Author Topic: Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee  (Read 243 times)

Schienenchaos

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« on: November 27, 2009, 07:03:10 PM »
Nachdem sich Unfälle wie hier von User "MAN-ÖAF freak" geschildert in letzter Zeit häufen bzw. das es kaum eine Fahrt mit dem 38er in der Grinzinger Allee gibt, die ohne Notbremsung infolge von Autofahrern auf dem Gleiskörper stehen, verläuft, frage ich mich ob es nicht sinnvoll wäre an kritischen Kreuzungen (Daringergasse/Grinzinger Allee/Aslangasse; dem Schwenk vom eigenen Gleiskörper in die Grinzinger Allee bei den langen Lüssen (höhe Grinzinger Allee 39); Iglaseegasse/Grinzinger Allee) Ampelanlagen zu errichten. Was haltet ihr davon?

Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

Linie 41

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #1 on: November 27, 2009, 09:17:54 PM »
Damit die Straßenbahn auch dort länger braucht?

Schienenchaos

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #2 on: November 27, 2009, 10:40:41 PM »
Quote
Original von Linie 41
Damit die Straßenbahn auch dort länger braucht?

Nein, nein. Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich habe an diese Warnanlagen, wie es sie bei der Ausfahrt der Schleife Grinzing in der Straßergasse oder in der Heiligenstädter Straße/Gunoldstraße gibt. Also jene, die von den Fahrzeugen geschalten werden (VLSA wenn ich mich nicht irre).

29er

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #3 on: November 27, 2009, 11:24:19 PM »
Quote
Original von Schienenchaos
Also jene, die von den Fahrzeugen geschalten werden (VLSA wenn ich mich nicht irre).
Eine VLSA ist eine Verkehrslichtsignalanlage (oder wie der Verkehrsplaner so schön sagt: Eine Kombination von Lichtsignalgebern und erforderlichen Betriebseinrichtungen zur Steuerung des Verkehrsablaufes) und hat nix damit zu tun ob sie von einem Fahrzeug (Bus, Bim) gesteuert wird oder nicht.

Linie 41

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #4 on: November 28, 2009, 12:08:14 AM »
Quote
Original von Schienenchaos
Nein, nein. Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich habe an diese Warnanlagen, wie es sie bei der Ausfahrt der Schleife Grinzing in der Straßergasse oder in der Heiligenstädter Straße/Gunoldstraße gibt.
Ach so eine rot-gelb Ampel oder was ähnliches. Solange das Ding von der Straßenbahn geschaltet wird, von mir aus. Alles, was die Züge aufhält: definitiv nein.

MJerry

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #5 on: November 28, 2009, 12:36:34 AM »
Quote
Original von Linie 41
Ach so eine rot-gelb Ampel oder was ähnliches. Solange das Ding von der Straßenbahn geschaltet wird, von mir aus. Alles, was die Züge aufhält: definitiv nein.
ein bisschen offtopic, aber wenn die so toll funktionieren wie in der Langobardenstraße im 22ten, wo die Bim bereits vor Stationseinfahrt die 200 Meter nach der Station befindliche Ampel auslöst, und sich dadurch dann erst wieder kaum eine Sau dran hält, wirst du außer einen schönen Stau net viel gewinnen.

L4eo

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #6 on: December 29, 2009, 03:03:49 PM »
@Schienenchaos:  :daumenhoch: , weil man aus der Daringergasse kommend die Straßenbahn wirklich kaum sieht. In der Aslangasse erledigt sich das Problem (theoretisch) von selbst, weil da das Einbiegen in die Grinzinger Allee verboten ist.
Als Auslöseort würde ich die Hst. Paradisgasse/An den Langen Lüssen empfehlen (Grund: hohes Tempo der Bim & relativ lange Stehzeiten derAutos auf dem Gleiskörper (sonst sieht man die Fahrbahn der Grinzinger Allee nicht)).

MAN-ÖAF freak

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #7 on: December 30, 2009, 11:45:38 PM »
Das problem ist,das in der Früh so um halb acht die Straßenbahngarnitur voll
bestzt ist und zwischen der Station Paradisgasse/An den langen Lüssen
muss der Bimfahrer Gas geben sonst schafft er den Hügel nicht.Nur stehen
dann bei der hälfte der Steigung PKWs von den gehetzten Autofahrern
die ihre Kinder in die Schule bringen und es kam schon vor das die Straßenbahn
den Hügel nicht schafft,dann müssen die Fahrgäste oder auch die Schüler
die Straßenbahn verlassen müssen.



Fazit:Es muss eine Lösung für alle Beteiligten getroffen werden, aber in Wien
         wird bekanntlich vieles auf die lange Bank geschoben.

13er

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #8 on: December 31, 2009, 12:30:42 AM »
Quote
Original von MAN-ÖAF freak
Das problem ist,das in der Früh so um halb acht die Straßenbahngarnitur voll
bestzt ist und zwischen der Station Paradisgasse/An den langen Lüssen
muss der Bimfahrer Gas geben sonst schafft er den Hügel nicht.Nur stehen
dann bei der hälfte der Steigung PKWs von den gehetzten Autofahrern
die ihre Kinder in die Schule bringen und es kam schon vor das die Straßenbahn
den Hügel nicht schafft,dann müssen die Fahrgäste oder auch die Schüler
die Straßenbahn verlassen müssen.
Ist das am 38er wirklich so arg, dass ein E2+c5 die Steigung in der Grinzinger Allee (selbst ohne Dulli-dulliöh) nicht schafft?!

Revisor

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #9 on: December 31, 2009, 12:43:01 AM »
Schwachsinn!

13er

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #10 on: December 31, 2009, 12:45:36 AM »
Quote
Original von Revisor
Schwachsinn!
Ich fragte mich schon, wie ein "Bimlenker" ;) "Gas geben" könnte und ob das nicht zu Geruchsbelästigung in der Nähe der Tür 1 führen würde und welche Auswirkung das letztendlich auf die Bewältigung der Steigung hätte :D

hema

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #11 on: December 31, 2009, 12:45:57 AM »
Jaja, die schwachmotorisierten Straßenbahnwagen! Busse braucht das Land.  8-)



Da gab's mal einen (für allerlei Aktionen berüchtigten) Straßenbahnfahrer, der fuhr mit einem L3 plus Beiwagen die Lange Gasse bergauf, bzw. wollte, denn gleich nach der Alser Straße, am Beginn der Steigung, haute es ihm den Überstromschalter raus. Er zog die Handbremse an stand auf, drehte sich um und blickte vorwurfsvoll in die Menge der Fahrgäste im vollbesetzten Triebwagen. Als da ein paar ob seines komischen Gehabes zu murren begannen, sprach er wichtig: "Wir sind zu schwer, zwanzig Leute müssen aussteigen!". Er öffnete die Tür eins, stellte sich auf die vordere Trittstufe und zählte exakt 20 an ihm in Einserreihe vorbei aussteigende Fahrgäste ab, schloss die Tür, schaltete den Überstromschalter ein und fuhr wortlos weiter. Ja, damals war ein Tramwayer halt noch eine Respektsperson, mit Dienstpragmatik und sicherer Pension mit 50 oder spätestens flotten 55!  :D

Revisor

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #12 on: December 31, 2009, 12:47:24 AM »
Quote
Original von 13er
Quote
Original von Revisor
Schwachsinn!
Ich fragte mich schon, wie ein "Bimlenker" ;) "Gas geben" könnte und ob das nicht zu Geruchsbelästigung in der Nähe der Tür 1 führen würde und welche Auswirkung das letztendlich auf die Bewältigung der Steigung hätte :D

Naja, die Kuckuckslüfter des Prof. mag. rer. nat. tät's beschleunigen.

Schienenchaos

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #13 on: December 31, 2009, 10:04:28 AM »
Quote
Original von MAN-ÖAF freak
Das problem ist,das in der Früh so um halb acht die Straßenbahngarnitur voll
bestzt ist und zwischen der Station Paradisgasse/An den langen Lüssen
muss der Bimfahrer Gas geben sonst schafft er den Hügel nicht.Nur stehen
dann bei der hälfte der Steigung PKWs von den gehetzten Autofahrern
die ihre Kinder in die Schule bringen und es kam schon vor das die Straßenbahn
den Hügel nicht schafft,dann müssen die Fahrgäste oder auch die Schüler
die Straßenbahn verlassen müssen.

Fazit:Es muss eine Lösung für alle Beteiligten getroffen werden, aber in Wien
         wird bekanntlich vieles auf die lange Bank geschoben.

Es kommt meinen Beobachtungen nach eher nicht vor, dass die Fahrgäste die Straßenbahngarnitur verlassen müssen. Das halte ich für ein wenig überzeichnet.
Allerdings ging es mir eher um das Unfallrisiko bei den Kreuzungen in der Grinzinger Allee (vorallem im Herbst und bei Schnee)!

Luki32

  • Guest
Errichtung von Ampelanlagen in der Grinzinger Allee
« Reply #14 on: December 31, 2009, 07:39:17 PM »
Quote
Original von MAN-ÖAF freak
Das problem ist,das in der Früh so um halb acht die Straßenbahngarnitur voll
bestzt ist und zwischen der Station Paradisgasse/An den langen Lüssen
muss der Bimfahrer Gas geben sonst schafft er den Hügel nicht.Nur stehen
dann bei der hälfte der Steigung PKWs von den gehetzten Autofahrern
die ihre Kinder in die Schule bringen und es kam schon vor das die Straßenbahn
den Hügel nicht schafft,dann müssen die Fahrgäste oder auch die Schüler
die Straßenbahn verlassen müssen.
Fazit:Es muss eine Lösung für alle Beteiligten getroffen werden, aber in Wien
         wird bekanntlich vieles auf die lange Bank geschoben.

Mal ganz ehrlich, welche Drogen nimmst Du so?
Oder anders formuliert, wie kann man auf so einen Blödsinn kommen?
Die Steigung schafft man sogar mit vollbesetzten M-Dreiwagenzügen, und da solls ein E2-c5 bzw. ein ULF nicht schaffen?
 
mfG
Luki