Author Topic: "Starßenbahn"  (Read 104 times)

Clemens

  • Guest
"Starßenbahn"
« on: October 24, 2006, 01:53:00 PM »
Wie kann man nur so konsequent ein einziges Wort immer wieder falsch schreiben?

 :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

95B

  • Guest
RE: "Starßenbahn"
« Reply #1 on: October 24, 2006, 02:12:27 PM »
Quote
Original von Clemens
Wie kann man nur so konsequent ein einziges Wort immer wieder falsch schreiben?
Tja, warum heißt es beim aktuellen WL-Werbeplakat bloß: "Kann ich nicht einfach Bim schreiben?" :D :D :D Google findet "Starßenbahn" übrigens 2.780 Mal, "Straßenbahn" allerdings etwas öfter: 3,740.000 Mal.

Taxiorange

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #2 on: October 24, 2006, 02:30:15 PM »
Es gibt so Wörter, die man grundsätzlich auf gleiche Weise vertippt. Die anfälligsten Wörter ändern Texterkennungsprogramme mittlerweile auf richtig. Der große Klassiker ist NICHT >> NCIHT - Word ändert "nciht" nach drücken der Leertaste auf "nicht". Derjenige sollte Starßenbahn >> Straßenbahn einrichten.

Clemens

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #3 on: October 24, 2006, 02:34:01 PM »
Ein anderes Beispiel: dre -> der.
Oder auch: dna -> dann.

Blöd nur, wenn man eigentlich die DNA (Desoxyribonucleinsäure) meint und der Blechtrottel einem das dauernd ändert.  :(

hema

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #4 on: October 24, 2006, 05:32:54 PM »
Quote
Original von Clemens
Ein anderes Beispiel: dre -> der.
Oder auch: dna -> dann.

Blöd nur, wenn man eigentlich die DNA (Desoxyribonucleinsäure) meint und der Blechtrottel einem das dauernd ändert.  :(
Kann man ja abstellen.  :rolleyes:

ulf67

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #5 on: October 24, 2006, 05:33:55 PM »
Quote
Original von Clemens
Blöd nur, wenn man eigentlich die DNA (Desoxyribonucleinsäure) meint und der Blechtrottel einem das dauernd ändert.  :(

Wenn man nur Großbuchtsaben verwendet erkennt Word das doch eh als Abkürzung und ändert nichts. Es wird hier auch nichts rot unterwellt.

mfg ulf67

95B

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #6 on: October 25, 2006, 08:28:07 AM »
Quote
Original von ulf67
Es wird hier auch nichts rot unterwellt.
Diese nervige Rechtschreibprüfung bei Office-Programmen gehört zu den allerersten Dingen, die ich nach Neuinstallationen abstelle. Ein Schwachsinn sondergleichen ist auch die angebliche Grammatikprüfung, die die Eigenschaft hat, beispielsweise den hier grün markierten Textteil zu bekritteln und mir eine Wortwiederholung vorzuwerfen. :rolleyes:

Taxiorange

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #7 on: October 25, 2006, 08:50:37 AM »
Quote
Original von 95B
... gehört zu den allerersten Dingen, die ich nach Neuinstallationen abstelle.
Was ähnliches in Sachen "abstellen": Wenn ich so ein XP-Trumm in die Hand krieg, ist das erste was ich mach, daß ich die knalligen Fensterränder auf "Standard" umstelle und das unmögliche quadratische Startmenü ebenfalls auf "Standard" umstelle. ;)

95B

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #8 on: October 25, 2006, 08:54:03 AM »
Quote
Original von Taxiorange
Was ähnliches in Sachen "abstellen": Wenn ich so ein XP-Trumm in die Hand krieg, ist das erste was ich mach, daß ich die knalligen Fensterränder auf "Standard" umstelle und das unmögliche quadratische Startmenü ebenfalls auf "Standard" umstelle. ;)
Ja, es geht nichts über "Windows klassisch" bei den Ansichtseigenschaften des Desktops. Startmenü natürlich mit "Kleine Symbole im Menü 'Start' verwenden"! Und selbstverständlich alle Animationen und Soundeffekte ausschalten.

Mr. Sonderzug

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #9 on: October 25, 2006, 09:23:47 AM »
deswegen bleibt man als intelligenter Windows-Nutzer auch bei Windows 2000 - da braucht man gar nichts umstellen und gibt dem Teletubbie-Desktop von Windows XP "einen Korb"  :D

Beste Grüße,
Mr. Sonderzug

95B

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #10 on: October 25, 2006, 10:46:09 AM »
Quote
Original von Mr. Sonderzug
deswegen bleibt man als intelligenter Windows-Nutzer auch bei Windows 2000 - da braucht man gar nichts umstellen und gibt dem Teletubbie-Desktop von Windows XP "einen Korb"  :D
Ich muss allerdings teilweise auch mit Rechnern arbeiten, wo ich mir die installierte Software nicht aussuchen kann. ;(

Linie 41

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #11 on: October 25, 2006, 12:34:40 PM »
Quote
Original von 95B
Ich muss allerdings teilweise auch mit Rechnern arbeiten, wo ich mir die installierte Software nicht aussuchen kann. ;(

Vor allem dann nicht, wenn die installierte Software nach Win XP SP2 schreit.
Wenn man das ganze Klimbim im XP abdreht läuft es übrigens auch ganz brav. Weder langsamer als Win 2K noch instabiler. Immerhin ist WinXP das erste Windows, das ich seit 3 Jahren nicht mehr neu aufgesetzt habe - das hat bisher keine Vorversion von Windows geschafft. Bei Windows 2000 ist ja der Bootvorgang bereits ein Krampf... - da nehm ich lieber gleich NT4.

Luki32

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #12 on: October 25, 2006, 12:51:50 PM »
Quote
Original von Linie 41
Vor allem dann nicht, wenn die installierte Software nach Win XP SP2 schreit.
Wenn man das ganze Klimbim im XP abdreht läuft es übrigens auch ganz brav. Weder langsamer als Win 2K noch instabiler. Immerhin ist WinXP das erste Windows, das ich seit 3 Jahren nicht mehr neu aufgesetzt habe - das hat bisher keine Vorversion von Windows geschafft. Bei Windows 2000 ist ja der Bootvorgang bereits ein Krampf... - da nehm ich lieber gleich NT4.

Auch wenns jetzt ganz OT wird.
Erzähl mit nichts über NT4, das hatten wir in der Firma, da ist ja das jetzige XP Goldes Wert dagegen, und das heißt etwas.
Einen NT Rechner haben wir noch als Geräterechner und ich muß den leider bedienen.  X(

mfG
Luki

hema

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #13 on: October 25, 2006, 01:35:28 PM »
Quote
Original von 95B
. . . .  die angebliche Grammatikprüfung, die die Eigenschaft hat, . . . .
Schreibst halt "welche die"!   ;) :D

95B

  • Guest
"Starßenbahn"
« Reply #14 on: October 25, 2006, 02:03:14 PM »
Quote
Original von hema
Schreibst halt "welche die"!   ;) :D
Das gefällt mir nicht, ich halte die Verwendung von "welcher, welche, welches" als Relativpronomen für stilistisch äußerst unsauber, weil es holprig klingt und gerne von Leuten verwendet wird, die sich hochsprachlich ausdrücken wollen, es aber nicht zustande bringen. Die Satzln über das Sturmgewehr, die es beim Bundesheer auswendig zu lernen galt, strotzten beispielsweise nur so davon. Die Ausbildner dürften den Inhalt der Sätze sowieso nicht verstanden haben, es ging ihnen nur darum, dass die aufgesagten Wörter mit den aufgeschriebenen übereinstimmten.