Author Topic: Der neue 13er und mögliche Varianten  (Read 327 times)

Dungeon

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #15 on: June 18, 2012, 01:26:19 AM »
Aber um auf das Thema zurückzukommen: Es gibt ja bereits eine Machbarkeitsstudie oder? Darin wurde, so wie ich das verstanden habe, die Adaptierung der Strecke für Gelenkbusse für am sinnvollsten befunden. Im Endeffekt kannst du mit Gelenkbussen eh das gleiche wie mit einer Straßenbahn. Parkplätze müssten dran glauben und eventuell ein paar Straßen verkehrsberuhigt. Wenn man das mal geschafft hat, müsste man nur noch Gleise und Kabel verlegen. Wenn man das Geld dann doch einmal übrig hat wird die Strecke auf Straßenbahn umgestellt.

normalbuerger

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #16 on: June 18, 2012, 01:44:17 AM »
So sehe ich das auch, man kann ja einmal mit einer Alternative beginnen :daumenhoch:

Haltestelle

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #17 on: June 18, 2012, 02:59:01 AM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=266367#post266367
@ Umweltretter: Ich würde die Kosten nicht als pro Straßenbahn Argument nehmen. ~140 Millionen für die Errichtung, nochmal ~20 Millionen für die 10 Straßenbahngarnituren. Um 160 Millionen Euro kannst du dort lange Busse fahren lassen. Gegen eine Straßenbahn auf der Strecke hätte ich allerdings auch nichts.
Wie gut, dass deine Rechnung auch Lohnkosten, oder Straßenerhaltungskosten etc. beinhalten... :rolleyes:

normalbuerger

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #18 on: June 18, 2012, 03:18:54 AM »
Stimmt, diese kosten gibt es ja im straßenbahnbetrieb nicht, da sind die kosten um ein Vielfaches billiger

Haltestelle

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #19 on: June 18, 2012, 04:58:55 PM »
Quote from: 'normalbuerger',index.php?page=Thread&postID=266372#post266372
Stimmt, diese kosten gibt es ja im straßenbahnbetrieb nicht, da sind die kosten um ein Vielfaches billiger
Die Lohnkosten zumindest schon, da weniger Personal auf der Strecke benötigt wird.
Natürlich kostet auch der Bau und die Instandhaltung der Schienen etwas, ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass die Straße ebenfalls durch einen Bus abgenutzt wird, was oft vergessen wird.
Ab einer gewissen Anzahl an Fahrgästen ist es einfach nicht mehr rentabel einen Bus auf die Strecke zu schicken, schon gar keinen Normalbus auf der Strecke des 13As!

Wie oft fährst du denn mit dem 13A bzw. bist von dem Problem betroffen? Als Anrainer kann ich nur sagen, dass der Zustand untragbar ist und es eine Geldverschwendung ist teure(!) Busse auf die Strecke zu schicken!

normalbuerger

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #20 on: June 18, 2012, 07:37:54 PM »
Mich betrifft der 13A überhaupt nicht, fahr nie damit und brauche ihn auch nie. Das die Anrainer mehr darüber reden können als nicht Anrainer ist natürlich klar, aber ich glaube das die Umstellung auf Bim auch nicht alle Probleme lösen wird!

umweltretter

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #21 on: June 18, 2012, 08:11:44 PM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=266367#post266367
@ Umweltretter: Ich würde die Kosten nicht als pro Straßenbahn Argument nehmen. ~140 Millionen für die Errichtung, nochmal ~20 Millionen für die 10 Straßenbahngarnituren. Um 160 Millionen Euro kannst du dort lange Busse fahren lassen. Gegen eine Straßenbahn auf der Strecke hätte ich allerdings auch nichts.
In diesen 120-140 Mio. € "Errichtungskosten" sind allerdings auch schon die zusätzlich benötigten Straßenbahngarnituren enthalten (um das Projekt möglichst teuer wirken zu lassen).  :achtung:

normalbuerger

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #22 on: June 18, 2012, 09:31:39 PM »
Nur das es bei diesem Betrag nicht bleiben wird wissen wir doch auch alle, wenn dann fertig gebaut wuirde, dann sind es gleich mal um 20 Mio mehr, denn Geld spielt ja keine Rolle

Dungeon

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #23 on: June 19, 2012, 03:50:03 PM »
@ Umweltretter:
Stimmt. Dann zieh die 20 Millionen ab. Es ändert nichts an der grundsätzlichen Rechnung.

@ Haltestelle:
Ja aber genau das meine ich ja. Trotz der Mehrkosten des Busbetriebes kannst du um die Errichtungskosten sehr lange Busse fahren lassen. (Abgesehen davon, dass du auch bei Straßenbahnen Erhaltungs- und Personalkosten hast).

Ich halte es einfach für am sinnvollsten zu erst die Beschleunigungsmaßnamen durchzuführen (die wären ja praktisch die gleichen wie bei der Straßenbahn) und Gelenkbusse einzusetzen. Dannach kann man immernoch schauen ob sich die Umstellung auf eine Straßenbahn auszahlt. Verloren wäre dadurch nichts und die Straßenbahn lässt sich leichter durchsetzen weil keien Parkplätze mehr wegfallen würden. Um das gesparte Geld könnte man zum Beispiel den 15er (oder einen Teil davon) bauen.

Öffi Freund

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #24 on: June 23, 2012, 12:13:22 PM »
Quote from: 'Dungeon','index.php?page=Thread&postID=266369#post266369'
Aber um auf das Thema zurückzukommen: Es gibt ja bereits eine Machbarkeitsstudie oder? Darin wurde, so wie ich das verstanden habe, die Adaptierung der Strecke für Gelenkbusse für am sinnvollsten befunden. Im Endeffekt kannst du mit Gelenkbussen eh das gleiche wie mit einer Straßenbahn. Parkplätze müssten dran glauben und eventuell ein paar Straßen verkehrsberuhigt. Wenn man das mal geschafft hat, müsste man nur noch Gleise und Kabel verlegen. Wenn man das Geld dann doch einmal übrig hat wird die Strecke auf Straßenbahn umgestellt.
Das Umstellungsproblem liegt meiner Meinung nach darin, dass der MIV von Autobuslinien nicht viel mehr als Haltestellentafeln zu sehen bekommt und daher die erforderlichen Maßnahmen (Parkplatzverlust, verkehrsberuhigte Straßen etc.) psychologisch nicht kapiert. Eine Straßenbahntrasse manifestiert sich optisch viel besser (Gleise, Haltestellenkaps etc.). Nicht dass sich der MIV darüber freut, aber er erkennt es als "notwendiges Übel". Was die sonstigen Vorteile der Straßenbahn gegenüber dem Autobus betrifft, so bin ich mit "Umweltretter" auf einer Linie. Was den Kostenfaktor betrifft: Man sollte nicht von Summen allein ausgehen, sondern auch überlegen, inwieweit Mehrkosten im Hinblick auf Vor- und Nachteile Sinn machen, z.B. dass ein Schienenfahrzeug energiemäßig billiger betrieben werden kann und eine wesentlich längere Nutzungsdauer aufweist als ein Autobus. Und was die "Machbarkeitsstudie" betrifft: Die erinnert mich stark an die Ablieferung einer Pflichtübung.

marq

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #25 on: July 10, 2012, 12:10:28 AM »
Ich fände die Kombination aus der Variante S2 mit einem Bus zwischen Neubaugasse und Hauptbahnhof gut. Anstelle eines eigenen 13A würde ich jedoch den 69A vom Hauptbahnhof zur Neubaugasse verlängern.

Öffi Freund

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #26 on: July 12, 2012, 12:30:27 PM »
Quote from: 'marq','index.php?page=Thread&postID=267362#post267362'
Ich fände die Kombination aus der Variante S2 mit einem Bus zwischen Neubaugasse und Hauptbahnhof gut. Anstelle eines eigenen 13A würde ich jedoch den 69A vom Hauptbahnhof zur Neubaugasse verlängern.
Ist eine Überlegung wert. Ob man dann jeden Kurs ab Hauptbahnhof Richtung Simmering braucht müsste untersucht werden.

marq

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #27 on: July 13, 2012, 03:36:05 PM »
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=267478#post267478'
Quote from: 'marq','index.php?page=Thread&postID=267362#post267362'
Ich fände die Kombination aus der Variante S2 mit einem Bus zwischen Neubaugasse und Hauptbahnhof gut. Anstelle eines eigenen 13A würde ich jedoch den 69A vom Hauptbahnhof zur Neubaugasse verlängern.
Ist eine Überlegung wert. Ob man dann jeden Kurs ab Hauptbahnhof Richtung Simmering braucht müsste untersucht werden.
Das denke ich auch.

Könnte man bei der Variante 1 die Stationen nicht auch an der Kreuzung zur Favoritenstraße errichten, sodass man nur noch einen Häuserblock Fußweg von 1-2 min bis zum U1-Abgang Raaber-Bahn-Gasse der Station Keplerplatz hätte?

Öffi Freund

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #28 on: July 14, 2012, 11:51:56 AM »
Quote from: 'marq','index.php?page=Thread&postID=267539#post267539'
Könnte man bei der Variante 1 die Stationen nicht auch an der Kreuzung zur Favoritenstraße errichten, sodass man nur noch einen Häuserblock Fußweg von 1-2 min bis zum U1-Abgang Raaber-Bahn-Gasse der Station Keplerplatz hätte?
Ja, natürlich. Ist durchaus eine praktikable Lösung. :daumenhoch:

normalbuerger

  • Guest
Der neue 13er und mögliche Varianten
« Reply #29 on: September 11, 2012, 09:36:23 PM »
Ich habe jetzt die Perfekte Lösung!
Man betreibt den 13A mit O Bussen, natürlich mit Gelenkern, die haben mehr Kapazität uns sehr sauber, und die Errichtung kostet nicht soviel wie die Bim, ja und Parkplätze verliert man auch nicht so viele!
So ein Verkehrsmittel fehlt ja noch in Wien, sonst haben wir ja eh alles, man baut in die Busse noch große Akkus ein für die Fahrt von und zur Garage dann hat man auch wieder ein Problem gelöst! Also ich bin dafür :daumenhoch: