Author Topic: Gesamtkonzept ÖV in Wien  (Read 681 times)

Bimigel

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #60 on: February 07, 2014, 07:09:17 PM »
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=298089#post298089
Quote from: 'Bimigel','index.php?page=Thread&postID=298081#post298081'
@Bob I eponge: Rothneusiedl liegt auf der linken - Oberlaa auf der rechten Seite
Schon klar. Aber für die Mühe, die er sich gemacjt hat, kann man darüber hinwegsehen, da es ja nicht sinnentstellend ist. ;)
Ich hab auch nur darauf hingewiesen ;) . Trotzdem vielen Dank für deine Mühe, Bob I eponge! =)

Öffi Freund

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #61 on: February 08, 2014, 03:12:58 PM »
Quote from: 'Unfaced',index.php?page=Thread&postID=298115#post298115
Darf ich zum Konzept U6 eines anmerken:

Wenn die U6 bis Großjedlersdorf geführt wird, sollte man dennoch eine Straßenbahn von Stammersdorf nach Franz-Jonas-Platz führen, da sonst für jene, die zur S-Bahn möchten ein zusätzlicher Umsteigezwang gegeben ist. In dem Falle eben ein 30er in jetziger Form - sonst würde sich der Ist-Zustand möglicherweiße für viele verschlechtern.

Ansonsten tolles Konzept, gefällt mir :-)
Dem Gedanken der Direktverbindung kann ich durchaus näher treten. Allerdings finde ich die Straßenbahn im Teil der U6 als Überkapazität. Mir kommen da verschiedene Ideen: Erste Möglichkeit: Den parallel fahrenden 30A nach Floridsdorf Bahnhof umlenken. Zweite Möglichkeit: Eine Expressbuslinie 30X von Stammersdorf (oder sogar von weiter draußen, z.B. Gerasdorf (Teil an der Brünnerstraße)) nach Floridsdorf. Durch den 4-spurigen Ausbau der Brünner Straße gibt es da keine wirklich großen Staus. Variante: Rückbau der Brünnerstraße in der Weise, dass jeweils eine Spur zur Busspur wird. Weitere Variante: 30X benutzt ab Großjedlersdorf die still gelegte Straßenbahntrasse. Was eine Straßenbahn betrifft: Wenn du auf der Strecke des 30A stadtauswärts fährst (Jedlersdorfer Straße) wirst du sehen, dass zwischen Großjedlersdorf und dem Beginn des Ortsgebiets von Stammersdorf links nur Felder sind, die aber allesamt zum Wiener Stadtgebiet gehören. Sollte hier einmal ein weiters Stadtentwicklungsgebiet entstehen (würde mich wundern, wenn es mittelfristig nicht so wäre), könnte es erforderlich werden, dort statt des 30A eine neue Straßenbahnlinie 30 zu führen. Gruß Öffi Freund

umweltretter

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #62 on: February 08, 2014, 03:57:27 PM »
Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=298168#post298168'
Wenn du auf der Strecke des 30A stadtauswärts fährst (Jedlersdorfer Straße) wirst du sehen, dass zwischen Großjedlersdorf und dem Beginn des Ortsgebiets von Stammersdorf links nur Felder sind, die aber allesamt zum Wiener Stadtgebiet gehören. Sollte hier einmal ein weiters Stadtentwicklungsgebiet entstehen (würde mich wundern, wenn es mittelfristig nicht so wäre),
Der Großteil der Flächen ist dort als Schutzgebiet Wald- und Wiesengürtel (SWW) ausgewiesen.

Öffi Freund

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #63 on: February 08, 2014, 07:50:45 PM »
Quote from: 'umweltretter','index.php?page=Thread&postID=298172#post298172'
Der Großteil der Flächen ist dort als Schutzgebiet Wald- und Wiesengürtel (SWW) ausgewiesen.
Das wär ja nicht das erste mal, dass was Grünes in Bauland umgewidmet wird. Und was man von "Schutzvorkehrungen" erwarten darf, haben wir ja gerade beim Denkmalschutz der Linzer Eisenbahnbrücke gesehen. Und die Steinhofgründe sind ja auch nicht gerade ein Bemmerl.

Busfreund

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #64 on: February 09, 2014, 12:16:03 AM »
Schnell vorher noch ein paar Feldhamster umsiedeln und los gehts.  :D

Der Einbügler

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #65 on: February 09, 2014, 09:42:01 AM »
Quote from: 'Busfreund',index.php?page=Thread&postID=298182#post298182
Schnell vorher noch ein paar Feldhamster umsiedeln und los gehts. :D
Man nehme... -> http://www.feldhamsterverleih.de/home.htm :D :daumenhoch:

Unfaced

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #66 on: February 10, 2014, 09:06:12 AM »
Nachdem wir hier über Wiener ÖV reden, glaub ich nicht das es eine Paralellführung je gäbe, daher.... Dennoch wäre eine Verbindung Stammersdorf / Floridsdorf sinnvoll, auch in 50 Jahren - auch wenn sie ein Bus wäre (Bim dennoch besser meiner Meinung nach)

Josh

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #67 on: February 11, 2014, 12:19:42 AM »
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=298168#post298168
dass zwischen Großjedlersdorf und dem Beginn des Ortsgebiets von Stammersdorf links nur Felder sind, die aber allesamt zum Wiener Stadtgebiet gehören. Sollte hier einmal ein weiters Stadtentwicklungsgebiet entstehen (würde mich wundern, wenn es mittelfristig nicht so wäre), könnte es erforderlich werden, dort statt des 30A eine neue Straßenbahnlinie 30 zu führen.
Oder gleich die U6 bis zu jenem Stadtentwicklungsgebiet; solche Gebiete sind in Wien zumeist was Größeres.
Aber je mehr da genaut wird, und je mehr Leute auf den öffentlichen Verkehr umsteigen, muss die U6 auch von Norden her entlastet werden. Momentan ist sie ja in erster Linie durch den Abchnitt Westbahnhof-Meidling so überfüllt.

Die Fahrgastzahlen auf den letzten drei Stationen steigen ja unter anderem darum an, weil auch im südlichen Umland verstärkt aufs Auto verzichtet wird; genau das hat man ja beim Bau der südlichen U6 schon in den 70er Jahren (als dort die U-Bahn schon geplant war) vorweggenommen. Und auch auf Wiener Stadtgebiet gibt es an der südlichen U6 noch unbebaute Flächen auf denen noch was entsteht.
Um die U6 zu entlasten, sollte man darum die U2 nicht nur zum Wienerberg, sondern noch weiter nach Süden bauen, bis zu den Ausfallstraßen in Inzersdorf, als Umsteigepunkt für Pendler. Oder es könnte am Stadtrand im Bereich Laxenburger Straße eine Station für die Pendler entstehen, und hinter dieser Station (dann Richtung Osten) noch ein oder zwei in Rothneusiedl, falls dort doch noch was entsteht (die U1 muss ja nicht auch noch Rothneusiedl aufnehmen, eine Siedlung die durchaus die Größenordnung der Seestadt haben könnte). Von der Station an der Laxenburger Straße bis Wienerberg braucht es trotz der Entfernung höchstens ein oder zwei Zwischenstationen (allerdings ist es beim Bau wohl nicht ganz einfach durch dieses Gebiet durchzukommen; stellenweise wäre sicher Schildvortriebverfahren nötig, oder eine Hochbahn mit etwas höheren Stelzen als sonst üblich).

Öffi Freund

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #68 on: February 11, 2014, 12:26:40 PM »
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=298274#post298274'
Um die U6 zu entlasten, sollte man darum die U2 nicht nur zum Wienerberg, sondern noch weiter nach Süden bauen, bis zu den Ausfallstraßen in Inzersdorf, als Umsteigepunkt für Pendler.
Deine Gedanken in allen Ehren, aber ich glaube du bist im falschen thread: Das würde eigentlich in die Diskussion über das Kreuz U2/U5 passen, denn mit meinem Konzept hat das eigentlich nichts zu tun: Bei mir fährt keine U2 zum Wienerberg und die U6 wird bei mir nachhaltig durch die U7 entlastet. Im übrigen ist die U6 bei Gott nicht nur im Bereich Westbahnhof - Meidling voll. Ich bin sie um ca. 11h abgefahren (also außerhalb der HVZ (von der ich hier erst gar nicht reden will)) und da hat sie sich ab der Nußdorfer Straße gefüllt und ab Alser Straße war sie dann bummvoll. Gruß Öffi Freund

felix1210

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #69 on: February 11, 2014, 02:58:23 PM »
Bei der U6-Verlängerung würde ich einige Kleinigkeiten ändern.

Stationen:
  • Katsushikastraße/Krankenhaus Nord
  • Großjedlersdorf
  • Gerasdorferstraße
1, Der Stationsabstand Floridsdorf => Floridsdorfer Markt ist für eine U-Bahn zu gering, den Markt selber rettet auch kein U-Bahnanschluss mehr :(
2, Großjedlersdorf bleibt Großjedlersdorf und Siemensstraße bleibt Siemensstraße :)
3, Endstelle Gerasdorferstraße als 'Busbahnhof' für diverse Regionallinien/G3-Shuttle etc...

Aber ansonsten finde ich den Plan gut durchdacht - Schade das unsere Stadtplaner keine Eier in der Hose haben.

Josh

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #70 on: February 11, 2014, 03:09:40 PM »
Quote
Deine Gedanken in allen Ehren, aber ich glaube du bist im falschen thread:
Ja tatsächlich... ich wollte was zur nördlichen U6-Verlängerung antworten, aber die Gedanken kamen dann von einem zum nächsten. Verzeihung.

Quote
da hat sie sich ab der Nußdorfer Straße gefüllt und ab Alser Straße war sie dann bummvoll.
Na umso schlimmer. Nun, zu den Verkehrsströmen weiß ich nicht so viel - wieviele davon eigentlich nur mit der U6 zur U3 wollen; falls das eine große Rolle spielt, könnte die U5 die U6 also um einiges entlasten. In diesem Zusammenhang zur U7 (welche die U6 natürlich ebenfalls entlasten würde): ich glaube es ist tatsächlich so daß die Nord-Südlinien der nordwestlichen Bezirke (bis Hernals, oder auch Währing) zum großen Teil als Zubringer zur U3 genutzt werden (9, 10A usw.). Das könnte dann auch bei der U7 so sein: sehr viele Fahrgäste wechseln zur U3 (noch mehr als jetzt mit dem Oberflächenverkehr, weil man mit der U7 schneller an der U3 wäre) und füllen diese zum bersten.

Dungeon

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #71 on: February 11, 2014, 03:14:05 PM »
Quote from: 'Der Einbügler','index.php?page=Thread&postID=298185#post298185'
Quote from: 'Busfreund',index.php?page=Thread&postID=298182#post298182
Schnell vorher noch ein paar Feldhamster umsiedeln und los gehts. :D
Man nehme... -> http://www.feldhamsterverleih.de/home.htm :D :daumenhoch:
:D Danke!

john_malkovich

  • Guest
Gesamtkonzept ÖV in Wien
« Reply #72 on: February 19, 2014, 03:57:49 PM »
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=298289#post298289
Quote from: 'Josh','index.php?page=Thread&postID=298274#post298274'
Um die U6 zu entlasten, sollte man darum die U2 nicht nur zum Wienerberg, sondern noch weiter nach Süden bauen, bis zu den Ausfallstraßen in Inzersdorf, als Umsteigepunkt für Pendler.
Deine Gedanken in allen Ehren, aber ich glaube du bist im falschen thread: Das würde eigentlich in die Diskussion über das Kreuz U2/U5 passen, denn mit meinem Konzept hat das eigentlich nichts zu tun: Bei mir fährt keine U2 zum Wienerberg und die U6 wird bei mir nachhaltig durch die U7 entlastet. Im übrigen ist die U6 bei Gott nicht nur im Bereich Westbahnhof - Meidling voll. Ich bin sie um ca. 11h abgefahren (also außerhalb der HVZ (von der ich hier erst gar nicht reden will)) und da hat sie sich ab der Nußdorfer Straße gefüllt und ab Alser Straße war sie dann bummvoll. Gruß Öffi Freund
dann hat Josh insgeheim damit die U5 gemeint, die auch nach dem Konzept von Öffi Freund zum Wienerberg fahren würde. Hier bietet sich entlang der äußeren Triesterstraße die kostengünstige ebenerdige Bauweise an. Denn dieser Abschnitt zwischen Wienerberg und Personen Bahnhof Inzersdorf (WLB) ist nahezu unbebaut. Aktuell gibt´s da nur einen Radweg. Diesen Vorschlag haben hier schon mal einige User für die Badner Bahn angeregt. Imho ist es naheliegend daraus eine Trasse für die U5 zu machen, die ich zumindest bis zur Höhe Triesterstraße/Sterngasse verlängern würde.
Grüße, John