Author Topic: [DE] Teenager (16) klaut BVG-Bus, rammt Autos  (Read 47 times)

VT 5081

  • Guest
[DE] Teenager (16) klaut BVG-Bus, rammt Autos
« on: December 17, 2012, 03:04:58 PM »
Nicht zur Nachahmung empfohlen:

Quote from: 'B.Z. Berlin',http://www.bz-berlin.de/bezirk/hohenschoenhausen/teenager-16-klaut-bvg-bus-rammt-autos-article1602714.html
Irre Crash-Fahrt
Teenager (16) klaut BVG-Bus, rammt Autos

17. Dezember 2012 08:17 Uhr, B.Z./dpa | Aktualisiert 13:30
 

Ein BVG-Praktikant wollte wohl nicht immer nur auf den Bus warten, sondern selbst fahren. Chaos-Tour durch Berlin.



Der ziemlich lädierte Bus nach der Chaos-Fahrt in der Rhinstraße (spreepicture)


Der Jugendliche hatte den Bus kreuz und quer durch dem Berliner Osten kutschiert (spreepicture)


Dieser Bus ist so bald nicht mehr auf Berlins Straßen unterwegs (spreepicture)

Ein Jugendlicher (16) fuhr am Sonntagabend mit einem Linienbus der BVG quer durch den Osten Berlins und baute dabei mehrere Unfälle. Erst als der Motor abstarb, war die Crash-Fahrt beendet und die Polizei konnte Kevin A. (16) festnehmen.

Zuvor hatte der Teenager, der bei der BVG seit Anfang Dezember ein Praktikum macht, den Bus von einem Betriebsgelände in der Indira-Gandhi-Straße geklaut. Auf das Gelände war er mit seinem Praktikanten-Ausweis gekommen.

Wie Kevin A. an den Zündschlüssel kam, ist noch unklar. Der eigentliche Schlüssel hing laut Angaben eines BVG-Sprechers am Abend an dem dafür vorgesehenen Platz. Der junge Mann könnte einen Ersatzschlüssel benutzt haben. Der Pförtner machte sogar noch die Schranke hoch, damit Kevin A. vom Gelände gurken konnte.

Prakti Kevin kutschierte das Gefährt dann zunächst souverän durch die Straßen. Erst als er einen Streifenwagen bemerkte, wurde er offenbar nervös, rammte im Arendsweg einen geparkten VW Polo, in der Plauener Straße einen Nissan und krachte nach dem Abbiegen in die Landsberger Allee gegen eine Straßenlaterne.

Der 16-Jährige setzte aber auch nach dem Crash seine Fahrt ungeniert fort. In der Rhinstraße starb dann der Motor ab. Kevin A. stieg aus und wurde von der Polizei festgenommen. Mit der Streife ging es zu seiner allein erziehenden Muttter. Diesmal durfte der 16-Jährige aber nicht selbst ans Steuer. Den lädierten Linienbus brachte ein Abschleppwagen zurück ins Depot.

Die Spritztour wird Kevin A. vermutlich im mehrfacher Hinsicht teuer zu stehen kommen. Seinen Praktikumsplatz ist der Teenager mit sofortiger Wirkung los. Er darf zudem nie in einem Verkehrsberuf arbeiten. Die Kosten für den beträchtlichen Schaden an dem 300.000 Euro teuren Bus wird vermutlich die Mutter übernehmen müssen.
Beste Grüße
VT