Author Topic: Obus einführung in Wien  (Read 5110 times)

Ferry

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #120 on: January 04, 2012, 05:41:34 PM »
Quote from: 'lol515',index.php?page=Thread&postID=258048#post258048
Ich halte trotzdem nichts von der Iddee, wo sollte er den fahren?
Straßenbahn und O-Bus schließen einander keineswegs aus, der O-Bus ist die ideale, umweltfreundliche Ergänzung zur Straßenbahn auf Linien mit geringerem Fahrgastaufkommen.

In Wien denkbar wäre ein nördliches O-Bus-Netz (35A, 38A, 39A und ev. der nördliche Teil des 10A) und ein südliches Netz (62A, 64A, 66A, ev. auch 67A und 70A).

matboy

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #121 on: January 04, 2012, 07:43:04 PM »
Auch der 15A wäre ein Kandidat. Allerdings würde ich es befürworten, nur stärker frequentierte Linien auf Obus umstellen, so müsste würde man ausschließlich mit Gelenkobussen auskommen (auch ein 38A könnte - gerade im Sommer - mit Gelenkobussen betrieben werden).

38ger

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #122 on: January 04, 2012, 11:05:00 PM »
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=258149#post258149
Quote from: 'Floster',index.php?page=Thread&postID=258100#post258100
Warum gab es eigentlich ausgerechnet von Pötzleinsdorf nach Salmannsdorf eine O-Bus-Linie? Die Streckenführung entspricht ja teilweise der heutigen Linie 41A, die wohl eher zu den unwichtigeren Buslinien in Wien gezählt werden kann (nur 15-Minuten-Intervall während der Schulzeit; ASTAX-Betrieb am Abend; Betrieb von Dr. Richard im Auftrag der Wiener Linien).
Meines Wissens war das damals die einzige Verbindung nach Neustift und Salmannsdorf. Die Straße durch das Krottenbachtal wurde innerhalb von Neustift erst nach und nach ausgebaut und war anfangs eher unbedeutend. Neustift und Pötzleinsdorf gehörten daher damals (bis 1938) auch noch zu Währing.
(Btw, heute ist die Krottenbachstraße zwar die wichtigste Verbindung nach Neustift, trotzdem wäre eine öffentliche Verkehrsverbindung Pötzleinsdorf - Neustift mMn sehr sinnvoll, z.B. per 35B-Verlängerung.)
Sinnvoll wäre es mMn auch die Linien 35B, 39A und 43A das ganze Jahr auf der ganzen Strecke zumindest im 30-Minuten-Takt zu befahren und die Linie 35B auf die Linie 39A abstimmt! Bei einer Verlängerung des 40A zur Agnesgasse sollten alle drei dort endenden Linien aufeinander abgestimmt werden (natürlich auch mit dem 35A, der zu anderen Zeiten fahren sollte um einen totalen Overkill der Kreuzung zu verhindern. Dass für einen derartigen Knoten die Busstationen bei der Agnesgasse - zu drei Busbuchten? - umgebaut werden müssten ist mir natürlich klar.) Würde man den 35B nach Pätzleindsdorf verlängern, wäre eine Verlängerung der Linien 39A und 40A nach Salmansdorf notwendig, um die Busse ideal aufeinander abzustimmen ... ob ein derartig dichtes Angebot zwischen Agnesgasse und Salmannsdorf vertretbar wäre wage ich jedoch zu bezweifeln ... das wichtigste wäre aber ohnehin, dass (wie bereits erwähnt) auf allen Linien ein ganzjähriger Mindesttaktverkehr angeboten wird, denn so wie die Linien 35B, 39A und 43A (tw. nur abschnitsweise) derzeit fahren braucht man sich nicht wundern, wenn die Busse meist leer herum fahren!
Mit einer Lösung 39A und 40A zur Agnesgasse sowie einer Ablenkung bzw. Verlängerung des 35B nach Pötzleindsdorf wäre ich natürlich auch sehr glücklich!

Quote from: 'Ferry'
Straßenbahn und O-Bus schließen einander keineswegs aus, der O-Bus ist die ideale, umweltfreundliche Ergänzung zur Straßenbahn auf Linien mit geringerem Fahrgastaufkommen.

In Wien denkbar wäre ein nördliches O-Bus-Netz (35A, 38A, 39A und ev. der nördliche Teil des 10A) und ein südliches Netz (62A, 64A, 66A, ev. auch 67A und 70A).

Beim nördlichen Netz würde ich gleich den ganzen 10A nehmen und dann auch den 48A und den 13A, den 40A würde ich dann auch miteinbinden.
Beim südlichen Netz irritiert mich der 64A ein bisschen, ist ja keine sonderlich frequentierte Linie und sonderliche Steigungen hat er auch nicht zu bewältigen ..., wohingegen bei den Linien 67A und 70A mit der Strecke des 66A ja bereits 80% der Strecke elektrifiziert wären ...

Ferry

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #123 on: January 05, 2012, 10:58:04 AM »
Quote from: '38ger',index.php?page=Thread&postID=258255#post258255
Beim nördlichen Netz würde ich gleich den ganzen 10A nehmen und dann auch den 48A und den 13A, den 40A würde ich dann auch miteinbinden.
13A und 48A sind, wie hier schon des öfteren gepostet, Kandidaten für die Umstellung auf Straßenbahn; ein O-Bus löst die Probleme dieser Linien nicht. Über den 40A könnte man nachdenken.

Quote
Beim südlichen Netz irritiert mich der 64A ein bisschen, ist ja keine sonderlich frequentierte Linie und sonderliche Steigungen hat er auch nicht zu bewältigen ..., wohingegen bei den Linien 67A und 70A mit der Strecke des 66A ja bereits 80% der Strecke elektrifiziert wären ...
Derzeit ist der 64A keine besonders frequentierte Linie; das war aber nicht immer so und könnte sich auch in Zukunft wieder ändern. Die Überlegung war hier, dass an beiden Endstationen und auch in Alterlaa bereits O-Bus-Infrastruktur vorhanden wäre; es würde sich daher eine Mitbenutzung durch den 64A anbieten. Bei einem 30-Minuten-Intervall ist das natürlich kein Thema, aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass diese Linie wieder aufgewertet gehört; dann hätte man es auch bei einer U6-Störung wesentlich einfacher.

Bei 67A und 70A ist die Frage, ob in den nicht gemeinsam mit dem 66A befahrenen Streckenteilen eine Elektrifizierung wirtschaftlich gerechtfertigt ist; speziell der 70A hat meistens längere Intervalle als 10 Minuten und fährt Sa/So überhaupt nur wenige Kurse, und die noch dazu auf zwei unterschiedlichen Strecken. Beim 67A könnte man darüber nachdenken, daher schrieb ich "eventuell".

p16

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #124 on: January 05, 2012, 09:33:15 PM »
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=258270#post258270
Bei 67A und 70A ist die Frage, ob in den nicht gemeinsam mit dem 66A befahrenen Streckenteilen eine Elektrifizierung wirtschaftlich gerechtfertigt ist; speziell der 70A hat meistens längere Intervalle als 10 Minuten und fährt Sa/So überhaupt nur wenige Kurse, und die noch dazu auf zwei unterschiedlichen Strecken. Beim 67A könnte man darüber nachdenken, daher schrieb ich "eventuell".
Bei einer Umstellung auf O-Bus-Betrieb würde man das Buskonzept im Bereich Inzersdorf wohl entsprechend überarbeiten. Ich verstehe zum Beispiel nicht, wieso der 70A am Wochenende überhaupt betrieben wird und stattdessen nicht etwa der 67A einen ähnlichen Rundkurs wie der N67 fährt. Einen 70A in jetziger Form gäbe es als O-Bus definitiv nicht weil unrentabel.

Dan

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #125 on: January 05, 2012, 10:54:22 PM »
Hat jemand von euch Daten darüber, ob O-Busse in Bezug auf die "Treibstoffkosten" den Dieselbussen überlegen wären?

Für Privatkunden sind Energiekosten ungefähr so:
Erdgas 6,45 Cent/kWh* 3,65 Cent/kWh**
Strom 16,949 Cent/kWh* 8,01 Cent/kWh**
Diesel 13,86 Cent/kWh* (bei einem Preis von 1,359 €/L)

* inklusive Steuern und Gebühren, Wien Energie Privatkundentarife mit hohem Verbrauch
** reiner Strom-/Gaspreis ohne Gebühren und Steuern

Selbstverständlich werden die Wiener Linien nur einen Bruchteil dieser Preise zahlen. Auch berücksichtigt ein solcher Vergleich nicht den Wirkungsgrad der Motoren, die unterschiedliche Fahrzeugmasse und die Möglichkeit der Rekuperation beim Bremsen.

Daher die Frage: hat jemand genauere Daten über die Treibstoffkosten Obus vs. normaler Bus?

FromHell

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #126 on: January 06, 2012, 11:51:30 AM »
Zudem muss man ja beim OBus noch zusätzlich in die nötige Infrastruktur investieren, die man für den "normalen" Busbetrieb nicht benötigen würde. Wäre also wirklich interessant zu wissen, ob und wenn ja, wieviel man sich mit einem OBus-Betrieb überhaupt finanziell ersparen könnte...

monolith

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #127 on: January 06, 2012, 03:14:58 PM »
Bitte beachten: Öffentlicher Verkehr ist nicht dazu da, um Gewinn zu machen!

Im von Ferry vorgeschlagenen Südnetz des O-Busses fehlt noch die Linie 15A, eventuell könnte man auch den 7A mit dazu nehmen. Der 64A wäre, wenn überhaupt, nur eine Linie mit niedriger Priorität bei der Umstellung auf O-Bus. Weiter gilt es zu beachten, dass Normal-O-Busse verhältnismäßig teuer sind, weit teurer als Gelenk-O-Busse, weil da die gesamte Elektronik ja für weniger Kapazität bezahlt werden muss, so also z.b. 2x das gesamte Elektronik-Paket (vergebt mir, ich bin kein Techniker!) für 2 Gelenkbusse oder 3x für 3 Normalbusse, das wäre Kapazitätsmäßig ca. dasselbe.
Deswegen fände ich es gut, wenn erstmal nur Linien, die ohnehin mit Gelenkbussen betrieben werden, umgestellt werden, so z.B. beim Südnetz: 66A, 15A, 62A als Basisnetz. Dann hätte man auch gleich beinahe einen "Rundkurs", also eine gute Vernetzung der Linien untereinander. Andere Linien, so 7A, 60A, 67A/70A etc. könnten dann sukzessive hinzugefügt werden. Eilen tut es ja nicht.

Dan

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #128 on: January 07, 2012, 12:39:07 AM »
Quote from: 'monolith','index.php?page=Thread&postID=258362#post258362'
Bitte beachten: Öffentlicher Verkehr ist nicht dazu da, um Gewinn zu machen!
Natürlich nicht. Eine gewisse Sparsamkeit ist aber auch bei den Betrieben des öffentlichen Sektors sinnvoll, da diese mit Steuergeldern verantwortungsvoll umgehen sollten.

À propos.... wird dann vielleicht die U-Bahn-Steuer in Obus-Obulus umbenannt? :D

Öffi Freund

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #129 on: January 08, 2012, 11:40:53 AM »
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=258255#post258255'
Warum gab es eigentlich ausgerechnet von Pötzleinsdorf nach Salmannsdorf eine O-Bus-Linie?
Das bereits Gesagte stimmt. Zwischen der Friedlgasse und Neustift am Walde war die Krottenbachstraße noch zu meiner Kindheit (in den Fünfzigerjahren) sehr rustikal: Gesäumt von Wein- und Schrebergärten. Die bauliche Entwicklung hat dort erst später, dafür aber rasant, eingesetzt. Die Achse Pötzleinsdorf - Neustift am Walde war jedoch schon zu Kaisers Zeiten verbaut. Daher die "Gleislose Bahn".

38ger

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #130 on: January 08, 2012, 01:54:16 PM »
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=258491#post258491
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=258255#post258255'
Warum gab es eigentlich ausgerechnet von Pötzleinsdorf nach Salmannsdorf eine O-Bus-Linie?
Das bereits Gesagte stimmt. Zwischen der Friedlgasse und Neustift am Walde war die Krottenbachstraße noch zu meiner Kindheit (in den Fünfzigerjahren) sehr rustikal: Gesäumt von Wein- und Schrebergärten. Die bauliche Entwicklung hat dort erst später, dafür aber rasant, eingesetzt. Die Achse Pötzleinsdorf - Neustift am Walde war jedoch schon zu Kaisers Zeiten verbaut. Daher die "Gleislose Bahn".
Du scheinst mich ja gerne zu zitieren - freut mich zwar, aber auch dieses Zitat stammt nicht von mir: in diesem Fall stammt es von Floster!

Öffi Freund

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #131 on: January 10, 2012, 11:20:53 AM »
Quote from: '38ger','index.php?page=Thread&postID=258502#post258502'
Du scheinst mich ja gerne zu zitieren - freut mich zwar, aber auch dieses Zitat stammt nicht von mir: in diesem Fall stammt es von Floster
Ich war der irrigen Meinung, dass, wenn ich eine bereits zitierte Textstelle auswähle, ich dann auch den Urheber dieser Textzeile erhalte und nicht den, der das bereits zitiert hat. Aber nichts für ungut! Werde mich zu bessern versuchen. Vielleicht sind mir "38er" Zitate deswegen so sympathisch, weil meine Frau in der Grinzinger Allee gewohnt hat!
:D
Liebe Grüße Öffi Freund

darkweasel

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #132 on: January 10, 2012, 02:53:29 PM »
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=258648#post258648'
Zitat von »38ger«
    Du scheinst mich ja gerne zu zitieren - freut mich zwar, aber auch dieses Zitat stammt nicht von mir: in diesem Fall stammt es von Floster

Ich war der irrigen Meinung, dass, wenn ich eine bereits zitierte Textstelle auswähle, ich dann auch den Urheber dieser Textzeile erhalte und nicht den, der das bereits zitiert hat.
Wie du an dieser Nachricht siehst, funktionieren verschachtelte Zitate nicht mit "Textstelle zitieren".

C Sieglanger

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #133 on: February 25, 2012, 09:00:07 PM »
Wann ihr eh schon so schön beim Planen seid.
Da fällt mir nur meine Problemlinie Nr.1 ein nämlich der 26A und der 23A

Warum macht man nicht da gleich mal einen O-Bus (nicht für den 23A weil der ja zur Strassenbahn wird)

Dafür würd ich dann den Bus vorschlagen der in Zürich unterwegs ist.

http://www.regionale-schienen.at/images/sites/0/onlineThema/0811_z03.jpg

p16

  • Guest
Obus einführung in Wien
« Reply #134 on: February 25, 2012, 09:16:41 PM »
Da müsste sich wohl Groß-Enzersdorf beim Bau der Oberleitung mitbeteiligen, also eher keine Chance.  :(