Author Topic: 2016-04-30 – 2016-09-04 | NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016  (Read 2329 times)

64/8

  • Guest
Neuigkeiten aus Erdberg. Es gibt nun eine eigene Homepage zur U4-Sperre:
U4-Modernisierung: Teilsperre ab 30. April

Geht man dann auf die Unterseite Sperre 2016 so sieht man, dass der Ersatzverkehr nun "U4Z" heißen wird. Warum das bitte? Hat die Logik, dass U-Bahnverkehre z.B. "E4" und Straßenbahnersatzverkehre z.B. "31E" heißen nicht gereicht? Muss man sich wirklich Namen ausdenken, die keiner versteht. Und warum ist ein Ersatzverkehr nun plötzlich ein Zusatzverkehr?

Außerdem, die Informationen über die erweiterte Sperre findet man nicht bei den Ersatzverkehren, sondern unter den FAQs.

Schöne Grüße,
64/8

Autobusfan

  • Guest
Wieso nennt man den Ersatzverkehr nicht einfach nur U4?
Dass das Ganze ein Zusatzverkehr/Ersatzverkehr/SEV/was-auch-immer ist, dürfte man als Tourist nach kurzem Studium des U-Bahn-Netzplanes durchschauen.
Als Einheimischer weiß man es sowieso.

umweltretter

  • Guest
Es ist nicht einmal Zusatzverkehr, da er nicht zusätzlich zur U4 sondern statt ihr fährt. Es klingt nur besser...

Rasengleis

  • Guest
Auf der der Wiener Linien Hompage zur U4-Speere steht unter FAQ:
Quote
Wie fahren die Ersatzlinien bei der Sperre bis Schönbrunn im Juli, August und September?
Von 2. Juli bis 4. September ist die U4 bis Schönbrunn gesperrt. Die Ersatzlinien 49, 52, 58, S-Bahnen und der Zusatzbus bleiben bestehen.
Zusätzlich werden die Linien 56A und 56B über die Station Hietzing hinaus bis nach Schönbrunn verlängert. Somit haben die Fahrgäste einen
direkten Anschluss an die U4.
Wieso fahren ab Juli, wenn die U4 bis Schönbrunn gespeert ist, nur 56A und 56B nach Schönbrunn? Was ist mit dem 58A? ?( Oder haben sie nur vergessen ihn zu erwähnen? :D
Und die Linienbezeichnung U4z ist wirklich seltsam. E4 würde da doch viel besser passen.

lol515

  • Guest
Ach bitte nehmt es nicht so streng, U4Z klingt halt viel hipper, moderner und innovativer als E4 oder SEV U4. Außerdem wieso sollte man dem Fahrgast klipp und klar sagen das es sich hier um Ersatz handelt? Ist es nicht viel witziger wenn man den Kunden mit seltsamen Bezeichnung verwirrt?

Ich bin schon gespannt wie kreativ das die Busse dann wieder anzeigen. Vielleicht "4" oder nur "Z" oder "Z4U", vielleicht auch "ZU4".

Webmaster

  • Administrator
  • *****
  • Posts: 0
    • View Profile
Quote from: 'Autobusfan','index.php?page=Thread&postID=334736#post334736'
Wieso nennt man den Ersatzverkehr nicht einfach nur U4?
Ich vermute, dass man so viele Leute wie möglich davon abhalten will den SEV zu benutzen und auf andere Verkehrsmittel umzusteigen, daher auch die eigenartigen Bezeichnungen (Zusatzverkehr, U4Z).

strb

  • Guest
Quote
Ach bitte nehmt es nicht so streng, U4Z klingt halt viel hipper, moderner und innovativer als E4 oder SEV U4. Außerdem wieso sollte man dem Fahrgast klipp und klar sagen das es sich hier um Ersatz handelt? Ist es nicht viel witziger wenn man den Kunden mit seltsamen Bezeichnung verwirrt?

Ich bin schon gespannt wie kreativ das die Busse dann wieder anzeigen. Vielleicht "4" oder nur "Z" oder "Z4U", vielleicht auch "ZU4".
Die RAX Busse (wenn welche dabei sind) werden eh wieder 4 Anzeigen, wenn da nichts geändert wird :D

lol515

  • Guest
Offizielle Antworten dazu:
Quote from: WL
[...], der Zusatzbus fährt zusätzlich zu den anderen Ersatzlinien 49, 52, 58 sowie der S-Bahn. Der Zusatzbus ist aber kein Ersatz für die U4, das kann ein Bus gar nicht sein, daher Zusatzbus und nicht Ersatz.
Weitere Antwort auf etwas Zynismus:
Quote from: WL
[...], neben dem Zusatzbus bieten wir als Ersatzlinien die Straßenbahnen 49, 52, und 58 an, die je nach Linie auch verstärkt und mit längeren Fahrzeugen unterwegs sind. Auch die S-Bahn kann als Alternative genutzt werden.

Quelle: Facebook

Webmaster

  • Administrator
  • *****
  • Posts: 0
    • View Profile
Und hier noch die offizielle Presseaussendung:

Quote
NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016

U4-Westast ist von 30. April bis 4. September gesperrt – Konzept für Ersatzverkehr – Straßenbahnen und S-Bahn als Alternativen

Wien (OTS) - Im Jahr 2016 tritt die U4-Modernisierung in eine entscheidende Phase. Die bereits seit zwei Jahren laufenden Sanierungsarbeiten an der grünen U-Bahn-Linie erfordern ab Ende April eine viermonatige Sperre des Bereichs zwischen der Endstation Hütteldorf und der Station Hietzing und später bis Schönbrunn. In dieser Zeit werden Gleise und Gleisuntergrund des betreffenden Streckenabschnitts komplett erneuert. Für den Zeitraum, in dem die U-Bahn nicht fahren kann, haben die Wiener Linien Ersatzmaßnahmen ausgearbeitet. Ein zusätzliches Zeitpolster sollten die Fahrgäste aber dennoch einplanen.

U4-Modernisierung von 2014 bis 2024 – 335 Mio. Euro Investitionen

Insgesamt werden in die zwischen 2014 und 2024 laufenden Modernisierungsarbeiten an der U4 335 Millionen Euro investiert. Seit den letzten beiden Jahren arbeiten die Wiener Linien bereits an der Sanierung der Stützmauern entlang der U4, der Erneuerung von Stellwerken, dem Einbau neuer Weichen sowie der Verbesserung der Stationsinfrastruktur in Hütteldorf und der Station Stadtpark. Viele Arbeiten können in der Nacht oder bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. „Es geht darum, die über 100 Jahre alte Trasse und die Stationsgebäude auf heutigen Stand zu bringen. Danach wird die U4 moderner und zuverlässiger sein“, erklärt Günter Steinbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wiener Linien.

30. April – 4. September: Erneuerung der Gleise und des Gleisuntergrundes

Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Modernisierungsarbeiten 2016 noch intensiver fortgesetzt: Auf einer Strecke von knapp 5 Kilometern werden die alten Gleisanlagen herausgenommen, der Unterboden erneuert und schließlich neue Gleise inklusive neuer Weichenanlagen verlegt. „Diese Arbeiten können wir unter laufendem Betrieb nicht durchführen. Deswegen wird die U4 im westlichen Abschnitt vier Monate nicht zur Verfügung stehen“, so Steinbauer. Der Bereich zwischen Hütteldorf und Hietzing wird in 100 Tagen, also ab 30. April komplett gesperrt. Diese Sperre wird am 2. Juli um eine Station erweitert und besteht dann bis inklusive 4. September zwischen den Stationen Hütteldorf und Schönbrunn. „Pünktlich zu Schulbeginn am 5. September werden die Arbeiten beendet sein. Die U4 fährt dann wieder auf der gesamten Strecke“, kündigt Steinbauer an.

Ersatzmaßnahmen: Straßenbahnlinien, S-Bahn, Zusatzbus

Die Wiener Linien bieten den U4-Fahrgästen für den Zeitraum der Sperre ein Paket an Ersatzmaßnahmen an. Als wichtigste Ausweichrouten werden die in der Nähe der U4-Trasse verlaufenden Straßenbahnlinien 49 und 58 in kürzeren Intervallen und mit größeren, barrierefreien Zügen unterwegs sein. Auch die aktuell weniger ausgelastete Linie 52 bietet sich als Ersatz an. Darüber hinaus sind die aus Hütteldorf weiter nach Wien verkehrenden Regionalzüge und S-Bahn-Linien gute Alternativen – auf ihren Routen liegen wenige Stationen weiter Anschlüsse zum Wiener U-Bahn-Netz. Darüber hinaus wird neben der U4-Strecke ein Zusatzbus fahren, der jenen Fahrgästen dienen soll, die keine der beiden anderen Alternativen nutzen können.

Verstärkte Straßenbahnen als erste Alternativen – Zusatzbus nur Ergänzung

„Wir verstärken die umliegenden Straßenbahnlinien und empfehlen unseren Fahrgästen, auf diese Alternative auszuweichen oder die S-Bahnen zu nutzen. Der Zusatzbus ist lediglich ein ergänzendes Angebot. Die Kapazität einer U-Bahn-Linie kann er bei weitem nicht bieten“, erklärt Eduard Winter, als Geschäftsführer verantwortlich für den betrieblichen Bereich der Wiener Linien. Winter appelliert an die U4-Fahrgäste, während der Sperre für ihre Wege ein wenig mehr Zeit einzuplanen: „Wir sind uns bewusst, dass diese Situation für unsere Fahrgäste Einschränkungen mit sich bringt. Darum geben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles für eine rasche Sanierung und einen ordentlichen Ersatzverkehr. Und am Ende wird sich das Ergebnis in Form einer verlässlicheren U4 für alle lohnen.“

NEU4 geht weiter

Am ersten Schultag, Montag, 5. September, wird die U4 wieder auf der gesamten Strecke unterwegs sein. Die U4-Modernisierung geht jedoch auch danach weiter. Im Jahr 2016 wird noch die Station Stadtpark weiter saniert. 2017 werden dann Gleisuntergrund und Gleise im Abschnitt zwischen Längenfeldgasse und Karlsplatz erneuert. Dafür wird eine mehrwöchige Sperre dieses Abschnitts notwendig sein. In der letzten Phase der NEU4 bis 2024 werden dann noch Stationsgebäude modernisiert, Fahrtreppen getauscht, Tunneldecken saniert und zusätzliche Gleisverbindungen eingebaut. Diese Arbeiten werden nur noch geringe Auswirkungen auf den Betrieb der U4 haben.

Grafiken zur U4-Modernisierung inkl. Copyrightangaben zur freien redaktionellen Nutzung finden Sie unter http://www.bildstrecke.at
(c) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Alle Rechte vorbehalten.

cityjet

  • Guest
Was sich die WL dabei gedacht hat. Spätestens beim Eröffnungsspiel des neuen Rapid Station mit 30.000 Zuseher, wird man sich was anderes einfallen lassen müssen.

M-wagen

  • Guest
2016-04-30 – 2016-09-04 | NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016
« Reply #10 on: January 20, 2016, 04:54:22 PM »
Warum planen die Wiener Linien nicht wenigstens im Mai und Juni während der Schulzeit eine Ersatzstraßenbahnlinie von Hietzing über 10 -52 - 49 nach Hütteldorf und zurück.

David Wien U-Bahn

  • Guest
2016-04-30 – 2016-09-04 | NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016
« Reply #11 on: January 20, 2016, 05:01:53 PM »
Quote from: 'M-wagen',index.php?page=Thread&postID=334779#post334779
Warum planen die Wiener Linien nicht wenigstens im Mai und Juni während der Schulzeit eine Ersatzstraßenbahnlinie von Hietzing über 10 -52 - 49 nach Hütteldorf und zurück.
Ich schätze, dass die dafür benötigten Fahrzeuge fehlen. Andererseits verbreiten sich die Gerüchte, dass die E1 noch HUs bekommen sollen, das wäre natürlich praktisch. Vor allem bei dieser Eröffnung des Stadions in Hütteldorf könnte man die E1, welche eigentlich verschrottet werden sollen, als "Stadionverkehr" einsetzen. Aber vermutlich wird es dies leider nicht spielen  :traurig:

lol515

  • Guest
2016-04-30 – 2016-09-04 | NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016
« Reply #12 on: January 20, 2016, 07:20:39 PM »
Wenn man will schafft man alles:

[imgsmall]https://xover.mud.at/~tramway/stvkr-a-wiki/images/8/83/2004_06_O-stadion-1.jpg[/imgsmall]
Bild von -> klick

[imgsmall]http://blog.wienerlinien.at/wp-content/uploads/2015/08/stadionverkehr.png[/imgsmall]
Bild von ->klick

umweltretter

  • Guest
2016-04-30 – 2016-09-04 | NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016
« Reply #13 on: January 20, 2016, 07:25:36 PM »
Bitte bei nicht selbstgemachten Bildern immer die Quellen angeben, danke!

DJ79

  • Guest
2016-04-30 – 2016-09-04 | NEU4: Viermonatige U-Bahn-Sperre ab 30. April 2016
« Reply #14 on: January 21, 2016, 12:40:24 PM »
Wäre es nicht sinnvoll den Ersatzverkehr auf die ÖBB zu konzentrieren?
Man könnte ja einen Pendelverkehr von Hütteldorf nach Westbahnhof (U3/U6) und Hauptbahnhof (U1) einrichten.
Oder gibt es dafür nicht genügend freien Platz in den Bahnhöfen bzw. der Strecke?