Author Topic: Wiener Linien ignorieren Vorteile der Bim  (Read 96 times)

Gast

  • Guest
Wiener Linien ignorieren Vorteile der Bim
« on: December 12, 2003, 09:54:06 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #1 on: December 12, 2003, 09:54:21 PM »
Ja, ja... Wien ist anders...

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #2 on: December 12, 2003, 09:54:35 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #3 on: December 12, 2003, 09:54:48 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #4 on: December 12, 2003, 09:55:02 PM »
Hallo!

Aber ich bin nicht euerer Meinung wenn jetzt keine U-Bahn gebaut wird dann hat man in ein paar Jahren die gleichen Probleme wie jetzt bei der Linie 67 totale Ɯberlastung!

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #5 on: December 12, 2003, 09:55:20 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #6 on: December 12, 2003, 09:55:33 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #7 on: December 12, 2003, 09:55:48 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #8 on: December 12, 2003, 09:56:01 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #9 on: December 12, 2003, 09:56:15 PM »

Gast

  • Guest
(No subject)
« Reply #10 on: December 12, 2003, 09:56:29 PM »
Meiner Meinung nach du hast Recht. Ich komme aus Griechenland (deshalb , entschuldigen sie bitte meine Fehler) und bei uns denkt man dass Wien die Strassenbahn Metropole ist ; und sie ist wirklich! Deshalb , tut es mir Leid , dass vielen Strassenbahnlinien eingestellt werden. Bim ist viel billiger als die U-Bahn und hat auch mehr Haltesstellen (ich meine dass die Zug halltet ofter). Trotzdem , hat die U-Bahn auch Vorteile. Ein Super-Bim (wie U6) wuerde vielleicht eine gute Loesung. Trotzdem: entweder Bim , oder U-Bahn es ist sehr gut dass Wien fuer die Oeffis sorgt.