Author Topic: Linienkreuz U2/U5 und Alternativen  (Read 3097 times)

Ferry

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1530 on: March 23, 2015, 04:22:33 PM »
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=323624#post323624
Quote from: 'Philemon08',index.php?page=Thread&postID=323611#post323611
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=323589#post323589
Gemeinsam genutzte Bahnsteige sind sowohl im Betrieb als auch in der Errichtung unmöglich.
Wäre nett, wenn es Begründungen für diese Behauptungen dazu gibt. Aber ich denke, ich kann da weiterhelfen:
1. In Wien gab es so etwas nie und wird es daher nicht so schnell geben.
Naja, die Linie U2/U4 hat die Bahnsteige der U4 mitbenützt.  ;)
Ja, genau drei Wochen lang im September 1981. Dann war sie wegen mannigfaltiger Schwierigkeiten, die den Fahrbetrieb auf U2 und U4 massiv störten, wieder Geschichte.

wiener1974

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1531 on: March 23, 2015, 05:55:51 PM »
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=323635#post323635
Was soll ein gemeinsamer Bahnsteig überhaupt für Vorteile bringen? Wenn ich in die andere Richtung umsteigen will, muss ich dann 2mal einen Lift benutzen.
Ich habe das nur angemerkt, um die betreffende Station nicht Richtung Erdmittelpunkt erweitern zu müssen. Es wäre ja nur eine Option. Wie es dann wirklich kommt, wird die Zukunft uns dann ja zeigen.

U-Bahn p

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1532 on: March 23, 2015, 06:51:19 PM »
Ich weiß ja wohl das es bei der Station Rathaus alleine schon vom Höhenunterschied der beiden Linien nicht möglich ist das beide den selben Bahnsteig benutzen können, aber es ist möglich zwei Linien auf dem selben Bahnsteig halten zu lassen. Ist ja in London auch möglich, warum soll das in Wien nicht gehen. Ich mein auch wenn man in der HVZ eine extrem dichtes Intervall von 2,5 min hat wie auf der U6, dann kalkuliert man es halt so das alle 1,25 min eine U-Bahn einfährt. Ist ja auch kein Problem. Aber wie einige schon richtig gesagt habern wird es das in Wien in naher Zukunft eh nicht geben

Öffi Freund

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1533 on: March 23, 2015, 08:10:41 PM »
Quote from: 'U-Bahn p','index.php?page=Thread&postID=323674#post323674'
Ich weiß ja wohl das es bei der Station Rathaus alleine schon vom Höhenunterschied der beiden Linien nicht möglich ist das beide den selben Bahnsteig benutzen können, aber es ist möglich zwei Linien auf dem selben Bahnsteig halten zu lassen. Ist ja in London auch möglich, warum soll das in Wien nicht gehen. Ich mein auch wenn man in der HVZ eine extrem dichtes Intervall von 2,5 min hat wie auf der U6, dann kalkuliert man es halt so das alle 1,25 min eine U-Bahn einfährt. Ist ja auch kein Problem. Aber wie einige schon richtig gesagt habern wird es das in Wien in naher Zukunft eh nicht geben
Ok. Du weißt, dass das beim Rathaus nicht geht. Was soll der Beitrag dann? Wenn du meinst, dass zwei Linien am selben Bahnsteig halten (aber auf verschiedenen Gleisen): Das haben wir schon in der Längenfeldgasse. Wenn du tatsächlich das selbe Gleis meinst und auf London verweist, dann möchte ich dir mitteilen, dass die Züge auf Strecken wo mehrere Linien die selben Gleise benutzen (Circle, District, Metropolitan, Hammersmith & City), dort mit Hand gesteuert werden und nicht mit LZB. Die Sicherung und Signalisierung entspricht einer Eisenbahnstrecke. Sie sind daher mit Wien nicht vergleichbar.

tgv325

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1534 on: March 23, 2015, 10:42:48 PM »
Man kann zur neuen Station am Rathaus noch nicht viel sagen, aber mit Sicherheit kann man ausschließen, dass die Bahnsteige von beiden Linien gemeinsam genutzt werden. Das wäre nicht nur baulich völlig ungeeignet, sondern auch betrieblich, weil das Intervall auf beiden Linien davon "zerstört" würde. (Weichen müssten ständig umgestellt werden und da Bedarf es dann auch zusätzlicher "Sicherheitszeiten".)

Das technisch mögliche, kürzeste Intervall der LZB beträgt 90 Sekunden: dichter kann nicht mehr gefahren werden, egal wie viele verschiedene Linien es wären. Natürlich wäre es möglich die LZB für "Mehrlinienbetrieb" aufzurüsten, allerdings fehlt (bisher) schlicht und einfach die Notwendigkeit dafür.

normalbuerger

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1535 on: March 24, 2015, 09:08:43 AM »
Wäre es eigentlich machbar einen Teil einer Strecke mit der Hand und über Signale zu fahren?
Sollte ja glaub ich kein Problem darstellen.

Öffi Freund

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1536 on: March 24, 2015, 12:09:22 PM »
Quote from: 'normalbuerger','index.php?page=Thread&postID=323705#post323705'
Wäre es eigentlich machbar einen Teil einer Strecke mit der Hand und über Signale zu fahren?
Sollte ja glaub ich kein Problem darstellen.
So viel mir einmal erklärt wurde geschieht das auf den Betriebsstrecken (z.B. zwischen Schwedenplatz und Landstraße). Allerdings hat mir noch Niemand sagen können, wie diese Züge dann wieder ins LZB eintreten, denn das müssen sie ja wohl auf der Weiterfahrt von der Landstraße zum Bahnhof Erdberg.

Ferry

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1537 on: March 24, 2015, 01:24:54 PM »
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=323720#post323720
Quote from: 'normalbuerger','index.php?page=Thread&postID=323705#post323705'
Wäre es eigentlich machbar einen Teil einer Strecke mit der Hand und über Signale zu fahren?
Sollte ja glaub ich kein Problem darstellen.
So viel mir einmal erklärt wurde geschieht das auf den Betriebsstrecken (z.B. zwischen Schwedenplatz und Landstraße). Allerdings hat mir noch Niemand sagen können, wie diese Züge dann wieder ins in die LZB eintreten, denn das müssen sie ja wohl auf der Weiterfahrt von der Landstraße zum Bahnhof Erdberg.
Sie werden "angemeldet" (oder "einprogrammiert") - ein vom Fahrer manuell auszuführender Vorgang beim Verlassen der Betriebsstrecke.

PS: LZB (LinienZugBeeinflussung) ist weiblich.

Schienenfreak

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1538 on: March 24, 2015, 01:29:23 PM »
Quote from: 'Philemon08','index.php?page=Thread&postID=323611#post323611'
1. In Wien gab es so etwas nie und wird es daher nicht so schnell geben.

Sorry, aber diese "Begründung" ist unsinnig... Was nicht ist, kann noch werden.

Die anderen Beiden Argumente würde ich mich noch einreden lassen. ;)

tgv325

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1539 on: March 25, 2015, 12:24:18 AM »
Quote from: 'normalbuerger',index.php?page=Thread&postID=323705#post323705
Wäre es eigentlich machbar einen Teil einer Strecke mit der Hand und über Signale zu fahren?
Sollte ja glaub ich kein Problem darstellen.

Jein. Technisch ist es natürlich möglich, es müssten infrastrukturseitig halt Signale aufgestellt werden. Allerdings hast du im Tunnel keine brauchbare Signalsicht, es müsste also sehr langsam gefahren werden. Und von der Vollbahn weiß man, dass der ständige Wechsel zwischen Signalsystemen problematisch sein kann. Alles in allem würde die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems darunter sehr leiden.

mstein

  • Guest
Umsteigeknoten Michelbeuern U5/U6
« Reply #1540 on: March 25, 2015, 12:35:30 AM »
Gibts eigentlich schon ideen wie der Umsteigeknoten Michelbeuern U5/U6 konzipiert werden sollte, z.b wo die ein- und ausgänge liegen werden und ob der betriebsbahnhof verkleinert werden muß?

Dungeon

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1541 on: March 25, 2015, 03:45:58 AM »
Nicht das ich wüsste. Der erste Planungsabschnitt reicht aber auch nur bis zum alten AKH.

Sunny

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1542 on: March 31, 2015, 12:30:39 AM »
Quote from: 'N1_2888',index.php?page=Thread&postID=259037#post259037
Quote from: 'Geflügel',index.php?page=Thread&postID=259032#post259032
Ein bisschen mehr Freundlichkeit gegenüber neuen Forummitgliedern würde auch nicht schaden
Es ist zu hoffen, dass die Verkehrsplaner (zu welcher Gruppe ich nicht im Geringsten zähle), denen du vorhin ein auch nicht gerade vor Freundlichkeit strotzendes "Wer kommt denn auf so was?" entgegengedonnert hast, hier nicht mitlesen und wenn sie's doch tun, weniger empfindlich sind als du es bist. ;)
Hm, also die U5 über Michelbeuern-AKH anstatt über die Alser Straße zu führen, ist auf jeden Fall ein berechtigter Einwand. Auch das Rathaus als Knotenpunkt ist etwas merkwürdig, wenngleich es schwieriger ist, beim Schottentor eine 135 Grad-Kurve zu bauen, immerhin gibt es eine Station beim Alten AKH und somit beim Unicampus.
Auf jeden Fall sollte man VerkehrsplanerInnen sowie die meisten anderen Berufe respektieren, sie machen natürlich einen wichtigen Job und zu 98% gute Arbeit. Aber in einer Demokratie sollte man auch Kritik formulieren dürfen, und sie ist in manchen Fällen berechtigt, wie eine U5, die ein Megakrankenhaus ignoriert und stattdessen eine Otto-Wagner-Station schneiden muss. Im Internet ist auch ein roherer Ton üblich, wobei er natürlich nicht zu roh sein sollte.
Leute, die aber wirklich ALLES rechtfertigen, was von der Verkehrsplanung (denen "da oben", Österreich denkt immer noch ein bisschen aristokratisch) beschlossen wurde, sind mir aber auch suspekt (nicht, dass ich dir unterstelle, das würde auf dich zutreffen, das gilt jetzt ganz allgemein)
Einmal habe ich mich darüber aufgeregt, dass man kaum Straßenschilder nach Bratislava in Wien sieht, obwohl die Stadt nur ca. 70 km von Wien entfernt liegt, das ist wie im Alten Kalten Krieg vor 30 Jahren. Da hat sich einer gleich aufgeregt, ja, ich hab ja eh keine Ahnung, dafür gibt es immer gute Gründe (welche?), blabla, einfach furchtbar... :rolleyes:

Berni229

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1543 on: March 31, 2015, 10:21:43 AM »
Quote from: 'Sunny',index.php?page=Thread&postID=324153#post324153
Quote from: 'N1_2888',index.php?page=Thread&postID=259037#post259037
Quote from: 'Geflügel',index.php?page=Thread&postID=259032#post259032
Ein bisschen mehr Freundlichkeit gegenüber neuen Forummitgliedern würde auch nicht schaden
Es ist zu hoffen, dass die Verkehrsplaner (zu welcher Gruppe ich nicht im Geringsten zähle), denen du vorhin ein auch nicht gerade vor Freundlichkeit strotzendes "Wer kommt denn auf so was?" entgegengedonnert hast, hier nicht mitlesen und wenn sie's doch tun, weniger empfindlich sind als du es bist. ;)
Hm, also die U5 über Michelbeuern-AKH anstatt über die Alser Straße zu führen, ist auf jeden Fall ein berechtigter Einwand. Auch das Rathaus als Knotenpunkt ist etwas merkwürdig, wenngleich es schwieriger ist, beim Schottentor eine 135 Grad-Kurve zu bauen, immerhin gibt es eine Station beim Alten AKH und somit beim Unicampus.
Auf jeden Fall sollte man VerkehrsplanerInnen sowie die meisten anderen Berufe respektieren, sie machen natürlich einen wichtigen Job und zu 98% gute Arbeit. Aber in einer Demokratie sollte man auch Kritik formulieren dürfen, und sie ist in manchen Fällen berechtigt, wie eine U5, die ein Megakrankenhaus ignoriert und stattdessen eine Otto-Wagner-Station schneiden muss. Im Internet ist auch ein roherer Ton üblich, wobei er natürlich nicht zu roh sein sollte.
Leute, die aber wirklich ALLES rechtfertigen, was von der Verkehrsplanung (denen "da oben", Österreich denkt immer noch ein bisschen aristokratisch) beschlossen wurde, sind mir aber auch suspekt (nicht, dass ich dir unterstelle, das würde auf dich zutreffen, das gilt jetzt ganz allgemein)
Einmal habe ich mich darüber aufgeregt, dass man kaum Straßenschilder nach Bratislava in Wien sieht, obwohl die Stadt nur ca. 70 km von Wien entfernt liegt, das ist wie im Alten Kalten Krieg vor 30 Jahren. Da hat sich einer gleich aufgeregt, ja, ich hab ja eh keine Ahnung, dafür gibt es immer gute Gründe (welche?), blabla, einfach furchtbar... :rolleyes:
Wo ignoriert die U5 ein Megakrankenhaus?

Die Linienführung über das AKH macht aus mehreren Gründen Sinn, nicht nur weil die Alser Straße technisch nur äußerst schwierig und mit abenteuerlichen Kurven zu erreichen wäre. Das wurde hier aber eh schon ausführlich diskutiert (Straßenbahnknoten Arne-Carlsson-Park etc.).

Ein Knoten beim Schottentor ist mit der U5 nicht möglich, das wäre auch viel sinnvoller mit einer neuen Linie über die Innenstadt, aber auch das wurde hier schon diskutiert.

Spaceflo

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1544 on: April 03, 2015, 03:19:23 PM »
Ich denke, wir muessen nicht immer diesselben Themen aufwaermen, die schon gefuehlte 100x beantwortet werden. Zusammengefasst:

ad Verbindungsgleis U2-U5: man kann davon ausgehen, dass es ein Verbindungsgleis von der U5 und U2 geben wird (naemlich eines der beiden, auf der derzeit die U2 zwischen Rathaus und Schottentor faehrt). Die U5 wird nach der Station Rathaus in Richtung AKH absenken und dieses Verbindungsgleis unterfahren, um tief genug zu sein fuer die Unterfahrung der Haeuser bei der Garnisonsgasse.

ad 4-gleisiger Umsteigebahnhof Rathaus (aehnlich wie Laengenfeldgasse): das ist baulich viel zu aufwaendig und teuer. Kurz gesagt: den wird es sicher nicht geben! Stattdessen wird die U2 die U5 in Tieflage kreuzen, aehnlich wie die U2-U4 Umsteigerelation Schottenring.