetzigen Linie 67 fahren. Insbesondere im Bereich der Station Neulaa und im Bereich der Abstell und Revisonshallen die im Bereich der jetztigen 67er Station Per-Albin-Hanson-Siedlung-Ost kommen wird der gesamte Bereich zwischen der Donauländebahn und der Böschung nördlich der 67er Gleise "umgeackert". Im Bereich der Böschung (also zum Parkschutzgebiet hin) kommen m.W. und lt. den im Nobvember veröffentlichten Plänen Betriebsräume die nur oberflächlich begrünt werden sollen ("Gründach").

In diesem Bereich ist / wäre ein Betrieb der Linie 67 als Straßenbahn technisch nicht (bzw. kaum) möglich. Eine Führung bis zum Bahnschranken ("Rothneusiedl") wäre prinzipiell möglich gewesen, jedoch haben die Beteiligten offenbar so lange herumüberlegt, was denn nun gebaut werden soll, dass die notwendige Verlegung der Schienen im Bereich Favoritenstraße im Bereich des Parkhauses nahe Stockholmerplatz angeblich wegen der langen Verfahrensdauer für eine Genehmigung zeitlich nicht mehr möglich war. (Ob das stimmen kann oder nur eine Ausrede ist, kann ich nicht beurteilen. Ich will der Quelle die ansonsten sehr seriös wirkt aber keine Unwahrheiuten unterstellen und gehe daher davon aus, dass hier wirklich St. Bürocratius zuschlägt...

Die Führung der Ersatzlinie 67E als Bus nur bis zur Alaudagasse erscheint allerdings zu hinterfragen. Zumindest eine Verlängerung bis in den Verteilerkreis wo wesentlich beser Umsteigemöglichkeiten (15A und ausreichend Platz) wäre m.E: sinnvoll. Das viel geäußeter Argument der Bus würde durch den Individualverkehr am Verteilerkreis behindert werden erscheint sehr dünn. Der 67E könnte (und sollte) die Trasse der Straßenbahn benutzen. Die Regionalbusse benutzen diese bereits jetzt und werden nicht durch Stau am Verteilerkreis behindert. Das Wenden der Busse könnte innerhalb des Verteilerkreises unter Verwendung der 15A Fahrbahn bzw. des Bereichs der SChleife der Linie 67 erfolgen. Da in diesem Bereich nach der A23 Sanierung derzeit sowieso kein Strauch oder auch nur Wiesengrün existiert sollte die prov. Errichtung einer Busfahrbahn oder die Adaptierung des Schleifenbereichs kein Umweltproblem sein.

McM

Bin auf Verspätung, Streckenführung und Anschluss-abwarten der Linie 67E gespannt  ;)
Verspätung = Sauviele Leute von einer oder zwei 35m Bims & einem Gelenkbus (15A) in einem 12m Bus (67E) zusammengepfercht :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: GräfSteyr on May 29, 2013, 11:05:30 PM
Wieso sollte der SEV mit Normalbussen betrieben werden? Beim 25er hat man ja auch Gelenker eingesetzt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on May 29, 2013, 11:16:17 PM
Quote from: 'GräfSteyr',index.php?page=Thread&postID=281165#post281165
Wieso sollte der SEV mit Normalbussen betrieben werden? Beim 25er hat man ja auch Gelenker eingesetzt.
Den Abschnitt Kagran - Leopoldau mit Alaudagasse - Oberlaa zu vergleichen ist schon ein bisserl mutig, alleine vom Einzugsgebiet als auch von den absoluten Fahrgastzahlen her.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: STEYR-NL205 on May 30, 2013, 01:25:39 AM
Quote from: 'GräfSteyr',index.php?page=Thread&postID=281165#post281165
Wieso sollte der SEV mit Normalbussen betrieben werden? Beim 25er hat man ja auch Gelenker eingesetzt.

Naja, erstens ist ja "nicht viel los" dort, zweitens wenn der SEV an ein Privatunternehmen geht, fallen mir im Moment nur Dr.Richard und Gschwindl ein, welche genau so viele Gelenkbusse+ 1,2 Tauschwagen haben, wie sie für ihre Linien brauchen ;)

Vorstellbar wären für mich die ersten 3 Gedanken für den SEV:

Pletter Reisen (hat genug Busse als Ersatz im Fuhrpark, ist in der Nähe und fährt dort auch den Auftragsverkehr)
Blaguss (hat sich bei Pletter Reisen "eingenistet" und ebenfalls genug Busse dort zur Verfügung)
Dr.Richard (starkes Unternehmen)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on May 30, 2013, 12:35:24 PM
Ich persönlich find es leicht eine Frechheit, wenn die WL den Ersatzverkehr nich selbst durchführen wollen! Wer ein derart großes Bauvorhaben durchzieht, sollte auch einen nötigen Ersatzverkehr selbst ausführen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on May 30, 2013, 12:58:47 PM
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=281179#post281179
Ich persönlich find es leicht eine Frechheit, wenn die WL den Ersatzverkehr nich selbst durchführen wollen! Wer ein derart großes Bauvorhaben durchzieht, sollte auch einen nötigen Ersatzverkehr selbst ausführen.
Na du hast Probleme. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on May 30, 2013, 02:42:33 PM
Weiß man schon wied der Ersatzverkehr verlaufen soll? Man kommt ja nicht ohne weiteres auf die Fontanastraße.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on May 30, 2013, 03:11:24 PM
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=281180#post281180'
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=281179#post281179
Ich persönlich find es leicht eine Frechheit, wenn die WL den Ersatzverkehr nich selbst durchführen wollen! Wer ein derart großes Bauvorhaben durchzieht, sollte auch einen nötigen Ersatzverkehr selbst ausführen.
Na du hast Probleme. :rolleyes:
Bin eben ein Gegner solcher "Privatisierungen". ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on May 30, 2013, 03:14:10 PM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=281186#post281186
Weiß man schon wied der Ersatzverkehr verlaufen soll? Man kommt ja nicht ohne weiteres auf die Fontanastraße.
Ich weiß es zwar nicht, aber was spricht gegen Favoritenstraße - Franz-Koci-Straße - Ada-Christen-Gasse (hier Ersatzhaltestelle Rothneusiedl) - Franz-Koci-Straße - Alma-Rosé-Gasse (hier Ersatzhaltestelle Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost) - Fontanastraße? Sind da irgendwelche Straßen zu schmal?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on May 30, 2013, 04:44:11 PM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=281189#post281189
Ich weiß es zwar nicht, aber was spricht gegen Favoritenstraße - Franz-Koci-Straße - Ada-Christen-Gasse (hier Ersatzhaltestelle Rothneusiedl) - Franz-Koci-Straße - Alma-Rosé-Gasse (hier Ersatzhaltestelle Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost) - Fontanastraße? Sind da irgendwelche Straßen zu schmal?
Die Ada-Christen-Gasse ist halt eine Einbahnstraße (von Ost nach West). Da wirds eh recht interessant wie/ob Rothneusiedl bedient wird (Ersatzbeförderung mit dem 17A?)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on May 30, 2013, 05:43:25 PM
Acha, stimmt. Der Ersatzbus bräucht ja tatsächlich nicht Rothneusiedl anfahren wenn der 17A als Ersatzbeförderung herhält. Nur wie hoch ist die Fahrgastfrequenz bei Rothneusiedl. Von den Umsteigern natürlich abgesehen. Der 17A fahrt ja doch nur alle 10 Min oder so
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on May 30, 2013, 06:04:42 PM
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=281191#post281191'
Die Ada-Christen-Gasse ist halt eine Einbahnstraße (von Ost nach West).
Ach so, alles klar - ja, wenn das in OSM nicht drinsteht ... 8-) *korrigier*
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on May 30, 2013, 06:43:56 PM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=281192#post281192
Acha, stimmt. Der Ersatzbus bräucht ja tatsächlich nicht Rothneusiedl anfahren wenn der 17A als Ersatzbeförderung herhält. Nur wie hoch ist die Fahrgastfrequenz bei Rothneusiedl. Von den Umsteigern natürlich abgesehen. Der 17A fahrt ja doch nur alle 10 Min oder so
10 min nur in der Früh-HVZ, sonst 15 min und am Samstag alle 20 Minuten. Jene aus der Ada-Christen-Gasse werden wohl auch mit dem SEV fahren können und die Umsteiger zum 17A müssten halt schon vorher umsteigen, was allerdings am Sonntag interessant werden könnte da der 17A sonntags nur zwischen Rothneusiedl und Unterlaa verkehrt. Vielleicht wird er ja dann bis zur Alaudagasse verlängert?!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on May 30, 2013, 07:09:49 PM
Könnte man machen. Eventuell noch einen Wagen zwischen Alaudagasse und Rothneusiedl pendeln lassen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on May 30, 2013, 08:17:28 PM
Quote from: 'STEYR-NL205','index.php?page=Thread&postID=281170#post281170'
zweitens wenn der SEV an ein Privatunternehmen geht, fallen mir im Moment nur Dr.Richard und Gschwindl ein, welche genau so viele Gelenkbusse+ 1,2 Tauschwagen haben, wie sie für ihre Linien brauchen
Nach einer Ausschreibung ist zumeist genügend Zeit vorhanden, dass das bestbietende Unternehmen die geforderten Busse beschaffen kann. Wenn sich das ein Unternehmen nicht antun will, wird es bei der Ausschreibung auch nicht mitbieten.  :lampe:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on May 30, 2013, 11:32:31 PM
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=281189#post281189'
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=281186#post281186
Weiß man schon wied der Ersatzverkehr verlaufen soll? Man kommt ja nicht ohne weiteres auf die Fontanastraße.
Ich weiß es zwar nicht, aber was spricht gegen Favoritenstraße - Franz-Koci-Straße - Ada-Christen-Gasse (hier Ersatzhaltestelle Rothneusiedl) - Franz-Koci-Straße - Alma-Rosé-Gasse (hier Ersatzhaltestelle Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost) - Fontanastraße? Sind da irgendwelche Straßen zu schmal?

Wird die Fontanastraße nicht für die U-Bahn geschliffen? Meines Wissens nach kommen die Gleise dorthin, wo heute die Fahrbahn und die Parkplätze sind und die Betriebsanlagen dorthin, wo heute der 67er fährt.
Da kann dann nix die Fontanastraße entlang fahren.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: STEYR-NL205 on May 31, 2013, 10:25:23 PM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=281201#post281201
Quote from: 'STEYR-NL205','index.php?page=Thread&postID=281170#post281170'
zweitens wenn der SEV an ein Privatunternehmen geht, fallen mir im Moment nur Dr.Richard und Gschwindl ein, welche genau so viele Gelenkbusse+ 1,2 Tauschwagen haben, wie sie für ihre Linien brauchen

Nach einer Ausschreibung ist zumeist genügend Zeit vorhanden, dass das bestbietende Unternehmen die geforderten Busse beschaffen kann. Wenn sich das ein Unternehmen nicht antun will, wird es bei der Ausschreibung auch nicht mitbieten.
Ich glaube wohl seehr kaum, dass man eigens für einen SEV neue (Gelenk)Busse beschaffen wird. Da wird man fahren, mit dem was da ist! Oder man borgt sich (wie Postbus damals für den SEV60 Busse aus Salzburg), Busse aus anderen Bundesländern oder vom MAN/Evobus aus. Dr.Richard hat ja einen Haufen 3-Achser dort stehen, Postbus mietete mal für ein Jahr einen ex WLB-Citaro, OHNE Klimaanlage.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 03, 2013, 05:40:48 PM
A) 17A
Im Bereich der aufgelassenen Tankstelle an der Favoritenstraße wird die Endschleife des 67ers errichtet. Dort wenden auch die Busse 17A, d.h. diese werden bis dorthin verlängert.

Siehe http://tinyurl.com/n4es2yo (Quelle Tramwayforum.at)

ACHTUNG: der 67E wendet NICHT in der Schleife, seine Haltestelle ist am rechten unteren Bildrand eingezeichnet.

B) Der 67E wird soweit mir bekannt über Alaudagasse - Ada Christengasse - Franz Kocistraße - Therme - Franz Koci Straße - Favoritenstraße - Alaudagasse fahren. Die Einbahn der südlichen Ada-Christengasse soll umgedreht werden.

C) Die Fontanestraße wird auf die GESAMTE Länge aufgelassen und zur Großbaustelle. Dort verkehrt sicher KEIN Bus.

Ob der 17A verdichtet wird, ist mir nicht bekannt.
Fahrgäste die derzeit bei Rothneusiedl aussteigen werden wohl den 17A benutzen müssen - wenn der nicht dichter verkehrt ist Ärger vorprogrammiert.

Gelenkbusse halte ich wegen der relativen engen Straßen im Bereich der Aludagasse / Ada Christengasse für unrealistisch.

Warum der 67E unbedingt nur bis zur Aludagasse fahren soll und nicht z.B. zum Alten Landgut wo ausreichend Platz und besser Umsteigerelationen (67 UND 15A) vorhanden sind, wissen nur die Götter. Platz wäre innerhalb des Verteilerkreises mehr als genug füßr eine prov. Wendeschleife. Im Bereich Alaudagasse wir es jedenfalls eng, da hier jeweils ganze Busladungen an Beförderungsfällen umsteigen müssen - und da ist weit heftiger als bei einer normalen Buslinie, wo es meist Ein-, Aussteiger UND Weiterfahrer gibt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on June 03, 2013, 07:13:08 PM
Wie du von Google Maps (http://'https://maps.google.com/maps?hl=de') entnehmen kannst, wurde die Schleife bereits errichtet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on June 03, 2013, 07:44:55 PM
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281436#post281436
Wie du von Google Maps (http://'https://maps.google.com/maps?hl=de') entnehmen kannst, wurde die Schleife bereits errichtet.
Welche Schleife?!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on June 03, 2013, 10:01:29 PM
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=281437#post281437
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281436#post281436
Wie du von Google Maps (http://'https://maps.google.com/maps?hl=de') entnehmen kannst, wurde die Schleife bereits errichtet.
Welche Schleife?!
Die Schleife Altes Landgut.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on June 03, 2013, 10:51:59 PM
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281443#post281443
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=281437#post281437
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281436#post281436
Wie du von Google Maps (http://'https://maps.google.com/maps?hl=de') entnehmen kannst, wurde die Schleife bereits errichtet.
Welche Schleife?!
Die Schleife Altes Landgut.
Und was soll mit der (die schon seit immer existiert, nur so) sein? :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on June 04, 2013, 02:46:43 PM
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=281449#post281449
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281443#post281443
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=281437#post281437
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281436#post281436
Wie du von Google Maps (http://'https://maps.google.com/maps?hl=de') entnehmen kannst, wurde die Schleife bereits errichtet.
Welche Schleife?!
Die Schleife Altes Landgut.
Und was soll mit der (die schon seit immer existiert, nur so) sein? :rolleyes:
Seit 26.1.1996.  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 04, 2013, 03:27:23 PM
Also entweder verwechselt 24A die Schleife altes Landgut mit der geplanten Endschleife im Bereich der tankstelle zwischen Aludagasse und Stockholmerplatz.

Oder ich habe mich unklar ausgedrückt in Bezug auf die Wendemöglichkeiten des 67E (E -> Ersatzbusses). Dieser könnte (m.E. nach) auch im Bereich der Schleife altes Landgut wenden wobei wahrscheinlich nur geringfügige Adaptierungen in den Endbereichen (Einmündungsbereichen) notwendig wären da eben diese Schleife bereits existiert und "Betonschienen" (im Gegensatz zum Rasengleis) aufweist. Ob die Breite für einen Bus reichen würde weiß ich allerdings nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on June 04, 2013, 06:09:55 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=281470#post281470
Also entweder verwechselt 24A die Schleife altes Landgut mit der geplanten Endschleife im Bereich der tankstelle zwischen Aludagasse und Stockholmerplatz..
 :daumenhoch:
War halt schon spät  ;)

also der 67er ist wirklich der König der Schleifen:

O-P-Platz, Frödenplatz, Reumannplatz, Altes Landgut, geplante Schleife, Rothneusiedl, Hansson-Siedlung, Therme  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on June 04, 2013, 06:33:05 PM
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281475#post281475
also der 67er ist wirklich der König der Schleifen:

O-P-Platz, Frödenplatz, Reumannplatz, Altes Landgut, geplante Schleife, Rothneusiedl, Hansson-Siedlung, Therme  :D
+ Raxstraße, FAV
- Rothneusiedl (wegen mittlerweile fehlender Weiche)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenchaos on June 05, 2013, 08:25:25 PM
Heute ist auf dem Vergabeportal der WSTW die Ausschreibung für den SEV 67E aufgetaucht. Die Laufzeit des Vertrages ist von 1.3.2014 bis 31.10.2017 angegeben. Insofern dürfte nun klar sein, dass der 67er bis Oberlaa ab dem 28.2.2014 Geschiche sein wird.
Die U1 scheint nach derzeitigen Planungen am 1.11.2017 in Betrieb gehen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on June 05, 2013, 08:35:44 PM
Besten Dank für diese Auskünfte!

Quote from: 'Schienenchaos',index.php?page=Thread&postID=281523#post281523
SEV 67E [...] bis 31.1.2017 [...] U1 [...] am 1.11.2017 in Betrieb
Kann es sein, dass da irgendwo ein Nuller abhandengekommen ist? ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenchaos on June 05, 2013, 08:41:54 PM
Ja, das kann sein.   :)

Im Anhang findet sich übrigens die HST-Skizze des SEV. (Ich hoffe, ich darf das anhängen...)

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=11670
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on June 06, 2013, 08:42:25 AM
Interessant auch, dass es eine neue Linie 68B vom Reumannplatz via Laaer-Berg-Straße zur Therme Oberlaa geben wird, die ebenso wie der 68A dann mit Gelenksbussen betrieben wird.

Dh wir werden bis 2019 sicher keine Verlängerte Straßenbahnlinie 67 zur Therme auf der Laaer-Berg-Straße sehen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on June 06, 2013, 09:24:35 AM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=281551#post281551
Dh wir werden bis 2019 sicher keine Verlängerte Straßenbahnlinie 67 zur Therme auf der Laaer-Berg-Straße sehen.
Ich glaube, auch danach nicht.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on June 06, 2013, 09:32:54 AM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=281551#post281551
Interessant auch, dass es eine neue Linie 68B vom Reumannplatz via Laaer-Berg-Straße zur Therme Oberlaa geben wird, die ebenso wie der 68A dann mit Gelenksbussen betrieben wird.

Dh wir werden bis 2019 sicher keine Verlängerte Straßenbahnlinie 67 zur Therme auf der Laaer-Berg-Straße sehen.
Schaffen die Gelenkbusse überhaupt die "Schleifenfahrt" am Reumannplatz oder wird man da die Strecke ändern. Sehe ich das richtig, dass der 68B dem 68A folgt und dann einfach über die Laaer-Berg-Straße zur Therme Wien fährt? Wird es hier dann neue Haltestellen geben?

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 06, 2013, 11:44:47 AM
Die Ausschriebung der Busse 17A / 67E / 68A / 68B ist draußen. Dafür wurde hier ein Thread eröffnet:

Ausschreibung der Linien 17A, SEV 67E, 68A und 68B (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/12378-ausschreibung-der-linien-17a-sev-67e-68a-und-68b/#post281570')

Ich habe dort auch die Haltestellenpläne gepostet. Ob es sinnvoller wäre die beiden Threads zu verschmlezen mögen Admins entscheiden.

------------

Bezüglich 67er in der Laaerbergstraße gibt es nach wie vor Pläne die Straßenbahn 67 durch die Laaerbergstraße zu führen (Quelle: Infoveranstaltung U1). Angedacht ist den 67er entweder direkt über den Reumannplatz oder via Quellenstraße / Absberggasse in die Laaerbergstraße zu führen. Allerdings nicht zur Themer sondern zum Alten Landgut. Dort könnte er mit dem ebenfalls geplanten 15er Richtung Meidlinh verschmolzen werden.

Ob's kommt mag auf einem anderen Blatt stehen. Für die innere Laaerbergstraße sind die Forderungen aber vorhanden.

McM

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on June 06, 2013, 12:05:27 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=281571#post281571
Angedacht ist den 67er entweder direkt über den Reumannplatz oder via Quellenstraße / Absberggasse in die Laaerbergstraße zu führen. Allerdings nicht zur Themer sondern zum Alten Landgut.
Von der Absberggasse kommend zum Alten Landgut würde diese Trasse die Laaer-Berg-Straße aber nur kreuzen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 06, 2013, 01:28:57 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=281572#post281572
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=281571#post281571
Angedacht ist den 67er entweder direkt über den Reumannplatz oder via Quellenstraße / Absberggasse in die Laaerbergstraße zu führen. Allerdings nicht zur Themer sondern zum Alten Landgut.
Von der Absberggasse kommend zum Alten Landgut würde diese Trasse die Laaer-Berg-Straße aber nur kreuzen.

Mir wurde damals (Nov 2012) erzählt, dass folgende Route bez. Realisierbarkeit geplant wird / wuide:

Quellenstraße - Absberggasse - Laaerbergstraße - Sickelgasse - L v Höhnelgasse - Altes Landgut

Möglicherweise (* reine Spekulation *) hängt diese Linienführung auch mit den geplanten Bauarbeiten rund um das Stadion (Viola Projekt) zusammen. Ev. soll dort die Linie auch "neue Gassen" befahren.

Da mich aber die U1 mehr betrifft, habe ich damals nicht nachgebohrt. Ich wollte nur deponieren, dass ein 67er in / auf / in der Nähe der Laaerbergstraße meinen Infos nach (noch ?) nicht tot ist.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 73er on June 06, 2013, 05:48:22 PM
Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert , aber 24h für Wien besagt das Altes Landgut DIE TIEFSTE Ubahn Station Wiens wird , ca 30Meter...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on June 06, 2013, 11:14:26 PM
Quote from: '73er',index.php?page=Thread&postID=281596#post281596
Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert , aber 24h für Wien besagt das Altes Landgut DIE TIEFSTE Ubahn Station Wiens wird , ca 30Meter...
Ja, das habe ich auch gelesen. Nicht zu fassen.  8o  Aber die U1 muss ja auch irgendwie unter die Autobahn gebaut werden, oder?  8-)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 73er on June 07, 2013, 10:54:21 AM
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281615#post281615
Quote from: '73er',index.php?page=Thread&postID=281596#post281596
Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert , aber 24h für Wien besagt das Altes Landgut DIE TIEFSTE Ubahn Station Wiens wird , ca 30Meter...
Ja, das habe ich auch gelesen. Nicht zu fassen. 8o Aber die U1 muss ja auch irgendwie unter die Autobahn gebaut werden, oder? J8-)
Ja eh ^^ Ob man wohl die Autos im Atomschutzbunker hören wird :D ?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on June 07, 2013, 07:59:47 PM
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281615#post281615
Quote from: '73er',index.php?page=Thread&postID=281596#post281596
Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert , aber 24h für Wien besagt das Altes Landgut DIE TIEFSTE Ubahn Station Wiens wird , ca 30Meter...
Ja, das habe ich auch gelesen. Nicht zu fassen.  8o  Aber die U1 muss ja auch irgendwie unter die Autobahn gebaut werden, oder?  8-)
Irgendwo hab ich gehört, dass ursprünglich geplant war, die U-Bahn zwischen Straßenoberfläche und Autobahn (d.h. nicht wie jetzt unter der Autobahn) zu errichten, dafür wäre die Trasse dann schon zwischen Altem Landgut und Alaudagasse an die Oberfläche gekommen, was der Bezirk abgelehnt hat.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on June 07, 2013, 08:17:21 PM
Was ich weiß ist die Haltestelle so tief, weil es durch den Anstieg vom Reumannplatz auf den Laaerberg und das anschließende Gefälle so die beste Lösung ist.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 10, 2013, 10:05:24 AM
Quote from: '73er','index.php?page=Thread&postID=281596#post281596'
Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert , aber 24h für Wien besagt das Altes Landgut DIE TIEFSTE Ubahn Station Wiens wird , ca 30Meter...

Ja, die Statiuon wird wirklich tieeeef.
Wurde hier schon mal diskutiert.

U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/p260031-u1-verl-ngerung-s-d-67er-in-der-favoritenstra-e/#post260031')

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 10, 2013, 10:10:13 AM
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=281649#post281649'
Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=281615#post281615
Quote from: '73er',index.php?page=Thread&postID=281596#post281596
Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert , aber 24h für Wien besagt das Altes Landgut DIE TIEFSTE Ubahn Station Wiens wird , ca 30Meter...
Ja, das habe ich auch gelesen. Nicht zu fassen.  8o  Aber die U1 muss ja auch irgendwie unter die Autobahn gebaut werden, oder?  8-)
Irgendwo hab ich gehört, dass ursprünglich geplant war, die U-Bahn zwischen Straßenoberfläche und Autobahn (d.h. nicht wie jetzt unter der Autobahn) zu errichten, dafür wäre die Trasse dann schon zwischen Altem Landgut und Alaudagasse an die Oberfläche gekommen, was der Bezirk abgelehnt hat.

Zwischen Autobahn und Oberfläche ist nicht einmal ansatzweise Platz für eine U-Bahn. Wenn die U-Bahn oberhalb der Autobahn gebaut hätte werden sollen, wäre es notwendig gewesen die Autobahn abzusenken oder den gesamten Verteilerkreis um die Höhe der U-Bahntrasse zu haben. Wär dann in der äußeren Favoritenstraße eine ganz schöne Gebirgstrasse geworden  :]  

Unabhängig davon wäre es auch bei Unterquerung der Autobahn technisch möglich gewesen bereits vor der Alaudagasse an die Pberfläche zu kommen. Hier fällt die (unterirdische) Trasse der U-Bahn noch zusätzlich ab.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on June 11, 2013, 09:43:43 PM
"Wien heute"-Lokalaugenschein auf der U1-Baustelle (~ 1 Woche lang abrufbar):
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/6108159-Wien-heute/6108173-U1-Ausbau-geht-voran

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on June 19, 2013, 07:51:27 PM
Die WL haben den Bauabschnitt U1/13 "Weichenanlage Favoritenstraße" Rohbau-, Baumeister- und Gleisbauarbeiten; 1100 Wien" ausgeschrieben. Hiebei handelt es sich um den südlich an den Bauabschnitt Alaudagasse angrenzenden Abschnitt. er reicht ca. bis zur jetzigen 67er Station Rothneudsiedel.

http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?atxtnr=18168
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on June 26, 2013, 10:23:06 AM
Es wird wieder fleißig gegraben:

Quote from: 'www.OTS.at',http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130626_OTS0019/
AVISO: Offizieller Tunnelanstich für U1-Verlängerung
Renate Brauner wird Tunnelpatin


Wien (OTS) - Im Frühjahr 2012 wurde der Startschuss für die Bauarbeiten an der U1-Verlängerung nach Oberlaa gegeben. Seither wurde rund um die Uhr an den Zugangsschächten gearbeitet. Diese sind Ausgangspunkt für die nun startenden Tunnelgrabungen und werden teilweise auch als künftige Stationsgebäude dienen.

Nun erfolgt der erste Tunnelanstich beim U1-Bauabschnitt "Alaudagasse", bei dem Vizebürgermeisterin Renate Brauner die Patenschaft für den Tunnel übernimmt.
Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und die Favoritner Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner geben den Startschuss für die Tunnelarbeiten in der Station Alaudagasse.
Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

Bitte merken Sie vor:
Zeit: 28. Juni 2013, 9.30 Uhr
Ort: U1-Bauabschnitt "Alaudagasse". Erreichbar mit der Linie 67 bis Haltestelle "Alaudagasse".

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on June 28, 2013, 10:39:52 AM
Quote from: 'www.OTS.at',http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130628_OTS0074/
U1-Tunnelanstich: Nächster Schritt für die U1 in den Süden
Tunnelpatin Brauner wünscht allen Beteiligten unfallfreien Tunnelbau und Glückauf!


Wien (OTS) - Die Arbeiten für die U1-Verlängerung nach Oberlaa laufen bereits seit Monaten. Heute wurde bei der künftigen Station Alaudagasse der offizielle Start der Tunnel-Bauarbeiten mit dem Tunnelanstich von Vizebürgermeisterin und Tunnelpatin Renate Brauner, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Bezirksvorsteherin Hermine Mospointer feierlich eingeläutet. Jetzt starten die Tunnelarbeiten für die beiden Tunnelröhren von der Alaudagasse in Richtung Altes Landgut, die jeweils rund 350 Meter lang sind.

"Die Verlängerung der U1 bringt nicht nur eine schnellere Verbindung für die Wienerinnen und Wiener, sondern sichert Arbeitsplätze in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. Eine Investition von 100 Millionen Euro in den U-Bahn Neubau bedeutet die Schaffung bzw. Sicherung von über 2.000 Arbeitsplätzen. Für die U1-Verlängerung sind das rund 12.000 Arbeitsplätze", so Brauner. "Ein herzliches "Glückauf" an alle, die jetzt am Tunnel aber auch an der Oberfläche arbeiten", wünscht Brauner.

"Für viele Mitarbeiter geht es jetzt unter die Erde, wo in den nächsten Monaten rund um die Uhr mit Spezialgerät nach der "Neuen Österreichischen Tunnelbaumethode" gearbeitet wird. Spezielle Baumaschinen sichern den Tunneldeckenbereich, während das Erdreich im Tunnel von Baggern schrittweise ausgehoben wird. Gleichzeitig wird der Tunnel bereits segmentweise mit Spritzbeton versiegelt", erklärt Steinbauer.

"Die Favoritnerinnen und Favoritner können sich freuen, denn mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa wird unser Bezirk noch besser an das Öffi-Netz angebunden. Davon profitieren viele tausende Menschen entlang der Strecke", so Mospointner.

Die U1 im Überblick
Nach Abschluss der Ausbauarbeiten wird die U1 um fünf weitere Stationen (Troststraße - Altes Landgut - Alaudagasse - Neulaa - Oberlaa) sowie um zusätzliche 4,6 km wachsen. 2017 wird die U1 dann mit 19,2 km die längste U-Bahn Wiens sein. Mit der U1 Verlängerung werden die BewohnerInnen des südöstlichen Teils der Hansson-Siedlung und der Stadtentwicklungsgebiete südlich der Donauländebahn direkt an die Hauptschlagader des öffentlichen Verkehrs in Wien angebunden sein. Allein zwischen Alaudagasse und Oberlaa profitieren tausende Menschen von diesem Angebot. Die Therme Wien, die knapp 4.000 Studierenden des FH Campus Wien und die Generali Arena werden leichter erreichbar sein. Die Fahrzeit von Oberlaa zum Stephansplatz wird sich auf 13 Minuten verkürzen.

Die neue Strecke im Detail
Die neue Trasse wird direkt im Anschluss an die bestehende Station Reumannplatz - durch einen Umbau der dortigen Wendeanlage - in Tieflage unter der Favoritenstraße zum Alten Landgut und weiter zur Alaudagasse geführt. Zwischen Alaudagasse und Oberlaa erfolgt die Streckenführung der U-Bahnlinie ebenerdig. Im Bereich Alaudagasse wird die U1 so gebaut, dass eine etwaige Abzweigung nach Rothneusiedl in einigen Jahren technisch ermöglicht werden könnte. Die Linie 67 wird während der Arbeiten und nach Fertigstellung der U1-Verlängerung entsprechend angepasst.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 8er on June 28, 2013, 04:35:41 PM
Ich würde nur zu gerne wissen, was das "die Linie 67 wird nach den Bauarbeiten entsprechend angepasst" heißen soll.....

Vielleicht hat "einstellen" jetzt schon so einen negativen Beigeschmack, sodass man neuerdings "angepasst" sagt :rolleyes:

Ich hoffe ja noch immer, dass der 15er wirklich gebaut wird.........
Title: RE: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on June 28, 2013, 05:28:14 PM
Quote from: 'hema',index.php?page=Thread&postID=218834#post218834
Quote
Original von schaffnerlos
Demnächst beginnen die Bauarbeiten zur U1-Verlängerung Süd.
Hoffentlich wird der ganze Unfug sofort nach der Wahl gestoppt!
Nach welcher Wahl? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Ausgang der NR-Wahl irgendeinen Einfluss auf die Wiener Kommunalpolitik hat?  ?(
Title: RE: RE: RE: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on June 28, 2013, 05:32:07 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=282589#post282589
Quote from: 'hema',index.php?page=Thread&postID=218834#post218834
Quote
Original von schaffnerlos
Demnächst beginnen die Bauarbeiten zur U1-Verlängerung Süd.
Hoffentlich wird der ganze Unfug sofort nach der Wahl gestoppt!
Nach welcher Wahl? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Ausgang der NR-Wahl irgendeinen Einfluss auf die Wiener Kommunalpolitik hat?  ?(
Du hast gerade auf einen Beitrag aus dem Juli 2010 geantwortet.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on June 29, 2013, 10:37:35 AM
Bewegte Bilder von Tunnelanstich und Baustelle (~ 6 Tage lang abrufbar):
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/6206475-Wien-heute/6209727-Tunnelbau

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on June 29, 2013, 12:35:34 PM
Ein statisches Bild vom Tunnelanstich habe ich der heutigen Print-Ausgabe der Wiener Zeitung entnommen:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=11787&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=11787&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: freakedenough on June 29, 2013, 03:09:14 PM
Quote from: 'VT 5081',index.php?page=Thread&postID=282641#post282641
Bewegte Bilder von Tunnelanstich und Baustelle (~ 6 Tage lang abrufbar):
http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/6206475-Wien-heute/6209727-Tunnelbau

Beste Grüße
VT
~ ein Leben lang abrufbar
 http://youtu.be/6Mgr9XtkcqY
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on June 29, 2013, 03:19:45 PM
Stimmt es eigentlich daß die U1-Verlängerung nur gebaut wird, weil man den neuen Stadtteil in Rothneusiedl geplant hatte, und nun die dafür vorgesehenen Aufträge für die beteiligten Firmen eingehalten werden müssen? Denn das behaupten viele, aber man weiß nicht ob die sich das nur irgendwie zusammenreimen.
Oder war es ohnehin geplant, die U1 in überschaubarem Zeitraum nach Süden zu verlängern? (schon 1978 gab es Zeitungsartikel über die baldige Verlängerung - aber war diese Planung dann über die Jahre noch weiterhin vorgesehen? Bis wohin wollte man die U-Bahn damals verlängern - vielleicht ungefähr so wie es jetzt geschieht? Von Rothneusiedl war ja damals noch nicht die Rede)

Und hat das mit Rothneusiedl, wo ja Tausende Wohnungen entstehen sollten, erst mit den Stadionplänen von diesem Wichtigtuer angefangen, oder war der Stadtteil schon vorher angedacht?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on July 01, 2013, 10:35:29 AM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=282663#post282663
Stimmt es eigentlich daß die U1-Verlängerung nur gebaut wird, weil man den neuen Stadtteil in Rothneusiedl geplant hatte, und nun die dafür vorgesehenen Aufträge für die beteiligten Firmen eingehalten werden müssen?
In dieser Form stimmt das sicher nicht. Aber was stimmt ist der Umstand, dass die Stadt Wien bzw. die Roten die Bauwirtschaft beschäftigen will – als Gegenleistung gibt es "kostengünstige" Inserate in rotaffinen Heftln und Büchern (bevorzugt vom Echo-Verlag), die eh keiner liest. Hätte man die U1-Süd nicht gebaut, wäre es wohl eine andere U-Bahn-Strecke geworden.

Quote
Oder war es ohnehin geplant, die U1 in überschaubarem Zeitraum nach Süden zu verlängern?
Die U1 war immer schon so geplant, dass sie nach Süden verlängert werden kann. Den Zeitpunkt hat man sich offen gelassen.

Quote
Und hat das mit Rothneusiedl, wo ja Tausende Wohnungen entstehen sollten, erst mit den Stadionplänen von diesem Wichtigtuer angefangen, oder war der Stadtteil schon vorher angedacht?
Rothneusiedl war schon lange vor den Stadionplänen als Stadterweiterungsgebiet vorgesehen (noch vor Aspern). Das Stadion hätte nur den Anstoss gegeben. Nur hat sich die Stadt in diesem Fall nicht sonderlich geschickt verhalten, um es einmal so auszudrücken.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 1216.226 on July 06, 2013, 02:01:10 PM
Laut Facebook und EBFÖ darf ab Montag zwischen Rothneusiedl und Oberlaa wegen schlechtem Oberbau nur mehr maximal mit 25 km/h gefahren werden. Irgendwie muss man ja den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen.  :boese:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: STEYR-NL205 on July 06, 2013, 03:36:20 PM
Quote from: '1216.226',index.php?page=Thread&postID=282998#post282998
Laut Facebook und EBFÖ darf ab Montag zwischen Rothneusiedl und Oberlaa wegen schlechtem Oberbau nur mehr maximal mit 25 km/h gefahren werden. Irgendwie muss man ja den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen. :boese:
Macht sich auch beim Nachtbus und Postbus bemerkbar, welche da normal runterfetzen :daumenrunter:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on July 06, 2013, 04:07:49 PM
Quote from: 'STEYR-NL205',index.php?page=Thread&postID=283008#post283008
Macht sich auch beim Nachtbus und Postbus bemerkbar, welche da normal runterfetzen :daumenrunter:
Der einzige halbwegs parallele Busverkehr zwischen Rothneusiedl und Oberlaa ist AFAIK der 17A - aber der fährt auf der anderen Seite der Vollbahngleise...

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: STEYR-NL205 on July 07, 2013, 12:26:06 AM
Achso, ich hab den Abschnitt "überlesen" dachte an Reumannplatz - Altes Landgut, da ja dort gegraben wird
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on July 08, 2013, 11:02:40 PM
Aber falls in Rothneusiedl doch noch gebaut werden sollte, dann sollte man die U1 von Oberlaa aus mit 2 Schlangenlinien-Kurven dahin verlängern. Das ist immer noch besser als eine Verzweigung mit abends langen Wartezeiten. Vielleicht wird man aber bezüglich Stadterweiterung künftig sowieso eher zum unbebauten Gebiet östlich der Station Oberlaa schielen, statt nach Rothneusiedl.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on July 08, 2013, 11:30:11 PM
Quote from: 'Josh',index.php?page=Thread&postID=283119#post283119
Aber falls in Rothneusiedl doch noch gebaut werden sollte, dann sollte man die U1 von Oberlaa aus mit 2 Schlangenlinien-Kurven dahin verlängern. Das ist immer noch besser als eine Verzweigung mit abends langen Wartezeiten.
Überleg dir einmal, wie lang die Fahrzeit wäre - nicht viel kürzer, als die zusätzliche Wartezeit im Durchschnitt. Außerdem kann man ja am Abend auf beiden Ästen ein dichtes Intervall fahren, indem man alle Züge Leopoldau - Oberlaa fahren lässt und ein paar Züge Alaudagasse - Rothneusiedl pendeln bzw. umgekehrt ... dafür braucht man natürlich drei bis vier Gleise in der Hst. Alaudagasse, was aber noch immer billiger ist als die zusätzliche Schlangenlinie.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on July 09, 2013, 04:54:03 AM
Die Fahrzeit wäre bei einer Strecke ab Oberlaa 2-3 Minuten länger. Abendliche Wartezeit bei einem Abzweig - 15 Minuten. Und ob man diesen für zwei Stationen überhaupt haben will? Und für diese zwei Stationen tagtäglich abendlichen Pendelverkehr?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Rizzi84 on July 09, 2013, 10:36:24 AM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=283119#post283119'
Aber falls in Rothneusiedl doch noch gebaut werden sollte, dann sollte man die U1 von Oberlaa aus mit 2 Schlangenlinien-Kurven dahin verlängern. Das ist immer noch besser als eine Verzweigung mit abends langen Wartezeiten. Vielleicht wird man aber bezüglich Stadterweiterung künftig sowieso eher zum unbebauten Gebiet östlich der Station Oberlaa schielen, statt nach Rothneusiedl.


Ganz ehrlich? Schon mal in der Gegend gewesen? Wenn man eine Schlangenlinienkurve dorthin macht, so landet man von der Therme über (oder unter) der Bahnstrecke ins Gebiet Unterlaa wo der 17A fahrt. Wer schon mal dort gewesen ist, weiß, dass man die Gegend um die Oberlaaer Straße als Dorf bezeichnen kann. Da ist echt nichts mal gar nichts, das eine Verlängerung der U1 dorthin rechtfertigen müsste.

Und ich glaube die Verlängerung nach Aspern Seestadt wird eines der größten Fehler sein in der Geschichte der U-Bahnverlängerungen. Da dort noch niemand wohnt wird sich die Verlängerung schwer rentieren. In Rothneusiedl tut sich auch nichts, da ist bis auf das Industriegebiet auch nichts.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on July 09, 2013, 11:44:56 AM
Bei der U1 Verlängerung nach Rothneusiedel gebe ich dir Recht. Da wird sich die nächsten Jahre nicht viel tun. Das war einfach eine typische Kompromisslösung nachdem Investoren abgesprungen sind und man nicht für 3 Stationen die Favoritenstraße aufgraben wollte.

Bei der U2 sehe ich das ganz anders. Da sind einfach sehr viele, große Flächen entlang der Trasse noch frei und auf eben diesen wird fleissig gebaut. In 15 Jahren sieht die Gegen dort dann ganz anders aus. Das Gebiet dort hat einfach ein enormes Potential, vor allem wenn man bedenkt, dass die großen Entwicklungsgebiete im Stadtinneren bald verbaut sind (Nord, Nord-West und Hauptbahnhof). In 20 Jahren wird man froh sein auch auf gut erschlossene Flächen am Stadtrand zurückgreifen zu können. Das wäre so ohne die U2 nicht möglich. Natürlich kann man infrage stellen, ob ein Jahr vor der Fertigstellung der ersten Wohnungen schon ein U-Bahn Anschluss benötigt wird. Aber ich glaube nicht, dass das ursprünglich so geplant war. Da wird es einfach Verzögerungen gegeben haben....

PS: DIREKT "rentieren" tun sich die Öffis in Wien eh nicht
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on July 09, 2013, 01:14:30 PM
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=283137#post283137
Aber ich glaube nicht, dass das ursprünglich so geplant war. Da wird es einfach Verzögerungen gegeben haben....

Natürlich gibt es dort massive Verzögerungen beim Bau (von mehreren Jahren!), dementsprechend müsste aber eben auch der U-Bahn-Anschluss verspätete in Betrieb genommen werden. Es kostet Unsummen (Verschleiß an Fahrzeugen und Infrastruktur, Energie, Personal,...) für mehrere Jahre völlig sinnlos in die Seestadt zu fahren. Das ist völliger Irrsinn in Zeiten in denen überall sonst eingespart wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on July 09, 2013, 01:23:56 PM
Es wurde in den Medien und von offizieller Seite auch von Stadterweiterung an der südöstlichen neuen U1-Trasse berichtet. Ob die das Gebiet östlich der neuen Endstation meinen? Denn südlich dieser Trasse sind überall Kleingärten, wenn man auf Google Earth schaut.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on July 09, 2013, 01:34:36 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=283147#post283147'
Es wurde in den Medien und von offizieller Seite auch von Stadterweiterung an der südöstlichen neuen U1-Trasse berichtet.
Was meinst du mit "offizieller Seite"? Südöstlich der neuen U1 Station liegt nur Unterlaa. Struktur: Gleich wie Rothneusiedl, Wiesen und Felder. Und "Medien" sind für mich so relevant wie esoterische Untergangsprophezeiungen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on July 09, 2013, 01:40:00 PM
Ich glaube es stand auf der Stadtverwaltungs-Seite über die U1 oder sowas in der Art. Mit südöstlicher Trasse meine ich die entlang der Bahnstrecke.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on July 09, 2013, 01:57:09 PM
Wiesen und Felder sind ja schonmal ein guter Ausgangspunkt. Ich kann mir schon vorstellen, dass da südlich und östlich der Trasse ein paar Projekte gebaut werden. Andererseits würde ich mir in der Gegend vorerst nicht alzuviel erwarten.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: schaffnerlos on July 09, 2013, 03:00:05 PM
Auf wien.at steht ja eh was. Wegen Grundstückspekulationen ist das Projekt aber zurückgestellt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on July 09, 2013, 03:07:49 PM
Gehts da nicht eher um die ursprünglichen Gebiete in Rothneusiedl?
bzw: link?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 09, 2013, 04:34:27 PM
Ich vermute mal dass hinter den Spekulation hier die Errichtuing der "Thermensiedlung 3" steht. Diese soll bis 2017 im Bereich Grundäcker entstehen.
Dies ist der Bereich südlich der Donauländebahn zwischen Laaerbergstraße und den bestehenden Einfamilienhäusern östelich der Hämmerlegasse.

http://www.wien.gv.at/stadtplan/grafik.aspx?lang=de-AT&bookmark=oz6BRj65UEWuK5xEEfYDRO5RphlnHrlub-arHYOor

Dieser Bereich wqird durch den westlichen Zugang zur Station Oberlaa optimal an die U1 angebunden da hier eine Unterführung unter der Donauländebahn errichtet wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 09, 2013, 04:37:11 PM
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=283157#post283157
Auf wien.at steht ja eh was. Wegen Grundstückspekulationen ist das Projekt aber zurückgestellt.

Die betrifft das Stadterweiterungsgebiet Rothneusiedl.
Dort wird z.Z. nicht gebaut - weder U-Bahn noch Häuser.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 09, 2013, 04:43:28 PM
Quote from: '1216.226',index.php?page=Thread&postID=282998#post282998
Laut Facebook und EBFÖ darf ab Montag zwischen Rothneusiedl und Oberlaa wegen schlechtem Oberbau nur mehr maximal mit 25 km/h gefahren werden. Irgendwie muss man ja den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen.  :boese:

Im Prinzip richtig. Man beachte das maximal - die extreme Langsamfahrstelle Richtung Therme belibt natürlich auch erhalten.
Wenn man
-) zunächst den 67er verlangsamt
-) dann ganz einstellt und durhc einen Pimperlbus ersetzt
DANN kommt es sicher allen 4 Jahre später als so vor als wäre dann alles viiiiel schneller  :O

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übrigends falls es wen interessiert.
Die WL haben die Bauabschnitte U1/14 (Neulaa) und U1/15 (Oberlaa) ausgeschrieben. Der Abschnitt U1/13 (Weichenschaft) wurde bereits früher ausgeschrieben.
daher sind nunmehr die Lagepläne, Beschreibungen und Baupläne veröffentlicht worden.

Im Bereich Station Neulaa ist in den Plänen der Ausschreibung der von den Bewohnern im Bereich Kurt-Tichy-Gasse geforderte direkte Zugang am östlichen Ende enthalten.

Fall jemand an Deatils interessiert ist, kann ich gener versuchen diese zu beantworten (basierend auf der Ausschreibung und ohne Garantien). Prinzipiell sind die Informationen
nach Registrierung auch auf wstw.vergabeportal.at downloadbar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on July 09, 2013, 09:10:11 PM
Quote from: '1216.226','index.php?page=Thread&postID=282998#post282998'
Laut Facebook und EBFÖ darf ab Montag zwischen Rothneusiedl und Oberlaa wegen schlechtem Oberbau nur mehr maximal mit 25 km/h gefahren werden. Irgendwie muss man ja den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen. :boese:
Erschreckend zu sehen, was der Mensch alles überall reininterpretieren kann... 8o
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on July 09, 2013, 09:57:50 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=283162#post283162
-) dann ganz einstellt und durhc einen Pimperlbus ersetzt
Wobei der Pimperlbus die PAHO direkter anbindet als der 67er oder die U1 - den werden wohl nach der Eröffnung sicherlich einige Fahrgäste vermissen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on July 09, 2013, 10:12:03 PM
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=283169#post283169
Quote from: '1216.226','index.php?page=Thread&postID=282998#post282998'
Laut Facebook und EBFÖ darf ab Montag zwischen Rothneusiedl und Oberlaa wegen schlechtem Oberbau nur mehr maximal mit 25 km/h gefahren werden. Irgendwie muss man ja den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen. :boese:
Erschreckend zu sehen, was der Mensch alles überall reininterpretieren kann... 8o
Für alteingesessene Wiener ist das nicht gar so verwunderlich - die kennen ähnliche Sachen noch aus früheren Zeiten: Erst wird brauchbares Wagenmaterial gestellt, dann schickt man die ältesten Klapperkisten aus Vorkriegszeiten (ein paar Wochen bis Monate vor der beabsichtigten Linieneinstellung), und nach der "Netz-Neustrukturierung" kommen nigelnagelneue Autobusse zum Einsatz...

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on July 09, 2013, 10:33:44 PM
Quote from: 'VT 5081',index.php?page=Thread&postID=283174#post283174
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=283169#post283169
Quote from: '1216.226','index.php?page=Thread&postID=282998#post282998'
Laut Facebook und EBFÖ darf ab Montag zwischen Rothneusiedl und Oberlaa wegen schlechtem Oberbau nur mehr maximal mit 25 km/h gefahren werden. Irgendwie muss man ja den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen. :boese:
Erschreckend zu sehen, was der Mensch alles überall reininterpretieren kann... 8o
Für alteingesessene Wiener ist das nicht gar so verwunderlich - die kennen ähnliche Sachen noch aus früheren Zeiten: Erst wird brauchbares Wagenmaterial gestellt, dann schickt man die ältesten Klapperkisten aus Vorkriegszeiten (ein paar Wochen bis Monate vor der beabsichtigten Linieneinstellung), und nach der "Netz-Neustrukturierung" kommen nigelnagelneue Autobusse zum Einsatz...

Beste Grüße
VT
Aha, ok. Verstehe.
Als so ziemlich das Gegenteil von einem "alteingesessenen Wiener" wusste ich das nicht... ;)

Aber dennoch, solche "Interpretationen" lese ich leider öfters und in vielen Zusammenhängen, das ist eben erschreckend...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ÖBB on July 10, 2013, 06:52:03 AM
Ich bin 30, daher hab ich das nicht miterlebt, aber kann es sein dass die "Autobusrevolution aka Straßenbahneinstellungswelle" gemeint ist ?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on July 10, 2013, 11:12:03 AM
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=283182#post283182
Ich bin 30, daher hab ich das nicht miterlebt, aber kann es sein dass die "Autobusrevolution aka Straßenbahneinstellungswelle" gemeint ist ?
Ja (das hätte vielleicht konkreter ausgeführt gehört, sorry) - ähnliche Muster sollten sich aber eben auch beim Umstellen von Straßenbahn auf U-Bahn finden lassen. (Wobei mir grad die "schändliche" Unattraktivierungsmaßnahme für den nördlichen 25er vor Eröffnung der U1 nach Leopoldau nicht einfallen will - der SEV war dort ja eher kurz unterwegs...)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie 38 on July 13, 2013, 11:54:09 AM
Quote from: 'VT 5081','index.php?page=Thread&postID=283192#post283192'
(Wobei mir grad die "schändliche" Unattraktivierungsmaßnahme für den nördlichen 25er vor Eröffnung der U1 nach Leopoldau nicht einfallen will - der SEV war dort ja eher kurz unterwegs...)
Gut eineinhalb Monate 25er-SEV sind zwar kein Vergleich zu den voraussichtlich drei Jahren 67er-SEV, vor allem für Stammfahrgäste aber wohl auch eher keine allzu willkommene Abwechslung. Dass am alten 25er - soweit ich mich richtig erinnere - keine Niederflurfahrzeuge zum Einsatz kamen, war damals zwar netzweit keine Seltenheit, doch wäre ein ULF-Einsatz auf einer kurz vor ihrer (straßenbahnmäßig) ersatzlosen Einstellung stehenden Strecke doch recht ungewöhnlich für Wien.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on July 13, 2013, 02:33:33 PM
Quote from: 'Linie 38',index.php?page=Thread&postID=283317#post283317
Gut eineinhalb Monate 25er-SEV sind zwar kein Vergleich zu den voraussichtlich drei Jahren 67er-SEV, vor allem für Stammfahrgäste aber wohl auch eher keine allzu willkommene Abwechslung.
Wäre für mich eine sehr willkommene Abwechslung; nicht nur weil ich persönlich sowieso wesentlich lieber in Bussen sitze als in Straßenbahnen, sondern auch weil die Busse etwas weniger Platzangebot haben und daher evtl. öfter kommen. Was auch bereits dem U-Bahn Fahrtakt näher kommt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: matboy on July 13, 2013, 06:09:52 PM
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=283319#post283319'
sondern auch weil die Busse etwas weniger Platzangebot haben und daher evtl. öfter kommen.
Oder eventuell etwas überfüllter sind.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: darkweasel on July 13, 2013, 07:15:28 PM
Quote from: 'Linie 38','index.php?page=Thread&postID=283317#post283317'
Dass am alten 25er - soweit ich mich richtig erinnere - keine Niederflurfahrzeuge zum Einsatz kamen
Du erinnerst dich richtig. War für mich die Sensation, in der Langobardenstraße ULFe (weil 26er) zu sehen. Heute geht es mir auf die Nerven, dass da so viele sind ... :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on July 13, 2013, 08:08:48 PM
Ein paar Bilder von jenem Streckenabschnitt, der in weniger als acht Monaten bereits der Vergangenheit angehören wird:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34577)
Fontanastraße im Bereich der Laaer-Berg-Straße
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34578)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34579)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34580)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34581)
Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=38214)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34583)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34584)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34585)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34586)
Rothneusiedl
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34587)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34588)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=34589)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on July 13, 2013, 08:27:18 PM
Wundervolle Bilder! :) Echt schade dass diese Idylle bald Vergangenheit sein wird...

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 15, 2013, 12:19:09 PM
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=283172#post283172'
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=283162#post283162
-) dann ganz einstellt und durhc einen Pimperlbus ersetzt
Wobei der Pimperlbus die PAHO direkter anbindet als der 67er oder die U1 - den werden wohl nach der Eröffnung sicherlich einige Fahrgäste vermissen.

Bezüglich Bewohner der PAH geb ich dir vollkommen recht.
Bezüglich aller Bewohner südlich der Donauländebahn - egal ob on sie im Bereich der Stationen Rothneusiedl oder PAH-Ost zusteigen ist es sicher umgekehrt.

McM

--------------------

Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=283319#post283319'
Quote from: 'Linie 38',index.php?page=Thread&postID=283317#post283317
Gut eineinhalb Monate 25er-SEV sind zwar kein Vergleich zu den voraussichtlich drei Jahren 67er-SEV, vor allem für Stammfahrgäste aber wohl auch eher keine allzu willkommene Abwechslung.
Wäre für mich eine sehr willkommene Abwechslung; nicht nur weil ich persönlich sowieso wesentlich lieber in Bussen sitze als in Straßenbahnen, sondern auch weil die Busse etwas weniger Platzangebot haben und daher evtl. öfter kommen. Was auch bereits dem U-Bahn Fahrtakt näher kommt.

Lt. Plan der der Ausschreibung des 67E beigelegt ist, kommen die Busse etwas SELTERNER als die Straßenbahn.
Persönlich glaube ich allerdings, dass die Kapazitäten durchaus ausreichen werden. Lästig ist nur das zusätzliche Umsteigen und die längere Fahrzeit (in Vergleich mit der ehemaligen Schnellstraßenbahnstrecke).

----------------------------------------

Quote from: 'Linie 38','index.php?page=Thread&postID=283317#post283317'
Quote from: 'VT 5081','index.php?page=Thread&postID=283192#post283192'
(Wobei mir grad die "schändliche" Unattraktivierungsmaßnahme für den nördlichen 25er vor Eröffnung der U1 nach Leopoldau nicht einfallen will - der SEV war dort ja eher kurz unterwegs...)
Gut eineinhalb Monate 25er-SEV sind zwar kein Vergleich zu den voraussichtlich drei Jahren 67er-SEV, vor allem für Stammfahrgäste aber wohl auch eher keine allzu willkommene Abwechslung. Dass am alten 25er - soweit ich mich richtig erinnere - keine Niederflurfahrzeuge zum Einsatz kamen, war damals zwar netzweit keine Seltenheit, doch wäre ein ULF-Einsatz auf einer kurz vor ihrer (straßenbahnmäßig) ersatzlosen Einstellung stehenden Strecke doch recht ungewöhnlich für Wien.

Korrigiere
Es sind sogar 3 1/2 Jahre von März 2014 bis September 2017

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on July 15, 2013, 02:35:36 PM
Quote from: 'Anid',index.php?page=Thread&postID=283343#post283343
Wundervolle Bilder! :) Echt schade dass diese Idylle bald Vergangenheit sein wird...


Mir ist bis jetzt nicht klar, wie es zulässig sein kann (UVP?!) dort hunderte, wenn nicht sogar tausende Bäume einfach umzuschneiden und durch Betonwüste zu "ersetzen"...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on July 15, 2013, 06:04:50 PM
Quote from: 'tgv325',index.php?page=Thread&postID=283431#post283431
Mir ist bis jetzt nicht klar, wie es zulässig sein kann (UVP?!) dort hunderte, wenn nicht sogar tausende Bäume einfach umzuschneiden und durch Betonwüste zu "ersetzen"...
Ersatzpflanzungen irgendwo? (Wobei mir jetzt nicht klar ist, in welcher maximalen Entfernung das passieren muß.)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on July 15, 2013, 07:57:11 PM
Quote from: 'VT 5081',index.php?page=Thread&postID=283443#post283443
Quote from: 'tgv325',index.php?page=Thread&postID=283431#post283431
Mir ist bis jetzt nicht klar, wie es zulässig sein kann (UVP?!) dort hunderte, wenn nicht sogar tausende Bäume einfach umzuschneiden und durch Betonwüste zu "ersetzen"...
Ersatzpflanzungen irgendwo? (Wobei mir jetzt nicht klar ist, in welcher maximalen Entfernung das passieren muß.)
Von offizieller Seite hört man, dass es sich bei der Ökologischen Entwicklungsfläche zwischen PAHSO und Rothneusiedl um einen "Gehölzstreifen" handelt, der "in unmittelbarer Lage nicht zu ersetzen sein" wird. Eine "Ersatzaufforstung und Wiesen-/Brachenanlage" soll aber angeblich "in funktionaler Nähe" geschaffen werden. Auch ich bin schon gespannt, wie man das lösen wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on July 16, 2013, 11:43:03 AM
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=283446#post283446'
Von offizieller Seite hört man, dass es sich bei der Ökologischen Entwicklungsfläche zwischen PAHSO und Rothneusiedl um einen "Gehölzstreifen" handelt, der "in unmittelbarer Lage nicht zu ersetzen sein" wird. Eine "Ersatzaufforstung und Wiesen-/Brachenanlage" soll aber angeblich "in funktionaler Nähe" geschaffen werden. Auch ich bin schon gespannt, wie man das lösen wird.
Als ehemals in der Baubranche Tätiger kann ich euch versichern, dass es kaum noch viel mehr verdrehbare Gummiparagrafen gibt als im Umgang mit der Natur. Diese zahlt leider am Ende immer drauf, besonders wenn sie der "öffentlichen Hand" als Bauträger im Wege ist. :boese:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 17, 2013, 04:02:20 PM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=283446#post283446
Quote from: 'VT 5081',index.php?page=Thread&postID=283443#post283443
Quote from: 'tgv325',index.php?page=Thread&postID=283431#post283431
Mir ist bis jetzt nicht klar, wie es zulässig sein kann (UVP?!) dort hunderte, wenn nicht sogar tausende Bäume einfach umzuschneiden und durch Betonwüste zu "ersetzen"...
Ersatzpflanzungen irgendwo? (Wobei mir jetzt nicht klar ist, in welcher maximalen Entfernung das passieren muß.)
Von offizieller Seite hört man, dass es sich bei der Ökologischen Entwicklungsfläche zwischen PAHSO und Rothneusiedl um einen "Gehölzstreifen" handelt, der "in unmittelbarer Lage nicht zu ersetzen sein" wird. Eine "Ersatzaufforstung und Wiesen-/Brachenanlage" soll aber angeblich "in funktionaler Nähe" geschaffen werden. Auch ich bin schon gespannt, wie man das lösen wird.

1000ende Bäume ist sicher übertrieben. Aber der Grünstreifen zwischen PAH Ost und Rothneusiedl schmerzt sehr, da hier auch einige größere Bäume betroffen sind. An sich sollte der Park zwischen 67er Linie und Ada-Christen-Gasse nicht betroffen sein. Wenn man sich aber die Baupläne ansieht, dann gilt wieder mal "im Prinzip nicht betroffen" - Für die Errichtung der Zugänge zur Station Neulaa wird es 2 Schneisen geben. Tja und damit ist der Rest des Grünareals wirklich nicht betroffen - nur leider ist es halt nur der Rest  ;-(

EINE mögliche Freifläche für eine ökologische Naturzone wüßte ich in dem Bereich:
Neben den Rampen der Unterführung Alma-Rose-Gasse gibt es eine große Rasenfläche - derzeit auf 55m Schnitthöhe getrimmt. diese Könnte man mit Sicherheit verwildern lassen, ggF. mit ausreichend Abstand zum Gehweg entlang der Häuser damit keine wie es so schön heißt Angsträume entstehen können. Verbaut wird diese Zone ziemlich sicher nicht, da sie zur Verlängerung der Bahnlände gedacht ist / war. Nur derzeit will dort sicher niemand eine Straße.

Aber irgendwer wird schon gewichtige Gründe finden, dass der Bereich Intensivrasen bleiben muß ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on July 22, 2013, 04:37:39 PM
Die Errichtung der Endschleife bei der Alaudagasse wurde ausgeschrieben.
Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

Fristen lt. Ausschreibung
16.08.2013 Beginn der Bauarbeiten
30.09.2013 pönalisierte Fertigstellung der Stützmauer (ohne Sichtschutz) und ders Planums für die MA 28 und WL
15.10.2013 pönalisierte Fertigstellung Gleislage in der Schleife (ohne Einbindungen in der Favoritenstr.) und Gleistragplatte in der Schleife (inkl. Fundamente f. Randsteine und Randbordsteine)
ab 15.10.2013 Randbordplatten verlegen (Halstestellenbereich)

Die Anbindung an den Bestand wird - vermute ich mal - erst unmittelbar beim Start der SEV Ende Februar / Anfang März 2014 erfolgen - ich glaube nicht, dass hier vorab Weichen eingesetzt werden, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

McM
Title: Stadtentwicklung südlich der U1
Post by: IMOAS on August 01, 2013, 12:00:07 PM
Das sich die Stadt süd-östlich der u1-trasse in Oberlaa weiter entwickeln wird ist nur eine Frage der Zeit. So wie die Prognosen für die Bevölkerungsentwicklung der nächsten 20-30 jahre momentan aussehen wird sich in diesem Gebiet definitiv sehr viel verändern. Sicherlich mehr als in den letzten 30Jahren in denen sich Oberlaa und Unterlaa ihr dörfliches Erscheinungsbild noch erhalten konnten. Projekte wie die Thermensiedlung I, II und III haben das Dorf Oberlaa sehr viel näher an die Stadt gerückt. Für die kurz und mittelfristige Entwicklung ist von Vorteil das die Endstation Oberlaa in einem Gebiet liegt in dem die Stadt Wien bereits Grundeigentum besitzt (zB.: Grund des ehemaliges AUA-Gebäudes, Gebiet um den Kurpark).

http://www.wien.gv.at/flaechenwidmung/public/start.aspx?lang=de-AT&bookmark=hBSIRpwBV0W9OgxFkQc-cRG3-cOJYRKZKu9yGCnbQn

Ob die Tatsache das die Flächen, die an den Kurpark und an das AUA-Gelände angrenzen, SWW-Widmungen aufweisen ein Problem ist wird sich weisen, wohl eher nicht. Südlich der Donauländebahn wurde für die Thermensiedlung III die notwendige Fläche bereits abgelöst. Noch aktueller sind Anfragen von Bauträgern an Eigentümer östlich des Friedhofs Oberlaa.

http://www.wien.gv.at/flaechenwidmung/public/start.aspx?lang=de-AT&bookmark=DYWLRhEsRkUcWFJErEWPQ23-cOJYRKZKu9yGCnbQn

Lägerfristig ist wohl der gesamte Raum bis zur im Süden befindlichen S1 als Stadtentwicklungsgebiet zu sehen. Bautätigkeiten in großem Stil sind in nächster Zeit (10-20jahre) im Gebiet Rothneusiedel zu erwarten. Die Anzahl an privaten Eigentümern ist überschaubar, der große Rest sind die Stadt Wien und die Herzfeld`sche Privatstiftung, gelingt ein Übereinkommen mit der Privatstiftung wäre die realisierung großer Bauprojekte möglich. Die Eigentumsverhältnisse östlich des Stadtentwicklungsgebietes Rothneusiedel und südlich von Oberlaa sind deutlich komplizierter, weshalb ich der Meinung bin das dort Bauprojekte eher in kleineren Schritten realisiert werden, wie zum Beispiel bei der Thermensiedlung.

http://www.wien.gv.at/flaechenwidmung/public/start.aspx?lang=de-AT&bookmark=SYp9RnGrE0W9OgxFkQc-cRG3-cOJYRKZKu9yGCnbQn

mfg
Title: U1/67
Post by: W.123.456 on August 01, 2013, 12:28:46 PM
Hier passt das meiner Meinung nach am besten rein:
Um sichbeine spätere Verzweigung der Linie U1 nach Rothneusiedl zu sparen, könnte man den 67er auf der Favoritenstraße behalten und anstatt des Ostastes (zukünftige U1) nach Süden verlängern (siehe Skizze anbei). Um beide Linien sinvoll parallel zu führen, sollten die U-Bahn-Stationen Troststraße sowie Alaudagasse wegfallen. Somit kann die U-Bahn als (durch den großen Stationsabstand) schnelle Verbindung für längere Strecken - beispielsweise in die Stadt - genutzt werden, die Straßenbahn den schienengebundenen Oberflächenverkehr jedoch erhalten.

Ich hoffe die Schrift kann man lesen...

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=11980&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=11980&size=full)
Title: Re: U1/67
Post by: Bimigel on August 01, 2013, 01:12:48 PM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=284004#post284004

Ich hoffe die Schrift kann man lesen...
Das meiste nicht :rolleyes:

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: tgv325 on August 01, 2013, 01:27:01 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=283643#post283643
Die Errichtung der Endschleife bei der Alaudagasse wurde ausgeschrieben.
Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

Fristen lt. Ausschreibung
16.08.2013 Beginn der Bauarbeiten
30.09.2013 pönalisierte Fertigstellung der Stützmauer (ohne Sichtschutz) und ders Planums für die MA 28 und WL
15.10.2013 pönalisierte Fertigstellung Gleislage in der Schleife (ohne Einbindungen in der Favoritenstr.) und Gleistragplatte in der Schleife (inkl. Fundamente f. Randsteine und Randbordsteine)
ab 15.10.2013 Randbordplatten verlegen (Halstestellenbereich)

Die Anbindung an den Bestand wird - vermute ich mal - erst unmittelbar beim Start der SEV Ende Februar / Anfang März 2014 erfolgen - ich glaube nicht, dass hier vorab Weichen eingesetzt werden, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

McM


Ein bisserl einen Schuss müssen die schon alle miteinander haben. Um jeden Meter Straßenbahn wird gegeizt, aber es wird für ein paar Monate eine Umkehrschleife neu gebaut?! Was spricht dagegen den 67er am Alten Landgut enden zu lassen und den SEV um ein paar hundert Meter zu verlängern?
Title: Re: U1/67
Post by: Ferry on August 01, 2013, 04:38:44 PM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=284004#post284004
Um beide Linien sinvoll parallel zu führen, sollten die U-Bahn-Stationen Troststraße sowie Alaudagasse wegfallen. Somit kann die U-Bahn als (durch den großen Stationsabstand) schnelle Verbindung für längere Strecken - beispielsweise in die Stadt - genutzt werden, die Straßenbahn den schienengebundenen Oberflächenverkehr jedoch erhalten.
Ein Parallelbetrieb von U-Bahn und Straßenbahn ist in Wien nicht vorgesehen.
Title: RE: Re: U1/67
Post by: W.123.456 on August 01, 2013, 05:44:54 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=284021#post284021
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=284004#post284004
Um beide Linien sinvoll parallel zu führen, sollten die U-Bahn-Stationen Troststraße sowie Alaudagasse wegfallen. Somit kann die U-Bahn als (durch den großen Stationsabstand) schnelle Verbindung für längere Strecken - beispielsweise in die Stadt - genutzt werden, die Straßenbahn den schienengebundenen Oberflächenverkehr jedoch erhalten.
Ein Parallelbetrieb von U-Bahn und Straßenbahn ist in Wien nicht vorgesehen.

Irgendwann muss man in Wien ja auch zur Einsicht kommen, das eine U-Bahn für lange Strecken, eine Straßenbahn für die kürzeren an der Oberfläche ist. Weil man den immer wieder den selben Fehler machen und die Straßenbahnen ganz einstellen?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on August 01, 2013, 10:42:30 PM
Quote from: 'W.123.456','index.php?page=Thread&postID=284027#post284027'
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=284021#post284021
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=284004#post284004
Um beide Linien sinvoll parallel zu führen, sollten die U-Bahn-Stationen Troststraße sowie Alaudagasse wegfallen. Somit kann die U-Bahn als (durch den großen Stationsabstand) schnelle Verbindung für längere Strecken - beispielsweise in die Stadt - genutzt werden, die Straßenbahn den schienengebundenen Oberflächenverkehr jedoch erhalten.
Ein Parallelbetrieb von U-Bahn und Straßenbahn ist in Wien nicht vorgesehen.

Irgendwann muss man in Wien ja auch zur Einsicht kommen, das eine U-Bahn für lange Strecken, eine Straßenbahn für die kürzeren an der Oberfläche ist. Weil man den immer wieder den selben Fehler machen und die Straßenbahnen ganz einstellen?
Das verstehe ich auch nicht, wie man in Wien so denken kann... Für mich ist das Verhältnis U-Bahn - (parallele) Straßenbahn wie das von Fernzug - Regionalzug: Wer z.B. schnell nach Oberlaa will, nimmt die U-Bahn, wer z.B. direkt zum Stockholmer Platz will, nimmt die Straßenbahn. DIe U-Bahn ist quasi der Fernzug und die Straßenbahn der Regionalzug. Da brächte man garnix einstellen...
Title: RE: RE: Re: U1/67
Post by: Ferry on August 02, 2013, 08:52:33 AM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=284027#post284027
Irgendwann muss man in Wien ja auch zur Einsicht kommen, das eine U-Bahn für lange Strecken, eine Straßenbahn für die kürzeren an der Oberfläche ist. Weil man den immer wieder den selben Fehler machen und die Straßenbahnen ganz einstellen?
Ja, weil die U-Bahn in Wien ein Politikum ist. Und wo Politik ins Spiel kommt, hört vernünftiges Denken bekanntlich auf...  ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on August 02, 2013, 11:49:30 AM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=284057#post284057'
Und wo Politik ins Spiel kommt, hört vernünftiges Denken bekanntlich auf...
:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Josh on August 02, 2013, 03:07:04 PM
Ist in dem Fall nicht der Grund. Es geht eher darum daß für viele Wege beide Verkehrsmittel nötig wären, und warten-umsteigen-warten-umsteigen niemand haben will. Parallelverkehr rentiert sich einfach nicht. Das ist nicht nur in Wien so.
Oft wurde Moskau als Beispiel für das Konzept "Oberflächenverkehr für kurze, U-Bahn für längere Strecken" genannt. Immer diese Halb- und Viertelwahrheiten... An der einen oder anderen Stelle vielleicht zutreffend (aber ohne lange Wartezeiten auf die Zubringer), aber ansonsten liegt der Grund für die längeren Stationsabstände (was übrigens auch dort nicht überall so ist) eher darin daß Moskau einen völlig anderen Grundriss als die meisten mittel- oder westeuropäischen Städte hat. Dasselbe ist auch ein Grund für die teilweise großen Stationsabstände in den Außenbezirken Londons (außerdem ist London so ausgedehnt daß U-Bahnfahrten fast doppelt so lang dauern würden, wenn die Abstände überall so kurz wären wie im inneren Stadtbereich).
Durch die ganz anderen Grundrisse ist es so daß die Leute dennoch in vielen Fällen zu Fuß zu den Stationen gelangen statt mit Oberflächenverkehr. Wenn man z.b. in Wien zu Fuß zu einer Schnellbahnstation gehen muss, sind das ja meist auch keine langen Wege.

Und ja, es gibt in London auf der Oxford Street zwar nicht nur die Central Line (mit geringen Stationsabständen), sondern auch zahlreiche Buslinien an der Oberfläche, aber in solchen Spezialfällen würde es ohne diese Busse zum totalen Verkehrsinfarkt kommen, und sie fahren auch gar nicht exakt dieselben Wege wie die darunter liegende U-Bahnlinie.
Title: Re: U1/67
Post by: mcm57 on August 05, 2013, 10:50:04 AM
Quote from: 'W.123.456',index.php?page=Thread&postID=284004#post284004
Hier passt das meiner Meinung nach am besten rein:
Um sichbeine spätere Verzweigung der Linie U1 nach Rothneusiedl zu sparen, könnte man den 67er auf der Favoritenstraße behalten und anstatt des Ostastes (zukünftige U1) nach Süden verlängern (siehe Skizze anbei). Um beide Linien sinvoll parallel zu führen, sollten die U-Bahn-Stationen Troststraße sowie Alaudagasse wegfallen. Somit kann die U-Bahn als (durch den großen Stationsabstand) schnelle Verbindung für längere Strecken - beispielsweise in die Stadt - genutzt werden, die Straßenbahn den schienengebundenen Oberflächenverkehr jedoch erhalten.

Ich hoffe die Schrift kann man lesen...

Über die Stationen Troststraße und Alaudagasse zu diskutieren ist wohl ein wenig spät. Die sind schon ein ganz schönen Stück gediehen. Bei der Alaudagasse werden bereits die oberirdischen Stationsbauwerke errichtet.

Eine Verlängerung des 67er Richtung Rothneusiedl ist wohl seeeeeeeeeehr unwahrscheinlich. Vor alle die notwendige Über- bzw. Unterführung der Donauländebahn macht diese Überlegungen wohl hinfällig (abgesehen davon, dass auf der äußeren Favoritenstraße eine Parallelführung U-Bahn und Straßenbahn wohl wirklichkeum Sinn machen würde.)

Quote from: 'tgv325',index.php?page=Thread&postID=284009#post284009
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=283643#post283643
Die Errichtung der Endschleife bei der Alaudagasse wurde ausgeschrieben.
Folgender Zeitplan ist vorgesehen:
:
:

Ein bisserl einen Schuss müssen die schon alle miteinander haben. Um jeden Meter Straßenbahn wird gegeizt, aber es wird für ein paar Monate eine Umkehrschleife neu gebaut?! Was spricht dagegen den 67er am Alten Landgut enden zu lassen und den SEV um ein paar hundert Meter zu verlängern?

Da stimme ich dir zu.
Aber die Bezirkspolitik hat versprochen, dass der 67er bis zur U-Bahn Eröffnung fährt. Und die Hansonsiedlung sind nun mal viele potenzielle Wähler.  Auch mir wäre es sinnvoll erschienen, den 67er am Alten Landgut enden zu lassen und den Busverkehr dorthin zu führen. Platz wäre dort mehr als genug. Und um die Errichtungskosten der Schleife und der extra zu bauenden (und nachher wegzureißenden) Busstation für den 67E hätte man 3 mal eine Endstelle des 67E am Alten Landgut errichten können. Warum der 67er dann nicht gleich bis Rothneusiedl (beim Bahnschranken) bleiben konnte ist die Alternativfrage. Die Begründung, dass sich die Verlegung der Gleise auf der Favoritenstraße zeitlich nicht ausginge ist m.E. etwas dünn...

Mcm

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: RE: Re: U1/67
Post by: Ferry on August 05, 2013, 11:54:31 AM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=284176#post284176
Aber die Bezirkspolitik hat versprochen, dass der 67er bis zur U-Bahn Eröffnung fährt.
Aber sie hat nicht gesagt, bis wohin!  :)
Title: RE: RE: Re: U1/67
Post by: mcm57 on August 08, 2013, 01:20:35 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=284180#post284180
Aber sie hat nicht gesagt, bis wohin!  :)
:D  :D  :D

Übrigends:
Die Arbeiten für die Schleife haben begonnen. Seit ein paar Tagen werden die Werbeflächen abgebaut und nördlich der Alaudagasse offensichtlich eine provi (?) Haltestelle für die Regionalbusse errichtet.

Die Lage der Schleife kann sich nun jeder vor Ort ausrechnen auch wenn keine Pläne lesen kann. Hoffe nur, dass nie eine Gartnitur zu schnell in die Kurve geht - ein Sprung durchs Fenster der dahinterliegenden Häuser sollte sich da ausgehen  8-)

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on September 09, 2013, 12:50:28 PM
Rathauskorrespondenz vom 06.09.2013:

10. Bezirk: U1-Verlängerung - Abschnitt der Favoritenstraße wird umgebaut
Aufgrund der Verlängerung der U-Bahn-Linie U1 nach Oberlaa muss der stadtauswärtige Straßenraum in der Favoritenstraße im Bereich von Alaudagasse bis Franz-Koci-Straße im 10. Bezirk provisorisch umgestaltet werden. Am Montag, dem 9. September 2013 beginnt die MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau mit den erforderlichen Arbeiten.

Details und Verkehrsmaßnahmen
Im Bereich Pichelmayergasse/Favoritenstraße wird eine Umkehrschleife für die Straßenbahnlinie 67 errichtet. Im Abschnitt von Alaudagasse bis Franz-Koci-Straße müssen die Fahrbahn verbreitert und die Gehsteige verlegt werden, um Platz für das von den Wiener Linien benötigte Baufeld zu schaffen. Die Straßenbauarbeiten finden überwiegend tagsüber bei Freihaltung von einem Fahrstreifen pro Fahrtrichtung statt. Während der Arbeiten am Kreuzungsplateau Favoritenstraße/Franz-Koci-Straße, die nur nachts stattfinden, wird der Verkehr wechselweise durch den Arbeitsbereich geschleust. Der FußgängerInnen- und Radverkehr wird aufrecht erhalten.

•Örtlichkeit der Baustelle: 10., Favoritenstraße von Alaudagasse bis Franz-Koci-Straße
•Baubeginn: 9. September 2013
•Geplantes Bauende: 20. Dezember 2013

Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.strassen.wien.at und http://www.baustellen.wien.at oder auch unter 01/955 59 - Infoline Straße und Verkehr.

Quelle:: http://m.wien.gv.at/rk/msg/2013/09/06002.html

------------

Weiters haben Bauarbeiten im Bereich der ehemaligen Schleife Rothneusiedl begonnen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on September 09, 2013, 08:30:15 PM
Nachdem große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen, informiert nun auch die aktuelle Ausgabe der Wiener Bezirkszeitung (Nr. 36, 4./5. September 2013, Favoriten) über die bevorstehende 67er-Kürzung sowie die beiden Ersatzlinien 67E und 68B.

[imgsmall]http://fpdwl.at/4images/data/media/958/09_67B_67E_001.jpg[/imgsmall]

[imgsmall]http://fpdwl.at/4images/data/media/958/09_67B_67E_002.jpg[/imgsmall]

[imgsmall]http://fpdwl.at/4images/data/media/958/09_67B_67E_003.jpg[/imgsmall]

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on September 28, 2013, 09:46:28 PM
Meldung aus der gestrigen "Heute"-Ausgabe bezüglich Neulaa:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=12381&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=12381&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on September 29, 2013, 03:21:10 PM
Endlich auch mal was Positives.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on September 30, 2013, 08:57:47 AM
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=287805#post287805'
Meldung aus der gestrigen "Heute"-Ausgabe bezüglich Neulaa:
Ja das ist wahrlich eine gute Nachricht - die zwischenzeitlich auch schriftlich von Fr. Bezirksvorsteherin Fr. Mospointer und Maga Brauner bestätigt wurde.

Der Zugang kommt wie in der Bauausschreibung vorgesehen etwa in Höhe Weidelgasse und wird behindertengerecht ausgeführt (Rampe in der Bahnlände und Aufzug in der Station). Der Heute Bericht könnte einen direkten Tunnel bei der Kurt-Tichy-Gasse vermuten lassen. Dem ist nicht so - allerdings würde dieser ohne eine Verschiebung der Station auch keinen Sinn machen. Der jetzt offiziell bestätigte Zugang erspart den Bewohnern des Bereichs Kurt-Tichy-Gasse einen frustireierenden Gehweg entlang der gesamten Station bis zum westlichen, der Himbergerstraße zugewandten, Seite der Station Neulaa. Das bedeutet immerhin eine eine wesentliche Ersparnis - immerhin ist der nun geplante Zugang nur ca. 440m lang anstelle der ursprübglichen um fast 50% längen Planung von ca 630m.

Manchmal kann auch eine numerisch kleine Gruppe etwas erreichen. Aber immerhin haben etwas über 300 Personen aus dem unmittelbaren Umfeld der Kurt-Tichy-Gasse das Anliegen schriftlich unterstützt. OPhne diese explizite Unterstützung und die Unterstützung der politischen parteien des Bezirks wäre wohl eine Chance für eine gute Lösung vergeben worden.


P.S. Wir haben hier zwischenzeitlich 2 Threads zur U1 Verlängerung. Diesen und den Thread betreffend Bauarbeiten favoritenstraße. Wäre es nicht ev. sinnvoll dies zusammenzuführen oder per Mod-Meldung einen der Beiden zu schließ0en und im anderen weiter zu diskutieren. Wird ja noch einiges zu dfem Thema kommen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on September 30, 2013, 01:05:15 PM
Thread "[Kurier] Fix: U1 wird nach Oberlaa ausgebaut" eingefügt

Danke für den Hinweis!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 02, 2013, 12:07:01 AM
Das Animationsvideo zur U1-Verlängerung enthält jetzt auch den Abschnitt Alaudagasse - Oberlaa:
http://youtu.be/5DPs7i7L2Tw
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on October 02, 2013, 12:32:05 AM
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=288021#post288021
Das Animationsvideo zur U1-Verlängerung enthält jetzt auch den Abschnitt Alaudagasse - Oberlaa: [...]
Wenn man den Animationskünstlern noch gesagt hätte, wie die v-Führerstandstüren wirklich auf- und zugehen, wär's noch besser geworden. *g*

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Anid on October 02, 2013, 01:30:37 PM
Zwei Dinge sind mir besonders aufgefallen: Man zeichnet am Anfang gleich die Abzweigung ein die später nach Rothneusiedl führen soll und auch die Visualisierung enthält kurz vor der Station Alaudagasse bei 4:02 "abgeschnittene" Schienen nach einer Weiche, die wohl für die Abzweigung vorbereitet wurden. Irgendwie fällt es mir schwer zu glauben dass man die Schienen und die Stromschienen gleich mitlegt, das hat man meines Wissens nach nicht einmal am Praterstern gemacht der ja ursprünglich auch als Verzweigungsstation ausgelegt war.
Interessant ist auch dass die Station Alaudagasse ganz normal mit nur einem Mittelbahnsteig ausgeführt ist statt mit drei Bahnsteigen wie das urprünglich bei Verzweigungsstationen immer vorgesehen war, man scheint also nicht der Auffassung zu sein dass das Fahrgastaufkommen niemals einen Zug rechtfertigen würde der zwischen Rothneusiedl (oder irgendwann mal weiter?) und Alaudagasse hin- und her pendelt.

Daniel
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 81er on October 02, 2013, 05:18:45 PM
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=288044#post288044'
Zwei Dinge sind mir besonders aufgefallen: Man zeichnet am Anfang gleich die Abzweigung ein die später nach Rothneusiedl führen soll und auch die Visualisierung enthält kurz vor der Station Alaudagasse bei 4:02 "abgeschnittene" Schienen nach einer Weiche, die wohl für die Abzweigung vorbereitet wurden. Irgendwie fällt es mir schwer zu glauben dass man die Schienen und die Stromschienen gleich mitlegt, das hat man meines Wissens nach nicht einmal am Praterstern gemacht der ja ursprünglich auch als Verzweigungsstation ausgelegt war.
Kann schon sein, dass die das Gleis legen werden. Es kann eventuell als Wendegleis verwendet werden. Was das aber für einen praktischen Nutzen haben soll, weis ich nicht. Später hätte man dann schon den Anfang gemacht.

Aber ich glaube nicht, dass die Abzweigung je gebaut wird! Wäre für die Wiener Linien sehr komisch. Zu Stadtbahnzeiten hätte ich mir dabei nichts gedacht, aber heute?? Ist in Wien nicht sehr populär, solche "Zweiglinien".
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Floster on October 02, 2013, 09:23:46 PM
Quote from: 'Anid',index.php?page=Thread&postID=288044#post288044
[...] die Visualisierung enthält kurz vor der Station Alaudagasse bei 4:02 "abgeschnittene" Schienen nach einer Weiche, die wohl für die Abzweigung vorbereitet wurden.
Diese Gleise gehören zur Wendeanlage nach der Station Alaudagasse. Sollte es tatsächlich einmal zum Bau des Astes nach Rothneusiedl kommen, werden die Wendegleise zu den Streckengleisen Richtung Rothneusiedl.

Ob dieser Streckenast jemals gebaut wird hängt von den Stadtentwicklungsplänen für Rothneusiedl ab. Sollte es dort zu einem neuen Projekt kommen kann ich mir schon sehr gut vorstellen, dass auch die U-Bahn gebaut wird (vgl. Seestadt). Dieses Teilstück wäre ja vergleichsweise günstig zu errichten.

Wann das der Fall sein wird kann ich schwer einschätzen. Im Moment gibt es ja einen Haufen anderer Stadtentwicklungsgebiete (Nordbahnhof, Nordwestbahnhof, Hauptbahnhof, Seestadt, usw.), die meistens eine attraktivere Lage im Stadtgebiet als Rothneusiedl haben. Wenn die Prognosen stimmen und das starke Bevölkerungswachstum der Stadt Wien in den kommenden Jahren anhält kann ich mir jedoch vorstellen, dass auch die Flächen in Rothneusiedl recht bald bebaut werden.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on October 02, 2013, 09:47:16 PM
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=288044#post288044'
Interessant ist auch dass die Station Alaudagasse ganz normal mit nur einem Mittelbahnsteig ausgeführt ist statt mit drei Bahnsteigen wie das urprünglich bei Verzweigungsstationen immer vorgesehen war, man scheint also nicht der Auffassung zu sein dass das Fahrgastaufkommen niemals einen Zug rechtfertigen würde der zwischen Rothneusiedl (oder irgendwann mal weiter?) und Alaudagasse hin- und her pendelt.
Sollte man nicht nach Ausbau nach Rothneusiedl von dort Unsteigefrei nach Leopoldau kommen können? Wieso soll da ein Zug nur zwischen Rothneusiedl und Alaudagasse pendeln? ?(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Jeremy on October 02, 2013, 10:24:14 PM
Quote from: 'Schienenfreak','index.php?page=Thread&postID=288106#post288106'
Quote from: 'Anid','index.php?page=Thread&postID=288044#post288044'
Interessant ist auch dass die Station Alaudagasse ganz normal mit nur einem Mittelbahnsteig ausgeführt ist statt mit drei Bahnsteigen wie das urprünglich bei Verzweigungsstationen immer vorgesehen war, man scheint also nicht der Auffassung zu sein dass das Fahrgastaufkommen niemals einen Zug rechtfertigen würde der zwischen Rothneusiedl (oder irgendwann mal weiter?) und Alaudagasse hin- und her pendelt.
Sollte man nicht nach Ausbau nach Rothneusiedl von dort Unsteigefrei nach Leopoldau kommen können? Wieso soll da ein Zug nur zwischen Rothneusiedl und Alaudagasse pendeln? ?(
Weiß nicht, ob er es so meint, aber ich hätt es so verstanden:


Gleis 1 | Bahnsteig 1 | Gleis 2 | Bahnsteig 2 | Gleis 3.

Gleis 1 und Gleis 3 werden für den "normalen Verkehr" (Rothneusiedl/Oberlaa - Leopoldau) verwendet. Gleis 2 für "Pendelzüge", die von Oberlaa/Rothneusiedl zur Alaudagasse fahren.

Nehmen wir mal ein 3-Minuten-Intervall an. Mit Gabelung würde dann nur jeder zweite Zug nach Oberlaa fahren, also nach Oberlaa wäre der Takt 6 Minuten. Jetzt könnte man aber *zusätzlich* einen Zug einführen, der von Oberlaa zur Alaudagasse fährt, wo er einen aus Rothneusiedl kommenden Zug trifft. Mit diesem ist er über einen Mittelbahnsteig verbunden, man kann also sehr einfach in diesen Umsteigen.

Gleichzeitig könnte er auch einen aus Leopoldau nach Rothneusiedl kommenden Zug treffen. Auch hier stufenloses Umsteigen wie in der Längenfeldgasse

Gleichfalls könnte es einen "kurzen Pendler" geben, der aus Rothneusiedl kommt, und die Züge nach Oberlaa trifft.

Endergebnis: Trotz Spaltung des Zuges praktisch 3-Minuten-Intervall nach Oberlaa und Rothneusiedl.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on October 02, 2013, 10:40:01 PM
Das würde Sinn machen. Danke für die Erklärung!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on October 03, 2013, 05:54:28 AM
Quote from: 'Jeremy',index.php?page=Thread&postID=288110#post288110
Weiß nicht, ob er es so meint, aber ich hätt es so verstanden:
Gleis 1 | Bahnsteig 1 | Gleis 2 | Bahnsteig 2 | Gleis 3.[...]
Das Problem ist leider nur, dass die Station Alaudagasse folgenden Aufbau hat:

Gleis 1 | Bahnsteig | Gleis 2

Die Station ist hier nicht so aufgebaut, wie die Station Stadion. Das erkennt man sowohl auf den Plänen, als im Video, dessen Link ein paar Beiträge zuvor gepostet wurde. Man kann also keinen Zug in einem "Zwischengleis" abstellen.

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Jeremy on October 03, 2013, 02:32:43 PM
Ja, klar. Es ging ja darum, wie die Station leider nicht ausgelegt wird.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on October 03, 2013, 03:26:18 PM
Die Station Alaudagasse wurde geplant, als es "nur" ein Führung nach Rothneusiedel gab. Die Strecke sollte nach der Alaudagasse in Hochlage wechseln.
Später wurde umgeplant, und die Strecke führt jetzt zur Therme Wien (Oberlaa). Diese Gleise bleiben bis nach dem Stockholmerplatz unterirdisch. Wie in der Animation zu sehen ist und auch in der Bauausschreibung enthalten werden nach der Alaudagasse 2 Gleise eben in Mittellage in offener Bauweise errichtet. Hier bleibt ein offener Einschnitt neben der Favoritenstraße bestehen. Diese Gleise können später als ansteigende Geleise zu einer Strecke nach Rothneusiedl umgebaut werden. Wende bzw. Abstellgleise müssen (- hab ich irgendwo gelesen -) eben angelegt werden - offensichtlich um ein Wegrollen eines Zugs auf die Regelgleise zu verhindern.

Die Animation ist übrigends recht nett. Einen (sehr) kleinen Fehler hab ich noch entdeckt.

Die Betonspirale am Ende der Unterführung Alma-Rose_Gasse ist in den aktuellen Plänen nicht mehr vorgesehen. Sie ist aber auch nur in der Planansicht drinnen - nicht in der animierten "Fahrt".

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Jeremy on October 03, 2013, 08:07:06 PM
Weil's so lustig ist, pedantisch zu sein :D ... ich bild mir ein, ich hab noch einen Fehler gefunden: an einigen Stellen sieht man in Stationen Netzpläne, die mir sehr wie 2006-2008 ausschauen: U1 nach Leopoldau, aber noch keine U2-Verlängerung. Etwa um ~2:40. Könnt mich aber irren, sind nur ganz kurz im Bild.

EDIT: Besser im Bild ist es um 3:18. Hab mich geirrt, die U2 ist schon verlängert ... zum Stadion. :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on October 03, 2013, 09:26:05 PM
Leider hat heute in der Früh die Zeit lediglich nur einen Schnappschuss während der Straßenbahnfahrt erlaubt. Welches Bild der Gleisverlegungsarbeiten für die Schleife bei der Alaudagasse sich derzeit jedoch den aufmerksamen 67er-Fahrgästen bietet, möchte ich Euch trotzdem nicht vorenthalten:

[imgsmall]http://fpdwl.at/4images/data/media/1187/06_IMG_2949a.jpg[/imgsmall]

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on October 06, 2013, 08:57:28 PM
Heute konnte ich die Baustelle "Schleife Alaudagasse" genauer unter die Lupe nehmen:

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35308)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35309)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35311)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35314)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35315)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35317)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on November 07, 2013, 01:39:12 PM
In den letzten Tagen wurde der gesamte Baubereich zwischen Favoritenstraße und Alma-Rose Gasse abgesperrt.

Insbesondere der Radweg zwischen Donauländebahn und Trasse der Linie 67 sowie der größte Teil der Parkanlage nördlich der Straßenbahntrasse sind gesperrt. Die Sägen werden wohl in den nächsten Tagen in Aktion treten...

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on November 19, 2013, 08:55:12 AM
Bis auf 2 Pappeln (?) wurde der Striefen zwischen Donauländebahn und den Geleisen der Linie 67 zwischenzeitlich gerodet. Auch nördlich der 67er Trasse wüten die Sägen bereits.  ;-(

Im Bereich der neuen Schleife Alaudgasse wurde auf einem kurzen "Inselgleis" ein Gleichrichterwaggon aufgestellt. Ich hänge hier mal ein (miserables) Handyfoto vom Vorbeifahren in der Morgendämmerung an. Veilleicht hat ja jemand Zeit / Lust den bei Tageslicht und mit geeigneter Optik abzulichten.

McM

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:
(http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=12639&size=thumb) (http://archiv.fpdwl.at/fotos/old_attachments/attachment.php?migrated=true&id=12639&size=full)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Paul Posch on November 21, 2013, 05:41:24 PM
Der Gleichrichterwagen 1 (glw - 7001) aus dem Bbhf. GTL wurde nahe der HST Alaudagasse auf einem Stockgleis aufgestellt.

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35783)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35784)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?migrated=true&id=35785)

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Unfaced on November 22, 2013, 07:44:03 AM
Bei der Gelegenheit frage ich mich, was ein Gleichricht Wagen ist? Gleichrichter kenne ich nur aus der Elektronik/Elektrotechnik....
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: pascal on November 22, 2013, 08:28:17 AM
Quote from: 'Unfaced',index.php?page=Thread&postID=291503#post291503
Bei der Gelegenheit frage ich mich, was ein Gleichricht Wagen ist? Gleichrichter kenne ich nur aus der Elektronik/Elektrotechnik....
Das ist ein Wagen, in den ein Gleichrichter (ja, ein solcher aus der Elektrotechnik/Elektronik) eingebaut ist. Wozu man den braucht, siehst du hier (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/historisches/8339-gleichrichterwagen/#post184008'). Warum man ihn bei der Alaudagasse braucht? Das wird wohl mit Umbauten an der Stromversorgung im Zuge der U-Bahn-Baustelle zu tun haben.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on November 22, 2013, 09:35:23 AM
Quote from: 'pascal',index.php?page=Thread&postID=291504#post291504
Quote from: 'Unfaced',index.php?page=Thread&postID=291503#post291503
Bei der Gelegenheit frage ich mich, was ein Gleichricht Wagen ist? Gleichrichter kenne ich nur aus der Elektronik/Elektrotechnik....
Das ist ein Wagen, in den ein Gleichrichter (ja, ein solcher aus der Elektrotechnik/Elektronik) eingebaut ist. Wozu man den braucht, siehst du hier (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/historisches/8339-gleichrichterwagen/#post184008'). Warum man ihn bei der Alaudagasse braucht? Das wird wohl mit Umbauten an der Stromversorgung im Zuge der U-Bahn-Baustelle zu tun haben.
Ja, durch die Streckenkürzung wird ein Einspeisepunkt aufgelassen, den der Gleichrichterwagen bis zur kompletten Silllegung der Strecke ersetzt.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Unfaced on November 22, 2013, 02:45:45 PM
Danke euch beiden :)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on November 22, 2013, 03:33:15 PM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=291517#post291517
Quote from: 'pascal',index.php?page=Thread&postID=291504#post291504
Quote from: 'Unfaced',index.php?page=Thread&postID=291503#post291503
Bei der Gelegenheit frage ich mich, was ein Gleichricht Wagen ist? Gleichrichter kenne ich nur aus der Elektronik/Elektrotechnik....
Das ist ein Wagen, in den ein Gleichrichter (ja, ein solcher aus der Elektrotechnik/Elektronik) eingebaut ist. Wozu man den braucht, siehst du hier (http://'http://fpdwl.at/forum/wiener-linien/historisches/8339-gleichrichterwagen/#post184008'). Warum man ihn bei der Alaudagasse braucht? Das wird wohl mit Umbauten an der Stromversorgung im Zuge der U-Bahn-Baustelle zu tun haben.
Ja, durch die Streckenkürzung wird ein Einspeisepunkt aufgelassen, den der Gleichrichterwagen bis zur kompletten Silllegung der Strecke ersetzt.

Ich vermute der aufgelassene Einspeisepunkt ist die Gleichrichterstation bei "An der Kuhdrift" (nahe der Laaerbergstraße). Offensichtlich ist der Strombedarf im Bereich Favoritenstraße bedingt durch die Steigung vor dem alten Landgut und die dichte Frequenz der Züge auch recht hoch. In dem Bereich ist ja auch eine "Verstärkerleitung" (keine Ahnung wie der Fachausdruck lautet, ich meine die 3te Fahrleitung ) installiert. Eine Versorgung aus dem Bereich Reumannplatz (wo es wahrscheinlich uch einen Einspeisepunkt geben wird) dürfte zu wenig sein.

McM

PS - Danke f.d. Fotos

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on November 23, 2013, 10:50:40 AM
Quote from: 'wien.ORF.at',http://wien.orf.at/news/stories/2616469/
Arbeiter bei U1-Baustelle verschüttet

Ein Bauarbeiter ist gestern Abend auf einer Baustelle für die zukünftige U-Bahnstation Troststraße der Linie U1 verschüttet worden. Der Mann musste in ein Spital gebracht werden. Über seine Verletzungen ist nichts bekannt.


Der Arbeiter war gegen 21.00 Uhr in einer Tiefe von etwa 20 Metern damit beschäftigt, Spritzbeton aufzubringen. Damit sollten die Wände gesichert werden. Plötzlich lösten sich aber rund zwei Kubikmeter Erde und verschütteten den Mann.

Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr im Einsatz
Als die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr anrückte, hatten mehrere Arbeiter ihren Kollegen bereits vom Erdreich befreit. Der Mann war aber so schwer verletzt, dass er mit jeder Menge Gerätschaft aus den 20 Metern Tiefe geborgen werden musste.

Laut Christian Feiler von der Wiener Berufsfeuerwehr ist dies ein seltener, aber immer wieder geprobter Einsatz: „Eine unserer Standardvarianten ist, (den Patienten, Anm.) mit Drehleiter, Flaschenzug, Rettungswanne in Kombination mit Vakuummatratze wieder auf Straßenniveau zu hieven.“

Mann im Spital
Der Arbeiter war nach seiner Bergung zwar bei Bewusstsein, musste aber ins Spital gebracht werden. Über seine Verletzungen ist nichts bekannt.
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on November 28, 2013, 11:07:59 PM
"Wien heute"-Bericht vom tiefsten Punkt der U1-Baustelle (~ 1 Woche lang abrufbar):
http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7181270/Tiefster-U1-Punkt/7182874

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on December 08, 2013, 03:12:17 AM
"Nachschuß" in Textform:

Quote from: 'wien.ORF.at',http://wien.orf.at/news/stories/2619185/
Tiefster U-Bahn-Punkt in Wien erreicht

Bei der Verlängerung der U1 Richtung Oberlaa wird derzeit an einem schwierigen Abschnitt gearbeitet. Bei der künftigen Station „Altes Landgut“ wird die Süd-Ost-Tangente unterirdisch gequert, der tiefste U-Bahn-Punkt Wiens wurde erreicht.


30 Meter unter dem Straßenniveau liegt die Station „Altes Landgut“, derzeit wird hier die Fundamentplatte betoniert. Rund hundert Arbeiter sind in diesem U-Bahn-Bauabschnitt beschäftigt.

Täglich kommen sie unterirdisch um fünf bis sechs Meter voran, gearbeitet wird vor allem in den Bereichen unter den künftigen Bahnsteigen. Die erste Tunnelröhre reicht schon etwa 250 Meter weit in den Laaerberg hinein.

(http://wien.orf.at/static/images/site/oeka/20131249/tunnel1.5208486.jpg)
Bauarbeiten in U-Bahn-Tunnel (ORF)

Unterirdische Querung
Von Stationsbauwerk aus sollen im kommenden Jahr die Röhren vorgetrieben werden, in denen dann die U-Bahn unterwegs ist. Durch die unterirdische Querung der Süd-Ost-Tangente ergibt sich in diesem Bereich für die Techniker eine schwierige Aufgabe. „Logistik und Setzungsverhalten sind hier große Herausforderungen“, meinte Projektleiter Wolfgang Prohazka gegenüber „Wien heute“. Mit den Tunnelarbeiten ist im Juni 2013 begonnen worden - mehr dazu in Tunnelanstich für U1 nach Oberlaa (http://wien.orf.at/news/stories/2590654/) (wien.ORF.at; 28.6.2013).

Eröffnung für 2017 geplant
Zwei Drittel der 4,6 Kilometer langen neuen U1-Strecke verlaufen unterirdisch. Die Tieflage reicht vom Reumannplatz bis zur Alaudagasse. Von dort bis Oberlaa erfolgt die Streckenführung an der Oberfläche. Die Bauarbeiten für die beiden ebenerdigen Stationen Neulaa und Oberlaa sollen ebenfalls in den nächsten Wochen starten.

Links:
• U1-Verlängerung (Wiener Linien) (http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/channelView.do/pageTypeId/23143/channelId/-43001)
• U-Bahn-Planungen (Stadt Wien) (http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/verkehrsplanung/u-bahn/planungsergebnis/index.html)
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on December 08, 2013, 10:49:00 AM
Als ehemaliger "Baumensch" beschleicht mich das Gefühl, dass die so plötzlich erforderlichen Verstärkungen der Wände des A23-Laaer Berg Tunnels (der ja erst vor kurzer Zeit saniert wurde) etwas mit den geänderten Setzungsverhältnissen durch den U1 Bau zu tun haben könnten, was aber besser nicht verlautbart wird. Kann sein, dass ich mich irre, aber möglich wäre es, da die Ableitungen der Belastungen sich durch das Herstellen einer "Höhle" darunter mit Sicherheit ändern.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on December 12, 2013, 03:00:03 PM
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=292514#post292514
Als ehemaliger "Baumensch" beschleicht mich das Gefühl, dass die so plötzlich erforderlichen Verstärkungen der Wände des A23-Laaer Berg Tunnels (der ja erst vor kurzer Zeit saniert wurde) etwas mit den geänderten Setzungsverhältnissen durch den U1 Bau zu tun haben könnten, was aber besser nicht verlautbart wird. Kann sein, dass ich mich irre, aber möglich wäre es, da die Ableitungen der Belastungen sich durch das Herstellen einer "Höhle" darunter mit Sicherheit ändern.

Ich bin zwar kein Baumensch - aber die Bauarbeiten der U1 Verlängerung sind doch ein "kleines Stück" von den betroffenen Stützwänden entfernt. Dass die Statik dieser Wände nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und nach dem Unfall auf der Brennerautobahn wo angeblich eine ähnliche Konstruktion vorhanden war angepaßt / verstärkt werden muß, klingt für mich plausibler.

Das Bauwerk der U1 befindet sich unterhalb des eigentlichen Tunnels - verstärkt wird die Verankerung der frei stehenden Stützwände im Bereich der Rampen. Bei der Sanierung letztes Jahr wurde ja nur der Beton oberflächlich "verschönert" (aka augebessert). Neue Bodenanker o.ä. wurden damals nicht gesetzt. Da der betreffende Unfall auf der Bennerautobahn während (oder kurz or) der letzten Sanierung stattgefunden hat, ist es glaubhaft, dass eine zusätzliche Verankerung nicht bereits während der Arbeiten stattgefunden hat.

Wenn Setzuingen befürchtet werden (oder aufgetreten sind) dann müßte jedenfalls auch die Fahrbahn betroffen sein - das ist dioe aber zumindest derzeit - nicht.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on December 12, 2013, 07:54:15 PM
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=292831#post292831'
Ich bin zwar kein Baumensch - aber die Bauarbeiten der U1 Verlängerung sind doch ein "kleines Stück" von den betroffenen Stützwänden entfernt. Dass die Statik dieser Wände nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und nach dem Unfall auf der Brennerautobahn wo angeblich eine ähnliche Konstruktion vorhanden war angepaßt / verstärkt werden muß, klingt für mich plausibler.
Eine Statik kann nicht "dem Stand der Technik nicht mehr entsprechen", so lange sich an den geologischen Verhältnissen nichts ändert. Denn die "Statik" per se ist eine Konfrontation mit auftretenden Kräften und Belastungen. Nicht mehr dem Stand der Technik können höchstens die verschiedenen Arten der Bauausführung entsprechen und das nur im Bezug auf Wirtschaftlichkeit und technische Möglichkeiten, die Auflagen der Statik zu erfüllen. Das heißt, dass ein Bauwerk, welches vor 50 Jahren errichtet wurde, genau so den statischen Anforderungen genügen muss wie ein heute errichtetes Bauwerk, nur eben möglicherweise mit älteren technischen Mitteln als heute. Und wenn ich auch - in einer nicht zu großen Entfernung - Veränderungen geologischer Art vornehme, so kann das durchaus Veränderungen von Belastungen und Lastableitungen in einem gewissen Umfeld bewirken. Das hängt von den verschiedenen Schichtungen des Bodens ebenso ab wie zum Beispiel von wasserführenden Ebenen. Da ich die Bodenverhältnisse dort nicht kenne, habe ich auch festgestellt, dass ich mich durchaus irren kann. Zu dem Brennerfall kann ich nichts sagen, da ich weder ihn noch die festgestellten Ursachen kenne. Leider sind aber in Österreich sehr oft Baumängel - sei es aus mangelhafter Bauaufsicht, sei es aus Korruption - an derartigen Ereignissen schuld. Ich erinnere mich noch an die eine Stützwand beim Altmannsdorfer Ast der A23 wo nach dem Einsturz folgender Witz kursierte: "Zement: Schotter du bist schuld! Schotter: Ich??? Keineswegs, du, Zement bist schuld. Zement: Ich? Ich war doch gar nicht dabei!!" Ein weiteres eklatantes Beispiel ist die Praterbrücke der A23: Im Vorbausystem hergestellt, wurde das letzte Stück in der Mitte eingesetzt. Leider vergaß jemand, die festgestellten Gleitlager auf den Pfeilern zu öffnen, so dass die Stahlkonstruktion eingezwängt war und am nächsten Morgen hatte die noch nicht eingeweihte Brücke in der Mitte einen deutlichen Knick nach unten. Nach wochenlanger Diskussion von Statikern ob das ganze Bauwerk abgetragen werden müsse, einigte man sich auf das Einschweißen von Verstärkungen in den Trägern. Den Knick kannst du heute noch bei Überfahren der Brücke begutachten, denn sie hat als einzige Brücke Österreichs in der Mitte keine Überhöhung, sondern eine Sutte.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on December 16, 2013, 03:47:51 PM
Danke f.d. ausführlichen Infos.

Statt Statik hätte ich besser "Randbedingungen" oder "Grenzwerte" sagen sollen. Die Statik kann sich (von Rechenfehlern oder genaueren Verfahren abgesehen) natürlich nicht ändern. Sehr wohl ist kann es aber z.B. so sein, dass anzunehmende Belastungen oder Sicherheitsreservern gemäß dem Stand der Technik geändert wurden. Eine Dachfläche kann heute eine höhere (oder auch niedrigere) Schneelast für die Auslegung erfordern; eine freistehende Wand andere maximale Windkräfte um sie als sicher zu beurteilen. Ob sich in Bereich der Stützwände hier Voraussetzungen geändert haben íst mir nicht bekannt.

Beim Verweis auf den Unfall auf der Brennaustobahn habe ich mich auf diesen Unfall bezogen:
http://www.welt.de/regionales/muenchen/article13935621/130-Tonnen-Mauer-begruben-den-Muenchner-unter-sich.html
http://www.solidbau.at/home/artikel/Erdrueckter_Lkw_Lenker/Asfinag_zum_A13_Unfall_Stuetzmauer_wurde_im_November_geprueft/aid/10112?af=archiv

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on December 16, 2013, 07:42:09 PM
Ich schätze die Wand wird wirklich akut einsturzgefährded gewesen sein. Sonst hätten sie wie überall sonst einfach weitere Anker angebracht und nicht panisch (so hats zumindest auf mich gewirkt) eine Stahlkonstruktion errichtet um die Mauer abzustützen...

EDIT: Ich denke da wird man aus der Vergangenheit (siehe oben) gelernt haben.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: sheldor on December 17, 2013, 06:33:51 AM
Was ist aus dem Werkstätten/Verschubpersonal in der Station Reumannplatz (RP) geworden....futsch, teilw. HL, LP, HF, ...? Und warum? Nicht wegen dem Tragwerk WA RB ?( !?

mcm57 hat schon recht was er schreibt!

Hoffe ich werde durch diese Aussage jetzt nicht verwarnt etc. :( !

lg sheldor
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Öffi Freund on December 17, 2013, 06:36:48 PM
Quote from: 'mcm57','index.php?page=Thread&postID=293080#post293080'
Danke f.d. ausführlichen Infos.
Gleichfalls Dank für deine Infos über die Brenner Autobahn. Der Vorfall ist irgendwie an mir vorüber gegangen und war mir unbekannt. Aber, dass der wahre Grund dieser offensichtlichen Sauerei nicht angesprochen wird, ist typisch. Hier eine kurze Erklärung (und das ist keine Vermutung): Prinzipiell darf es erdseitig hinter einer Stützmauer gar nicht zur Wasseransammlung kommen. Warum nicht? Wasseransammlungen hinter solchen Mauern pflegen in der kalten Jahreszeit aufzufrieren, bilden so genannte "Eislinsen". Wie wir wissen, dehnt sich das Wasservolumen beim einfrieren aus (stell mal eine verschlossene Wasserflasche bei Minusgraden ins Freie und du wirst sehen, wie es sie zerreißt). Diese Eislinsen sind vom Druck her durchaus imstande, Stützmauern wegzudrücken und somit aus der statisch vorgesehenen Position zu bringen. Das heißt nicht, dass die Mauer gleich umstürzt, oft sind es am Beginn nur wenige Zentimeter. Aber der Zahn der Zeit bringt es schließlich so weit, dass die Position kritisch wird und dann passiert es eben einmal dass es kracht. Um das zu vermeiden muss man hinter jeder solchen Mauer eine Drainage als Wasserableitung anlegen oder am Fuß der Wand Durchflussöffnungen schaffen. Zurück zur A23: Ich habe mir das mittlerweile vor Ort angesehen und tatsächlich hat das mit meinem ursprünglichen Gedankengang zum U1 Bau wohl nichts zu tun. Dass die äußerst massive Stahlpölzung offensichtlich eine "Angstpölzung" darstellt lässt darauf schließen, dass tatsächlich Gefahr im Verzug ist. Interessant ist die Höhenlage, an der die Pölzung an der Wand ankommt. Die deutet meiner Meinung darauf hin, dass ein Ausknicken befürchtet wird (gegen ein Umstürzen würde die Pölzung höher angreifen). Die Ursache ist ohne genaue Informationen nicht feststellbar. Möglich sind genauso wie oben beschrieben mangelhafte Wasserableitung, aber auch die Tatsache eines erhöhten Erddrucks in bestimmten Schichten durch Überbelastung der Abfahrten wäre möglich. Schließlich wurde bei der Erbauung nicht mit dem nun herrschenden Verkehr gerechnet. Ein Materialfehler beim Bau aus "Einsparungsgründen" (siehe meine erste Botschaft) ist natürlich auch nicht auszuschließen. Gruß Öffi Freund
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 10, 2014, 09:39:49 PM
Zurück zur U1 :-)

Mit Jänner beginnen nun die Arbeiten im Bereich Donauländebahn. Seit 7.1. ist (zumindest lt. Beschilderung - ich war seither noch nicht dort) die Fontanastraße gesperrt.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus33A on January 10, 2014, 09:48:45 PM
Heute wurden auch Leistungen ausgeschrieben vergeben(!): Rohbau-, Baumeister- und Gleisbauarbeiten U1/14 "Neulaa", 1100 Wien

(http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) LINK (http://'http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?atxtnr=21764')
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Linie60 on January 10, 2014, 09:50:55 PM
Quote from: 'Bus33A',index.php?page=Thread&postID=295098#post295098
Heute wurden auch Leistungen ausgeschrieben vergeben(!): Rohbau-, Baumeister- und Gleisbauarbeiten U1/14 "Neulaa", 1100 Wien

(http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) LINK (http://'http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?atxtnr=21764')
Wozu das (!)? Zuerst wird ausgeschrieben, dann vergeben...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus33A on January 10, 2014, 09:53:58 PM
Quote from: 'Linie60',index.php?page=Thread&postID=295099#post295099
Quote from: 'Bus33A',index.php?page=Thread&postID=295098#post295098
Heute wurden auch Leistungen ausgeschrieben vergeben(!): Rohbau-, Baumeister- und Gleisbauarbeiten U1/14 "Neulaa", 1100 Wien

(http://wcf/images/smilies/pfeil.gif) LINK (http://'http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?atxtnr=21764')
Wozu das (!)? Zuerst wird ausgeschrieben, dann vergeben...
Hatte erst ausgeschrieben geschrieben, aber dann gesehen, dass es heute vergeben wurde... daher das ! (an mich selbst :) )
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 22, 2014, 04:54:43 PM
Seit Kurzem ist die Fontanastraße und die Alma-Rose-Gasse ab Franz Koci Straße gesperrt.

Im Bereich der Zugänge zuer Stationn Neulaa wurde der Schallschutzwall nördlich der Donauländebahn entfernt. Die Behelfsbrücken dürften bereits eingesetzt sein. Beim östlichen Zugang zur Station Neulaa wurde auch die Schallschutzwand südlich der Bahn entfernt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on January 22, 2014, 05:07:01 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=296435#post296435
Die Behelfsbrücken dürften bereits eingesetzt sein.
Am vergangenen Wochenende wurden zwei der vier Brücken bei km 12,380 und 12,550 eingebaut - am nächsten Wochenende erfolgt der Einbau bei km 12,450 und km 12,745 (die Überstellung der Hilfsbrücken von Spratzern nach Kledering erfolgte gestern am Abend). Der Ausbau findet am zweiten Juni-Wochenende statt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on January 22, 2014, 05:22:38 PM
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=296437#post296437'
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=296435#post296435
Die Behelfsbrücken dürften bereits eingesetzt sein.
Am vergangenen Wochenende wurden zwei der vier Brücken bei km 12,380 und 12,550 eingebaut - am nächsten Wochenende erfolgt der Einbau bei km 12,450 und km 12,745 (die Überstellung der Hilfsbrücken von Spratzern nach Kledering erfolgte gestern am Abend). Der Ausbau findet am zweiten Juni-Wochenende statt.

Falls sich jemand wundert warum 4 Brücken:
Die Station Neulaa erhält zwi Zugange (km 12,550 und km 12,380) Zusätzlich werden 2 Hauptkanalquerungen (die anderen beiden Locations) errichtet.

Dass der Ausbau erst im Juni erfolgt deutet darauf hin, dass den Bauarbeiuten mehr Zeit eingeräumt wurde. In der Ausschreibung war von Ende APRIL die Rede - bis dahion sollten die Entfernung der Brücken ermöglicht werden.

Was mir allerdings fehlt ist die Unterquerung der Donauländebahn im Bereich der Station Oberlaa West-Ende (= Nahe Laaerbergstraße). Ich habe den Bauzeitplan dieser Querung noch nicht entdeckt. Ev. wird diese später errichtet - bezeichnet ist das Einschieben der Unterführung als Bauphase 13.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on January 22, 2014, 05:55:20 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=296442#post296442
Was mir allerdings fehlt ist die Unterquerung der Donauländebahn im Bereich der Station Oberlaa West-Ende (= Nahe Laaerbergstraße).
Zumindest für den Übergangssteg auf der Ostseite vom Bahnsteig zum südlichen Vorplatz gibt es schon einen Termin. Die Einhebung erfolgt zwischen dem 18. April und 20. April 2015.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on January 30, 2014, 03:31:14 PM
Quote from: 'http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,979369'
Im Zeitplan
"Heute" geht der U1 auf den Grund


(http://www.heute.at/storage/scl/bilder/news/wien/_heute__auf_der_u1_baustelle/806393_m3t1w456h320q75v4199_NISI3391.jpg?version=1390998028)
24 Fotos (http://'http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/cme61977,806393') (© Denise Auer)

25 Meter unter der Favoritenstraße werken bis zu 50 Arbeiter rund um die Uhr im 3-Schicht-Betrieb.

Dort, wo in drei Jahren die neue U1-Station Troststraße eröffnet wird, heben Mega-Maschinen tonnenweise Material aus und bohren Tunnelröhren ins Erdreich.

"Wir kommen jeden Tag vier Meter weiter, liegen perfekt im Zeitplan", erklärt Christian Nebois von den Wiener Linien. Es gab auch etwas zu feiern: TU-Rektorin Sabine Seidler wurde zur Tunnelpatin ernannt!
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Tachofreund on January 30, 2014, 05:57:43 PM
Bis wann wird die Linie 67 bis Oberlaa Fahren?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Philemon08 on January 30, 2014, 06:04:43 PM
Quote from: 'Wiener Linien',http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/channelView.do/pageTypeId/23143/channelId/-45107
Mit März 2014 starten die Bauarbeiten im Bereich der künftigen U1-Stationen "Neulaa" und "Oberlaa". Da die U-Bahn-Trasse oberirdisch und auf derselben Strecke wie der 67er verlaufen wird, kann die Straßenbahnlinie für die Dauer der Arbeiten nur mehr bis zur Alaudagasse geführt werden.

Für die Fahrgäste wird es aber weiterhin eine direkte Verbindung vom Reumannplatz (U1) zur Therme Wien geben: Die neue Linie 68B wird ab März 2014 mit Gelenkbussen über die Laaer-Berg-Straße zur Therme Wien fahren. Bis zur Filmteichstraße wird der 68B parallel zur Linie 68A geführt und diese entlasten. Für die Fahrgäste bedeutet das: dichtere Intervalle und größere Fahrzeuge. Die Fahrzeit vom Reumannplatz zur Therme Wien wird ohne Verkehrsbehinderungen rund 15 Minuten betragen.

Ersatzbus 67E übernimmt Strecke bis Oberlaa

Auch für den 67er wird es eine Ersatz-Buslinie ab der 67er Haltestelle "Alaudagasse" geben. Die Linie 67E wird in den gleichen Intervallen wie die Straßenbahn, werktags alle 3 Minuten am Wochenende alle 7,5 Minuten von der neuen Endhaltestelle Per-Albin-Hansson-Siedlung über die Franz-Koci-Straße nach Oberlaa fahren.

Die Linie 17A wird - um gute Abschlüsse zu garantieren - zur Endschleife des 67ers "Per-Albin-Hansson-Sieldung" geführt. Um auf den 19A umzusteigen, empfiehlt es sich bei der wenige Meter davor gelegenen Haltestelle "Alaudagasse" auszusteigen. Der 17A wird außerdem ab 1. März verstärkt geführt. Keine Änderungen gibt es bei der Linie 19A.

Der 68B bringt die Fahrgäste werktags durchschnittlich alle 10 Minuten von der Haltestelle am Reumannplatz (68A Haltestelle) und am Wochenende alle 15 Minuten zur Therme Wien.

Nach dem Ende der Bauarbeiten für die U1-Verlängerung im Jahr 2017 wird das Oberflächennetz in Abstimmung mit dem Bezirk dahingehend angepasst, dass gute Umsteigemöglichkeiten zur U-Bahn gewährleistet sind.
Neue Linien und Ersatzverkehr während der U1-Verlängerung (http://'http://www.wienerlinien.at/media/files/2014/ersatzverkehr_bus_117930.jpg')
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bimigel on January 30, 2014, 06:45:53 PM
Quote from: 'Tachofreund',index.php?page=Thread&postID=297351#post297351
Bis wann wird die Linie 67 bis Oberlaa Fahren?
Bis 28. Februar.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Tachofreund on February 03, 2014, 06:04:46 PM
Falls es einen Interessiert ich habe Heute ein Mitfahrt Video von der Linie 67 von Oberlaa bis Aulaudagasse gemacht. Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=FCOSA-aBAcY
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on February 06, 2014, 04:51:54 PM
Quote from: 'wien.ORF.at',http://wien.orf.at/news/stories/2629629/
Durchstich in U1-Tunnel

Beim Bau der Verlängerung der U1 nach Oberlaa ist am Donnerstag eine bedeutende Etappe erreicht worden: Zwischen dem Tunnel-Rohbau unter der Favoritenstraße und der Endstation am Reumannplatz ist der Durchstich erfolgt.


Noch sind keine U-Bahnzüge im Tunnel Richtung Reumannpaltz unterwegs, sondern Baumaschinen. Gearbeitet wird in drei Schichten rund um die Uhr. Nach dem Durchstich trennt nun eine Wand die künftige von der alten U-Bahn. Eine kleine Öffnung erlaubt einen Blick in die Wendeanlage der U1, dahinter liegt die Station Reumannplatz. Die unterirdische Halle ist eines der ältesten U-Bahn-Bauwerke in Wien.

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162842/1391697834992_dldqprds.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162843/1391697835132_tcblywfo.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162841/1391697834828_yks3a22i.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162840/1391697834676_bdn53hhk.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162839/1391697834460_x4vbs7ed.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162837/1391697834184_w9nyxeqq.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162838/1391697834324_bc6aw13h.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162836/1391697834012_ns66sy4i.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162835/1391697833888_l0ogzixp.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162833/1391697833572_bzc5vvgp.jpg)
© ORF

(http://files2.orf.at/slides2/wienmagazin/44521/162834/1391697833740_wdyadbvt.jpg)
© ORF

„Man hat damals schon beim Bau der Wendeanlage darauf geachtet, dass genug Platz für die Weiterführung vorhanden ist“, sagt Christian Nebois von den Wiener Linien gegenüber „Wien heute“. Der Tunnel verläuft etwa 20 Meter unter dem Straßenniveau.

Verlängerung soll im Herbst 2017 in Betrieb gehen
Die Fahrgäste der U1 merken von den Bauarbeiten nichts. Während auf der einen Seite der Wand die U-Bahn unterwegs ist, wird auf der anderen gegraben. Drei bis vier Meter pro Tag arbeiten sich die Bergleute voran.

Anfang März beginnen in Favoriten die Arbeiten an der Hochtrasse der U1 Verlängerung zwischen Alaudagasse und Oberlaa. Im Herbst 2017 sollen dann die Züge vom Reumannplatz bis nach nach Oberlaa weiterfahren können.

Um weitere fünf Stationen verlängert
Nach Abschluss der Ausbauarbeiten wird die U1 um fünf weitere Stationen (Troststraße - Altes Landgut - Alaudagasse - Neulaa - Oberlaa) sowie um zusätzliche 4,6 Kilometer wachsen. Mit 19,2 Kilometern wird die U1 dann die längste U-Bahn-Linie Wiens sein.

Neu angebunden wird unter anderem die Per-Albin-Hansson-Siedlung, die Fachhochschule Campus Wien, die Generali Arena und die Therme in Oberlaa.

Kosten für Ausbau betragen 600 Mio. Euro
Die Fahrzeit von der künftigen Endstation bis zum Stephansplatz wird 13 Minuten betragen. Die Kosten für den U1-Ausbau werden mit 600 Mio. Euro beziffert. Der unterirdische Abschnitt wird nach der „Neuen Österreichischen Tunnelbaumethode“ errichtet, wie Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer beim gemeinsamen Spatenstich mit Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) erklärte.

Spezielle Baumaschinen sichern den Tunneldeckenbereich, während das Erdreich im Tunnel von Baggern schrittweise ausgehoben wird. Gleichzeitig wird der Tunnel bereits segmentweise mit Spritzbeton versiegelt, so Steinbauer.

Der U-Bahn-Abschnitt zwischen Reumannplatz und Karlsplatz war in den 1970er Jahren der erste neu errichtete Tunnel im Wiener U-Bahn-Netz - mehr dazu in Baubeginn für U1-Verlängerung (http://wien.orf.at/news/stories/2539884/). Die Arbeiten zur Verlängerung der U1 verliefen nicht unfallfrei. Im vergangenen November wurde ein Bauarbeiter auf einer Baustelle für die zukünftige U-Bahn-Station Troststraße verschüttet. Der Mann erlitt schwere Verletzungen - mehr dazu in Arbeiter bei U1-Baustelle verschüttet (http://wien.orf.at/news/stories/2616469/).
Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on February 06, 2014, 11:40:20 PM
"Wien heute"-Beitrag zum Thema (~ 1 Woche lang online):
http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7451436/Alter-Tunnel-trifft-auf-U1-Zukunft/7453956

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on February 18, 2014, 06:46:02 PM
Auf Youtube gibt es ein paar Eindrücke des Abschnitts Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost und Therme Wien in Zeitraffer: http://youtu.be/iEnmH5sE3kw (http://'http://youtu.be/iEnmH5sE3kw')
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ibi on February 18, 2014, 08:25:31 PM
Ich bin gestern die komplette 67er-Strecke abgefahren, da es ja einen Teil bald nimmer gibt ...
Erstaunlich, wie viele Schleifen auf dem Oberlaaer Ast vorhanden sind. Ab der Haltestelle Altes Landgut wimmelt es ja nur so davon, wenn auch ein paar schon aufgelassen wurden. Wieso hat man da so viele gebaut?
Witzig finde ich es auch, daß an zwei Stellen (Frödenplatz und Rothneusiedl) die Schleife in eine Fahrtrichtung auch als Regelgleis für nicht verkürzte Züge verwendet wird. Da wollte man wohl Kosten sparen? Sonst ist das ja eher unüblich, weil es natürlich die Fahrzeit verlängert.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 1216.226 on February 18, 2014, 08:45:51 PM
Hier gibt es eine Mitfahrt Alaudagasse - Oberlaa (hinten hinausgefilmt): https://www.youtube.com/watch?v=z9cGX6hNwJE
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on February 18, 2014, 09:27:45 PM
Quote from: 'ibi',index.php?page=Thread&postID=298828#post298828
Wieso hat man da so viele gebaut?
Die heutige 67er-Strecke wurde etappenweise eröffnet:

Raxstraße - Frödenplatz: 15. November 1980
Frödenplatz - Otto-Probst-Platz: 16. Dezember 1989

Lehmgasse - Rothneusiedl: 17. Dezember 1914 (Schleife ab 14. Oktober 1959)
Rothneusiedl - PAHSO: 20. Dezember 1972
PAHSO - Oberlaa:  18. Februar 1974
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on February 18, 2014, 09:55:04 PM
Kurze Frage, der 28. ist der letzte Betriebstag. Sprich der Zug Reumanplatz ab 0:41, bzw. Oberlaa ab 0:57 ist der letzte Zug der diese Strecke jemals Planmäßig befahren wird? Wenn ja gibt's von mir Bilder, der letzten Fahrt. Ist da dann vllt. wer dabei? Oder wird das eine Privatfahrt :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bimigel on February 18, 2014, 10:23:34 PM
Quote from: 'lol515',index.php?page=Thread&postID=298841#post298841
Kurze Frage, der 28. ist der letzte Betriebstag. Sprich der Zug Reumanplatz ab 0:41, bzw. Oberlaa ab 0:57 ist der letzte Zug der diese Strecke jemals Planmäßig befahren wird? Wenn ja gibt's von mir Bilder, der letzten Fahrt. Ist da dann vllt. wer dabei? Oder wird das eine Privatfahrt :D
Mich siehst du jedenfalls nur untertags, in der Nacht möcht ich auch mal schlafen :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on February 18, 2014, 10:28:15 PM
1 Uhr und Nacht  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bimigel on February 18, 2014, 10:35:01 PM
Ja,um 1 Uhr möchte ich auch nicht gerade am Reumannplatz herumgurken! :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on February 18, 2014, 10:43:59 PM
Quote from: 'Bimigel',index.php?page=Thread&postID=298859#post298859
Ja,um 1 Uhr möchte ich auch nicht gerade am Reumannplatz herumgurken! :D
Dank der Nacht-U-Bahn gerät die "Gurkerei" dort eh nur ganz kurz... :-]

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on February 19, 2014, 02:27:37 PM
Quote from: 'lol515',index.php?page=Thread&postID=298841#post298841
Kurze Frage, der 28. ist der letzte Betriebstag. Sprich der Zug Reumanplatz ab 0:41, bzw. Oberlaa ab 0:57 ist der letzte Zug der diese Strecke jemals Planmäßig befahren wird?
Genau genommen ist der 1.3. der letzte Betriebstag, denn die genannten Zeiten liegen ja bereits nach Mitternacht. Und was mich betrifft, so werde ich die Strecke vielleicht noch einmal tagsüber abfahren (weil man da mehr sieht bzw. noch Fotos machen kann), aber sicher nicht in der Nacht und ganz sicher nicht mit dem letzten Zug.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on February 19, 2014, 07:03:03 PM
Gut habe mir das nochmal überlegt, mache einen kurzen "Park&Ride" bei der Alaudagasse und dann per Auto um 1:00 wieder heim! :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Alex on February 20, 2014, 12:09:07 AM
Das mit dem genauen Datum Ende Februar dürfte generell ein Problem sein ;-)
Im Dienstauftrag gibt es auch zwei Samstage, den 22.2. und den 28.2. (die ersten beiden Samstage, die nur sechs Tage auseinanderliegen): http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3342.msg124485#msg124485
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on February 20, 2014, 08:58:36 PM
"Wien heute"-Beitrag über den langsamen Wechsel vom (1)67er zur U1 (~ 1 Woche lang online):
http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7516111/U1-bremst-Linie-67-aus/7516119

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on February 23, 2014, 06:03:30 PM
Quote from: 'www.OTS.at',http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140223_OTS0018/
U1-Verlängerung: Ersatzverkehr startet ab 1. März
Buslinie 67E ersetzt Straßenbahnlinie 67 ab 1. März - 68B als direkte Verbindung zwischen Reumannplatz und Oberlaa


Wien (OTS) - Die U1 wächst weiter: Ab 1. März starten die Arbeiten für die oberirdisch gelegenen Stationen Neulaa und Oberlaa, die in etwa auf der Trasse der Straßenbahnlinie 67 liegen werden. Die Linie 67 macht deshalb Platz für die Bauarbeiten und fährt ab 1. März nur mehr zwischen Alaudagasse/Per-Albin-Hansson-Siedlung und Otto-Probst-Platz. Zwei Ersatz-Buslinien sorgen dafür, dass die Fahrgäste trotzdem gut nach Oberlaa kommen können.

Info-Kampagne startet am Montag
Ab Montag, den 24. Februar, starten die Wiener Linien umfassende Infomaßnahmen mit Personal in den Stationen Reumannplatz, Alaudagasse und Rothneusiedl, die die betroffenen Fahrgäste frühzeitig über die neuen Linien und Routen informieren. Auch Folder, Durchsagen und die Website der Wiener Linien machen auf die Änderungen aufmerksam. Bereits jetzt sind die neuen Verbindungen auch in der elektronischen Fahrplanauskunft der Wiener Linien zu finden.

68B neue Direktverbindung Reumannplatz - Oberlaa
Für Fahrgäste und Thermen-BesucherInnen wird es mit der neuen Linie 68B eine direkte Verbindung zur Therme Wien geben. Der 68B fährt ab 1. März 2014 mit Gelenkbussen direkt vom Reumannplatz (U1) über die Laaer-Berg-Straße nach Oberlaa. Auch für die Linie 67 wird mit dem 67E ab der 67er Haltestelle Alaudagasse eine Ersatz-Buslinie geschaffen, die von der Alaudagasse über die Franz-Koci-Straße nach Oberlaa fährt. Die Linie 17A wird verstärkt und, um gute Abschlüsse zu garantieren, zur neuen Endstation des 67ers "Per-Albin-Hansson-Siedlung" geführt.

2017: In 15 Minuten vom Stephansplatz nach Oberlaa
Ab 2017 werden tausende WienerInnen vom neuen U-Bahn-Abschnitt profitieren. Die Fahrzeit von Oberlaa zum Stephansplatz wird sich von derzeit ca. 30 Minuten auf nur 15 Minuten verkürzen. Damit wird nicht nur die Therme Wien, sondern auch tausende BewohnerInnen des südöstlichen Teils der Hansson-Siedlung und der Stadtentwicklungsgebiete südlich der Donauländebahn besser an den öffentlichen Verkehr angebunden.

Für den Autoverkehr kann es, im Rahmen der letzten Gleisbauarbeiten an der neuen Straßenbahn-Endstation, am kommenden Wochenende zu Einschränkungen kommen.

Grafik zum Ersatzverkehr unter: http://www.bildstrecke.at/Alle/Images/detail/10070?filter=Ersatz&filterCategory=Alle

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
Den "Reisehinweis" find' ich irgendwie nett: Wenn man sich beim Thermalbad an den Schwefeldämpfen "sattgerochen" hat, gibt's am Stephansplatz rasch appetitliche Abwechslung - oder umgekehrt...

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Denderan Marajain on February 24, 2014, 01:42:17 PM
Heute, 13:40





Weiß jemand wo die Haltestelle des 67E sein soll (früher Per-Albin-Hansson-Sieldung Ost beim 67er)

Ich habe keinen Plan gefunden



Danke für eure Mithilfe
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on February 24, 2014, 02:30:37 PM
Der
Quote from: 'Denderan Marajain','index.php?page=Thread&postID=299300#post299300'
Heute, 13:40

Weiß jemand wo die Haltestelle des 67E sein soll (früher Per-Albin-Hansson-Sieldung Ost beim 67er)

Ich habe keinen Plan gefunden


Danke für eure Mithilfe

67E hält in der Franz-Koci-Straße in FR jeweils nach der Alma-Rose-Gasse.
Die Alma-Rose-gasse ist (für Ortsunkundige) die Gasse die bei der jetzigen Station Per-Albin-Hanson-Siedlung-Ost von der ehem. Fontanestraße abzweigt.

Oder anders ausgedrückt:
67E hält de facto an derselben Stelle nur eben in der Ranz-Koci-Straße.

Im Plan (http://www.wienerlinien.at/media/files/2014/ersatzverkehr_bus_117930.jpg) ist die Station eingezeichnet - direkt über dem "F" von Franz-Koci-Straße.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Denderan Marajain on February 24, 2014, 02:36:44 PM
Also brauche ich nur von der alten 67er Station die 100 Meter bergauf gehen und bin dort?

 

andere Frage diesbezüglich: Wird es einen Durchgang geben wenn man vom Franz-Mika-Weg dorthin möchte (ist ja links und rechts Baustelle)?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on February 25, 2014, 10:13:17 AM
Quote from: 'Denderan Marajain',index.php?page=Thread&postID=299304#post299304
Also brauche ich nur von der alten 67er Station die 100 Meter bergauf gehen und bin dort?
Genau so ist es.

Quote from: 'Denderan Marajain',index.php?page=Thread&postID=299304#post299304
andere Frage diesbezüglich: Wird es einen Durchgang geben wenn man vom Franz-Mika-Weg dorthin möchte (ist ja links und rechts Baustelle)?
Ob die Durchgänge, welche es ja derzeit gibt, bestehen bleiben, wird der Baufortschritt zeigen. Oder jemand weiß schon mehr. Dazu kann ich nämlich leider nichts sagen.

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on February 25, 2014, 11:38:12 AM
Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=299354#post299354
Quote from: 'Denderan Marajain',index.php?page=Thread&postID=299304#post299304
andere Frage diesbezüglich: Wird es einen Durchgang geben wenn man vom Franz-Mika-Weg dorthin möchte (ist ja links und rechts Baustelle)?
Ob die Durchgänge, welche es ja derzeit gibt, bestehen bleiben, wird der Baufortschritt zeigen. Oder jemand weiß schon mehr. Dazu kann ich nämlich leider nichts sagen.

Schöne Grüße,
64/8

Der Durchgang Kurt-Tichy-Gasse / Alma-Rose-Gasse bleibt sowohl während der Bauzeit als auch nachher bestehen und benutzbar.

Unmittelbar nach Einstellung der Straßenbahn wird als eine der ersten Baumaßnahmen der Tunnel unter der Donauländebahn bis zur Lage der jetzigen Straßenbahntrasse verlängert. Dies wird ein geschlossener Tunnel sein - die zeitweise diskutierte Unterbechung (Belichtung durch Durchbrüche in der Decke) kommt nach meinen Unterlagen (= Ausschreibung) nicht.

Im Anschluß an den Tunnel wird eine Rampe errichtet die den jetzigen, südlichen Sportplatz ersetzen wird. Diese führt in einem weiten, U-förmigen Bogen von der (verlängerten) Unterführung der Donauländebahn zum jetzigen Rad / Gehweg neben der Alma-Rose-Gasse. Auf diesem erreicht man dann die Franz-Koci-Straße.

Die Rampe im Bereich des Sportplatzes ist ein Bauprovisorium. (Auskunft WL). Im Zuge der Oberfächenherstellung nach den Bauarbeiten wird am Ende der Unterführung eine Betonspirale wie derzeit bei der Überführung Laaerbergstraße in Verlängerung des Mika-Wegs errichtet. Zusätzlich sind im Inneren direkte Stiegen geplant um einerseits eine berrierefreie Querung sicherzustellen und andrerseits Personen die Stiegen benutzen können vom Umweg über die Betonrampe zu entlasten.

Ob es im Zuge der Bauarbeiten - z.B. zum Eingeben eines Schutzgerüstes - stundenweise nächtliche Sperren geben wird ist mir nicht bekannt. Der Zugang zum 67E ist für die Bewohner südlicher der Donauländebahn lt. Pla jedenfalls uneingeschränkt möglich. (Kleiner Schlammüberschwemmungen wie letzte Woche können das uneingeschränkt ggF. relativieren  :D )

Ich hoffe ich hab hier ein wenig helfen können. Wenn weitere Fragen existieren, bitte stellen.
Mcm
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on February 25, 2014, 01:10:07 PM
Quote from: 'mcm57',index.php?page=Thread&postID=299358#post299358
[...]Ich hoffe ich hab hier ein wenig helfen können. Wenn weitere Fragen existieren, bitte stellen.
Mcm
Danke, mir wurde geholfen. ;-) Ich hab nur noch eine Frage. In Rothneusiedl entsteht ja die U1 Rampe. Wird man da vom 17A in den 67E wechseln können (derzeit ist da noch ein Fußweg) oder wird dieser "gesperrt" bzw. zu lange, sodass man besser gleich zur Alaudagasse fahren sollte?

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on February 25, 2014, 03:29:57 PM
Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=299361#post299361
Danke, mir wurde geholfen. ;-) Ich hab nur noch eine Frage. In Rothneusiedl entsteht ja die U1 Rampe. Wird man da vom 17A in den 67E wechseln können (derzeit ist da noch ein Fußweg) oder wird dieser "gesperrt" bzw. zu lange, sodass man besser gleich zur Alaudagasse fahren sollte?

Schöne Grüße,
64/8

Gemäß Radio Eriwan
Im Prinzip wird es möglich sein vom 17A in den 67E zu wechseln.
Aber man sollte dabei bedenken, dass dies kaum sinnvoll ist.

Warum?
Die Station des 67E befindet sich in FR Therme in der Ada-Christen-Gasse. In FR Alaudagasse hält der 67E bei der jetzigen Station des 19A in der Franz-Koci-Straße / Kreuzung Ada-Christengasse. Der Fußweg zwischen Bahnschranken und Ada-Christen-Gasse wird prinzipiell möglich sein, im Zuge des Baufortschritts aber mehr oder weniger im Zick-Zack. Im Endausbau wird es (nur) einen Übergang etwas südlich der  Olaos-Petri-Gasse geben sowie die Passage am Westende der Station Neulaa (dort wo jetzt das große Loch unter der Bahn entsteht)

Soweit die schlechte Nachricht - wichtig wenn jemand mit dem 17A kommt und zur Therme fahren will oder umgekehrt. Ich vermute, dass dies aber eher wenig Fahrgäste betrifft.

Für alle Anderen hab ich noch was Besseres:
Der 17A wird ab 1.3. bis zur Schleife (Enstation) der Linie 67 verlängert. Er fährt also über den Stockholmerplatz weiter bis (fast) zur Alaudagasse. Ein Umsteigen vom 67er (Straßenbahn) in den 17A wird weiterhin DIREKT möglich sein. Außerdem wird die Frequenz des 17A verdichtet.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: umweltretter on February 25, 2014, 08:54:50 PM
Hält der 17A auch künftig stadtauswärts die jetzige Haltestelle Rothneusiedl ein (inkl. dafür notwendiger Schleifenfahrt) oder wird auf der anderen Straßenseite eine neue Haltestelle errichtet?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 99B on February 26, 2014, 11:15:23 AM
Da wir schon dort in der Gegend sind - weiß eigentlich jemand genau wofür diese unzähligen Geisterparkplätze entlang der Fontanastrasse gedacht waren? Wurden die für die WIG 74 errichtet?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on February 26, 2014, 01:52:28 PM
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=299405#post299405
Hält der 17A auch künftig stadtauswärts die jetzige Haltestelle Rothneusiedl ein (inkl. dafür notwendiger Schleifenfahrt) oder wird auf der anderen Straßenseite eine neue Haltestelle errichtet?

Tja das ist eine gute Frage die ich leider nicht sicher beantworten kann.

In der Ausschreibung ist diese Stationd es 17A enthalten.
In den aktuellen, letze Woche veröffentlichten fahrplänen des 17A ist diese Station enthalten.
In den mirt vorliegenden Plänen der Verkehrsführung die den Ausschreibuingsunterlagen beigelegt waren ist die Station nicht enthalten (in keienr Fahrrichtung).

Da zeitlich gesehen die Fahrpläne die letzte Woche veröffentlicht wurden das neueste Datenmaterial darstellen, gehe ich davon aus, dass die Station eingehalten wird. ob sie ev. über den Bahnschranken Richtung süden verlegt wird, kann ich nicht ausschließen. Bautechnisch wäre auch in der jetzigen Schleife Platz - aber Baufeldflächen neigen dazu sich immer das Maximum an Fläche zu nehmen das nicht durch Betonmauern o.ä. begrenzt wird  :D

Sollte die Station in irgendeiner Weise "wackelN" kann ich nur empfeheln sofort und laut aufzuschrein. Bei Bedarf (= dokumentierten Requests) ist manchmal auch eine Anpassung der Planungen möglich; siehe Südzugang Neulaa Ost.

---------------

Zur Frage Fontanastraße:
Ich vermute, dass diese Straße im Zuge der WIG gebaut wurde und ursprüpnglich bis zur Favoritenstraße gehen sollte. Aber das ist nur eine Vermutung - damals war ich noch zu jung um wirklich viel mitzubekommen.

McM
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 67er on February 26, 2014, 06:29:29 PM
Quote from: '99B','index.php?page=Thread&postID=299434#post299434'
Da wir schon dort in der Gegend sind - weiß eigentlich jemand genau wofür diese unzähligen Geisterparkplätze entlang der Fontanastrasse gedacht waren? Wurden die für die WIG 74 errichtet?
Vorstellen kann ich mir, dass diese überdimensionale Asphaltpiste mitunter auch als Parkplatz für Besucher von Veranstaltungen in der ebenfalls 1974 errichteten und 2007 abgetragenen Kurhalle Oberlaa gedacht war.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on February 27, 2014, 08:33:10 AM
Quote from: '67er',index.php?page=Thread&postID=299468#post299468
Quote from: '99B','index.php?page=Thread&postID=299434#post299434'
Da wir schon dort in der Gegend sind - weiß eigentlich jemand genau wofür diese unzähligen Geisterparkplätze entlang der Fontanastrasse gedacht waren? Wurden die für die WIG 74 errichtet?
Vorstellen kann ich mir, dass diese überdimensionale Asphaltpiste mitunter auch als Parkplatz für Besucher von Veranstaltungen in der ebenfalls 1974 errichteten und 2007 abgetragenen Kurhalle Oberlaa gedacht war.
Würde ich auch sagen - die WIG war ja doch nur ein vergleichsweise kurzes Ereignis, aber die Halle stand doch über 30 Jahre. In den autoeuphorischen Siebzigern war es eben unvorstellbar, dass dort jemand mit der Straßenbahn hingefahren wäre, also wollte man ausreichend Parkfläche schaffen.

Weiß jemand, ob bei Veranstaltungen in der Kurhalle der Straßenbahnverkehr verstärkt wurde? In den Schleifen Rothneusiedl und P.H.A.Siedlung Ost hätte man ja einige Garnituren stapeln können, analog zur Kafkaschleife im Stadionverkehr.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 29er on February 27, 2014, 08:49:02 AM
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=299499#post299499
Weiß jemand, ob bei Veranstaltungen in der Kurhalle der Straßenbahnverkehr verstärkt wurde?
Verstärkt schon, aber nicht im Sinne eines Stapels. Die Halle bot nur Platz für wenige Tausend Leute die mit einer überschaubaren Anzahl von Zügen abtransportiert werden konnten und die direkt bei der Bedarfshaltestelle vor der Halle zusteigen konnten.


Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=299499#post299499'
In den Schleifen Rothneusiedl und P.H.A.Siedlung Ost hätte man ja einige Garnituren stapeln können, analog zur Kafkaschleife im Stadionverkehr.
Per-Halbin-Ansson-Siedlung-Ost?  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on February 27, 2014, 08:53:18 AM
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=299502#post299502
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=299499#post299499
Weiß jemand, ob bei Veranstaltungen in der Kurhalle der Straßenbahnverkehr verstärkt wurde?
Verstärkt schon, aber nicht im Sinne eines Stapels. Die Halle bot nur Platz für wenige Tausend Leute die mit einer überschaubaren Anzahl von Zügen abtransportiert werden konnten und die direkt bei der Bedarfshaltestelle vor der Halle zusteigen konnten.


Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=299499#post299499'
In den Schleifen Rothneusiedl und P.H.A.Siedlung Ost hätte man ja einige Garnituren stapeln können, analog zur Kafkaschleife im Stadionverkehr.
Per-Halbin-Ansson-Siedlung-Ost?  :D
Na, immerhin das "P" und "Siedlung-Ost" hat gepasst!  :)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: zweagaa on February 28, 2014, 11:58:54 PM
Quote from: '99B',index.php?page=Thread&postID=299434#post299434
Da wir schon dort in der Gegend sind - weiß eigentlich jemand genau wofür diese unzähligen Geisterparkplätze entlang der Fontanastrasse gedacht waren? Wurden die für die WIG 74 errichtet?
Gegenüber der Fontanastraße (also jetzige Fußballplätze, Minigolfanlage, ...etc) befand sich ein Dauervergnügungspark (Rummelplatz) und für diesen gab's hier Parkplätze.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Dungeon on March 01, 2014, 02:29:12 AM
Quote from: 'zweagaa',index.php?page=Thread&postID=299754#post299754
Quote from: '99B',index.php?page=Thread&postID=299434#post299434
Da wir schon dort in der Gegend sind - weiß eigentlich jemand genau wofür diese unzähligen Geisterparkplätze entlang der Fontanastrasse gedacht waren? Wurden die für die WIG 74 errichtet?
Gegenüber der Fontanastraße (also jetzige Fußballplätze, Minigolfanlage, ...etc) befand sich ein Dauervergnügungspark (Rummelplatz) und für diesen gab's hier Parkplätze.
thx
Das dürfte die Sache aufklären.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on March 01, 2014, 06:34:09 AM
Schnappschüsse von der Schleifen-Baustelle Alaudagasse (aufgenommen zwischen 0135 und 0145):

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?&migrated=true&id=36065)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?&migrated=true&id=36066)

(http://archiv.fpdwl.at/fotos/datenbank/image.php?&migrated=true&id=36067)

Beste Grüße
VT

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 64/8 on March 01, 2014, 08:13:17 AM
Was mich bei dieser Nacht-und-Nebel-Aktion wundert ist, dass es für diese Stecke keine Abnahmefahrt bzw. Kontrollfahrt gibt und die Fahrer nicht geschult werden. Oder ist das alles nicht notwendig bei neuen Schleifen entlang der Strecke?

Schöne Grüße,
64/8
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 271 on March 01, 2014, 09:19:02 AM
Quote from: '99B',index.php?page=Thread&postID=299434#post299434
Da wir schon dort in der Gegend sind - weiß eigentlich jemand genau wofür diese unzähligen Geisterparkplätze entlang der Fontanastrasse gedacht waren? Wurden die für die WIG 74 errichtet?
Die Fontanastraße ist eigentlich als innerstädtische Schnellstraße errichtet worden. Man wollte nicht nur eine große Südosttangente bauen, sondern viele kleinere Schnellstraßen. Realisiert wurde eben nur die A23. Die Fontanastraße sollte bei der Hanssonkurve von Inzersdorf kommend der Donauländebahn entlang weiter führen, was man an Stadtplänen gut erkennen kann, da zwischen alter Hansson Siedlung und der jetztigen ehemaligen 67er Station Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost zwischen und Bahn ein breiter Streifen unbebaut blieb, den sich ab 2017 die U-Bahn zu nutze macht. Die Fontanastraße ist ein Stück Schnellstraße, das eben realisiert wurde und Aufgrund der Breite später ideal für Parkplätze war. Die Schnellstraße sollte ab der Therme weiter über den Zentralverschiebebahnhof entlang des Zentralfriedhof in die Etrichstraße münden. An der Kreuzung Simmeringer Hauptstr/Etrichstraße erkennt man das die Etrichstraße Richtung noch ca. 100m stadtäuswärts, bzw. bis zur Alberner Hafenstraße stadteinwärts, den selben Straßenquerschnitt hat, wie die Fontanastraße.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on March 01, 2014, 09:53:15 AM
Als die "Blaue" noch gefahren ist haben sie das Nebengleis schon entfernt. Weg ist es schnell, bei hinbauen sind sie wesentlich langsamer :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on March 01, 2014, 08:14:02 PM
"Wien heute"-Beitrag über den "Umbruch" zwischen Alaudagasse und Oberlaa (~ 1 Woche lang online):
http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7560959/Bus-statt-Bim-wer-kennt-sich-aus/7562362

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on March 01, 2014, 08:22:20 PM
Über was man sich nicht alles Aufregen kann  :rolleyes:
Quote
Depatt wos do gmocht hom!
Quote
Na also find I ned... Na...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Philemon08 on March 01, 2014, 09:07:28 PM
Dass man da extra Personal zum Umsteigen hinschicken muss :rolleyes:
Haben die Leute keine Augen im Kopf für Hinweisschilder???
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Schienenfreak on March 01, 2014, 09:10:14 PM
Das frage ich mich auch manchmal. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on March 01, 2014, 09:40:17 PM
Im Beitrag:
67er (67E) (??) und 68er (68B) (?)
Und dann noch ein Kurzvideo vom 68A:  :rolleyes:
Also dieser Beitrag ist keine gscheite Information.
Ich wusste, dass das so kommen wird (Verwirrung)
Dann werden nochh ein paar Leute Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost mit Per-Albin-Hansson-Siedlung verwechseln...

Das ist keine Beleidigung an VT, sondern einfach nur auf die Information bezogen.
Der Beitrag ist schon cool, für mich reicht er an Information (wo sich die Hst. des 67E befindet...)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ibi on March 01, 2014, 10:04:57 PM
Der funktionale Analphabetismus ist höher als man denkt. Das erkennt man auch bei Leuten, die in Haltestellen warten, obwohl dort kontinuierlich darauf hingewiesen wird, daß dort nichts fährt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on March 01, 2014, 10:10:56 PM
Ist die 19A-Haltestelle noch immer dort, wo sie gestern war? (ich glaub ja)
Wenn ja, warum?
Beide Buslinien zur Bim verlegen, spätestens dann werden sie es checken.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 01, 2014, 10:15:29 PM
Im 67E konnte ich beim stehen in der Haltestelle Alaudagasse zwei Frauen zuhören, welche einer Straßenbahn Richtung Schleife Per-Albin-Hansson-Siedlung nachschauten und die eine in Hinblick auf die Fahrgäste darin meinte "Haha, viel Spaß in der Remise". :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on March 01, 2014, 10:17:53 PM
Quote from: '5er-Franzi','index.php?page=Thread&postID=299923#post299923'
Im 67E konnte ich beim stehen in der Haltestelle Alaudagasse zwei Frauen zuhören, welche einer Straßenbahn Richtung Schleife Per-Albin-Hansson-Siedlung nachschauten und die eine in Hinblick auf die Fahrgäste darin meinte "Haha, viel Spaß in der Remise". :rolleyes:
:D  :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 24A on March 01, 2014, 10:33:16 PM
Quote from: '5er-Franzi',index.php?page=Thread&postID=299923#post299923
Im 67E konnte ich beim stehen in der Haltestelle Alaudagasse zwei Frauen zuhören, welche einer Straßenbahn Richtung Schleife Per-Albin-Hansson-Siedlung nachschauten und die eine in Hinblick auf die Fahrgäste darin meinte "Haha, viel Spaß in der Remise". :rolleyes:
Dummheit tut weh!  :(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on March 02, 2014, 01:55:15 AM
Quote from: 'Philemon08',index.php?page=Thread&postID=299907#post299907
Haben die Leute keine Augen im Kopf für Hinweisschilder???
Braille-Beschriftung ist da IIRC keine drauf, was schon mal für Personal vor Ort sprechen dürfte. (Apropos Personal: In der 67er-Haltestelle Reumannplatz U Richtung "PAHS" ist mir am vergangenen Nachmittag ein Rudel Gelbjacken aufgefallen, das, wenn ich aufgeschnappte Gesprächsfetzen richtig interpretiert habe, dazu abgestellt war, Fahrgäste gleichmäßig in die eingefahrene Straßenbahn gen Süden zu schlichten - und ganz nebenbei die Abfahrt um mehrere Ampelphasen verzögerte. Der Regelmäßigkeit des Intervalls in besagtem Streckenabschnitt ist das eventuell nicht sooo förderlich.)

Quote from: '24A',index.php?page=Thread&postID=299914#post299914
Im Beitrag:
67er (67E) (??) und 68er (68B) (?)
Und dann noch ein Kurzvideo vom 68A:  :rolleyes:
Also dieser Beitrag ist keine gscheite Information.
Bei der Einführung der roten 13A-Spur auf der Mariahilfer Straße hat man ja auch ähnlich gut zusammenpassende Sachen geliefert: Während der Off-Kommentar von vielen gefährlichen Situationen zwischen Fußgängern und Linienbussen erzählte, waren im Bild eine Handvoll weit verstreuter Spaziergänger und ein einsamer Bus, allesamt in friedlicher Koexistenz, zu sehen... :-]

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bimigel on March 02, 2014, 07:30:12 PM
Frau Schneider spricht: "Um Platz für die U1 zu schaffen..." Was für eine blöde Ansage. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on March 03, 2014, 12:29:42 PM
Quote from: '64/8',index.php?page=Thread&postID=299783#post299783
Was mich bei dieser Nacht-und-Nebel-Aktion wundert ist, dass es für diese Stecke keine Abnahmefahrt bzw. Kontrollfahrt gibt und die Fahrer nicht geschult werden. Oder ist das alles nicht notwendig bei neuen Schleifen entlang der Strecke?
Was willst du bitte für das Befahren einer Schleife schulen? Da gibt's einen Dienstauftrag, in dem ggf. auf Signale aufmerksam gemacht wird und den Hinweis, dass die Schleife ab dem 1.3.2014 BB zu befahren ist, und das war's dann. Abgesehen davon geht es aufgrund der Gleislage ohnehin nicht anders, dh., selbst bei einem Uneingeweihten bestünde wenig Gefahr, dass er irrtümlich bis Oberlaa weiterfährt.  ;)

Abnahme- und Schulfahrten für neue Strecken gibt's natürlich - so gab es natürlich solche Fahrten auf der neuen 26-Strecke. Aber für eine einfache Schleife wäre das doch wohl etwas übertrieben.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bus33A on March 03, 2014, 03:12:33 PM
Quote from: 'Bimigel',index.php?page=Thread&postID=299982#post299982
Frau Schneider spricht: "Um Platz für die U1 zu schaffen..." Was für eine blöde Ansage. :rolleyes:
Diese kam heute auch als ich in der U1 fuhr. Erst: "Kaisermühlen Vie"... Dann ein schreckliches krachen, dann überlagerten sich ein Gong, der Rest der Stationsansage und dieses "Um PLatz..." und dann kam der Rest dieser Ansage. Ganz übersteuert, und mit einem krachenden Hintergeräusch.  :daumenrunter: . Ich glaub die Wiener Linien wollen die FG zu Tode dröhnen/schneidern  ;-(
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 03, 2014, 03:20:16 PM
Quote from: 'Bus33A',index.php?page=Thread&postID=300030#post300030
Diese kam heute auch als ich in der U1 fuhr. Erst: "Kaisermühlen Vie"... Dann ein schreckliches krachen, dann überlagerten sich ein Gong, der Rest der Stationsansage und dieses "Um PLatz..." und dann kam der Rest dieser Ansage. Ganz übersteuert, und mit einem krachenden Hintergeräusch. :daumenrunter: . Ich glaub die Wiener Linien wollen die FG zu Tode dröhnen/schneidern ;-(
Sogar im 66A konnte ich am Samstag diese Durchsage hören.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: ibi on March 03, 2014, 07:55:49 PM
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=300022#post300022'
Abnahme- und Schulfahrten für neue Strecken gibt's natürlich - so gab es natürlich solche Fahrten auf der neuen 26-Strecke.
Für die neue 25er-Strecke auch? So lang war die ja nicht ...
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Bimigel on March 03, 2014, 09:39:46 PM
Quote from: 'Bus33A',index.php?page=Thread&postID=300030#post300030
Quote from: 'Bimigel',index.php?page=Thread&postID=299982#post299982
Frau Schneider spricht: "Um Platz für die U1 zu schaffen..." Was für eine blöde Ansage. :rolleyes:
Diese kam heute auch als ich in der U1 fuhr. Erst: "Kaisermühlen Vie"... Dann ein schreckliches krachen, dann überlagerten sich ein Gong, der Rest der Stationsansage und dieses "Um PLatz..." und dann kam der Rest dieser Ansage. Ganz übersteuert, und mit einem krachenden Hintergeräusch. :daumenrunter: . Ich glaub die Wiener Linien wollen die FG zu Tode dröhnen/schneidern ;-(
Bei mir dauerte es minimum 10 Sekunden bis diese krachende Durchsage beendet wurde, obwohl nichts mehr gesagt wurde. :rolleyes:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on March 03, 2014, 09:50:05 PM
Und einmal mehr bewahrheitet sich, daß Abreißen schneller geht als Bauen:

"Wien heute": Schienen aus dem Verkehr gerissen (http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7571601/Schienen-aus-dem-Verkehr-gerissen/7571610) (~ 1 Woche lang online)

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Ferry on March 04, 2014, 09:54:25 AM
Quote from: 'ibi',index.php?page=Thread&postID=300056#post300056
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=300022#post300022'
Abnahme- und Schulfahrten für neue Strecken gibt's natürlich - so gab es natürlich solche Fahrten auf der neuen 26-Strecke.
Für die neue 25er-Strecke auch? So lang war die ja nicht ...
Grundsätzlich muss jeder Fahrer, bevor er eine Strecke zum erstenmal mit Fahrgästen befährt, Streckenkenntnis haben, also wird es für die 25er-Strecke wohl auch Schulungen gegeben haben, auch wenn die Strecke nicht besonders lang war (diese Schulungen können aber auch über Videos vermittelt werden). Beim 26er war die im Linksverkehr befahrene Hochstrecke mit den beiden Gleiskreuzungen eine Besonderheit, daher gab es dafür eigene Schulfahrten.
Title: Absicht?
Post by: Denderan Marajain on March 04, 2014, 11:24:20 AM
Ist es irgendeine "lustige" Absicht, dass weder der 67E noch der 17A auf den einfahrenden 67er warten?`

 

Ich fühle mich da ein wenig ******
Title: RE: Absicht?
Post by: 5er-Franzi on March 04, 2014, 11:46:26 AM
Quote from: 'Denderan Marajain',index.php?page=Thread&postID=300115#post300115
Ist es irgendeine "lustige" Absicht, dass weder der 67E noch der 17A auf den einfahrenden 67er warten?`



Ich fühle mich da ein wenig ******
Kann es sein, dass du dieses Forum mit dem Beschwerdepostfach der Wiener Linien verwechselst?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Denderan Marajain on March 04, 2014, 11:54:04 AM
Vielleicht weißja jemand "etwas". Anscheinend gibt es ja insider in diesem Forum

Aber danke, dass man mir den Mund verbieten will ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: 5er-Franzi on March 04, 2014, 12:01:40 PM
Quote from: 'Denderan Marajain',index.php?page=Thread&postID=300118#post300118
Vielleicht weißja jemand "etwas". Anscheinend gibt es ja insider in diesem Forum

Aber danke, dass man mir den Mund verbieten will ;)
Nein, es will dir keiner den Mund verbieten. Aber mit deiner Beschwerde solltest du dich an die Wiener Linien wenden und nicht hier deinen Ärger abladen.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Denderan Marajain on March 04, 2014, 12:06:11 PM
Ist das hier ein Medium ? Wenn ja darf ich das!

glauben sie ich hätte die offiziellen Kanäle nicht schon benutzt?

Vielleicht geht es anderen ebenso ;)
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: piefke53 on March 04, 2014, 01:36:21 PM
Selbst wenn Du Dich hier regelrecht über Missstände bei den WiLi — sorry — "auskotzen" würdest, käme es dort kaum "offiziell" an.

Diese Seite wird weder von den WiLi getragen noch unterstützt, noch ist sie ein wie auch immer gearteter Kontaktkanal zu den WiLi.
Für Kontakt mit denen hast Du das Telefon, Mail, den klassischen Brief und deren Seite bei Fratzenbuch.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Denderan Marajain on March 04, 2014, 02:08:41 PM
Quote
glauben sie ich hätte die offiziellen Kanäle nicht schon benutzt?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: piefke53 on March 04, 2014, 02:19:31 PM
Und wenn Du Dich hundert mal wiederholst, auch in fett oder in rot:

Dies ist kein Kanal für Beschwerden an die WiLi, auch kein inoffizieller!

Lies das, was 5er-Franzi (http://'http://fpdwl.at/forum/user/1006-5er-franzi/?') und ich geschrieben haben und finde Dich damit ab.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Philemon08 on March 04, 2014, 06:00:31 PM
Und wenn ihr euch jetzt noch weiter so bombardiert, es bleibt wie's is! :boese:
Aber vielleicht möchte sich ja noch wer beschweren, der die Situation kennt, oder eine mögliche erklärung abgeben, damit die Diskussion geregelt weiterläuft.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: lol515 on March 04, 2014, 08:07:56 PM
Quote from: 'Denderan Marajain','index.php?page=Thread&postID=300115#post300115'
Ist es irgendeine "lustige" Absicht, dass weder der 67E noch der 17A auf den einfahrenden 67er warten?`

 

Ich fühle mich da ein wenig ******
Um dich zu beruhigen, dass ist das "nescire" Syndrom. Exisitert beinahe überall wo man Umsteigen muss. :D
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: piefke53 on March 04, 2014, 08:20:48 PM
Und falls es beruhigt: Obwohl es ja immer heißt „Wien ist anders“ .... dieses Phänomen existiert komischerweise scheinbar fast überall.

Unter anderem in Berlin scheint es fast schon der Standard zu sein, und zwar sowohl bei der S-Bahn als auch bei der BVG. Ich hatte dieses Vergnügen monatelang morgens und abends, meine „Anschluß“-Straßenbahn fuhr immer gerade ab, wenn ich ankam.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: DUEWAG-IBK on March 04, 2014, 08:35:54 PM
Ich vermute mal, dass an diesem Fehler die WL selbst schuld sind:
Wie ich in einem anderen Thread gelesen habe, sind die Busabfahrtszeiten exakt auf eine pünktliche Bim UND eine bestimmte Abfahrtszeit ausgelegt.
Aber was sollen nun die Bus-/Bimfahrer machen, wenn das Fahrzeug, zu dem man Anschluss halten soll, mit minus 1 erst ankommt? Aus Sicht des 67E ist das untragbar, denn entweder bekommt der Busfahrer wegen einer verspäteten Abfahrt von den WL eins auf die Finger; ODER aber er lässt die Fahrgäste nur noch den Dunst des Abgases riechen, wenn sie zu spät mit dem 67er daher kommen.

Ist zwar blöd so. Aber in der heutigen Welt die (LEIDER) einzige richtige Version des Miteinander:
Solange ich keine Probleme (von oben) bekomme, ist mir alles egal.

PS: Die WL werden alles (bekannter Weiße) auf das Subunternehmen und/oder die Fahrer schieben!
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 04, 2014, 09:47:37 PM
Quote from: 'DUEWAG-IBK',index.php?page=Thread&postID=300199#post300199
Ich vermute mal, dass an diesem Fehler die WL selbst schuld sind:
Wie ich in einem anderen Thread gelesen habe, sind die Busabfahrtszeiten exakt auf eine pünktliche Bim UND eine bestimmte Abfahrtszeit ausgelegt.
Aber was sollen nun die Bus-/Bimfahrer machen, wenn das Fahrzeug, zu dem man Anschluss halten soll, mit minus 1 erst ankommt? Aus Sicht des 67E ist das untragbar, denn entweder bekommt der Busfahrer wegen einer verspäteten Abfahrt von den WL eins auf die Finger; ODER aber er lässt die Fahrgäste nur noch den Dunst des Abgases riechen, wenn sie zu spät mit dem 67er daher kommen.

Ist zwar blöd so. Aber in der heutigen Welt die (LEIDER) einzige richtige Version des Miteinander:
Solange ich keine Probleme (von oben) bekomme, ist mir alles egal.

PS: Die WL werden alles (bekannter Weiße) auf das Subunternehmen und/oder die Fahrer schieben!

Zwischen 67E und 67 ist ein Umsteigzeit von 2 bis 3 Minuten eingeplant. Das ist aus den Fahrplänen der beiden Linien ersichtlich - zumindest außerhalb der Stoßzeiten. Das sollte eigentlich kleine Schwankungen ausgleichen. Ich Falls jemand aus anderen Quellen weiß, dass diese nicht den WL internen Fahrplänen entsprechen bitte Bescheid geben.

Allerdings habe ich heute auch bereits 2 Unzufriedenheitsmeldungen an die WL abgesetzt - mit genauer Angabe des Zeitpunkts und der jeweiligen Wagennummern bzw. des Bus Kennzeichens. Es wird nicht immer möglich sein abzuwarten - aber eine leichte Flexibilität sollte drinnen sein. Ein Blick auf das Fahrpult des 67ers zeigt, ob er fahrplanmäßig unterwegs ist (+0) oder nicht.

Ich hoffe dass da noch ein wenige Eingewöhnung stattfindet. Es muß ja nicht sein, dass ein 17A das Einfahren eines 67ers abwarten muss und dann anklopfende Passagiere stehen läßt. Und es muss auch nicht sein, dass ein 67er unmittelbar vor dem an der Ampel wartenden (!) 67E aus der Schleife kommt und das Umsteigen nicht abwartet. Wenn der Straßenbahnfahrer diesen Bus nicht gesehen hat, sollte man besser eh nicht in diese Garnitur einsteigen - und der Fahrer zum Augenarzt. Da die nachfolgende Garnitur (um ca. 6:10) 6 Minuten Intervall hatte war der erste 67er auch ziemlich sicher nicht verspätet.

Sollten solche (meines Erachtens) Extremfälle nicht selten bleiben, dann werde ich in Zusammenarbeit mit allen anderen Aktiven die im Zuge der Aktion "Südzugang Neulaa Ost" geknüpften Kontakte reaktivieren. Und spätenstens bei zahlreichen schriftlich dokumentierten Beschwerden in Verbindung mit Politik und Fernsehen wird sich etwas ändern lassen. Hier geht es ja nicht um Millionen sondern um guten Willen. Und das Abwarten von Anschlüssen sollte einfacher zu erreichen sein, als ein Umplanung.

Aber lassen wir die Katze mal im Dorf. Wo Menschen arbeiten machen sie auch Fehler. Und eine gewisse Eingewöhnungszeit sollte auch gewährt werden. Immerhin hat sich der 17A gestern bei der Ampel auch noch falsch eingereiht und damit ewig auf sein Abbiegesignal gewartet :-) und in Verbindung mit dem 67E dann die ganze Kreuzung blockiert. Allerdings hilft es wenig nur zu raunzen ohne sich konkret zu beschweren. Unmut in der Station hört zumindest die Chefetage sicher nicht.

Ich kann daher nur anregen. dass sich JEDER dem ein davonfahrender Anschluß negativ auffällt:
-) sich an die Wiener Linien mit einer klaren Beschwerde in der Zeitpunkt und nach Möglichkeit betreffende Wagennummern bzw. Buskennzeichen angeben sind wendet (kundendienst@wienerlinien.at)
-) vom Handy aus gleich die Hotline anruft und sich beschwert ( (01) 7909 - 100) - aber BITTE HÖFLICH, der Gesprächspartner ist nicht persönlich Schuld sondern eher ein "armes Schwein" und muß sich sicher viel anhören ohne etwas für konkrete Dinge zu können.
-) in Extremfällen die Bezirksvertretung zu kontaktieren und um Unterstützung zu ersuchen (post@bv10.wien.gv.at)

Ich habe übrigends den Eindruck dass höfliche / sachliche Kritik durchaus ernst genommen wird. Ich habe bereits mehrmals einen Rückruf erhalten und 2 mal einen (überraschenden) Besuch eines Herrn mittleren Alters um konkrete Probleme zu besprechen bzw. um Details nachzufragen. Hat mich positiv überrascht.

McM

P.S. Noch ein technische Frage: Welche Einheiten stellen die Fahrzeitanzeigen am Fahrerplatz eigentlich da? Was bedeutet z.B. +1,5 in Minuten - 1:30 ?
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: sheldor on March 05, 2014, 02:44:41 AM
Es gibt da ganz ein einfaches Mittel (wenn es eingehalten wird).

Siehe Nightline:

zB. N66 (FR Ring-Kai) kommt am Kärtner Ring an (Angabe auf Ibis: "Anschluss abwarten*"). Dies müsste auch bei diesem SEV möglich sein. Funktionierte doch auch L 25 -> SEV25 bzw. SEV25 -> L25

* Hier kommt es natürlich auf den Lenker drauf an, ob diese "gewillt :boese: " ist zu warten. Es gibt halt einige "Spaßvögel :rolleyes: " die dies nicht tun.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: VT 5081 on March 05, 2014, 06:59:37 AM
Quote from: 'sheldor',index.php?page=Thread&postID=300222#post300222
Es gibt da ganz ein einfaches Mittel (wenn es eingehalten wird). [...]
Diese Idee scheitert blöderweise daran, daß der private SEV-Betreiber (bzw. sein Fuhrpark) nicht ans WL-eigene RBL angeschlossen ist... :-(

Beste Grüße
VT
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: Nr.8930 on March 05, 2014, 07:11:31 AM
Quote from: 'sheldor','index.php?page=Thread&postID=300222#post300222'
Es gibt da ganz ein einfaches Mittel (wenn es eingehalten wird).

Siehe Nightline:

zB. N66 (FR Ring-Kai) kommt am Kärtner Ring an (Angabe auf Ibis: "Anschluss abwarten*"). Dies müsste auch bei diesem SEV möglich sein. Funktionierte doch auch L 25 -> SEV25 bzw. SEV25 -> L25

* Hier kommt es natürlich auf den Lenker drauf an, ob diese "gewillt :boese: " ist zu warten. Es gibt halt einige "Spaßvögel :rolleyes: " die dies nicht tun.

Leider kommt das öfter vor das einige den Anschluss nicht abwarten ; vor allem bei der Oper fällt das immer wieder auf. Da in den letzten Wochen verstärkt auf den Ring-Nightlines Fahrscheinkontrollen durchgeführt wurden, kam es immer wieder zu Verspätungen am N38 und N60, so das diese meist erst um .17 und .47 (oder noch 1,2 Minuten später) bei der Oper eintrafen.Zu genau dieser Zeit ist auch die Abfahrt der Anschlusslinien, während aber der N46 meist die Busse abwartet, kommt das beim N75 nicht selten vor, das die Lenker abfahren, obwohl N38/N60 gerade ankommen. Und das kann der Lenker nicht übersehen haben. Ich weiß nicht ob sich da manche einen Jux drauss machen ; gerade am N75 wäre es irrelevant ob man 2,3 oder 5min später abfährt, weils auf der ganzen Strecke sowieso keine Anschlüsse gibt.
Title: U1-Verlängerung Süd / 67er in der Favoritenstraße
Post by: mcm57 on March 05, 2014, 09:45:11 AM
67 / 67E heute früh

67E PAH-Ost FR. Alaudagasse
      Soll-Zeit 6:09 lt-. VOR Fahrplan
      Ist-Zeit 6:10.30 (lt. TA Tonbanddienst) also +1:30

Alaudagasse
      67E 6:11 IST (Soll 6:09)
      RLB Anzeige 5 Minuten
      Sollabfahrt 67 6:11 (lt. VOR)

Allerdings kam noch während ich gerade die Hotline kontaktierte, dass der Zug um 6:11 schon abgefahren sei - und das offensichtlich schon lönger mangels Sicht einen Zuges und zahlreicher wartender Fahrgäste eine 67er aus der Schleife. Ob das nun der 6:11er od. schon der nächste war kann ich nicht sagen. Die RLB Anzeige zeigte jedenfalls beim Einfahren 4 Minuten an :-?. der vorhergehende Bus hatte jedenfalls lt. wartenden Fahrgästen KEINEN 67er anschluß.

Ergo:
a) Die RLB an der Alaudagasse scheint noch ein Problem - möglicherweise mit der nahen Endstelle zu haben

b) Der 67E sollte fahrplanmäßig ein wenig nach vorne verschoben werden, da er offenbar auf der gsamten Strecke den Fahrplan nicht wirklich einhalten kann. Der Lenker ist durchaus angemessen gefahren, hat nicht getrödelt und es gab kaum Ein-7Aussteiger. Stellenweise fuhr er gefühlt auch mehr als die erlaubten 30km/h. Trotzdem hat er zwischen PAJ Ost und Alaudagasse eine weeitere 1/2 Minute verloren. Alleine die beiden Ampeln am Stockholmerplatz und die Ampelanlage bei der Alaudagasse verzögern. Bei der Alaudagasse standen sich die Busse überigens wieder im Weg herum - wartender 17A, 19A der zur (fast) gleichen Zeit dort ankommt und 67E ergeben mit dem Individualverkehr ein ganz schönen durcheinander :-).
Title: Jetzt reicht es aber
Post by: Denderan Marajain on March 05, 2014, 12:10:36 PM
Quote from: 'piefke53',index.php?page=Thread&postID=300142#post300142
Und wenn Du Dich hundert mal wiederholst, auch in fett oder in rot:

Dies ist kein Kanal für Beschwerden an die WiLi, auch kein inoffizieller!

Lies das, was 5er-Franzi (http://'http://fpdwl.at/forum/user/1006-5er-