Author Topic: Potenzielle Rasengleis-Abschnitte  (Read 1738 times)

Floster

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« on: June 24, 2011, 10:02:39 PM »
Es gibt immer wieder Forderungen nach einem verstärkten Einsatz von Rasengleisen im Netz der Wiener Straßenbahn.

In diesem Thread möchte ich Abschnitte sammeln, die prädestiniert für einen Einsatz von Rasengleisen wären. Diese Abschnitte können sowohl im bestehenden Netz als auch auf in Bau oder in Planung befindlichen Neubaustrecken liegen.

Natürlich sind auch Gegenargumente willkommen (z.B. wichtige Route für Einsatzfahrzeuge). Hier könnten die Wiener Linien wahrscheinlich eine ganze Liste übermitteln. ;)

Ich mache mal den Anfang:

 - Linien 6, 18: entlang des gesamten Gürtels, insbesondere die Gstättn bei der Station Margaretengürtel
 - zukünftige Linie 25: Tokiostraße zwischen Donaufelder Straße und Prandaugasse
 - Verlängerung Linie 26: Hausfeldstraße zwischen Am Heidjöchl und Guido-Lammer-Gasse

schaffnerlos

  • Guest
RE: Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #1 on: June 24, 2011, 10:36:23 PM »
Quote
Original von Floster
 - Linien 6, 18: entlang des gesamten Gürtels, insbesondere die Gstättn bei der Station Margaretengürtel
Gerade der Abschnitt zwischen Eichenstraße und Westbahnhof ist für die Einsatzfahrzeuge ein Segen. Da es in der Mitte außerdem einen breiten Grünstreifen gibt, halte ich dort ein Rasengleis nicht für unbedingt nötig.

darkweasel

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #2 on: June 24, 2011, 10:57:09 PM »
Es gibt natürlich erst einmal Stellen, wo es wirklich absurd ist, dass es kein Rasengleis gibt.

In der ganzen Langobardenstraße könnte man eigentlich ein Rasengleis legen. Natürlich wäre das sicherlich eine wichtige Route für Einsatzfahrzeuge, aber über die Vignolschienen können sie jetzt eh auch nicht fahren, für die würd sich also nichts ändern. Überhaupt wäre der Großteil dieses 26er-Astes prädestiniert für Rasengleise, gerade die Erzherzog-Karl-Straße und Wagramer Straße sähen dann deutlich weniger trist aus.

Linie 38

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #3 on: June 24, 2011, 11:07:00 PM »
Weiterer Vorschlag:

  • Linie 38: Entlang der Grinzinger Allee, zwischen den Haltestellen 'Sieveringer Straße' und 'Paradisgasse'.


Pro-Argumente: Ästhetik, Lärmverminderung, deutlich sichtbare Abgrenzung von Gleistrasse und Fahrbahn ( - nicht selten verirren sich ortsunkundige Fahrer von Touristenbussen entlang des genannten Streckenabschnitts auf die Gleise, die eigentlich dem Schienenverkehr vorbehalten sind; bei Gegenverkehr [Straßenbahn] kann es mitunter knapp werden - ), geringere Wärmestrahlung;
Da ich entlang der Grinzinger Allee in meinem ganzen Leben noch nie von einem zähflüssigen Verkehr gehört bzw. einen solchen als täglicher Fahrgast der Linie 38 noch nie erlebt habe, gehe ich davon aus, dass durch ein Rasengleis in diesem Straßenzug keine bedeutende Route für Einsatzfahrzeuge wegfallen würde.

Contra-Argumente: Erdrutsch durch starke Niederschläge; mehrere Einfahrtsbereiche, die Rasengleis-frei sein müssten.[/list]

Floster

  • Guest
RE: Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #4 on: June 24, 2011, 11:41:14 PM »
Quote
Original von schaffnerlos
Gerade der Abschnitt zwischen Eichenstraße und Westbahnhof ist für die Einsatzfahrzeuge ein Segen.
Man könnte natürlich sagen, dass die Rettung auf der weiteren Strecke zum AKH auch keine Straßenbahntrasse zur Verfügung hat. Gerade am Gürtel zählt das Argument "Einsatzfahrzeuge" aber sicher am meisten.

Quote
Original von schaffnerlos
Da es in der Mitte außerdem einen breiten Grünstreifen gibt, halte ich dort ein Rasengleis nicht für unbedingt nötig.
Das ist meines Erachtens eine grundsätzliche Frage: Sollte man Rasengleise eher dort errichten, wo bereits Grünflächen sind, oder eher in Straßenzügen, in denen es sonst kein Grün gibt?
Ich finde, dass graue Beton-Bänder durch Grünflächen nicht unbedingt toll aussehen (siehe auch Link von darkweasel).

68er

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #5 on: June 25, 2011, 10:37:43 AM »
- Laxenburger Straße
- Neilreichgasse
- Untere Augartenstraße
- Neubaustrecke Wiedner Gürtel
- Instandsetzung und Ausweitung Landstraßer Gürtel, Verhinderung des Rückbaus auf Beton vor Knoten Landstraße
- Eigener Gleiskörper Landstraßer Hauptstraße nach Umbau Knoten Landstraße

Soweit ich es auf den auffindbaren Visualisierungen gesehen habe, bekommen alle neuen Strecken im Rahmen der Projekte Gürtelverbreiterung Hauptbahnhof und Ausbau Knoten Landstraße völlig grundlos Betonplatten.

Schienenchaos

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #6 on: June 25, 2011, 12:19:27 PM »
Quote
Original von Linie 38
Weiterer Vorschlag:

  • Linie 38: Entlang der Grinzinger Allee, zwischen den Haltestellen 'Sieveringer Straße' und 'Paradisgasse'.

Auch der Bereich zwischen den "langen Lüssen" und "Paradisgasse" könnte ich mir ein Rasengleis sehr gut vorstellen.
Für die Anrainerüberfahrten könnte man sich mit Rasengittersteinen behelfen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Listen werden evtl. nicht korrekt dargestellt.

Blackcat

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #7 on: June 25, 2011, 01:30:33 PM »
Linie 60 ab Maurer Lange Gasse über den Maurer Einschnitt bis zur Kaiser Franz Josef Straße.
Würd sicher besser aussehen.
Nicht zu veregessen, das Gras oder auch später das Unkraut schlucken doch einiges an Lärm!

robb558

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #8 on: June 25, 2011, 11:37:41 PM »
Der Abschnitt zwischen Prater Hauptallee und Wittelsbachstraße  könnte ein Rasengleis vertragen.

lachkater

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #9 on: June 26, 2011, 10:08:24 AM »
Rückbau auf Rasengleis wo es früher mal schon eines gegeben hat.
Linie 31 Brünner Straße zwischen Hanreitergasse und Heeresspital.
Linie 71 Simmeringer Hauptstraße beim Zentralfriedhof.

Clemens

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #10 on: June 26, 2011, 12:43:24 PM »
Quote
Original von 68er
Soweit ich es auf den auffindbaren Visualisierungen gesehen habe, bekommen alle neuen Strecken im Rahmen der Projekte Gürtelverbreiterung Hauptbahnhof und Ausbau Knoten Landstraße völlig grundlos Betonplatten.
Naja, völlig grundlos wohl nicht. Die Gleisanlagen dort sollen eben als Ausweichroute für Einsatzfahrzeuge dienen, falls am Gürtel Stau ist.

Quote
Original von Blackcat
Linie 60 ab Maurer Lange Gasse über den Maurer Einschnitt bis zur Kaiser Franz Josef Straße.
Zustimmung! Würde gut aussehen, ähnlich wie die Rasengleise in der Wolkersbergenstraße.

29er

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #11 on: June 26, 2011, 01:44:06 PM »
Quote
Original von Blackcat
Linie 60 ab Maurer Lange Gasse über den Maurer Einschnitt bis zur Kaiser Franz Josef Straße.
Würd sicher besser aussehen.
Nicht zu veregessen, das Gras oder auch später das Unkraut schlucken doch einiges an Lärm!
Also in der Rittlergasse könnte ich mir das Rasengleis ja noch vorstellen, aber die Vignolschinenen im weiteren Abschnitt reichen doch vollkommen aus. Erstens sieht man es sowieso nicht (außer aus der Fahrerperspektive; Hallo Nachtschiene!  :D) und zweitens bringt es keine große Lärmreduktion. Da würde sich der Errichtungsaufwand nicht lohnen (ist ja nicht so einfach dass man zwischen den Gleisen ein bisschen Erde und Rasensamen verteilt).

68er

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #12 on: June 26, 2011, 02:16:44 PM »
Quote
Original von Clemens
Quote
Original von 68er
Soweit ich es auf den auffindbaren Visualisierungen gesehen habe, bekommen alle neuen Strecken im Rahmen der Projekte Gürtelverbreiterung Hauptbahnhof und Ausbau Knoten Landstraße völlig grundlos Betonplatten.
Naja, völlig grundlos wohl nicht. Die Gleisanlagen dort sollen eben als Ausweichroute für Einsatzfahrzeuge dienen, falls am Gürtel Stau ist.

Entschuldigung, wenn auf einer fast 100 Meter breiten Schneise in der Stadt mit 8 Fahrspuren für Kfz dann immer noch kein Weiterkommen für Einsatzfahrzeuge ist, muss man wohl den IV massiv beschränken.

Wie kommt die Straßenbahn dazu, als Ausweichroute herhalten zu müssen? Wohl nur deshalb, weil man von vorherein betonieren will und deshalb den Blaulichtorganisationen Suggestivfragen stellt.
Klar, dass die dann nicht ablehnen, die würden sich wohl auch eine Privatstraße durch den Stadtpark betonieren lassen, wenn man sie nett fragt, ob ihnen das helfen würde.

Ferry

  • Guest
RE: Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #13 on: June 27, 2011, 09:26:17 AM »
Quote
Original von Floster
Es gibt immer wieder Forderungen nach einem verstärkten Einsatz von Rasengleisen im Netz der Wiener Straßenbahn.
Wer fordert das?

Linie 38

  • Guest
RE: Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #14 on: June 27, 2011, 10:47:04 AM »
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von Floster
Es gibt immer wieder Forderungen nach einem verstärkten Einsatz von Rasengleisen im Netz der Wiener Straßenbahn.
Wer fordert das?

Zumindest viele der hiesigen User :P

Allerdings gab es vor rund einem Jahr einen Zeitungsartikel, in welchem die "wärmetechnisch" positiven Aspekte von Rasengleisen anhand des Beispiels vom Leopold-Gratz-Platz aufgezeigt werden.