Author Topic: [BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia  (Read 375 times)

4010-freak

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« on: February 20, 2016, 04:16:38 PM »
Im Rahmen der Rückfahrt von der Georgien-Reise im April 2015 (Reisebericht; sonst kaum Straßenbahnbezug, daher kein Bericht in diesem Forum) hatten wir am 17.4. (wieder einmal) ein paar Stunden Aufenthalt in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Diesmal beschlossen wir, in die Innenstadt zu fahren, dort ein bisschen spazierenzugehen und der Straßenbahn etwas mehr Beachtung zu schenken als bei den letzten Besuchen.

Die Straßenbahn von Sofia ist nämlich in mehrerlei Hinsicht interessant. Ihr Netz ist, vor allem auch im Vergleich zur Größe der Stadt (1,27 Mio EW), ziemlich groß. Mancherorts wird behauptet, das Netz sei sogar größer als das der Wiener oder Berliner Straßenbahn, aber da dürften die Autoren der entsprechenden Zeitungsartikel die Netz- mit der Gleislänge verwechselt haben.
Weiters fahren in Sofia Straßenbahnwagen aus bulgarischer Produktion herum, was einzigartig ist, da Sofia die einzige Stadt mit Straßenbahnen in Bulgarien ist und die Fahrzeuge nicht exportiert wurden (es dauerte auch über 15 Jahre, bis erstmals brauchbare Straßenbahnen produziert wurden – die ersten Fahrzeugserien hatten eklatante Mängel bei den Bremsen bzw. der Konstruktion allgemein). Auch interessant sind die in den meisten Wagen angebrachten Postkästen. Am Interessantesten sind jedoch die Spurweiten.

In Sofia gibt es nämlich zwei verschiedene Spurweiten. Ein (kleiner) Teil des Netzes ist normalspurig, der Rest hat die außergewöhnliche Spurweite von 1009 mm. Doch wie kommt diese Spurweite zustande?
Um 1900 herum wurde die Sofioter Straßenbahn von einem belgischen Unternehmen als meterspurige Straßenbahn gebaut und in Folge auch betrieben. Als die Straßenbahn 1927 von der Stadt gekauft wurde, war das Netz in einem miserablen Zustand. Die Gleise waren so stark abgenützt, dass die Spurweite nicht mehr der Meterspur entsprach. Aus Kostengründen wurden jedoch nicht die Gleise erneuert, sondern die Fahrzeuge umgespurt!
1987 wurde die erste der mittlerweile drei normalspurigen Linien in Betrieb genommen.

Der aktuelle Netzplan (dunkelblau: Normalspur, blau: 1009 mm, grün: Dreischienengleis):

(Quelle: Wikipedia)

Noch eine kleine Bemerkung am Rande: Die Bilder erheben keinen besonderen fotografischen Anspruch, sie sind in erster Linie als Reiseereinnerung gedacht.

Vom Bahnhof gelangt man durch eine Unterführung zur Straßenbahnhaltestelle. Die Unterführung beherbergte einst offenbar einige Geschäfte, die aber schon längere Zeit leerstehen.


Dann wollten wir uns eine Fahrkarte kaufen. Das ist gar nicht so einfach. Nachdem wir keinen Automaten fanden, fragten wir Passanten. Die deuteten auf einen Kiosk. Wir klopften dort gegen das kleine Sichtfenster, worauf sich das nicht öffnete, sondern der Verkäufer genervt beim Hinterausgang herauskam und uns auf bulgarisch wild gestikulierend irgendwas erzählte. Offenbar wollte er uns sagen, dass er keine Karten verkaufe und wir die Fahrkarten in der Straßenbahn kaufen sollen.

(dieses Foto entstand im April 2014 anlässlich einer anderen Bulgarien-Reise)

Also stiegen wir ohne Fahrkarten in die Straßenbahn ein und fragten die Fahrerin. Die gab uns zu verstehen, dass sie zwar prinzipiell Fahrkarten verkaufe, aber keine Scheine wechseln kann – nicht einmal einen 5-Lewa-Schein (entspricht 2,50€). Ein Einzelfahrschein hätte 1 Lew gekostet...
Zwei Fahrgäste bekamen unser Problem mit und schenkten uns, bevor sie bei der nächsten Station ausstiegen, ihren Fahrschein. Also mussten wir doch nicht schwarz ins Zentrum fahren.

Die Reihe T6M-700 wurde zwischen 1986 und 1988 in Sofia im Depot Krasno Selo gebaut. Ab 2009 wurden sie modernisiert. Die folgenden zwei Fotos entstanden vor der Sweta-Nedelja-Kathedrale im Zentrum Sofias.




Die in den 90ern ebenfalls in Krasno Selo gebauten T8M-900 bzw. T8M-900M (mit Niederflur-Mittelteil) waren die letzten in Bulgarien gebauten Straßenbahnwagen. Teilweise wurden sie aus T6M-700 hergestellt. Ab 2010 wurden auch diese Wagen modernisiert; dieser hier hat das Programm noch nicht durchlaufen und daher noch die alte kantigere Sirnform. Dieses Fahrzeug nähert sich gerade dem Ploschtschad Makedonija (Makedonija-Platz).


Die Zweirichtungsfahrzeuge der Type T8K-500 wurden ab 2009 aus ausgemusterten T8M-900 hergestellt. Dieses Fahrzeug kommt gerade aus der Schleife beim Justizpalast.


Mit Baujahr 2008-2009 sind die T8M-700IT auf Wikipedia erwähnt. Vermutlich handelt es sich aber nicht um Neubauten, sondern ebenfalls um modernisierte und um ein Niederflur-Mittelteil erweiterte T6M-700. Hier zwischen dem Makedonija-Platz und der Schleife Justizpalast.


Am Makedonija-Platz treffen sich mehrere Linien. Dieser Zweirichtungswagen hat es nicht mehr weit bis zur Endstation beim Justizpalast.


Der schon bekannte Wagen 2411 hat die Fahrt durch die Justizpalast-Schleife gerade hinter sich gebracht und quert den Makedonija-Platz wieder.


Ein baugleiches Fahrzeug ist in die Gegenrichtung unterwegs.


1990 und 1999 wurden auch zwei Serien Tatra-Wagen für Sofia gebaut. Sie entsprechen dem Typ T6A2. Der hier gezeigte Wagen kommt gerade aus dem Zentrum und wird am Makedonija-Platz nach rechts abbiegen, um seine Fahrt zum Westpark fortsetzen zu können.


2013 wurden die jüngsten Fahrzeuge Sofias bestellt, seit 2014 werden die Fahrzeuge des Typs Pesa Swing 122NaSF geliefert. Leider ist mir der Tatrawagen von vorher ins Bild gefahren.


Noch ein modernisierter T6M-700:


Und von hinten:


Dieser Tatrawagen fährt Richtung Zentrum und weiter nach Hladilnika.


Die neuen Pesa-Züge sind übrigens die ersten Straßenbahnen mit 100% Niederflur in Sofia.


So sehen sie auf der türlosen Seite aus:


Der nächste 5er fährt der Endstation Justizpalast entgegen. Ob das wohl Zufall war, dass dort nacheinander die Wagen 2411, 2412 und 2413 fuhren?


Und noch ein Zweirichtungswagen, diesmal mit der älteren kantigen Kopfform:


Bei der Zentralmarkthalle kreuzt die normalspurige Straßenbahnachse die schmalspurige Innenstadtstrecke.
2010 wurden aus Leipzig einige Tatra T4D (Baujahr 1981) übernommen. Sie haben übrigens – wie alle gebraucht übernommenen Fahrzeuge – keine Postkästen.




Die Tatrazüge T6B5 wurden in großer Stückzahl in die Sowjetunion geliefert. 1988 wurden auch 37 Stück für das damals neue Normalspurnetz in Sofia gebaut.




Auf der schmalspurigen Straßenbahnachse querte ein bulgarischer T8M-800M, der noch nicht modernisiert wurde.


Noch gibt es in Sofia sogar Fahrzeuge aus westlicher Produktion. Die um 1960 gebauten Düwags in unterschiedlichen Ausführungen fuhren vor 1995 in Bonn; sie sollen allerdings bis Ende 2016 durch aus Prag übernommene Tatra T6A5 (BJ 1995) ersetzt werden.






Noch ein Vergleich der schmal- und normalspurigen Sofioter Tatras. Normalspur:




Schmalspur:


Im Jahr 2014 fiel mir bei der Sweta-Nedelja-Kathedrale ein schmalspuriger Tatra mit Vorhängen auf.


Im unmittelbaren Nahbereich der Kreuzung bei der Zentralmarkthalle liegen teilweise auch Dreischienengleise. Ob sie jemals von Schmalspurfahrzeugen befahren wurden, weiß ich leider nicht; auf älteren Internet-Fotos erkennt man bei der Kreuzung bei der Zentralmarkthalle jedenfalls Gleisverbindungen zwischen den beiden Straßenbahnachsen, die bei meinem Besuch nicht mehr vorhanden waren.


Am 1. Mai 2011 war ich auch in Sofia. Damals blieb ich allerdings in der Nähe des Bahnhofes. Damals fuhren noch Wagen des Typs T8M-300/Bulgaria 1300. Diese wurden 1979-1981 im Depot Krasno Selo gebaut und mittlerweile durch die neuen Pesa-Wagen ersetzt.


Die T6M-700 begegneten mir 2015 zwar auch noch, aber nur in der modernisierten Form. So sahen sie vor dem Facelifting aus.


Türseite:


Die T6M-400/Sofia 100 hingegen sind mittlerweile auch aus dem Stadtbild verschwunden.


Die T8M-900 sind mir auch 2015 noch begegnet, allerdings nur mit Niederflur-Mittelteil. Leider fehlt bei dem Foto das Heck...


Zum Vergleich die Version mit Niederflur-Mittelteil.


Zum Stadtverkehr gehört natürlich auch der Bus. 2015 habe ich keine Busse fotografiert – im Zentrum wären mir auch keine aufgefallen. 2011 in der Bahnhofsgegend fuhren hingegen einige herum. Die meisten davon waren hoffnungslos veraltet. So wie dieser hier, der vermutlich aus Deutschland oder der Schweiz übernommen wurde.


Ebenso wie dieser.


Der hingegen schaut eher nach Ost-Produktion aus.




Auf folgender Seite gibt es noch weitere Bilder der Sofioter Straßenbahn, die qualitativ auch besser sind als meine. Sie sind nach Type sortiert – einfach im Navigationsfeld links die gewünschte Type auswählen. http://public-transport.net/bim/Sofia.htm

Kommentare, Fragen, Anregungen etc. sind natürlich gerne gesehen
Viel Spaß beim Betrachten!

lg 4010-freak

Linie 255

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #1 on: February 20, 2016, 04:48:32 PM »
Bedanke mich herzlich für deinen tollen Reisebricht :daumenhoch:

29er

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #2 on: February 20, 2016, 06:43:51 PM »
Danke für den sehr interessanten und ausführlichen Reisebericht!  =)

Quote
Zum Stadtverkehr gehört natürlich auch der Bus. 2015 habe ich keine Busse fotografiert – im Zentrum wären mir auch keine aufgefallen. 2011 in der Bahnhofsgegend fuhren hingegen einige herum. Die meisten davon waren hoffnungslos veraltet. So wie dieser hier, der vermutlich aus Deutschland oder der Schweiz übernommen wurde.
Hierbei handelt es sich um einen französischen Heuliez O 305G.

Quote
Ebenso wie dieser.
Ein unverkennbarer Berliner Mercedes O 305 ...

Quote
Der hingegen schaut eher nach Ost-Produktion aus.
... und ein noch unverkennbarerer Ikarus 280 welche leider (oder eher zum Glück) im vergangenen Jahr ausgemustert wurde. Auf Youtube gibt es ein Abschiedsvideo: In Memoriam Ikarus 280 in Sofia / В памет на Икарус 280 в София

sanglas

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #3 on: February 21, 2016, 11:02:10 AM »
Danke auch von meiner Seite für die Fotos, dachte mir immer unser C3 ist ein von unserer Industrie gebautes Einzelstück, man lernt nie aus!  ;)

strb

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #4 on: February 21, 2016, 02:12:24 PM »
Quote
Danke auch von meiner Seite für die Fotos, dachte mir immer unser C3 ist ein von unserer Industrie gebautes Einzelstück, man lernt nie aus!  ;)
Das ist er auch, diese Großraumwagen sind von der Düwag gebaute "Originale"!

Ferry

  • Guest
RE: [BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #5 on: February 22, 2016, 08:21:53 AM »
Quote from: '4010-freak',index.php?page=Thread&postID=335734#post335731
Noch gibt es in Sofia sogar Fahrzeuge aus westlicher Produktion. Die um 1960 gebauten Düwags in unterschiedlichen Ausführungen fuhren vor 1995 in Bonn; sie sollen allerdings bis Ende 2016 durch aus Prag übernommene Tatra T6A5 (BJ 1995) ersetzt werden.
Wo kommt der Düwag 6-Achser (Nr. 4232) her? In Bonn gab es m.W. ja nur Vierachser (Nr. 201-210).

Interessant auch, dass es scheibar zwei unterschiedliche Ausführungen von Beiwagen gibt - ich kann mich nur an einen Typ erinnern.

kami

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #6 on: February 22, 2016, 09:09:48 AM »
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=335780#post335780'
Wo kommt der Düwag 6-Achser (Nr. 4232) her? In Bonn gab es m.W. ja nur Vierachser (Nr. 201-210).
Dann hast heute was gelernt: Bonn hatte neben zehn Großraumwagen auch zehn Gelenkwagen GT6 (231ff.) und etliche GT8 (#401ff.). Die aktuellen Nummern verraten i.d.R. die ursprünglichen.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=335780#post335780'
Interessant auch, dass es scheibar zwei unterschiedliche Ausführungen von Beiwagen gibt - ich kann mich nur an einen Typ erinnern.
Es gibt hinter den Bonner Großraumwagen nur einen Beiwagentyp. Den allerdings in unterschiedlichen Ausführungen; je nach Vereinfachungsgrad.

Ansonsten gibt' mind. drei Beiwagen: die Bonner (# 4281...89), die ehem. Hallenser B4D (modernisierte Variante 2010 übernommen, ohne Modernisierung - ???) und fürs Normalspurnetz die Leipziger B4D-M.

Von den Hallenser T4D/B4D sind keine zu sehen: sind die inzwischen schon abgestellt? Bei den alten #< 1130 kein Wunder; Baujahr *ganzalt*, übernommen 1999. Den modernisierten T4D-C (übernommen 2010) hätte ich ein längeres Leben zugetraut.

4010-freak

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #7 on: February 22, 2016, 04:42:35 PM »
Auf der Schmalspur habe ich keine gebrauchten Tatras gesehen – weder 2011 noch 2014 noch 2015. Derzeit fahren sie (laut Wikipedia) nur auf der Linie 11, die kam allerdings nicht dort vorbei wo ich fotografiert habe.
Auf der am Ende des Eingangsposts verlinkten Seite habe ich bei den gebrauchten Schmalspur-Tatras nur Fotos als Linie 8 gesehen – da sind mir 2015 aber ausschließlich die Zweirichtungsfahrzeuge begegnet (und in den anderen Jahren bin ich nicht so weit ins Zentrum vorgedrungen).

umweltretter

  • Guest
[BG] Fahrzeugvielfalt bei der Straßenbahn von Sofia
« Reply #8 on: February 23, 2016, 04:27:58 PM »
Danke für den Bericht!  :)