Author Topic: Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt  (Read 1540 times)

umweltretter

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #60 on: April 28, 2016, 10:25:25 PM »
Quote from: 'U-Bahn p',index.php?page=Thread&postID=337495#post337495
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=337488#post337488
Es gibt doch für jeden Bezirk einen Bürgerdienst, dahin könntest du dich möglicherweise wenden.
Danke für die Info, ist es die MA55?
Sind die nur für öffentliche Verkehrsmittel zuständig?
Nein, der Bürgerdienst ist zB Anlaufstelle für die Meldung von kleineren Schäden, aber nicht für die Planung von öffentlichem Verkehr. Zuständige Stellen sind die Planungsabteilung der Stadt, die Wiener Linien, die Stadträtin für Verkehr und die Stadträtin für die Wiener Stadtwerke. Natürlich kann man sich auch an die Bezirksvorstehung (siehe wien.at), an politische Parteien, sowohl auf städtischer Ebene als auch auf Bezirksebene, genauso wie an unterschiedliche Medien wie zB Zeitungen wenden. Auch das Erstellen von Petitionen ist möglich, wenn man neue Mitstreiter gewinnen will. Auch wenn man natürlich nicht immer etwas durchsetzen kann, lässt sich so Aufmerksamkeit auf ein Thema schaffen bzw. erhöhen.

Ferry

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #61 on: April 29, 2016, 09:45:24 AM »
Quote from: 'U-Bahn p',index.php?page=Thread&postID=337479#post337479
Mich würde mal interessieren ob du entlang einer chronisch überlasteten Buslinie wohnst, oder mit einer in die Arbeit fahren musst. Wenn nicht, dann verstehst du auch nicht warum ich so unbedingt will, dass da eine Bim hinkommt
Ich glaube dir ja, dass du willst, dass der 26A durch eine Straßenbahn ersetzt wird. Ich versuche nur, dir zu erklären, warum das halt trotzdem - trotz deines Wunsches - nicht passieren wird.

@Umweltretter: Wer ist die "Stadträtin für die Wiener Stadtwerke"?

Nr.8930

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #62 on: April 29, 2016, 10:49:19 AM »
Quote from: 'kami','index.php?page=Thread&postID=337474#post337474'
Quote from: 'U-Bahn p','index.php?page=Thread&postID=337466#post337466'
Warum nicht, am 28A, 30A und 32A wird es ja auch immer nach dem was da ist geändert und außerdem würde es ja vorgegeben sein von wann bis wann welche Art von Bus fährt, z.b. Mo-Fr(Schule) von 6:50-9:10 Gelenkbuse dann wieder Normalbuse und so weiter.
Was wird bei den Linien geändert? Beim 32A fahren IMHO den kompletten Schultag Gelenkbusse. Egal ob 7:00 oder 20:00. Die Linie 28A wird auch nicht nach Belieben durchgetauscht. Das, was früh raus fährt, fährt bis zum Ende. Beim 30A bin ich mir nicht sicher. Heute morgen (~ 8:10) fuhr beides vor mir: Gelenkbus und ein Kurs davor Standardbus. War einer von beiden nur HVZ-Verstärker?
Selbst wenn: Die o.g. Linien sind in Sichtweite des Depots. Ein Tausch ist wesentlich einfacher als bei der Linie 40A.

Also planmäßig getauscht wird nichts auf den Linien. Wie schon richtig erwähnt, was in der Früh rausgeschickt wird, bleibt bis Betriebsschluss im Umlauf. Ausgenommen natürlich Tauschbusse wegen eines technischen Gebrechens.

Der 28A wechselt halt jeden Tag das Wagenmaterial. Erst unlängst waren wieder der komplette Auslauf mit T2-Bussen, gestern waren es wieder 3 Gelenker und 1 T3. Also da wird zwar jeden Tag was anderes eingesetzt, allerdings ändert sich das im Lauf des Tages dann nicht mehr.

Der 30A fährt zu 99% an Schultagen mit Gelenkbussen, meistens mit den alten NG 243/273 M18, gestern jedoch wieder ausschließlich mit T4. Es gibt in der Früh (und zur Mittagszeit von 13-14:30) einen Schulkurs, der wieder einzieht. Der von Kami gesichtete Normalbus in der Früh, war eben einer der 32A-Schulkurse. Der fährt um 07:10 ab Carabelligasse zum Edmund-Hawranek-Platz, dann von dort als Sonderwagen nach Stammersdorf, und von dort als 30A (ab 07:50) zur Siemensstraße, und dann wird eingezogen.

Beim 32A is es einfach, da fahren unter der Woche von früh bis spät Gelenker, ausgenommen die 2 Schulkurse ab Carabelligasse. Die werden meistens mit T3, manchmal aber auch mit T2 gefahren, was halt gerade noch frei ist.

lol515

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #63 on: April 29, 2016, 10:52:35 AM »
Quote from: 'U-Bahn p','index.php?page=Thread&postID=337475#post337475'

Außerdem wird die Anzahl der pro Stunde Verkehrenden Fahrzeuge auf der Esslinger Hauptstraße und der Groß-Enzersdorfer Straße eh reduziert sobald der Laobau Tunnel endlich gebaut worden ist.
Hoffentöich kommt der Tunnel in die Kategorie niemals gebaut... Das ist das wohl dünnste Projekt was man aktuell bauen könnte.

kami

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #64 on: April 29, 2016, 11:29:58 AM »
Quote from: 'Nr.8930','index.php?page=Thread&postID=337581#post337581'
Der von Kami gesichtete Normalbus in der Früh, war eben einer der 32A-Schulkurse. Der fährt [...] als 30A (ab 07:50) zur Siemensstraße, und dann wird eingezogen.
Kommt in etwa hin. Sichtung war am Siemensplatz; also kurz vor Feierabend. Der nachfolgende (?) Kurs  - etwa 8 min vorher gesichtet/überholt - war ein Gelenkbus. Damit ist klar, weshalb ich nicht mit dem Bus fahre: mit dem Fahrrad allein auf der Busstrecke ~ 10 min gegenüber ÖPNV gewonnen, dazu die Wege Tür <-> Haltestelle. :rolleyes:

24A

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #65 on: April 29, 2016, 01:35:59 PM »
Quote from: 'U-Bahn p',index.php?page=Thread&postID=337475#post337475
Außerdem wird die Anzahl der pro Stunde Verkehrenden Fahrzeuge auf der Esslinger Hauptstraße und der Groß-Enzersdorfer Straße eh reduziert sobald der Laobau Tunnel endlich gebaut worden ist.
Glaubst du ERNSTHAFT, dass dadurch irgendeine Entlastung entstehen wird?! Du tust mir leid, denn das genaue Gegenteil ist der Fall. Je mehr Straßen gebaut werden, desto mehr Verkehr wird angelockt. Dadurch entsteht Stau. Niemand will im Stau stehen. Also suchen sich die Autofahrer Schleichwege, die meist durch 30er-Zonen führen.
Dass mehr Verkehr entsteht, hat die ASFINAG offiziell auf ihrer Seite stehen gehabt, allerdings wieder entfernt. Siehe hier.
Daher sind sämtliche 70er-Jahre-Schnellstraßenprojekte in der Region (S1, S8, Spange Seestadt und Stadtstraße) zu kübeln und der massive Ausbau des ÖV in die Region unumgänglich.

umweltretter

  • Guest
Verbesserung des Verkehrsnetzes in der Donaustadt
« Reply #66 on: April 29, 2016, 02:15:43 PM »
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=337575#post337575
@Umweltretter: Wer ist die "Stadträtin für die Wiener Stadtwerke"?
Ulli Sima