Author Topic: Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor  (Read 111 times)

wienerlinienD

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« on: April 21, 2004, 10:40:09 PM »
Quote
Zitat aus dem Standard

Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
Auch Wiener Gemeinderat wurde tätig



 Frankfurt - Die Stadt Frankfurt am Main verkauft ihr U- und Straßenbahnnetz an einen amerikanischen Investor. Mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP beschloss der Magistrat am Freitag ein so genanntes "Cross-Border-Leasing"-Geschäft.

Danach wird das gesamte Schienennetz einschließlich Tunneln, Gleisanlagen und dazugehörigen Bauwerken an eine US-Firma verkauft und von der Stadt auf voraussichtlich 99 Jahre zurückgeleast. Die im Viererbündnis der politischen Parteien in Frankfurt mitregierende SPD stimmte gegen das Geschäft. Die Mehrheit von CDU, Grünen und FDP im Stadtparlament reicht aber aus, es dennoch durchzusetzen. Zur Begründung des Vorhabens wird in dem Magistratsbeschluss auf die geringe Ausstattung der Stadtwerke mit Eigenkapital verwiesen. Der Anteil am Gesamtkapital, der dem Unternehmen unbegrenzt und ohne Fremdkapitalkosten langfristig zur Verfügung stehe, betrage in Frankfurt nur 7,6 Prozent. In Dresden liege die Eigenkapitalquote dagegen bei 67,7, in Köln bei 39,7 Prozent.
Auch der Wiener Gemeinderat diskutierte bereits ähnliche Modelle. Die Kanalröhren im 21. und 22. Bezirk gehören für 35 Jahre den USA, neue U-Bahn-Aufzüge, Triebwagen und Waggons werden ähnlich mit "Cross-Border-Leasing" finanziert, auch Graz, Innsbruck und Linz rechnen schon. ((DER STANDARD Printausgabe, 7./8.6.2003, AP, red)



Was haltet ihr davon???

____
Quelle: derstandard.at

nachzulesen gibt es den Artikel auf der sitehier

Linie 41

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #1 on: April 22, 2004, 01:22:16 AM »
Viel, das ist nämlich ein Betrug am amerikanischen Steuervolk :D

Ist angeblich sogar für beide Seiten ein Gewinn dabei drin, der größere natürlich für die Leasinggesellschaft.

ulf67

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #2 on: April 22, 2004, 01:39:29 PM »
Da hats doch auch mal einen Beitrag im ORF gegeben! Dort wurden E1 gezeigt, die am Cross-Border-Leasing teilnehmen. In diesen Wagen ist ja sogar ein Hinweis darauf. Fragt mich jetzt aber bitte nicht wo. In diesem Beitrag wurde unter anderem auch das Kanalnetz von Floridsdorf und Donaustadt angesprochen.

mfg ulf67

95B

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #3 on: April 22, 2004, 02:01:45 PM »
Quote
Original von ulf67
Da hats doch auch mal einen Beitrag im ORF gegeben! Dort wurden E1 gezeigt, die am Cross-Border-Leasing teilnehmen. In diesen Wagen ist ja sogar ein Hinweis darauf. Fragt mich jetzt aber bitte nicht wo.

Der Hinweis befindet sich im Bereich des Trittstufenkastens bei der Tür 1 ([Edit:.]über dem Hu-Pickerl). Auch E2 und U/U11 sowie ÖBB-4020 sind so verleast worden; ob es U2, T, E6 und Beiwagen auch betrifft, kann ich allerdings nicht sagen.

ulf67

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #4 on: April 22, 2004, 03:16:11 PM »
Quote
Original von 95B
Der Hinweis befindet sich im Bereich des Trittstufenkastens bei der Tür 1 (unter dem Hu-Pickerl). Auch E2 und U/U11 sowie ÖBB-4020 sind so verleast worden; ob es U2, T, E6 und Beiwagen auch betrifft, kann ich allerdings nicht sagen.


Danke! Weißt du vielleicht wo solche Wagen stationiert sind? Oder sind die über alle Bahnhöfe verstreut? Weißt du wieviele davon verleast wurden?

Danke im Vorraus!

mfg ulf67

95B

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #5 on: April 22, 2004, 03:25:34 PM »
Quote
Original von ulf67
Danke! Weißt du vielleicht wo solche Wagen stationiert sind? Oder sind die über alle Bahnhöfe verstreut? Weißt du wieviele davon verleast wurden?

Sorry, da weiß ich leider keine Antwort drauf. Ich denke aber, dass die betroffenen Fahrzeuge über alle Bahnhöfe verstreut sind, da diese Sale-and-lease-back-Geschichte ja schon ein paar Jahre her ist und in der Zwischenzeit etliche Umstationierungen stattgefunden haben.

Linie 41

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #6 on: April 22, 2004, 08:38:48 PM »
Auf jeden Fall sind welche in GTL stationiert und fahren öfters auf SL 40 und 41.

"Dieser Wagen steht im Eigentum der Wr. Linien GmbH & Co. KG eingeschränkt allein durch das zugunsten der State Street Bank of Conneticut & Trust Company abgeschlossene Trust Agreement vom xx.xxx.19xx" oder so ähnlich lautet der Text. Meistens an einem Pickerl am hinteren Wagenende (innen) vermerkt.

wienerlinienD

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #7 on: April 22, 2004, 09:19:30 PM »
Diese Wägen sind großteils auf den GTL-Linien bzw. auf den Ringlinien anzutreffen...

Solltest du aber doch keinen finden.. das Pickerl sieht so  aus...




Foto auf www.strassenbahnjournal.com

ulf67

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #8 on: April 23, 2004, 05:29:27 PM »
Danke für die Infos und das Foto!!!

mfg ulf67

wienerlinienD

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #9 on: April 23, 2004, 10:55:06 PM »
Nix zu danken... Hab das Foto erst kürzlich entdeckt!!!:D:D:D

niptuck

  • Guest
Frankfurter U-Bahn geht an einen US-Investor
« Reply #10 on: May 05, 2004, 11:33:35 AM »
Einige, sogar ziemlich viele Wagen Kurven auf den Linien 25 und 26 herum. In Fav kann ich dir das leider nicht sagen. Weiss nur das Kag. und Flor. solche Wagen (die Verleast wurden) besitzt.

Ciao Tram25