Author Topic: Buslinie in der Martinstraße - Neue Route für den 35A?  (Read 159 times)

Lingwood

  • Guest
Buslinie in der Martinstraße - Neue Route für den 35A?
« on: June 27, 2015, 04:18:33 PM »
Ich überlege schon längere Zeit immer wieder mal, ob und wie man denn in der Martinstraße eine Buslinie fahren lassen könnte. Mal abgesehen davon, inwieweit das platztechnisch möglich ist - wie viele Parkplätze man also theoretisch "opfern" müsste - was haltet ihr grundsätzlich von dem Ganzen?

Aktuell schwebt mir ein 35A mit der Route Salmannsdorf - angestammte Linienführung bis Gymnasiumstraße - Martinstraße - Alser Straße U vor. Allerdings bin ich für ein anderes Ziel als Alser Straße offen, falls ihr einen guten Vorschlag habt...

Vorteile:
+ Der 35A "verendet" nicht im Abseits in relativ großer Entfernung zu Spittelau.
+ Neue, halbwegs brauchbare Querverbindung 17. - 19. Bezirk.
+ Unter Umständen leichte Entlastung der U6.
+ Anschluss an die div. Schottentorlinien...

Nachteile:
+ Man muss länger mit dem Bus fahren, bis man zur U6 kommt.
??

Falls ihr eine Buslinie in der Martinstraße befürwortet, welche anderen Buslinien könntet ihr euch noch dort vorstellen?

umweltretter

  • Guest
Buslinie in der Martinstraße - Neue Route für den 35A?
« Reply #1 on: June 27, 2015, 08:06:29 PM »
Quote from: 'Lingwood','index.php?page=Thread&postID=327108#post327108'
Falls ihr eine Buslinie in der Martinstraße befürwortet, welche anderen Buslinien könntet ihr euch noch dort vorstellen?
Befürworte ich sehr, allerdings nur als eigene Linie.
Der 35A ist eine wichtige Radiallinie und ist daher auf eine direkte Anbindung an U4 und U6 angewiesen. Die aktuelle Umsteigemöglichkeit zur U4-Station Spittelau ist gar nicht einmal so schlecht.

Eine eigene Linie (wie auch immer sie heißt... 18A oder anders) von Währinger Park durch Gymnaisumstraße und Martinstraße bis Alser Straße wäre aber sehr wichtig, weil dort eine Querverbindung fehlt.
Die SPÖ Wien hat eine Linie durch die Martinstraße vor ca. 7 Jahren sogar einmal angekündigt, aber leider nie weiter verfolgt.

strb

  • Guest
Buslinie in der Martinstraße - Neue Route für den 35A?
« Reply #2 on: June 27, 2015, 08:31:42 PM »
Auf jeden Fall, aber wie kommst Du denn auf 18A? :P

Besser passen würde z.B. 37B, 40B oder 41B.

umweltretter

  • Guest
Buslinie in der Martinstraße - Neue Route für den 35A?
« Reply #3 on: June 27, 2015, 08:49:39 PM »
Quote from: 'strb',index.php?page=Thread&postID=327128#post327128
Auf jeden Fall, aber wie kommst Du denn auf 18A? :P

Besser passen würde z.B. 37B, 40B oder 41B.
Weil's eine Querverbindung ist, und die sind laut Wiener Nummierungsschema im Bereich 1-20.
18 passt dann gleich zum Bezirk.

Aber man kann die Linie ruhig auch 40[index]B[/index] nennen, Hauptsache sie kommt überhaupt irgendwann.  :)

Lingwood

  • Guest
Buslinie in der Martinstraße - Neue Route für den 35A?
« Reply #4 on: June 27, 2015, 09:08:37 PM »
Also nix mit einer 35A-Umlegung? Gut ich muss zugeben, dass ich die Verkehrsströme dort viel zu wenig kenne, um einen wirklich handfesten Vorschlag zu machen, aber rein auf dem Stadtplan würde mir eine solche, von mir vorgeschlagene Verbindung finde ich ganz gut ausschauen! :P

Aber einigen wir uns mal darauf, dass eine reine, neue Querverbindung in der Gegend sicher etwas Positives wäre. Würdet ihr eher eine Verbindung vollständig in der Gymnasiumstraße/ Martinstraße bevorzugen (für ein kurzes Stück würden dann 35A, 37A, 40A und die neue Linie auf gleicher Strecke verkehren - ein bissl viel!) oder vielleicht stattdessen in der Gregor-Mendel-Straße und dann das südlichere Stück erst in der Martinstraße?

Auf alle Fälle würde ich die neue Linie noch weiter in den Norden fahren lassen, als sie beim Währinger Park enden zu lassen. Die Frage nach dem Wo und wohin stellt sich dann halt noch... :D

Und in südliche Richtung könnte man einerseits zum Elterleinplatz fahren, um wirklich in den 17. hineinzufahren, anstatt ihn nur tangential mit der neuen Linie zu erschließen und dann zur U6 zur Alser Straße zu fahren.

Meine Idealvorstellung wäre es dagegen wiederum, die neue Linie nach der U6-Station Alser Straße durch die diversen Gassen im 7. und 8. Bezirk weiterfahren zu lassen, etwa bis zur U3-Zieglergasse. Hierbei ist mir natürlich bewusst, dass dieses Szenario schon sehr utopisch ist, jedoch ist es gar nicht mal so umrealisierbar, was Parkplatzverluste und sonstige Änderungen betrifft, da man es ja mit (vermutlich) zwei grünen Bezirksvorstehern zu tun hätte... Die Nummer für die neue Linie: 6A :D


Die Nummer für die reine Bezirksquerungsvariante ist mir im Prinzip egal, nur bitte nicht 18A! Am ehesten noch 40A und der jetzige 40A wird zum 40B!