Author Topic: U6-Verlängerung nach Stammersdorf  (Read 6051 times)

U-Bahn p

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #375 on: June 25, 2016, 07:51:49 AM »
Quote from: 'strb',index.php?page=Thread&postID=339224#post339224
Der große Erfolg der S-Bahn beruht ja auf der Stammstrecke. Daher ist es nicht gerade förderlich, Züge von dort abzuleiten. Die S3/4 von/nach Korneuburg zieht um einiges mehr Fahrgäste an als die im FJBf endende S40 aus Klosterneuburg, da man hier nicht direkt in die Stadt kommt. Auch sehe ich das Kapazitätsproblem nicht ganz, denn die Außenäste sind zwar in der HVZ gut ausgelastet, allerdings keineswegs überfüllt, genauso kommt die Stammstrecke mit dem jetzigen Angebot eigentlich zurecht. Auch der Sinn des 15min Taktes zum Flughafen ist fraglich, zwar sind die Züge meistens voll, aber ich habe noch nie erlebt dass die S7 vor Überfüllung nicht mehr vorankam oder Fahrgäste stehen lassen musste.

Eher könnte ich mir vorstellen, so wie damals die in Floridsdorf endenden Züge weiterzuführen zum Hbf 3-12 über Breitenlee.
Ist halt die Frage ob das mittlerweile besser angenommen wird als damals.

Auch den "kleinen S-Bahn Ring" alle 10 Minuten halte ich für absurd, so viel Bedarf besteht weder nördlich von Floridsdorf noch in der Simmeringer Gegend.
Man würde ja immer noch von überall zur Stammstrecke kommen, das einzige wie gesagt, einmal umsteigen wenn mann aus Breclav-Weikendorf-Dörfles kommt und längere Warezeiten auf der S1 das war es aber auch schon mit den Nachteilen. Sonst hat es nur Vorteile, denn wenn weniger Züge pro Stunde auf der Stammstrecke fahren, dann kann es nicht so oft zu Verspätungen kommen. Und es wären ja eh nur die Stationen: Quartier Belvedere, Rennweg, Wien Mitte, Praterstern, Traisengasse, Handelskai untd Floridsdorf auf der Stammstrecke die nicht mehr von allen angefahren werden. Zum Hbf, Matz und nach Meidling fahren immer noch alle Züge

Der 15min takt sicher genutzt werden auf der S7, denn dadurch muss der CAT entfallen und somit fahren diese Personen dann auch alle mit der S-Bahn. Und wenn du glaubst das die S7 über Stadlau zum Hbf fahren sollte, dann kann man ja alle 30 min eine S7 zum Hbf und alle 30 min eine S7 nach Laa/Thaya fahren lassen.

Was den kleinen Ring angeht hab ich ja nie gesagt das alle 10min ein Zug fahren muss, hab nur gemeint es kann bis zu alle 10min ein Zug verkehren. Wenn aber der Bedarf zeigt, dass selbst in der HVZ alle 15min ein Zug reicht dann fährt halt alle 15min ein Zug am kleinen Ring.

bahnfahrer

  • Guest
Sorry, will mich nicht wichtig machen
« Reply #376 on: June 26, 2016, 08:51:24 PM »
aber geht es hier um die U6 Verlängerung oder um die S-Bahn?

24A

  • Guest
RE: Sorry, will mich nicht wichtig machen
« Reply #377 on: June 26, 2016, 09:36:33 PM »
Quote from: 'bahnfahrer',index.php?page=Thread&postID=339255#post339255
aber geht es hier um die U6 Verlängerung oder um die S-Bahn?
Natürlich um die U6-Verlängerung, wie es der Threadtitel beschreibt. Zurecht auf OT hinzuweisen ist kein Vergehen und keine Wichtigmacherei. ;)

Berni229

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #378 on: July 11, 2016, 04:07:56 PM »
Um wieder zum Thema zurück zu kommen (ich bin natürlich auch für Verbesserungen bei der S-Bahn):

Es liegt in der Natur der Sache, dass U-Bahn-, Straßenbahn-, Buslinien etc., die in Randbezirke führen, in ihren Außenbereichen nicht mehr voll ausgelastet sind. Das trifft auch auf die meisten U-Bahn-Linien in Wien zu, die in Randbezirke führen. Dies ist aber noch lange kein Argument, diese U-Bahnen nicht zu bauen (oder gar wieder rückzubauen). Im Gegenteil: Die Randbezirke produzieren weitaus den meisten PKW-Verkehr und ein U-Bahn-Ausbau bis an die Ränder der Stadt (oder darüber hinaus...) führt hier zu besonders hohen Umstiegsraten auf die Öffis.

Ich selbst wohne in Stammersdorf, und es ist einfach unmöglich, mit dem 31er in einer halbwegs vernünftigen Zeit nach Floridsdorf zu kommen. Das ist eher was für Straßenbahn-Romantiker, aber nicht wenn man effizient von A nach B kommen will. Ergo fahre ich an 95% der Tagen mit dem Auto ins Büro. Selbst wenn ich wieder mal mehr stehe als fahre ist das noch weit schneller als mit der Straßenbahn. Mit der U6 würde sich das bestimmt ändern.

Negjana

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #379 on: July 11, 2016, 05:47:28 PM »
Quote from: 'Berni229','index.php?page=Thread&postID=339711#post339711'
Mit der U6 würde sich das bestimmt ändern.
Vielleicht gibt es auch eine Grauzone zwischen Status Quo und Voll-U-Bahn?

Muss man denn immer klotzen? Mal abgesehen davon dass der U-Bahn-Bau ja soooo billig ist und wir eh so viel Geld haben, und die Sanierungskosten uns definitiv nicht auf den Kopf fallen werden!

Berni229

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #380 on: July 12, 2016, 03:39:25 PM »
Quote from: 'Negjana',index.php?page=Thread&postID=339715#post339715
Quote from: 'Berni229','index.php?page=Thread&postID=339711#post339711'
Mit der U6 würde sich das bestimmt ändern.
Vielleicht gibt es auch eine Grauzone zwischen Status Quo und Voll-U-Bahn?

Muss man denn immer klotzen? Mal abgesehen davon dass der U-Bahn-Bau ja soooo billig ist und wir eh so viel Geld haben, und die Sanierungskosten uns definitiv nicht auf den Kopf fallen werden!

Wenn mir mal jemand die Vorteile einer "U-Bahn light" erklärt gerne.

Um die nötigen Vorteile (Zeitersparnis, höhere Kapazität etc.) zu generieren, muss ich kreuzungsfrei, mit längeren Zügen und weniger Stationen fahren.

umweltretter

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #381 on: July 12, 2016, 07:55:33 PM »
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=339731#post339731
Quote from: 'Negjana',index.php?page=Thread&postID=339715#post339715
Quote from: 'Berni229','index.php?page=Thread&postID=339711#post339711'
Mit der U6 würde sich das bestimmt ändern.
Vielleicht gibt es auch eine Grauzone zwischen Status Quo und Voll-U-Bahn?

Muss man denn immer klotzen? Mal abgesehen davon dass der U-Bahn-Bau ja soooo billig ist und wir eh so viel Geld haben, und die Sanierungskosten uns definitiv nicht auf den Kopf fallen werden!

Wenn mir mal jemand die Vorteile einer "U-Bahn light" erklärt gerne.

Um die nötigen Vorteile (Zeitersparnis, höhere Kapazität etc.) zu generieren, muss ich kreuzungsfrei, mit längeren Zügen und weniger Stationen fahren.
Es braucht keine U-Bahn light, auch mit der Straßenbahn alleine sind Doppelgarnituren (siehe andere Städte) und Bevorrangung (siehe ähnliche Außenbezirksstraßen in anderen Städten) möglich und könnten sowohl einen schnellen Verkehr mit im Gegensatz zur U-Bahn kurzen Zugangswegen und einen verlässlichen Betriebsablauf sicherstellen. Ein Bau des 27ers (statt 31A-Bus) würd die Achse zusätzlich entlasten, da man für Leute in Großjedlersdorf eine gleichwertige neue Verbindung schafft, die nicht die Brünner Straße nutzt.

Negjana

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #382 on: July 12, 2016, 08:16:07 PM »
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=339731#post339731


Wenn mir mal jemand die Vorteile einer "U-Bahn light" erklärt gerne.

Um die nötigen Vorteile (Zeitersparnis, höhere Kapazität etc.) zu generieren, muss ich kreuzungsfrei, mit längeren Zügen und weniger Stationen fahren.
Vielleicht einzig und allein der Umstand dass Geld nicht auf Bäumen wächst?

Ich verstehe ja nicht wie man in Zeiten wie diesen, in denen eine große Sanierung nach der anderen ansteht, von U-Bahnen in die Pampa fantasieren kann.... :rolleyes:

Berni229

  • Guest
U6-Verlängerung nach Stammersdorf
« Reply #383 on: July 12, 2016, 10:40:01 PM »
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=339733#post339733
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=339731#post339731
Quote from: 'Negjana',index.php?page=Thread&postID=339715#post339715
Quote from: 'Berni229','index.php?page=Thread&postID=339711#post339711'
Mit der U6 würde sich das bestimmt ändern.
Vielleicht gibt es auch eine Grauzone zwischen Status Quo und Voll-U-Bahn?

Muss man denn immer klotzen? Mal abgesehen davon dass der U-Bahn-Bau ja soooo billig ist und wir eh so viel Geld haben, und die Sanierungskosten uns definitiv nicht auf den Kopf fallen werden!

Wenn mir mal jemand die Vorteile einer "U-Bahn light" erklärt gerne.

Um die nötigen Vorteile (Zeitersparnis, höhere Kapazität etc.) zu generieren, muss ich kreuzungsfrei, mit längeren Zügen und weniger Stationen fahren.
Es braucht keine U-Bahn light, auch mit der Straßenbahn alleine sind Doppelgarnituren (siehe andere Städte) und Bevorrangung (siehe ähnliche Außenbezirksstraßen in anderen Städten) möglich und könnten sowohl einen schnellen Verkehr mit im Gegensatz zur U-Bahn kurzen Zugangswegen und einen verlässlichen Betriebsablauf sicherstellen. Ein Bau des 27ers (statt 31A-Bus) würd die Achse zusätzlich entlasten, da man für Leute in Großjedlersdorf eine gleichwertige neue Verbindung schafft, die nicht die Brünner Straße nutzt.

Den Bau der 27ers fordere ich schon lange, schaut leider nicht so aus, als würde der so bald kommen.

Alle anderen Änderungen bei der Straßenbahn sind rein kosmetischer Natur, die vielleicht ein paar Sekunden hier bringen, dafür wieder mehr Stau auf der Straße generieren. Eine wirkliche Lösung bringt nur eine vom Straßenverkehr unabhängige Streckenführung in Tieflage, insbesondere bei den Kreuzungen Shuttleworthstraße, Siemensstraße und Gerasdorfer Str.