Author Topic: "Hitzeerleichterung"  (Read 163 times)

Linie 41

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #15 on: August 27, 2004, 01:06:52 PM »
Die Leute im Ministerium haben eben keine Ahnung von der Praxis.

95B

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #16 on: August 27, 2004, 02:52:07 PM »
Quote
Original von Linie 41
Die Leute im Ministerium haben eben keine Ahnung von der Praxis.

Deshalb sitzen sie ja im Ministerium! :D

XILEF

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #17 on: August 27, 2004, 06:12:52 PM »
Hallo!

@hema
Sorry, da hab ich wohl was überlesen! Die Antwort haben mir aber schon unser Mitschreiber abgenommen. Die EU wird sicher in Zukunft dafür sorgen, dass Europaweit eine einheitliche StrabVo, BoStrab und wie sie noch alle heissen geben wird. Da aber wie uns allen bekannt ist die Götter der Technik in Brüssel sitzen, könnt ihr euch sicher gut vorstellen was dabei heraus kommen wird. Also hoffen wir das wir noch lange unsere gute alte meistens kritisierte eigene StrabVo haben.




Im grossen und ganzen hat die StrabVo ihren Sinn, der Gesetzgeber muss alle Möglichkeiten von in Frage kommenden Blödheiten der Fahrgäste ausschliessen. Sowie für deren Sicherheit sorgen. Das tut er in dem er sagt Klappfenster mit einer max. Öffnung von z.B. 15 cm. Warum man jetzt  wieder Schiebefenster eingebaut hat weiss ich nicht. Den auch dort kann man seine Pfoten ganz schön weit hinaus halten. Wie viele Spassvögel gibt es, die auf den Sitzen stehen und im Übermut irgent etwas aus dem Fenster halten. Peng! Da ist der Gegenzug oder ein LKW und schon hängt der Gute mit seiner Hand irgent wo. Das glimpflichste ist wenn nur der Gegenstand aus der Hand gerissen wird und nichts weire passiert. Jedoch ärgere Zenarien könnt ihr euch selbst ausmalen. In Deutschland sind diese Arten von Fenstern wie sie in Wien verwendet werden strengstens Verboten. Hier sind Klappfenster mit einer max. Öffnnung von 5 cm vorgeschrieben. In der BoStrab nachzulesen! Ich wäre sogar dafür wenn wir es in Wien auch so halten würden. Aus dem einfachen Grund weil es immer wieder Spassvögel gibt die ganze Fenster aus der Dichtung entfernen und auf die Strecke fallen lassen. Findet ihr das OK? Leider ist das schon oft genug vorgekommen und kommt noch immer vor! Einsatzzeit und Kosten sind hier wieder der Grund und natürlich die Gesetzlichen unterschiede das es so ist wie es ist. Früher waren auch die E1-c3 mit beidseitigen Schiebefenster ausgerüstet. In den ältesten Fahrzeugen ist das noch zu sehen. Nur Brang auf diesen Fenstern ein Aufkleber mit dem Text: "Um Zugluft zu vermeiden, bleiben die Fenster dieser Wagenseite geschlossen!" Da sind wir wieder beim Anfang! Leute steigen ein setzen sich hin, stehen wieder auf und schliessen ein Fenster ober ihnen. Damals waren die Beschwerden so masiv das man sich zum Sperren der Fenster der Türseite veranlasst sah. Früher waren die Sommer genauso heiss wie Heute und da hat es auch heisse Strassenbahnen gegeben. Da sind auch noch mehr mit der Strassenbahn gefahren als heute. Weil sich nicht viele ein Auto leisten konnten. Nur heute wenn es draussen mehr wie 20°C spricht man schon von einem Tropensommer und ein jeder stöhnt unter der Affenhitze. Aber ein jeder fährt in den Urlaub, nur der Nordpol ist nicht der Urlaubsort. Geduldet euch bitte noch 2 Jahre dann habt ihr eure Strassenbahn mit Temperaturgeregeltem Innenraum, ich bin gespannt was dann wieder nicht passt und wem es dann zu kalt im Sommer ist. Wenn es jetzt schon Leute gibt die Klimaanlagen überhaupt nicht vertragen und sofort krank sind, wenn sie nur eine anhaucht.

Minister unterschreiben auch nur das was Fachleute ausgearbeietet haben! Da sind meistens Akademische Techniker und Rechtsgelehrte. Vorallem ist aber das Parlament die Hauptfehlerquelle den dort muss ja ein Gesetz beschlossen werden, und wenn sich vier über ein zu beschlissentes Gesetz streiten, kann man sich denken was dabei herauskommt.

Nachdenkliche Grüsse zu diesem Thema von

XILEF

Edit: Buchstaben hinzugefügt!

Zebrasignal

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #18 on: August 27, 2004, 06:38:13 PM »
Ich bin im übrigen der Ansicht, dass diese winzigen Schiebefenster, wie sie im ULF oder in den Bussen eingebaut sind, gefährlicher sein können, als die Halbschiebefenster aus Ex und cx, aus dem einfachen Grund, dass man bei den winzigen Spaltfenstern, sollte man wirklich etwas hinausstrecken, einem Hindernis nicht so leicht ausweichen kann.
Abgesehen davon ist es einfach eine Tatsache, dass im Sommer größere Öffnungen mehr Luftaustausch und damit eine bessere Frischluftzufuhr gewährleisten - Luftumwälzanlage hin oder her, der Frischefaktor ist ein ganz anderer. Interessant wäre es, zu erfahren, wie das Verhältnis der heute durch schlecht belüftete Garnituren des ÖPNV verursachen Hitzekoller zu den seinerzeitigen Unfallzahlen durch weit zu öffnende Fenster ist. :rolleyes:

hema

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #19 on: August 28, 2004, 05:57:28 AM »
Hallo XILEF

Von Luftklappen und 15cm-Spalt finde ich in der StrabVO99 nichts. Den entsprechenden Absatz habe ich in meinem letzten Beitrag angeführt, da steht nur etwas von "hinauslehnen"; von den Dingen, welche du aus diesem Gesetz ableitest, habe ich nichts gesehen.

Wie soll man ein Fenster beim ULF samt Dichtung herausreissen? Die sind doch eingeklebt, die bringt nicht einmal die Feuerwehr heraus. Ich weiß, du meintest die Halbfenster des E1 - die Fenster mit Luftklappen und die Vollscheiben lassen sich ohne massives Werkzeug ohnedies nicht entfernen. Wäre es jetzt besser, alle alten Fenster umzubauen oder fix zu verriegeln, auf dass nun alle kollektiv ersticken?

Zur Geschichte mit den verschlossenen Fenstern auf der rechten Seite: Das Ganze geht auf eine Weisung von Bürgermeister Gratz zurück, der sinngemäß sagte, dass sich immer wieder ein paar ältere Damen aufregten, weil es in der Straßenbahn so stark zieht. Und weil ihm das ziemlich auf den Geist gehe, müsse eine schnelle Lösung her. Da wurden eben alle rechten Fenster, bis auf eines beim Schaffnersitz, verschlossen und der TW 4548 als Versuchsträger mit Luftklappen-Fenstern versehen. BM Gratz ist Geschichte, die verschlossenen Fenster gibt's noch immer.


Besten Gruß.

Linie 41

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #20 on: August 28, 2004, 11:47:32 AM »
Gratz ist nicht Geschichte, wenn er Geschichte wäre, dann würde er in Stein einsitzen - oder ist er schon tot?

XILEF

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #21 on: August 28, 2004, 08:16:06 PM »
Hallo!

@hema
Ich habe geschrieben z.B. und nicht sie dürfen eine Öffnung von xx cm haben! Für mich heisst z.B. das es ein Mass von/bis sein kann. Wie du richtig sagst kann man in den für uns zugänigen Gesetzestexten (Bundesgesetzblätter) nicht mehr heraus lesen. Bezüglich Fensterausbauen kennst du den Erfindergeist der Fahrgäste sehr schlecht. Ich werde hier sicher keine Beschreibungen veröffentlichen, nur um deine Zweifel zu wiederlegen. Mit dem verschliessen der Fenster der rechten Wagenseite habe ich mich auch auf das bezogen was du beschrieben hast, nur entzog sich meiner damals jugendlichen Kenntnis, dass dies Hr. BM Gratz anornete.



Für Normalsterbliche wie uns, muss das scheibar ein Bundesgesetzblatt genügen. Den die Tatsächliche StrabVo soll eine Lektüre von mehreren 100 Seiten sein. Hier wird das auch mit den Massen für die max. Öffnung von Fenstern genau drin stehen. Nur wer kommt an diese Texte heran, bzw. wer könnte sie uns zur Verfügung stellen bzw. wo findet man soche Texte im Internet? Man wird sich hütten dem Volk so etwas in die Hand zu geben. Ich wollte mir mal in der Stattsdruckerei ein Dienstrecht kaufen, da ich nur ein Arbeiter bin und keine Funktion ausübe die mich berechtigt ein solches Exemplar zu erstehen ging ich wieder mit leeren Händen nach Hause. Soviel zu dem Thema das wir genaueres erfahren werden! Wissen du ich bis heute nicht was meien tatsächlichen Pflichten und Rechte sind, von wo auch wenn ich es nicht kaufen darf!? So kann man interessiert Mitbürger auch Mundtod machen!

Schönes Wocheende, mfG

XILEF

Linie 41

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #22 on: August 28, 2004, 08:43:31 PM »
Du kannst jedes in österreich geltende Gesetz kaufen, 100%ig. Vielleicht halt nicht bei der ÖSD, aber es müßte möglich sein.

Die geltende Fassung Deines Dienstrechtes, mußt Du sogar bekommen können, alles andere wäre mehr als seltsam.

hema

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #23 on: August 29, 2004, 03:27:36 AM »
Hall XILEF,

wenn du Gesetzestexte brauchst, dann www.ris.bka.gv.at/bgbl/, dort gibt es zwar nicht alles, aber vieles. Die StrabVO99 kannst du dort finden. Auch an anderen Stellen im Internet findet man manchmal Gesetze und Vorschriften.


Besten Gruß.

Linie 41

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #24 on: August 29, 2004, 01:01:39 PM »
Das ist allerdings die Seite für Bundesgesetze. Unter http://www.ris.bka.gv.at/auswahl/ gibt's auch die Ländergesetze.

XILEF

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #25 on: August 29, 2004, 02:05:59 PM »
Hallo!

@Linie41 und @hema
Ja das ist mehr als merkwürdig! Ist aber leider so. Danke für die Hilfe beim Gesetze suchen. Diese Seite kenne ich schon. Nur leider ist da auch icht die Vollversion der StrabVo zu finden, schade!

MfG

Xilef

schaffnerlos

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #26 on: August 29, 2004, 02:25:57 PM »
Quote
Original von XILEF
Nur leider ist da auch icht die Vollversion der StrabVo zu finden, schade!
Natürlich ist die Vollversion im RIS zu finden, einfach "strabvo" als Suchbegriff eingeben.

Hier der direkte Link: StrabVO (pdf)

Wolfgang

Linie 41

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #27 on: August 29, 2004, 02:33:12 PM »
Hehe und gleich in §2, Abs. 1 lit. b gibt's eins auf die Nase für die Schöpfer des Begriffes U-Bahn als straßenunabhängiges Verkehrsmittel. Da steht nämlich im Klartext: Hoch- und Untergrundbahnen. Der Gesetzgeber kennt also sehr wohl auch den Begriff einer Hochbahn. Die Stadtbahn ist demnach also eine Hoch- und Untergrundbahn :D

XILEF

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #28 on: August 29, 2004, 02:38:08 PM »
Hallo!

@schaffnerlos
Ich bin der Meinung das es sich hier um eine Singemässe wiedergabe des Gesetzestext handelt! Da es im §47 Abs.4 keine Masse über die Öffnungsweite bzw. keine Angaben wie ein Fenster beschaffen sein muss gibt. Da muss es noch eine genauere Version der StrabVo geben, nach was sollen sich sonst die Konstrukteure von Schienenfahrzeugen richten?

MfG

XILEF

Linie 41

  • Guest
"Hitzeerleichterung"
« Reply #29 on: August 29, 2004, 03:52:06 PM »
Ganz sicher nicht. Das Bundesgesetzblatt ist die offizielle Kundmachung von Gesetzestexten. Was da drinnen steht ist exakt das, was im Nationalrat beschlossen wurde. Auf Punkt und Beistrich. Jedes andere (Bundes-) Gesetzesdruckwerk kann nur eine Abschrift des BGBl. sein.