Author Topic: Frage zu Ustrab-Stationen  (Read 121 times)

1216.226

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« on: March 15, 2013, 02:41:18 PM »
Ich habe eine Frage zu den Ustrab-Stationen.
In den Stationen Hauptbahnhof, Laurenzgasse und Eichenstraße sind die Bahnsteige direkt gegenüber gebaut, in der Blechturmgasse nicht (Matzleinsdorfer Platz und Kliebergasse ist klar, warum nicht, wegen Abzweigung). Die Stationen der heutigen U2 (Museumsquartier, Volkstheater, Lerchenfelder Straße, Rathaus) haben auch versetzte Bahnsteige. Warum ist das so?
lg

darkweasel

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #1 on: March 15, 2013, 02:56:02 PM »
Ich vermute, dass es auch etwas damit zu tun hat, wo vor dem Bau der jeweiigen Ustrab die Stationen waren - im Oberflächennetz sind Haltestellen, die jeweils in Fahrtrichtung vor der Kreuzung sind, ja der Normalfall.

pronay

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #2 on: March 16, 2013, 10:02:23 AM »
Ich vermute eher, dass es damit zu tun hat, den Aushub im Haltestellenbereich schmal zu halten: Je breiter der Aushub, umso aufwendiger die Abstützung der Decke mit der Straße darauf.

Öffi Freund

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #3 on: March 16, 2013, 10:59:47 AM »
Quote from: '1216.226','index.php?page=Thread&postID=277965#post277965'
Ich habe eine Frage zu den Ustrab-Stationen.
Als Baumensch neige ich (allerdings ohne es wirklich sagen zu können) zu pronays Vermutung. Je größer die Spannweite einer Decke umso teurer. Es kann aber auch sein, dass es verschiedene Ursachen gehabt hat, beispielsweise auch die Situierung der Abgänge.

schaffnerlos

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #4 on: March 18, 2013, 10:19:24 AM »
Wenn ich mich richtig erinnere, sollten ursprünglich bei Stationen mit versetzen Haltestellenbereichen nur Abgänge zu einem Bahnsteig errichtet werden und den anderen Bahnsteig hätte man über die Gleise erreicht. Dabei wären diese Übergange aus Sicherheitsgründen jeweils am vorderen Haltestellenende angeordnet gewesen. In letzter Minute ist man aber davon wieder abgekommen. Ich kann aber nicht sagen, ob dies jetzt der Wahrheit entspricht, da mögen sich Berufenere dazu äußern.

1216.226

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #5 on: March 18, 2013, 01:23:29 PM »
Danke für eure Vermutungen!

Was ich bei der These von schaffnerlos nicht ganz klar finde: Wenn dem so ist, warum ist das nicht in allen Stationen so?  :?:

darkweasel

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #6 on: March 18, 2013, 01:26:42 PM »
Quote from: '1216.226',index.php?page=Thread&postID=278042#post278042
Was ich bei der These von schaffnerlos nicht ganz klar finde: Wenn dem so ist, warum ist das nicht in allen Stationen so?  :?:
Wird wohl mit den Platzverhältnissen an der Oberfläche zu tun haben - bei der Eichenstraße ist drüber ja beispielsweise ein riesiger Grünstreifen zwischen den Gürtelfahrbahnen, beim Hauptbahnhof :sbahn: :ubahn: ist die Straßenbahnhaltestelle in den ganzen Stationskomplex integriert, ...

hema

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #7 on: March 20, 2013, 02:11:17 AM »
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=278032#post278032
Wenn ich mich richtig erinnere, sollten ursprünglich bei Stationen mit versetzen Haltestellenbereichen nur Abgänge zu einem Bahnsteig errichtet werden und den anderen Bahnsteig hätte man über die Gleise erreicht. Dabei wären diese Übergange aus Sicherheitsgründen jeweils am vorderen Haltestellenende angeordnet gewesen. In letzter Minute ist man aber davon wieder abgekommen. Ich kann aber nicht sagen, ob dies jetzt der Wahrheit entspricht, da mögen sich Berufenere dazu äußern.
Das ist garantiert nur ein G'schichtl!

1216.226

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #8 on: April 16, 2013, 10:23:48 PM »
Kann man eigentlich von den Ustrab-Bahnsteigen ohne Stufe (nur Spalt) in einen ULF bzw. WLB 400 einsteigen?
lg

ÖBB

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #9 on: April 16, 2013, 11:07:08 PM »
Ich gehe schon schwer davon aus dass die versetzte Anordnung mit den angesprochenen Deckenspannweiten zu tun hat. Wenn man die Museumstraße Richtung Wienzeile runterfäht steigt der Getreidemarkt doch steil ab.

Die U-Bahn sinkt schon früher weshalb sich in der Station Museumsquartier schon ein Passagengeshoß ausgeht. Dort waren ( jetzt glaub ich nicht mehr) die Bahnsteige vor deren Verlängerungen auch genau gegenüber angeordnet.

darkweasel

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #10 on: April 16, 2013, 11:34:50 PM »
Quote from: '1216.226',index.php?page=Thread&postID=279405#post279405
Kann man eigentlich von den Ustrab-Bahnsteigen ohne Stufe (nur Spalt) in einen ULF bzw. WLB 400 einsteigen?
lg
Die Ustrab-Bahnsteige haben ungefähr dieselbe Höhe wie normale Gehsteigkanten.

1216.226

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #11 on: June 25, 2013, 09:56:03 PM »
Wo genau liegt der Ustrab-Tunnel zwischen Matzleinsdorfer Platz und Blechturmgasse? Nach Matz ist ja eine leichte Kurve Richtung Norden, aber liegt dann die Strecke unter der Fahrbahnmitte oder noch immer eher am Rand?
lg

lachkater

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #12 on: June 25, 2013, 10:15:12 PM »
Sie liegt immer noch am Rand. Denn wenn du an der Oberfläche beim Aufzugschacht zum Bahnsteig Richtung Osten stehst kannst du ebenfalls sehen dass sich die Fahrbahn der Zufahrt zur Hauptfahrbahn des Gürtel nach Norden verengt. Ebenso macht die Seitenfahrbahn einen kleinen Schwenk nach Norden.

29er

  • Guest
Frage zu Ustrab-Stationen
« Reply #13 on: June 25, 2013, 10:53:48 PM »
Quote from: '1216.226',index.php?page=Thread&postID=282359#post282359
Wo genau liegt der Ustrab-Tunnel zwischen Matzleinsdorfer Platz und Blechturmgasse? Nach Matz ist ja eine leichte Kurve Richtung Norden, aber liegt dann die Strecke unter der Fahrbahnmitte oder noch immer eher am Rand?
Das Brücken-GIS sollte alle Unklarheiten beseitigen (WL-Objekt-Layer aktivieren): http://www.wien.gv.at/bruecken/public/start.aspx