Author Topic: Vorschläge für U-Bahnrouten  (Read 690 times)

Sulva

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« on: October 22, 2012, 01:38:01 AM »
Hallo,


Mal angenommen man würde die U4 ab Längenfeldgasse teilen in A nach Hütteldorf und B nach Siebenhirten, so könnte man für die U6 einen anderen Zielort planen z.b. Richtung Hauptbahnhof (ab Gumpendorfer Straße eine Gemeinsame Haltenstelle mit der U4 Margaretengürtel - Reinbrechtsdorferstr./Siebenbrunnengasse - Matzleinsdorferplatz - unterirdisch wo jetzt die Straßenbahn fährt Richtung Hauptbahnhof führen). Oder alternativ einfach den Gürtel entlang.

Dasselbe hätte man auch mit der U2 planen können A auf direkten Weg nach Großenzersdorf und B auf direkten Weg nach Breitenlee mit der Gabelung ab Donauspital anstatt der jetzigen hirnrissigen Planung zum Acker Seestadt.

Bez. der fehlenden U5. Was hält ihr von der Idee die S45 in U5 umzubenennen, unabhängig davon ob da U-Bahn oder S-Bahnzüge fahren. Ich denke alleine schon wenn diese Linie auf den U-Bahn Netzlinien zu finden ist, werden die Menschen dies auch als U-Bahn anerkennen. Selbstverständlich müsste man die Linie ein bisschen ausbauen wie eine gemeinsame Station mit U4 Unter St. Veit und auf der regulären Strecke bis zum Hauptbahnhof führen oder weiter nach Simmering oder Kaiserebersdorf/Schwechat


Meine Fragen. Wären diese Pläne realisierbar? Wie teuer würde das sein? Wie sinnvoll findet ihr diese Vorschläge?

MfG

darkweasel

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #1 on: October 22, 2012, 07:12:21 AM »
Quote from: 'Sulva','index.php?page=Thread&postID=271013#post271013'
Wie sinnvoll findet ihr diese Vorschläge?
Genauso "sinnvoll" wie alle anderen U-Bahn-Planungen. Und die S-Bahn muss nur einmal auf Netzplänen vernünftig eingezeichnet sein, dann geht das schon.

73er

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #2 on: October 22, 2012, 07:51:13 PM »
Die einzige gröbere Schwierigkeit sehe ich im Umbau von U6->U4, (Verbreitung der Trasse,Umbau der Stationen....)Aber auch wenn die Idee vllt. unreal wirkt , einen Mischverkehr zw. Strab und U6 finde ich gut...

umweltretter

  • Guest
RE: Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #3 on: October 22, 2012, 10:07:41 PM »
Quote from: 'Sulva',index.php?page=Thread&postID=271013#post271013
Mal angenommen man würde die U4 ab Längenfeldgasse teilen in A nach Hütteldorf und B nach Siebenhirten, so könnte man für die U6 einen anderen Zielort planen z.b. Richtung Hauptbahnhof (ab Gumpendorfer Straße eine Gemeinsame Haltenstelle mit der U4 Margaretengürtel - Reinbrechtsdorferstr./Siebenbrunnengasse - Matzleinsdorferplatz - unterirdisch wo jetzt die Straßenbahn fährt Richtung Hauptbahnhof führen). Oder alternativ einfach den Gürtel entlang.
Man würde damit unter großem Geldaufwand die stark benutzte U6-Gürtel-Meidling-Achse zerschlagen, ohne sinnvollere, bessere bzw. notwendige Relationen zu schaffen. Für Fahrgäste vom Westgürtel ist keine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof nötig, da der gleichwertige Bahnhof Meidling mit der U6 erreicht werden kann.  :lampe:

Quote
Dasselbe hätte man auch mit der U2 planen können A auf direkten Weg nach Großenzersdorf und B auf direkten Weg nach Breitenlee mit der Gabelung ab Donauspital anstatt der jetzigen hirnrissigen Planung zum Acker Seestadt.
Sobald die Seestadt fertiggestellt ist, ist eine U-Bahn dorthin immer noch sinnvoller als nach Breitenlee oder Groß-Enzersdorf, da in beiden letzteren Fällen das geringe Fahrgastpotenzial die hohen Kosten einer U-Bahn keinesfalls rechtfertigen könnten. Eine Verbesserung nach Groß-Enzersdorf könnte am ehesten durch eine Straßenbahnneubaustrecke erzielt werden.

Quote
Bez. der fehlenden U5. Was hält ihr von der Idee die S45 in U5 umzubenennen, unabhängig davon ob da U-Bahn oder S-Bahnzüge fahren. Ich denke alleine schon wenn diese Linie auf den U-Bahn Netzlinien zu finden ist, werden die Menschen dies auch als U-Bahn anerkennen.
Wie "darkweasel" schon geschrieben hat: Man braucht nur die S-Bahn wie in allen anderen Städten auch intelligent vermarkten und in den Netzplänen richtig einzeichnen und die Sache wäre erledigt.

24A

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #4 on: October 22, 2012, 11:55:35 PM »
S45 als U5
tse.. wie LOL ;D
Dabei fähr die 0 % im Untergrund !

VT 5081

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #5 on: October 23, 2012, 01:05:17 AM »
Quote from: '24A','index.php?page=Thread&postID=271073#post271073'
Dabei fähr die 0 % im Untergrund !
Das heißt z.B., die Gegend um den Türkenschanzpark zählt da nicht? :-)

Beste Grüße
VT

Sulva

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #6 on: October 23, 2012, 02:34:49 AM »
Hallo,

@ umweltretter

Quote
Man würde damit unter großem Geldaufwand die stark benutzte
U6-Gürtel-Meidling-Achse zerschlagen, ohne sinnvollere, bessere bzw.
notwendige Relationen zu schaffen. Für Fahrgäste vom Westgürtel ist
keine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof nötig, da der gleichwertige
Bahnhof Meidling mit der U6 erreicht werden kann.
Naja, also die Gegend zwischen Wienzeile und Matzleinsdorferplatz ist schon sehr bevölkert. Auf der Reinprechtsdorferstraße herrscht eigentlich zu jeder Zeit buntes Treiben. Man müsste ja auch kein Haltenstelle beim Matzleinsdorferplatz machen. man könnte auch irgendwo auf der Wiedner Hauptstraße eine Station machen. Der Vorteil wäre wahrscheinlich dass man die U6 am Hauptbahnhof hätte parallel zur U1 hätte führen können.

Außerdem fürchte ich das der extrem teure und unnötige Hauptbahnhof ohne andere U-Bahnlinien eher zu einem Geisterbahnhof verkümmert. Eine U6 ab Hauptbahnhof würde 1. den Meidlinger Bahnhof zugunsten des Hbf schwächen, was aufgrund der hohen Kosten für den Hbf ein vorrangiges Ziel sein müsste und 2. eine gute Verbindung unter anderem zum Westbahnhof und weiter den Gürtel entlang erschließt, was eigentlich auch ein Ziel eines Hbfs sein müsste, dass man von ihm aus überall hinkommt.



Quote
Sobald die Seestadt fertiggestellt ist, ist eine U-Bahn dorthin immer
noch sinnvoller als nach Breitenlee oder Groß-Enzersdorf, da in beiden
letzteren Fällen das geringe Fahrgastpotenzial die hohen Kosten einer
U-Bahn keinesfalls rechtfertigen könnten. Eine Verbesserung nach
Groß-Enzersdorf könnte am ehesten durch eine Straßenbahnneubaustrecke
erzielt werden.
Im Prinzip sind wir uns eh einig. Meine persönliche Meinung nach hätte man ohnehin nur bis zum Donauspital bauen sollen, aber diese 2 Gabelungen eben auf direkten Weg schon mal planen können (und eben nicht in dieser bescheuerten Route) um dies halt nach 50 Jahren (oder 100 oder 200) zu realisieren. Das Problem ist, wenn man schon unbedingt Wohnsiedlungen planen muss, dass es sinnvoller wäre entlang auf U-Bahn oder Straßenbahn Strecken diese zu bauen um dort mehr Fahrgastpotenzial zu haben. Es wäre gescheiter gewesen entlang der Großenzersdorfer Straße irgendwelche Plattenbausiedlungen hinzusetzten.


Was ich übringens auch als extrem toll empfinde, wäre eine Gabelung der U1 von Kagran aus nach Floridsdorf. Dasselbe Spiel mit der U6 nach Kagran ebenfalls als Gabelung. Aber was nicht ist kann ja irgendwann noch werden. :D Man müsste halt auf der Donaufelderstraße bevölkerungsmäßig mehr verdichten. Die andere Gabelung der U6 halt irgendwann bis zur Gerasdorferstraße (die Querung des Marchfeldkanals ist nicht unbedingt notwendig). Aber das sind alles Zukunftvisionen die mich überleben :P

darkweasel

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #7 on: October 23, 2012, 09:09:27 AM »
Quote from: 'Sulva','index.php?page=Thread&postID=271077#post271077'
Aber was nicht ist kann ja irgendwann noch werden.

Stimmt. Ich hab auch solche Horrorvisionen.

Öffi Freund

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #8 on: October 23, 2012, 05:20:54 PM »
Quote from: 'Sulva','index.php?page=Thread&postID=271077#post271077'
Was ich übringens auch als extrem toll empfinde, wäre eine Gabelung der U1 von Kagran aus nach Floridsdorf.
Womit wir wieder mal beim "guten alten Plan M" und seinen Auswüchsen angelangt wären (U Bahn Floridsdorf - Kagran). :rolleyes:

Webmaster

  • Administrator
  • *****
  • Posts: 0
    • View Profile
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #9 on: October 23, 2012, 07:47:48 PM »
Präfix geändert:

Konkreter Vorschlag Zukunftsvision

SchienenWolf

  • Guest
RE: Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #10 on: October 23, 2012, 09:23:53 PM »
Quote from: 'Sulva',index.php?page=Thread&postID=271013#post271013
Hallo,

Bez. der fehlenden U5. Was hält ihr von der Idee die S45 in U5 umzubenennen, unabhängig davon ob da U-Bahn oder S-Bahnzüge fahren. Ich denke alleine schon wenn diese Linie auf den U-Bahn Netzlinien zu finden ist, werden die Menschen dies auch als U-Bahn anerkennen. Selbstverständlich müsste man die Linie ein bisschen ausbauen wie eine gemeinsame Station mit U4 Unter St. Veit und auf der regulären Strecke bis zum Hauptbahnhof führen oder weiter nach Simmering oder Kaiserebersdorf/Schwechat

Da fällt mir ein Erlebnis aus den Jahr 1987 oder 1988 ein; ein Sonderzug bestehend aus 1189.02(1100.102)und 2-Ax Spantenwagengarnitur fuhr von Heiligenstadt Richtung Penzing, in der Haltestelle Gersthof blieb der Zug stehen, und der Tfz-Führer kontrollierte irgendwas an den Stangenlagern.
Die Vorortelinie war damals auch erst kurz wiedereröffnet worden.
SchienenWolf stand an seinen liebsten Platz-nämlich auf einer offenen Plattform, als plötzlich eine Frau mittleren Alters am Bahnsteig mich ansah, und mit erstaunten Blick mich fragte:"Ist das die neue U-Bahn?"
Naja, Massenmedien sei dank wird eben nur eine U-Bahn als öffentliches verkehrsmittel wahrgenommen(zumindest von den Leuten,die solche konsumieren)  :baby:

Edit:letzten Satz ergänzt

Webmaster

  • Administrator
  • *****
  • Posts: 0
    • View Profile
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #11 on: October 23, 2012, 09:51:29 PM »
@ SchienenWolf: Bitte richtig zitieren :achtung:

umweltretter

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #12 on: October 23, 2012, 11:20:25 PM »
Quote from: 'Sulva',index.php?page=Thread&postID=271077#post271077
Außerdem fürchte ich das der extrem teure und unnötige Hauptbahnhof ohne andere U-Bahnlinien eher zu einem Geisterbahnhof verkümmert. Eine U6 ab Hauptbahnhof würde 1. den Meidlinger Bahnhof zugunsten des Hbf schwächen, was aufgrund der hohen Kosten für den Hbf ein vorrangiges Ziel sein müsste
Zu einer Geisterstation wird der Hauptbahnhof sicher nicht verkommen, da er für viele Teile Wiens besser erreichbar ist als Meidling und mit der U1 (etwa für Tagestouristen) auch eine schnelle direkte Verbindung mitten ins Zentrum bietet. Man braucht aus meiner Sicht weder eine Geisterstation noch eine totale Überlastung befürchten.
Quote
und 2. eine gute Verbindung unter anderem zum Westbahnhof
Diese Verbindung gibt's bereits und nennt sich 18er  :lampe:  ;)  
Quote
und weiter den Gürtel entlang erschließt, was eigentlich auch ein Ziel eines Hbfs sein müsste, dass man von ihm aus überall hinkommt.
Wie gesagt, gemeinsam mit dem Bahnhof Meidling kommt man eh halbwegs gut zu den genannten Zielen hin.

Quote
Das Problem ist, wenn man schon unbedingt Wohnsiedlungen planen muss, dass es sinnvoller wäre entlang auf U-Bahn oder Straßenbahn Strecken diese zu bauen um dort mehr Fahrgastpotenzial zu haben. Es wäre gescheiter gewesen entlang der Großenzersdorfer Straße irgendwelche Plattenbausiedlungen hinzusetzten.
Klar, wie so oft gibt's aber Aspekte im Hintergrund, die alles anders machen. In dem Fall liegt's daran, dass man aus Arbeitsplatzerhaltungsgründen die Fläche des Flugfelds jenem Konzern, der nebenan ein großes Werk besitzt, um teures Geld abgekauft hat und dann natürlich irgendwie verwerten musste, um zumindest einen Teil des ausgegebenen Geldes zurück zu erhalten. So entstand das Konzept der Seestadt, die wiederum eine hochwertige Verkehrsanbindung erfordert, um Bewohner und Unternehmen anzulocken...

Sulva

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #13 on: October 24, 2012, 12:53:04 AM »
Hallo,

Quote
Wie gesagt, gemeinsam mit dem Bahnhof Meidling kommt man eh halbwegs gut zu den genannten Zielen hin.
Wenn man mit der S-Bahn oder sonstigen regionalen Zugverkehr nach Wien reinfährt, kommt man ohnehin aufgrund der Stammstrecke überall hin, der Meidlinger Bahnhof fügt sich da nur als eine von vielen Stationen ein. Darum finde ich den einen neugebauten Hbf so unnötig, denn den Fernverkehr hätte man genauso auch am Praterstern enden lassen können, bzw. man hätte einfach den Praterstern zum Hbf kühren können. Eine stinknormale Haltestelle Südtiroler Platz um vielleicht 20 M. € hätte auch genügt. Um das Geld was man sich bei Hbf erspart hätte hätte man wahrscheinlich einige km U-Bahn sogar unterirdisch bauen können.

Quote
Diese Verbindung gibt's bereits und nennt sich 18er
Naja jetzt ist der Hbf da und jetzt muss man damit auch umgehen. Es geht nicht nur darum eine Verbindung Westbhf - Hbf zu haben, es geht vor allem um die neue Erschließung eines gut bevölkerten aber vom Verkehr eher vernachlässigten Viertels mittels der U-Bahn. Und in zweiter Hinsicht eben auch eine weitere U-Bahnanbindung am Hbf. Es geht ja konkret nur um 3 zu bauende Stationen mit einer Länge von ca. 2,5 km.

bes

  • Guest
Vorschläge für U-Bahnrouten
« Reply #14 on: October 24, 2012, 08:12:54 AM »
Quote from: 'Sulva',index.php?page=Thread&postID=271127#post271127
Darum finde ich den einen neugebauten Hbf so unnötig, denn den Fernverkehr hätte man genauso auch am Praterstern enden lassen können, bzw. man hätte einfach den Praterstern zum Hbf kühren können.
Nein, da man dann die komplette Schnellbahnstammstrecke mindestens viergleisig hätte ausbauen müssen. Durchbindungen zwischen West- und Ostbahn wären mit einem Bahnhof am Praterstern überhaupt nicht sinnvoll möglich.