Author Topic: Sichere Türen für Straßenbahnen  (Read 2994 times)

N1_2888

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #15 on: December 09, 2008, 03:07:08 PM »
Auch Hans Rauscher vom Standard hat sich dieses Themas in seiner Kolumne angenommen. In gewohnter Kürze und der Tiefgründigkeit eines durchschnittlichen orf.at-Postings: http://derstandard.at/?id=1227288105900

95B

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #16 on: December 09, 2008, 05:38:42 PM »
Quote
Original von Luki32
So wie ich das mitbekommen habe, geht die Türe nicht wieder auf, sondern beim Fahrer leuchtet "nur" die rote Kontrollampe und dadurch kann er nicht wegfahren.
Korrekt. Wenn die Freigabe gelöscht ist, kommt noch die Notsignalanzeige dazu. Für den Fahrer ist also nicht zu unterscheiden, ob die Tür tatsächlich aufgerissen wurde oder der Einklemmschutz angesprochen hat.

Zug fährt ab!

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #17 on: December 09, 2008, 05:50:22 PM »
Das heißt, im Endeffekt wird bei fast jeder Haltestelle irgendwer (vielleicht mit Absicht) den Einklemmschutz auslösen, dem Fahrer wird das bald zu blöd und er löscht das Notsignal ständig, ohne nachzusehen, und wenn dann tatsächlich einmal etwas passiert, können die WL den Fahrer verantwortlich machen.

Homer76

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #18 on: December 09, 2008, 06:18:14 PM »
Was noch hinzukommt ist das bei Fahrstufe der Überstromschutzschalter auslöst.

Das wir den Fahrer nochmehr nerven. :boese:

taurus91

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #19 on: December 09, 2008, 09:14:00 PM »
Quote
Original von Homer76
Was noch hinzukommt ist das bei Fahrstufe der Überstromschutzschalter auslöst.

Das wir den Fahrer nochmehr nerven. :boese:


kurze frage was soll deser beitrag das ist schon seit x jahre so !!!!!

also gibt es nix was den fahrer nerven kann !!!

benkda01

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #20 on: December 09, 2008, 09:16:53 PM »
Quote
Original von taurus91
das ist schon seit x jahre so !!!!!
Schwachsinn.

Quote
also gibt es nix was den fahrer nerven kann !!!
Das ist keine logische Schlussfolgerung...

Quote
kurze frage was soll deser beitrag
Gute Frage... :rolleyes:

Revisor

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #21 on: December 09, 2008, 09:21:15 PM »
Quote
Original von benkda01
Quote
Original von taurus91
das ist schon seit x jahre so !!!!!
Schwachsinn.

Weshalb? Tatsache ist, daß bereits bei den schaffnerlosen c3, damals noch hinter schaffnerbesetzten Triebwagen, beim Aufreißen einer Türe das Notsignal kam und wenn sich der Fahrschalter auf Fahrstufen befand, der Überstromschalter ausgelöst wurde.

benkda01

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #22 on: December 09, 2008, 09:32:54 PM »
Quote
Original von Revisor
Weshalb? Tatsache ist, daß bereits bei den schaffnerlosen c3, damals noch hinter schaffnerbesetzten Triebwagen, beim Aufreißen einer Türe das Notsignal kam und wenn sich der Fahrschalter auf Fahrstufen befand, der Überstromschalter ausgelöst wurde.
Das ist mir schon klar, nur geht es hier um die Auslösung des Überstromschalters bei Fühlerkantenberührung! ;)

Homer76

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #23 on: December 09, 2008, 09:41:59 PM »
Hierbei geht es nicht darum das der Überstromschalter beim aufreissen der Tür während der Fahrt auslöst(dies ist glaub ich seit Einführung des Einmann- Betrieb so).
Vielmehr ist es jetzt so das man nach ablöschen des Zuges und ertönen des "Gongs" ( letzte Türe geschlossen)wenn eine Hand oder
ein Gegenstand durch die Türfühlerkante gesteckt wird (bis 30 sek. , bei abgefretigtem Zug)  und bei eingeschalteter Fahrstufe der Überstromschalter auslöst und das Notsignal eingeschaltet wir (Dosenwecker).
Man bedenke wie weit ein Zug nach 30 sek. schon aus der Station gefahren sein kann.

Ich glaub schon das das nervig wird wenn gewisse Spassvögel merken das dies funktioniert!! X(





Edit: Benkda01 war schneller

Revisor

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #24 on: December 09, 2008, 10:12:56 PM »
Das ist schon klar, aber das rührt eben daher, daß man die bereits seit der Einfünhrung des schaffnerlosen c3 vorhandene Schaltung nutzt und sie eben nicht nur durch Aufreißen der Tür, sondern zeitlich begrenzt auch durch das Betätigen der Türfühlerkanten aktiviert. Es wurden die sicherheitstechnisch vorhandenen Möglichkeiten nurauf einen weiteren Anlaßfall, eben das Betätigen der Türfühlerkanten, ausgeweitet.

taurus91

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #25 on: December 10, 2008, 12:17:53 AM »
Habe ich das jetzt richtig verstanden das sie den Überstrom schalter für die Tür F. kante auch noch verwenden sprich wenn TW & BW gelöscht sind erster Fahrkontakt und ich gebe der kante zu erkennen ich bin da das der Ü.schalter auslöst ???  ?( ?( ?( ?(

was machen sie überhaupt beim E2 der ist ja von Geburt an komisch wird die Anfahrsperre aktiv oder das selbe wie beim E1

Homer76

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #26 on: December 10, 2008, 12:24:57 AM »
Ganz genau.
Auch nach dem ablöschen des Zuges bleit die Türfühlerkante 30 sek. lang aktiv
(einstellbar 3-120 sek.).
Das ist ja der witz an der Sache :daumenrunter:

95B

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #27 on: December 10, 2008, 08:21:12 AM »
Quote
Original von taurus91
E2 der ist ja von Geburt an komisch
Ich darf anmerken, dass ich auf die Entstehung dieser Formulierung keinen Einfluss hatte.  8-) 8-) 8-)

Übrigens: Es hieß ja, man greift bei den neuen Fühlerkanten auf drahtlose Übertragungstechnik zurück, weil man die Kombination aus Kabeln und beweglichen Teilen für eine potenzielle Störquelle hält. Aber wie werden die Fühlerkanten dann mit Spannung versorgt? ?( Die müssen ja auch irgendetwas produzieren, was von der Empfangseinheit festgestellt werden kann.

E2

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #28 on: December 10, 2008, 08:38:24 AM »
Quote
Original von taurus91
...E2 der ist ja von Geburt an komisch...

Aber hallo?   :D

taurus91

  • Guest
Sichere Türen für Straßenbahnen
« Reply #29 on: December 10, 2008, 09:57:35 AM »
Das mit den funk stimmt wirklich . Sie haben bei jeden Flügel zwischen  Kugellager ( Führungsschiene ) und Flügel eine Funkantenne befestigt ! die sich genauso bewegt wie die Türe ( auf & zu ) und sitzt ca. 1cm unter den Holz Kasten und das bei allen 7 Türen

Und das mit den Strom werde ich auch noch raus finden eventuell bekomme ich die genaue Beschreibung. ( nicht die von den Fahrer ) Werde sie dann selbst verständlich als JPEG hergeben

Der Zug befindet sich seit paar tagen so auch heute am 49er 4556 + 1373


Ach ja noch was das mit den E2 ist nicht böse gemeint oder so ich mag ihm selber nur zeitweise ist er das größte klump genau so wie A & B