Author Topic: Siezen vs. Duzen  (Read 893 times)

strb

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« on: August 24, 2016, 10:40:40 AM »
Überhaupt gehört das "Liebe Fahrgäste" und "kann nicht fahren" abgeschafft. Das formuliert jedes Volksschulkind besser und das Ergebnis hört sich an als wolle man die Fahrgäste für dumm verkaufen.
Früher hat es jahrelang mit einer schöneren Ausdrucksweise ohne weiteres funktioniert...

Schienenfreak

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #1 on: August 24, 2016, 03:11:36 PM »
Quote from: 'strb','index.php?page=Thread&postID=340620#post340620'
Überhaupt gehört das "Liebe Fahrgäste" und "kann nicht fahren" abgeschafft. Das formuliert jedes Volksschulkind besser und das Ergebnis hört sich an als wolle man die Fahrgäste für dumm verkaufen.
Früher hat es jahrelang mit einer schöneren Ausdrucksweise ohne weiteres funktioniert...
Boykottierst du auch IKEA, weil man dort mir "du" angesprochen wird? Zugegeben, manchmal klingen die Formlierungen seltsam, aber das "Liebe Fahrgäste" ist da wirklich das kleinste Problem.

Linie 38

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #2 on: August 25, 2016, 01:06:49 AM »
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=340622#post340622
Quote from: 'strb','index.php?page=Thread&postID=340620#post340620'
Überhaupt gehört das "Liebe Fahrgäste" und "kann nicht fahren" abgeschafft. Das formuliert jedes Volksschulkind besser und das Ergebnis hört sich an als wolle man die Fahrgäste für dumm verkaufen.
Früher hat es jahrelang mit einer schöneren Ausdrucksweise ohne weiteres funktioniert...
Boykottierst du auch IKEA, weil man dort mir "du" angesprochen wird? Zugegeben, manchmal klingen die Formlierungen seltsam, aber das "Liebe Fahrgäste" ist da wirklich das kleinste Problem.
Wo liest Du hier einen Boykott heraus?  ?(

65A

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #3 on: August 25, 2016, 07:12:51 AM »
Quote from: 'Schienenfreak','index.php?page=Thread&postID=340622#post340622'
Quote from: 'strb','index.php?page=Thread&postID=340620#post340620'
Überhaupt gehört das "Liebe Fahrgäste" und "kann nicht fahren" abgeschafft. Das formuliert jedes Volksschulkind besser und das Ergebnis hört sich an als wolle man die Fahrgäste für dumm verkaufen.
Früher hat es jahrelang mit einer schöneren Ausdrucksweise ohne weiteres funktioniert...
Boykottierst du auch IKEA, weil man dort mir "du" angesprochen wird? Zugegeben, manchmal klingen die Formlierungen seltsam, aber das "Liebe Fahrgäste" ist da wirklich das kleinste Problem.
@Schienenfreak->Ich boykottiere alles,wo ich "geduzt" werde(& wehre mich ggf. mit allen Mitteln dagegen).
Sowas nennt man in Österreich eine Unkultur und absolute Respektlosigkeit seinem Gegenüber.
Ausnahmen bei mir->Im Forum(da ist es üblich),Verwandte,Freunde&manche Arbeitskollegen.
Ps.:Bevor ich jemand älteren "duze",muß diese Person es mir anbieten,das gehört sich einfach so!

Taxiorange

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #4 on: August 25, 2016, 10:01:07 AM »
Quote from: '65A','index.php?page=Thread&postID=340647#post340647'
Sowas nennt man in Österreich eine Unkultur und absolute Respektlosigkeit seinem Gegenüber.
Bevor ich jemand älteren "duze",muß diese Person es mir anbieten,das gehört sich einfach so!
Da hat noch einer eine echte Kultur.  :daumenhoch:

Ferry

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #5 on: August 25, 2016, 10:54:07 AM »
Quote from: '65A',index.php?page=Thread&postID=340647#post340647
Ps.:Bevor ich jemand älteren "duze",muß diese Person es mir anbieten,das gehört sich einfach so!
Oder du bietest es an. Hängt auch davon ab, in welchem Verhältnis man zu dem Betreffenden steht und wer älter ist.

Das ausufernde Duzen hat sicher auch mit dem immer mehr umsich greifenden Anglizismus zu tun. Im Englischen gibt es eben nunmal nur ein "you", dass für "Du"und "Sie" steht. In der IT-Branche, wo naturgemäß viel Englisch vorkommt, ist es heutzutage gang ung gäbe, sich zu duzen, und zwar ohne, dass man es sich vorher ausgemacht oder angeboten hätte. Hat einige Zeit gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe.

Negjana

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #6 on: August 25, 2016, 12:28:43 PM »
Man nehme mir diese Formulierung bitte nicht übel, aber in meinen Augen ist diese elendige Siezerei und das ganze Anbieten und Annehmen einfach nur noch lächerlich. Respekt einzig und allein vom Alter abhängig zu machen ist meiner Meinung nach der falsche Weg, da Alter allein auf jeden Fall kein Verdienst ist. Die meisten Sprachen kommen ohne ähnliche Konzepte aus, nur im Deutschen gilt es als Schwerstverbrechen, eine Person fälschlicherweise zu Duzen. Allein wie viel Gedanken Menschen sich darüber machen wen sie jetzt Siezen oder Duzen sollen  X( . Für mich persönlich kann ich nur sagen dass ich es äußerst unangenehm finde, gesiezt zu werden, und jeder Person die dass tut sofort das Du "anbiete". Aber wie man sich durch gesiezt werden respektiert fühlen kann, entbehrt meiner Vorstellungskraft. Und wäre ich Firmenchef eines Weltkonzernes, würde ich dem Lehrling an seinem ersten Arbeitstag sagen "wir sind per du".

Was das mit "echter Kultur" zu tun hat kann mir wahrscheinlich auch keiner erklären.  ?(


Ferry

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #7 on: August 25, 2016, 12:45:27 PM »
Quote from: 'Negjana',index.php?page=Thread&postID=340660#post340660
Man nehme mir diese Formulierung bitte nicht übel, aber in meinen Augen ist diese elendige Siezerei und das ganze Anbieten und Annehmen einfach nur noch lächerlich. Respekt einzig und allein vom Alter abhängig zu machen ist meiner Meinung nach der falsche Weg, da Alter allein auf jeden Fall kein Verdienst ist.
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nur eine Frage des Alters ist.

Quote from: 'Negjana'
Die meisten Sprachen kommen ohne ähnliche Konzepte aus, nur im Deutschen gilt es als Schwerstverbrechen, eine Person fälschlicherweise zu Duzen.
Ich weiß jetzt nicht, was für dich die "meisten Sprachen" sind, aber zumindest das Französische kennt genauso ein "Sie" wie das Deutsche und es gilt auch in Frankreich, in der Schweiz oder in Belgien als unüblich, jemanden zu duzen, bevor man sich darüber einig ist. Und ich nehme einmal an, das gilt für die übrigen romanischen Sprachen auch. Und abgesehen davon ist das weniger eine Frage der Sprache als der (Kommunikations)Kultur des jeweiligen Landes.

Um deine Behauptung der "meisten Sprachen" zu untermauern, würde ich dich bitten, ein paar Sprachen anzuführen, die ohne "Sie" auskommen.

Quote from: 'Negjana'
Für mich persönlich kann ich nur sagen dass ich es äußerst unangenehm finde, gesiezt zu werden, und jeder Person die dass tut sofort das Du "anbiete". Aber wie man sich durch gesiezt werden respektiert fühlen kann, entbehrt meiner Vorstellungskraft. Und wäre ich Firmenchef eines Weltkonzernes, würde ich dem Lehrling an seinem ersten Arbeitstag sagen "wir sind per du".
Und wäre ich der Lehrling, würde ich es nicht tun (oder nur sehr schwer), weil es für mich einfach ungehörig wäre.

Übrigens: auch die Professoren meiner Tochter, die eben maturiert hat, wurden von den Schülern selbstverständlich mit "Sie" angesprochen und erst nach der Matura wurde den Schülern von einigen - auch nicht von allen! - das Du-Wort angeboten. Ganz so, wie du schreibst, ist es also auch heute nicht.

Schienenfreak

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #8 on: August 25, 2016, 12:56:27 PM »
Quote from: 'Linie 38','index.php?page=Thread&postID=340644#post340644'
Quote from: 'Schienenfreak',index.php?page=Thread&postID=340622#post340622
Quote from: 'strb','index.php?page=Thread&postID=340620#post340620'
Überhaupt gehört das "Liebe Fahrgäste" und "kann nicht fahren" abgeschafft. Das formuliert jedes Volksschulkind besser und das Ergebnis hört sich an als wolle man die Fahrgäste für dumm verkaufen.
Früher hat es jahrelang mit einer schöneren Ausdrucksweise ohne weiteres funktioniert...
Boykottierst du auch IKEA, weil man dort mir "du" angesprochen wird? Zugegeben, manchmal klingen die Formlierungen seltsam, aber das "Liebe Fahrgäste" ist da wirklich das kleinste Problem.
Wo liest Du hier einen Boykott heraus? ?(
Nirgends. Es ist nur eine Frage aus Interesse, weil er so gegen die freundlichere Formulierung gewettert hat.

Quote from: '65A','index.php?page=Thread&postID=340647#post340647'
Quote from: 'Schienenfreak','index.php?page=Thread&postID=340622#post340622'
Quote from: 'strb','index.php?page=Thread&postID=340620#post340620'
Überhaupt gehört das "Liebe Fahrgäste" und "kann nicht fahren" abgeschafft. Das formuliert jedes Volksschulkind besser und das Ergebnis hört sich an als wolle man die Fahrgäste für dumm verkaufen.
Früher hat es jahrelang mit einer schöneren Ausdrucksweise ohne weiteres funktioniert...
Boykottierst du auch IKEA, weil man dort mir "du" angesprochen wird? Zugegeben, manchmal klingen die Formlierungen seltsam, aber das "Liebe Fahrgäste" ist da wirklich das kleinste Problem.
@Schienenfreak->Ich boykottiere alles,wo ich "geduzt" werde(& wehre mich ggf. mit allen Mitteln dagegen).
Sowas nennt man in Österreich eine Unkultur und absolute Respektlosigkeit seinem Gegenüber.
Ausnahmen bei mir->Im Forum(da ist es üblich),Verwandte,Freunde&manche Arbeitskollegen.
Ps.:Bevor ich jemand älteren "duze",muß diese Person es mir anbieten,das gehört sich einfach so!
Jedem das Seine... Ich bin froh, wenn es zumindest im Netz oder bei IKEA mal ein Aufweichen der altertümlichen Umgangsweisen gibt. Meinermeinung nach würde es reichen, wenn es ein Siezen nur noch bei offensichtlich höhergestellten (Vorgesetzte, Lehrer, wenn man Schüler ist) etc. geben. Außerdem ist für mich duzen nicht automatisch respekt los, es kommt nur auf den Ton an.Ich kann jedem einzelnen, egal ob per du oder per Sie, mit demselben Respekt entgegentreten.

Quote from: 'Negjana','index.php?page=Thread&postID=340660#post340660'
Man nehme mir diese Formulierung bitte nicht übel, aber in meinen Augen ist diese elendige Siezerei und das ganze Anbieten und Annehmen einfach nur noch lächerlich. Respekt einzig und allein vom Alter abhängig zu machen ist meiner Meinung nach der falsche Weg, da Alter allein auf jeden Fall kein Verdienst ist. Die meisten Sprachen kommen ohne ähnliche Konzepte aus, nur im Deutschen gilt es als Schwerstverbrechen, eine Person fälschlicherweise zu Duzen. Allein wie viel Gedanken Menschen sich darüber machen wen sie jetzt Siezen oder Duzen sollen X( . Für mich persönlich kann ich nur sagen dass ich es äußerst unangenehm finde, gesiezt zu werden, und jeder Person die dass tut sofort das Du "anbiete". Aber wie man sich durch gesiezt werden respektiert fühlen kann, entbehrt meiner Vorstellungskraft. Und wäre ich Firmenchef eines Weltkonzernes, würde ich dem Lehrling an seinem ersten Arbeitstag sagen "wir sind per du".

Was das mit "echter Kultur" zu tun hat kann mir wahrscheinlich auch keiner erklären. ?(

Volle Zustimmung! :daumenhoch: :daumenhoch:

Negjana

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #9 on: August 25, 2016, 12:57:26 PM »
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340661#post340661'
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nur eine Frage des Alters ist.

Aber vielfach ist es doch in dem Land so, das Alter als Verdienst angesehen wird. Finde ich falsch so.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340661#post340661'
Um deine Behauptung der "meisten Sprachen" zu untermauern, würde ich dich bitten, ein paar Sprachen anzuführen, die ohne "Sie" auskommen.

Gut vielleicht nicht die "meiste Sprachen", aber allein der Umstand dass es Sprachen gibt die ohne auskommen, zeigt doch dass es auch ohne geht.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340661#post340661'
Und wäre ich der Lehrling, würde ich es nicht tun (oder nur sehr schwer), weil es für mich einfach ungehörig wäre.

Übrigens: auch die Professoren meiner Tochter, die eben maturiert hat, wurden von den Schülern selbstverständlich mit "Sie" angesprochen und erst nach der Matura wurde den Schülern von einigen - auch nicht von allen! - das Du-Wort angeboten. Ganz so, wie du schreibst, ist es also auch heute nicht.

Ist das leicht nicht erlaubt oder möglich, dass auch unterschiedlich gestelltes Personal in einer Firma kollegial und locker miteinander umgeht? Fühlt ihr euch besser wenn ihr gesiezt werdet?  ?(

Gut dass die Zeit voranschreitet, und egal wie oft ihr "früher war alles besser" schreit, die Zeiten ändern sich.

65A

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #10 on: August 25, 2016, 01:11:32 PM »
Quote from: 'Negjana','index.php?page=Thread&postID=340660#post340660'
Man nehme mir diese Formulierung bitte nicht übel, aber in meinen Augen ist diese elendige Siezerei und das ganze Anbieten und Annehmen einfach nur noch lächerlich. Respekt einzig und allein vom Alter abhängig zu machen ist meiner Meinung nach der falsche Weg, da Alter allein auf jeden Fall kein Verdienst ist. Die meisten Sprachen kommen ohne ähnliche Konzepte aus, nur im Deutschen gilt es als Schwerstverbrechen, eine Person fälschlicherweise zu Duzen. Allein wie viel Gedanken Menschen sich darüber machen wen sie jetzt Siezen oder Duzen sollen X( . Für mich persönlich kann ich nur sagen dass ich es äußerst unangenehm finde, gesiezt zu werden, und jeder Person die dass tut sofort das Du "anbiete". Aber wie man sich durch gesiezt werden respektiert fühlen kann, entbehrt meiner Vorstellungskraft. Und wäre ich Firmenchef eines Weltkonzernes, würde ich dem Lehrling an seinem ersten Arbeitstag sagen "wir sind per du".

Was das mit "echter Kultur" zu tun hat kann mir wahrscheinlich auch keiner erklären. ?(

Mag sein,aber ich bin da genau das Gegenteil,ich hasse es nämlich,von Fremden geduzt zu werden.
Außerdem hätte ich,würde ich jeden Kunden duzen,längst den "Blauen Brief" in der Hand.
Auch mag,um bei deinem Beispiel zu bleiben,nicht jeder Vorgesetzte per Du angeredet werden.
Bei uns ist soetwas ein Privileg,daß nur langjährige Mitarbeiter erhalten.
Auch brauche ich nicht nachdenken,ob ich jemanden duze oder sieze,denn außer manche Arbeitskollegen,Freunde&Familie sieze ich automatisch alle&verwende in Skripten,wenn angebracht,die Höflichkeitsform(zB bei Kostenvoranschlägen&co.)
Und um zum Englischen zu kommen->Du verwendest das you,jedoch sprichst Du dafür die Titelträger dememtsprechend an(zB.: Sir/Lord XY... bzw HRH,etc.)
Und ja,ich weiß,daß diese Unkultur durchaus von Facebook,Twitter&co. kommt,denn diejenigen,die in meinem Freundeskreis soetwas verwenden,schreiben ja nicht einmal mehr ganze Sätze,sondern irgentwelche Abkürzungen,die keiner versteht,genauso wie vom Fernsehen dieses depperte "deutsche Deutsch" kommt(denn zB Tomaten heißen bei mir Paradeiser und Kartoffel Erdapfel oder Grundbirn. Wenn jemand solche deutschen Begriffe in Österreich verwendet,stoßt er bei mir auf taube Ohren[=ich ignoriere diese Person]).

Ferry

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #11 on: August 25, 2016, 02:22:53 PM »
Quote from: 'Negjana',index.php?page=Thread&postID=340663#post340663
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340661#post340661'
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nur eine Frage des Alters ist.
Aber vielfach ist es doch in dem Land so, das Alter als Verdienst angesehen wird. Finde ich falsch so.
Vielleicht weniger das Alter, sondern die Erfahrung. Und die kommt üblicherweise erst mit den Jahren.

Quote from: 'Negjana'
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340661#post340661'
Um deine Behauptung der "meisten Sprachen" zu untermauern, würde ich dich bitten, ein paar Sprachen anzuführen, die ohne "Sie" auskommen.
Gut vielleicht nicht die "meiste Sprachen", aber allein der Umstand dass es Sprachen gibt die ohne auskommen, zeigt doch dass es auch ohne geht.
Noch einmal: nenne mir - abgesehen vom Englischen - europäische Sprachen oder Kulturen, in denen es keine eigene Höflichkeitsform gibt.

Quote from: 'Negjana'
Ist das leicht nicht erlaubt oder möglich, dass auch unterschiedlich gestelltes Personal in einer Firma kollegial und locker miteinander umgeht? Fühlt ihr euch besser wenn ihr gesiezt werdet?
Und du machst höflichen und kollegialen Umgang vom Duzen abhängig? Was ist dabei anders, wenn man sich siezt?

Quote from: 'Negjana'
Gut dass die Zeit voranschreitet, und egal wie oft ihr "früher war alles besser" schreit, die Zeiten ändern sich.
Man könnte meinen, du hast mit dem, wie es früher war, ein Problem. Frag' dich mal, warum das so ist und warum es für dich so schwierig ist, andere zu siezen. Etwa, weil es dir schwerfällt, dem anderen auf diese Art höflich entgegenzutreten?

Und auf mein Beispiel mit der Schule meiner Tochter bist du sicherheitshalber gar nicht erst eingegangen. Möglicherweise, weil es zeigt, dass es eben Fälle gibt, wo Duzen doch nicht der richtige Weg ist?  ;)

Negjana

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #12 on: August 25, 2016, 03:13:01 PM »
Quote from: '65A','index.php?page=Thread&postID=340664#post340664'
Mag sein,aber ich bin da genau das Gegenteil,ich hasse es nämlich,von Fremden geduzt zu werden.
Außerdem hätte ich,würde ich jeden Kunden duzen,längst den "Blauen Brief" in der Hand.
Auch mag,um bei deinem Beispiel zu bleiben,nicht jeder Vorgesetzte per Du angeredet werden.
Bei uns ist soetwas ein Privileg,daß nur langjährige Mitarbeiter erhalten.
Auch brauche ich nicht nachdenken,ob ich jemanden duze oder sieze,denn außer manche Arbeitskollegen,Freunde&Familie sieze ich automatisch alle&verwende in Skripten,wenn angebracht,die Höflichkeitsform(zB bei Kostenvoranschlägen&co.)
Und um zum Englischen zu kommen->Du verwendest das you,jedoch sprichst Du dafür die Titelträger dememtsprechend an(zB.: Sir/Lord XY... bzw HRH,etc.)
Und ja,ich weiß,daß diese Unkultur durchaus von Facebook,Twitter&co. kommt,denn diejenigen,die in meinem Freundeskreis soetwas verwenden,schreiben ja nicht einmal mehr ganze Sätze,sondern irgentwelche Abkürzungen,die keiner versteht,genauso wie vom Fernsehen dieses depperte "deutsche Deutsch" kommt(denn zB Tomaten heißen bei mir Paradeiser und Kartoffel Erdapfel oder Grundbirn. Wenn jemand solche deutschen Begriffe in Österreich verwendet,stoßt er bei mir auf taube Ohren[=ich ignoriere diese Person]).

Tut mir leid falls DICH das jetzt überrascht mein Freund, aber Sprache verändert sich nunmal. Das hat sie schon immer, und wird sie auch in Zukunft sogar viel schneller tun. Genauso wie ihr euch heute über Anglizismen und "Deutsche" Wörter in unserer Sprache beschwert, haben sich Menschen früher über Sachen beschwert, welche heute völlig normal sind. In einem halben Jahrhundert wird sich niemand über die fehlende Höflichkeitsform oder zahlreiche Anglizismen, "unvollständige" Sätze, oder Tomaten beschweren, dafür über neuartigere Entwicklungen, an die wir jetzt noch gar nicht denken.

Aber meine persönliche Einstellung, nicht gesiezt werden zu wollen, werd ich ja behalten dürfen oder? Und jemanden wegen "deutschem Deutsch" zu ignorieren ist ja dann wohl ein bisschen kindisch?

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Vielleicht weniger das Alter, sondern die Erfahrung. Und die kommt üblicherweise erst mit den Jahren.

Leider kommt auch scheinbar immer eine gewisse Altersarroganz mit der Erfahrung, bzw. eine Überheblichkeit denen gegenüber, die jünger sind. Es ist keine Schande, dass jüngere in manchen Fällen mehr wissen/können, auch wenn das vielfach noch so gesehen wird.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Und du machst höflichen und kollegialen Umgang vom Duzen abhängig? Was ist dabei anders, wenn man sich siezt?

Es erzeugt ein Klima von Distanz und Ferne, das für ein Zusammenarbeiten nicht hilfreich ist. Nochmal meine Frage - Fühlt ihr euch besser wenn ihr gesiezt werdet?

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Man könnte meinen, du hast mit dem, wie es früher war, ein Problem. Frag' dich mal, warum das so ist und warum es für dich so schwierig ist, andere zu siezen. Etwa, weil es dir schwerfällt, dem anderen auf diese Art höflich entgegenzutreten?

Ich habe ein Problem mit Menschen die aus Prinzip sagen "Früher war alles besser." Und gewissermaßen verfallen wir gerade in diese Denkweise.

Ich frage mich, inwiefern Siezen ehrliche Höflichkeit ausdrückt. Ich kann jemanden noch so höflich ansprechen, aber mir denken "Was für ein Ar******." Ebenso kann ich jemanden duzen, und gleichzeitig höchsten Respekt vor der Person haben. Aber Respekt allein an den gewählten Worten aufzuhängen finde ich antiquitiert und schwachsinnig. Wie gesagt - Die Zeit ist auf meiner Seite.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Und auf mein Beispiel mit der Schule meiner Tochter bist du sicherheitshalber gar nicht erst eingegangen. Möglicherweise, weil es zeigt, dass es eben Fälle gibt, wo Duzen doch nicht der richtige Weg ist?  ;)

Verzeihe mir, habe ich übersehen.

Natürlich wird von den meisten Lehrern (Professoren sind sie ja keine) ein Sie eingefordert - warum ist mir nicht klar. Einen Lehrer hatte ich, den jeder duzte, und der Umgang und gegenseitige Respekt war keinesfalls weniger vorhanden, sondern genauso respektvoll wie mit allen anderen Lehrern.

Und nein, ich glaube nicht dass in der Schule duzen der falsche Weg ist. Auch als Lehrer wäre ich um einen möglichst kollegialen, sachlichen, lockeren Umgang mit meinen Schülern bemüht. Ein Lehrer hat andere Möglichkeiten sich Respekt zu verdienen, als stur auf dem Siezen und dem Aufstehen zu Beginn der Stunde zu bestehen.

@admin
Vielleicht wirds Zeit den Thread abzutrennen?  ;)

65A

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #13 on: August 25, 2016, 03:49:37 PM »
Quote from: 'Negjana','index.php?page=Thread&postID=340670#post340670'
Quote from: '65A','index.php?page=Thread&postID=340664#post340664'
Mag sein,aber ich bin da genau das Gegenteil,ich hasse es nämlich,von Fremden geduzt zu werden.
Außerdem hätte ich,würde ich jeden Kunden duzen,längst den "Blauen Brief" in der Hand.
Auch mag,um bei deinem Beispiel zu bleiben,nicht jeder Vorgesetzte per Du angeredet werden.
Bei uns ist soetwas ein Privileg,daß nur langjährige Mitarbeiter erhalten.
Auch brauche ich nicht nachdenken,ob ich jemanden duze oder sieze,denn außer manche Arbeitskollegen,Freunde&Familie sieze ich automatisch alle&verwende in Skripten,wenn angebracht,die Höflichkeitsform(zB bei Kostenvoranschlägen&co.)
Und um zum Englischen zu kommen->Du verwendest das you,jedoch sprichst Du dafür die Titelträger dememtsprechend an(zB.: Sir/Lord XY... bzw HRH,etc.)
Und ja,ich weiß,daß diese Unkultur durchaus von Facebook,Twitter&co. kommt,denn diejenigen,die in meinem Freundeskreis soetwas verwenden,schreiben ja nicht einmal mehr ganze Sätze,sondern irgentwelche Abkürzungen,die keiner versteht,genauso wie vom Fernsehen dieses depperte "deutsche Deutsch" kommt(denn zB Tomaten heißen bei mir Paradeiser und Kartoffel Erdapfel oder Grundbirn. Wenn jemand solche deutschen Begriffe in Österreich verwendet,stoßt er bei mir auf taube Ohren[=ich ignoriere diese Person]).

Tut mir leid falls DICH das jetzt überrascht mein Freund, aber Sprache verändert sich nunmal. Das hat sie schon immer, und wird sie auch in Zukunft sogar viel schneller tun. Genauso wie ihr euch heute über Anglizismen und "Deutsche" Wörter in unserer Sprache beschwert, haben sich Menschen früher über Sachen beschwert, welche heute völlig normal sind. In einem halben Jahrhundert wird sich niemand über die fehlende Höflichkeitsform oder zahlreiche Anglizismen, "unvollständige" Sätze, oder Tomaten beschweren, dafür über neuartigere Entwicklungen, an die wir jetzt noch gar nicht denken.

Aber meine persönliche Einstellung, nicht gesiezt werden zu wollen, werd ich ja behalten dürfen oder? Und jemanden wegen "deutschem Deutsch" zu ignorieren ist ja dann wohl ein bisschen kindisch?

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Vielleicht weniger das Alter, sondern die Erfahrung. Und die kommt üblicherweise erst mit den Jahren.

Leider kommt auch scheinbar immer eine gewisse Altersarroganz mit der Erfahrung, bzw. eine Überheblichkeit denen gegenüber, die jünger sind. Es ist keine Schande, dass jüngere in manchen Fällen mehr wissen/können, auch wenn das vielfach noch so gesehen wird.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Und du machst höflichen und kollegialen Umgang vom Duzen abhängig? Was ist dabei anders, wenn man sich siezt?

Es erzeugt ein Klima von Distanz und Ferne, das für ein Zusammenarbeiten nicht hilfreich ist. Nochmal meine Frage - Fühlt ihr euch besser wenn ihr gesiezt werdet?

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Man könnte meinen, du hast mit dem, wie es früher war, ein Problem. Frag' dich mal, warum das so ist und warum es für dich so schwierig ist, andere zu siezen. Etwa, weil es dir schwerfällt, dem anderen auf diese Art höflich entgegenzutreten?

Ich habe ein Problem mit Menschen die aus Prinzip sagen "Früher war alles besser." Und gewissermaßen verfallen wir gerade in diese Denkweise.

Ich frage mich, inwiefern Siezen ehrliche Höflichkeit ausdrückt. Ich kann jemanden noch so höflich ansprechen, aber mir denken "Was für ein Ar******." Ebenso kann ich jemanden duzen, und gleichzeitig höchsten Respekt vor der Person haben. Aber Respekt allein an den gewählten Worten aufzuhängen finde ich antiquitiert und schwachsinnig. Wie gesagt - Die Zeit ist auf meiner Seite.

Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Und auf mein Beispiel mit der Schule meiner Tochter bist du sicherheitshalber gar nicht erst eingegangen. Möglicherweise, weil es zeigt, dass es eben Fälle gibt, wo Duzen doch nicht der richtige Weg ist? ;)

Verzeihe mir, habe ich übersehen.

Natürlich wird von den meisten Lehrern (Professoren sind sie ja keine) ein Sie eingefordert - warum ist mir nicht klar. Einen Lehrer hatte ich, den jeder duzte, und der Umgang und gegenseitige Respekt war keinesfalls weniger vorhanden, sondern genauso respektvoll wie mit allen anderen Lehrern.

Und nein, ich glaube nicht dass in der Schule duzen der falsche Weg ist. Auch als Lehrer wäre ich um einen möglichst kollegialen, sachlichen, lockeren Umgang mit meinen Schülern bemüht. Ein Lehrer hat andere Möglichkeiten sich Respekt zu verdienen, als stur auf dem Siezen und dem Aufstehen zu Beginn der Stunde zu bestehen.

@admin
Vielleicht wirds Zeit den Thread abzutrennen? ;)
@ Negjana: Wer sagt,daß früher alles besser war?
Nicht alles was alt war ist gut,genauso ist aber auch nicht alles neue gut ;).
Ich bin gerne offen für sinnvolles neues,nur manche alten Angewohnheiten lege ich bis zu meinem Lebensende definitiv nicht ab!
Und in Punkto Sprache gehen durch die Germanisierung und zu viel Multi-Kuli regionale Merkmale verloren.
Da ich für die Beibehaltung eben dieser bin,ignoriere ich so etwas.Auch ziehe ich es vor,im Dialekt zu sprechen(den ich übrigends auch schreiben kann)
Das mag vielleicht kindisch klingen,aber ohne Bitte/Danke sowie ganzen Sätzen gibt es bei mir gar nix.
ZB.:Jemand möchte in den Öffis meinen Sitzplatz haben->
Den gebe ich sehr gerne her,wenn ich höflich darum ersucht werde.Werde ich jedoch geduzt&oder kommt kein Bitte/Danke oder kein grammatikalisch richtiger Satz dabei heraus,so kann er mich "moscherln".(Soll schon vorgekommen sein).
Ps.: Es kann gerne jeder so handhaben wie er möchte!

Ferry

  • Guest
Siezen vs. Duzen
« Reply #14 on: August 25, 2016, 03:53:40 PM »
Quote from: 'Negjana',index.php?page=Thread&postID=340670#post340670
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Vielleicht weniger das Alter, sondern die Erfahrung. Und die kommt üblicherweise erst mit den Jahren.
Leider kommt auch scheinbar immer eine gewisse Altersarroganz mit der Erfahrung, bzw. eine Überheblichkeit denen gegenüber, die jünger sind. Es ist keine Schande, dass jüngere in manchen Fällen mehr wissen/können, auch wenn das vielfach noch so gesehen wird.
Meistens ist es aber umgekehrt - die Älteren haben mehr Wissen und Erfahrung. Und ich habe es schon erlebt, dass gerade das von Jungen nicht anerkannt wird. Du scheinst mir auch so jemand zu sein.

Quote from: 'Negjana'
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Und du machst höflichen und kollegialen Umgang vom Duzen abhängig? Was ist dabei anders, wenn man sich siezt?
Es erzeugt ein Klima von Distanz und Ferne, das für ein Zusammenarbeiten nicht hilfreich ist. Nochmal meine Frage - Fühlt ihr euch besser wenn ihr gesiezt werdet?
Ja, natürlich. Ich duze nur Menschen, denen ich nahestehe und die ich gut kenne bzw. die mich gut kennen. Familie, Freunde, Vereins- und einige Arbeitskollegen. Alle anderen sieze ich, gerade weil ich auf etwas Distanz Wert lege. Das hat nichts mit Ablehnung oder Ferne zu tun, das ist ganz normal. Und das ist auch in den meisten anderen Kulturen so.

Quote from: 'Negjana'
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Man könnte meinen, du hast mit dem, wie es früher war, ein Problem. Frag' dich mal, warum das so ist und warum es für dich so schwierig ist, andere zu siezen. Etwa, weil es dir schwerfällt, dem anderen auf diese Art höflich entgegenzutreten?
Ich habe ein Problem mit Menschen die aus Prinzip sagen "Früher war alles besser." Und gewissermaßen verfallen wir gerade in diese Denkweise.
Deswegen muss aber nicht automatisch alles Frühere schlecht sein.

Quote from: 'Negjana'
Ich frage mich, inwiefern Siezen ehrliche Höflichkeit ausdrückt. Ich kann jemanden noch so höflich ansprechen, aber mir denken "Was für ein Ar******." Ebenso kann ich jemanden duzen, und gleichzeitig höchsten Respekt vor der Person haben. Aber Respekt allein an den gewählten Worten aufzuhängen finde ich antiquitiert und schwachsinnig. Wie gesagt - Die Zeit ist auf meiner Seite.
Warten wir's ab. Ich bezweifle, dass es im Deutschen je so weit sein wird, dass es keine Höflichkeitsform mehr geben wird. Wo sie dann angewendet werden wird und von wem, das wird natürlich eine andere Sache sein.

Àpropos Sprachen: die Antwort auf meine Frage nach Sprachen ohne Höflichkeitsform in Europa bist du mir jetzt schon zum zweiten Mal schuldig geblieben. Warum wohl?

Quote from: 'Negjana'
Quote from: 'Ferry','index.php?page=Thread&postID=340669#post340669'
Und auf mein Beispiel mit der Schule meiner Tochter bist du sicherheitshalber gar nicht erst eingegangen. Möglicherweise, weil es zeigt, dass es eben Fälle gibt, wo Duzen doch nicht der richtige Weg ist?  ;)
Natürlich wird von den meisten Lehrern (Professoren sind sie ja keine) ein Sie eingefordert - warum ist mir nicht klar. Einen Lehrer hatte ich, den jeder duzte, und der Umgang und gegenseitige Respekt war keinesfalls weniger vorhanden, sondern genauso respektvoll wie mit allen anderen Lehrern.
Wieso behauptest du, dass Lehrer keine Professoren sind? Auf manche mag das zutreffen, aber bestimmt nicht auf alle. Kann es sein, dass du zum Pauschalieren neigst?

Und Aufgabe der Schule ist es auch, den Umgang untereinander zu vermitteln. Und da gehört das Siezen einfach dazu.

Das Duzen ist Ausdruck einer Wertschätzung, die man jemandem anderen sprachlich entgegenbringt. Wenn du jeden duzt, hast du keine Möglichkeit mehr, deine Wertschätzung auf diese Art zu zeigen. Und natürlich kann man einem Menschen auch auf andere Art zeigen, dass man ihn schätzt, aber die Sprache ist nun mal das unmittelbare Werkzeug dafür.

Ich schätze dich noch als sehr jung ein - warte ab, wie du in zwanzig, dreißig Jahren darüber denkst.