Author Topic: Vorschlag Entlastung Linie 43  (Read 479 times)

tgv325

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #15 on: December 13, 2012, 02:38:19 PM »
Quote from: '1er',index.php?page=Thread&postID=273837#post273837
Quote from: '271',index.php?page=Thread&postID=273806#post273806
Einerseits würde ich eine neue Straßenbahntype nicht ablehnen, allerdings kann man nicht einfach so sagen: man "erfindet" jetzt einen Typ B2. Die Entwicklung eines Typs braucht Zeit und kostet vorallem viel Geld, da nicht einfach so der vorhandene ULF hergenommen werden kann und mit mehr Türen versehen werden kann (denn wohin mit den vielen Türen?)

Eventuell hast du auch gemeint einen ULF mit mehr Modulen zu produzieren als der B/B1 hat (?), was aber wieder zu der Diskussion führen würde mit zu kurzen Bahnsteiglängen ect.
Ich muss mich ausbessern :lampe: :Sinnvoller wäre C1 statt B2. Ist ja die gleiche Type, nur länger!
Die maximale Länge einer Straßenbahn ist in Wien mit 38m begrenzt, weil die Fahrzeuge sonst den Gürtel nicht mehr queren können/dürfen. An dieser Grenze führt kein Weg vorbei, es sei denn alle Gürtelquerungen würden entsprechend modifiziert (was aber ausgeschlossen werden kann). Es nützt nichts die Infrastruktur punktuell auf einer Linie anzupassen, weil die Fahrzeuge im gesamten Netz einsetzbar sein müssen (Ausweichrouten, Kurzführungen, usw.).

Ferry

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #16 on: December 13, 2012, 02:41:07 PM »
Quote from: 'tgv325',index.php?page=Thread&postID=273932#post273932
Die maximale Länge einer Straßenbahn ist in Wien mit 38m begrenzt, weil die Fahrzeuge sonst den Gürtel nicht mehr queren können/dürfen.
Ausgenommen WLB. Ansonsten hast du mit dem, was du geschrieben hast, recht. Es ist auch die Frage, ob noch längere Wagen wirklich Sinn machen würden - sie wären außerhalb der HVZ vermutlich halbleer und es würde nur eine Menge Luft durch die Gegend gefahren werden.

tgv325

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #17 on: December 13, 2012, 03:09:28 PM »
Ausgenommen WLB, richtig, die dürfen aber auch nicht im gesamten Netz fahren. (Was für die WLB Sinn macht, für die WL aber sehr kontraproduktiv wäre.)

Die Länge der B/B[index]1[/index] ist ein guter Kompromiss, mit entsprechenden flankierenden Maßnahmen sind sie für einen zuverlässigen Betrieb völlig ausreichend.

darkweasel

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #18 on: December 13, 2012, 03:44:15 PM »
Quote from: 'tgv325','index.php?page=Thread&postID=273938#post273938'
Ausgenommen WLB, richtig, die dürfen aber auch nicht im gesamten Netz fahren.
Liegt das wirklich an der Länge, oder an der Breite?

tgv325

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #19 on: December 13, 2012, 04:15:52 PM »
Ich würde sagen an beidem. In Doppeltraktion darf meines Wissens nur die reguläre Route und die Ausweichroute zum "Südbahnhof" befahren werden. Für Einzelfahrzeuge gibt es Streckenabschnitte die wegen der Breite nicht oder nur mit Begegnungsverbot befahren werden dürfen.

Haltestelle

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #20 on: December 13, 2012, 04:32:47 PM »
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=273913#post273913
Na klar, eine Gleiskreuzung mitten auf der Straße - wirklich eine tolle Idee... :rolleyes:
Das wäre natürlich ein baulich abgetrennter Gleiskörper, aber du hast recht, so optimal ist das nicht.
Alleine schon wegen der dichten Intervalle sind die Zugkreuzungen wahrscheinlich nicht das klügste, ich sehe das Ganze hier allerdings nur als Brainstorming, vielleicht kommt ja was gescheites dabei raus...

Dungeon

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #21 on: December 13, 2012, 05:13:36 PM »
Baulich trennen kannst du das nicht, da musst du nämlich mit dem Auto auf dem Gürtel über eine 20 cm Schwelle fahren und der Sinn von "baulich getrennt" wäre verfehlt.
Allerdings könnte man die Weiche vor der Kreuzung machen und dann ein paar cm versetzt neben dem anderen Gleisstrang fahren. Auf der Kreuzung selber bräuchte man dann keine beweglichen Teile mehr sondern nur noch eine Gleiskreuzung.

Haltestelle

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #22 on: December 13, 2012, 05:46:43 PM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=273948#post273948
Baulich trennen kannst du das nicht, da musst du nämlich mit dem Auto auf dem Gürtel über eine 20 cm Schwelle fahren und der Sinn von "baulich getrennt" wäre verfehlt.
Allerdings könnte man die Weiche vor der Kreuzung machen und dann ein paar cm versetzt neben dem anderen Gleisstrang fahren. Auf der Kreuzung selber bräuchte man dann keine beweglichen Teile mehr sondern nur noch eine Gleiskreuzung.
Sorry falsch ausgedrückt, meinte einen selbständigen Gleiskörper, welcher nicht vom MIV befahren werden darf. Die Gleiskreuzung habe ich aus dem Grund vorgezogen, dass wenn zwei Züge, entgegengesetzter Richtung, die Kreuzung queren möchten sich nicht gegenseitig behindern und nacheinander fahren, sondern bereits die Lage gewechselt haben.

Dungeon

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #23 on: December 13, 2012, 07:48:59 PM »
Du querst aber mit der Straßenbahn den Gürtel. Wie stellst du dir das vor, dass der Teil nicht vom MIV befahren werden darf?

Haltestelle

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #24 on: December 13, 2012, 08:52:06 PM »
Quote from: 'Dungeon',index.php?page=Thread&postID=273963#post273963
Du querst aber mit der Straßenbahn den Gürtel. Wie stellst du dir das vor, dass der Teil nicht vom MIV befahren werden darf?
Die Rede ist von der Auskreuzung in der Kinderspitalgasse :achtung:

Dungeon

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #25 on: December 13, 2012, 09:19:45 PM »
Ah ok ^^ Hab das falsch verstanden...

W.123.456

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #26 on: January 18, 2013, 08:13:38 PM »
Man könnte auch eine HVZ-Linie - wie die Linie 30 - von Hernals :sbahn: über den Ring zum Beispiel zum Hauptbahnhof :zug:  :sbahn:  :ubahn: führen. Mein Vorschlag für das Liniensignal ist H, da auch früher auf der Strecke die Linien H bzw. H2 fuhren.

Linie 255

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #27 on: January 19, 2013, 12:53:06 AM »
Quote
Man könnte auch eine HVZ-Linie - wie die Linie 30 - von Hernals :sbahn: über den Ring zum Beispiel zum Hauptbahnhof :zug: :sbahn: :ubahn: führen. Mein Vorschlag für das Liniensignal ist H, da auch früher auf der Strecke die Linien H bzw. H2 fuhren.
Buchstaben als Liniensignal ist für immer Geschichte und werden nicht mehr eingeführt. Die die noch geblieben sind werden in laufe der Zeit sicher auch verschwinden. Warum willst du so eine lange Linie haben (Hernals-Ring-Hauptbahnhof)? Besonders der Berreich von Hernals ist schon durch die Linie 43 chaotisch. Auch am Ring sieht es nicht besser aus weil es schon ziemlich an seiner Kapazitätsgrenze liegt außer man würde die Intervalle der andere Linien ausdehnen (was keiner will).

W.123.456

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #28 on: January 19, 2013, 05:58:33 PM »
Ich hätte die Linie vorallem als Ersatz für die geplante Linie U5, die ja von Hernals bzw. Dornbach ungefähr zum Hbf. verlaufen soll, gedacht. Ich glaube nicht, daß die Linien D und O noch umbenannt werden, da ja die Bezirke dagegen sind. Also könnte man ja auch die Linien 1 und 2 in N und J umbenennen, dann wäre das System wieder einheitlich (umbringen wirds keinen, also warum nicht?) mit den Linien D,(E)H,J,N,O (und natürlich die von vielen gewünschte Linie T).

Ferry

  • Guest
Vorschlag Entlastung Linie 43
« Reply #29 on: January 20, 2013, 01:26:46 PM »
Quote from: 'Linie 255',index.php?page=Thread&postID=275547#post275547
Die die noch geblieben sind werden in laufe der Zeit sicher auch verschwinden.
Aber nur, wenn sich deren Linienführung radikal ändern sollte. Sonst wird alles bleiben, wie es ist.