Author Topic: Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis  (Read 109 times)

67er

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« on: January 08, 2013, 08:55:56 PM »
Führerscheinanwärter absolvieren zwar einen obligaten Erste Hilfe-Kurs, die Gefahr, dass die erworbenen Kenntnisse im Laufe der Zeit allmählich in Vergessenheit geraten, ist allerdings auch sehr groß. Zusätzlich gehe ich davon aus, dass ein nicht zu vernachlässigender Teil der Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel (noch) keine Fahr- somit auch keine Erste Hilfe-Ausbildung hat. Zu der von mir in den Raum gestellten allgemeinen Hilflosigkeit in Fällen, die innerhalb kürzester Zeit das richtige Verhalten erfordern, kommt auch noch die Sorge, dass manche Leute – die zwar helfen wollen und theoretisch auch könnten – im ersten Schock mitunter wie gelähmt reagieren.

Zuversichtlich (oder naiv) wie ich nun einmal bin, kann ich mir durchaus vorstellen, dass eine permanente Präsenz der wichtigsten Erste Hilfe-Maßnahmen möglicherweise Abhilfe schaffen und vielleicht lebensrettend sein kann. Prädestiniert für etwaige Plakate oder Aufkleber mit entsprechenden Instruktionen sind natürlich stark frequentierte Plätze bzw. Einrichtungen. Örtlichkeiten, an denen aufgrund ihrer Frequenz auch eher damit zu rechnen ist, dass ein Mensch akut lebensbedrohlich erkrankt und sofortige Erste Hilfe benötigt. Und die öffentlichen Verkehrsmittel sind davon leider nicht ausgenommen.

Deshalb frage ich mich und nun auch Euch, ob es denkbar und sinnvoll ist, dass die Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel mit gutem Beispiel vorangehen und in ihren Fahrzeugen, vielleicht auch in den Stationen, Platz für Erste Hilfe-Anweisungen zur Verfügung stellen.

Persönlich schweben mir eben Plakate oder Aufkleber (vielleicht in Kooperation mit diversen sozialen Einrichtungen bzw. Hilfsorganisationen) ca. im Format der – für deren gleichzeitige Nutzung dafür sicherlich geeigneten – E2 bzw. c5 Brose-Kasten-Verblendungen vor. In den U-Bahn-Garnituren könnte man sie z.B. unterhalb der Trennwand-Verglasungen zwischen Tür- und Sitzgruppenbereich affichieren, in den anderen Fahrzeugen sollte sich eigentlich ebenfalls ein Plätzchen – zur Not in einem anderen Format – finden lassen, wenn man schon nicht die für Werbung reservierten Flächen "blockieren" möchte.

Dass mein Vorschlag natürlich auch mit Kosten verbunden ist, ist mir schon klar. Aber ich fände es sehr traurig, wenn meine Idee einzig und allein nur deshalb zum Scheitern verurteilt wäre.

VT 5081

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« Reply #1 on: January 08, 2013, 09:06:56 PM »
Da bewegte Bilder mitunter besser wirken, wär' ein wenig "Sendezeit" auf großen und kleinen Infoscreens auch keine Fehlinvestition...

Beste Grüße
VT

67er

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« Reply #2 on: January 08, 2013, 09:29:05 PM »
Als generelle Stütze für das Unterbewusstsein ist Dein Vorschlag bestimmt bestens geeignet.  :daumenhoch:  Da ich aber fürchte, dass genau diese Anweisungen im tatsächlichen Falle eines Falles nicht auf den Monitoren - die im ULF derzeit ja noch immer erst in der Einführungsphase sind - erscheinen, würde ich - und auch da hoffe ich, dass es nicht an den Kosten scheitert - diese Spots zusätzlich anbieten. Wenn ich Dich aber richtig verstanden habe, denke ich, dass Du die "bewegten Bilder" sowieso auch als Ergänzung und nicht unbedingt als Alternative ins Spiel gebracht hast.

Floster

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« Reply #3 on: January 08, 2013, 11:07:50 PM »
An und für sich bin ich gegen immer mehr Pickerln und Hinweise in den Fahrzeugen, aber das finde ich wirklich eine gute Idee! :daumenhoch:  
Im Ernstfall könnte so eine Anleitung lebensrettend sein und im normalen Betrieb könnten viele Fahrgäste ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen. Solche Plakate wären auf jeden Fall nützlicher als diverse andere Sicherheitstipps der Wiener Linien.

VT 5081

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« Reply #4 on: January 08, 2013, 11:16:25 PM »
Quote from: '67er',index.php?page=Thread&postID=275180#post275180
Wenn ich Dich aber richtig verstanden habe, denke ich, dass Du die "bewegten Bilder" sowieso auch als Ergänzung und nicht unbedingt als Alternative ins Spiel gebracht hast.
Wenn's maximal wirken soll, braucht man ein "Medienverbundprogramm", klar (Audio, Video, Plakat und Prospekt :-) ).

In Kanada hat man letztens den momentanen Zombie-Hype recht geschickt genutzt, um das Thema unter's Volk zu bringen: Klick mich nur mit starken Nerven!

Beste Grüße
VT

EDIT: Tipp-Ex

Öffi Freund

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« Reply #5 on: January 09, 2013, 10:43:57 AM »
Eine sehr gute Idee. Welche Möglichkeiten am besten wie genutzt werden sollten ist im Detail zu klären! :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Dan

  • Guest
Erste Hilfe-Anweisungen in Öffis
« Reply #6 on: January 11, 2013, 02:46:23 AM »
Dabei muss ich dran denken, dass die Fahrzeuge der Wiener Linien die kleinsten Erste-Hilfe-Kästen, die ich je in einem Fahrzeug gesehen habe, mitführen.