Author Topic: Linienkreuz U2/U5 und Alternativen  (Read 3095 times)

john_malkovich

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1545 on: April 03, 2015, 04:11:34 PM »
Quote from: 'Spaceflo',index.php?page=Thread&postID=324368#post324368
Ich denke, wir muessen nicht immer diesselben Themen aufwaermen, die schon gefuehlte 100x beantwortet werden. Zusammengefasst:

ad Verbindungsgleis U2-U5: man kann davon ausgehen, dass es ein Verbindungsgleis von der U5 und U2 geben wird (naemlich eines der beiden, auf der derzeit die U2 zwischen Rathaus und Schottentor faehrt). Die U5 wird nach der Station Rathaus in Richtung AKH absenken und dieses Verbindungsgleis unterfahren, um tief genug zu sein fuer die Unterfahrung der Haeuser bei der Garnisonsgasse.

ad 4-gleisiger Umsteigebahnhof Rathaus (aehnlich wie Laengenfeldgasse): das ist baulich viel zu aufwaendig und teuer. Kurz gesagt: den wird es sicher nicht geben! Stattdessen wird die U2 die U5 in Tieflage kreuzen, aehnlich wie die U2-U4 Umsteigerelation Schottenring.
... ich denke auch, die aktuelle Planung macht aufgrund der oben angeführten Gegebenheiten und aufwendigen technischen Realisierung durchaus Sinn.
Die U5 muss hier einfach wegen zahlreich vorhandener Infrastruktur (Keller, Bunker, Verbindungstunnel etc.) in extremer Tieflage gebaut werden.
Freiwillig macht man das also keinesfalls. Denn im U-Bahn Bau gilt ja die Regel "je tiefer umso teurer".

Allerdings frage ich mich dann doch, wie sieht es dann mit dem geringen Stationsabstand aus?!

Das ganze erinnert einen dann doch an die alte U2 / 2er Linie... etwa der geringe Abstand zwischen Rathaus und Frankplatz - wobei ich eine Station beim
alten AKH für wichtig erachte. Genauso wie eine Station beim Straßenbahn Umsteigeknoten Spitalgasse/Währinger-Straße.

Dungeon

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1546 on: May 18, 2015, 01:45:58 PM »
Ich habe mir grad nochmal die genaue Lage der neuen Stationen angeschaut. Vor allem im Hinblick darauf, was sich im Oberflächenverkehr ändern wird. Wenn ich davon ausgehe, dass die Ubahn in der Form bis Wienerberg und Elterleinplatz gebaut wird, komme ich zu dem Schluss, dass sich im Oberflächenverkehr kaum etwas ändern wird. Alleine der 1er südlich vom Matzleinsdorferplatz ist ein Einstellungskandidat. Aber auch das wäre verschmerzbar da der eh am Wienerberg endet und somit keine zusätzlichen Umsteigezwänge entstehen. (Die Relation Wienerberg - Karlsplatz fällt zwar weg, dafür ergibt sich mit Wienerberg - Neubaugasse - Rathaus eine neue). Ist in Summe vielleicht sogar besser.

Mehr Gedanken mache ich mir über eine mögliche Verlängerung Elterleinplatz - Dornbach. Wie würde da der Oberflächeverkehr nachher aussehen?

Variante 1:
- Oberflächenverkehr bleibt so wie er ist.
Das wäre, zwar die aus Fahrgastsich optimale Lösung, aber insgesamt scheint mir das zu unökonomisch und damit unrealistisch.

Variante 2:
- 43er ab Elterleinplatz die 9er Strecke entlang nach Norden zb bis zur 42er/9er Schleife.
- 44er übernimmt den Nordast des 43ers bis Neuwaldegg
Nachteil: Wer zur S45 will muss einmal umsteigen.

Alle anderen Varianten wären eher suboptimal, da Streckenteile (vor allem Elterleinplatz - Alserstraße) unversorgt bleiben.

Was glaubt ihr wäre am realistischten? Gibts andere Ideen?

U-Bahn p

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1547 on: May 18, 2015, 04:06:48 PM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=325935#post325935
Ich habe mir grad nochmal die genaue Lage der neuen Stationen angeschaut. Vor allem im Hinblick darauf, was sich im Oberflächenverkehr ändern wird. Wenn ich davon ausgehe, dass die Ubahn in der Form bis Wienerberg und Elterleinplatz gebaut wird, komme ich zu dem Schluss, dass sich im Oberflächenverkehr kaum etwas ändern wird. Alleine der 1er südlich vom Matzleinsdorferplatz ist ein Einstellungskandidat. Aber auch das wäre verschmerzbar da der eh am Wienerberg endet und somit keine zusätzlichen Umsteigezwänge entstehen. (Die Relation Wienerberg - Karlsplatz fällt zwar weg, dafür ergibt sich mit Wienerberg - Neubaugasse - Rathaus eine neue). Ist in Summe vielleicht sogar besser.

Mehr Gedanken mache ich mir über eine mögliche Verlängerung Elterleinplatz - Dornbach. Wie würde da der Oberflächeverkehr nachher aussehen?

Variante 1:
- Oberflächenverkehr bleibt so wie er ist.
Das wäre, zwar die aus Fahrgastsich optimale Lösung, aber insgesamt scheint mir das zu unökonomisch und damit unrealistisch.

Variante 2:
- 43er ab Elterleinplatz die 9er Strecke entlang nach Norden zb bis zur 42er/9er Schleife.
- 44er übernimmt den Nordast des 43ers bis Neuwaldegg
Nachteil: Wer zur S45 will muss einmal umsteigen.

Alle anderen Varianten wären eher suboptimal, da Streckenteile (vor allem Elterleinplatz - Alserstraße) unversorgt bleiben.

Was glaubt ihr wäre am realistischten? Gibts andere Ideen?
Also ich fände es besser wenn man den 43er, sollte die U5 wirklich bis nach Dornbach gebaut werden, auflässt. Dafür verlängert man den 13A, sollte er noch bestehen nach der U2 verlängerung, bis zum Elterleinplatz. Für den Nordast des 43er, würde ich einfach die Buslinien 43A und 243 bis zur 44er, 10er Endstelle verlängern. Somit würde man mit einer Bim Linie weniger auskommen, die Fahrgäste dennoch keinen großen Nachteil haben.  
Und nur um deinen Beitrg richtig zu stellen: In zukunft soll der 2er bis nach Dornbach fahren und der 44er bis nach Ottakring, wenn die Äste ab dem Johhan-Nepumuk-Berger Platz getauscht werden, wie vorgesehen. Somit müsste es heißen
-2er übernimmt den Nordast des 43er bis Neuwaldegg

Dungeon

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1548 on: May 18, 2015, 06:36:18 PM »
Und was machst du mit der isolierten Strecke bis nach Neuwaldegg?

U-Bahn p

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1549 on: May 18, 2015, 07:14:37 PM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=325950#post325950
Und was machst du mit der isolierten Strecke bis nach Neuwaldegg?
Da würden dann der 43A und 243 fahren, die jetzt in Neuwaldegg endstation haben. Die würde ich dann bis Dornbach verlängern

Dungeon

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1550 on: May 18, 2015, 08:19:22 PM »
Es wird aber garantiert niemand eine Straßenbahnstrecke einstellen und durch einen Bus ersetzen...

Rasengleis

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1551 on: May 18, 2015, 08:58:38 PM »
Am besten wäre es wenn man den 2er (bzw. 44er) oder sogar den 10er von Dornbach aus bis Neuwaldegg führt UND den 43A & 243 bis Hernals führt. So würde weiterhin die Straßenbahn in diesem Abschnitt fahren aber es gäbe weiterhin auch eine Anbindung an die S-Bahn in Hernals. Wenn der 43A nur alle 15 Minuten oder so fährt dürfte das nicht allzu sehr ein Überangebot sein, oder?

Schienenfreak

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1552 on: May 18, 2015, 11:35:17 PM »
Quote from: 'Dungeon','index.php?page=Thread&postID=325935#post325935'
Ich habe mir grad nochmal die genaue Lage der neuen Stationen angeschaut. Vor allem im Hinblick darauf, was sich im Oberflächenverkehr ändern wird. Wenn ich davon ausgehe, dass die Ubahn in der Form bis Wienerberg und Elterleinplatz gebaut wird, komme ich zu dem Schluss, dass sich im Oberflächenverkehr kaum etwas ändern wird. Alleine der 1er südlich vom Matzleinsdorferplatz ist ein Einstellungskandidat. Aber auch das wäre verschmerzbar da der eh am Wienerberg endet und somit keine zusätzlichen Umsteigezwänge entstehen. (Die Relation Wienerberg - Karlsplatz fällt zwar weg, dafür ergibt sich mit Wienerberg - Neubaugasse - Rathaus eine neue). Ist in Summe vielleicht sogar besser.
Wieso muss man immer so negativ an Einstellen denken?? Kann ja auch mal sein, dass mal nix eingestellt wird.


Quote from: 'Dungeon','index.php?page=Thread&postID=325935#post325935'
Variante 1:
- Oberflächenverkehr bleibt so wie er ist.
Das wäre, zwar die aus Fahrgastsich optimale Lösung, aber insgesamt scheint mir das zu unökonomisch und damit unrealistisch.
So solls sein! (Außer natürlich man malt wieder schön den Teufel an die Wand...)

Dungeon

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1553 on: May 19, 2015, 12:25:48 AM »
Quote
Wieso muss man immer so negativ an Einstellen denken?? Kann ja auch mal sein, dass mal nix eingestellt wird.

Huh... Ich bin ganz sicher nicht von der Straßenbahn leiwand / Ubahn oasch Fraktion. Ich bin für die U5 aber auch realistisch. Ich glaube nämlich wirklich nicht, dass die Wiener Linien eine exakte Paralellführung haben wollen. Nur ist mir keine sehr sinnvolle Variante eingefallen diese ohne allzu starke Einschränkungen zu vermeiden. Deswegen meine Spekulationen.

Es ergeben sich durch eine Neuordnung des Oberflächenverkehrs sogar neue Chance, aber realistisch gesehen wird mans nie allen Recht machen können.

Ferry

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1554 on: May 19, 2015, 09:21:36 AM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=325955#post325955
Es wird aber garantiert niemand eine Straßenbahnstrecke einstellen und durch einen Bus ersetzen...
Ach nein? Naja, das ist ja Wien noch nie passiert...  :rolleyes:

Schienenfreak

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1555 on: May 19, 2015, 10:31:27 AM »
Quote from: 'Dungeon','index.php?page=Thread&postID=325975#post325975'

Huh... Ich bin ganz sicher nicht von der Straßenbahn leiwand / Ubahn oasch Fraktion. Ich bin für die U5 aber auch realistisch. Ich glaube nämlich wirklich nicht, dass die Wiener Linien eine exakte Paralellführung haben wollen. Nur ist mir keine sehr sinnvolle Variante eingefallen diese ohne allzu starke Einschränkungen zu vermeiden. Deswegen meine Spekulationen.

Ich hab das gute Gefühl, dass hier ein gewisses Umdenken stattfindet, dass man nicht mehr stur jede parallele Straßenbahn killt, wenn eine neue U-Bahn-Linie gebaut wird. Ein Beweis dafür ist für mich, dass beim Bau der U5 Richtung Elterleinplatz nicht (wie früher z.B. bei der U1 Süd) offen das Verschwinden von Straßenbahnlinien kommuniziert wird. Vielmehr wird sogar ein großer Umsteigeknoten mit allen bisherigen Linien beworben. Daher bin ich auch diesbezüglich positiv eingestellt und verwehre mich vehement gegen so schwarzmalerische Spekulationen. Das ist natürlich nix gegen dich, ich mein das generell, weil mir das schon ziemlich auf den Keks geht...

Ferry

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1556 on: May 19, 2015, 11:15:59 AM »
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=325981#post325981
Ich hab das gute Gefühl, dass hier ein gewisses Umdenken stattfindet, dass man nicht mehr stur jede parallele Straßenbahn killt, wenn eine neue U-Bahn-Linie gebaut wird...
Du wirst dich noch wundern.

Ezekiel

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1557 on: May 19, 2015, 12:56:33 PM »
War nicht bisher die Einstellung von parallel verkehrenden Straßenbahnen sogar eine Bedingung für die 50% Finanzierung des Bundes?

Dungeon

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1558 on: May 19, 2015, 02:14:59 PM »
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=325979#post325979
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=325955#post325955
Es wird aber garantiert niemand eine Straßenbahnstrecke einstellen und durch einen Bus ersetzen...
Ach nein? Naja, das ist ja Wien noch nie passiert... :rolleyes:
Das hat sich aber zum Glück inzwischen geändert. Oder hältst du es für realistisch, dass die Straßenbahn zwischen Dornbach und Neuwaldegg durch einen Bus ersetzt wird?

Berni229

  • Guest
Linienkreuz U2/U5 und Alternativen
« Reply #1559 on: May 19, 2015, 03:17:31 PM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=325935#post325935
Ich habe mir grad nochmal die genaue Lage der neuen Stationen angeschaut. Vor allem im Hinblick darauf, was sich im Oberflächenverkehr ändern wird. Wenn ich davon ausgehe, dass die Ubahn in der Form bis Wienerberg und Elterleinplatz gebaut wird, komme ich zu dem Schluss, dass sich im Oberflächenverkehr kaum etwas ändern wird. Alleine der 1er südlich vom Matzleinsdorferplatz ist ein Einstellungskandidat. Aber auch das wäre verschmerzbar da der eh am Wienerberg endet und somit keine zusätzlichen Umsteigezwänge entstehen. (Die Relation Wienerberg - Karlsplatz fällt zwar weg, dafür ergibt sich mit Wienerberg - Neubaugasse - Rathaus eine neue). Ist in Summe vielleicht sogar besser.

Mehr Gedanken mache ich mir über eine mögliche Verlängerung Elterleinplatz - Dornbach. Wie würde da der Oberflächeverkehr nachher aussehen?

Variante 1:
- Oberflächenverkehr bleibt so wie er ist.
Das wäre, zwar die aus Fahrgastsich optimale Lösung, aber insgesamt scheint mir das zu unökonomisch und damit unrealistisch.

Variante 2:
- 43er ab Elterleinplatz die 9er Strecke entlang nach Norden zb bis zur 42er/9er Schleife.
- 44er übernimmt den Nordast des 43ers bis Neuwaldegg
Nachteil: Wer zur S45 will muss einmal umsteigen.

Alle anderen Varianten wären eher suboptimal, da Streckenteile (vor allem Elterleinplatz - Alserstraße) unversorgt bleiben.

Was glaubt ihr wäre am realistischten? Gibts andere Ideen?
Die Variant 2 ist realistisch. Wurde hier aber ohnehin schon mal ausgiebig diskutiert.