Author Topic: Linie 67 Westast  (Read 115 times)

sg2001

  • Guest
Linie 67 Westast
« on: January 19, 2013, 06:40:17 PM »
Nachdem die Linie 67 ja nach der U1 - Eröffnung gestanzt wird, böte sich hier auch ein Ausbau nach Westen mit hohem Fahrgastpotential.

Die Linie 67 sollte ab dem Zeitpunkt der U1-Eröffnung ab Hauptbahnhof über die Gleise der Linie O zu ihrer alten Weststrecke bis zum Otto Probst-Platz fahren, ab dort dann nicht in die Schleife rein, sondern rechts in die Otto Probst-Straße, dem Straßenverlauf folgend bis zur Kreuzung mit der B17, die B17 überqueren und dann der Computerstraße folgend zur Gutheil Schoder-Gasse kommen. An der Kreuzung Computerstraße#Gutheil Schoder-Gasse dann nach links, und dann nach 100m gleich wieder rechts Am Schöpfwerk, bis zur U6-Station Am Schöpfwerk fahren, dann der Hetzendorfer Straße / Khleslplatz folgen, die Altmannsdorfer- und die Breitenfurter Straße kreuzen und dann in die bestehende Gleisanlagen der Linie 62 eingebunden werden. Der Linie 62 wird dann Richtung Lainz gefolgt bis zum Bhf. Wattmanngasse, gewendet wird dann in der Gallschleife - oder man fährt gleich weiter nach Lainz.

Vorteile der Linienführung sind die optimale Anbindung des betroffenen Bereiches zwischen Am Schöpfwerk und Otto Probst-Platz an mehrere hochrangige Linien, von Lainz aus gesehen:

:bim: 60 (->Hietzing, U4)
:bim: 62 (-> Oper)
:sbahn: S-Bahn Haltestelle Hetzendorf
:ubahn: U6 (Am Schöpfwerk)
:bim: 6 (Quellenplatz)
:sbahn: S-Bahn Haltestelle Südtiroler Platz / Hauptbahnhof
:zug: Hauptbahnhof

Von diversen Buslinien ganz zu schweigen.

Ich finde, diese Linienführung wäre eine sehr sinnvolle, da unter anderem auch einige Schulen an hochrangige Verkehrsmittel angebunden werden, die bis jetzt nur marginal bedient werden.
Auch befinden sich in der unmittelbaren Umgebung sehr viele Wohnanlagen.

Die Trassenführung in der Otto Probst-Straße wurde ja, durch die Gebäudelage, bereits für eine zukünftige Verlängerung erleichtert. Es zeigt sich eine ähnliche Situation wie in der Tokiostraße.

Auf eure Meinungen bin ich schon gespannt! :daumenhoch:

ÖBB

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #1 on: January 19, 2013, 06:48:55 PM »
Dein Vorschlag entspricht zwischen Otto-Probst und Hetzendorf (Bis auf eine kleine Zick Zack Fahrt im Bereich Neusteinhof) exakt der Linie 16A.

darkweasel

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #2 on: January 19, 2013, 06:49:30 PM »
Ich bin mir nicht sicher, ob nicht eine Verlängerung unter der Bahnstrecke nach Inzersdorf, dessen öffentliche Anbindung derzeit eine noch größere Katastrophe ist, sinnvoller wäre ... wie schätzen das Leute ein, die die Gegend besser kennen?

W.123.456

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #3 on: January 19, 2013, 06:59:52 PM »
Nach der U1-Eröffnung soll ja der Ostast in die Laaer Berg-Straße verlegt werden. Wenn die Linie dann nach Westen verlängert wird, wäre sie - denk ich - viel zu lang. Wenn dann müßte man die Linie aufteilen, den Westast als Linie 66, den Ostast als Linie 67. Letztere könnte man dann bis zum Hauptbahnhof oder gar zum Ring führen.

darkweasel

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #4 on: January 19, 2013, 10:00:45 PM »
Quote from: 'W.123.456','index.php?page=Thread&postID=275565#post275565'
Nach der U1-Eröffnung soll ja der Ostast in die Laaer Berg-Straße verlegt werden.
Ja, und der 18er wird auch bald durch den Prater verlängert und 15er und 13er kommen sowieso ...

Linie 60

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #5 on: January 19, 2013, 11:50:01 PM »
Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=275571#post275571
Quote from: 'W.123.456','index.php?page=Thread&postID=275565#post275565'
Nach der U1-Eröffnung soll ja der Ostast in die Laaer Berg-Straße verlegt werden.
Ja, und der 18er wird auch bald durch den Prater verlängert und 15er und 13er kommen sowieso ...
Und nicht zu vergessen die Reaktivierung des 8ers  :D

Ferry

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #6 on: January 20, 2013, 01:29:08 PM »
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=275563#post275563
Dein Vorschlag entspricht zwischen Otto-Probst und Hetzendorf (Bis auf eine kleine Zick Zack Fahrt im Bereich Neusteinhof) exakt der Linie 16A.
Ja, und wenn man sich anschaut, wie sehr der 16A ausgelastet ist, ist in diesem Bereich für eine Straßenbahn keinerlei Bedarf gegeben.

ÖBB

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #7 on: January 20, 2013, 05:25:37 PM »
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275583#post275583'
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=275563#post275563
Dein Vorschlag entspricht zwischen Otto-Probst und Hetzendorf (Bis auf eine kleine Zick Zack Fahrt im Bereich Neusteinhof) exakt der Linie 16A.
Ja, und wenn man sich anschaut, wie sehr der 16A ausgelastet ist, ist in diesem Bereich für eine Straßenbahn keinerlei Bedarf gegeben.
Genau das wollte ich damit auch sagen.

john_malkovich

  • Guest
Linie 67 Westast
« Reply #8 on: January 24, 2013, 05:28:32 AM »
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=275600#post275600
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=275583#post275583'
Quote from: 'ÖBB',index.php?page=Thread&postID=275563#post275563
Dein Vorschlag entspricht zwischen Otto-Probst und Hetzendorf (Bis auf eine kleine Zick Zack Fahrt im Bereich Neusteinhof) exakt der Linie 16A.
Ja, und wenn man sich anschaut, wie sehr der 16A ausgelastet ist, ist in diesem Bereich für eine Straßenbahn keinerlei Bedarf gegeben.
Genau das wollte ich damit auch sagen.
hm, also zu gewissen Stoßzeiten ist hier durchaus Bedarf gegeben. Wie gesagt, es hängen hier auch einige Schulen dran und morgens ist Werktags gerade zwischen Otto-Probstplatz und der nächsten U-Bahn Station Schöpfwerk durchaus einiges los. In seinen aktuellen Intervallen ist der 16A in der Früh zwischen den besagten Stationen teils sehr ausgelastet. Ich habe hier auch schon einen überfüllten Bus mit ziemlichem Gedränge miterlebt und in Zukunft wird das morgendliche Gequetsche kaum weniger.
 
Das muss jetzt aber nicht gleich heißen, dass man hier den 67er verlängern sollte. Kurzfristig erübrigt es sich tatsächlich, wenn man, den ansonsten wirklich nicht gerade vollen 16A zumindest an den Stoßzeiten öfters fahren lässt oder Busse mit höheren Kapazitäten heranziehtn. Außerdem würde ich den 16A morgens nicht mehr zick-zack durch die Nebengassen auf Höhe Steinsee lotsen. Hier steigen vergleichsweise kaum Leute zu und die Fahrtzeit erhöht sich dadurch erheblich - also gerade dann, wenn man es morgens sehr eilig hat! Von der reinen Fahrzeit her ist man deshalb sogar mit dem 66A von der Pfarrgasse aus bis nach Alterlaa schneller bei der U6 als mit dem 16A vom Otto-Probstplatz bis zum Schöpfwerk. Das und die ungünstigen Intervalle sind ein Grund warum ich eher seltener mit dem 16A fahre und hier den 66A bevorzuge.


Ehrlich gesagt bin ich eher dafür im Süden Wiens allgemein langfristiger zu planen!
Und aus langfristiger Sicht verstehe ich überhaupt nicht, weshalb eine angedachte U2 Verlängerung nach "Inzersdorf" ausgerechnet im kaum besiedelten Gebiet an der Gutheil-Schodergasse enden sollte?! ... Warum ist in keiner einzigen Zukunftsvision eine weitaus nützlichere Verlängerung zum Otto-Probst Platz angedacht? Es würde sich hier lediglich um ca. eine Station zusätzlich handeln.
Obgleich die mögliche U2 Endstation auch gerne "Inzersdorf" genannt wird, mit dem klassischen Ortsteil Inzersdorf hat die Gutheilschoder-Gasse nichts zutun.

Ich würde hier eher andenken:
Die neue Unterführung bei der Pottendorfer Linie am Otto-Probstplatz 2 spurig zu machen (die einspurige Unterführung für den 16A war ein großer Fehler), um den 67er oder gar die 0 Linie via Unterführung der Pottendorferlinie bis zum Ende der Pfarrgasse an den Stadtrand verlängern - hier gibt es durchaus große Wohnsiedlungen, die das rechtfertigen. Um aber die Ziegelteich Siedlungen an der Otto-Probststr. und zugleich Inzersdorf zu erschließen würde ich eine künftige, über den Wienerberg geführte, U2 in den Süden Wiens just direkt bis zum Otto-Probstplatz oder gar zur Inzersdorferfabrik weiterführen.


Was mir übrigens auch noch aufgefallen ist:
Der schnellste Weg vom Otto-Probst-Platz bis zur U6 verläuft über die Tschertegasse. Man könnte den 67er etwa ab der Computerstraße auf die Gleise der bestehenden Hochtrasse der WLB verfrachten und bis zur U6 Station Tschertegasse führen. Das wäre schnell und kostengünstig, aber ob´s Sinn macht ist natürlich eine andere Frage ; )