Author Topic: WESTbahn Management GmbH  (Read 9976 times)

P.S.38

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #30 on: November 18, 2011, 06:28:28 PM »
Allerdings bezweifle ich, dass Neumarkt überhaupt von Infrastruktur für die Westbahnzüge geeignet ist (Bahnsteiglänge...)

38ger

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #31 on: November 18, 2011, 06:34:15 PM »
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=255319#post255319
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=255314#post255314'
wie sicher sind sie?
Sehr sicher, denn in Salzburg gibt es aufgrund der Bauarbeiten keine vernünftige Wendemöglichkeit. Die Halte in Neumarkt-Köstendorf sind sogar schon auf der Homepage (mehr oder weniger) vorhanden: https://westbahn.at/ski-special/
Das es in Neumarkt-Kösting zumindest einen Zughalt geben wird wäre damit belegt (wenngleich ich den SInn dahinter immer och nicht versteh'), aber Freilassing ist doch ein anderes Kapitel ...
Nur weil Freilassing die nächstgelegene Wendemöglichkeit ist muss das ja nicht bedeuten, dass dieser Halt auch zum Ein- und Aussteigen für die Kunden eingehalten wird ...

29er

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #32 on: November 18, 2011, 07:22:10 PM »
Quote from: 'P.S.38','index.php?page=Thread&postID=255329#post255329'
Allerdings bezweifle ich, dass Neumarkt überhaupt von Infrastruktur für die Westbahnzüge geeignet ist (Bahnsteiglänge...)
Ich bezweifle es nicht denn die Bahnsteige sind 200m (Richtung Salzburg) und 235m (Richtung Linz) lang.

Neumarkt-Köstendorf wird zu folgenden Zeiten bedient: 06:35 und 21:48
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=255331#post255331'
Nur weil Freilassing die nächstgelegene Wendemöglichkeit ist muss das ja nicht bedeuten, dass dieser Halt auch zum Ein- und Aussteigen für die Kunden eingehalten wird ...
Es handelt sich hierbei um keinen Leerpersonenfahrten (die finden zu anderen Zeiten statt).

P.S.38

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #33 on: November 18, 2011, 08:31:21 PM »
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=255334#post255334'
Quote from: 'P.S.38','index.php?page=Thread&postID=255329#post255329'
Allerdings bezweifle ich, dass Neumarkt überhaupt von Infrastruktur für die Westbahnzüge geeignet ist (Bahnsteiglänge...)
Ich bezweifle es nicht denn die Bahnsteige sind 200m (Richtung Salzburg) und 235m (Richtung Linz) lang.

Neumarkt-Köstendorf wird zu folgenden Zeiten bedient: 06:35 und 21:48
OK gut. Nur was ist der Sinn hinter diesem Halt????

Linie U3

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #34 on: November 19, 2011, 01:36:45 PM »
Quote from: 'P.S.38','index.php?page=Thread&postID=255338#post255338'
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=255334#post255334'
Quote from: 'P.S.38','index.php?page=Thread&postID=255329#post255329'
Allerdings bezweifle ich, dass Neumarkt überhaupt von Infrastruktur für die Westbahnzüge geeignet ist (Bahnsteiglänge...)
Ich bezweifle es nicht denn die Bahnsteige sind 200m (Richtung Salzburg) und 235m (Richtung Linz) lang.

Neumarkt-Köstendorf wird zu folgenden Zeiten bedient: 06:35 und 21:48
OK gut. Nur was ist der Sinn hinter diesem Halt????



Es heißt. würde die Westbahn nicht in Neumarkt halten, würden die Züge in Wels 8 Minuten warten, denn es gäbe sonst Probleme mit den Zügen Salzburg - Braunau. Der Takt der Westbahn kollidiere nämlich mit dem Takt der Regionalzüge, sie könnten demnach nur zwischen Steindorf und Braunau verkehren.

Durch diesen Halt, müsste das Problem nun gelöst sein.

Es gab aber auch weitere Schwierigkeiten, wegen der railjet-Züge (müsste auch geklärt worden sein)

EDIT: Satz hinzugefügt.

P.S.38

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #35 on: November 19, 2011, 01:46:29 PM »
Quote from: 'Linie U3','index.php?page=Thread&postID=255353#post255353'
Quote from: 'P.S.38','index.php?page=Thread&postID=255338#post255338'
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=255334#post255334'
Quote from: 'P.S.38','index.php?page=Thread&postID=255329#post255329'
Allerdings bezweifle ich, dass Neumarkt überhaupt von Infrastruktur für die Westbahnzüge geeignet ist (Bahnsteiglänge...)
Ich bezweifle es nicht denn die Bahnsteige sind 200m (Richtung Salzburg) und 235m (Richtung Linz) lang.

Neumarkt-Köstendorf wird zu folgenden Zeiten bedient: 06:35 und 21:48
OK gut. Nur was ist der Sinn hinter diesem Halt????



Es heißt. würde die Westbahn nicht in Neumarkt halten, würden die Züge in Wels 8 Minuten warten, denn es gäbe sonst Probleme mit den Zügen Salzburg - Braunau. Der Takt der Westbahn kollidiere nämlich mit dem Takt der Regionalzüge, sie könnten demnach nur zwischen Steindorf und Braunau verkehren.

Durch diesen Halt, müsste das Problem nun gelöst sein.

Es gab aber auch weitere Schwierigkeiten, wegen der railjet-Züge (müsste auch geklärt worden sein)

EDIT: Satz hinzugefügt.
OK, dass ergäbe einen Sinn. Besser irgendeinen zusätzlichen Halt einlegen, als 8min in Wels warten ist auch in Ordnung.
Übrigens sichtete ich heute zwei Doppelstockbusse und drei Normalsbusse der neuen WestBus Ges.

29er

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #36 on: November 19, 2011, 01:52:32 PM »
Quote from: 'Linie U3','index.php?page=Thread&postID=255353#post255353'
Würde die Westbahn nicht in Neumarkt halten, würden die Züge in Wels 8 Minuten warten, denn es gäbe sonst Probleme mit den Zügen Salzburg - Braunau. Der Takt der Westbahn kollidiere nämlich mit dem Takt der Regionalzüge, sie könnten demnach nur zwischen Steindorf und Braunau verkehren.

Durch diesen Halt, müsse das Problem gelöst sein.
Sorry aber das ergibt absolut keinen Sinn. Wieso in Wels? Attnang-Puchheim ist der letzte Halt vor Salzburg wenn Neumarkt nicht wäre. Außerdem hat der Frühzug nichts mit dem Takt zu tun weil es eben kein Taktzug ist (34 ab Linz, sonst immer um 12). Und der Abendzug kollidiert ebenfalls nicht mit dem Regionalzug, denn der Regionalzug ist 8min vorher unterwegs.

Linie U3

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #37 on: November 19, 2011, 02:24:34 PM »
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=255355#post255355'
Quote from: 'Linie U3','index.php?page=Thread&postID=255353#post255353'
Würde die Westbahn nicht in Neumarkt halten, würden die Züge in Wels 8 Minuten warten, denn es gäbe sonst Probleme mit den Zügen Salzburg - Braunau. Der Takt der Westbahn kollidiere nämlich mit dem Takt der Regionalzüge, sie könnten demnach nur zwischen Steindorf und Braunau verkehren.

Durch diesen Halt, müsse das Problem gelöst sein.
Sorry aber das ergibt absolut keinen Sinn. Wieso in Wels? Attnang-Puchheim ist der letzte Halt vor Salzburg wenn Neumarkt nicht wäre. Außerdem hat der Frühzug nichts mit dem Takt zu tun weil es eben kein Taktzug ist (34 ab Linz, sonst immer um 12). Und der Abendzug kollidiert ebenfalls nicht mit dem Regionalzug, denn der Regionalzug ist 8min vorher unterwegs.




Ich kann es mir auch nicht erklären, wieso Wels, aber so stand es vor einiger Zeit in den Nachrichten(aussendungen). Es ist aber nur eine Vemutung, ob es wirklich aus diesem Grund ist, es könnte aber auch wegen der railjet-Züge sein.

Zitat: ORF.at



ÖBB: Nahverkehr durch Konkurrenz gefährdet
Die ÖBB spüren erstmals den neuen Wettbewerb auf der Schiene. Die Staatsbahn und ihre künftige private Konkurrenz, die Firma Westbahn, beanspruchen im Bundesland Salzburg nämlich ein und dasselbe Gleis zur selben Zeit.

ÖBB: Fahrplan kollidiert mit dem der neuen Konkurrenz.
"Fahrgäste müssten wieder umsteigen"
Grund für die Auseinandersetzung ist die von den ÖBB betriebene Strecke zwischen Braunau (OÖ) und Salzburg-Taxham. Diese Verbindung hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Fahrgästen gewonnen.

Der Fahrplan dieser Verbindung kollidiere aber mit dem Stundentakt der neuen, privaten Westbahn zwischen Wien und Salzburg, sagt Johannes Gfrerer von der Konzernkommunikation der ÖBB.

"Hier kann es sein, dass diese Verbindung nicht mehr direkt gefahren werden kann, sondern dass man in Steindorf wieder umsteigen muss von Braunau kommend. Die direkte Verbindung würde dann also nicht mehr angeboten werden können", so Gfrerer. Zug soll in Wels neun Minuten warten
Manfred Mader, der Pressesprecher der Westbahn, sagte, sein Unternehmen habe vor einigen Wochen die Mitteilung bekommen, dass die Westbahn-Züge in Wels neun Minuten warten müssten, damit die Verbindung Braunau - Salzburg-Taxham in der jetzigen Form bestehen bleiben könne.

Dagegen habe sich die Westbahn bei der unabhängigen Schlichtungsstelle Schienen Control beschwert. Zu Recht wie der Sprecher der Initiative ProBahn, Peter Haibach, meint. "Beide sollten nebeneinander Platz haben"
"Ich denke, es ist ganz wichtig, dass hier ein Schlichtungsverfahren stattfindet. Es muss möglich sein auch bei dieser knappen Trasse, dass beide nebeneinander Platz haben. Aber ich kann den einen nicht in Wels neun Minuten stehen lassen, nur damit der andere von Braunau nach Salzburg durchfahren kann. Denn die Fahrgäste wohnen nicht nur in Braunau oder Steindorf, sondern in ganz Österreich, und es sind auch viele Touristen darunter", so Haibach.

Die Schienen Control muss sich mit der Entscheidung beeilen, denn die Westbahn nimmt bereits im Dezember ihren Betrieb auf




Edit: Nachricht und Satz eingefügt

29er

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #38 on: November 19, 2011, 02:35:34 PM »
Die Pressemeldung ist fast 5 Monate alt! Damals stand der Fahrplan ja noch überhaupt nicht fest, denn die Bestellfrist für das heurige Jahr endete ja erst heuer im Herbst.

Linie U3

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #39 on: November 19, 2011, 03:07:46 PM »
5 Monate? Dann sorry, daran kann es also wirklich nicht liegen.

Vielleicht beantwortet die Westbahn, die Frage.

FromHell

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #40 on: November 20, 2011, 07:56:29 PM »
Quote
Quelle: orf.at

Haselsteiner: ÖBB sind zu billig

Mit Beginn des ÖBB-Winterfahrplans am 11. Dezember nimmt auch der neue Bahnbetreiber Westbahn seinen Betrieb auf. Für Westbahn-Investor Hans Peter Haselsteiner sind die Ticketpreise der staatlichen ÖBB zu niedrig. Er überlege eine Klage.


Haselsteiner ließ mit einer ungewöhnlichen Feststellung aufhorchen, in der er die ÖBB-Preispolitik ins Visier nahm: „Beim Preis ist sicherlich ein Drittel Spielraum nach oben“, so Haselsteiner zur „Tiroler Tageszeitung“ („TT“, Samstag-Ausgabe). Die Preispolitik der ÖBB sei durch die Subventionen vom Bund wettbewerbsverzerrend. Daher erwäge er eine Wettbewerbsklage.

„Wettbewerbsklagen sind Klagen sui generis - es geht dabei um eine Klarstellung. In diesem Sinne wäre es legitim und auch sinnvoll, die Wettbewerbsbehörde in dieser Frage anzurufen“, so Haselsteiner. Auch sein Partner Stefan Wehinger hatte schon eine Preisdiskussion für den öffentlichen Verkehr gefordert.

Westbahn orientiert sich an ermäßigten ÖBB-Preisen
Trotz Haselsteiners Kritik orientiert sich die Westbahn derzeit bei ihrem Ticketpreis am Ermäßigungspreis der ÖBB (mit Vorteilscard). Eigentümer der Westbahn sind Haselsteiner, Wehinger, Finanzinvestoren in der Schweiz und die französische Staatsbahn SNCF.

Neben Wien - Salzburg seien für Haselsteiner Strecken wie Salzburg - Graz oder Wien - Graz ebenfalls interessant. Das Verkehrsministerium sollte diese Strecken ausschreiben, fordert er. Nach Tirol werden die Westbahn-Züge nicht so bald fahren, denn die Strecke sei „schwierig“, weil nur über das Deutsche Eck befahrbar.

Zurückhaltend zeigte sich Haselsteiner in der Frage einer Privatisierung der staatlichen ÖBB. „Anders als im Fluggeschäft ist Größe auf der Schiene kein Muss.“ Die ÖBB hätten andere Themen als dieses zu bewältigen. So müssten sie versuchen, ihren Rucksack loszuwerden.

Linie Graz

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #41 on: November 21, 2011, 12:43:22 AM »
Die Westbahn wird sicher mit dem Start mit günstigen Kampfpreisen starten, welche die ÖBB PV sicher auch anbieten wird.

Man darf gespannt sein, desto intensiver der Preiskampf auf der Westbahn wird, dieses Geld wird dann auf andere Stelle eingespart werden, etwa auf den Nebenbahnen.

38ger

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #42 on: November 21, 2011, 02:19:13 AM »
Da ich gerade die Fahrpläne von ÖBB und Westbahn verglichen habe ... die Fahrzeit der WESTbahn ist mit 2h59 für WienWest-SalzburgHbf ja nicht gerade berauschend, bei den ÖBB legen die ICs diese Strecke in immerhin 3h05 zurück, das sind nur 6 Minuten mehr Fahrzeit bei immerhin 2 zusätzlichen Halten (St. Valentin und Vöcklabruck). :daumenrunter:
Erinnere ich mich nicht richtig, dass man ursprünglich vor hatte die Strecke trotz 3 zusätzlicher Halte (Hütteldorf, Amstetten, Attnang-Puchheim) gleich schnell wie der Railjet zu sein? :?:
Dass das möglich ist wurde doch immer mit der guten Beschleunigung der Stadler-Fahrzeuge argumentiert? :?:
Wurde der WESTbahn also absichtlich ein langsamerer Fahrplan zugewiesen, oder wollte die WESTbahn einfach auf Nummer sicher gehen und erstmal abwarten, wie sich die Fahrzeuge tatsächlich bewähren in der Praxis? :?:

@ Linie Graz:
Die ÖBB bietet ja schon die SparSchiene Österreich an, die Westbahn bietet wiederum gewisse Packages an, gut möglich dass da noch das eine oder andere Zuckerl angeboten werden wird, aber im Endeffekt muss die WESTbahn Gewinn machen, also ist der Spielraum dann vermutlich auch bald ausgereizt!
Der von FromHell zitierte Text "ÖBB sind zu billig" von orf.at läst sich mMn durchaus auch als Peter Haslsteiners Angst vor Verlust in seinem Unternehmen deuten!
Den Inhalt vom ersten Teil des zweiten Satzes von Deinem Posting kann man übrigens nur schwer deuten, grammatikalisch happert's da gewaltig!

VT 5081

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #43 on: November 21, 2011, 02:28:44 AM »
Quote from: 'Linie Graz','index.php?page=Thread&postID=255467#post255467'
Die Westbahn wird sicher mit dem Start mit günstigen Kampfpreisen starten, welche die ÖBB PV sicher auch anbieten wird.
Runde 1 des Preiskampfes dürfte am Mittwoch eingeläutet werden:

http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=138867.msg1294218#msg1294218

Beste Grüße
VT

Linie U3

  • Guest
WESTbahn Management GmbH
« Reply #44 on: November 22, 2011, 01:46:36 PM »
Ich weiß nicht ob die Quelle sicher ist, aber die Westbahn hält in Neumarkt, doch wegen der Regionalzüge Salzburg-Braunau.

http://www.linzmobil.at/forum2/viewtopic.php?f=2&t=2228&view=unread#unread