Author Topic: Metrobusse in Wien  (Read 990 times)

Bob l´éponge

  • Guest
Metrobusse in Wien
« on: February 06, 2014, 03:02:02 PM »
Was haltet ihr von der Idee von Metrobussen in Wien, die wie Flüssiggasbims auf Reifen auf den wichstigsten Verkehrströmen ohne Bim oder U-Bahn fahren? (Eventuell könnte man dies als Bimvorlaufbetrieb bezeichnen  ;)). Beispiel: 13A -> M10? Als Liniennummernsystem nimmt man das aus Berlin (Radiallinien/Durchgangslinien = M1-M9; Rundlinien M10-M99).
Zwar ist die Bezeichnung Metrobus für Touris verwirrend (die denken dann an Metro=U-Bahn) man könnte aber klare Regeln für Hauptlinien (z.B. 5-10 Min.-Takt auch außerhalb HVZ) und das Busnetz besser strukturieren. (Man könnte statt Metrobus auch Topbus oder so was nehmen.)
Welche Linien würdet ihr für den Metrobus vorschlagen?
Gruß, Bob
P.S. In diesem Zusammenhang könnten die WL ja auch endlich mal einen Bim- und Metrobusnetzplan rausbringen.

Linie 255

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #1 on: February 06, 2014, 03:24:51 PM »
Quote
.... Beispiel: 13A -> M10? Als Liniennummernsystem nimmt man das aus Berlin (Radiallinien/Durchgangslinien = M1-M9; Rundlinien M10-M99)....
Wird ein bissl schwer sein weil die Strecke der Linie 13A sehr eng ist und eine Metrolinie im meisten fällen niergends überholen kann. Im Grunde genommen eine gute Idee aber sehe in Wien kaum möglichkeiten sowas wirklich umzusetzen. Mir würde vielleicht die Linie 26A im Kopf kommen sowie die Linie 15A. Sowieso mann muss sie nicht umbedingt ein M (Metrobus) als Symbol sein es würde ein S (Schnellbus) als Symbol auch ausreichen.

schaffnerlos

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #2 on: February 06, 2014, 03:26:48 PM »
Was bitte soll das bringen?

Linie 255

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #3 on: February 06, 2014, 03:29:22 PM »
Quote
Was bitte soll das bringen?
Naja die Linie befährt eine existierende Linie und hält nur die meist Frequentierenste Station an. Könnte man ja mit den Regionalzüge der ÖBB vergleichen.

schaffnerlos

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #4 on: February 06, 2014, 03:35:14 PM »
Weiß ich eh. Aber nochmals: Was soll das (in Wien) bringen?

piefke53

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #5 on: February 06, 2014, 03:42:58 PM »
Garantiert das gleiche Theater wie in Berlin.

Expressbus-Linie X## fährt weitgehend die Linienführung der Linie ### ... Fahrgäste scheren sich nicht um das "X" und steigen ein, bei ihrer "Stammhaltestelle" merken sie, dass die Kiste nicht anhält und texten den Fahrer zu (oder schlimmeres).

Diesbezüglich sind die Wiener den Berlinern (leider) sehr ähnlich, trotz der ansonsten nicht wirklich gleichen Mentalität. ;)

Da fällt mir immer wieder ein Spruch ein, den vor vielen Jahren mal ein Bekannter fallengelassen hat:
Der wesentliche Unterschied zwischen ländlichen Regionen und größeren Städten ist der, dass in den Städten mindestens 20 mal so viel Trottel je Quadratkilometer anzutreffen sind.

Linie 255

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #6 on: February 06, 2014, 03:46:36 PM »
Quote
Weiß ich eh. Aber nochmals: Was soll das (in Wien) bringen?
Zeiteinsparung bei der Fahrt sowie bessere Fahrgastverteilung. Aber ich kann mir das nur bei sehr wenige Linien vostellen weil die U-Bahn in Grunde genommen schon die meisten Gebiete gut bedeckt.

schaffnerlos

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #7 on: February 06, 2014, 04:06:29 PM »
Quote from: 'Linie 255',index.php?page=Thread&postID=298061#post298061
Quote
Weiß ich eh. Aber nochmals: Was soll das (in Wien) bringen?
Zeiteinsparung bei der Fahrt sowie bessere Fahrgastverteilung.
Ja, genau, 100%ig. Jetzt kommt alle 5 Minuten ein Bus, der überall hält. Mit dem Metrobus kommt alle 10 Minuten einer, der überall hält und alle 10 Minuten einer, der (wenn's gut geht) schneller ist. Ich warte also 5 Minuten länger und fahre um sagen wir 5 Minuten schneller. Zeitersparnis de facto: Null (und das auch nur für die Schnellbusfahrgäste, die andern warten dann länger). Metrobusse zahlen sich nur auf staufreien langen Strecken mit vielen Fahrgästen und Überholmöglichkeiten aus. Wo bitte gibt es so etwas in Wien?

Früher hätte ich gesagt, dass der 26A in zwei Linien geteilt hätte werden können: Eine, die zwischen Kagran und Aspern überall hält und eine die bis dorthin durchfährt und dann überall hält. Mit der U2-Verlängerung ist das aber eh hinfällig geworden.

Bob l´éponge

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #8 on: February 06, 2014, 04:15:13 PM »
Quote
Der MetroBus bietet großräumige Verbindungen auf nachfragestarken Strecken. Er fährt montags bis freitags von 6 bis 21 Uhr mindestens alle 10 Minuten. Linienführung und Abfahrtszeiten sind auf die Schnellbahnen (U-, S- und A-Bahn) ausgerichtet.
Mit Metrobus, meine ich aber keinen Schnellbus, ich meine Hauptlinien, die nach festen Regeln fahren.
Gruß, Bob :-)
Zitat von nimmbus.de

schaffnerlos

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #9 on: February 06, 2014, 04:38:36 PM »
Quote
Er fährt montags bis freitags von 6 bis 21 Uhr mindestens alle 10 Minuten.
So etwas würde ich in Wien als "Pimperlbus" bezeichnen :D

kami

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #10 on: February 06, 2014, 04:53:50 PM »
Quote from: 'Bob l´éponge',index.php?page=Thread&postID=298064#post298064
Mit Metrobus, meine ich aber keinen Schnellbus, ich meine Hauptlinien, die nach festen Regeln fahren.
Was sind Hauptlinien? Lange Strecke, hohes Fahrgastpotenzial oder beides zusammen? In den meisten Fällen fährt auf solchen Linien heute bereits der Bus in der HVZ im dichten Takt; bis hin zu 4 min im Überlagerungsbreich von 11A & 11B oder gar 3 min beim 13A. Der Rest an Hauptlinien dürfte mit U-Bahn und Straßenbahn abgedeckt sein. Natürlich wäre letzteres Netz ausbaufähig, indem z.B. 11A oder 48 A oder ... und natürlich 13A zur Straßenbahn mutieren. Ein System zusätzlich zwischen Bus und Straßenbahn - fast so gut wie der Vorschlag mit Bezirksrouten.

Bob l´éponge

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #11 on: February 06, 2014, 05:03:09 PM »
Quote from: 'kami','index.php?page=Thread&postID=298069#post298069'
   
Was sind Hauptlinien? Lange Strecke, hohes Fahrgastpotenzial oder beides zusammen? In den meisten Fällen fährt auf solchen Linien heute bereits der Bus in der HVZ im dichten Takt; bis hin zu 4 min im Überlagerungsbreich von 11A & 11B oder gar 3 min beim 13A. Der Rest an Hauptlinien dürfte mit U-Bahn und Straßenbahn abgedeckt sein. Natürlich wäre letzteres Netz ausbaufähig, indem z.B. 11A oder 48 A oder ... und natürlich 13A zur Straßenbahn mutieren. Ein System zusätzlich zwischen Bus und Straßenbahn - fast so gut wie der Vorschlag mit Bezirksrouten.
Nein, das soll (mhh, wie erklär ich das?) so wie ein Schwestersystem zur Bim bzw. "abgehobene" Buslinien auf Strecken mit hohem Fahrgastpotenial sein. Es könnten näturlich auch Linien verbunden werden.
Gruß, Bob :-)

Linie 255

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #12 on: February 06, 2014, 05:51:38 PM »
Quote
Quote

Zitat von »Linie 255«
Quote

Zitat
Weiß ich eh. Aber nochmals: Was soll das (in Wien) bringen?
Zeiteinsparung bei der Fahrt sowie bessere Fahrgastverteilung.   
Ja, genau, 100%ig. Jetzt kommt alle 5 Minuten ein Bus, der überall hält.Mit dem Metrobus kommt alle 10 Minuten einer, der überall hält und alle10 Minuten einer, der (wenn's gut geht) schneller ist. Ich warte also 5Minuten länger und fahre um sagen wir 5 Minuten schneller. Zeitersparnis de facto: Null (und das auch nur für die Schnellbusfahrgäste, die andern warten dann länger). Metrobusse zahlen sich nur auf staufreien langen Strecken mit vielen Fahrgästen und Überholmöglichkeiten aus. Wo bitte gibt es so etwas in Wien?

Früher hätte ich gesagt, dass der 26A in zwei Linien geteilt hätte werden können: Eine, die zwischen Kagran und Aspern überall hält und eine die bis dorthin durchfährt und dann überall hält. Mit der U2-Verlängerung ist das aber eh hinfällig geworden.
Hab ich jemals was geschrieben, dass es in der Praxis funktioniert, besonders in Wien? Sowieso habe ich Linien ausgesucht dessen Fahrzeit von Endstation zu Endstation sehr lange braucht und viele wichtige Stationen besitzt (15A). Sowieso fänd ich das nicht einmal so schlimm wen es den 15S gebe der nur die Station anhält wo S-Bahn oder U-Bahn fährt. JA ICH WEIß DIE IDEE WIRD NICHT FUNKTIONIEREN WEIL DIE LEUTE ZU DUMM SIND ZU LESEN (Liniennummer)!

Quote
Nein, das soll (mhh, wie erklär ich das?) so wie ein Schwestersystem zurBim bzw. "abgehobene" Buslinien auf Strecken mit hohem Fahrgastpotenialsein. Es könnten näturlich auch Linien verbunden werden.

Gruß, Bob
Wenn das so ist dan weiß ich nicht wozu es in Wien gut sein soll?

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

Ferry

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #13 on: February 06, 2014, 06:00:01 PM »
Quote from: 'Bob l´éponge',index.php?page=Thread&postID=298064#post298064
Mit Metrobus, meine ich aber keinen Schnellbus, ich meine Hauptlinien, die nach festen Regeln fahren.
Die feste Regel gibt es jetzt auch schon. Nennt sich "Fahrplan".  ;)

Bob l´éponge

  • Guest
Metrobusse in Wien
« Reply #14 on: February 06, 2014, 06:05:56 PM »
Mit festen Regeln meine ich, dass jeder weiß das alle Linien mit einem M davor alle 5-10 Minuten kommen.

Ein Metrobusetz soll das Busnetz strukturieren, denn als Tourist würde ich bei ca. 100 Linien nicht mehr durchblicken.
Gruß, Bob :-)