Author Topic: Bald keine "Fest'ln" mehr bei Bahn und Bim ??  (Read 339 times)

SchienenWolf

  • Guest
Bald keine "Fest'ln" mehr bei Bahn und Bim ??
« on: August 10, 2016, 11:00:31 AM »
Wie der heutige Kurier berichtet könnte es mit Tramwaytagen, Bahnhofsfesten etc. bald aus sein.
Lesenswert ist nicht nur der Artikel, sondern bei den Leserkomentaren ist auch ein Link zu einem sattsam bekannten Forum - man beachte bitte bestimmte Postings eines bestimmten Users dazu . . schätze jeder kann sich selber seine Schlüsse daraus ziehen.
Grüsse-SchienenWolf

strb

  • Guest
Bald keine "Fest'ln" mehr bei Bahn und Bim ??
« Reply #1 on: August 10, 2016, 04:50:08 PM »
Warum soll eigentlich der TwT betroffen sein? Der ist doch heuer a) in der Rexgarage und b) auch nicht auf Eisenbahngrund.

81er

  • Guest
Bald keine "Fest'ln" mehr bei Bahn und Bim ??
« Reply #2 on: August 10, 2016, 09:48:41 PM »
Bin "Fassungslos" über solche Machenschaften. Hat der einen Groll gegen bestimmte Dinge??? Ich wäre dafür, das so schnell als möglich zu reparieren. Bin gespannt, wie Wien darauf reagiert ?( .

Busfreund

  • Guest
Bald keine "Fest'ln" mehr bei Bahn und Bim ??
« Reply #3 on: August 10, 2016, 10:03:51 PM »
Wenn man sich in dem Artikel die Kommentare bzw. eigentlich den Link ins Bahnforum anschaut und sieht was dort diverse Leute absondern, dann wird einem schlecht.

SchienenWolf

  • Guest
Bald keine "Fest'ln" mehr bei Bahn und Bim ??
« Reply #4 on: August 14, 2016, 11:48:12 AM »
Quote from: 'Busfreund','index.php?page=Thread&postID=340359#post340359'
Wenn man sich in dem Artikel die Kommentare bzw. eigentlich den Link ins Bahnforum anschaut und sieht was dort diverse Leute absondern, dann wird einem schlecht.
Ganz genauso ist es!
Wobei die Komentare von die "Kurier" - Leser größtenteils eh okay sind-die "Problembären" sitzen im EBFÖ, eigentlich dort auch nur eine Handvoll (?)Leute (man wieß nicht, wieviele Multi-Acc´s da im Spiel sind).
Ein gewisser User hat sich da ja besonders hervorgetan; er dürfte, wenn man seinen Postings glauben schenkt, der Urheber der Anzeige sein (der im "Kurier"-Artikel erwähnte Ex-Polizist/Paragrahenjäger).
Und wenn man den Postings (das zieht sich dort über mehrere Seiten hin) Glauben schenkt, dann hat dieser "Nette" Mensch nicht einmal den Ar*** in der Hose und hat die Anzeige unter seinen eigenen Namen aufgegeben, sondern hat sich der Identität eines Anderen bedient (Wenn der Herr Ex-Kieberer soo versiert mit die Gesetze ist, sollte er aber auch Wissen, daß Identitätsdiebstahl auch strafbar ist).
Irgendwie muß ich da an einen alten Song vom Georg Danzer denken.
Grüsse-SchienenWolf