Author Topic: Auf der Suche nach der V6... (Jetzt mit bewegten Bildern!)  (Read 121 times)

Der Einbügler

  • Guest
Auf der Suche nach der V6... (Jetzt mit bewegten Bildern!)
« on: October 16, 2014, 04:48:05 PM »
Natürlich bezieht sich folgender Beitrag nicht auf die nase-, ohren-, und bandscheibenfolternden Behelfsgerätschaften, wie sie in der Rhein-Neckar Region die Sinne der Beförderungsfälle belasten, sondern auf vernünftige Drehgestellfahrzeuge, die leider schon seit geraumer Zeit nur noch in mikroskopischer Anzahl betriebsfähig die Gleise bevölkern.
Genau, die Kundigen werden es schon ahnen, wir sprechen vom Hamburger Typ "V6", bzw. in der letztgenutzten Variante "V6E", wobei das "E" für Einmannwagen steht.
Es gibt noch einige wenige erhaltene Fahrzeuge, als da wären:
3557 - San Francisco (nicht betriebsfähig)
3571 - steht in Wehmingen im HSM (überhaupt nicht betriebsfähig)
3564 - LHB Werksmuseum (nicht öffentlich zugänglich)
3584 - New York. Der Wagen wurde angeblich 1978 kurz vor der Stillegung der Straßenbahn von der HHA nochmals aufgearbeitet und soll in erstklassigem Zustand sein. Näheres, wie Standort etc. ist mir nicht bekannt.
3600 - Amsterdam (Museum?)
3642 - Eigentum HHA, Leihgabe an BAUHAUS. Jetziger Standort Bauhausfiliale HH-Lokstedt, siehe unten.
3644 - VVM (z.Zt. nicht betriebsfähig)
3657 - Museum für Hamburgische Geschichte, jetzt betriebsfähig im Museum Skjoldnaesholm, siehe unten.
3999 - Fahrschulwagen, erhalten beim VVM, fahrbereit.

Fahren wir also nach Hamburg in's Bauhaus:
Der V6E im Bauhaus Lokstedt:



















In Lokstedt wurde der Neubau der dortigen Bauhaus-Filiale um die Reste des ehemaligen Betriebshofes herumgebaut. Es gab hierzu eine heftige Diskussion bezüglich "Denkmalschutz" etc.

Im "Museum für Hamburgische Geschichte", jetzt neudeutsch mit Binnenmajuskel "HamburgMuseum" hat die Straßenbahn auch einen Platz gefunden, der in seiner Auffälligkeit das Verhältnis der Stadtspitze zu diesem Verkehrsmittel deutlich widerspiegelt:

Wo ist die Straßenbahn?




Das Modell zeigt einen Typ V6 in Ursprungsausführung. Für den Einmannbetrieb wurde die Türanordnung geändert.

Zum Glück werden Busse und vergleichbare Schienenersatzverkehrsprothesen noch weniger gezeigt.

Und wenn man schonmal im Norden ist, dann darf auch ein Ausflug nach Dänemark nicht fehlen.

Der "ausgewanderte" V6E in Skjoldnaesholm:





Leider war der Wagen völlig zugeparkt, so daß keine Seitenansicht zustande kam.

Ausführliche Bildbeiträge über das Museum gab es bereits zur Genüge, deshalb beschränke ich mich auf den VBLu (Ludwigshafen/Rhein)-Gt6 128.
In seiner momentanen Form wäre das Fahrzeug für die in LU anfallende Menge von Beförderungsfällen mehr als ausreichend, auch hat sich äußerlich nicht wirklich viel verändert:






In diesem Museum kann man auch sogenannte "Diplomkoersel", also Fahrschulfahrten machen. Das stand auch auf dem Plan.
Als "Schölerwagen" war dieser hier im Einsatz:


Als ich jedoch erwähnte wo ich herkomme stellte man mir einen Wagen mit "falschherumiger" (also eigentlich korrekter) Kurbeldrehrichtung zur Verfügung, und zwar den HTM 824. Widerstand war zwecklos... ;-)


Ein sehr spurtstarkes Fahrzeug, es gelang mir jedoch, trotz der ergonomisch eher fragwürdigen Hebelhandbremse, den Wagen ohne Flachstellen und ruckfrei auf den herbstlaubnassen Schienen anzuhalten.
https://www.youtube.com/watch?v=T0DGSthKoJ4&list=UULBGF95FNz3KQEfMtNvZjmA&index=2
https://www.youtube.com/watch?v=BYVHntnAI-4&list=UULBGF95FNz3KQEfMtNvZjmA&index=1

Damit die Düwagfreunde jetzt nicht allzusehr in Depressionen verfallen, hier noch die Bilder vom Rheinbahn 2412, der in Kopenhagen als Probefahrzeug unterwegs war, was zum Kauf von 200 Gt6 führte. Dies verhinderte jedoch nicht den Niedergang der dortigen Straßenbahn:








Zuletzt noch ein Exkurs, den ich "Mutationen eines Straßenbahnwagens" nennen möchte.
Zurück nach Hamburg.
Trotz bereits angedachter Umstellungspläne wurden in Hamburg noch Überlegungen angestellt, in den 50er Jahren die Straßenbahn zu modernisieren. Anstelle sich bei hiesigen Herstellern zu bedienen lehnte man sich weit aus dem Fenster und kaufte aus Brüssel einen Vierachser, der von dem belgischen Hersteller "La Brugeoise" stammte und ein Lizenzbau des amerikanischen PCC war.
In Hamburg war das Fahrzeug aufgrund verschiedenster Kriterien eigentlich überhaupt nicht vernünftig einsetzbar, wegen des größeren Drehzapfanabstandes gab es Probleme in Kurven, der Stromverbrauch war zu hoch und es war kein Beiwagenbetrieb möglich. So kam der Wagen nach kurzer Zeit nur noch auf einer geraden Außenstrecke zum Einsatz, und wurde dann nach Kopenhagen abgegeben, die, siehe oben, auch Modernisierungsversuche unternahmen. Dort kam man zum gleichen Ergebnis wie Hamburg und der Wagen wurde nach Brüssel zurückgebracht. Dort war er bis in die 90er Jahre noch im Einsatz und kam dann zum VVM, die den Wagen als Dauerleihgabe nach Skjoldnaesholm abgaben.








Soweit-so gut.
Ist der Wagen in Skjoldnaesholm wenigstens noch historisch korrekt, zumindest weitgehend, so hat sich auf der anderen Seite der Welt eine eher skurrile Mutation gebildet.
San Francisco hat ja bekanntermaßen die "F-Line", eine ganzjährig mit mehr oder weniger historischen Fahrzeugen betriebene Museumslinie.
Zürich ist die Partnerstadt von San Francisco, und nun wollte man eben auch eine Straßenbahn aus Zürich dort in Betrieb haben. Zürich zeichnet sich jedoch durch Meterspur aus, und deshalb gibt es in SF kein Züri-Tram.
Was aber tun?
Man kaufe in Brüssel eine Straßenbahn die "in etwa aussieht wie ein Zürcher Wagen" und die in etwa kompatibel mit den vorhandenen PCC-Wagen ist, greife zu blauer und weißer Farbe, und was kommt dabei raus?
Sowas:



Die Rückfahrt erfolgte auf einer Zweirichtungsfähre:

Ferry

  • Guest
RE: Auf der Suche nach der V6...
« Reply #1 on: October 17, 2014, 10:05:13 AM »
Quote from: 'Der Einbügler',index.php?page=Thread&postID=315473#post315473
Damit die Düwagfreunde jetzt nicht allzusehr in Depressionen verfallen, hier noch die Bilder vom Rheinbahn 2412, der in Kopenhagen als Probefahrzeug unterwegs war, was zum Kauf von 200 Gt6 führte. Dies verhinderte jedoch nicht den Niedergang der dortigen Straßenbahn:
Hast du von diesem Wagen vielleicht auch ein oder mehrere Heckfotos?

Der Einbügler

  • Guest
Auf der Suche nach der V6... (Jetzt mit bewegten Bildern!)
« Reply #2 on: October 17, 2014, 01:37:54 PM »
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=315495#post315495'
Quote from: 'Der Einbügler',index.php?page=Thread&postID=315473#post315473
Damit die Düwagfreunde jetzt nicht allzusehr in Depressionen verfallen, hier noch die Bilder vom Rheinbahn 2412, der in Kopenhagen als Probefahrzeug unterwegs war, was zum Kauf von 200 Gt6 führte. Dies verhinderte jedoch nicht den Niedergang der dortigen Straßenbahn:
Hast du von diesem Wagen vielleicht auch ein oder mehrere Heckfotos?
Nur als Beifang:


Ersatzteilspender