Author Topic: Haltestelle Arbeitergasse  (Read 247 times)

ibi

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #15 on: February 15, 2009, 08:27:36 PM »
Quote
Original von WeSt
Quote
Original von robb558
Warum "fürchten" die Fahrbediensteten die zweite Haltestelle einer Doppelhaltestelle?
Weil da Fahrgäste aus dem anderen Zug in ihren umsteigen könnten wenn sie die bestimmungsgemäß verwenden! Deswegen schleicht der hintere Zug sich so langsam an, daß der vordere sicher schon abgefertigt hat.
Ich versteh das Problem der Fahrbediensteten nicht.
Es ist doch nur ein Vorteil, wenn Fahrgäste von der überfüllten 1. Straßenbahn auf die wenig ausgelastete 2 wechseln.

AtomDevil

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #16 on: February 16, 2009, 12:07:20 AM »
Quote
Original von ibi
Quote
Original von WeSt
Quote
Original von robb558
Warum "fürchten" die Fahrbediensteten die zweite Haltestelle einer Doppelhaltestelle?
Weil da Fahrgäste aus dem anderen Zug in ihren umsteigen könnten wenn sie die bestimmungsgemäß verwenden! Deswegen schleicht der hintere Zug sich so langsam an, daß der vordere sicher schon abgefertigt hat.
Ich versteh das Problem der Fahrbediensteten nicht.
Es ist doch nur ein Vorteil, wenn Fahrgäste von der überfüllten 1. Straßenbahn auf die wenig ausgelastete 2 wechseln.

Was gibts denn da nicht zu verstehen?

Zug1 steht in der Haltestelle, bekommt in 5 sek. frei.
Zug2 fährt ran macht auf und die leute steigen bei Zug1 ein.
Zack gespeert.
Zug1 bekommt wieder frei und fährt.
Zug2 noch keine abfertigung.
Zack gespeert.

3 min. Pause verloren, macht bei 15 min Pause 12 min.
2-3 min für Übergabe und Übernahme.
Aufs klo gehen und die Pause is um.

Aber hey, wer braucht schon länger als 10 min pause nach 2-3 stunden fahren.

95B

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #17 on: February 16, 2009, 08:49:41 AM »
Quote
Original von AtomDevil
Was gibts denn da nicht zu verstehen?

Zug1 steht in der Haltestelle, bekommt in 5 sek. frei.
Zug2 fährt ran macht auf und die leute steigen bei Zug1 ein.
Zack gespeert.
Zug1 bekommt wieder frei und fährt.
Zug2 noch keine abfertigung.
Zack gespeert.

3 min. Pause verloren, macht bei 15 min Pause 12 min.
2-3 min für Übergabe und Übernahme.
Aufs klo gehen und die Pause is um.

Aber hey, wer braucht schon länger als 10 min pause nach 2-3 stunden fahren.
Was der gemeine Wagenbeweger hierbei nicht verstehen kann und will: Selbst wenn er die zweite Haltestelle auslässt und eine Schleichfahrttraining einschiebt, muss er den Fahrgastwechsel durchführen. Er erspart sich also keine Sekunde, wenn er die zweite Haltestelle zum Nachteil der Fahrgäste ignoriert.

ibi

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #18 on: February 16, 2009, 01:48:28 PM »
Quote
Original von AtomDevil
Zack gespeert.
Unklar ist Deiner Worte Sinn.

Quote
Original von AtomDevil
3 min. Pause verloren, macht bei 15 min Pause 12 min.
Wo geht da Zeit verloren?
Die Zeit, die er an der Doppelhaltestelle verlöre, verliert er doch spätestens bei der nächsten Einfachhaltestelle, bei der Leute aussteigen wollen und er daher abwarten muß, bis der Vorderzug die Haltestelle freigemacht hat.

hema

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #19 on: February 16, 2009, 04:45:40 PM »
Die ganze Diskussion geht irgendwie an der Realität vorbei. Es gibt dort nur die Möglichkeiten, die Doppelhaltestelle wieder einzurichten oder alles lassen, wie es ist. Die bessere Lösung wäre sicher der frühere Zustand (Doppelhaltestelle), was allerdings schnurstracks den einstigen Beschwerdeführer auf den Plan rufen würde, der dann Kundendienst und Bezirksvorstehung wieder löchert.

Der Gesamtheit der Fahrgäste dieser Haltestelle und dem Betriebsablauf dienlicher wäre die Doppelhaltestelle. Hier wäre halt etwas Mut gefragt, um ihn einzelnen Schreihälsen entgegenzusetzen. Dass es immer irgendwen gibt, der von einer speziellen Lösung einen individuellen Vorteil hätte ist eine altbekannte Tatsache. Aber das weise Sprichwort "Jedem Menschen recht getan . . . . " ebenso!   :achtung:




Quote
Original von ibi
Quote
Original von AtomDevil
Zack gespeert.

Unklar ist Deiner Worte Sinn.
Klingt nach einem erfolgreichen Buschmann!  :D

Revisor

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #20 on: February 16, 2009, 05:35:11 PM »
Die wirklich beste Lösung wäre eine Doppelhaltestelle vor der Arbeitergasse (wie früher gehabt). Dann hält im Normalfall jeder Zug vorne, die Fahrgäste haben einen kurzen Umsteigeweg und nur ein allfälliger zweiter Zug hinten. Und auf den MIV wird gesch . . .

95B

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #21 on: February 16, 2009, 05:36:55 PM »
Quote
Original von Revisor
Und auf den MIV wird gesch . . .
Wenn das bloß so einfach wär... bei mir am WC hängt auch ein U-Bahn-Netzplan - nutzt aber nix! ;)

hema

  • Guest
Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #22 on: February 16, 2009, 05:47:49 PM »
Quote
Original von Revisor
Die wirklich beste Lösung wäre eine Doppelhaltestelle vor der Arbeitergasse (wie früher gehabt). Dann hält im Normalfall jeder Zug vorne, die Fahrgäste haben einen kurzen Umsteigeweg und nur ein allfälliger zweiter Zug hinten. Und auf den MIV wird gesch . . .
Ja, und schnurgrade Gleise bis zum Wiental, ohne die heutigen Schlenker! Ich kann mich aber nicht erinnern, dass das eine Doppelhaltestelle war.  ?(

Nur verdammt schmal war der Bahnsteig und ohne jede wirkliche Sicherung gegen die Autos, abgesehen vom Randstein (Waren dort nicht zwei Stufen zur Fahrbahn?).

Auch nach der Verlegung über die Kreuzung war es zunächst eine Einfachhaltestelle.

Müllmann

  • Guest
RE: Haltestelle Arbeitergasse
« Reply #23 on: June 25, 2009, 05:15:46 PM »
Quote
Original von Ottakringer
in jenem Zug zu sitzen, der vor der Kreuzung warten muß bis der Vorderzug die nunmehrige Einfachhaltestelle räumt.

Sowas erleb ich auch ziemlich oft (ebenfalls auf der Linie 6) vor der Station Fickeysstraße (Abstellhalle Simmering). Da steht meistens der zweite Zug (obwohl das Signal auf "Fahren" steht) vor der Kreuzung und wartet... Find ich ärgerlich...