Author Topic: Frage zum ULF-Display  (Read 1579 times)

Clemens

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #30 on: May 25, 2006, 11:19:23 AM »
Quote
Original von jemand88
Ok, und jetzt mach denselben Vergleich bei Nacht!  ;)
Brustwandtafeln sind durch die Wagen- und Straßenbeleuchtung auch in der Nacht lesbar!

http://www.tramway.at/t-fototipp-1.htm

Quote
5 ULFe braucht man für den 71er (am 71er fahren offenbar nur Ustrab-ULFe, denn ich habe seit längerer Zeit keine Nicht-Ustrab-ULFe am 71er gesehen).
Am 71er fahren nur Ustrab-ULFe, weil alle 71er-Fahrzeuge auch 6er-tauglich sein müssen, da SIM nur Abstellhalle ist.

Quote
Wenn man am D-Wagen und 67er keine Ustrab-ULFe mehr einsetzt (aber dafür ausschließlich Nicht-Ustrab-ULFe), dann könnte man doch problemlos ein paar ULFe am 18er einsetzen. Und dann bleiben immer noch ein paar Reserve-Ustrab-ULFe für die Linien D und 67 übrig.
Anscheinend geht sich das doch nicht immer aus. Sonst würden am D und 67er nicht ständig B 60x und 61x fahren. Und allzuviele Reservefahrzeuge hat man in Zeiten wie diesen sowieso keine mehr, und wenn sind das eher Hochflurer.

Quote
Dass man dann nur mit viel Glück einen ULF am 18er erwischt, ist eine andere Sache. Die Wiener Linien haben jetzt einen neuen Plan, und dieser sieht vor, den ULF-Einsatz nicht mehr auf einzelne Linien zu konzentrieren. Das heißt, dass man damit rechnen muss, dass bald auf allen Linien nur wenige ULFe fahren werden.
Und dieser Plan ist einfach nur Schwachsinn, solange es nicht möglich ist, die ULFe in regelmäßigen Abständen und nach einem fixen Fahrplan fahren zu lassen! Am D-Wagen beobachte ich in letzter Zeit z.B. immer wieder, dass zwei ULFe hintereinander kommen, die nächsten 5 Fahrzeuge sind dann Ex.

ulf67

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #31 on: May 25, 2006, 12:15:07 PM »
Quote
Original von jemand88
Das wird bestimmt noch geschehen, nämlich unmittelbar vor den Wahlen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur wegen Nationalratswahlen ULFs am 18er fahren werden. Bei Gemeinderatswahlen wäre das schon eher der Fall.

Quote
Original von Clemens
Anscheinend geht sich das doch nicht immer aus. Sonst würden am D und 67er nicht ständig B 60x und 61x fahren.

Abgesehen davon, dass Ustrab-B am 67er fahren, kommen selbst am Sonntag/Feirtag vormittags mindestens ein E2+c5 zum Einsatz. Heute sind es sogar 2. 4093+1493  und 4320+1465. Dafür dürften heute am 6er nur B unterwegs gewesen sein. Zumindest am Vormittag.

Quote
Original von Clemens
Und dieser Plan ist einfach nur Schwachsinn, solange es nicht möglich ist, die ULFe in regelmäßigen Abständen und nach einem fixen Fahrplan fahren zu lassen!

Ich stimme dir zu. Allerdings ist es schwierig die NF-Fahrzeuge im Fahrplan zu vermerken. Wenn eine kleine Störung vorliegt, stimmt das ganze schon nicht mehr. Insofern halte ich es fast für besser, die ULFs nicht explizit im Fahrplan zu erwähnen. Dafür sollte man bestrebt sein, auf den bestehenden ULF-Linien mindestens 50% NF anbieten zu können. Erst wenn dieser Anteil erreicht ist, sollten auf weiteren Linien ULFs eingesetzt werden.

Quote
Original von Clemens
Am D-Wagen beobachte ich in letzter Zeit z.B. immer wieder, dass zwei ULFe hintereinander kommen, die nächsten 5 Fahrzeuge sind dann Ex.

Der D hat halt ein großes Problem. GTL stellt mehr Züge am D als FAV. Damit ist es so gut wie unmöglich, dass jeder 2. Zug ein B ist.

mfg ulf67

jemand88

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #32 on: May 25, 2006, 05:52:09 PM »
Quote
Original von Clemens
Brustwandtafeln sind durch die Wagen- und Straßenbeleuchtung auch in der Nacht lesbar!
Allerdings nicht besser als Matrix- oder LCD-Anzeigen! Vorallem LCD-Anzeigen erkennt man auch aus einer größeren Entfernung!

Quote
Am 71er fahren nur Ustrab-ULFe, weil alle 71er-Fahrzeuge auch 6er-tauglich sein müssen, da SIM nur Abstellhalle ist.
Stimmt nicht ganz. Am 71er fahren sehr wohl auch Nicht-Ustrab-ULFe. Hier ist ein Beweisfoto zu sehen.
Auch FAV stellt einen Zug für den 71er. Im Laufe des Vormittags gelangt ein Fahrzeug aus FAV auf die Strecke der Linie 71, während irgendwann am Abend ein anderer Zug der Linie 71 nach FAV einzieht. (So wurde es mir zumindest mal erklärt). Und dieser Zug kann sehr wohl auch ein Nicht-Ustrab-ULF sein.

Quote
Anscheinend geht sich das doch nicht immer aus. Sonst würden am D und 67er nicht ständig B 60x und 61x fahren. Und allzuviele Reservefahrzeuge hat man in Zeiten wie diesen sowieso keine mehr, und wenn sind das eher Hochflurer.
Am D-Wagen fahren seit einigen Wochen überhaupt (fast) nur Ustrab-ULFe. Hin und wieder sieht man 643 oder 644.
Worauf ich eigentlich hinaus wollte: man könnte ein paar zusätzliche Nicht-Ustrab-ULFs nach FAV stationieren, dann braucht man weniger Ustrab-ULFs für die Linien D und 67, und dann könnte man problemlos auch am 18er ein paar ULFs einsetzen.

Quote
Und dieser Plan ist einfach nur Schwachsinn, solange es nicht möglich ist, die ULFe in regelmäßigen Abständen und nach einem fixen Fahrplan fahren zu lassen! Am D-Wagen beobachte ich in letzter Zeit z.B. immer wieder, dass zwei ULFe hintereinander kommen, die nächsten 5 Fahrzeuge sind dann Ex.
Am Sonntag kommen immer zuerst 3 ULFe hintereinander und dann längere Zeit nur E2+c5. Der vierte ULF ist meistens irgendwo zwischen den E2+c5.

Quote
Original von ulf67
Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur wegen Nationalratswahlen ULFs am 18er fahren werden. Bei Gemeinderatswahlen wäre das schon eher der Fall.
Wieso? Den 71er hat man auch unmittelbar vor den NR-Wahlen verulft.

Quote
Original von ulf67
Dafür sollte man bestrebt sein, auf den bestehenden ULF-Linien mindestens 50% NF anbieten zu können. Erst wenn dieser Anteil erreicht ist, sollten auf weiteren Linien ULFs eingesetzt werden.
100% Zustimmung! Ich wäre dafür, dass man den Fahrplan der einzelnen Linien so gestaltet, dass man nie länger als 10 Minuten auf einen ULF warten muss.
Eine Linie, die in der HVZ ein 5-Minuten-Intervall und am Wochenende ein 10-Minuten-Intervall hat, sollte in der HVZ zu 50%, und am Wochende zu 100% mit ULF geführt werden. Allerdings sollte der Auslauf in der HVZ so aussehen: ULF - Ex - ULF - Ex - ULF - Ex - ... (und nicht ULF - ULF - ULF - Ex - Ex - Ex - ...)!
Nur so kann man sich sicher sein, dass man nie länger als 10 Minuten auf einen ULF warten muss. Bis das geschieht, wird es aber bestimmt noch sehr lang dauern.

Clemens

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #33 on: May 25, 2006, 06:57:11 PM »
Quote
Original von jemand88
Allerdings nicht besser als Matrix- oder LCD-Anzeigen! Vorallem LCD-Anzeigen erkennt man auch aus einer größeren Entfernung!
Das Non-Plus-Ultra bezüglich Lesbarkeit wären Brustwandtafeln mit Beleuchtung.  8-)

Quote
Stimmt nicht ganz. Am 71er fahren sehr wohl auch Nicht-Ustrab-ULFe.
Vielleicht war das am Anfang so, aber in den letzter Zeit fuhren ausschließlich Ustrab-ULFe, damit diese eben auch am 6er eingesetzt werden können.

Quote
Und dieser Zug kann sehr wohl auch ein Nicht-Ustrab-ULF sein.
Möglicherweise war das so und ist jetzt anders.

Quote
Worauf ich eigentlich hinaus wollte: man könnte ein paar zusätzliche Nicht-Ustrab-ULFs nach FAV stationieren, dann braucht man weniger Ustrab-ULFs für die Linien D und 67, und dann könnte man problemlos auch am 18er ein paar ULFs einsetzen.
Das Gejammere möchte ich dann aber nicht hören, wenn am 31er und 43er der E1-Anteil noch weiter steigt.

Quote
Am Sonntag kommen immer zuerst 3 ULFe hintereinander und dann längere Zeit nur E2+c5. Der vierte ULF ist meistens irgendwo zwischen den E2+c5.
Das ist wieder der Beweis! Die Niederfluroffensive, wie sie derzeit betrieben wird, ist ein Schwachsinn!

mad

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #34 on: May 25, 2006, 08:04:32 PM »
Das mit den ULF-Dichten auf einzelnen Linien ist so eine Sache. Am 26er wird ja demnächst auch die große ULF-Verdünnung anstehen, wenn der Bereich Kagran-Aspern dazu kommt, dann wird nämlich die Anzahl der Fahrzeuge im Auslauf für die Linie größer, ohne mehr ULFe zur Verfügung zu haben. Effekt: Geringere ULF-Dichte.

Was das Warten auf den nächsten betrifft, ganz mutiger Wunschtraum: Die FGI (wo vorhanden), könnte ja einen Hint enthalten, ob der angezeigte Zug Niederflur ist oder nicht, und eventuell sogar wechselweise den nächsten Niederflurer anzeigen, so wie das jetzt bei alternativen Fahrzielen passiert. Dass es technisch geht, davon bin ich überzeugt (denn technisch geht fast alles, es kommt nur auf die Investition der Mittel an), fragt sich, ob die Voraussetzungen dafür schon gut sind, oder ob man das System werfen und neu entwickeln müsste, um so ein Feature reinzubringen.

Um das Thema ULF-Displays auch mal zu behandeln: Die LCDs der Vorgartener NG243 sind auch oft nur bescheiden zu lesen (so heute der 8209 am 29A), generell schließe ich mich der gemeinen Meinung an: Am Tage sind die Matrix-Displays besser lesbar, des Nächtens die LCD-Displays. Der Tag wird kommen, da die Technik uns wieder mit etwas beglückt, dass tages- und nachttauglich ist.

43er

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #35 on: May 25, 2006, 08:36:38 PM »
Quote
Original von jemand88
Quote
Original von Clemens
Am 71er fahren nur Ustrab-ULFe, weil alle 71er-Fahrzeuge auch 6er-tauglich sein müssen, da SIM nur Abstellhalle ist.
Stimmt nicht ganz. Am 71er fahren sehr wohl auch Nicht-Ustrab-ULFe. Hier ist ein Beweisfoto zu sehen.
Der ULF am Foto ist ja auch 658, der sollte ja eigentlich in Floridsdorf stationiert sein.

Quote
Original von Clemens
Quote
Original von jemand88
Worauf ich eigentlich hinaus wollte: man könnte ein paar zusätzliche Nicht-Ustrab-ULFs nach FAV stationieren, dann braucht man weniger Ustrab-ULFs für die Linien D und 67, und dann könnte man problemlos auch am 18er ein paar ULFs einsetzen.
Das Gejammere möchte ich dann aber nicht hören, wenn am 31er und 43er der E1-Anteil noch weiter steigt.
Also wenn am 43er der E1-Anteil weiter steigt, würdest du von mir auf keinen Fall Gejammere hören. =)

Ottakringer

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #36 on: May 25, 2006, 08:50:46 PM »
Quote
Original von Martbay
Also wenn am 43er der E1-Anteil weiter steigt, würdest du von mir auf keinen Fall Gejammere hören. =)

Aber von mir, falls ich in der Früh kein kein NF Fahrzeug vorfinde. Am Nachmittag isses mir egal, weil da bin ich schon munter ;-)

95B

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #37 on: May 25, 2006, 09:10:29 PM »
Quote
Original von mad
Der Tag wird kommen, da die Technik uns wieder mit etwas beglückt, dass tages- und nachttauglich ist.
Brustwandtafeln mit elektronischer Steuerung zur Materialisierung der Farbmoleküle der Aufschrift... :D :D :D

Nein, im Ernst: Für die Zukunft stelle ich mir LCDs vor, die für den Tageseinsatz ein Leuchtmittel haben, das kräftig genug ist (sollte eigentlich schon heute kein Problem sein...) - außerdem müsste kräftig an der Auflösung gearbeitet werden, damit auch kleinere Schriften noch gut lesbar sind. Zeichen, die heute 5 Pixel hoch sind, sollten in Zukunft für bessere Lesbarkeit gut und gerne 15 oder 20 Pixel Höhe bei gleicher Größe vereinnahmen. Dann ist auch "J Ottakringer Straße, Erdbrustgasse" aus weiterer Entfernung gut lesbar und die zukünftigen 18er-ULFe können "über XXX-Bahnhof" anzeigen.

13A-ler

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #38 on: May 25, 2006, 09:28:38 PM »
Zu den Matrix-Anzeigen bei den Bussen ... es gibt einige Busse NL 89** oder 88** wo man das Display innen kaum erkennen kann, weils ur dunkel ist. Weiß nicht, woran das liegt. Nur wenn man ganz nah davor steht, kann man was erkennen. Gott sei dank nicht bei allen Bussen.

Die Lösung der Matrix-Anzeigen in den U-Bahnen drinnen hingegen ist sehr gut gelöst. Bis auf dass die Pfeile mit der Richtung manchmal unrecht haben, wo man aussteigen soll.

D Wagen

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #39 on: May 25, 2006, 09:39:38 PM »
Weiß man vielleicht schon ob die Ulfe der 2. Generation besser lebare Displays (also mit einer höheren Auflösung) haben werden?

Zebrasignal

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #40 on: May 25, 2006, 09:59:05 PM »
Quote
Original von mad
Die FGI (wo vorhanden), könnte ja einen Hint enthalten, ob der angezeigte Zug Niederflur ist oder nicht, und eventuell sogar wechselweise den nächsten Niederflurer anzeigen, so wie das jetzt bei alternativen Fahrzielen passiert. Dass es technisch geht, davon bin ich überzeugt (denn technisch geht fast alles, es kommt nur auf die Investition der Mittel an), fragt sich, ob die Voraussetzungen dafür schon gut sind, oder ob man das System werfen und neu entwickeln müsste, um so ein Feature reinzubringen.
Das mit dem neu entwickeln wäre fürs gesamte RBL vielleicht eine brauchbare Lösung der Probleme... :rolleyes:

D Wagen

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #41 on: May 25, 2006, 11:15:18 PM »
Zum neuen RBL würde auch die Fahrgastinformation in der Straßenbahn (natürlich auch in Bus und U-Bahn) gut ankommen. (Wie bei den Cityrunner in Graz) Dann würde zum Beispiel beim 6er kurz vor der Station Westbahnhof RI Burggasse Stadthalle am Display (Natürlich hochauflösend, groß und für jedermann lesbar) dies stehen:
U3 RI Ottakring 2min (evt. +1 min Verspätung)
U6 RI Siebenhirten 4min
5 RI Praterstern 6min (+4 min Verspätung)
9 RI Gersthof 6min
U6 RI Floridsdorf 6min
U3 RI Simmering 7min
18 RI Schlachthausgasse 9min
U3 Ottakring 9min
Aber das sind leider nur Träume, die sich wahrscheinlich in den nächsten Jahrzehnten nicht erfüllen lassen werden.

schaffnerlos

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #42 on: May 25, 2006, 11:41:31 PM »
Was eine gute, wenn auch nicht gerade ästhetische Zugzielanzeige ist, zeigt Amsterdam (Foto von Harald Jahn):


Tinel

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #43 on: May 26, 2006, 12:13:05 AM »
Die Tram ganz links - eine 11G übrigens - ist ein Traum einer Strassenbahn. Kantig und seltsam auf so eine Art und Weise, dass sie einem schon wieder gefällt! Ist übrigens sogar niederflurig.

Clemens

  • Guest
Frage zum ULF-Display
« Reply #44 on: May 26, 2006, 11:51:12 AM »
Quote
Original von Martbay
Also wenn am 43er der E1-Anteil weiter steigt, würdest du von mir auf keinen Fall Gejammere hören. =)
Von mir auch nicht, aber von jenen, die zu schwach oder zu faul sind, in einen Hochflurer einzusteigen.  :]