Author Topic: Beschleunigung der Linie 43  (Read 499 times)

p16

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #105 on: December 28, 2010, 02:02:41 PM »
Quote
Original von 95B
Quote
Original von Tatra83
Die Linie 62 hat da z.B. landwärts 44 Minuten Fahrzeit (Oper > Lainz) und stadtwärts 43 Minuten.
Woher hast du diese Angaben? Das ist schlicht falsch.
Die 43 Minuten stadteinwärts passen schon (siehe Fahrplan), da hat der 62er auch drei Haltestellen mehr als in FR Lainz. Zurück sind es ab Oper 41 Minuten. Für die HVZ erscheinen mir allerdings beide Minutenangaben unrealistisch, alleine weil der 62er bis MATZ bzw. Eichenstraße im Regelfall einer Lokalbahn oder einem 1er hinterfährt, sich so in den Stationen hintenanstellen muss und die Ampeln verpasst...

Ich habs jetzt mit den richtigen Zahlen nachgerechnet und komme auf folgende Werte:
62 Oper-Lainz, FZ 41 Minuten, Länge 10802 Meter, v/durchschn. ~15,81 km/h
62 Lainz-Oper, FZ 43 Minuten, Länge 11005 Meter, v/durchschn. ~15,36 km/h

Janneschitz

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #106 on: December 28, 2010, 02:12:26 PM »
Ich finde die 62er ist überhaupt die langsamste Straßenbahnlinie Wiens. Weil für 10-11 Kilometer und braucht 43 Minuten.

Und beim 31er ist es genauso.

Tunnelbauer

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #107 on: December 28, 2010, 05:31:53 PM »
Auch wenn mich jetzt sicher wieder ein paar Fanatiker beschimpfen werden, aber immer wenn ich mit dem 43 unterwegs bin, wünsche ich mir, der wäre endlich die U5! Zumindest bis Hernals  :sbahn: oder bis nach Güpferlingstraße. Das wäre die effiktivste Beschleunigungsmassnahme!

Immerhin habe ich in einem Planungsdokument gelesen, das der 43 im Jahr fast 18 Millionen Fahrgäste hat! Wenn man rechnet das mit der U-Bahn noch mehr Leute fahren, weil sie bequem und schnell ist und nicht dauernd stehenbleiben muss, dann kommt man sicher auf noch viel höhere Zahlen!  :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Kollegiale Grüße,
Tunnelbauer

Alex

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #108 on: December 29, 2010, 12:27:33 AM »
Quote
Original von Tunnelbauer
effiktivste

Du sagst es ...

Der 25er war seinerzeit zur Stoßzeit auch immer heillos überfüllt, jetzt fährt bei uns die U1 und ... die Züge sind zumindest bis Kagraner Platz immer ziemlich leer (heißt, wenn ich beim Rennbahnweg einsteige bekomme ich so gut wie immer eine ganze Vierer-Sitzgruppe für mich alleine.
Beim 25er gab es speziell in der Früh und zu Mittag ein paar Kurse (Schüler), die beim Rennbahnweg voll waren, zu anderen Zeiten sah das aber ganz anders aus, nicht umsonst ist man lange Zeit am Abend ab 21 Uhr, sowie von Samstag Nachmittag bis Sonntag Abend solo gefahren.
Zu den Stoßzeiten gabs dann natürlich noch die bei Rot herbeieilenden DAFs, die dann die Tür so lange blockiert haben, bis es für den 25er wieder rot wurde und nicht gesehen haben, das dahinter bis zu drei weitere 25er bereits angestellt standen. Der Stapel am Rennbahnweg kam nicht selten in der Früh-HVZ vor (das kann Dir bei der U-Bahn schwer passieren).
Das alleine berechtigt aber noch keine U-Bahn.
[Ironie]
Warum dann nicht gleich eine U13? Steht nicht im Stau, wird durch keine Falschparker behindert und kostet keine Parkplätze.
[/Ironie]

Dungeon

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #109 on: December 29, 2010, 01:57:44 AM »
Gäbe es eine U5 würde man eine U13 gar nicht mehr benötigen. :P

95B

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #110 on: December 29, 2010, 08:06:26 AM »
Quote
Original von Alex
Zu den Stoßzeiten gabs dann natürlich noch die bei Rot herbeieilenden DAFs, die dann die Tür so lange blockiert haben, bis es für den 25er wieder rot wurde und nicht gesehen haben, das dahinter bis zu drei weitere 25er bereits angestellt standen.
Ich möchte doch stark bezweifeln, dass zueilende Fahrgäste den 25er 10-15 Minuten lang aufgehalten haben...

38ger

  • Guest
Beschleunigung der Linie 43
« Reply #111 on: December 29, 2010, 02:37:40 PM »
Quote
Original von 95B
Quote
Original von Alex
Zu den Stoßzeiten gabs dann natürlich noch die bei Rot herbeieilenden DAFs, die dann die Tür so lange blockiert haben, bis es für den 25er wieder rot wurde und nicht gesehen haben, das dahinter bis zu drei weitere 25er bereits angestellt standen.
Ich möchte doch stark bezweifeln, dass zueilende Fahrgäste den 25er 10-15 Minuten lang aufgehalten haben...

Man darf die Ignoranz der Fahrgäste nicht unterschätzen!
Zwar wird es sich nicht nur um zugeeilte Fahrgäste gehandelt haben, sondern auch um Fahrgäste die schlicht im "Türraum" standen, sodass die Türen sich nicht schließen ließen, was selbige erst mitbekommen haben, nachdem sie vom Fahrer nach zweiminütigem Aufenthalt in der Station darauf hingewiesen werden ... und wenn man bei jeder Station zwei bis drei Minuten steht, erhöht sich die Verspätung und die Zahl der Fahrgäste pro Station ebenfalls, da diese ja immer länger auf die nächste Bim warten usw usw, dabei ist spätestens die dritte Straßenbahn dann meistens ohnehin wieder relativ leer und der Koloss der aufeinander auffahrenden Fahrzeuge wird immer länger und länger ... selbst erlebt bei einer Fahrt mit einem etwas verspäteten D-Wagen, der Fahrgäste der defekten U4 aufnehmen musst und zudem eine Türe mit Türstörung hatte!  :rolleyes:

... aber auch die Wiener Linien handeln teilweise sehr fragwürdig, so kann eine Ablenkung eines 37ers/38ers beim Gürtel durchaus zwei Minuten dauern, wenn davor ein Fahrzeug steht, dass aber zum Schottentor will, dann kommt noch eine dazu, da die Nussdorfer Straße nicht einmal eine Doppelhaltestelle ist kann man, wenn man in einer kurzgeführten Gernitur auch nicht umsteigen in eine unmittelbar vor einem stehende Garnitur die zum Schottentor fährt ...
(das ganze ist zumindest dann so langwierig, wenn die Weichen im Winter händisch gestellt und die Ampel manuell programmiert werden muss, wobei kummulative Effekte von zwei 37ern und vier 38ern die abwechselnd kurzgeführt und nicht kurzgeführt werden dann schon dazu führen können, dass sich die Fahrzeit für die eine Station Hardtgasse --> Glatzgasse oder Glatzgasse --> Nussdorferstraße auf JEWEILS ZEHN Minuten strecken können! - als zum Schottentor fahrender Fahrgast bleibt einem da nichts übrig außer zwanzig Minuten zu warten und hoffen, dass man nicht eingezogen wird beim Gürtel und das letzte Fahrzeug im Koloss ist!)  :boese: