Author Topic: Stadtbahn Margaretengürtel  (Read 655 times)

13er

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« on: May 23, 2009, 01:55:09 AM »
Im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts schauen wir auf die Stadtbahnhaltestelle Margaretengürtel in Richtung Rechte Wienzeile und St.-Johann-Park.

Im Hintergrund in der Schönbrunner Straße ist auch ein Straßenbahnzug zu sehen. Kann es sein, dass es sich dabei um die Linie 63 handelt? Rechts oben im Hintergrund kann man erahnen, wie friedlich damals der Südgürtel gewesen sein muss...

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

N1 2957

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #1 on: April 17, 2010, 03:25:04 PM »
Links in diesem wunderschönen Bild das Blockwärterhaus des Blp Margaretengürtel. Das Hauptsignal(Staatsbahnbauform) in Haltstellung. (Grundstellung).

Lg 2957

hema

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #2 on: April 17, 2010, 04:00:39 PM »
Hier ist noch ein altes Bild aus der Gegend, allerdings ohne Stadtbahn!

Das Bild stammt aus dem Bezirksmuseum Margareten und wird mit 1918 bis 1939 datiert.



 ----> volle Größe

Revisor

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #3 on: April 17, 2010, 04:18:43 PM »
Zwar keine Stadtbahn, dafür aber ein 63er!

Abgesehen von der sehr weit gefaßten Datierung, würde ich das Bild eher in die Zeit knapp vor dem Ersten Weltkrieg datieren.

Ottakring

  • Guest
RE: Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #4 on: April 17, 2010, 06:17:53 PM »
Quote
Original von 13er

Im Hintergrund in der Schönbrunner Straße ist auch ein Straßenbahnzug zu sehen. Kann es sein, dass es sich dabei um die Linie 63 handelt?
Ziemlich sicher, allerdings gab es auch eine Sonntagslinie W4, die von Schönbrunn über Margaretenplatz - Südbahnhof - Ungargasse - Rotundenbrücke - Hauptallee bzw.Rennplatz Freudenau fuhr - allerdings nur 1911-1914.
 
Bei der Gelegenheit kann ich wieder einmal allen Interessierten die Bezirksmuseem empfehlen - fast jedes hat ein paar alte Straßenbahnfotos zu bieten (besonders Penzing, Hernals, Floridsdorf, Donaustadt). Offen meist Sonntag vormittag - Eintritt frei!

95B

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #5 on: April 17, 2010, 08:49:21 PM »
Quote
Original von Revisor
Abgesehen von der sehr weit gefaßten Datierung, würde ich das Bild eher in die Zeit knapp vor dem Ersten Weltkrieg datieren.
Nachdem ich wissbegierig bin, würde mich interessieren, welche Anhaltspunkte im Bild dich zu diesem Ergebnis gebracht haben. =)

dieblaue

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #6 on: April 17, 2010, 09:05:32 PM »
Ich würde sagen die relativ frisch wirkende Lackierung des Straßenbahnzuges in dieser Form, das völlige Fehlen von Autos und vor allem das bodenlange Kleid der Frau im Park!

Revisor

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #7 on: April 17, 2010, 09:52:03 PM »
Genauso ist es. Allerdings wurden Straßenbahnwagen noch bis 1928 in dieser Form lackiert. Der Zeitraum für die Aufnahme ist auf Grund der Straßenbahnwagentypen, der modischen Komponente und der gesamten Situation auf 1910-1914 einzugrenzen.

hema

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #8 on: April 17, 2010, 10:11:49 PM »
Quote
Original von Revisor
Genauso ist es. Allerdings wurden Straßenbahnwagen noch bis 1928 in dieser Form lackiert. Der Zeitraum für die Aufnahme ist auf Grund der Straßenbahnwagentypen, der modischen Komponente und der gesamten Situation auf 1910-1914 einzugrenzen.
Ich vermute, beide Aufnahmen wurden von selben Fotografen im Abstand von knapp einer halben Stunde gemacht, das untere als erstes. Beide Bilder wurden vom Werkstättenhof aus fotografiert, die obere ca. vom vierten Stock (südwestliche Ecke), die untere vom Dach aus (südöstliche Ecke). Die Vegetation ist, wenn man genau schaut, eigentlich völlig gleich, auch sonstige Feinheiten, wie die Laternen und die Freileitung(smaste). Am Schatten an den Häusern in der St.Johann Gasse sieht man, dass der Sonnenstand fast gleich ist, die Sonne steht im Westen, also war Nachmittag (vermutlich im Juni oder Juli).

Der Werkstättenhof wurde 1909 eröffnet, also wäre das der früheste Zeitpunkt. Interessant wäre, wann der Eislaufplatz (rechts im Park) eingerichtet wurde! Am Gürtel sind noch keine Straßenbahngleise, auch noch keine Bäume. Selbst die Fahrbahn dürfte oberhalb der Margaretenstraße noch im Bau sein. Revisor, wann wurden dort die Gleise verlegt, die Bäume gepflanzt? Dann hätten wir eine zeitliche Abgrenzung nach oben!

Revisor

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #9 on: April 17, 2010, 10:41:25 PM »
Quote
Original von hema
Ich vermute, beide Aufnahmen wurden von selben Fotografen im Abstand von knapp einer halben Stunde gemacht, das untere als erstes. Beide Bilder wurden vom Werkstättenhof aus fotografiert, die obere ca. vom vierten Stock (südwestliche Ecke), die untere vom Dach aus (südöstliche Ecke). Die Vegetation ist, wenn man genau schaut, eigentlich völlig gleich, auch sonstige Feinheiten, wie die Laternen und die Freileitung(smaste). Am Schatten an den Häusern in der St.Johann Gasse sieht man, dass der Sonnenstand fast gleich ist, die Sonne steht im Westen, also war Nachmittag (vermutlich im Juni oder Juli).

Der Werkstättenhof wurde 1909 eröffnet, also wäre das der früheste Zeitpunkt. Interessant wäre, wann der Eislaufplatz (rechts im Park) eingerichtet wurde! Am Gürtel sind noch keine Straßenbahngleise, auch noch keine Bäume. Selbst die Fahrbahn dürfte oberhalb der Margaretenstraße noch im Bau sein. Revisor, wann wurden dort die Gleise verlegt, die Bäume gepflanzt? Dann hätten wir eine zeitliche Abgrenzung nach oben!
Die Straßenbahngleise am Margaretengürtel wurden am 31. 12. 1912 mit Einführung der Linie 18 in Betrieb genommen. Da die zu sehende Straßenbahngarnitur aus einem H-Triebwagen und einem k1- oder k2-Beiwagen besteht - alle erstes Baujahr 1910, zumindest die Triebwagen aber erst ab Oktober 1910 im Einsatz - bleibt als wahrscheinlichster Aufnahmezeitpunkt der Sommer 1911, allenfalls auch noch 1912.

13er

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #10 on: April 17, 2010, 11:46:44 PM »
Ich möchte dazu nur anmerken, dass es für mich immer wieder einfach nur faszinierend und zum Staunen ist, wie ihr das Problem der Datierung angeht! :daumenhoch:

hema

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #11 on: April 18, 2010, 02:38:23 AM »
Quote
Original von 13er
Ich möchte dazu nur anmerken, dass es für mich immer wieder einfach nur faszinierend und zum Staunen ist, wie ihr das Problem der Datierung angeht! :daumenhoch:
Das Lob muss ich gleich wieder etwas reduzieren!  :(

Schande! Ganz übersehen! Auf dem von dir geposteten Bild fehlt ja (noch) das zweite Haus von rechts. Das macht die Datierung auch relativ einfach, denn dieses Haus war Baujahr 1910 und der Werkstättenhof, von wo aus das Bild gemacht wurde 1908 und 1909 erbaut. Das Eckhaus Schönbrunner Straße 143 ist auch Baujahr 1910, aber am Bild schon fertig, Nr. 145 ist Baujahr 1904, das fehlende Haus145 wird vermutlich Ende 1910 fertig geworden sein und Nr. 149 Ecke Gürtel ist Baujahr 1907. Somit ist das Bild sicher vom Frühsommer 1910, dem Sonnenstand nach eventuell Mai (Sonne steht ziemlich genau im Westen, aber relativ hoch). Im Archiv der ÖNB gibt es das Bild in besserer Auflösung und etwas heller, ich habe dort den Straßenbahnzug herausvergrößert und das Bild angehängt. Am Ort des fehlenden Hauses erkennt man eine Baustelle. Die ÖNB datiert das Bild übrigens mit 1905, was aber schon aufgrund des Standpunkts des Fotografen nicht stimmen kann.


"Mein" Bild ist somit eindeutig nach 1910, aber dem ganzen übrigen Ambiente nach sicher nicht viel später aufgenommen worden. Somit könnte Revisors Schätzung gut hinkommen. Vielleicht lässt sich noch ein Anhaltspunkt finden.


Ich entschuldige mich für die Irreführung in meiner letzten Wortmeldung!   ;(

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

bernhard222

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #12 on: April 18, 2010, 10:58:15 AM »
Deine Ausführungen klingen grundsätzlich logisch - mich würde die Quelle der Häuserbaudaten interessieren - hier habe ich nichts gefunden, im Dehio auch recht wenig - nämlich nur das Baudatum des Hauses Nr. 143, das dort mit 1909 datiert wird. Der Werkstättenhof wurde ebenfalls 1909 fertig. Somit könnte das erste Bild im Frühsommer 1909 vom frischeröffneten Werkstättenhof fotografiert worden sein. Das würde auch die für mich unglaubwürdige kurze Bauzeit des Hauses Nr. 147 erklären, die, unter Voraussetzung einer von Dir angenommenen Aufnahme im Mai 1910 ja nur wenige Monate betragen hätte - sehr weit war die Baustelle auf dem Bild aber noch nicht fortgeschritten (vgl. angehängten Bildausschnitt).

Wenn dies zuträfe, könnte ersteres Bild im Frühsommer 1909, das zweite kurz nach Fertigstellung des Hauses Nr. 147 im Frühsommer 1910 (aber natürlich auch 1911 oder 1912) aufgenommen worden sein.
Vielleicht kannst Du uns ja noch die Baudaten der Häuser in der St. Johann-Gasse nennen - wenn eines der Häuser 1910 oder später erbaut wurde, könnte das einen Anhaltspunkt darstellen. Ich habe Nr. 12 (Ecke Schönbrunner Straße 141) gefunden, das mit 1904 datiert ist (übrigens ein tolles, monströses Gebäude, auch innen). Nr. 14 ist mit 1902/03 datiert und für Nr. 16 wird ebenfalls 1903 angegeben. Somit hängt alles am Baudatum des Hauses Nr. 18.  :)

Solche Datierungsversuche gefallen mir sehr - es ist sehr spannend, auf diese Weise die Stadt zu erkunden!  :daumenhoch:

Edit: Ach ja, @13er: Mich würde auch Deine Bildquelle interessieren.  =)
Edits: Unrichtigkeiten, Hinzufügungen

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments:

Revisor

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #13 on: April 18, 2010, 11:33:08 AM »
Quote
Original von bernhard222
Wenn dies zuträfe, könnte ersteres Bild im Frühsommer 1909, das zweite kurz nach Fertigstellung des Hauses Nr. 147 im Frühsommer 1910 (aber natürlich auch 1911 oder 1912) aufgenommen worden sein.
Frühsommer 1910 scheidet auf jeden Fall aus, da die H-Triebwagen, wie oben bereits geschrieben, erst ab Oktober 1910 in Betrieb kamen. Allerdings ist auf dem zweiten Bild nicht zu sehen, ob am Gürtel bereits Straßenbahngleise liegen. Somit käme auch noch der Frühsommer 1913 und eventuell auch noch 1914 in Frage.

bernhard222

  • Guest
Stadtbahn Margaretengürtel
« Reply #14 on: April 18, 2010, 11:44:50 AM »
Quote
Original von Revisor
Frühsommer 1910 scheidet auf jeden Fall aus, da die H-Triebwagen, wie oben bereits geschrieben, erst ab Oktober 1910 in Betrieb kamen. Allerdings ist auf dem zweiten Bild nicht zu sehen, ob am Gürtel bereits Straßenbahngleise liegen. Somit käme auch noch der Frühsommer 1913 und eventuell auch noch 1914 in Frage.
Stimmt, 1910 muß ausscheiden. Da die Vegetation und die Atmosphäre der beiden Bilder doch, wie von hema oben beschrieben, recht ähnlich sind, wird trotzdem keine lange Zeitspanne zwischen den beiden Aufnahmen liegen.

Aufgefallen ist mir in der St. Johann-Gasse das im Hintergrund sichtbare Gebäude der "Polzer Comp." das offenbar mitten in der Gasse stand und diese unterbrach (vgl. angehängtes Bild, auf dem ein Gartentor zu sehen ist). Heute stehen an dieser Stelle Nachkriegsbauten. Vielleicht läßt sich mit dem Bau- bzw. Abrißdatum dieses Hauses (Gebäudekomplexes?) noch ein Anhaltspunkt finden, eventuell mit alten Plänen.

In diesem Zusammenhang noch ein Veranstaltungshinweis: kommenden Dienstag um 19:00 findet in den Räumlichkeiten der Bücherei Margareten, Pannaschgasse 6, ein Vortrag über die Geschichte Margaretens statt. Ich weiß jetzt schon ein paar Fragen, die ich an die anwesende Historikerin richten werde.  :)

Automatisch aus dem fpdwl-Forum übernommene Attachments: