Author Topic: ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?  (Read 167 times)

Wiener_nightLINE

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« on: January 21, 2010, 09:04:15 PM »
Hallo liebe Forengemeinde!

Ich habe an einigen Straßenbahnhaltestellen gesehen, dass diese nicht barrierefrei zugänglich sind: z.B. Am Tabor (Linie 5), Landstraße  :sbahn:  :ubahn: (FR Raxstraße).

 Diese sind nicht durch eine Rampe erreichbar. Der vorbeiführende Zebrastreifen ist auf Straßenniveau während der Haltestellenbereich erhöht ist. Für Elektro-Rollstuhl-Fahrer und Normal-Rollstuhl-Fahrer ohne Begleitung ist es nicht möglich diese Haltestellen zu erreichen.

Meine Frage: warum sind diese Haltestellen nicht barrierefrei gestaltet?
 ----> falls sie noch umgebaut werden: Gibt es einen Grund für die Dauer? Die Linie O wird seit Jahren mit ULFen betrieben  :achtung:

Meiner Meinung nach gibt es keinen sonderlichen Grund für diese Ausführungen, da eine Rampe leicht einzurichten wäre.

LG - WnL

schaffnerlos

  • Guest
RE: ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #1 on: January 21, 2010, 11:03:58 PM »
Quote
Original von Wiener_nightLINE
Meine Frage: warum sind diese Haltestellen nicht barrierefrei gestaltet?
Vermutlich, weil diese immer schon so waren, lange bevor es die ULFe gegeben hat. Das "Barrierefrei"-Programm bezog sich eher darauf, Haltestellen ohne Randstein an der Gleiskante mit einem Randstein (Kap bzw. befahrbares Kap) zu versehen.

gehtjanx

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #2 on: January 21, 2010, 11:15:24 PM »
Hallo,

Ich kenne zwar die Haltestellen nicht, aber ich kann es mir vorstellen, wie es dort aussieht.

Man sollte es - vor allem wenn es so leicht machbar ist, nur eine schräge auf Straßenniveau - schon umbauen. Verstehe ich dann auch nicht, warum das nicht gemacht wird. Da baut man um einiges Gelg klappen und alles ein und dann steht man draußen und kommt nicht weiter?

So teuer und schwer kann das ja nicht sein..

gehtjanx

Wiener_nightLINE

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #3 on: January 22, 2010, 08:25:58 AM »
Quote
So teuer und schwer kann das ja nicht sein..

Eben das ist auch meine Überlegung. Was nützen die Niederflur-Straßenbahnen, wenn Menschen die darauf angewiesen sind die Haltestellen nicht erreichen können?

Es gibt zahlreiche Haltestellen, die sich auch zwischen den Fahrbahnen befinden, wo einfach der erste halbe Meter abgeschrägt wurde. Kann mir nicht vorstellen, dass diese Maßnahme extrem teuer ist.

darkweasel

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #4 on: January 22, 2010, 10:40:44 AM »
Noch schlimmer ist die Hst. Erzherzog-Karl-Straße der Linien 26 und 26A (und Regionalbuslinien). Hier ist einzig und allein das Umsteigen zur und von der S-Bahn barrierefrei, sonst muss man eine Stiege nutzen.

Auch Blechturmgasse ist (noch) nicht barrierefrei, das ist aber egal, weil am 18er eh keine ULFe fahren.

moszkva tér

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #5 on: January 22, 2010, 10:45:19 AM »
Auch das Jonasreinl ist nicht barrierefrei, da "Bahnsteig" und Gleise auf gleicher Höhe sind. Kein Randstein, sondern nur eine gelbe Linie am Boden. D.h. zum Einsteigen in einen ULF muss man eine Stufe erklimmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ULFe mit Hebebühnen für Rollstühle ausgestattet sind, oder doch?

Da gibts noch ein paar andere solche Haltestellen - ich bilde mir ein, auch beim 2er Johannes-Krawarik-Gasse, aber sicher bin ich mir da nicht.

schaffnerlos

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #6 on: January 22, 2010, 10:56:26 AM »
Quote
Original von moszkva tér
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ULFe mit Hebebühnen für Rollstühle ausgestattet sind, oder doch?
Alle ULFe haben entweder eine elektronische oder eine mechanische Rampe bei der Tür 1.

moszkva tér

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #7 on: January 22, 2010, 11:04:26 AM »
Quote
Original von schaffnerlos
Quote
Original von moszkva tér
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ULFe mit Hebebühnen für Rollstühle ausgestattet sind, oder doch?
Alle ULFe haben entweder eine elektronische oder eine mechanische Rampe bei der Tür 1.
Tatsächlich? Wieder was gelernt! Muss ich mir einmal bewusst anschauen :)
Ich hab sie noch nie in Aktion erlebt.

13er

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #8 on: January 22, 2010, 11:39:18 AM »
Nicht barrierefreie Haltestellen würde ich dem Kundendienst und/oder der Bezirksvertretung melden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da jemand was dagegen hat, die Hst. umzubauen.

schaffnerlos

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #9 on: January 22, 2010, 12:14:59 PM »
Die erste Generation der ULFe hatte eine durch den Fahrer bedienbare elektrisch ausfahrbare Rampe (an der gelben Warnleuchte über der Tür 1 leicht erkennbar), die allerdings sehr fehleranfällig ist. Daher wurde ab der zweiten Generation nur mehr eine Klappe wie bei den Bussen eingebaut. Wirklich benötigt wird sie allerdings nur bei den schweren Elektrorollstühlen, in allen anderen Fällen schaffen es die meisten Rollifahrer entweder alleine oder mit Hilfe auch ohne Rampe ein- und auszusteigen.



Bei der Konvertierung dieses Beitrags aus dem alten fpdwl-Forum sind folgende Probleme aufgetreten:
  • Links auf die alte fpdwl.at Seite funktionieren nicht mehr.

95B

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #10 on: January 22, 2010, 03:23:40 PM »
Quote
Original von moszkva tér
Auch das Jonasreinl ist nicht barrierefrei, da "Bahnsteig" und Gleise auf gleicher Höhe sind.
Bei Haltestellen im Bogen geht das auch nicht anders, da sonst der Spalt zu groß wäre.

waltmart

  • Guest
Ulf-Haltestellen nicht barrierefrei
« Reply #11 on: January 24, 2010, 05:52:32 AM »
Die Haltestelle Josef-Baumanngasse des 26er ist auch nicht barrierefrei. Warum eigentlich nicht?

Steffl

  • Guest
Schöffelgasse
« Reply #12 on: January 24, 2010, 08:34:01 AM »
Auch die Haltestelle der Linien 9 und 40 in der Schöffelgasse ist noch nicht barrierefrei umgebaut!

Linie 41

  • Guest
RE: Schöffelgasse
« Reply #13 on: January 24, 2010, 10:31:31 AM »
Quote
Original von Steffl
Auch die Haltestelle der Linien 9 und 40 in der Schöffelgasse ist noch nicht barrierefrei umgebaut!
Die hat auch null Priorität. Die Haltestellen Wallrißstraße und Alsegger Straße befinden sich kaum 3 Gehminuten entfernt. Wenn an der Stelle nicht ohnehin ein Sicherheitshalt wäre, könnte man die Station genausogut auflassen (vor dem Umbau der 9er-Schleife gab's dort auch keine Haltestelle).

Wiener_nightLINE

  • Guest
ULF-Haltestellen - nicht barrierefrei?
« Reply #14 on: January 24, 2010, 12:46:17 PM »
Ich habe dem Kundendienst mein Anliegen mitgeteilt.
 Antwort: Die Nachricht ist eingegangen; der Kundendienst ist immer bemüht, den Bedürfnisse der Kunden nachzukommen  :)

Na mal schauen, was passiert.

LG - WnL