Author Topic: Preisanpassung  (Read 75 times)

ziptul

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #60 on: May 06, 2013, 06:49:03 AM »
So ganz egal wird es wahrscheinlich nicht sein, oder? Wenn ich von Linz komme, darf ich dann am Bahnhof dort entwerten? Beim Schaffner im Zug dürfte kein Problem sein, denke ich.

schaffnerlos

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #61 on: May 08, 2013, 12:07:17 PM »
Quote from: 'lachkater',index.php?page=Thread&postID=280037#post280037
Da bin ich auch gespannt ob der VOR mit den Außenzonen mitzieht, oder ob es einen Tarifdschungel gibt.
Wie soeben bekanntgegeben erhöht auch der VOR die Ticketpreise (auch die der Zeitkarten).

ibi

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #62 on: May 08, 2013, 01:09:40 PM »
Wann wird jetzt die Verbundreform bekanntgegeben?

VT 5081

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #63 on: May 08, 2013, 01:13:06 PM »
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=280354#post280354
Wie soeben bekanntgegeben erhöht auch der VOR die Ticketpreise (auch die der Zeitkarten).
So, wie's ausschaut, gibt's hier aber keine eingebaute "Tarifautomatik":

Quote from: 'wien.ORF.at',http://wien.orf.at/news/stories/2583383/
Auch VOR erhöht Ticketpreise

Der Verkehrsverbund Ostregion (VOR) erhöht seine Tarife am 1. Juli um durchschnittlich etwa drei Prozent. Er folgt damit den Wiener Linien, die vorige Woche eine Preiserhöhung angekündigt haben. Der VOR verwies trotz der Erhöhung auf die vergleichsweise günstigen Tickets.


2009 gab es die letzte Erhöhung, seither wurde alles teurer, hieß es vom VOR. Die Anpassung sei mit durchschnittlich drei Prozent sogar einigermaßen moderat, sagte VOR-Geschäftsführer Thomas Bohrn, da die Inflationsrate seit 2009 bei etwa acht Prozent liege.

Auch Jahreskarten werden teurer
Im Gegensatz zu den Wiener Linien werden auch die Preise für die Jahreskarten erhöht, die ab 1. Juli gekauft werden. Eine Jahreskarte für die Strecke Wien-St. Pölten kostet dann 1.480 Euro anstelle von 1.440.

Beim VOR betonte man die vergleichsweise günstigen Ticketpreise, sowohl im Europavergleich als auch gegenüber dem Auto. Für die Strecke Wien-St. Pölten etwa würden allein die Dieselkosten für einen Pkw weit über 2.300 Euro im Jahr betragen, statt der 1.480 für eine Jahreskarte, rechnete der Verkehrsverbund vor. [...]
Beste Grüße
VT

schaffnerlos

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #64 on: May 08, 2013, 01:37:33 PM »
Quote from: 'VT 5081',index.php?page=Thread&postID=280359#post280359
So, wie's ausschaut, gibt's hier aber keine eingebaute "Tarifautomatik":
Wie denn auch, das war ein alleiniger Beschluss der Wiener Landesregierung. Außerdem sind die Preise im VOR zu 95% von Wiener Linien und ÖBB abhängig (die Privaten haben da nix de facto zu reden), das ist die eingebaute Tarifautomatik.

marsupialeater

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #65 on: May 08, 2013, 02:52:29 PM »
Quote from: 'ziptul',index.php?page=Thread&postID=280220#post280220
Das selbe gilt auch, wenn der öffentliche Verkehr im Preis an die Inflation angepasst werden muss. Und wenn das in kurzem Abstand zwei Mal passiert, dann werden die Fahrgäste doppelt abkassiert, indem man die Preise an eine Inflation anpasst, an der die eigene letzte Preiserhöhung noch beteiligt war.
Das ist ja das lässige an diesem Perpetuum Gebühren-Mobile. Unsere Vertreter treiben durch Gebührenerhöhungen die Inflation an, die dann wiederum Gebührenerhöhungen auslöst.

Quote
Wie denn auch, das war ein alleiniger Beschluss der Wiener Landesregierung.
Ist das so? Ich habe nichts dergleichen gefunden, oder wird sowas nicht dokumentiert?

schaffnerlos

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #66 on: May 08, 2013, 03:35:57 PM »
Quote from: 'marsupialeater',index.php?page=Thread&postID=280368#post280368
Quote
Wie denn auch, das war ein alleiniger Beschluss der Wiener Landesregierung.
Ist das so? Ich habe nichts dergleichen gefunden, oder wird sowas nicht dokumentiert?
Hmm, das Valorisierungsgesetz wurde 2007 beschlossen, aber ich stelle gerade fest, dass die Wiener Stadtwerke davon nicht erfasst werden. Das betrifft "nur" Mist, Kanal, Parken und Wasser. Sorry, Irrtum meinerseits.

marsupialeater

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #67 on: May 08, 2013, 03:45:42 PM »
Das Valorisierungsgesetz war ein Gemeideratsbeschluss (gegen den die Grünen damals noch Sturm liefen). Die sogenannte "Tarifautomatik" ist imho höchstens eine informelle Vereinbarung und daher eine Ausrede. Aber vielleicht kann ja noch irgendwer Licht ins Dunkel bringen, täte mich sehr interessieren.

ibi

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #68 on: May 08, 2013, 04:13:27 PM »
Quote from: 'marsupialeater','index.php?page=Thread&postID=280368#post280368'
Das ist ja das lässige an diesem Perpetuum Gebühren-Mobile. Unsere Vertreter treiben durch Gebührenerhöhungen die Inflation an, die dann wiederum Gebührenerhöhungen auslöst.

Dieses Argument kannst Du gegen *jede* Preiserhöhung von *irgendwem* bringen. Ich verstehe daher nicht wieso hier insbesondere die Wiener Linien kritisiert werden.

marsupialeater

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #69 on: May 08, 2013, 04:38:59 PM »
Quote from: 'ibi',index.php?page=Thread&postID=280372#post280372
Dieses Argument kannst Du gegen *jede* Preiserhöhung von *irgendwem* bringen. Ich verstehe daher nicht wieso hier insbesondere die Wiener Linien kritisiert werden.
Ich kritisiere auch nicht die Wiener Linien, sondern den Gesetzgeber. "Irgendwer" macht nicht die Geldpolitik, der Gesetzgeber aber schon. Und "irgendwer" erhöht übrigens nicht die Preise automatisch nach einem Gesetz, sondern nach den Marktgegebenheiten.

ibi

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #70 on: May 08, 2013, 05:36:41 PM »
Quote from: 'marsupialeater','index.php?page=Thread&postID=280374#post280374'
"Irgendwer" macht nicht die Geldpolitik, der Gesetzgeber aber schon.
Der Landesgesetzgeber bestimmt nicht. (Das war übrigens kein Gemeinderatsbeschluß, denn der kann keine Landesgesetze beschließen. Das kann nur der Landtag.) Dafür ist hauptsächlich die EZB zuständig. Klar beeinflußt auch jeder Marktteilnehmer die Inflation, aber da hat das Land Wien keine besondere Auszeichnung.

Quote from: 'marsupialeater','index.php?page=Thread&postID=280374#post280374'
Und "irgendwer" erhöht übrigens nicht die Preise automatisch nach einem Gesetz, sondern nach den Marktgegebenheiten.

Der Gesetzgeber orientiert sich genauso viel oder wenig an den Markt wie das "irgendwer" macht. Ich sehe da echt keinen Unterschied.

marsupialeater

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #71 on: May 23, 2013, 02:48:53 PM »
Ich war so frei und habe bei der Opposition (ÖVP) angefragt, was die Grundlage für die sog. "Tarifautomatik" sei. Sie wissen es auch nicht (auch wenn sie das anders formulieren), es dürfte ihnen auch in der Sache bzw. rechtlich wurscht sein, Gebühr ist Gebühr und gegen die tritt man auf.

Die "Tarifautomatik" ist schlicht und einfach ein PR-Gag, damit sich die Politik nicht jedes Jahr für Gebührenerhöhungen verantworten muss.

ibi

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #72 on: May 23, 2013, 04:17:26 PM »
Solche "PR-Gags" sind leider nötig, weil sonst zu viele bei jeder berechtigten Erhöhung "Abzocke!" rufen.

VT 5081

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #73 on: June 26, 2013, 02:41:57 PM »
Treibstoff, Strom und Baumaterialien mögen teurer werden und in weiterer Folge höhere Tarife bedingen, aber andererseits dürfte da irgendwer satte Rabatte auf Briefpapier und Porto bekommen haben... :-/



Beste Grüße
VT

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

ibi

  • Guest
Preisanpassung
« Reply #74 on: June 26, 2013, 04:26:09 PM »
Ja, traurig, daß für so etwas Geld rausgeworfen wird ...