Author Topic: [PM] Oberösterreich: Zug mit Auto verwechselt - Crash am Bahnübergang  (Read 3950 times)

lol515

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #105 on: June 22, 2014, 01:51:52 PM »
Quote
Quote from: 'Busfreund','index.php?page=Thread&postID=308646#post308646'
KTW = Krankentransportwagen
RTW = Rettungstransportwagen
RTH = Rettungstransporthubschrauber
O.K., alles klar-Danke Dir 8-o
Grüsse-SchienenWolf
Um die Liste noch kurz zu ergänzen :D
NAW=Notarztwagen
NEF=Notarzt Einsatzfahrzeug

HLF=Hilfslöschfahrzeug
RLF=Rüstlöschfahrzeug
LZ=Löschzug

Busfreund

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #106 on: June 23, 2014, 01:51:16 AM »
Dann man es noch ein bisschen erweitern:
RLF-A = Rüstläschfahrzeug Allrad
RLF-T = Rüstläschfahrzeug Tunnel
KLF(-A) = Kleinlöschfahrzeug (Allrad)
SLF = Schweres Löschfahrzeug
TLF(-A) = Tanklöschfahrzeug (Allrad)
ULF = Universallöschfahrzeug
BLF = Bergelöschfahrzeug
MTF = Mannschaftstransportfahrzeug
TMB = Teleskopmastbühne
ASP = Abschleppfahrzeug PKW
ASL = Abschleppfahrzeug LKW
IMF = Imkerfahrzeug
WSF = Werkstättenfahrzeug

piefke53

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #107 on: June 23, 2014, 06:04:40 AM »
Das sind dann aber die österreichischen Kurzbezeichnungen (bei denen ich teilweise ins Rudern gerate  :S ) resp. die der BF Wien.

Dann fehlt aber u.a. noch das HLF (Wien, Graz, NÖ)

Feuerwehrfahrzeuge in Österreich
 
In D sind die Bezeichnungen etwas anders, aber das würde das Thema dieses Threads sprengen.

sheldor

  • Guest
[Bgld] Zug gegen Pkw: Lenker tot
« Reply #108 on: July 29, 2014, 02:43:31 PM »
Quote
Auto gegen Zug: Ein Toter

Ein Autofahrer ist heute in der Früh in Eisenstadt mit einem Zug zusammengestoßen und dabei getötet worden. Der Mann dürfte offenbar die rote Ampel an dem unbeschrankten Bahnübergang übersehen haben.

Der Unfall passierte gegen 6.00 Uhr. Der Zug erfasste den Pkw des 49-jährigen Mannes aus Trausdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) und schleifte ihn 50 Meter mit. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Die Angehörigen wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Die Feuerwehren Eisenstadt und Kleinhöfleinrückten zur Bergung des Unfallwagens aus. Der Schienenverkehr war bis 8.30 Uhr gesperrt.

Quelle:
ORF-Burgenland

Anm.: Am 30. Mai 2014 ereignete sich an der selben Ek ein ähnlicher Unfall " title="pfeil"> hier...

sheldor

  • Guest
Zwischen Klagenfurt Hbf und Weizelsdorf unterbrochen
« Reply #109 on: January 14, 2015, 07:09:44 PM »
Quote
Stand: 19:32 Uhr
Kundentext geändert auf Polizeieinsatz

Stand: 19:22 Uhr
Ausfall 4699 zw. Klagenfurt Hbf und Weizelsdorf und - Ersatz SEV
Ausfall 4682 zw. Weizelsdorf und Klagenfurt Hbf - Ersdatz SEV

Stand: 19:02 Uhr

Ausfall 4698 zw. Weizelsdorf und Klagenfurt Hbf - Ersdatz SEV bestellt

Stand: 18:56 Uhr
Streckenunterbrechung: zwischen: Klagenfurt Hbf und Weizelsdorf
Grund: Z 4697 Zusammenprall mit Straßenfahrzeug. SEV zw. Klagenfurt Hbf und Weizelsdorf wird durch INFRA.betrieb eingerichtet!
Quelle: Oebb

sheldor

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #110 on: January 14, 2015, 07:39:37 PM »
Vermutlich ein weiterer Unfall an einer EK:
Quote
Stand: 19:35 Uhr
Die Strecke ist ab 19:19 Uhr frei und befahrbar.

Stand: 19:15 Uhr

Nach vorliegenden Informationen kommt es zwischen Bockfließ und Obersdorf zu einer Unterbrechung des durchgehenden Zugverkehrs.
Grund: Verkehrsunfall, Fahrzeug steht im lichten Raum
Ausfall 7251 zw. Obersdorf und Bockfließ - kein Ersatz
Ausfall 7248 zw. Bockfließ und Obersdorf - kein Ersatz
Quelle: oebb.internal

sheldor

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #111 on: March 19, 2015, 03:29:05 PM »
Quote
Zwei PKW-Insassen starben nach Zugunfall in Scheibbs
19.03.2015, 12:56

In Scheibbs ist am Donnerstag gegen Mittag ein Pkw von einem Zug erfasst worden. "Die beiden Insassen kamen ums Leben", teilte Philipp Gutlederer vom "Notruf NÖ" mit.

Die zwei Personen aus dem Bezirk Bruck an der Mur (Steiermark) seien durch den Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt und dabei tödlich verletzt worden, berichtete der Sprecher. Näheres zu dem Unfall war zunächst nicht bekannt.

Quelle: APA Red
Quote
Stand: 14:40 Uhr
Strecke ab 14:25 Uhr frei und befahrbar
7021 Ausfall Scheibbs-Pöchlarn Ersatz: SEV
7024 Ausfall Pöchlarn-Scheibbs Ersatz: SEV Fa. Kerschner

-------- Zwischenleiste gelöscht
--------

Stand: 11:50 Uhr
Nach vorliegenden Informationen kommt es in Scheibbs zu einer Unterbrechung des durchgehenden Zugverkehrs.
Grund: Zusammenrprall Z 7013 mit PKW
Es kommt zu größeren Verzögerungen im Betriebsablauf und Verspätungen. Maßnahmen und Informationen werden zurzeit erarbeitet und ehest bekannt gegeben.

Quelle: oebb

lol515

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #112 on: March 19, 2015, 11:22:03 PM »
Bilder dazu:
Quelle: Bild und Text



Ich werde es nie verstehen...
Quote
bei einem unbeschrankten Bahnübergang, der mit Lichtzeichen gesichert war.

Der Lokführer habe zuvor noch Pfeifsignale abgegeben
Blind und taub?  :rolleyes:

Ferry

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #113 on: March 20, 2015, 08:19:08 AM »
Quote from: 'lol515',index.php?page=Thread&postID=323397#post323397
Blind und taub?  :rolleyes:
Entweder mit dem Navi beschäftigt oder - was ich eher annehme - durch Handytelefonieren ohne Freisprecheinrichtung abgelenkt.

29er

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #114 on: March 20, 2015, 09:04:33 AM »
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=323405#post323405
Entweder mit dem Navi beschäftigt oder - was ich eher annehme - durch Handytelefonieren ohne Freisprecheinrichtung abgelenkt.
Oder es war die böse Sonne von denen diese Autofahrer laut eigener Aussage immer geblendet werden, selbst wenn sie aus der anderen Richtung scheint oder wenn es bewölkt ist.  :D

sheldor

  • Guest
Zusammenprall Güterzug mit PKW
« Reply #115 on: March 23, 2015, 04:04:08 PM »
Quote
Streckenunterbrechung zwischen Klagenfurt und Krumpendorf/Wörthersee
Grund: Zusammenprall Güterzug mit PKW
630 retour nach Villach; Umleitung über Feldkirchen
Ersatzbeförderung für Reisende ab Klagenfurt für 630; 4244 nach St.Veit a.d.Glan, dort wird 630 Richtung Wien erreicht
537 Umleitung über Feldkirchen
4239 Ausfall Klagenfurt-Velden am Wörthersee
4244 Ausfall Velden am Wörthersee-Klagenfurt
SEV wird eingerichtet ( 1 Bus ca.16 Uhr Velden,1 Bus ca. 16 Uhr Klagenfurt)

Quelle: oebb

lol515

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #116 on: April 08, 2015, 11:14:48 PM »
Gut, zugegebenermaßen es ist zwar keine Eisenbahnkreuzung. Im Grunde ist es aber was recht ähnliches und dafür braucht man glaub ich keinen neuen Thread. Wir könnten das hier ja in: "Unfälle bei Eisenbahnanlagen umbenennen"

Egal... Traurig genug...

Quote from: Der Standard Online/APA
Kinderwagen rollte auf Gleise: Kleinkind in Linz von Zug getötet

Mutter kaufte gerade Fahrkarten

Linz - Auf dem Linzer Bahnhof Ebelsberg ist am Mittwoch ein Kinderwagen mit einem Kleinkind auf die Gleise gerollt. Der Buggy wurde von einem herannahenden Zug erfasst, das Kind war auf der Stelle tot, teilte die oberösterreichische Polizei-Pressestelle mit.

Vor dem Unfall stellte die 33-jährige Linzerin ihre Tochter im Kinderwagen am Bahnsteig ab und ging ins Untergeschoß, um eine Fahrkarte zu lösen. Der Buggy mit dem eineinhalb Jahre alten Mädchen rollte an und stürzte auf die Gleise. Ein durchfahrender Güterzug überrollte das Kleinkind in dem Wagen. Es war sofort tot.

Die Mutter wurde vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut. Der Bahnsteig sei zum Gleis hin etwas abschüssig, außerdem sei es windig gewesen, erklärte Oberst Manfred Rauch von Stadtpolizeikommando Linz.

Zeuge beobachtete den Vorfall

Der Lokführer sollte noch einvernommen werden. Die Güterzüge könnten mit bis zu 100 km/h durch den Bahnhof fahren, hieß es von der Polizei. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall, war aber zu weit weg, um eingreifen zu können. Das Gleis war gesperrt, sollte aber am Nachmittag wieder frei sein.

Die ÖBB bestätigte den tödlichen Unfall in einer Pressemitteilung. Der Vorfall soll lückenlos aufgeklärt werden, eine Auswertung der Videoaufnahmen vom Bahnsteig lief bereits. Das Unglück ereignete sich kurz vor 10.00 Uhr. (APA, 8.4.2015)

Quelle: http://derstandard.at/2000013998647/Buggy-rollte-auf-Gleise-Kleinkind-in-Linz-von-Zug-getoetet

Ferry

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #117 on: April 09, 2015, 09:07:09 AM »
Quote from: 'lol515',index.php?page=Thread&postID=324629#post324629
Vor dem Unfall stellte die 33-jährige Linzerin ihre Tochter im Kinderwagen am Bahnsteig ab und ging ins Untergeschoß, um eine Fahrkarte zu lösen. Der Buggy mit dem eineinhalb Jahre alten Mädchen rollte an und stürzte auf die Gleise. Ein durchfahrender Güterzug überrollte das Kleinkind in dem Wagen. Es war sofort tot.
So leid mir die Mutter tut, aber da heißt's bei mir SSKM. Wie kann ich mein Kind auf einem Bahnhof auch nur eine Sekunde alleine lassen? Mehr als unverantwortlich!  :daumenrunter:

sheldor

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #118 on: April 09, 2015, 12:20:25 PM »
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=324642#post324642'
So leid mir die Mutter tut, aber da heißt's bei mir SSKM. Wie kann ich mein Kind auf einem Bahnhof auch nur eine Sekunde alleine lassen? Mehr als unverantwortlich! :daumenrunter:
Das habe ich mir im ersten Moment auch gedacht. Mich würde nur interessieren was mit den anderen 2 Kindern geschieht. Fehler passieren, und haben hier ein schreckliches Ausmaß angenommen, nur sollte man überdenken ob diese Frau überhaupt geeignet ist Kinder zu erziehen. Es wurden schon in viel weniger schrecklichen Fällen die Kinder den Eltern entzogen.

Hier ein Bericht der OÖN wie und mit welcher Hilfe die in solche Unfälle involvierten Triebfahrzeugführer das Geschehene aufarbeiten.
Quote
„Es ist nicht begreiflich, jemandem beim Sterben zuschauen zu müssen“

"Es war im dichten Nebel. Plötzlich hat es gescheppert und ich wusste nicht einmal, warum.“ Nur vage kann sich Lokführer Alfred P. an jenen schrecklichen Unfall erinnern. Ein Autofahrer hatte im Nebel die
Orientierung verloren, fuhr auf die Gleise, weil er glaubte, auf einer Eisenbahnkreuzung zu sein. In dem Moment kam P.s Lok. „Der Lenker hatte keine Chance. Da kannst du nur noch auf die Polizei warten.“ Heute, Jahre nach dem Unfall, ist für den Mann aus dem Raum Linz die Sache abgeschlossen: „Ich mache mir keine Gedanken mehr darüber.“

Erstarrung in Abwehrhaltung
Viele Lokführer brauchen nach einem tödlichen Unfall psychologische Hilfe. Die meisten reagieren mit einer Art Erstarrung, sagt Psychotherapeut Josef Blaschitz, der als Leiter des Kurhauses Triestina
in Bad Gleichenberg bereits rund 100 traumatisierte Lokführer betreute. „Sie nehmen wahr, was passiert, leiten den Bremsvorgang ein, können den Zug aber nicht stoppen. Die Person friert in einer Abwehrhaltung ein.“ Dadurch entstünden muskuläre Verhärtungen und Blockaden. „Wir versuchen, diese in Gesprächen zu lösen.“ Die Reaktionen auf solche Unfälle sind vielfältig. Sie reichen von hohem Bewegungsdrang, Aggressionen, Schlaflosigkeit bis zu Depressionen. Die einen brauchen keine Hilfe, andere können nie mehr als Lokführer arbeiten.

Auch auf psychologischer Ebene können die Folgen enorm sein. „Es ist nicht begreiflich, jemandem beim Sterben zuzuschauen“, sagt Blaschitz. „Viele reagieren, indem sie sich wegbeamen.“ Die Lokführer gelangen dann in eine Art Wattebausch-Zustand, erleben ihre Umwelt, als ob sie in Schaumstoff eingepackt wären. „Wir versuchen, sie wieder in die Realität zurückzuführen.“ Dabei seien Informationen zum Unfallhergang wichtig. Probleme entstehen, wenn die Lokführer bei der behördlichen Aufarbeitung offiziell als Beschuldigte geführt werden. „Das macht sie zu potenziellen Tätern, obwohl sie eigentlich Opfer sind“, sagt Blaschitz. Zur Aufarbeitung des Traumas gibt es bei den ÖBB ausgebildete Laienhelfer, die Krankenkasse gewährt psychologische Hilfe oder mehrwöchige Aufenthalte.

Unterdessen reagieren die ÖBB geschockt auf den aktuellen Fall in Linz, bei dem ein Mädchen im Kinderwagen vom Zug erfasst wurde und starb. „Wir sind bestürzt“, sagt Sprecher Mario Brunnmayr. Zur Aufklärung arbeiten die ÖBB eng mit der Polizei zusammen.

Quelle: OÖN

lol515

  • Guest
EK-Unfall-Thread
« Reply #119 on: May 23, 2015, 04:24:49 PM »
Im Erlauftal scheint man an Zugignoranz zu leiden, zum 4. (?) mal dieses Jahr?

http://noe.orf.at/news/stories/2712506/

Diesmal war es leider eine große Familie und leider hat es auch wiedermal nicht nur den Lenker erwischt.