Author Topic: Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände  (Read 211 times)

Lingwood

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« on: December 02, 2014, 03:12:23 PM »
In welcher Form genau ist denn jetzt nach aktuellem Stand die Anbindung des zukünftigen neuen Stadtteils beim Nordwestbahnhof geplant? Es sind ja mehrere Varianten denkbar, sowohl unter Einbeziehung des 5ers, als auch des 2ers oder einer völlig neuen Linie!

Im Plan auf dieser pdf-Datei sind ja verschiedene orange Linien eingezeichnet (und die sollen doch die Straßenbahnlinien darstellen, oder?) also ist man sich auf stadtplanerischer Seite wohl selbst noch nicht ganz sicher, welche Lösung die idealste ist... Welche Lösung bevorzugt ihr?

schaffnerlos

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #1 on: December 02, 2014, 03:41:33 PM »
Ich habe schnell skizziert wie ich es machen würde, wobei ich den 2er nicht zum Friedrich-Engels-Platz sondern über die Trasse der NWB zur Griegstraße führen würde. Mir ist bewusst, dass der 2er keinen U6-Anschluss hat, aber fast alle 2er-Stationen wären über anderen Linien (31, 33, 5A, 5B, 11A, 11B, 37A) an die U6 angebunden.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

Lingwood

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #2 on: December 02, 2014, 07:29:26 PM »
Also ich stelle mir das Ganze ähnlich vor, in etwa so, wie auf meiner Skizze ersichtlich - inkl. einer neuen Linie (mit welcher Nummer auch immer ;) ).

Neu zu errichtende Streckenabschnitte wären hierbei der Teil durch das NWB-Gelände und ein paar 100 Meter in der Oberen Augartenstraße, sofern ich alles bezüglich der nicht im Regelverkehr verwendeten Gleisabschnitte, die ich bei der neuen Linie benützen würde, richtig im Kopf habe...

Was ich mir bei einer Führung des 2ers bzw. der von mir erdachten neuen Linie bis zur Griegstraße sehr wünschen würde, wäre eine Weiterführung nach Heiligenstadt, jedoch wird dies von dort aus denke ich leider (baulich) nur schwer möglich sein?! :(

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

traveller23

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #3 on: February 04, 2015, 02:03:14 PM »
Bei den Überlegungen sollte man auch die O-Verlängerung in das Nordbahnviertel bedenken. Dazu auch eine Linie, die über die Taborstraße das Nordbahnviertel mit der Innenstadt verbindet. Wie auch immer die dann weiterfahren kann.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

271

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #4 on: February 04, 2015, 05:27:35 PM »
Quote from: 'traveller23',index.php?page=Thread&postID=321042#post321042
Dazu auch eine Linie, die über die Taborstraße das Nordbahnviertel mit der Innenstadt verbindet. Wie auch immer die dann weiterfahren kann.
Ich würde hier gern den 71er ins Spiel bringen. Dieser könnte dann vom Schottentor weiter zum Schwedenplatz fahren und von dort weiter über Taborstraße zum Nordbahnviertel und evtl sogar weiter zur Engerthstraße, wo es einen Anschluss zum 11A/B gibt. Einzige Umbaumaßnahme (ausgenommen die Verlängerung von der 2er Station Rebhanngasse ins Nordbahnviertel) wäre zwischen Schwedenplatz und Gredlerstraße ein Gleis Richtung stadteinwärts, damit man in Fahrtrichtung Zentralfriedhof auch den Schwedenplatz anfahren kann. Die Haltestelle der VRT müsste halt (auch) als 71er Station Richtung Nordbahnviertel herhalten.

Somit wäre der 71er eine viertel Durchgangslinie. Die Linienbezeichnung wäre halt dann eher unpassend, würde vorschlagen 3 oder 4.

29er

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #5 on: February 04, 2015, 05:31:46 PM »
Quote from: '271',index.php?page=Thread&postID=321043#post321043
Ich würde hier gern den 71er ins Spiel bringen.
Da wird bei den Fahrgästen im Nordbahnhofgelände aber keine Freude aufkommen wenn der Ring dicht ist und die umgeleiteten Straßenbahnen entweder gar nicht oder verspätet daherkommen. Da ist der O-Wagen um ein Vielfaches zuverlässiger.

271

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #6 on: February 04, 2015, 06:32:53 PM »
Quote from: '29er',index.php?page=Thread&postID=321045#post321045
Da wird bei den Fahrgästen im Nordbahnhofgelände aber keine Freude aufkommen wenn der Ring dicht ist und die umgeleiteten Straßenbahnen entweder gar nicht oder verspätet daherkommen. Da ist der O-Wagen um ein Vielfaches zuverlässiger.

Ich mein ja auch zusätzlich zum O vom Praterstern. Der O und der 71er würden sich halt kreuzen im Nordbahnhofgelände. So wird das Gebiet optimal angeschlossen (Süd-Nord, West-Ost).

Und wenn der Ring dicht ist, ist entweder die Umleitung über Stubentor zum Schwarzenbergplatz bzw. wenn das nicht möglich ist, einfach eine Kurzführung zum Schwedenplatz.

traveller23

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #7 on: February 04, 2015, 09:54:02 PM »
mhh keine schlechte Idee. Es wird sowieso eine Schleife hier geben. Das der O gleich bis F-Engelsplatz verlängert wird glaubt eh keiner.

Lingwood

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #8 on: June 30, 2015, 07:25:45 PM »
Um das Thema mal wieder hervorzuholen: Aktuell stelle ich mir folgendes als ideale Lösung vor:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

ziptul

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #9 on: July 05, 2015, 07:13:08 AM »
Quote from: 'Lingwood','index.php?page=Thread&postID=327243#post327243'
Um das Thema mal wieder hervorzuholen: Aktuell stelle ich mir folgendes als ideale Lösung vor:
Grundsätzlich gut - fürs Forum würde ich schnell noch eine Variante basteln, die 33 über die Klosterneuburger Straße schickt, sonst schimpfen wieder alle, dass die Klosterneuburgerstraße ja soooo viel wichtiger ist als die Jägerstraße.
Um allerdings die Strecke für deine Linie 34 argumentieren zu können wäre noch eine Besiedelung des Flak-Turms im Augarten notwendig, obwohl die beiden Buslinien dort recht gut ausgelastet sind. Was würdest mit denen übrigens machen wollen?

Lingwood

  • Guest
Straßenbahn durch das Nordwestbahnhofgelände
« Reply #10 on: July 05, 2015, 12:39:11 PM »
Wieso ist die Klosterneuburger Straße wichtiger als die Jägerstraße? Der Brigtittaplatz als Bezirkszentrum wird hier ja im Prinzip umfahren?!

Bei meinem 34er bleiben natürlich sowieso einige Fragen offen: Inwiefern kann man die NWB-Gleise wirklich verwenden, wie kommt man von der Stromstraße rauf auf die Gleise, bis wohin führt man die Strecke - entweder bis zum Raum Griegstraße (wo sich dann die Frage nach der Unterbringung der Schleife stellt) oder gleich nach Heiligenstadt (was ich natürlich bevorzugen würde!).

Der 5B wäre natürlich einzustellen, für den 5A müsste man sich eine geänderte Streckenführung überlegen...