Author Topic: Abends in Grinzing ...  (Read 396 times)

Linie 38

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« on: January 05, 2012, 11:35:45 PM »

B1 715 lässt sich am 29. August 2011 zur blauen Stunde in Grinzing "einfangen".



Am 24. Oktober 2008 - als Rückspiegel und Türfühlerkanten bei den E1 gewissermaßen noch Zukunftsmusik waren - verschlug es 4848 aufgrund eines Falschparkers entlang seiner eigentlichen Route in den Weinhauerort.



Ein Schneesturm zog in seinen ersten Böen am Abend des 23. Jänner 2011 an B1 711 vorbei.



Sonder- und Werbewagen am 3. Dezember 2010.



An 364 von 365 bzw. 365 von 366 Tagen im Jahr wird die Straßenbahnhaltestelle in Grinzing in den späten Nacht- und frühen Morgenstunden von der Nachtautobuslinie N38 angefahren.



So etwas sehe ich immer gerne im i.tip - besonders, wenn ich gerade mit der Fotoausrüstung vor Ort bin 8-)



Es war vermutlich wieder einmal ein Falschparker am Außenast des 37ers, dem dieses Bild eines E1 in Grinzing am 13. Oktober 2011 zu verdanken ist ...



Leider gedeiht der "Mastenwald" auch in Grinzing prächtigst ... :(



... wogegen nur eines hilft, wenn man keinen allzu weitwinkeligen Bildausschnitt haben möchte: ein anderer Standort und vorzugsweise unregelmäßige Zugsfolgen oder Einzieher, damit der Vorderzug dafür sorgt, dass der Folgezug im hinteren Bereich der Haltestelle anhalten muss.



Für dieses Bild stand mir leider kein Stativ zur Verfügung, sodass ersatzweise meine Kameratasche herhalten musste; dafür ist aber mehr von der Abenddämmerung zu sehen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.
  • Inkompatible Formatierungen entfernt.

67er

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #1 on: January 06, 2012, 09:34:05 AM »
Danke für diese tollen Impressionen! Speziell das letzte Bild, auf dem der Schatten des Bügels und die Spiegelung der Signalscheibe besonders gut zur Geltung kommen, ist meiner Meinung nach preisverdächtig.  :daumenhoch:

FromHell

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #2 on: January 06, 2012, 10:02:30 AM »
Auch von mir ein ganz dickes Dankeschön, es war wahrlich ein Genuss, diese tollen Bilder zu betrachten! Auf mich übt die Straßenbahnendstelle Grinzing an sich mit diesem außergewöhnlichen Torbogen im Hintergrund und auch dem allgemeinem schönen Erscheinungsbild eine gewisse Faszination aus, die du mit diesen äußerst gelungenen Bildern noch einmal kräftig untermalt hast. Auch mir gefällt das letzte Foto besonders gut, da hier einfach alles stimmt: Toller Blickwinkel, exzellente Lichtwirkungen durch die Laternen, ein schönes Fahrzeug, und, wie auch schon erwähnt, dieser spektakuläre Schatten an der Hausmauer!  :daumenhoch:

Linie 38

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #3 on: January 06, 2012, 03:02:38 PM »
Vielen Dank für eure Rückmeldungen - es freut mich sehr, dass euch die Bilder gefallen! :)

Auch auf mich übt diese Haltestelle eine Faszination aus - die Kombination aus Straßenbahn-Endstation und optisch ansprechender Architektur ist in Wien leider (für meinen Geschmack viel zu) selten zu finden. Paradoxerweise konnte mich das Erscheinungsbild der Fahrzeugtype E1 erst dann wirklich begeistern, als es schon lange von meiner "Stammlinie" verschwunden war, weshalb ich mich über jeden "Blechzug", den es nach Grinzing verschlägt, freue und mich in die Zeit meiner Kindheit - als noch der gesamte Auslauf der Straßenbahnlinie 38 aus "Geamatic-Zügen" bestand - versetzt fühle.


Auch wenn der "Nachfolger" der Blechzüge aufgrund seiner u.a. mittels Brosebändern erfolgenden Fahrgastinformation bei Dunkelheit während der ersten 11 Jahre seines "Dienstes" am 38er ein etwas suboptimales Motiv darstellte, möchte ich euch ein Bild aus dieser Zeit nicht vorenthalten, vermittelt es doch auch trotz der "Spiegelplatte" ein gewisses Flair aus vergangenen Tagen:


Im Winter 2009/2010 wurde Grinzing mehrmals von einer weißen Schicht Neuschnee bedeckt - so auch in den Nachmittags- und Abendstunden des 11. Februar. 4005 + 1405 warten - nur sehr spärlich besetzt - während der Stehzeit auf den ein- oder anderen Fahrgast; an den Türfenstern sind die Aufkleber, welche die Fahrgäste im Wageninneren über die Sperre des Südbahnhofs ab 13. Dezember 2009 informierten, gut erkennbar.
[/size][/color]


Mit diesem Photo ist mein Archiv an thematisch passendem Bildmaterial auch schon "erschöpft" - umso mehr würde es mich freuen, wenn jemand diese Reise ins abendliche Grinzing fortsetzen könnte! ;)


Am 12. Dezember 2011 führte eine äußerst gut besetzte - wenn nicht gar "ausgebuchte" - Sonderfahrt den Triebwagen 4023 der Type M nach Grinzing; dankenswerterweise hielt dieser ziemlich genau in der Mitte der Doppelhaltestelle, sodass es die Fahrgäste etwas näher zum nächsten Heurigen hatten und mir dadurch dieses Bild abseits des "Mastenwaldes" ermöglicht wurde. Auch der Planzug (B1 728) dahinter konnte gerade so zum Stehen kommen, dass er den "talwärts" fahrenden Verkehr in der Himmelstraße nicht behinderte.
[/size][/color]

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.
  • Inkompatible Formatierungen entfernt.

FromHell

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #4 on: January 06, 2012, 03:11:44 PM »
Die letzten beiden Bildern stehen den obigen in nichts nach, auch die sind sehr anschaulich geworden! Es ist doch immer wieder schön, einen E2 ohne Spiegel und LED-Anzeigen zu sehen. Und das zweite Bild gibt auch einen wunderbaren Kontrast zwischen Alt und Neu wieder. Zudem auch hier wieder die faszinierenden Schatten der Fahrzeuge an der Hauswand. Mir scheint es fast so, als wären die Laternen extra für ansprechende Fotomotive aufgestellt worden.  :D

29er

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #5 on: January 06, 2012, 04:01:44 PM »
Das Foto mit dem Schatten ist wirklich faszinierend, aber auch die anderen Bilder sind sehr ansehnlich!

Quote
Auch wenn der "Nachfolger" der Blechzüge aufgrund seiner u.a. mittels Brosebändern erfolgenden Fahrgastinformation bei Dunkelheit während der ersten 11 Jahre seines "Dienstes" am 38er ein etwas suboptimales Motiv darstellte, möchte ich euch ein Bild aus dieser Zeit nicht vorenthalten, vermittelt es doch auch trotz der "Spiegelplatte" ein gewisses Flair aus vergangenen Tagen:
Verschneiter Mistkübel als Stativersatz? :D

P.S.38

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #6 on: January 06, 2012, 07:51:14 PM »
Wirklich tolle Bilder, beeindruckend! :daumenhoch:

Linie 38

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #7 on: January 07, 2012, 11:33:08 AM »
Danke! =)

Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=258368#post258368
Verschneiter Mistkübel als Stativersatz? :D

Nein, diesmal ausnahmsweise nicht :D

67er

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #8 on: January 12, 2012, 09:07:38 PM »
Liegt es an persönlichen Erinnerungen, an der Harmonie der von "Linie 38" geposteten Kalenderbilder, an den faszinierenden Laternen, an der angenehmen Stille, Ruhe und Gemütlichkeit, am Kopfsteinpflaster oder an der sorgfältig zusammengestellten Fahrzeugvielfalt? Ist es das mystisch-romantische Bauwerk, die imposante Durchfahrt, der tolle Kontrast zwischen Dunkelheit und Licht oder das beeindruckende Schattenspiel an der Hausmauer? Ist es vielleicht die prickelnde Stimmung bzw. der Gesamteindruck, den diese atemberaubende Präsentation hinterlässt oder liegt es doch an der freundlichen Einladung, die Reise in das nächtliche Grinzing fortzusetzen?

Ich kann es nicht mit Sicherheit beantworten, aber ich schätze, dass es das Zusammenspiel aller Komponenten ist, welches ein unverzichtbares Verlangen bewirkt hat: "Ich muss wieder einmal in Grinzing sein" – mit der Bim, mit der Bim, mit der Bim.

Sofort habe auch ich mich an das gewisse Flair aus vergangenen Tagen erinnert, das ich während meiner letzten Fahrt nach Grinzing angesichts der damals unmittelbar bevorstehenden Gegenwart festgehalten habe:



Sinnvoller für "’s Herz von an echten Weaner" als die Reminiszenz an das ausgediente Brose-Band ist allerdings – solange in den hoffentlich nächsten 60 Jahren die Grundvoraussetzungen des Titels "Heut’ kommen d’Engerln auf Urlaub nach Wean" nicht gegeben sind – der Versuch, trotzdem alles daran zu setzen, dass zumindest die Feststellung "heut’ san so überfüllt die achtunddreiß’ger Wäg’n" Gültigkeit erlangt...

Deshalb hat sich 67er, "der alte Sünder", der über sich zwar "I bin halt a Weaner" berichten aber nicht unbedingt "I muass im frühern Leben eine Reblaus gwesen sein" behaupten kann, dieser Tage seinen von "Linie 38" inspirierten Wunsch erfüllt. Und dass Ihr davon nun auch einige Motive zu sehen bekommt, das ist doch Ehrensache.









Falls man ein paar Stunden später "Wenn ich mit meinem Dackel von Grinzing heimwärts wackel" oder "I marschier mit mein’ Duli-Dulieh" trällert und vorsichtshalber irgendwo Halt sucht, dann kann es durchaus vorkommen, dass man eventuell das folgende Bild vor Augen hat:



Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

monolith

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #9 on: January 12, 2012, 10:21:26 PM »
Wunderschöne Bilder! :daumenhoch:
Du hast Recht, diese Laternen haben wirklich was. Wenn sie doch nur nicht ganz so nahe an der Strecke stünden, dann könnte man die Aufnahmen der Züge eventuell sogar "pfostenfrei" machen können. ;)

Schienenchaos

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #10 on: January 13, 2012, 12:18:30 AM »
Wirklich sehr schöne Bilder, die dreh Charme und die Ruhe des Weinhauerortes sehr schön widerspiegeln.

Herzlichen Dank an Linie 38 und 67er!

Allerdings finde ich es schade, dass die Bremslichter der B1 dermaßen hell sind, dass es praktisch verunmöglicht wird Nachtaufnahmen des Hecks zu machen.

Ottakring

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #11 on: January 15, 2012, 03:17:08 PM »
Quote from: 'monolith',index.php?page=Thread&postID=258826#post258826
Wunderschöne Bilder! :daumenhoch:
Du hast Recht, diese Laternen haben wirklich was. Wenn sie doch nur nicht ganz so nahe an der Strecke stünden, dann könnte man die Aufnahmen der Züge eventuell sogar "pfostenfrei" machen können. ;)


Ich denke der "Stangenwald" bezog siche eher auf die Verkehrsschilder-Maste bei der Schleifenausfahrt. Die "historischen" Gaslaternen-Imitate (ich habe sogar noch Original-Gaslaternen erlebt) wirken ja ohnehin recht harmonisch; gut - Foto-"Puristen" mögen sie vielleicht weniger. Aber wenn man vergleicht, wie man andernorts historische Plätze mit klobigen Masten und Kettenfahrleitungen verschandelt (abschreckendes Beispiel Marktplatz in Rostock!) - haben wir ja eine geradezu vorbildliche Stadtbildpflege.

Aquarius

  • Guest
Abends in Grinzing...
« Reply #12 on: January 18, 2012, 08:08:38 PM »
Super Bilder!

Linie 38

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #13 on: January 24, 2012, 08:35:33 PM »
Auch meinerseits besten Dank an 67er für die schönen und inspirierenden Motive sowie die stimmigen Zeilen! :)

Dass eine Heckansicht eines Triebwagens, an dem ein Beiwagen "hängt", an der Einsteigstelle in Grinzing samt Laterne und Haltestellentafel ein so harmonisches Bild ergeben könnte, hätte ich wirklich nicht gedacht! Dass Du auch noch das Öffnen der Türen festgehalten hast, verleiht dem ansonsten eher Ruhe und Gelassenheit vermittelnden Bild eine gewisse Dynamik, wie ich finde.

Was den "Masten-/Stangenwald" betrift: Ja, ich bezog mich auf die Stelle bei der Schleifenausfahrt. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass der Spiegel, welcher dem Fahrer im Idealfall eine Sicht bis zur hintersten Türe seines Zuges ermöglicht, an jener Stelle durchaus seine Berechtigung hat - immerhin deckt der Außenspiegel an den Fahrzeugen vor allem in (Gleis)bögen nur einen Bruchteil dieser Sicht ab. Die Verkehrsschilder hätte man aber ruhig auch einige dutzend Meter weiter und nicht unmittelbar vor dem Zebrastreifen anbrigen können - und beispielsweise mit der dortigen Signalanlage kombinieren.

Was die Signalanlage betrifft, so würde ich wagen, zu behaupten, dass ihre Funktion untertags nur zu rund 50% zweckdienlich ist: es kommt oft genug vor, dass das Rot für die Verkehrsteilnehmer in der Strassergasse bereits erloschen ist, bevor ein Zug überhaupt in diese eingebogen ist - etwa, weil der Fahrer so freundlich war und einem zueilenden Fahrgast nochmals die Tür öffnete.
Hat der Zug bereits eine Verspätung, muss der Fahrer die Rot-Phase eigenhändig anfordern; nicht selten kommt es auch vor, dass trotz roter Ampel weit und breit kein 38er in Sicht ist. Vermutlich wird diese Signalanlage auch deshalb von manchen ortsansässigen Autofahrern im Zweifelsfall einfach ignoriert ... Man müsste sie ja nicht gleich abschaffen ( - ich kann nicht wirklich beurteilen, wie gut das Fahrpersonal den Verkehr in der Straßergasse einsehen kann - ), doch hier gäbe es zumindest Nachbesserungsbedarf.

Langer Rede kurzer (Un)sinn -- eigentlich wollte ich euch meinen ersten Versuch einer Freihand-Aufnahme an dieser Endstation zeigen, zu der ich neben dem Torbogen hauptsächlich durch eure Worte zu dieser Haltestelle inspiriert wurde:


Am Abend des 17. Jänner 2012 durchfuhr 735 - begleitet vom ersten Schnee dieses Jahres - den Torbogen in Grinzing.


Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.
  • Inkompatible Formatierungen entfernt.

Schienenchaos

  • Guest
Abends in Grinzing ...
« Reply #14 on: January 25, 2012, 03:17:05 PM »
Ich habe mich etwas von der Schleife Richtung Kirche entfernt:
Am 13. Jänner in der Himmelstraße vor der Grinzinger Pfarrkirche.



Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.