Author Topic: Jägerstraße: 31 oder 33  (Read 141 times)

1216.226

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« on: September 21, 2013, 10:14:39 PM »
Hallo,
Wie würdet ihr es finden, wenn man die Linie 31 über die Jägerstraße und dafür den 33er über die Klosterneuburger Straße fahren lassen würde?
Vorteile:
- Bessere Umsteigesituation zur 31-U6
- Beschleunigung für Reisende von Floridsdorf zum Schottenring
lg

29er

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #1 on: September 22, 2013, 08:03:46 AM »
Quote from: '1216.226','index.php?page=Thread&postID=287310#post287310'
Vorteile:
- Bessere Umsteigesituation zur 31-U6
Die paar Meter im Vergleich zum Umstieg in der Wexstraße sind eigentlich vernachlässigbar, vorallem wenn man eh ans westliche Bahnsteigsende muss und wirklich schneller ist man eigentlich auch nicht wenn man sich die alten Fahrpläne anschaut als es hier noch den 32er gab (gerade einmal 1 min Fahrzeitunterschied).

Den Abschnitt Gaußplatz - Wallensteinstraße (- Wexstraße) müsste man dann mit dem 5B versorgen und damit würde der U6-Anschluss verloren gehen denn von der 5B-Haltestelle Wexstraße beim Postamt ist es schon ein Stückerl weiter als von der 31er-Haltestelle, außer man verlegt die Haltestelle auf Höhe Leipziger Straße.

schaffnerlos

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #2 on: September 23, 2013, 09:41:26 AM »
Die Klosterneuburger Straße ist wesentlich wichtiger als die Jägerstraße, also passt die Aufteilung 31 und 33 schon.

darkweasel

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #3 on: September 23, 2013, 07:46:20 PM »
Mein Straßenbahnkonzept für die ganze Gegend Brigittenau und Leopoldstadt wäre:
  • 31 Stammersdorf - Wallensteinplatz - Schottenring :ubahn:; langfristig ab Obere Augartenstraße über Taborstraße :ubahn: bis Schwedenplatz :ubahn:, entweder dort wenden (Problem: VRT) oder bei der Matthäusschleife, noch langfristiger vielleicht auch über den Ring weiterführen (Verknüpfung mit einem noch zu bauenden 74er?)
  • N (ich verwende Buchstaben für Durchgangslinien - wie die schlussendlich heißen, ist mir egal) Friedrich-Engels-Platz - Wexstraße - Schottenring :ubahn: - Schwedenplatz :ubahn: - Stubentor :ubahn: - Kärntner Ring/Oper - Dr.-Karl-Renner-Ring - Verknüpfung mit Radius 49
  • C Praterstern :sbahn: :ubahn: - Radetzkyplatz - Schwedenplatz :ubahn: - Schottentor :ubahn: - Verknüpfung mit Radius 44
  • O Raxstraße/Rudolfshügelgasse - bisherige Linienführung bis Hintere Zollamtsstraße - Schwedenplatz :ubahn: - Taborstraße :ubahn: - Praterstern :sbahn: :ubahn:
  • 13 Josefstädter Straße :ubahn: - Wallensteinplatz - langfristig durch das Nordwestbahnhofgelände weiter; sollte auf die 5er-Intervalle abgestimmt werden
Ob man den 5B dann in der jetzigen Form noch braucht, bin ich mir nicht sicher - wenn da dann wirklich die durchgehende Verbindung fehlt (man müsste sich anschauen, wie viele Langstreckenfahrgäste es da gibt), würde ich ihn südlich der Wexstraße als Expresslinie mit weniger Haltestellen als derzeit führen.

Die laut obigem Beitrag wichtigere Klosterneuburger Straße bekommt dadurch eine attraktive Durchgangslinie (und die Anrainer des 49ers auch gleich), die Stammersdorfer bekommen eine schnellere Verbindung zur zentralen U-Bahn, und auch der 44er wird wesentlich gestärkt. Der Rest-21er wird wieder befahren und der O-Wagen ist nicht mehr nur eine Parallelführung zur S-Bahn, sondern bindet den 3. Bezirk attraktiv an den Schwedenplatz an.

29er

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #4 on: September 23, 2013, 08:55:06 PM »
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=287403#post287403'
Die laut obigem Beitrag wichtigere Klosterneuburger Straße bekommt dadurch eine attraktive Durchgangslinie (und die Anrainer des 49ers auch gleich) [...]
Die Anrainer werden sich dann sicherlich freuen, wenn der 49er unregelmäßiger unterwegs ist als jetzt wenn er in der HVZ schon bis zur Bellaria ein paar Verspätungsminuten sammelt. Und im 20. Bezirk hat man dann auf jeden Fall ein Überangebot oder soll nur jeder zweite/dritte Zug zwischen Bellaria und Friedrich-Engels-Platz unterwegs sein?

darkweasel

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #5 on: September 23, 2013, 09:36:39 PM »
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=287406#post287406'
Und im 20. Bezirk hat man dann auf jeden Fall ein Überangebot oder soll nur jeder zweite/dritte Zug zwischen Bellaria und Friedrich-Engels-Platz unterwegs sein?
Ich würde schätzen, dass die Fahrgastzahlen am 49er etwas weniger stark steigen würden als am 32er, weil der 49er jetzt schon an einem Ort endet, von dem man sehr gut in alle Richtungen weiterkommt, wohingegen Schottenring :ubahn: eher in einem toten Winkel liegt, von dem man nur um die Stadt herum, aber nicht wirklich gut hineinkommt. Aber wenn es sich wirklich herausstellen sollte, dass die Fahrgastzahlen sehr verschieden sind, kann man auch bedarfsgerecht kurzführen.

Das Argument mit den unregelmäßigen Intervallen mag stimmen, aber ich bin eigentlich dagegen, darauf basierend keine Angebotsverbesserungen vorzunehmen. Einige J-Wagen-Anrainer haben sich ja auch genau darüber aufgeregt, und will deshalb ernsthaft jemand den vorigen Zustand zurück?

29er

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #6 on: September 23, 2013, 11:07:45 PM »
Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=287411#post287411'
Aber wenn es sich wirklich herausstellen sollte, dass die Fahrgastzahlen sehr verschieden sind, kann man auch bedarfsgerecht kurzführen.
Die sind auf jeden Fall mehr als unterschiedlich, denn wer braucht wirklich einen 3-4 Minuten Takt in der HVZ zusätzlich zum 31er zwischen Schottentor und Gaußplatz und dann nochmals zusätzlich zum 33er ab der Jägerstraße?! Da wäre selbst ein Solo-E1 oder A-ULF mehr als überdimensioniert.

Und dass am Außenring (derzeit) kein Bedarf für eine weitere Linie besteht ist ja auch nichts neues, sonst würde ja hier der 71er verkehren.

Quote from: 'darkweasel','index.php?page=Thread&postID=287411#post287411'
Das Argument mit den unregelmäßigen Intervallen mag stimmen, aber ich bin eigentlich dagegen, darauf basierend keine Angebotsverbesserungen vorzunehmen.
Man kann es aber mit Durchbindungen, Neuorganisationen und weiteren Linien auf dem Ring auch ein wenig übertreiben. Das jetzige Angebot ist doch wirklich mehr als ausreichend und mir ist es persönlich lieber einmal öfters umzusteigen als mich auf eine unzuverlässige Linie zu verlassen (und der Ring bietet genug Störquellen die zu Verspätungen führen können).

darkweasel

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #7 on: September 24, 2013, 12:20:54 AM »
Quote from: '29er','index.php?page=Thread&postID=287416#post287416'
Und dass am Außenring (derzeit) kein Bedarf für eine weitere Linie besteht ist ja auch nichts neues, sonst würde ja hier der 71er verkehren.
Meinst du den Ostring? Den 71er dorthin zu führen, ist deshalb nicht wirklich sinnvoll, weil alles, wo man dort hinkommt, die U3 und der 74A sind - beides Linien, die man vom 71er aus am wenigsten braucht. Ich denke allerdings, dass es sinnvoll ist, sowohl 49er als auch "32er" an die U1 anzubinden und den 32er am besten auch an die U3 - dafür gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten, als sie miteinander zu verbinden, wenn der Bedarf wirklich so unterschiedlich ist.

ziptul

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #8 on: September 24, 2013, 06:38:22 AM »
Der Vorschlag kam schon öfters, u.a. von mir, und wurde immer mit der Behauptung abgelehnt, dass in der Klosterneuburger Straße irgendwas wichtiger sei als in der Jägerstraße. Gegen dieses Argument kann man aus zwei Gründen nichts machen: Erstens fehlt uns der (einfache) Zugang zu den notwendigen Daten, zweitens ist das Gegenargument durch die Fahrgastzahlen gestützt, die allerdings wiederum eine Reaktion auf den Status quo beinhalten. Die derzeitige Verkehrssituation lebt vom Etikettenschwindel bei der Haltestelle TGM, die man einfach Jägerstraße U nennt. (Ich kann mir vorstellen, dass hier im Forum die Kritik laut wäre, würde man die Hst. Zimmermannplatz anfahren und als Alser Straße U verkaufen ...)

Quote from: 'darkweasel',index.php?page=Thread&postID=287403#post287403
Mein Straßenbahnkonzept für die ganze Gegend Brigittenau und Leopoldstadt wäre:
  • 31 Stammersdorf - Wallensteinplatz - Schottenring :ubahn:; langfristig ab Obere Augartenstraße über Taborstraße :ubahn: bis Schwedenplatz :ubahn:, entweder dort wenden (Problem: VRT) oder bei der Matthäusschleife, noch langfristiger vielleicht auch über den Ring weiterführen (Verknüpfung mit einem noch zu bauenden 74er?)
  • N (ich verwende Buchstaben für Durchgangslinien - wie die schlussendlich heißen, ist mir egal) Friedrich-Engels-Platz - Wexstraße - Schottenring :ubahn: - Schwedenplatz :ubahn: - Stubentor :ubahn: - Kärntner Ring/Oper - Dr.-Karl-Renner-Ring - Verknüpfung mit Radius 49
  • C Praterstern :sbahn: :ubahn: - Radetzkyplatz - Schwedenplatz :ubahn: - Schottentor :ubahn: - Verknüpfung mit Radius 44
  • O Raxstraße/Rudolfshügelgasse - bisherige Linienführung bis Hintere Zollamtsstraße - Schwedenplatz :ubahn: - Taborstraße :ubahn: - Praterstern :sbahn: :ubahn:
  • 13 Josefstädter Straße :ubahn: - Wallensteinplatz - langfristig durch das Nordwestbahnhofgelände weiter; sollte auf die 5er-Intervalle abgestimmt werden
Ob man den 5B dann in der jetzigen Form noch braucht, bin ich mir nicht sicher - wenn da dann wirklich die durchgehende Verbindung fehlt (man müsste sich anschauen, wie viele Langstreckenfahrgäste es da gibt), würde ich ihn südlich der Wexstraße als Expresslinie mit weniger Haltestellen als derzeit führen.

Die laut obigem Beitrag wichtigere Klosterneuburger Straße bekommt dadurch eine attraktive Durchgangslinie (und die Anrainer des 49ers auch gleich), die Stammersdorfer bekommen eine schnellere Verbindung zur zentralen U-Bahn, und auch der 44er wird wesentlich gestärkt. Der Rest-21er wird wieder befahren und der O-Wagen ist nicht mehr nur eine Parallelführung zur S-Bahn, sondern bindet den 3. Bezirk attraktiv an den Schwedenplatz an.

Dazu gab es auch schon einige Male Diskussionen - letztlich würde eine Doppellinie mit Löffelstruktur tatsächlich Sinn machen, die Schottenring-Schwedenplatz einerseits und Schwedenplatz-Schottenring andererseits fährt - ein bisserl Gleise auf der Augartenstraße fehlen dabei halt.
Wird alles nicht viel bringen, da man gerade dabei ist, die neuen Wohngebiete Nordbahnhof und Nordwestbahnhof wieder einseitig vom Praterstern aus zu erschließen und offensichtlich nur bereit ist, innerhalb der Neubaugebiete auch neue Strecken zu bauen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Listen werden evtl. nicht korrekt dargestellt.

ÖBB

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #9 on: September 24, 2013, 06:54:03 AM »
Quote from: '1216.226','index.php?page=Thread&postID=287310#post287310'
Hallo,
Wie würdet ihr es finden, wenn man die Linie 31 über die Jägerstraße und dafür den 33er über die Klosterneuburger Straße fahren lassen würde?
Vorteile:
- Bessere Umsteigesituation zur 31-U6
- Beschleunigung für Reisende von Floridsdorf zum Schottenring
lg

Die Klosterneuburger Straße ist wesentlich wichtiger als die Jägerstraße, also passt die Aufteilung 31 und 33 schon.



In der Broschüre U6 Verlängerung nach Floridsdorf ist gestanden dass man die Haltestellen Gerhardusgasse und Brigittaplatz lang genug beobachtet hat und zum Entschluss gekommen ist dass die Gerhardusgasse mehr Fahrgäste aufweist und deshalb der 31 überd diese Strecke führt.

schaffnerlos

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #10 on: September 24, 2013, 09:19:10 AM »
Bei euren Konzepten für die Brigittenau habt ihr übersehen, dass mittelfristig zwei bis drei neue Straßenbahnstrecken in diesem Bezirk geplant sind (Erschließung Nordbahnhof und Nordwestbahnhof).

darkweasel

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #11 on: September 24, 2013, 10:21:04 AM »
Quote from: 'schaffnerlos',index.php?page=Thread&postID=287430#post287430
Bei euren Konzepten für die Brigittenau habt ihr übersehen, dass mittelfristig zwei bis drei neue Straßenbahnstrecken in diesem Bezirk geplant sind (Erschließung Nordbahnhof und Nordwestbahnhof).
Ich habe das sehr wohl berücksichtigt und für den Nordwestbahnhof auch etwas vorgeschlagen. In den Nordbahnhof würde ich einfach das verlängern, was ich als "C" bezeichnet habe.

schaffnerlos

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #12 on: September 24, 2013, 10:28:07 AM »
Anbei schnell skizziert, was mir an Grobplanungen (vulgo "das könnten wir vielleicht unter Umständen eventuell möglicherweise bauen") bekannt ist.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

ziptul

  • Guest
Jägerstraße: 31 oder 33
« Reply #13 on: October 09, 2013, 06:10:10 PM »
6:38 Uhr:
Quote from: 'ziptul','index.php?page=Thread&postID=287422#post287422'
Der Vorschlag kam schon öfters, u.a. von mir, und wurde immer mit der Behauptung abgelehnt, dass in der Klosterneuburger Straße irgendwas wichtiger sei als in der Jägerstraße.

6:54 Uhr:
Quote from: 'ÖBB','index.php?page=Thread&postID=287423#post287423'
Die Klosterneuburger Straße ist wesentlich wichtiger als die Jägerstraße, also passt die Aufteilung 31 und 33 schon.

=> Ich bin ein Wahrsager!!! :D :D