Author Topic: 2012-03-01 - 2012-03-02 | Wasserrohrbruch: Großräumige Umleitung der Linie 38A  (Read 52 times)

Linie 38

  • Guest
Update:
17:05h: Aufhebung der Straßensperre;
17:10h: laut Durchsagen durchgehender Fahrbetrieb wieder hergestellt (de facto jedoch naturgemäß kein Bus in Sicht);
17:15h: Abzug von 8351 via Höhenstraße, nachdem dieser vom Cobenzl kommend bis Grinzing gefahren ist.

umweltretter

  • Guest
Einige Bilder vom 2. März:


Der Grund für die lange Dauer der aufwändigen Umleitungen liegt in dieser kleinen Asphaltstelle, die nicht so schnell trocknen wollte.


Die umgeleiteten Busse hatten sich also weiterhin mehrere Stunden lang durch die Engstelle in Sievering zu quälen.




Gelbjacken halfen beim Durchkommen.


Unterwegs auf ungewohnten Wegen...
Außer drei Kurspaaren der Linie 243 ist normalerweise auf diesem Teil der Sieveringer Straße busmäßig nicht viel los.


Hier kommt gerade ein 38A Richtung Leopoldsberg die Sieveringer Straße herauf und nähert sich der Höhenstraßenbrücke...


...unterquert diese und biegt dann überraschenderweise nicht links ab, sondern fährt weiter Richtung Weidlingbach. 8o
Wo der Buslenker seinen Fehler bemerkt und umgekehrt hat, bleibt unklar. Nach 10 Minuten kommt er jedenfalls wieder zurück,
erwischt die richtige Auffahrt auf die Höhenstraße und nimmt seinen Kurs Richtung Cobenzl auf:



Höhenstraße, bei der Rohrerwiese


Am Cobenzl


Ein Citybus fernab der City...


Einer der beiden fuhr als "Shuttlebus" hinauf und hinunter.


Der andere zeigte korrekte Zielangaben an, wobei stadteinwärts manchmal "Feilergasse" und manchmal "Grinzing | Himmelstraße" angezeigt wurde.




Die provisorische, unauffällige Endstelle "Feilergasse".

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

Nr.8830

  • Guest
Danke für die sehr gelungenen Bilder !!

trolli

  • Guest
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=261469#post261469
...unterquert diese und biegt dann überraschenderweise nicht links ab, sondern fährt weiter Richtung Weidlingbach. 8o
Wo der Buslenker seinen Fehler bemerkt und umgekehrt hat, bleibt unklar. Nach 10 Minuten kommt er jedenfalls wieder zurück,
erwischt die richtige Auffahrt auf die Höhenstraße und nimmt seinen Kurs Richtung Cobenzl auf:

Hallo! Ich war an Bord dieses 38A. Obwohl nicht überaus ortskundig war ich erstaunt über diese große Umleitungsfahrt und dachte mir, dass da was nicht stimmt. Der Lenker fuhr die Sieveringer Straße weiter bis zur Kreuzung mit der Steinrieglstraße und Hauptstraße. Im Kreuzungsbereich im Tal wendete er. Ich sah beim Wenden das Schild "Klosterneuburg 6km". Die Fahrt über die enge Straße und durch die Kehren war ein Erlebnis  =)

An der Engstelle in Sievering standen zwei Posten, die den Bus durchlotsten.

umweltretter

  • Guest
Quote from: 'trolli',index.php?page=Thread&postID=261501#post261501
Quote from: 'umweltretter',index.php?page=Thread&postID=261469#post261469
...unterquert diese und biegt dann überraschenderweise nicht links ab, sondern fährt weiter Richtung Weidlingbach. 8o
Wo der Buslenker seinen Fehler bemerkt und umgekehrt hat, bleibt unklar. Nach 10 Minuten kommt er jedenfalls wieder zurück,
erwischt die richtige Auffahrt auf die Höhenstraße und nimmt seinen Kurs Richtung Cobenzl auf:
Hallo! Ich war an Bord dieses 38A. Obwohl nicht überaus ortskundig war ich erstaunt über diese große Umleitungsfahrt und dachte mir, dass da was nicht stimmt. Der Lenker fuhr die Sieveringer Straße weiter bis zur Kreuzung mit der Steinrieglstraße und Hauptstraße. Im Kreuzungsbereich im Tal wendete er. Ich sah beim Wenden das Schild "Klosterneuburg 6km". Die Fahrt über die enge Straße und durch die Kehren war ein Erlebnis  =)
Ah, danke für die Beschreibung.  :daumenhoch:
Ist dort genug Platz zum Wenden oder hat der Bus zurückschieben müssen?

trolli

  • Guest
Der Lenker musste zurückschieben und tat dies in die Straße, die von Klosterneuburg kam. Ein Fahrgast oder Bekannter des Lenkers sicherte dabei ab. Der Kreuzungsbereich dort ist aber recht großzügig bemessen für ein derartiges Manöver. Die Fahrgäste waren alle sehr entspannt bzw. erheitert.