Author Topic: Bauarbeiten Bahnhof GTL  (Read 259 times)

37er-Wagen

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« on: July 20, 2005, 01:29:45 PM »
Sodala, hier kommen die Berichte rein zum Thema GTL:

also, die Tür, für die sie einen neuen Rahmen gebaut haben und hineinversetzt, ist jetzt quasi fertig; wurde nur durchgeführt, damit die Tür im offenen Zustand nicht auf den Gehsteig ragt...

Jetzt wurden im Teil, der zur Schrottenbachgasse liegt, die Fenster herausgerissen....im Inneren dürften Büros und Werkstätten entstehen...

Vielleicht doch HLS als Abstellhalle für GTL???

Zebrasignal

  • Guest
RE: Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #1 on: August 03, 2005, 01:18:51 PM »
Quote
Original von 37er-Wagen
Vielleicht doch HLS als Abstellhalle für GTL???
Sicher nicht, schließlich ist ja in HLS die ULF-Werkstätte.

37er-Wagen

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #2 on: August 03, 2005, 02:08:38 PM »
Aber sie bauen ziemlich viele Büros, Waschräume etc. ein...

37er-Wagen

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #3 on: August 22, 2005, 06:09:46 PM »
so, auf der Halle 1 des Bahnhofes werden zurzeit Solarpanele montiert...

shunt56

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #4 on: August 22, 2005, 09:23:45 PM »
Hallo!

Die Abteilung für die Haltestellen übersiedelt von Bhf.Rdh nach Bhf.Gtl.

Zebrasignal

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #5 on: August 22, 2005, 09:56:23 PM »
Was für eine Abteilung für die Haltestellen? ?(

37er-Wagen

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #6 on: September 23, 2005, 02:16:04 PM »
Also, nun auch im "Heute" ein Bericht über die Solarpanele auf der Halle 1:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

Zebrasignal

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #7 on: September 23, 2005, 02:18:24 PM »
Die Spurkranzschmieranlagen werden aber schon seit langer Zeit mit Solarenergie betrieben (10 Jahre?).

hema

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #8 on: September 24, 2005, 03:05:05 AM »
Ja die sparen Stromkosten! So innerhalb von etwa 100 Jahren Dauerbetrieb amortisieren sie sich.  8)

WeSt

  • Guest
Bauarbeiten Bahnhof GTL
« Reply #9 on: September 24, 2005, 12:56:34 PM »
Bei solchen Solar-Inselanlagen ist weniger der Strompreis pro Kilowattstunde interessant, sondern eher die Anschlußkosten (die bei Geräten, die weit außerhalb stehen, z.B. an Autobahnen, und nicht mitten in Wien, ziemlich satt sein können), bzw. die Unabhängigkeit (Beispiel Parkscheinautomaten vor Schwimmbädern, bei Festanschluß wäre die Parkplatzbetreiberfirma vom Schwimmbadbetreiber abhängig, weil der Strom von dort bezogen werden müßte) und die Imagepolitur.
Ersteres dürfte allerdings für die Wiener Linien als 100%-Tochter der Wiener Stadtwerke das geringste Problem sein. Trotzdem bleibt der Vorteil, das Ding einfach so, ohne Anschlußarbeiten hinstellen zu können.