Author Topic: Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117  (Read 376 times)

Berni229

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« on: March 06, 2015, 02:49:33 PM »
Aufgrund der unzähligen Neubauten entlang der Leopoldauer Straße sowie im Bereich Aderklaaer Straße, denke ich, dass bald wieder über eine Wiederbelebung der ehemaligen Linie 117 nachgedacht werden sollte.


Diese würde neben der Erschließung dieser Wohngebiete auch eine Querverbindung vom Bahnhof Floridsdorf zur U1-Station Adeklaaer Straße sowie einer allfälligen zukünftigen S-Bahn-Station Rautenweg bieten.


Im beiliegenden Plan habe ich eine mögliche Linienführung grün eingezeichnet.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

sheldor

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #1 on: March 06, 2015, 04:07:22 PM »
Das wird es aber vermutlich (von meiner Seite hoffentlich) nicht spielen.
  • Auf dem größten Teilabschnitt fährt der 29A, ab Leopoldauer Platz der 27A zur Sebaldgasse.
  • Die Leopoldauer Str. ist in beiden Richtungen nur einspurig. Da verursachst du nur unnötig einen Stau (und Parkplätze werden dort kaum geopfert)
  • Wem sollte diese Linie etwas bringen? Den Leuten in der GFS sicher nichts, da sie dann erst recht wieder umsteigen müssten. Da wäre es besser eine zusätzliche Buslinie einzuführen bzw. eine bestehende zu verlängern, umzuleiten etc.

Berni229

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #2 on: March 06, 2015, 04:28:27 PM »
Quote from: 'sheldor',index.php?page=Thread&postID=322617#post322617
Das wird es aber vermutlich (von meiner Seite hoffentlich) nicht spielen.
  • Auf dem größten Teilabschnitt fährt der 29A, ab Leopoldauer Platz der 27A zur Sebaldgasse.
  • Die Leopoldauer Str. ist in beiden Richtungen nur einspurig. Da verursachst du nur unnötig einen Stau (und Parkplätze werden dort kaum geopfert)
  • Wem sollte diese Linie etwas bringen? Den Leuten in der GFS sicher nichts, da sie dann erst recht wieder umsteigen müssten. Da wäre es besser eine zusätzliche Buslinie einzuführen bzw. eine bestehende zu verlängern, umzuleiten etc.
Die Leopoldauer Straße ist ja jetzt schon möglichst Autofeindlich gebaut, das kann eine Straßenbahn auch nicht viel schlimmer machen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Listen werden evtl. nicht korrekt dargestellt.

Schienenfreak

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #3 on: March 06, 2015, 05:41:23 PM »
Fände ich eine sehr gute Idee! Am beisten als Linie 17! :daumenhoch:

29er

  • Guest
RE: Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #4 on: March 06, 2015, 05:43:53 PM »
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=322610#post322610
[...]sowie einer allfälligen zukünftigen S-Bahn-Station Rautenweg bieten.
Oder gleich weiter über den Rautenweg, Oleandergasse, Hausfeldstraße zur U2. Entlang der Hausfeldstraße wachsen die Vogelhäuser eh wie Schwammerln aus dem Boden - da wird die Gegend zwischen der Marchegger Ostbahn und Breitenleer Straße in ein paar Jahrzehnten sicher verbaut sein.

Ferry

  • Guest
RE: Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #5 on: March 06, 2015, 05:56:45 PM »
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=322610#post322610
Aufgrund der unzähligen Neubauten entlang der Leopoldauer Straße sowie im Bereich Aderklaaer Straße, denke ich, dass bald wieder über eine Wiederbelebung der ehemaligen Linie 117 nachgedacht werden sollte.
Die von dir genannte Relation ist durch Buslinien ausreichend erschlossen. Für eine Straßenbahn ist da kein Bedarf.

U-Bahn p

  • Guest
RE: RE: Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #6 on: March 06, 2015, 07:42:46 PM »
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=322630#post322630
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=322610#post322610
Aufgrund der unzähligen Neubauten entlang der Leopoldauer Straße sowie im Bereich Aderklaaer Straße, denke ich, dass bald wieder über eine Wiederbelebung der ehemaligen Linie 117 nachgedacht werden sollte.
Die von dir genannte Relation ist durch Buslinien ausreichend erschlossen. Für eine Straßenbahn ist da kein Bedarf.

Da muss ich dir volkommen zustimmen. Außerdem ist ja eine Straßenbahn nicht nur auf der Leopoldauer Straße ein Problem, sondern auch am Rautenweg, den dort könntest du sie nur errichten, wenn du eine Autospur pro Richtung aufgibst, dem sicher keiner zustimmen wird, bei dem Verkehr der dort täglich fährt

umweltretter

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #7 on: March 06, 2015, 08:00:56 PM »
Quote from: 'sheldor','index.php?page=Thread&postID=322617#post322617'
Die Leopoldauer Str. ist in beiden Richtungen nur einspurig. Da verursachst du nur unnötig einen Stau
Quote from: 'U-Bahn p','index.php?page=Thread&postID=322646#post322646'
den dort könntest du sie nur errichten, wenn du eine Autospur pro Richtung aufgibst, dem sicher keiner zustimmen wird, bei dem Verkehr der dort täglich fährt
Erstens gibt's genügend einspurige Straßen mit Straßenbahn ohne eigenen Gleiskörper in Wien und zweitens ist das Argument amüsant, wenn man bedenkt, wie in anderen Städten Straßen im Zuge von neuen Straßenbahnstrecken noch viel massiver rückgebaut und dadurch auch gestalterisch aufgewertet werden, ohne dass es zu einem Verkehrskollaps kommt.  :)

Öffi Freund

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #8 on: March 06, 2015, 09:08:57 PM »
Nach der Auflassung der Linie 17A (früher 117) war die Leopoldauer Straße bis zum Leopoldauer Platz eine vierspurige Rennbahn. Wann die offenbar zurück gebaut wurde (ich war dort Jahrzehnte nicht mehr) weiß ich nicht. Lieber Umweltretter: Dein Argument klingt zwar gut, aber du kannst das nicht verallgemeinern. Es kommt sehr wohl darauf an, was das Verkehrsaufkommen in der jeweiligen Straße ist und daher keine Behinderung statt findet. An derartigen Verallgemeinerungen wie du sie benützt krankt die gesamte wiener Stadtpolitik. Aber zurück zum Thema (wie gesagt ohne lokale Ortskenntnis, die ich aber gerne nachholen werde, wie ich es beim Schottenreindl und bei der Mariahilfer Straße getan habe): Wenn inzwischen im Bebauungsplan die Baulinien nicht Richtung Straße verschoben wurden, so müsste es nach wie vor möglich sein eine getrennte Straßenbahntrasse zu errichten. Nach meiner persönlichen Meinung hat die Errichtung einer Straßenbahntrasse nur dort Sinn, wo sie größtenteils vom Individualverkehr getrennt ist, denn nur dort kann die Straßenbahn ihre Vorteile ausspielen. Das können eigene Trassen, aber auch Beschränkungen des IV in der Straße sein.

Berni229

  • Guest
RE: RE: RE: Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #9 on: March 09, 2015, 10:18:37 AM »
Quote from: 'U-Bahn p',index.php?page=Thread&postID=322646#post322646
Quote from: 'Ferry',index.php?page=Thread&postID=322630#post322630
Quote from: 'Berni229',index.php?page=Thread&postID=322610#post322610
Aufgrund der unzähligen Neubauten entlang der Leopoldauer Straße sowie im Bereich Aderklaaer Straße, denke ich, dass bald wieder über eine Wiederbelebung der ehemaligen Linie 117 nachgedacht werden sollte.
Die von dir genannte Relation ist durch Buslinien ausreichend erschlossen. Für eine Straßenbahn ist da kein Bedarf.

Da muss ich dir volkommen zustimmen. Außerdem ist ja eine Straßenbahn nicht nur auf der Leopoldauer Straße ein Problem, sondern auch am Rautenweg, den dort könntest du sie nur errichten, wenn du eine Autospur pro Richtung aufgibst, dem sicher keiner zustimmen wird, bei dem Verkehr der dort täglich fährt
Das ist eindeutig nicht richtig, am Rautenweg ist so viel Platz, dass du eine Straßenbahn locker unterbringen würdest, ohne auf eine Spur verzichten zu müssen.

SchienenWolf

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #10 on: March 09, 2015, 03:38:50 PM »
Quote from: 'sheldor','index.php?page=Thread&postID=322617#post322617'
Das wird es aber vermutlich (von meiner Seite hoffentlich) nicht spielen.
  • Auf dem größten Teilabschnitt fährt der 29A, ab Leopoldauer Platz der 27A zur Sebaldgasse.
  • Die Leopoldauer Str. ist in beiden Richtungen nur einspurig. Da verursachst du nur unnötig einen Stau (und Parkplätze werden dort kaum geopfert)
  • Wem sollte diese Linie etwas bringen? Den Leuten in der GFS sicher nichts, da sie dann erst recht wieder umsteigen müssten. Da wäre es besser eine zusätzliche Buslinie einzuführen bzw. eine bestehende zu verlängern, umzuleiten etc.

 . . aber auch erst seit einen oder zwei Jahren . .
Da wurde ein "Grünstreifen" errichtet (der aber mangels Pflege eine "Gatsch"- Barriere für Fußgänger ist, die die Strasse queren möchten), und ein mMn entbehrlicher Radlweg errichtet (entbehrlich deshalb, weil als Radfahrer es viel lustiger ist, Fußgänger am Gehsteig zu terrorisieren, außer es kommt ein 28A/29A daher, dann fährt man betont langsam am linken Rand des Radweges, dann kommt der Bus nämlich nicht vorbei-das muss luuustig sein).
Somit ist die Leopoldauerstrasse -künstlich- einspurig gemacht worden.

Quote from: 'Öffi Freund','index.php?page=Thread&postID=322657#post322657'
Nach der Auflassung der Linie 17A (früher 117) war die Leopoldauer Straße bis zum Leopoldauer Platz eine vierspurige Rennbahn.
Ganz genauso war es !
Nicht daß ich der "Autorennbahn" nachtrauere, aber die (reduzierte) Breite der Straße ist mMn kein Argument, daß gegen eine Straßenbahn spricht.
Die Linien 28A und 29A erfüllen sicher ihren Zweck; allerdings hat sich (und wird sich noch mehr) die Anzahl der Anwohner der Leopoldauerstrasse durch neue Bauten erhöht(erhohen), daher wäre eine (Rück-)Umstellung auf Straßenbahn sicher keine schlechte Idee.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie zu meiner Kinderzeit die Schienen des 117er oder 17A noch in der Leopoldauerstrasse gelegen sind, selber bin ich zwar zu jung, um die Linie noch erlebt zu haben, aber meine Mutter hat mir einige "Anektoten" vom "17A", wie er zuletzt hieß, erzählt.
Natürlich sollte ein neuer 17/117/17A oder wie er auch immer heißen soll, eine etwas geänderte Linienführung wie der ursprüngliche haben.
Grüsse-SchienenWolf

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Listen werden evtl. nicht korrekt dargestellt.

Öffi Freund

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #11 on: March 10, 2015, 09:14:27 AM »
Quote from: 'SchienenWolf','index.php?page=Thread&postID=322801#post322801'
Ich kann mich noch gut erinnern, wie zu meiner Kinderzeit die Schienen des 117er oder 17A noch in der Leopoldauerstrasse gelegen sind, selber bin ich zwar zu jung, um die Linie noch erlebt zu haben
Ich hab den 117 noch persönlich erlebt, war romantisch damit zu fahren und zuzusehen wie er am Leopoldauer Platz umgesetzt hat (durch Umfahren des Beiwagens, der meistens ein adaptierter Stadtbahnbeiwagen war (wie am 60er)).

Ferry

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #12 on: March 10, 2015, 12:40:48 PM »
Quote from: 'Öffi Freund',index.php?page=Thread&postID=322846#post322846
Ich hab den 117 noch persönlich erlebt, war romantisch damit zu fahren und zuzusehen wie er am Leopoldauer Platz umgesetzt hat (durch Umfahren des Beiwagens, der meistens ein adaptierter Stadtbahnbeiwagen war (wie am 60er)).
Nicht ganz - die Beiwagen am 60er waren für den Betrieb hinter Stadtbahntriebwagen vorgesehen (38 Stück, Nummern 5776-5815, ab 1960 5701-5738), gebremst wurden sie mit Druckluft. Die von dir erwähnten Beiwagen, die in FLO stationiert waren und dadurch natürlich auch am 117er eingesetzt wurden, waren hingegen durch den Einbau einer Soleonidbremse für den Betrieb hinter Straßenbahnwagen adaptiert worden. Äußerlich war dies durch die bei Stadtbahnwagen ansonsten nicht vorhanden Brems- und Lichtsteckdose erkennbar. Es waren dies aber nur 5 Wagen (5816-5820, wovon drei im Jahr 1949 wieder für den Stadtbahnbetrieb rückgebaut wurden), im Straßenbahneinsatz verblieben somit nur die Wagen 5817 und 5819, die 1959 ausgemustert wurden.

Der 5814 in der Remise wurde, obwohl er so nie in Betrieb war, in diesen Zustand umgebaut, sodass er z.B. vom G 777 gezogen und damit eine authentische Garnitur der 50er Jahre gebildet werden kann. Die in der Remise gezeigte Zusammenstellung eines 60ers mit den Wagen 2714 + 5814 + 5786 hat es allerdings in dieser Form nie gegeben.

Öffi Freund

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #13 on: March 10, 2015, 03:14:31 PM »
Ferry: Danke für die ausführliche Information. Für mich - damals noch jugendlich - war zu der Zeit nur das äußere Aussehen maßgeblich. Über die technischen Details wusste ich damals noch herzlich wenig. :daumenhoch:

SchienenWolf

  • Guest
Wiederbelebung Straßenbahnlinie 117
« Reply #14 on: July 11, 2015, 07:31:47 AM »
Am Anfang der Leopoldauerstraße (Kreuzung Freytaggasse/Angerer- & Leopoldauerstraße) entsteht zur Zeit ein Kreisverkehr, im Zuge der Bauarbeiten kam auch ein kurzes Schienenstück des 117er/17A dabei zum Vorschein.
Als ich heute (11.7.) in der Früh diese Schienenstücke fotografierte, lagen Sie offensichtlich schon zum Abtransport bereit.



LG-SchienenWolf
P.S.:das p.t. Forenpublikum möge mir nachsehen, daß ich "Historisches" in "Zukünftiges" poste, aber ich habe keinen Thread gefunden, wo das mMn besser hineinpaßt, bzw. ich wollte auch keinen neuen Thread anfangen deswegen.

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments: