Author Topic: Potenzielle Rasengleis-Abschnitte  (Read 3060 times)

FromHell

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #45 on: August 30, 2011, 10:58:16 AM »
Quote
Original von gehtjanx

Klar sieht es schöner aus, ist besser und (im kleinsten Teil) vielleicht auch ein wenig gut für die Umwelt (wird jetzt allgmein nicht viel ausmachen).  

Zugegeben: ich bin kein Experte auf diesem Gebiet, ich vermute allerdings, dass es sehr wohl einen Unterschied für die Natur macht, wenn man nun wirklich alle Möglichkeiten bezüglich Rasengleise voll ausschöpft.

Hinzu kommt, wie ja bereits erwähnt, die Senkung des Lärmpegels, welcher von den Straßenbahnen ausgeht, und die verbesserte Optik der Gleiskörper. Daher bin ich der Meinung, dass man alle Gleiskörper bepflanzen sollte, wo dies möglich ist, da es sehr wohl einen Unterschied macht.

Ferry

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #46 on: September 01, 2011, 05:31:20 PM »
Quote
Original von L4eo
Ich fände auch am Ring ein Rasengleis sehr schön.
Aber gerade dort wäre es fehl am Platz - die Gleistrasse wird, wie ich schon mal geschrieben habe, sehr oft von Einsatzfahrzeugen (die so auch gegen die Einbahn fahren können) verwendet.

darkweasel

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #47 on: September 01, 2011, 11:53:51 PM »
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von L4eo
Ich fände auch am Ring ein Rasengleis sehr schön.
Aber gerade dort wäre es fehl am Platz - die Gleistrasse wird, wie ich schon mal geschrieben habe, sehr oft von Einsatzfahrzeugen (die so auch gegen die Einbahn fahren können) verwendet.
Ich find auch, dass es dort nicht sehr gut ausschauen würde - der Ring ist halt kein Rasen.

umweltretter

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #48 on: September 02, 2011, 08:06:44 PM »
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von L4eo
Ich fände auch am Ring ein Rasengleis sehr schön.
Aber gerade dort wäre es fehl am Platz - die Gleistrasse wird, wie ich schon mal geschrieben habe, sehr oft von Einsatzfahrzeugen (die so auch gegen die Einbahn fahren können) verwendet.
Ich find auch, dass es dort nicht sehr gut ausschauen würde - der Ring ist halt kein Rasen.
Zwischen Babenbergerstraße und Schottentor gehört er ohnehin dauerhaft autofrei.
Hat während der EM2008 auch funktioniert.

p16

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #49 on: September 02, 2011, 08:14:08 PM »
Quote
Original von umweltretter
Quote
Original von darkweasel
Quote
Original von Ferry
Quote
Original von L4eo
Ich fände auch am Ring ein Rasengleis sehr schön.
Aber gerade dort wäre es fehl am Platz - die Gleistrasse wird, wie ich schon mal geschrieben habe, sehr oft von Einsatzfahrzeugen (die so auch gegen die Einbahn fahren können) verwendet.
Ich find auch, dass es dort nicht sehr gut ausschauen würde - der Ring ist halt kein Rasen.
Zwischen Babenbergerstraße und Schottentor gehört er ohnehin dauerhaft autofrei.
Hat während der EM2008 auch funktioniert.
Na dann nur her mit der vierspurigen Zweierlinie...

Dungeon

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #50 on: September 03, 2011, 12:54:35 AM »
Quote
Hat während der EM2008 auch funktioniert.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht ganz erklären warum sich dieses Gerücht so hartnäckig hält. Ich bin in der Zeit fürs rote Kreuz gefahren und habe sogar zu Mittag dort 20 Minuten länger gebraucht....

68er

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #51 on: September 03, 2011, 11:06:09 AM »
Quote
Original von umweltretter
Zwischen Babenbergerstraße und Schottentor gehört er ohnehin dauerhaft autofrei.
Hat während der EM2008 auch funktioniert.

Und was bringt das dort? Dass die autofahrenden Eliten in Parlament, Rathaus und Nobelbüros eine schönere Arbeitsumgebung haben und noch weniger davon mitbekommen, wie der Autoverkehr die Stadt in eine lebensfeindliche Lärm- und Abgashölle verwandelt?

Einen autofreien Gürtel zu fordern, das wäre einmal sinnvoll. Kein unnötiges Prestigeprojekt für angebliche Freizeitzonen und Touristen, sondern konkrete Verbesserung für zehntausende Anrainer.

Schienenchaos

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #52 on: September 03, 2011, 03:12:04 PM »
Die Forderung, den Gürtel zu einer autofreien Zone zu machen halte ich für absolut utopisch und realitätsfern. Individualverkehr in Form von PKWs existiert nun einmal und wird sich auch nicht so bald in Luft auflösen. Ich wage zu bezweifeln, dass es sinnvoll ist, diesen IV auf allen Wegen zu bremsen und zu behindern. Wenn man den Modal Split zugunsten des ÖP(N)V verändern will, sollte dies durch eine Attraktivierung der Öffis und nicht durch vehementes Sperren von Verkehrsflächen oder anderen mehr oder minder intelligenten Aktionen, die einen flüssigen IV unterbinden, sonst aber keinen erkennbaren Nutzen bringen, erfolgen. An Kreunzungen mit dem öffentlichen Verkehr ist dieser natürlich zu bevorzugen.

darkweasel

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #53 on: September 03, 2011, 03:20:40 PM »
Quote
Original von 68er
Und was bringt das dort?
Weniger Verkehrsflächen für Autos ----> weniger Autoverkehr (und zwar nicht nur am Ring). Der IV braucht den Ring nicht, dafür gibt es die Zweierlinie!
Quote
Einen autofreien Gürtel zu fordern, das wäre einmal sinnvoll. Kein unnötiges Prestigeprojekt für angebliche Freizeitzonen und Touristen, sondern konkrete Verbesserung für zehntausende Anrainer.
Dazu hat Schienenchaos schon etwas gesagt, das ist einfach völlig unrealistisch und wohl erst der letzte, ganz utopische Schritt auf dem Weg zur autofreien Stadt.

monolith

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #54 on: September 03, 2011, 06:02:36 PM »
Quote
Original von Schienenchaos
Die Forderung, den Gürtel zu einer autofreien Zone zu machen halte ich für absolut utopisch und realitätsfern. Individualverkehr in Form von PKWs existiert nun einmal und wird sich auch nicht so bald in Luft auflösen. Ich wage zu bezweifeln, dass es sinnvoll ist, diesen IV auf allen Wegen zu bremsen und zu behindern. Wenn man den Modal Split zugunsten des ÖP(N)V verändern will, sollte dies durch eine Attraktivierung der Öffis und nicht durch vehementes Sperren von Verkehrsflächen oder anderen mehr oder minder intelligenten Aktionen, die einen flüssigen IV unterbinden, sonst aber keinen erkennbaren Nutzen bringen, erfolgen. An Kreunzungen mit dem öffentlichen Verkehr ist dieser natürlich zu bevorzugen.

 :daumenhoch:
Ganz meine Meinung! Der ÖV sollte diese konsequente Bevorrangung endlich bekommen - sie ist lange überfällig. Gerade in inneren Bereichen der Stadt darf sich ein Autofahrer nicht wundern, wenn er langsamer voran kommt, als der Bus oder die Bim! Ich bin aber genauso dagegen, den (M)IV immer mehr und mehr einzuschränken, so wie das hier oft gefordert wird. Parkplätze sollten nicht ersatzlos gestrichen werden, dafür aber unter die Erde kommen, wo sie niemanden stören. Die dadurch gewonnen Parkstreifen könnten ohne Probleme für die Straßenbahn (oder den Bus) verwendet werden, bei parallel geführter Fahrbahn mit Sicherheit auch als Rasengleis!

FromHell

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #55 on: September 03, 2011, 08:21:15 PM »
Quote
Original von monolith
Die dadurch gewonnen Parkstreifen könnten ohne Probleme für die Straßenbahn (oder den Bus) verwendet werden...

Das glaubst du ja wohl selbst nicht, solange die für den U-Bahnbau nicht geeignet sind kannst du deren Nutzung für den ÖPNV vergessen.  :D

P.S.38

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #56 on: September 28, 2011, 06:15:59 PM »
Die Alsergrunder Grünen machen sich in der Augasse für ein Rasengleis stark
(falls es hierher nicht passt, bitte verschieben, wollte aber kein neues Thema eröffnen):
http://regionaut.meinbezirk.at/wien-09-alsergrund/politik/augasse-gleiskoerper-aus-gras-fuer-besseres-klima-d101415.html

Clemens

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #57 on: September 29, 2011, 11:35:57 AM »
Quote
Original von gehtjanx
Klar sieht es schöner aus, ist besser und (im kleinsten Teil) vielleicht auch ein wenig gut für die Umwelt (wird jetzt allgmein nicht viel ausmachen).  
Rasengleise haben neben der Ästhetik für die Anrainer auch einen entscheidenden technischen Vorteil, nämlich ihre schallreduzierende Wirkung.

Quote
Grundsätzlich klar dafür und weitere Grünflächen (bzw. die Erhaltung bestehender) ist immer positiv, aber wenn man es erst mühsam und teuer umbauen muss, wohl eher uninteressant im Sinne der Kosten-Nutzen Rechnung ;).
Der Umbau sollte natürlich nur im Zuge eines sowieso notwendigen Gleistauschs erfolgen.

normalbuerger

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #58 on: February 16, 2012, 11:07:04 PM »
Also ich finde die Idee Prinzipiell ganz gut, denn es gibt viele Strassenzüge in wien die einfach nur zubetoniert aussehen. die Brünner Strasse z.b, nur Beton, her mit dem Rasen!!!!!!!!!

Bzgl der Einsatzfahrzeuge, man könnte ja auch mit so quasi Rasenfugensteinen sich abhilfe schaffen, da hätte ich den Rasen und wäre auch noch gut befahrbar. Da müsste es doch eine Möglichkeit geben

Finde die Idee auch irgendwie lustig, hab vor 2-3 Jahren einen Vorschlag an die Wienerlinien geschrieben, wurde voll abgelehnt, nur blödsinn usw, deswegen find ich das jetzt lustig, und überhaupt, es gibt ja schon so einige Abschnitte in Wien, ja und dort sieht es gleich viel netter aus.

In Frankreich muss man sich mal Strassenbahntrassen ansehen, ja die verstehen das wie das geht, das sind richtige Erholungsparks!!!!!!

Und in Wien?????Betondeckel drauf aufs Gleis und fertig:)

68er

  • Guest
Potenzielle Rasengleis-Abschnitte
« Reply #59 on: February 17, 2012, 10:36:22 AM »
Der Gleiskörper in der Brünner Straße ist als Rettungszufahrt zum neuen KH Nord fix eingeplant und war angeblich ein wichtiger Standortfaktor.

Übrigens teilt sich das KH Nord zahlreiche transportintensive Einrichtungen (z.B. Wäscherei) mit dem SMZ Ost, es werden täglich etliche LKWs hin und her pendeln. Natürlich liegen beide direkt an Straßenbahngleisen, aber das hamma noch nie ...